normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

FC Seenland Warin e.V.

FC Seenland Warin e.V.

Brüeler Str. 6 b
19417 Warin

Mobiltelefon (0174) 9778554

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.fc-seenland.de

Öffnungszeiten:
Montags von 17:00 Uhr - 18:30 Uhr
Dienstags von 17:30 Uhr - 21:00 Uhr
Donnertags von 17:00 Uhr - 21:00 Uhr

an Spieltagen zu den jeweiligen Anstoßzeiten

Auf Grund der Umstrukturierung des LFV MV und in deren Folge, die Neuordnung in allen Landesspielklassen der Männer, ist es notwendig, Kräfte zu bündeln im sportlichen, materiellen und finanziellen Bereich.


Wir möchten jungen Menschen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die leistungs- und teamorientiert ist, bieten. Der Fussball fördert die Freude am Sport und formt gezielt sozialstrukturelle Bindekräfte und Kameradschaft.


Als Ziel möchten wir eine leistungsfähige Nachwuchsabteilung als Unterbau für den Männerbereich in den nächsten 2-3 Jahren entwicklen und aufbauen. Die Gewinnung, Aus- und Weiterbildung von geeigneten Übungsleitern und Trainern, sowie Schiedsrichtern, gehört selbstverständlich auch dazu.


Alle Ressourcen im Wariner Umfeld sollen gebündelt werden.


Aktuelle Meldungen

+ + + Wochenendvorschau 25./26.November + + +

(23.11.2017)

Fußball Landesliga West 13.Spieltag

SV Blau-Weiß Polz - FC Seenland Warin

Die ,,Auswärtssaison" geht weiter

 

In den vergangenen 3 Spielen auf des Gegners Platz zeigten sich die Seenland Kicker sehr erfolgreich, holten aus drei Auswärtspartien optimale wichtige 9 Punkte und jede Menge Selbstbewusstsein. Und diese kleine erste Erfolgsserie der Saison soll nun möglichst auch in Polz ihre Fortsetzung finden. Zwar war der Erfolg zuletzt in Grabow (1:2) etwas glücklich, aber die FCS Mannschaft zeigte nach dem Gegentreffer zum 1:1 den unbedingten Einsatz und Willen auf den Siegtreffer. In Polz (6./19 )Punkte werden die Wariner (10./13 Punkte) mit Sicherheit aber noch etwas mehr gefordert werden. Schon immer waren es zwischen beiden Teams erbitterte Punktekämpfe mit viel Hektik und Dramatik. Bei hoffentlich einigermaßen entsprechend äußeren Bedingungen wird es sicherlich auch für die Zuschauer wieder eine spannende Partie. In der vergangenen Spielzeit trennte man sich zweimal Remis (1:1 in Polz, 0:0 in Warin).

 

Anstoß ist am Samstag um 13 Uhr im Waldstadion Polz. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 10.45Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM Nachholespiel

SG Roggendorf 96 - FC Seenland Warin II

 

Nach einer überraschend hohen Niederlage der ,,Zweiten" zuletzt in Neukloster gegen Glasin (0:5), wartet nun ein noch härterer Brocken auf das Wariner Kreisligateam. Die vor zwei Wochen abgesagte Partie in Roggendorf wird nun am Pokalwochenende nachgeholt. Für die Wariner (10./13 Punkte) erneut eine sehr schwere Herausforderung gegen den Aufstiegsaspiranten in Roggendorf (2./28 Punkte).

 

Anpfiff ist am Samstag um 14 Uhr in Roggendorf. Treff für die Wariner ist um 12 Uhr.

 

Nachwuchs

C-Junioren Kreisoberliga St.II

Burgsee Verein Schwerin II - FC Seenland Warin

 

Anstoß: Samstag um 11 Uhr auf dem Sportplatz Großer Dreesch in Schwerin.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau 25./26.November + + +

+ + + Fußball Landesliga West 12.Spieltag + + +

(19.11.2017)

SG Ludwigslust/Grabow - FC Seenland Warin  1:2 (0:1)

Auswärtssieg bei Dauerregen

 

Mit dem zweiten Sieg in Folge verschafften sich die Wariner gegen einen unmittelbaren Mitkonkurrenten weiter etwas Abstand auf die Abstiegsplätze.

 

Pünktlich mit Spielbeginn begann zu dem schon kräftigem kaltem Nordwind auch noch sehr ungemütlicher Dauerregen. Zu der angespannten Atmosphäre beider Teams kamen nun auch noch erschwerte äußerliche Bedingungen. Wobei sich der Rasen im Grabower Waldstadion zu Spielbeginn für diese Jahreszeit in sehr ordentlichem Zustand befand.

 

Die Gäste begannen wie im letzten Spiel mit Danny Thomas, der an alter Wirkungsstätte als Abwehrorganisator eine klasse Partie ablieferte, zusammen mit Marcel Manns in der Innenverteidigung. Auf der rechten Außenverteidigerposition spielte erstmals von Beginn an, der lange verletzte, Felipe. Die andere Seite ,,beackerte" mit vielen Ballkontakten der lauffreudige Lucas Wichert. Nach einer kurzen Abtastphase verlagerte sich das Spielgeschehen nach und nach in Richtung Spielhälfte der Gastgeber. Nach einer guten Viertelstunde hatten die Wariner nach einem indirektem Freistoß von Dennis Martens, der wieder mit Christoph Thom im Mittelfeld für Spielordnung sorgte, durch Hannes Brandenburg, die erste gute Einschussgelegenheit.

 

Schon sehr in Tornähe verfehlte sein Direktversuch aber weit das Ziel (17.). Eine weitere gute Chance hatten die Gäste kurze Zeit später nach einem Vorstoß von Thomas und Brandenburg, der Stürmer Jackson gut bediente, der aber beim Abschluss nicht entschlossen genug agierte (20.). Von den Platzherren ging bis auf zwei Distanzschüsse (22. und 26.), die Philipp Schröder im FC Tor aufmerksam, eher problemlos entschärfte, kaum ernsthafte Gefahr aus. Das war auch mit ein Verdienst der guten Abwehrarbeit im Gästeteam, die schon aus dem Mittelfeld, das über die Außenpositionen angestrebte Aufbauspiel der Gäste, mit viel Laufarbeit links Carlos, rechts Thilo Bründel frühzeitig unterbanden. Nach einer Kopfballabwehr von Manns kurz vor dem eigenen Strafraum auf den links startenden Carlos, der sich mit einem wahrem Sturmlauf bis an den gegnerischen Strafraum durchtankte, dann noch Jackson mit einem Pass in die Schnittstelle der SG Abwehr toll bediente, erzielte Jackson mit einem Lupfer am herauseilenden Torhüter vorbei, das auch verdiente 0:1 (42.).

 

Die zweite Halbzeit eröffneten die Einheimischen mit einem weiterem Fernschuss, was auf dem immer rutschiger werdendem Geläuf auch ein probates Mittel zum Torerfolg sein könnte, aber erneut war der Wariner Schlussmann zur Stelle (47.). Die erste zwingende Torchance der zweiten Hälfte hatten aber wieder die FCS Spieler. Nach Balleroberung von Carlos, spielte dieser nach herzhaftem Antritt über die linke Seite, überlegt in den Rücken der SG Abwehr auf Thom. Dessen Versuch aus relativ freier Position aus 16 Meter war aber etwas zu hoch angesetzt (50.). Auch ein weiterer gut vorgetragener Konter der Gäste verpuffte am gegnerischen Strafraum (53.). Dann verlagerte sich das Spiel wieder mehr ins Mitteldrittel, resolute Zweikämpfe waren an der Tagesordnung.

 

Aber trotz der widrigen Bedingungen hatte Schiri Martin Westendorf (LSG Elmenhorst), die Partie gut im Griff. Obwohl er je 4x Gelb verteilte, war die Partie vor etwa 80 Zuschaern, keineswegs unfair. So ab der 70.Minute verloren die Gäste dann etwas die Spielkontrolle, die Spielvereinigung tankte sich mehr, in die noch nicht entschiedene Partie hinein, und hatte nach einigen Standards auch Möglichkeiten. So klärte Bründel gerade so vor der Torlinie (73.). Die SG nun mit einer echten Drangphase vor und im Wariner Strafraum. Nach der fünften Ecke, fast in Folge, gelang ihnen dann mit einem platziertem Kopfstoß durch Robert Thießen der Ausgleich zum 1:1 (76.). Nachdem der FCS den Gegentreffer verdaut hatte, fing sich die Mannschaft wieder etwas. Beide Teams spielten nun auf den entscheidenden nächsten Treffer. Hier hatte dann die Mannschaft von FCS Trainer Norman Ziemens das etwas glücklichere Ende auf ihrer Seite. Nach einem abgefangenem Angriff der Platzherren ging es bei den Gästen flott über die gesamte linke Seite mit Brandenburg, der sich dann im SG Strafraum per ,,Übersteiger" bis zur Grundlinie durcharbeitete, und den Ball flach und scharf in den Fünfmeterraum brachte. Dort lauerte bereits Torjäger Jackson. Doch vor dem einschussbereitem Torjäger bugsierte Marc Thore Schulz den Ball, zum letztendlich entscheidenden Siegtreffer für den FC Seenland, ins eigene Netz (1:2; 90.).

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Manns, Felipe, Wichert, Martens, Thom, Carlos (77. Habl), Bründel, Brandenburg, Jackson.

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 12.Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 18./19.November + + +

(17.11.2017)

Landesliga West 12.Spieltag

SG Ludwigslust/Grabow - FC Seenland Warin

Duell der Punktenachbarn  

 

Mit derzeit Rang zehn, stehen die Wariner (10 Punkte) zwar vier Tabellenplätze vor der Spielgemeinschaft Ludwigslust/Grabow (14.), aber nur durch einen Punkt von den Gastgebern (9 Punkte) getrennt. Also abermals ein ,,Sechspunktespiel" für beide Teams, was auch wieder viel Spannung und Aktion verspricht. Überhaupt herrscht weiter ein munteres Gedränge im unteren Tabellendrittel. Die Wariner werden die Reise nach Grabow zwar mit Respekt vor dem Gegner, aber auch mit dem festen Willen um weiteren Punktezuwachs, antreten. Bekanntlich wurde diese Partie ja mit dem eigentlichen Heimrecht der Wariner, wegen der Unbespielbarkeit des Glammsee Sportplatzes, in ein Auswärtsspiel gedreht. Die SG hatte ähnlich wie der FC Seenland mit Beginn der neuen Saison einiges an Spielerabgängen zu verkraften. Nach bisher nur zwei Siegen und einem sicherlich unzufriedenen Tabellenrang, scheint auch diese Mannschaft noch in der ,,Findungsphase". An die letzte Partie im Waldstadion haben die Gäste nicht gerade die besten Erinnerungen. Vor fast genau einem Jahr verlor man dort nicht nur 0:2, sondern nach denkwürdigem Spielverlauf, auch gleich vier Spieler mit gelb/roten Karten. Aber wenn die Mannschaft vom Trainergespann Ziemens/Gierahn, sich wie zuletzt beim 1:0 Erfolg in Gadebusch, auch hier mehrheitlich an die Vorgaben, auch in Sachen Disziplin hält, sollte ein ansprechendes Resultat, mit hoffentlich wieder großer Unterstützung ihrer treuen Anhänger, so wie auch in Gadebusch, möglich sein.

 

Anstoß ist am Samstag bereits um 13 Uhr im Waldstadion in Grabow. Treff für die Seenland Mannschaft ist um 10.45 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

SV Glasin 06 - FC Seenland Warin II

Machbare Aufgabe für Kreisligateam

 

Nachdem die Wariner Mannschaft am vergangenen Samstag die weite Anfahrt zum Punktspiel nach Roggendorf umsonst antrat, der Schiri entschied kurz vor Spielbeginn wegen irregulärer Platzverhältnisse auf Spielabsage, haben die FCS Kreisligaspieler (9./13Punkte) an diesem Wochenende eine deutlich kürzere Fahrt zum nächsten Auswärtsspiel nach Glaisin (13./8Punkte), gleich in der Nähe von Neukloster. Nach zuletzt mit zwei Siegen in Folge sollten die Wariner auch hier mit dem nötigen Mut und Einsatzwillen zu einem weiteren Erfolg antreten. Den Gastgebern gelang bei bisher 11 Partien erst ein Sieg.

 

Anstoß ist am Sonntag um 13.30 Uhr auf dem Sportplatz in Glasin. Treff für die Wariner Zweite ist um 12 Uhr.

 

Neuansetzung der Partie in Roggendorf ist am Samstag, dem 25.11, um 14 Uhr.

 

Nachwuchs

E-Junioren - spielfrei-

 

C-Junioren Kreisoberliga St.II

Grevesmühlener FC - FC Seenland Warin 

Anstoß: Sonntag 19.11., um 11 Uhr in Grevesmühlen

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin  18./19.November + + +

+ + + Keine Heimspiele mehr in diesem Jahr + + +

(14.11.2017)

Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse durch den vielen Regen und den hohen Wasserstand des nahe gelegenen Glammsees, werden in diesem Jahr keine Fußballspiele mehr auf dem Rasen in der Wolfsystem-Arena stattfinden. Die zwei noch anstehenden Heimspiele der Hinrunde gegen die SG Lugwigslust/Grabow und den SV Plate, werden nach Absprache mit dem Landesfußballverband, als Auswärtsspiele ausgetragen. Auch das letzte Heimspiel der Zweiten Mannschaft, gegen die Wismar Vikings, wird demnach nicht in Warin ausgetragen.

 

- Der Vorstand -

Foto zu Meldung: + + + Keine Heimspiele mehr in diesem Jahr + + +

+ + + 10. Spieltag Landesliga West + + +

(14.11.2017)

Nachholespiel

TSG Gadebusch - FC Seenland Warin   0:1 (0:1)

Arbeitssieg mit wenigen Ausrufezeichen

 

In einem Spiel auf recht überschaubarem Landesliga Niveau, gingen die Gäste auf Grund einer recht ordentlichen ersten Halbzeit, nicht unverdient als Sieger vom Platz. Auf dem sehr tiefem, tückisch glattem Rasen war ein normales gutes Fußballspiel auch kaum möglich. Die Wariner versuchten von Beginn an mit einfachen Bällen früh die Spielkontrolle an sich zu bringen. Nachdem sich die Akteure nach und nach an das Geläuf gewöhnt hatten, kamen die Wariner mit ihrer ersten zwingenden Chance zur Führung. Nach einem Zuspiel aus dem Mittelfeld kam der Brasilianer Jackson, nach perfekter Ballannahme von der Strafraumgrenze zum Abschluss. Mit seinem straffem Linksschuss ins linke obere Eck sorgte er für die angestrebte Führung im Gästeteam (0:1; 27.). Drei Minuten später hätte Rene Schreiber gleich das zweite Tor nachlegen können. Nachdem er sich körperlich stark gegen seinen Widerpart im TSG Strafraum behauptete, wurde er im letzten Moment, schon allein vor dem Torhüter, beim Schussversuch noch leicht behindert und verfehlte das Ziel (30.). So blieb die Partie weiter offen. Die Gastgeber wirkten, wenn überhaupt in dieser ersten Hälfte, nur bei Standards bedingt torgefährlich. Das änderte sich dann mit Beginn der zweiten Hälfte etwas. Mit einem ersten gutem Abschluss (47.) kamen die Platzherren nun etwas mutiger ins Spiel.

 

Der FCS hatten im Aufbauspiel nun deutlich mehr Ballverluste, blieb weiterhin aber sehr diszipliniert in seiner Spielweise, verlor aber zusehend an Präsens auf dem Spielfeld. Nach gut einer Stunde wurde die Partie, vor ansprechender Zuschauerkulisse von fast 160 Fußballfans, auch deutlich intensiver in den Zweikämpfen. Schiri Tobias Blank (VfB Goldenstädt) musste immer wieder in die Brusttasche nach Gelb greifen. Innerhalb von wenigen Minuten holten sich die Einheimischen, auch wegen vornehmlicher Meckerei gegen den Unparteiischen, gleich vier Gelbe und eine Gelb/rote Karte ab (69.-75.). Insgesamt verteilte er 11 mal Gelb (3x Warin) und noch 2 mal Gelb/Rot und eine rote Karte für Gadebusch. Trotz Überzahl fanden die Gäste nicht mehr zum konsequenten Spiel der ersten Halbzeit zurück. Zwei, drei im Ansatz recht vielversprechende Konteraktionen wurden nicht präzis entschlossen genug zu Ende gespielt. Dagegen tauchten der Tabellenletzte nun einige Male, auch nach Ecken und Freistößen, nicht ungefährlich im Wariner Strafraum auf. Ihre beste Möglichkeit hatten sie nach einer Ecke (82.), als sie gleich dreifach im Seenland Strafraum zum Abschluss kamen, hier gleich zweimal an der Querlatte scheiterten. Glück in dieser Phase für die Gäste. Mit viel Kampf und Einsatz hielten die Wariner dann die letzten Minuten gut dagegen, brachten die wichtige Führung auch schadlos über die dreiminütige Nachspielzeit. Mit diesem Sieg und nunmehr 10 Punkten machte der FC Seenland einen Tabellensprung von Rang 15 auf Platz 10.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Manns, Keil, Wichert, Martens, Thom, Bründel (72.Felipe), Carlos, R.Schreiber (79.Wehr), Jackson.

 

Wie der Vorstand des FC Seenland weiter mitteilte werden in diesem Jahr, auf Grund der schlechten Platzverhältnisse durch den vielen Regen und den hohen Wasserstand des nahe gelegenen Glammsees, keine Fußballspiele mehr auf dem Glammsee Rasen in der Wolfsystem-Arena statt finden. Die zwei noch anstehenden Heimspiele der Hinrunde gegen SG Lugwigslust/Grabow und SV Plate) werden nach Absprache mit dem Fußballlandesverband als Auswärtsspiele ausgetragen.

Foto zu Meldung: + + + 10. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 11./12.November + + +

(09.11.2017)

Landesliga West Nachholepartie

TSG Gadebusch - FC Seenland Warin

Abstiegskrimi am Sonntag Nachmittag  - Letzter gegen Vorletzter -

 

Nach zwei witterungsbedingten Spielausfällen in Folge, hoffen die Wariner (15./7Punkte) nun endlich wieder in Gadebusch (16./3Punkte) in den Spielryhtmus einsteigen zu können.

 

In einem echten Abstiegsduell geht es für beide Mannschaften um wichtige Punkte für den Klassenerhalt. An alter jahrelanger Wirkungsstätte, strebt Seenland Trainer Norman Ziemens mit seinem Team den zweiten Auswärtssieg an. Dafür werden die Gäste aber von Beginn an mit viel Leidenschaft und Willen in den Zweikämpfen auftreten müssen, um dann auch bei Ballbesitz mit spielerischen Lösungen überzeugen zu können. Nicht im Aufgebot sind u.a. die gesperrten Hannes Brandenburg (Gelb/Rot) und der Brasilianer Marcio Rogerio (rote Karte).

 

Anstoß ist am Sonntag um 13.30 Uhr auf dem Sportplatz, Am Stadtwald, in Gadebusch. Treff für das FCS Team ist um 11.30 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM  12.Spieltag

SG Roggendorf 93 - FC Seenland Warin II

 

Nach dem zweiten ,,Heimsieg" in Folge, auf dem Ausweichplatz in Ventschow, haben die Wariner Kreisliga Kicker wieder Anschluss ans Tabellenmittelfeld gefunden. Beim deutlichen 6:3 Sieg gegen Lützow , bereits nach gut zwanzig Minuten führten die Gastgeber schon mit 3:0, war einmal mehr Dennis Scheller mit drei Treffern erfolgreichster Torschütze im Seenland Team. Die anderen Tore erzielten Michael Zakrzewski, Mannschaftskapitän Thomas Gebhardt mit seinem ersten Treffer seit Jahren, sowie ,,Leigabe" Thilo Bründel.

 

Die Auswärtsaufgabe gegen den Tabellenzweiten Roggendorf (25 Punkte), dürfte nun aber für die Wariner ,,Zweite" (9./13 Punkte) erheblich schwerer werden. Aber dass der Aufstiegskandidat auch auf heimischem Platz nicht unbezwingbar ist, zeigte unlängst die SG Lüdersdorf mit einem 2:1 Sieg in Roggendorf.

 

Anstoß ist am Samstag um 13.30 Uhr in Roggendorf. Treff für die ,,Zweite" ist um 11.30 Uhr.

 

Nachwuchs

C-Junioren  -spielfrei-

 

E- Junioren Kreisliga SN-NWM ST.II

 

FC Seenland Warin - Poeler SV   Anstoß am Samstag um 9 Uhr am Glammsee.

Mit ihrem ersten Saisonsieg könnten die bisher punktlosen Seenland Jungs die ,,rote Laterne" in der Tabelle an die Insulaner (1Punkt)  abgeben.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin  11./12.November + + +

+ + + Mit neuen Trikots zum ersten Saisonsieg + + +

(04.11.2017)

Am vergangenen Samstag, dem 04.11.2017, empfing unsere C-Jugend im Rahmen des 5. Spieltages der Kreisoberliga SN-NWM die Mannschaft des FSV Testorf/Upahl. Leider konnte das Spiel nicht wie geplant auf dem Rasenplatz der Wolfsystem - Arena am Glammsee ausgetragen werden. Das Wetter der vorherigen Tage ließ keinen Spielbetrieb zu und das Verletzungsrisiko wäre einfach zu groß gewesen. So mussten die Mannschaften nach Ventschow ausweichen. Hier fand man einen bestens bespielbaren Platz vor.

 

Bevor es jedoch auf den Weg gehen konnte, wurden unseren Jungs ihre neuen Trikots überreicht. Bereits einige Wochen zuvor haben die Spieler ihre neuen Trainingsanzüge, gesponsert durch die Wariner Firma Horst Jeske Sanitär- und Heizungsbau GmbH, in Empfang nehmen können.

 

An diesem Wochenende kamen also die langersehnten neuen Trikots. Diese wurden freundlicher Weise durch die Santander Consumer Bankzur Verfügung gestellt. Überreicht wurde der neue Trikotsatz durch Björn Gierahn, Kundenberater der Santander Bank in Schwerin und Trainer der 1. Mannschaft des FC Seenland Warin e.V..

 

Auf diesem Wege wollen die Kinder und der Verein nochmals ein großes Dankeschön für den neuen Trikotsatz übermitteln.

 

Neu eingekleidet ging es dann für die Kinder nach Ventschow, es musste ja noch Fußball gespielt werden. Angespornt und motiviert durch die neuen Trikots, zeigten die Jungs gegen den FSV eine tadellose Leistung und überzeugten durch Zweikampfstärke und kluges Passspiel. Somit war dann auch das Endergebnis des Spiels völlig verdient. Die Wariner Kicker konnten durch 2 Tore von Farid und 3 Tore von Jan einen völlig ungefährdeten ersten 5:1 „Heimsieg“ einfahren. Ob es nun wirklich an den neuen Trikots lag? Wer weiß das schon, Hauptsache gewonnen.

 

An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an die Santander Bank AG Schwerin für die Trikotsätze und an Horst Jeske Sanitär- und Heizungsbau GmbH Warin für die Trainingsanzüge.

 

Foto 1: Im Vordergrund Björn Gierahn (l.) bei der Übergabe des neuen Trikotsatzes an den Trainer der C-Jugend, Mario Schreiber.

Foto zu Meldung: + + + Mit neuen Trikots zum ersten Saisonsieg + + +

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 4./5.November + + +

(02.11.2017)

Landesliga West  11.Spieltag    

FC Seenland Warin - SpVgg Cambs/Leezen

Wichtiges Spiel für Gastgeberteam

 

Nach der doch etwas überraschenden Spielabsage zuletzt in Gadebusch, gilt die volle Konzentration der Wariner Mannschaft (15./7 Punkte) nun auf die ebenso wichtige Heimpartie gegen die Spielvereinigung Cambs/Leezen (9./10 Punkte). Die Gäste hatten bisher, ähnlich wie Warin, einen eher stotternden unbefriedigenden Saisonverlauf. Aus den letzten 6 Spielen holten sie 6 Punkte. Auch die Seenländer brachten es aus ihren letzten 6 Spielen nur auf 6 Zähler, sind aber noch mit einem Spiel in Rückstand. Die Partie gegen Gadebusch soll am 12.November nachgeholt werden. Ebenso wie Warin gelangen den Ostuferkickern bisher erst zwei Siege. Es sieht also alles nach einer Partie auf ,,Augenhöhe" aus. Obwohl den Gastgebern wieder einige Stammkräfte fehlen, muss weiter an den Offensivbemühungen gearbeitet werden. Mit erst 7 erzielten Treffern, ist das zusammen mit Gadebusch (7), die derzeit schlechteste Bilanz der Liga. Aber für die Glammseekicker spricht, dass man in den bisherigen Heimspielen der Landesliga Zugehörigkeit, seit 2014/15, gegen Cambs/Leezen in Punkt und Pokalspielen noch nie verloren hat. Und diese Serie sollte nach den Aussagen der FCS Verantwortlichen auch weiter Bestand haben.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Foto: Voll dagegenhalten, in allen Bereichen, heißt es auch an diesem Wochenende für die Seenlandkicker.

 

Kreisliga SN-NWM

FC Seenland Warin II - SG Theodor Körner Lützow

 

Nach dem 10:1 Kantersieg der Wariner zuletzt gegen Boltenhagen, Torschützen waren Dennis Scheller 6x, Jackson De Sena 3x, und Maik Bundesmann, sollte in diesem Heimspiel gegen den Tabellennachbarn, möglichst ein weiteres Erfolgserlebnis nachgelegt werden.

 

Im vergangenen Spiel profitierte die ,,Zweite" etwas vom Spielausfall der Landesligaelf, indem dort einige noch spielberechtigte Akteure eingesetzt werden konnten. Trotzdem war der deutliche Erfolg gegen eine Mannschaft, die eine Woche zuvor ebenfalls noch einen hohen 10:2 Sieg erspielte, doch etwas überraschend. Spieler des Tages war beim hohen Heimsieg Dennis Scheller, der mit seinen sechs Toren auch einen lupenreinen Hattrick bei vier Treffern in Folge in der Schlussviertelstunde erzielte. Und zudem mit nun 15 Toren auch die Führung in der Torschützenliste der Kreisliga übernahm.

 

Anstoß zum Spiel gegen Lützow ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena.

 

Foto: Der erfolgreiche sechsfache Torschütze vom vergangenen Wochenende im Spiel des FSC II gegen Boltenhagen (10:1), Dennis Scheller. Hier in der Bildmitte, einer früheren Partie.

 

Nachwuchs

C-Junioren Kreisoberliga SN-NWM St.II

FC Seenland Warin - FSV Testorf Upahl

Anstoß: Samstag 11 Uhr, am Glammsee

 

E-Junioren  Kreisliga SN-NWM St.II   

SG Lübstorf/Bad Kleinen - FC Seenland Warin

Anstoß: Samstag 10 Uhr, Waldstadion Bad Kleinen

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin  4./5.November + + +

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 28./29.Oktober + + +

(26.10.2017)

TSG Gadebusch - FC Seenland Warin

Mission Auswärtssieg  -  Es geht um mehr als nur drei Punkte -

 

Obwohl Gadebusch (16./3 Punkte) in den vergangenen Jahren oftmals ein sehr unbequemer Gegner für die Wariner (13./7 Punkte) war, geht es nun gerade in diesem Spiel um sehr viel. Für beide Teams ist es ein sogenanntes ,,Sechspunktespiel". Warin braucht unbedingt drei Punkte um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren. Gadebusch als derzeit Tabellenletzter würde bei einer Niederlage noch weiter abgeschlagen sein. Für das Seenland Team geht es neben den Punkten auch darum ihrem Coach, Norman Ziemens, der ja viele Jahre als Trainer in Gadebusch tätig war, zu beweisen, dass das Selbstbewusstsein und der Wille der Mannschaft zu guten Leistungen - trotz zuletzt kleiner Rückschläge - auch durch das sehr emotionale und technisch vielseitige Training ihres Übungsleiters weiter im Aufwind ist.

 

Höchste Konzentration und volle Leistungsstärke aller FCS Akteure, ohne auch den Gegner zu unterschätzen, werden nötig sein um in Gadebusch zu gewinnen. Auch die letzte Partie in der Vorsaison im April dieses Jahres endete nach Toren von Lucas Wichert und De Castro, mit einem 2:0 Erfolg für Warin.

 

Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr in Gadebusch auf dem Sportplatz, Am Stadtwald.

Treff für das Seenland Team ist um 12.45 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM 

FC Seenland Warin II - SC Ostseebad Boltenhagen

 

Zum letzten Punktspiel beim SV Lüdersdorf konnten die FCS Kreisliga Kicker (13./7Punkte) wegen Spielermangel nicht antreten. Nun geht es im Nachholespiel vom 15.10., gegen Boltenhagen (8./11 Punkte). Die Gäste reisen mit der Empfehlung eines 10:2 Kantersieg gegen den derzeitigen Tabellenletzten FC Wismar Vikings vom letzten Spieltag am Glammsee an.

 

Anpfiff durch Schiri Olaf Grundmann (Gadebusch), ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena.

 

Nachwuchs

C-Junioren Kreisoberliga SN-NWM Staffel II

FC Seenland Warin - Neumühler SV

Anstoß Sonntag 9.30 Uhr, Sportplatz Warin.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin  28./29.Oktober + + +

+ + + 9. Spieltag Landesliga West + + +

(22.10.2017)

FC Seenland Warin - FC Anker Wismar II  1:2 (0:1)

Rückschlag für Seenlandteam

 

Auf Grund einer deutlichen Steigerung der gesamten Mannschaft im zweiten Durchgang, hätten sich die Gastgeber ein Remis eigentlich verdient. Über weite Strecken der ersten Halbzeit fanden die Einheimischen einfach nicht ins Spiel. Das lag aber auch in erster Linie am reiferen spielerischen Auftritt der Gäste. Mit viel Ballbesitz, passgenauen Bällen, sehr beweglich und über die Außenpositionen sehr dribbelstark, setzten die Gäste deutliche Akzente zu ihren Gunsten. In der ersten Hälfte kamen die Einheimischen nur ganz selten bis oder in den gegnerischen Strafraum. Anders der FC Anker II, der hatte schon nach 15 Minuten vier Ecken herausgeholt. Bei zwei Schüssen der Gäste (16. und 21.) zeigte sich Seenland Schlussmann Philipp Schröder auf dem Posten. Eigentlich ohne Chance war er dann beim Anker Führungstreffer. Nach einer Flanke von der linken Seite konnte Ankerspieler Paul Raffel relativ unbedrängt am Wariner 5-Meteraum hochsteigen und mit präzisen Kopfstoß gegen die Laufrichtung des Torhüters, zum 0:1 einköpfen (25.). Nach einem bösen Fehlpass am eigenen Strafraum, hätten die Platzherren wenig später fast den nächsten Gegentreffer kassiert. Danny Thomas konnte noch auf der Torlinie klären (32.). In der 37.Spielminute kamen die Seenländer dann zur ersten eigenen Ecke, die aber nichts brachte. Kurz darauf sahen die etwa 140 Zuschauer auch den ersten guten Abschluss ihrer Mannschaft. Der sehr lauffreudige Jackson versuchte es aus 20 Metern, - aber genau in die Arme des Gästetorhüters (42.). Kurz vor dem Pausenpfiff des umsichtigen Schiri Florian Markhoff (Rostock), gelang den Gastgebern auch ein erster sehenswerter Spielzug über die rechte Seite. Christoph Thom hatte nach gelungenem Doppelpass mit Hannes Brandenburg aus vollem Tempo von halbrechts, Höhe Strafraumgrenze abgezogen, - verfehlte knapp das Tor (44.).

 

Vom Trainergespann, trotz des Halbzeit Rückstandes, in der Kabine weiter positiv aufgerüttelt, starteten die Wariner hellwach und sehr dynamisch in die zweite Halbzeit. Nach einer Rechtsflanke von Carlos hatte gleich Brandenburg die große Chance zum Ausgleich, sein Abschluss aber nicht konzentriert genug (47.). Plötzlich zeigten auch die Wariner ihre Offensivqualitäten. Einen 22-Meterschuss von Dennis Martens parierte der Anker Keeper (51.). Auf der anderen Seite entschärfte Schröder einen scharfen Direktschuss der Gäste (55.), die sich nun mehr auf Konter beschränkten. Nach einer kleinen Druckphase der Einheimischen im gegnerischen Strafraum, mit gleich mehreren Schussversuchen, war es letztendlich Christoph Habl der mit abgefälschtem Schuss von der Strafraumgrenze den umjubelten 1:1 Ausgleich erzielte (58.). Aber die Ernüchterung in Reihen des FC Seenland folgte auf dem Fuß. Nur eine Minute später erzielten nämlich die Gäste, aus leicht abseitsverdächtiger Position, postwendend durch Mechhidan Maachou die erneute Führung zum 1:2 (59.).

 

Dieser Gegentreffer hinterließ sichtlich doch einen Knacks im gerade elanvoll motiviert aufkommenden Spiel des FCS. Im weiteren Spielverlauf fehlte den Gastgebern oftmals die Konzentration und auch Präzision für den entscheidenden letzten Pass in Strafraumnähe.

 

Fast wäre der Ausgleich aber doch noch gefallen. Bei einem direktem 25-Meterfreistoß von Spielmacher Dennis Martens fehlten nur Zentimeter (65.). Die Wariner versuchte alles um diesen einen Treffer noch zu erzielen. Ein Schuss von Brandenburg, der sich zudem noch eine unnötige 5.gelbe Karte abholte und damit für das nächste Spiel pausieren darf, aus relativ spitzem Winkel, war die letzte torreife Aktion der Gastgeber (82.). Nachdem dann in der dreiminütigen Nachspielzeit bei Eckball für Warin, auch FCS Torhüter Schröder im gegnerischen Strafraum mit auftauchte, hatten die Gäste bei Kontern noch zwei Gelegenheiten alles klar zu machen. Letztendlich blieb es bei der bitteren 1:2 Niederlage für den FC Seenland. Damit kommt der nächsten Partie bei der TSG Gadebusch, derzeit Tabellenletzter, immer größer werdende Bedeutung zu.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Habl, Keil (65.Felipe), Wichert (83.Scheller), Martens, Thom, Carlos, Manns (73.R.Schreiber), Carlos.

Foto zu Meldung: + + + 9. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + FANSHOP ist online + + +

(19.10.2017)

Nun ist es endlich soweit. Nach vielen Mails und Abstimmungen, haben wir zusammen mit der Berliner Firma Fascination Football eine Fanshop entwickelt und diesen jetzt online gestellt. Für solch kleine Vereine wie uns bedeutet die Produktion von Fanartikeln oftmals ein hohes finanzielles Risiko. Hier sind wir froh, dass uns Fascination Football hierbei unterstützt.

 

Eine kleine Auswahl der Produkte seht Ihr auf dieser Seite, weiterhin empfehlen euch die Online-Bestellung über www.fascination-football.de - im Bereich "Fanshop - FC Seenland Warin".

 

 

FCSW-Jacke "rot"
FCSW Hoody "navy"

 

 

FCSW Jacke

 

 

FCSW-Hoody
49,95 €
34,95 €
   
FCSW-Shirt "navy"
FCSW-Sweater "rot"

 

 

FCSW-Shirt

 

 

FCSW-Sweater
14,95 €
29,95 €
   
FCSW-Poloshirt "schwarz"
FCSW-Gym Bag "rot"

 

 

FCSW-Poloshirt

 

 

FCSW-Gym Bag
22,95 €
14,95 €
   
FCSW-Tasse
FCSW-Handycover

 

 

FCSW-Tasse

 

 

FCSW-Handycover
6,95 €
14,95 €

 

 

Weitere tolle Produkte findet Ihr in unserem FANSHOP.

 

[FCSW-Fanshop]

Foto zu Meldung: + + + FANSHOP ist online + + +

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 21./22. Oktober + + +

(19.10.2017)

Landesliga West   9.Spieltag

FC Seenland Warin - FC Anker Wismar II

Zweiten Heimsieg im Blick

 

Nachdem die Wariner ( 12./ 7.Punkte) am vergangenen Wochenende sich auch im Punktspielalltag endlich für die guten Trainingsleistungen selbst belohnten, sollte nun mit weiteren Punkten im Heimspiel nachgelegt werden. Zuletzt konnte, obwohl in Unterzahl, mit einem herrlichen Treffer, kurz vor Spielende durch Jackson, die diesjährige Heimschwäche des Lübzer SV effektiv ausgenutzt werden. Nun will man die bisherige nur durchwachsene Auswärtsbilanz der Ankermannschaft ( 4 Spiele - 4 Punkte) nutzen, um auch mit einem weiteren vollen Erfolg die eigene Heimbilanz (4 Spiele - 3 Punkte) etwas auf zu polieren. Beide Teams trafen zuletzt in der Saison 2014/2015 aufeinander. Damals spielten die Wariner in Wismar 2:2, und daheim gewann man 1:0. Letztendlich wurde Anker Wismar II  Landesmeister der Staffel West. Anker verzichtete aber auf den Aufstieg in die Verbandsliga und wurde zur ,,Belohnung", für die nächsten beiden Spielzeiten in die Staffel Nord umgesetzt. In dieser Saison 14/15 erspielten sich die Wariner als Aufsteiger übrigens hinter Anker Tabellenrang Zwei! Als FC Seenland stehen die Wariner derzeit noch in  etwas anderen Tabellenregionen, wollen aber versuchen ihren Aufwärtstrend weiter fort zu setzen. Nicht im Aufgebot sind weiterhin Marcio Rogerio, und wegen seiner ,,Ampelkarte" vom letzten Sonntag in Lübz, Thilo Bründel.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM  10. Spieltag

SV Lüdersdorf - FC Seenland Warin II

 

Nach der witterungsbedingten Spielabsage am vergangenen Spieltag ( die Partie gegen Boltenhagen soll am Sonntag, 29.10. in Warin nachgeholt werden, treten die Kreisliga Kicker des FCS (12./7 Punkte) nun den schweren Gang zum Auswärtsspiel nach Lüdersdorf (3./17 Punkte) an. Die Gastgeber, bisher zu Hause noch unbesiegt, haben von 8 Spielen erst einmal verloren.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in Lüdersdorf. Treff für die ,,Zweite" ist um 12.30 Uhr.

 

 Die FCS Nachwuchsteams haben spielfrei.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 21./22. Oktober + + +

+ + + 8. Spieltag Landesliga West + + +

(16.10.2017)

Jackson erzielt goldenes Tor

Lübzer SV – FC Seenland Warin 0:1 (0:0) / Auswärtssieg nach mehr als einer Halbzeit in Unterzahl

 

Am Sonntagnachmittag unterlag der Lübzer SV zu Hause gegen den FC Seenland Warin mit 0:1 und bekleckerte sich dabei nicht mit Ruhm.

 

Denn der Gastgeber spielte ab der 41. Minute in Überzahl (gelb-rot für Warin), erarbeitete sich einige gute Tormöglichkeiten, traf aber nicht ins Netz. Umjubelter Siegtorschütze der Wariner war Jackson in der 84. Spielminute. „Du kriegst in dieser Liga nicht viele gute Torchancen. Wenn du dann solche wie wir hatten nicht verwertest, kannst du nicht gewinnen“, ärgerte sich der Lübzer Coach über die zahlreichen ausgelassenen Tormöglichkeiten. In der ersten halben Stunde setzten die Gastgeber mit einem Freistoß sowie einem 16-Meter-Schuss von André Ohlrich und einem Abschluss von Johannes Riedel Achtungszeichen. Die Wariner kamen durch schnelles Umschaltspiel zweimal gefährlich vor den Kasten von Tim Schröder. Insgesamt agierten beide Mannschaften nicht auf hohem Niveau, was viele Ungenauigkeiten im Spielaufbau und im Abschluss zeigten. Zudem gab es zahlreiche Spielunterbrechungen nach zu hartem Einstieg in den Zweikämpfen. In der 41. Minute leistete sich Thilo Bründel das zweite gelb-würdige Foul, diesmal an der Seitenlinie gegen Kevin Spilgies und wurde mit gelb-rot vom Platz gestellt. So hatten die Lübzer mehr als eine Halbzeit, um sich in Überzahl die drei Punkte zu krallen. Nach einem Zuckerpass war kurz vor der Pause erneut Ohlrich durch, legte sich aber den Ball zu weit vor und Warin klärte. Nach dem Seitenwechsel sorgten Sven Sawatzki und LSV-Kapitän Thomas Müller für Torgefahr. Sawatzki mit einem Schuss aus Nahdistanz den Philipp Schröder im Wariner Tor im Nachfassen unter Kontrolle bekam und Müller mit einem Weitschuss knapp über den Querbalken.

 

Nach gut einer Stunde war von der personellen Überzahl der Gastgeber nichts zu merken. Die Gäste spielten munter mit. Eine Flanke von Dennis Martens wurde zum Torschuss und verfehlte den langen Pfosten nur um Zentimeter (61.). Vier Minuten später zirkelte Hannes Brandenburg das Leder aus 16 Metern nur knapp übers Tor. Eine Riesenchance vergab im der 70. Minute Spielgies für Lübz. Nach Vorlage von Sawatzki kam er sieben Meter vor dem Tor zum Abschluss, schoss aber den Ball genau in die Arme des FCS-Keepers. Im Gegenzug leitete Brandenburg einen Konter ein, den Jackson erfolgreich abschloss, doch der Assistent hatte die Abseitsfahne oben. Nach einer Doppelchance der Lübzer (81.) war der LSV-Schlussmann bei einem Jackson-Schuss noch mit den Fingerspitzen dran. Der nächste Versuch des Brasilianers saß aber. Die Wariner konterten wieder über die rechte Seite, Jackson ließ dem Lübzer Keeper beim Schuss von der Strafraumgrenze keine Abwehrchance (84.). Jetzt zogen die Lübzer noch einmal das Tempo an, erarbeiteten sich mehrere Standards, aber die Zeit lief ihnen davon. Die Gäste konnten letztlich ihren ersten Auswärtssieg der Saison bejubeln. Die Seenländer empfangen am Sonnabend (9. Spieltag) 14 Uhr den FC Anker Wismar II in der heimischen Wolfsystem-Arena, die Lübzer treten zur gleichen Zeit beim Hagenower SV an.

 

Torschütze: 0:1 Jackson Moura De Sena (84.)

 

Lübzer SV: Schröder, Siewert, Lübbe, Müller, Paschke Riedel, Ohlrich (81. Kleinwächter), Spilgies, Sawatzki, Schwarz (63. Holtkamp), Kuse

 

FCS Warin: Schröder, Habl, Thomas, Wichert, Brandenburg (90. Schreiber), Manns (86. Keil), Jackson, Bründel, Carlos Augusto, Thom, Martens

 

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/luebzer-sv-jackson-erzielt-goldenes-tor-1001965.html

Foto zu Meldung: + + + 8. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Neue Anzüge für unsere C-Jugend + + +

(14.10.2017)

Die Firma Horst Jeske Sanitär- und Heizungsbau GmbH hat unsere Jungs mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet

 

Nachdem unsere Jungs heute auf dem Platz gegen den Rehnaer SV mit einem 7:7 bereits gut ausgesehen haben, konnten sie nach dem Spiel ihre neuen Trainingsanzüge in Empfang nehmen und sehen jetzt auch neben dem Platz noch besser aus. 

 

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an die Firma Horst Jeske Sanitär- und Heizungsbau GmbH und ihren Geschäftsführer Frank Wobser aus Warin, welche die neuen Trainingsanzüge gesponsort haben. 

 

Vielen Dank, die Jungs sind sehr stolz auf ihr neues Outfit.

 

 

 

 

[Firma Horst Jeske Sanitär- und Heizungsbau GmbH]

Foto zu Meldung: + + + Neue Anzüge für unsere C-Jugend + + +

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 14./15. Oktober + + +

(12.10.2017)

Landesliga West  8.Spieltag

Lübzer SV - FC Seenland Warin

Mit Pokalmoral zum Auswärtsspiel

 

Wenn die Gäste (15./ 4 Punkte) es schaffen würden die tolle Moral und die auch weitgehend gute spielerische Leistung aus dem Pokalspiel vom vergangenen Samstag gegen den 1.FC Neubrandenburg  (1:2 n.V.), auch in den Punktspielalltag, sprich, mit zum Auswärtstreffen am Sonntag nach Lübz zu nehmen, sollte auch dort Zählbares zu holen sein. Die Gastgeber (10./ 8 Punkte), die die vergangene Spielzeit immerhin mit Rang 3 abschlossen, offenbarten im bisherigen Saisonverlauf eine etwas überraschende Heimschwäche. Von bisher drei Partien konnte noch kein Spiel gewonnen werden. Warin dagegen konnte aber bisher auswärts auch noch nicht überzeugen, holte aus drei Spielen nur ein Pünktchen. Aber nach den letzten beiden Pflichtspielen war doch ein gewisser Aufwärtstrend im Seenland Team zu verzeichnen. Der wird auch weiter nötig sein, denn in den bisherigen Spielen in Lübz hingen die ,,Trauben", sprich Punkte für die Wariner, immer sehr hoch. Die letzte Partie im März dieses Jahres verlor man 0:2.

 

Beide Mannschaften wollen gewiss ihre bisherigen kleinen Negativserien beenden, was eigentlich auf eine interessante Begegnung, auch für die Zuschauer, schließen lässt. Im Gästeteam wird nach der roten Karte im Pokal Innenverteidiger Marcio Rogerio die nächsten Partien fehlen. Die gelb/roten Karten der anderen Seenland Akteure vom Pokalspiel gelten nur für den Pokal Wettbewerb. Dafür hoffen die Wariner wieder auf den Einsatz des lange verletzten Stürmers Jackson De Sena.

 

Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr auf dem Rudolf Harbig Sportplatz in Lübz. Treff für das Seenland Team ist um 12.45 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

FC Seenland Warin II - SC Ostseebad Boltenhagen

 

Nach zuletzt etwas zu hoher Niederlage beim FSV Leezen, denn die Wariner hatten auch ihre Möglichkeiten zu Torerfolgen, machten sich die Gäste, auch mit abermals einigen ,,Unzulänglichkeiten" im Defensivbereich, ein besseres Resultat selbst kaputt. Nun hat man die Chance sich im Heimspiel überzeugender zu zeigen.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolf System-Arena am Glammsee.

 

Nachwuchs

E-Junioren Kreisliga SN-NWM Staffel II

SG Theodor Körner Lützow - FC Seenland Warin

Anstoß am Samstag 9.30 Uhr in Lützow.

 

C-Junioren Kreisoberliga  SN-NWM Staffel II

Rehnaer SV - FC Seenland Warin

Anstoß am Samstag  11 Uhr in Rehna.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin  14./15. Oktober + + +

+ + + Landespokal Lübzer Pils Cup 3.Runde + + +

(08.10.2017)

FC Seenland Warin - 1.FC Neubrandenburg   1:2 (1:0) n.V.

Unterhaltsame spannende Pokalpartie - Weitere Überraschung am Glammsee war möglich -

 

Gut eine Stunde lang standen die Gastgeber mit einem Fuß in der nächsten Pokalrunde (Achtelfinale). So lange hielt nämlich die 1:0 Führung, und die war keineswegs unverdient für die tapfer kämpfende und auch spielerisch gut ausgerichtete Truppe von Seenland Trainer Norman Ziemens. Erst als sich das kräftezerrende Unterzahlspiel auf Seiten der Platzherren mehr und mehr bemerkbar machte, erzielte der Verbandsligist aus Neubrandenburg die Entscheidung zu seinen Gunsten.

 

Über die gesamte Spielzeit sahen die 150 Zuschauer bei Dauerregen, Wind und Kälte ein äußerst umkämpftes echtes Pokalmatch. Der tiefe, glatte Rasen am Glammsee machte es auch den Akteuren nicht einfach. Immer schwieriger wurde es mit zunehmender Spieldauer auch für Schiri Rico Zander (SV Blau-Weiß Jarmen), die teilweise hektischen Spielszenen richtig zu beurteilen. Insgesamt verteilte er 10x Gelb, 3x Gelb/Rot und 2x glatt Rot an Verwarnungen und Platzverweisen. Davon kassierte Warin sechs Gelbe, drei Gelb/Rote und eine rote Karte. Bei etwas mehr Selbstdisziplin einiger Wariner Spieler in den vielen Zweikämpfen, wäre durch weniger Unterzahlspiel vielleicht auch noch mehr drin gewesen. Auch von den herausgespielten Torchancen her, hatten die Wariner in Hälfte Eins durchaus Positives zu bieten. Die erste Möglichkeit zum Abschluss bot sich, dem nach langer Zeit wieder im Sturmzentrum aufgestellten Danny Thomas, der aus 20 Metern erstmals den Gästekeeper prüfte (5.) und zwölf Minuten später bei einem Kopfball nur ganz knapp das Tor verfehlte (18.). Davor hatte bereits Hannes Brandenburg eine gute Konterchance (13.). Carlos verfehlte mit seinem Versuch von der Strafraumgrenze ebenfalls aus guter Position das Ziel (15.). Auf der anderen Seite mussten die Gastgeber schon nach zwanzig Minuten den gelb/rot gefährdeten Lucas Wichert vom Platz nehmen. Für ihn kam Toni Ihde auf die Außenverteidigerposition. Denn immer wieder suchten die Gäste über ihre Flügel den Zug zum gegnerischen Tor. Hatten auch mehr Spielanteile, aber kaum Torchancen. Die hatten dann wieder die Gastgeber durch den agilen Carlos, der nach Kopfballverlängerung von Thomas, mit links abzog, der Torhüter parierte zur Ecke (25.) und wenig später mit einem Flachschuss von der linken Seite knapp verzog (30.). Nach einer guten Kombination aus dem Wariner Mittelfeld über Dennis Martens, findet Marcel Manns mit präzisem Zuspiel Danny Thomas, der mit alter Torjägerqualität die verdiente Führung erzielte (1:0; 33.). Kurz darauf hatte er nach ähnlicher Situation sogar den zweiten Treffer auf dem Fuß, leider versprang der Ball im entscheidenden Moment (35.). Von den Gästen kam außer einigen Standards, die aber auch von der bestens eingestellten Seenland Hintermannschaft problemlos entschärft wurden, enttäuschend wenig.

 

Nach der Pause fiel ein mehr als Flanke gedachter Ball von Carlos, aus dem linken Halbfeld geschlagen, fast ins obere rechte Tor Eck (48.). Auch die Neubrandenburger hatten bei einem 28-Meter Distanzschuss kein Fortune (51.), wirkten nun aber etwas agiler, zielstrebiger. Sie zwangen die Heimelf immer wieder zu Zweikämpfen, die meist mit einem Freistoß für die Gäste endeten, aber zumeist für wenig Torgefahr sorgten. Warin antwortete mit zwei gut angelegten Kontern über die rechte Seite mit Christoph Thom, nur die Hereingaben kamen nicht passgenau auf die Mitspieler (62.u.63.). Fast überraschend dann doch der Ausgleichtreffer der Gäste. Den ersten Schuss aus 18 Metern konnte FC Torhüter Philipp Schröder noch parieren, doch abermals kommt Kevin Stübke ans Leder und macht den 1:1 Ausgleich (66.). Doch abermals hatten die Wariner eine Antwort parat. Nach einer Brandenburg Ecke verfehlte Martens aus etwa 23 Metern hauchdünn das Tor (68.). Auch eine Überzahlsituation der Seenländer, mit zu zaghaftem Abschluss durch Manns, blieb leider ohne Zählbares (70.). Dann ein entscheidender Doppelschlag gegen die Platzherren. Erst musste Verteidiger Toni Ihde mit Rot/Gelb (71.) und kurz darauf Innenverteidiger Marcio mit Rot vom Platz (73.). Nach einem Gerangel im Wariner Strafraum wurde auch sein Gegenspieler mit Rot bedacht. Warin nun notgedrungen mit einigen Umstellungen, hätte nach einer Doppelchance der Gäste fast einen weiteren Gegentreffer kassiert (77.), Schröder klärte mit toller Parade. Trotz Unterzahl schafften es die Wariner noch in die Verlängerung, hatten dann aber nach vorn kaum noch entscheidend Entlastung. Durch einen Fernschuss aus gut 25 Metern kamen die Neubrandenburger dann durch Joke Reichel), zur eher schmeichelhaften 1:2 Führung (102.). Zu allem Übel musste dann auch der andere Außenverteidiger Thilo Bründel mit der Ampelkarte vom Feld (106.). Aber die Heimelf kämpfte weiter. Nach einer Ecke kam Christoph Habl zum Nachschuss, der lag richtig gut, wurde aber noch zu einer weiteren Ecke abgefälscht (108.). Viel Platz nun für den Verbandsligisten, der aber fast kläglich drei, vier dicke Chancen ausließ. Die Partie blieb weiter spannend. Und die Einheimischen kamen tatsächlich noch zu einer Riesenchance. Nach achtwöchiger Verletzungspause kam erstmals wieder FC Stürmer Jackson zum Einsatz.

 

Und er hatte, in der Verlängerung eingewechselt, nach einem durchgerutschtem Ball in der zentralen Gästeverteidigung, fast frei vor dem Torhüter den Ausgleich auf dem Fuß. Aber klasse die Reaktion vom Gästekeeper, der den Ball noch zur Ecke lenkte (119.).

 

Kurz darauf war dann auch Schluss. Die Wariner hatten dieses Spiel zwar verloren, aber ihr vorrangiges Ziel, sich mit einer guten Leistung Selbstvertrauen für die nächsten Punktspiele zu holen, hat man alle Mal erreicht. Unschöne Begleiterscheinung sind nur die vielen Platzverweise!

 

FC Seenland Warin: Schröder; Habl, Marcio, Bründel, Wichert (20.Ihde), Martens, Thom, Carlos (105. R. Schreiber), Brandenburg, Manns (95. Jackson), Thomas.

Foto zu Meldung: + + + Landespokal Lübzer Pils Cup 3.Runde + + +

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 7./8.Oktober + + +

(05.10.2017)

Landespokal Lübzer Pils Cup  3.Runde

FC Seenland Warin - 1.FC Neubrandenburg 04

Schwierige Pokalhürde

 

Nach den Resultaten beider Teams aus den bisherigen Punktspielen und dem Klassenunterschied, reisen die Gäste in deutlicher Favoritenrolle am Glammsee an. Aber das war schon eine Pokalrunde zuvor so ähnlich. Als die Gastgeber nach großem Kampf und sehr diszipliniert die taktischen Trainer-vorgaben über weite Strecken umsetzten, und nach einem Treffer von Defensivspieler Marcio Rogerio kurz vor Ultimo, mit 1:0 in die nächste Runde einzogen.

 

Die Gäste derzeit auf Rang Drei in der Verbandsliga (15 Punkte), sind nach bisher 7 Spielen noch ungeschlagen, und eigentlich - die Überraschung - in der Liga. Nach einem unbefriedigten 13. Rang in der vergangenen Saison, spielen sie nun in der Spitzengruppe der VL mit.

 

Von der Saison 2011/2012 bis 2015/2016 spielte Neubrandenburg noch in der Oberliga NOFV Nord. In dieser Zeit gewann man auch einmal den Landespokal. Das war in der Spielzeit 2013/2014 mit einem 4:0 Finalsieg gegen den Sievershäger SV. Im Halbfinale gelang hier auch ein überraschender 2:1 Erfolg über den FC Hansa Rostock. In der ersten Runde im DFB Pokal kam dann nach einem 1:3 gegen den Karlsruher SC ( 2.Bundesliga) das frühe Aus. Im diesjährigen Pokal-Geschehen zogen die Gäste in Runde 1 mit einem 13:0 beim Landesklassenvertreter SV Viktoria Salow ( LK II), und in Runde 2 mit einem 3:1 beim Landesligisten SV Blau-Weiß Baabe (LL Ost) in die nächste Runde ein. Derzeit überzeugen die Neubrandenburger mit hohem spielerischem Niveau, dass maßgeblich von eminent schnellem Flügelspiel geprägt ist. Bestes Beispiel war hier der 7:0 Kantersieg am letzten Spieltag über die SG Aufbau Boizenburg.

 

Die Gastgeber wollen versuchen über dieses Pokalspiel möglichst auch wieder etwas ihre spielerische Ordnung entschlossener zu gestalten, um so mit einer ansprechenden Leistung die Spur in den Punktspielalltag mit altgewohnter Tradition und Leidenschaft wieder  zu finden. Einen ersten Anfang gab es zuletzt, trotz der 1:4 Niederlage gegen Dynamo Schwerin, schon zu registrieren.

 

Anstoß zum Pokalspiel ist am Samstag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee. 

 

Kreisliga SN-NWM

FSV Leezen - FC Seenland Warin II

 

Leider findet diese Partie zeitgleich mit dem Landespokalspiel am Samstag statt. Etwas Selbstvertrauen für dieses Auswärtsspiel dürfte die ,,Zweite" sich aus dem 5:1 Heimsieg am letzten Sonntag gegen den Grevesmühlener SV (Torschützen für Warin waren 3x Dennis Scheller, Maik Bundesmann und Enrico Wehr) geholt haben. Allerdings traten die Gäste auch nur mit neun Spielern an.

 

Anstoß gegen Leezen ist am Samstag, um 14 Uhr, auf dem Sportplatz, Am Wald, in Ventschow. Treff für die Wariner ist um 12.45 Uhr.

 

Nachwuchs  3.Spieltag

C-Junioren Kreisoberliga SN-NWM  Staffel II

FC Seenland Warin - Neumühler SV  Anstoß ist, am Samstag 11 Uhr, Glammsee Arena

 

E-Junioren Kreisliga SN-NWM  Staffel II

FC Seenland Warin - SV Schiffahrt u. Hafen Wismar  Anstoß ist, am Samstag 9 Uhr, Glammsee-Arena.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin  7./8.Oktober + + +

+ + + 7. Spieltag Landesliga West + + +

(01.10.2017)

FC Seenland Warin - SG Dynamo Schwerin 1:4 (0:2)

Weitere Niederlage für Gastgeber Team   - Dynamo Torjäger Clemens Lange trifft vier mal -

 

Obwohl das Endresultat eine deutliche Sprache zu Gunsten Gäste sprach, war das Spiel der Wariner an diesem Tag gar nicht so schlecht ausgerichtet. Es gab nur einen aussagekräftigen Grund als Unterschied, der hieß Clemens Lange. Der Dynamo Stürmer brachte all seine Routine und Cleverness auch am Glammsee zum Tragen und erzielte alle vier Treffer, erhöhte seine Torbilanz auf 11 Saisontore. Der 31-Jährige war schon in seiner Oberligazeit beim FC Anker Wismar sehr erfolgreich, erzielte so u.a. in der Saison 15/16 in der NOFV- Oberliga Nord für den FC Anker 24 Tore.

 

Im Spiel, vor über 160 Zuschauern, darunter auch viele Dynamo Fans, waren die Gäste von Beginn an das erwartet aktivere Team. Die Platzherren standen etwas tiefer, setzten auf die Kontertaktik, wirkten auch in der Hintermannschaft recht aufmerksam. Doch als einmal schon aus dem Mittelfeld nicht rechtzeitig das Geschehen in Richtung linke Wariner Abwehrseite verschoben wurde, hebelten die Dynamos mit einem einfachen Doppelpass über ihre Außenposition die FC Abwehr auf. SG Stürmer Clemens Lange ist nach der ersten torgefährlichen Aktion, per Kopfball nach einer Rechtsflanke zum 0:1 erfolgreich (14.). Trotz dieses frühen Rückschlages hielten die Gastgeber aber an ihrer taktischen Linie fest und ließen auch bis kurz vor der Pause kaum weitere ernsthafte Gelegenheiten für die Gäste zu. Selber versuchte man gelegentlich über die Außen Thilo Bründel und Hannes Brandenburg die Dynamo Hintermannschaft etwas unter Druck zu setzen. FC Mannschaftskapitän Dennis Martens, fast überall auf dem Platz zu finden, leitete dann auch die erste gute Möglichkeit der Platzherren ein. Aber erst ist der Abschluss aus etwas spitzem Winkel von Carlos Augusto nicht druckvoll genug (33.), dann trifft Brandenburg von der Strafraumgrenze den Ball nicht optimal (34.). Eine Minute später konnte erneut Carlos eine Hereingabe von Lucas Wichert per Kopfball nicht energisch genug platzieren (35.). Dafür schlugen die Gäste, nachdem sich Nico Leistikow erfolgreich über die linke Seite bis zur Grundlinie durchgesetzt hatte, noch vor der Pause, durch Lange ein weiteres Mal zu (0:2; 44.). Dieser zweite Gegentreffer, wieder etwas überraschend, fiel natürlich zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt aus Sicht der Heimelf.

 

Nach Wiederanpfiff des ausgezeichnet agierenden Schiri Christoph Frank (PSV Wismar), kamen die Wariner nach etwa zehn Minuten in der zweiten Halbzeit nach gelungenem Solo von Bründel aus zentraler Position, etwa 18 Meter, zu ihrer wohl besten Torchance. der Versuch ging allerdings über das Ziel (55.). Aber die Wariner setzten sich nun etwas in der gegnerischen Hälfte fest, bauten eine kleine Druckphase auf. Nach einer Wariner Ecke, die nicht energisch von der SG Hintermannschaft geklärt werden konnte, kam Innenverteidiger Marcio Rogiero aus 14 Metern zum Abschluss, und erzielte das 1:2 (57.). Es keimte wieder Hoffnung im Seenland Team auf. Aber fast postwendend kassierten die Seenländer, ein eigentlich völlig unnötiges, weiteres Gegentor. Nach einem weiten Freistoß der Gäste, fast von der Mittellinie in den FC Strafraum geschlagen, behindern sich gleich mehrere Wariner Abwehrspieler beim Kopfball. Am langen Pfosten ,,bedankt" sich Lange mit dem 1:3 (61.). Die Partie war nun entschieden. Richtig gut herausgespielt erhöhten die Gäste wenig später, dann durch den Mann des Spieles, Clemens Lange, zum 1:4 Endstand (70.). Abermals ein ernüchterndes Ergebnis aus Sicht der Gastgeber. Aber die nötigen weiteren Punkte müssen nun gegen andere, nicht so spielstarke Teams, geholt werden.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Habl, Marcio, Keil (59. Semedo da Weiga), Wirkus (16. Wichert), Martens, Thom, Bründel (75. R.Schreiber), Carlos, Brandenburg.

Foto zu Meldung: + + + 7. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 30.September/ 1.Oktober + + +

(27.09.2017)

Fußball Landesliga West  7.Spieltag

FC Seenland Warin - SG Dynamo Schwerin

Defensive muss resolut entschlossener agieren

 

Nach zuletzt neun Gegentreffern aus den vergangenen drei Spielen müssen die Gastgeber, derzeit mit gerade 4 Punkten auf Abstiegsplatz 15, vordergründig wieder mehr Stabilität in ihr Defensivverhalten bringen. Das wird gegen die offensiv stark zu erwartenden Dynamos (3./12 Punkte) sicherlich auch nötig sein. Nach der deutlichen 0:4 Klatsche am letzten Samstag in Doberan, hat die Wariner Mannschaft zusammen mit dem Trainerstab nach ,,Aufarbeitung" dieser aus Wariner Sicht sehr zerfahrenen Partie, mit überzeugenden Trainingsleistungen unter der Woche versucht, sich die nötige Moral und das Selbstvertrauen für dieses Spiel gegen Dynamo Schwerin zurück zu holen. Wenn dann noch die Leidenschaft und der Wille zu konzentriertem Fußball, mit Unterstützung ihrer Anhänger zum Tragen kommt, sollte durchaus ein positives Endresultat gegen die favorisierten Gäste möglich sein.

 

Anstoß ist am Samstag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisliga Sn-NWM

FC Seenland Warin II - Grevesmühlener FC

Kellerduell am Glammsee

 

Auch die Wariner Zweite kassierte am vergangenen Spieltag beim PSV Wismar II eine satte 9:1 Packung. Wieder konnte man nur etwa eine Stunde lang mit dem Gegner mithalten. Nach dem Ausgleichstreffer von Enrico Wehr zum 1:1 unmittelbar nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit (46.), keimte sogar kurzzeitig Hoffnung auf ein ordentliches Resultat auf. Aber spätesten nach dem vierten Gegentreffer (65., 4:1), brachen bei den Gästen dann alle Dämme.

 

An diesem Wochenende geht es nun gegen den Tabellenletzten Grevesmühlen (15.), die noch gar keinen Zähler auf dem Konto haben. Die Chancen für den Gastgeber (13./4 Punkte) auf den ersten Heimsieg sollten eigentlich gegeben sein.

 

Anpfiff ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena. 

 

Nachwuchs  1. Hauptrunde Kreispokal E-Junioren

FC Seenland Warin - Burgsee Verein Schwerin

Anstoß, Samstag 9 Uhr, Kunstrasen Warin

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin  30.September/ 1.Oktober + + +

+ + + 6. Spieltag Landesliga West + + +

(24.09.2017)

Doberaner FC - FC Seenland Warin   4:0 (3:0)

Rückschlag für Gästeteam   - Partie bereits zur Halbzeit entschieden -

 

In diesem insgesamt sehr schwachem Spiel aus Sicht der Gäste, konnten dagegen die Gastgeber ihr Ziel, den ersten Heimsieg einzufahren, sehr konsequent, auch mit spielerischen Mitteln, eindrucksvoll durchsetzen. Für den Doberaner FC war es der angestrebte ,,Befreiungsschlag", für den FC Seenland ein ungewollter ,,Tiefschlag".

 

Bei besten äußeren Bedingungen und einem gutem Kunstrasen neuerer Prägung, waren es die Platzherren, die von Beginn an mit viel mehr Schwung und einer gesunden Aggressivität zu Werke gingen. Die Gäste dagegen fanden vom Anpfiff an nicht in ihr gefordertes Positionsspiel, waren bei den sogenannten zweiten Bällen zumeist nur zweiter Sieger. Und das Zweikampfverhalten einiger Akteure war schon bedenklich inaktiv. So konnten die Gastgeber bereits mit ihrer ersten Aktion vor dem Seenland Tor, mit einem Pass in die Tiefe, halblinks in den Strafraum, nach überlegtem Abschluss durch Andre Grenz mit 1:0 in Führung gehen (4.). Zwei Minuten später, eine ähnliche Situation. Diesmal fährt Seenland Keeper Philipp Schröder mit etwas zu forschem Einsatz dem Doberaner Spieler in die Parade. Folgerichtig Foulstrafstoß für die Heimelf, Gelb für Schröder. Der Wariner Schlussmann machte seinen Fehler aber postwendend wieder gut, kratzte mit toller Parade den Elfer aus dem unteren rechten Eck (6.). Diese gute Aktion sollte eigentlich auch das gesamte Seenland Team wach gerüttelt haben, dachten auch die vielen mit angereisten Wariner Fans und die Mannschaftsverantwortlichen. Aber auch die nächste nennenswerte torgefährliche Situation kam wieder über die linke Doberaner Seite, abermals prüfte Grenz den Wariner Keeper (11.). Nach gut einer Viertelstunde fanden sich die Gäste etwas, hatten nach einem Freistoß von Dennis Martens, bei einem Kopfball von Christoph Habl die erste Torannäherung (16.). Kurz darauf hatte man sogar die erste zwingende Torchance, es sollte aber auch bis zur Pause, die einzige bleiben. Wieder war es Martens, der sich im Mittelfeld mühte das eigene Spiel zu ordnen, mit feinem Zuspiel auf Hannes Brandenburg, der schon im Strafraum, aus guter Position verzog (18.). Die Partie wirkte in der Folge etwas offener. Über die rechte Seite hatten die Wariner über Toni Ihde, zwei im Ansatz ansprechende Spielzüge (25.und 27.). Dann, fast wie aus dem Nichts, ein weiter Befreiungsschlag des Doberaner Torwarts, fast bis an den Strafraum der Gäste. Das folgende Kopfballduell konnte nicht konsequent genug von der Wariner Hintermannschaft geklärt werden. Der Ball springt wieder dem Doberaner Stürmer Grenz vor die Füße, der sofort direkt abzieht und aus etwa 18 Metern zum 2:0 trifft (30.). Und dieser Gegentreffer hinterließ richtig Wirkung bei den Gästen, die es einfach nicht verstanden echten Teamgeist auf den Kunstrasen zu zelebrieren. Kurz vor dem Halbzeitpfiff von Schiri Stefan Beyer (PSV Rostock) kassierten die Seenländer dann gar noch das 3:0 durch Carsten Strohecker (44.). Gleich mehrfach kamen die Platzherren hier im Gästestrafraum zum Torabschluss. Kurz zuvor hatte Schlussmann Schröder bei zwei weiteren Chancen der Doberaner, weiteres ,,Unheil" verhindert (36. und 39.).

 

Trotz einer emotionalen Pausenansprache von Seenland Coach Norman Ziemens und zwei Wechseln zu Beginn der zweiten Hälfte, sahen die etwa 100 Zuschauer die nächste Großchance wieder vor dem Wariner Kasten. Abermals klärt Schröder im Eins gegen Eins bravourös (48.). Nachdem die Gäste wiederholt nicht entschlossen genug gegen den Ball agierten, konnten das DFC Team über ihre rechte Seite, mit einem ganz simplen Spielzug den nächsten Treffer erzielen. Gleich zwei Spieler stehen bei der flachen Hereingabe völlig blank im Wariner Strafraum. Toni Beyer hat keine Mühe auf 4:0 zu erhöhen (51.). Trotz dieser eigentlich sehr fairen Partie, die längst entschieden war, kassierten die Gäste 6x Gelb (zumeist nach unnötigen Dialogen mit dem Schiri), Doberan 2x. Die erste Möglichkeit der zweiten Halbzeit hatten die Gäste dann durch den eingewechselten Rene Schreiber, der aus etwas spitzem Winkel am DFC Keeper scheiterte (68.).

 

Ob der deutlichen Führung steckten die Gastgeber dann  etwas zurück, hatten aber bis Spielende noch einige weitere verheißungsvolle Torraumszenen. Warin fehlte bei zwei Kopfbällen des ebenfalls eingewechselten ,,Polo" Prüter etwas das Fortune (80. u. 83.).

 

Unterm Strich aber eine enttäuschende Vorstellung des FC Seenland in diesem Auswärtsspiel, dass die Gastgeber völlig zu Recht auch in dieser Höhe für sich entschieden.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Marcio (46. Semedo da Weiga), Keil, Wirkus, Ihde, Martens, Manns (46. R.Schreiber), Carlos Augusto, Brandenburg (65.Prüter).

Foto zu Meldung: + + + 6. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 23./24.September + + +

(21.09.2017)

Fußball Landesliga West 6.Spieltag

Doberaner FC - FC Seenland Warin

Mit Respekt, aber sicher auch nicht chancenlos ins Auswärtsmatch

 

Nach drei Heimspielen in Folge (mit Pokal), müssen die Seenländer (12./4 Punkte) nun zum dritten Auswärtsspiel beim derzeitigen Tabellenschlusslicht in Doberan (16./1 Punkt) antreten. Die Gastgeber hatten bisher die ähnlichen Gegner wie Warin. Zuletzt unterlagen sie drei Mal in Folge, beim FC Schönberg 2:5, zu Hause gegen Bölkow 0:2 und in Parchim 3:4, erzielten so auch ähnliche Resultate wie der FC Seenland. Auch im Landespokal schafften beide Mannschaften den Sprung in die nächste Runde. Die Vorsaison in der Landesliga Staffel Nord schloss Doberan mit Rang 7/ 39 Punkte ab. Warin wurde bekanntlich 6. mit 36 Zählern.

 

Also alles scheint sehr ausgeglichen bei beiden Teams. Aber beide brauchen auch die jetzigen Punkte. Der FC Seenland zuletzt sehr effizient mit seinen Torchancen beim mühseligem, aber nicht unverdienten 2:1 Erfolg gegen Hagenow, wird wieder ein heißer Auswärtskampf erwarten. Die Gastgeber wollen unbedingt das erste ,,Erfolgserlebnis" auf heimischen Platz.

 

Anstoß ist am Samstag, bereits um 13.45 Uhr, auf dem Kunstrasen am Busbahnhof in Bad Doberan. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.45 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

PSV Wismar II - FC Seenland Warin II

Schwere Auswärtshürde

 

Beim heimstarken PSV II wird es sicherlich ganz schwierig für die Wariner Kicker zu punkten. Aber das man auswärts auch bestehen kann zeigte die Mannschaft in ihrem letztem Auswärtsspiel beim überraschenden 3:2 Sieg in Schlagsdorf.

 

Anstoß ist am Sonntag, um 15 Uhr, auf dem PSV Kunstrasenplatz in Wismar-Wendorf. Treff für die Mannschaft ist um 13.45 Uhr.

 

Nachwuchs - Beide Jugendteams auswärts am Ball -

C-Junioren Kreisoberliga SN-NWM St.II

 

Mecklenburger SV - FC Seenland Warin  

Anstoß in Dorf Mecklenburg, Samstag 11 Uhr

 

E-Junioren Kreisliga SN-NWM St.II

 

Neuburger SV - FC Seenland Warin 

Anstoß in Neuburg, Sonntag  9 Uhr

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin  23./24.September + + +

+ + + FC Seenland Warin startet mit neuer aktiver E-Jugend + + +

(19.09.2017)

Mit einer 1:3 Heimniederlage gegen den Mecklenburger SV startete die neugeründete E-Jugend des FC Seenland Warin am letzten Samstag in die Kreisliga Saison. Doch trotz der Niederlage war das Trainergespann um Stephan Buchs und Maik Grattke mit der Leistung der 9 und 10 jährigen Jungs zufrieden.

 

Mit dem Anpfiff um 9:03 Uhr durch den Schiedsrichter Torsten Ries begann also ein weiteres Kapitel in der noch jungen Geschichte des FC Seenland. „Auf Grund der Ferien und verschiedener weiteren Faktoren konnten wir bisher nicht ein einziges Mal mit allen Spielern trainieren. Und doch standen 11 hochmotivierte Kinder bereit die Spaß haben wollten. Wir haben Kinder dabei, die noch nie aktiv Fußball gespielt haben. Daher war es nicht einzuschätzen wo wir stehen und sind mit dem gerechten Ausgang des Spiels hoch zufrieden“ so Buchs.

 

Nach 4 Minuten gingen die Mecklenburger, die in der letzten Saison im gesicherten Mittelfeld landeten nach einem flachen Schuss in die linke Ecke mit 0:1 in Führung. Aber nun kam etwas mehr Ordnung ins Wariner Spiel. Nach einer Ecke erfolgte der Erste Schußversuch durch Ben Luca Münch. Dieser ging aber ungefährlich links am Gehäuse vorbei (11 Min.).

 

Nun wurden die Mecklenburger gefährlicher. Die Wariner Hintermannschaft konnte einen Ball nicht entschlossen klären aber der an diesem Tag bestens aufgelegte Seenland-Schlussmann Marc Wader, parierte einen flachen Schuss in die Torecke sehr gut (13 Min.). Nur kurze Zeit später war es wieder Wader, der die Wariner vor einem größeren Rückstand bewahrte, als er einen sehr gut platzierten Schuss von der Strafraumgrenze nach außen abwehrte.

 

In der 20. Minute dann der erste wirklich sehenswerte Spielzug der Glammsee-Kicker. Aus dem Zentrum heraus spielte Ben Luca Münch einen steilen Pass nach Rechtsaußen, wo sich Leon Buchs erst im Laufduell den Ball erkämpfte und im Zweikampf gegen einen Abwehrspieler durchsetzte. Die folgende scharfe Hereingabe in die Mitte verwertete Jannis Dunker und drückte den Ball über die Linie. Leider entschied Schiedsrichter Ries zu Recht das der Ball zuvor die Torauslinie überquerte und so blieb es bis zur Halbzeit beim 0:1.

 

Nach der Pause waren es wieder die Mecklenburger die besser starteten.  Nach einer Unaufmerksamkeit im Mittelfeld stand plötzlich der Mecklenburger Stürmer allein vorm Wariner Tor. Doch den rauslaufenden Wader konnte er auch beim Nachschuss nicht überwinden (31. Min.). In der 35. Minute vertändelte die Wariner Abwehr den Ball und lud die Gäste zum 0:2 ein.  Jetzt wollten die Gäste mehr und liefen drückend das Wariner Tor an. Dadurch ergaben sich mehr Räume und in der 40. Minute war es so weit. Buchs und Münch setzten sich im Mittelfeld durch liefen auf das Gegnerische Tor zu. Münch setze sich noch robust gegen 2 Abwehrspieler durch und so standen die Wariner zu zweit vorm Torwart. Münch entschied sich selbst zu schießen und brachte den Ball platziert am Gästekeeper vorbei im Gehäuse unter (40 Min.). Die Freude war riesig und nun wollten auch die Wariner mehr.

 

Doch so langsam wurde die Kraft weniger und das Spiel zerfiel etwas. Der gut agierende und auf die Kinder eingehende Schiedsrichter musste auf beiden Seiten die Gelbe Karte rausholen.  Kurz vor Schluss konnten die Gäste dann mit einem Sonntagsschuss aus Halblinker Position noch das 1:3 erzielen (48 Min.).  Fast mit dem Schlusspfiff musste Wader nochmal zeigen warum das Trainergespann froh ist, ihn im Kasten zu haben. Einen strammen Schuss aus der Mitte konnte er mit einer Glanzparade klären. Somit rangieren die Wariner nach dem ersten Spieltag auf dem 6. Tabellenplatz.

 

Im Anschluss gab es noch ein freundschaftliches 9 Meterschiessen. Dabei kam die Überraschung zum Schluss. Schiedsrichter Torsten Ries, der über die gesamte Spielzeit einen guten Draht zu den Kindern hatte, wollte sich mit beiden Torhütern gleichzeitig messen. Unter dem Jubel beider Mannschaften konnte der Wariner Schlussmann den Schuss mit einer Fußabwehr halten.

 

Wir wissen jetzt dass wir mithalten können und werden noch unsere Punkte holen sind sich Buchs und Grattke einig. Am nächsten Samstag geht es für die Seenlandjunioren zum Neuburger SV der  sich zuletzt 6:3 in Lützow geschlagen geben musste.

 

Foto zu Meldung: + + + FC Seenland Warin startet mit neuer aktiver E-Jugend + + +

+ + + 5. Spieltag Landesliga West + + +

(17.09.2017)

FC Seenland Warin - Hagenower SV  2:1 (0:0)

Erster Punktspielerfolg für FC Seenland Warin    - Arbeitssieg am Glammsee -

 

In einer von viel Kampf und Krampf geprägten Partie sahen gut 120 Zuschauer bei herrlichstem Spätsommerwetter auf einem bestens bespielbarem Geläuf zwei Teams die auf Augenhöhe agierten. Den Platzherren bis dato noch ohne vollen Erfolg in der Landesliga, spielten von Beginn an mit viel Temperament und Entschlossenheit in ihren Aktionen. Allerdings fehlte abermals über weite Strecken eine gewisse Genauigkeit im Zusammenspiel, um den Verbandsliga Absteiger der tief in der eigenen Hälfte stand, entscheidend unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen. Die erste gute Torchance hatten dann die Gäste, die bei Ballgewinn auch immer schnell den Weg zum gegnerischen Strafraum suchten. Nach einer Ecke konnte Thilo Bründel einen Kopfball aus nächster Entfernung gerade noch reaktionsschnell von der Torlinie köpfen (14.). Die Gastgeber hatten durch Lucas Wichert, der bei einem 22-Meterschuss aus zentraler Position knapp das Ziel verfehlte, ihre erste Möglichkeit (21.). Ansonsten machten es sich die Platzherren mit vielen unpräzisen Aktionen selbst unnötig schwer zu torgefährlichen Abschlüssen zu kommen. So bei einem Konter, als sich plötzlich nach einem Fehlabspiel der Hagenower an der Mittelinie, eine gute Überzahlsituation ergab, aber eben nicht konsequent genug zu Ende gespielt wurde (32.). Obwohl Schiri Christoph Lissner (FC Rostock United) einige Male hart an der Grenze die Partie in Sachen Foulspiel weiterlaufen lies, gab es doch 6 x Gelb, davon 4 x für die Heimelf.

 

Auch in der zweiten Halbzeit waren es die Gäste, die plötzlich mehr durch eine Zufallsaktion im Strafraum aus guter Position zum Torschuss kamen, das Tor aber weit verfehlten, die erste Torgefahr ausstrahlten (50.). Nach einem langen Ball von Danny Thomas, der seit dieser Saison von der Stürmerposition in die Innenverteidigung rückte, auf Brands, der sich dann gegen zwei SV Verteidiger und den Torhüter geschickt durchsetzte, erzielten die Gastgeber endlich die ersehnte 1:0 Führung (55.). Aber dieser kleine Vorsprung brachte nicht die erhoffte spielerische Sicherheit ins Seenland Team. Das nutzten die Gäste etwas später durch Rino Hartwig zum 1:1 Ausgleich aus (65.). Doch danach wurden die Platzherren etwas zwingender, spielten resoluter auf die erneute Führung. Auch kam mit dem eingewechseltem Brasilianer Carlos Augusto etwas mehr Schwung über die Außenpositionen ins Spiel der Gastgeber. Nachdem sich auf der rechten Seite Christoph Habl und Toni Ihde fast bis zur Grundlinie durchsetzten, spielte Ihde den Ball präzise in den Rücken der SV Abwehr auf den mit aufgerückten Dennis Martens. Ballannahme und der direkte Abschluss aus der Luft, eine klasse sehenswerte Aktion des 29-jährigen Spielmachers im FC Mittelfeld, zumal der Schuss von der Strafraumgrenze dann noch zum entscheidenden 2:1 unhaltbar einschlug (72.). Die Wariner wohl noch in Gedanken beim zweiten Tor, hätten postwendend fast den erneuten Ausgleich kassiert (74.).

 

Hagenow spielte in der Schlussphase nun Alles oder Nichts. Nach drei Ecken in Folge prüften die Gäste noch einmal nachhaltig den Wachzustand der Glammsee Kicker. Aber auch diese Druckphase überstand der FC Seenland schadlos, und hatte selbst noch in der vierminütigen Nachspielzeit zwei, drei hochkarätige Konterchancen. Letztendlich blieb es beim angestrebten ersten ,,Dreier".

 

Nach Spielende sprach FC Trainer Norman Ziemens, noch sichtlich vom Spielverlauf geprägt, von einem wichtigem ,,Arbeitssieg" seines Teams.

 

FC Seenland Warin: Buchs; Thomas, Marcio, Keil, Bründel (74. Semedo da Weiga), Ihde, Martens, Manns (80.R.Schreiber), Habl, Wichert (58.Carlos Augusto), Brandenburg

Foto zu Meldung: + + + 5. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Donnerstag ist bei uns Großkampftag! + + +

(15.09.2017)

Bevor die Erste Herrenmannschaft um 19:00 Uhr mit ihrem Training beginnt, tummeln sich die Kicker aus unseren Nachwuchsteams ab 16:30 Uhr auf den Plätzen der Wolfsystem - Arena.


Neben den Kickern der C- und E- Jugend, die im regulären Spielbetrieb starten, sind auch unsere Kleinsten fleißig am trainieren.

Das heutige Training der G-Jugend, um Trainer Mario Beilfuß, ließen sich Sebastian Krakow und Torsten Ries aus dem Vorstand nicht nehmen und überreichten den Jungs und Mädels 10 nagelneue Bälle für's Training, selbstverständlich werden diese auch von den E- Jugendlichen um Trainer Stephan Buchs genutzt. Beide erhoffen sich mit dieser kleinen Sachspenden, den Trainingsbetrieb aufwerten zu können und die Qualität der Ausbildung zu erhöhen. Viel Spaß beim Bolzen!!!

 

Also wenn auch ihr dabei sein wollt, egal ob als Sponsor, Kicker oder Trainer dann meldet euch einfach bei uns!

 

#Fcseenlandwarin
#einteamvonkleinaufan
#welthauptstadtwarin
#jako
#flyeralarmsport

Foto zu Meldung: + + + Donnerstag ist bei uns Großkampftag! + + +

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 16./17. September + + +

(14.09.2017)

FC Seenland Warin - Hagenower SV

Gastgeber schon unter Zugzwang

 

Nach nun drei Punktspielniederlagen in Folge, es wurden auch die befürchtet schweren Auftaktspiele gegen spielstarke Gegner,

sind die Wariner als Tabellenletzter (1 Punkt), nun schon in der Pflicht mit einem Heimerfolg gegen Hagenow (13./ 3 Punkte) den Anschluss ans Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren. Es wird Zeit dass die Mannschaft sich auch mal im Punktekampf für die guten Trainingsleistungen belohnt. An diesem 5.Spieltag treffen die beiden Teams mit den höchsten Heimniederlagen vom vergangenen Wochenende aufeinander. Denn auch Hagenow unterlag wie Warin (0:4), ebenso deutlich gegen Schönberg (1:5). Man darf auf die Reaktion des Seenland Teams nach der letzten derben Niederlage gespannt sein!

 

Anstoß ist am Samstag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM  5.Spieltag

Spielfrei für Kreisliga Kicker

 

Nach dem eigentlich überraschenden Auswärtssieg der ,,Zweiten" am letzten Samstag in Schlagsdorf, müssen die Wariner, wegen der ungleichen Mannschaftsanzahl, an diesem Wochenende pausieren. Nach einer recht ordentlichen Leistung der Seenland Kicker reichten drei Treffer von Dennis Scheller zum 3:2 Erfolg des FC Seenland II.

 

Punktspielstart für Nachwuchs FC Seenland Warin

E-Junioren Kreisliga  SN-NWM  Staffel II  1.Spieltag

FC Seenland Warin - Mecklenburger SV

Anstoß ist am Samstag, 9 Uhr, auf dem Kunstrasen in Warin

 

C-Junioren Kreisoberliga  SN-NWM  Staffel II  1.Spieltag

FC Seenland Warin - Neuburger SV

Anstoß ist ebenfalls am Samstag, um 11 Uhr, in Neuburg

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 16./17. September + + +

+ + + 4. Spieltag Landesliga West + + +

(10.09.2017)

FC Seenland Warin - PSV Wismar  0:4 (0:0)

Heimklatsche für Seenland Team

 

In ihrer bisher schwächsten Vorstellung unterlagen die Gastgeber, nach zunächst ausgeglichener erster Halbzeit, gegen einen eher gleichwertigen Gegner noch klar. Nach dem ersten Gegentor kippte die Partie deutlich zu Gunsten der Gäste.

 

Auf einem tiefem rutschigem Rasen, der Dauerregen vom Vormittag ebbte pünktlich mit Spielbeginn ab, sahen knapp 100 Zuschauer, eine nur mäßige Landesliga Partie. Der FC Seenland fand von Beginn an eigentlich nie so richtig ins Spiel. Es fehlte in fast allen Mannschaftsteilen einfach die notwendige Qualität den Gegner ernsthaft unter Druck zu setzen. Immer wieder kam es durch fehlende nötige Konzentration zu Abspiel und Stellungsfehlern, der jeglichen Spielfluss hemmte. Dazu kam noch, das auch das Schiri Gespann mit einigen fragwürdigen Entscheidungen keineswegs zu einem gutem Fußballspiel beitrug. Ab der zweiten Halbzeit versteiften sich die Platzherren dann auch immer mehr auf Meckerei und Reklamationen mit der Spielleitung.

 

Schon in der ersten Halbzeit war die Partie von vielen Unterbrechungen durch Fouls geprägt (4xGelb Warin, 1xPSV). Torchancen sah man auf beiden Seiten kaum. Ein Abschluss von PSV Torjäger Aram Jeghiazarjan mit der Hacke am Wariner 5-Meterraum, knapp daneben, sowie auf der anderen Seite ein Schussversuch von Lucas Wichert im Strafraum, gerade noch von der PSV Abwehr geklärt, waren eigentlich die ,,Highlights" im ersten Durchgang. Zwischendurch musste sich auch nur bei einem 28-Meterfreistoss der Gäste, der Wariner Ersatztorhüter Stephan Buchs einmal ernsthaft bewähren (20.).

 

Das Vorhaben der Gastgeber mit Beginn der zweiten Hälfte die Partie in den Griff zu bekommen, fand schon nach nur zwei Minuten ein jähes Ende. Nachdem der Ball über den Torhüter von hinten raus nicht konsequent genug geklärt werden konnte, erzielten der PSV nach einer Ecke durch Marco Rohloff das 0:1 (47). Allerdings wurde der FC Torhüter bei dieser Aktion unmittelbar vor der Torlinie überhart vom Gegner attackiert, und mit  einer Handverletzung ausgewechselt werden. Ein Treffer der eigentlich nicht hätte zählen dürfen! Durch die nötigen Umstellungen im Seenland Team, Hannes Brandenburg ging für den verletzten Keeper ins Tor, wurde die eigentliche eigene Spielgestaltung, auch durch viele Diskussionen mit der Schiedsrichterin, noch mehr gehemmt. Das Spiel lief nun ganz nach dem Geschmack der Gäste, die mit geprägter Kontertaktik, zu weiteren Chancen kamen. Die auch zu weiteren Treffern genutzt wurden. So erzielte etwas später William-Laurent Algie das 0:2(60.). Für die endgültige Spielentscheidung sorgte dann Leon Link mit dem 0:3 (66.).

 

Die Gastgeber hatten dagegen nur durch Thilo Bründel, der unermüdlich über die linke Seite rackerte, nach einem Fernschuss (62.), und nach einem strafstoßwürdigem Einsteigen gegen Rene Schreiber im PSV Strafraum (83.), ihre wenigen kleineren Möglichkeiten. Kurz vor Ultimo musste dann auch noch der PSV Keeper Nils Kanter mit einer Schulterverletzung den Platz verlassen. Die kurzminütige Überzahl für den FCS spielte keine Rolle mehr.

 

In der fünfminütigen Nachspielzeit gelang dann Jeghiazarjan dann noch das vierte Tor für die Gäste zum 0:4 Endstand.

 

Eine deutlich zu hohe Niederlage für das Heimteam, die eigentlich erst durch die Vorgeschichte zum ersten Gegentor entstand, und dann ihren Lauf nahm.

 

FC Seenland Warin: Buchs (50.Keil); Thomas, Marcio, Bründel, Habl, Martens, Thom, Wichert, Nani, Brandenburg, R.Schreiber.

Foto zu Meldung: + + + 4. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 9./10. September + + +

(07.09.2017)

Landesliga West 4.Spieltag
FC Seenland Warin e.V. - PSV Wismar Abt. Fussball

Warin hofft auf ersten Punktspielsieg

 

Obwohl mit diesem Kontrahenten immerhin der Meister der Landesklasse VI aus der vergangenen Saison anreist, streben die Seenland Kicker (13./1 Punkt) im zweiten Saisonheimspiel den ersten ,,Dreier" an. Mit der Euphorie und dem gewonnenen Selbstvertrauen aus dem Pokalspiel vom letzten Samstag mit dem Sieg über den Verbandsligisten FC Förderkader René Schneider e. V., und den treuen Fans als Rückhalt, sollte dies auch möglich sein.

 

Trotzdem ist Vorsicht gegen diesen Gegner, der mit dem langjährigen Top Torjäger Aram Jeghiazarjan einen zuverlässigen Torschützen in seinen Reihen hat, letzte Saison wurde er mit immerhin 39 Treffern Torschützenkönig der LK VI, geboten. In einem Saisonvorbereitungsspiel im Februar dieses Jahres unterlagen die Wariner in Wismar dem PSV noch mit 1:4. Im letzten Punktspiel trennte sich der jetzige Tabellensiebente (4 Punkte) auf dem heimischen Kunstrasen von der SpVgg Cambs-Leezen "Traktor" e.V. 1:1.

 

Inzwischen wurde auch die nächste Pokalrunde im Lübzer Pils Cup ausgelost. Der FC Seenland bekam erneut einen attraktiven Gegner zugelost. Am 7.Oktober spielt man mit Heimrecht gegen den Verbandsligisten 1. FC Neubrandenburg 04.

 

Anpfiff ist am Samstag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem - Arena am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM 4.Spieltag
SG Schlagsdorf 91 e.V. - FC Seenland Warin II

 

Mit bisher einem Zähler auf dem Konto werden die Gäste (14.) mit gemischten Gefühlen nach Schlagsdorf (11./3 Punkte) reisen.

Auch im Pokal letzte Woche beim Schweriner SC Breitensport II unterlag man deutlich. Beim 0:4 Rückstand der Gäste zur Pause, war die Partie bereits frühzeitig zugunsten der Schweriner, Endstand 4:0, entschieden. Aber in den vergangenen beiden Spielzeiten sahen die Wariner gerade in Schlagsdorf recht gut aus. Beide Partien dort konnten gewonnen werden, letztes Jahr mit 3:1!

 

Anstoß ist am Sonntag, um 14 Uhr, auf dem Sportplatz ,Am Bäckerberg, in Schlagsdorf. Treff für die Zweite ist um 12 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 9./10. September + + +

+ + + Landespokal MV Lübzer Pils Cup + + +

(03.09.2017)

FC Seenland Warin - FC Förderkader Rene Schneider  1:0 (0:0)

Pokalüberraschung am Glammsee  -  Entscheidung in der Nachspielzeit -

 

Nachdem für die Wariner Fußballer in den vergangenen drei Spielzeiten im Landespokal stets in Runde Zwei das Aus kam, schaffte man diesmal, gewiss etwas überraschend, den Einzug gegen den höherklassigen Gegner in die nächste Runde. Die Auslosung für die dritte Pokalrunde erfolgt am kommenden Dienstag in Güstrow.

 

Über die volle Spielzeit sahen die 180 Zuschauer ein echtes Pokalmatch, in dem sich beide Teams voll verausgabte. In diesem über weite Strecken sehr emotional von viel Kampf und Einsatz geprägtem Spiel waren die Gäste von der Spielanlage zwar etwas präsenter, hatten mehr Feldanteile und Ballbesitz. Aber herausgespielte echte Torchancen sah man beim Verbandsligisten eher selten. Das war nicht zuletzt ein Verdienst des gesamten Seeland Teams, dass über die gesamte Spielzeit die Vorgaben, taktischer sowie spielerischer und kämpferischer Natur, vom Trainer Norman Ziemens einhielt. Mit enorm viel Laufaufwand versuchte man den Gegner schon im Mittelfeld durch viele konsequente Zweikämpfe am Spielaufbau zu hindern und bei eigenem Ballgewinn sofort in Richtung gegnerisches Tor um zu schalten.

 

Beim Gastgeber kehrten die zuletzt noch wegen Verletzung fehlenden Danny Thomas, Dennis Martens und Thilo Bründel ins Stammaufgebot zurück. Dennis Martens übernahm erstmals für den erkrankten Marcel Manns das Kapitänsamt. Zusammen mit Christoph Thom versuchte er aus der Zentrale immer wieder das Spiel mit öffnenden Diagonalbällen zu verlagern, und auch den Gegner zum Laufen zu zwingen. Eine erste Torannäherung hatten die Platzherren durch Lucas Wichert, der nach Balleroberung von Semedo da Weiga (Nani), aus halblinker Position etwas überhastet  verzog (22.). Bis kurz vor der Pause waren echte Strafraumszenen auf beiden Seiten Mangelware. In Nähe des eigenen Strafraumes klärten die Seenlandverteidiger zumeist rigoros. Trotzdem kamen die Gäste zu einigen, nicht ungefährlichen Eckbällen. Hieraus entwickelte sich auch ihre beste Torchance der ersten Hälfte, als ein Kopfball aus nächster Nähe am langen Eck ins Aus ging (44.). Kurz zuvor hatten die Einheimische aber bei zwei Schussversuchen von Hannes Brandenburg (40.) und Rene Schreiber (42.) gezeigt, - wir sind da und wir wollen den Sieg mehr.

 

Nach Wiederanpfiff durch den sehr guten Schiri Mike Rauch (TSV Eintracht Sanitz), der mit seinem jungen Gespann einen prägenden Eindruck hinterließ, kamen die Seenländer über ihre rechte Seite zum ersten gut herausgespieltem Angriff. Die Hereingabe von Nani verarbeitete Schreiber gut mit Zuspiel auf Brandenburg. Der hatte, bereits im Strafraum, schon das linke obere Toreck anvisiert, wurde aber im letzten Moment noch am präzisen Abschluss gehindert (50.). Im Anschluss an einige Eckbälle kamen auch die Gäste aus der zentralen 16-Meterposition zum Abschluss, welcher aber über das Tor von FCS Schlussmann Philipp Schröder ging. Der eigentlich weniger als erwartet ernsthaft gefordert wurde. Nach einem Solo von Brandenburg, der von der Mittellinie an einige FK Spieler abschüttelte, dann präzise auf Nani in die Tiefe spielte, diesem aber die direkte Flanke misslang, hatte das Heimteam eine weitere gute Möglichkeit (72.).

 

Die klarste bestens herausgespielte Aktion hatten die Gäste fünf Minuten vor Spielende, vergaben aber aus guter Abschlussposition im Wariner Strafraum. Die Spannung in der Wolfsystem-Arena stieg immer mehr. Nach einem Foul an Brandenburg, der danach nicht mehr weiter spielen konnte, halblinke Position noch über 30 Meter Torentfernung, übernahm Christoph Thom die Freistoßausführung. Gefühlvoll getreten segelte der Ball durch den Gästestrafraum. Am langen Pfosten kam dann der aufgerückte Innenverteidiger Marcio Rogerio an den Ball, drückte das Leder zum umjubelten 1:0 in die Maschen (90 +2). Die noch folgenden weiteren drei Minuten, u.a. mit noch zwei Freistoßsituationen für die Gäste, überstanden die Gastgeber unbeschadet. Ein tolles Spiel des FC Seenland, der mit dem ersten Sieg vor heimischen Publikum auf Landesebene, in der noch jungen Vereinsgeschichte einen bleibenden positiven Eindruck hinterließ.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Marcio Oliveira jr., Bründel, Habl, Martens, Thom, R.Schreiber (74. Bundesmann), Wichert, Aderito Semedo da Weiga, Brandenburg (90 +3 Buchs).

Foto zu Meldung: + + + Landespokal MV Lübzer Pils Cup + + +

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 2./3. September + + +

(31.08.2017)

Pokalwochenende für FC Seenland Teams

Landespokal Lübzer Pils Cup  2.Runde 

FC Seenland Warin - FC Förderkader Rene Schneider

 

Knifflige, aber vielleicht auch spannende Pokalhürde  - Warin in der Außenseiterrolle -

 

Nach dem schweren Auftaktprogramm in der Punktspielsaison, haben die Wariner, derzeit in der Landesliga mit bisher einem Punkt auf Tabellenrang 13, nun auch in der zweiten Pokalrunde mit dem Rostocker Verbandsligisten einen überaus starken Gegner zugelost bekommen. Der FC Förderkader steht in der Verbandsliga nach bisher zwei Remis Spielen auf Tabellenrang 10. Diese Mannschaft, die unter der Regie des früheren Nationalspielers Rene Schneider, innerhalb weniger Jahre den Sprung von der Kreisklasse 2009/10 bis in die Verbandsliga 2013/14 schaffte, besitzt nach wie vor ein reichhaltiges Spielerangebot mit viel technischer Qualität. Dieses stellten sie bereits in der Pokalsaison 2015/16 nachhaltig in Warin unter Beweis. Denn dort trafen sie in der dritten Pokalrunde auf die TSG Warin, und siegten relativ klar überlegen, verdient, am Glammsee. Schon beim 0:3 Pausenstand aus Wariner Sicht, war die Partie eigentlich entschieden. In Hälfte zwei waren die Wariner dann etwas besser im Match. Es blieb aber beim 0:3. In der diesjährigen ersten Runde siegten die Rostocker klar mit 7:1 beim Landesklassenvertreter PSV Ribnitz Damgarten. Der FC Seenland zog bekanntlich mit einem 3:0 Erfolg beim Brüeler SV in die nächste Runde. Die Wariner als einzige Mannschaft der Region noch im Pokal Geschehen dabei, hofft mit der Unterstützung ihrer Anhänger und vieler Fußballfans aus der Umgebung ihre Außenseiterrolle möglichst lange spannend zu erhalten.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreispokal  2.Runde

Schweriner SC II - FC Seenland Warin II

 

Ein nicht gerade dankbares Pokallos zogen die Wariner Kreisliga Kicker in Runde 2. Innerhalb einer Woche spielt man gegen den gleichen Kontrahenten. Denn bereits am vergangenen Sonntag war der SSC II im Punktspiel zu Gast am Wariner Glammsee.

 

Letztendlich ziemlich klar siegten die Schweriner in der Wolfsystem-Arena mit 7:2. Eine knappe Halbzeit lang hielten die stark ersatzgeschwächten Gastgeber noch recht ordentlich mit, führten nach 25.Minuten durch Treffer von Daniel Jost und Dennis Scheller sogar mit 2:1. Doch nach gut einer Stunde hatte man konditionell und auch spielerisch nichts mehr entgegen zu setzen. Die Gäste erzielten Tor auf Tor. Auch in dieser Pokalpartie dürften die Schweriner als klarer Favorit ins Rennen gehen.

 

Anpfiff durch Schiri Enrico Jedecke (Brüel), ist am Sonntag um 14 Uhr, auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark Schwerin  Lankow.

 

Treff für die Zweite ist um 12 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 2./3. September + + +

+ + + 3. Spieltag Landesliga West + + +

(28.08.2017)

FC Schönberg 95 - FC Seenland Warin   2:0 (2:0)

Warin unterliegt Schönberg

 

Schon mit gemischten Gefühlen traten die Wariner die Reise zum Vorjahresmeister an. Denn das Verletzungspech in Reihen des FC Seenland nahm auch unter der Woche beim Training weiter seinen Lauf. So dass zu dieser Auswärtspartie gleich sieben Stammkräfte ersetzt werden mussten. Erneut musste auf einige Akteure aus dem Kreisliga Team zurück gegriffen werden.

 

Bei besten äußeren Voraussetzungen, einem Top Rasen, und etwa 200 Zuschauern, waren die Gastgeber vom Anpfiff an das, erwartet spielbestimmende Team. Die Gäste versuchten aus einer verstärkten Defensivhaltung möglichst lange einen Gegentreffer zu vermeiden. Nachdem ein erster 22-Meterversuch der Platzherren noch knapp das Ziel verfehlte (5.), waren sie etwas später, nachdem eine Hereingabe von der linken Seite nicht energisch genug verhindert werden konnte, mit einem Kopfball durch den am langen rechten Pfosten völlig freien Hannes Komoss, zur frühen 1:0 Führung erfolgreich (11.). Auch in der Folge Schönberg die deutlich stärkere Mannschaft mit viel Potential im spielerischen Bereich in Richtung gegnerisches Tor. Die Gäste fast ausschließlich mit Abwehraufgaben vor dem eigenen Tor beschäftigt, kamen nur zu gelegentlichen zaghaften Angriffsversuchen. Hier allerdings bei Aktionen des erstmals eingesetzten Portugiesen Aderito Jorge, nach Foulspiel gebremst (4.), oder bei einem Solo von Rene Schreiber, von zwei Gegenspielern im Schönberger Strafraum unsanft gebremst (24.), wartete man vergeblich auf einen Pfiff des ansonsten ordentlich amtierenden Schiri Jason Thiele (Rostock). Einige Male wirbelten die Gastgeber mit schnellen Vorstößen und präzisen Diagonalbällen die Seenländer mächtig durcheinander. Immer wieder Ballverluste und ungenaue Zuspiele bei den Warinern brachten den Gegner mehrfach in gute Abschlussaktionen in dieser ersten Halbzeit. Eine davon, als man den ballführenden Schönberger schon von der Mittellinie an einfach nicht stoppen konnte, führte dann, abermals durch Komoss aus Nahdistanz, zum 2:0 (21.). Nach einer der wenigen erkämpften Aktionen am gegnerischen Strafraum , hier durch Lucas Wichert, verfehlte Marcio nach der folgenden Ecke nur knapp den Ball (26.). Auf der anderen Seite klärte FCS Schlussmann Philipp Schröder in gewohnt sicherer Manier per Fußabwehr, gegen den Schönberger Stürmer (42.). Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff krachte ein fulminanter 16-Meterknaller der Platzherren ans rechte Tordreiangel (45.).

 

Mit Beginn der zweiten Hälfte waren die Gäste dann etwas besser im Spiel, ohne allerdings im Spiel nach vorne entscheidende Akzente zu setzen. Dafür hatte man sich nach den Umstellungen in der Halbzeitpause in der Defensive nun deutlich entschlossener gefunden, war präsenter in den Zweikämpfen.

 

Die Räume für die gegnerischen Spieler wurden entscheidend resoluter eingeengt, so dass  Schönberg, trotz weiterer Überlegenheit, nur noch selten zu zwingenden Chancen kam. Die eher harmlosen Abschlüsse verfehlten das Ziel, oder landeten beim Seenländer Torhüter. Ein Flankenball von der rechten Seite, der noch die Latte am hinteren Pfosten tuschierte, eine der gefährlichsten Aktionen (74.). In der Schlussminute kamen die Gäste nach einem langem Ball aus der eigenen Abwehr durch den eingewechselten Stephan Buchs noch einmal zu einer im Ansatz torgefährlichen Szene im gegnerischen Strafraum. Hart vom Gegenspieler bedrängt, verpuffte auch diese Aktion. Insgesamt ein völlig verdienter Sieg des FC Schönberg. Für die Gäste war an diesem Tag unter den entsprechenden Umständen

nicht mehr drin. Trotzdem ging nach Spielende von Seenland Trainer Norman Ziemens ein großes Lob an das gesamte Team, dass zwar spielerisch unterlegen war, aber erneut mit toller kämpferischer Moral aufwartete.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Prüter, Marcio, Keil, Brandenburg, Thom, Aderito Jorge (83.Bode), Ihde, Manns (46.Bundesmann), Wichert, R. Schreiber (64.Buchs).

Foto zu Meldung: + + + 3. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin e.V. 26./27.August + + +

(24.08.2017)

Fußball Landesliga West 3.Spieltag

FC Schönberg - FC Seenland Warin

Schwierige Auswärtshürde im Sonntagsspiel

 

Zum zweiten Auswärtsspiel müssen die Wariner Seenland Kicker (11./1Punkt) beim Landesmeister der vergangenen Spielzeit in Schönberg (10./3Punkte) antreten. Abermals keine einfache Aufgabe für das Team um das Wariner Trainergespann Norman Ziemens/Björn Gierahn. Nachdem der FC Schönberg zum letzten Saisonende sein Team aus der Regionalliga zurück zog, gibt es jetzt nur noch eine Landesligamannschaft. Die insgesamt auch noch identisch ist mit dem letztjährigen FC Schönberg II. Einigen wenigen Abgängen, folgten so auch Zugänge, z.B. vom SV Dassow. Schönberg verlor zum Saisonauftakt in Bölkow 1:2 und besiegte am zweiten Spieltag den Aufsteiger PSV Wismar knapp mit 1:0. Die Gäste hoffen auf die Rückkehr einiger zuletzt verletzter Akteure, um dann mit einem gestärktem Team die Auswärtshürde zu meistern. Trotz der Heimniederlage zuletzt gegen Bölkow 2:3, stimmte die Grundeinstellung über den Kampf ins Spiel zu finden, weitest gehend. Entgegen kommen dürften den Warinern auch, dass die Partie nicht wie in der Vergangenheit auf dem Kunstrasen, sondern auf dem Rasenplatz angepfiffen wird. In der vergangenen Saison unterlagen die Wariner, allerdings auch mit ganz ,,bescheidenem Aufgebot", in Schönberg deutlich mit 1:7.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr im Palmberg-Stadion in Schönberg. Treff für das Seenland Team ist um 12 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

FC Seenland Warin II - Schweriner SC II

 

Zuletzt reiste die Wariner ,,Zweite" (11./1Punkt) nur mit zehn Spielern zum Punktspiel nach Dalberg. Nach dem sich dann in dieser Partie auch noch ,,Ersatztorhüter" Mario Schreiber verletzte, musste die Partie gar in doppelter Unterzahl zu Ende gebracht werden. Trotzdem gelang den Gästen in dieser Phase noch durch Dennis Scheller ein Treffer, zum 2:5 Endstand. Das andere Tor für die Seenländer erzielte Sascha Meyer. Die zahlenmäßig knappe Besetzung war auch der Tatsache geschuldet, dass beide Spiele der FCS Teams an einem Tag stattfanden, und das im Landesligaspiel gleich drei Akteure aus der zweiten Mannschaft, wegen der vielen Ausfälle, mit aushalfen. Auch an diesem Wochenende finden beide Spiele wieder zeitgleich am Sonntag statt. Die Situation sollte nun aber etwas gelöster sein.

 

Anstoß zum Spiel gegen Schwerin (10./1Punkt) ist am Sonntag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin e.V.  26./27.August + + +

+ + + 2. Spieltag Landesliga West + + +

(20.08.2017)

FC Seenland Warin e.V. - Bölkower SV 2:3 (0:1)

Verdienter Gästesieg am Glammsee

 

Vor über 187 Zuschauern, die bis zum Spielende den Wetterkapriolen mit Wind, Regen, Sonne trotzten, wurden es für die Gastgeber das befürchtet schwere Spiel. Die Fußballfans sahen aber insgesamt ein gutklassiges Landesligaspiel, in dem der Bölkower SV von Beginn an die spielerisch feinere Klinge schlug. Die Wariner hielten entschlossen mit viel Kampf und aufwendiger Laufarbeit gut dagegen. Kamen erst in der Schlussphase dieser nun auch spannenden Partie zu zwingenden Torchancen.

 

Das Spiel begann mit etwas Verspätung, da sich der geplante Schiri Hannes Venzke beim warm machen ernsthaft verletzte. Für ihn übernahm Michael Holste (Göhren/Rügen) die Spielleitung. In die Rolle des 1. Assistenten schlüpfte, der eigentlich als Schiedsrichterbeobachter angereiste Christian Allwardt (Kritzmow). Mit Hartmut Henning als 2. Assistenten, war das Gespann wieder komplett und wurde auch des Öfteren bei diesem sehr intensiven Spielverlauf ernsthaft gefordert. Je 3x gelb und 1xGelb/Rot (Bölkow) und 1xRot (Warin) wurde kartenmäßig berechtigt verteilt.

 

Schon nach knapp einer Spielminute hatten die Gäste die erste Großchance, vergaben aber, - Glück für Warin (1.). Mit enorm viel Tempo und schnellen trickreichen Akteuren machten die Gäste von Beginn an mächtig Druck in Richtung Wariner Strafraum. Mit einer starken Parade verhinderte FC Schlussmann Philipp Schröder bei einem Schuss aus etwa elf Metern das Führungstor der Bölkower (21.). Chancenlos war er dann wenig später, als Kevin Kleindorf nach einer durchgerutschten Linksflanke frei im Strafraum abzog, und das 0:1 erzielte (26.). Die Gastgeber weiter mit viel Temperament, aber nur wenigen klaren präzisen Aktionen im Spielaufbau. Eine zaghafte Torannäherung gab es dann für die Platzherren durch Jackson Sena, der gleich zwei mal, aber nicht optimal zum Ball postiert zum Abschluss kam (30./ 31.). Mit der verdienten 1:0 Gästeführung ging es dann in die Pause.

 

Die zweite Hälfte begann wieder mit einer Freistoßmöglichkeit für das SV Team, das ebenso wie Warin drei Brasilianer im Aufgebot hatte. David Rosinski verzog knapp(50.). Nach einem taktischem Foul in Nähe der Mittellinie sah ein schon verwarnter Bölkower die Ampelkarte (57.). Aber auch mit einem Spieler weniger behielten die Gäste weiterhin die Spielkontrolle. Und nach wieder einem flüssig vorgetragenem Angriff über die linke Seite, war es David Rosinski, der am langen rechten Pfosten in Abstaubermanier zum scheinbar vorentscheidenden 0:2, einschob (70.). Nun schalteten die Gäste sichtbar einen Gang zurück. Die Platzherren wurden wieder etwas mutiger. Nach noch einer Zufallschance für René Schreiber, Kopfball vorbei (71.),war wenig später für Jackson nach präziser Rechtsflanke von Carlos Augusto Marreiro mit wuchtigem Kopfstoß, knapp über das Ziel, der Anschlusstreffer möglich (74.). Nach gelungenem Doppelpass zwischen Schreiber und Mannschaftskapitän Marcel Manns unmittelbar an der gegnerischen Strafraumgrenze, passte Letzterer präzise in den Lauf von Jackson, und der markierte mit resolutem Einsatz das 1:2 (85.). Plötzlich war die Partie wieder scheinbar offen. Doch die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten.

 

Vier Minuten später stellten sie mit einem cleveren Spielzug und Abschluss durch Kleindorf zum 1:3, den alten Torabstand wieder her (89.). Aber es sprach für das Seenland Team, das zu keiner Zeit aufsteckte, und den Ausfall der verletzten Spieler Thomas, Martens, Bründel, Wirkus und des gesperrten Brandenburg zu kompensieren versuchte, nicht aufgab, und tatsächlich noch den erneuten Anschluss, durch den sehr wirkungsvollen Christoph Thom auf der rechten Seite, erzielte (2:3; 90+1). In der weiteren Nachspielzeit

kassierte der FC Spieler Carlos nach einer Rangelei bei der Freistoßausführung für den FC Seenland noch eine unnötige rote Karte (90+3), und es blieb beim eigentlich verdientem 2:3 Auswärtserfolg des Bölkower SV.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Marcio, Habl, Thom, Keil, Wichert (76.Bundesmann), Manns, Ihde (57. Prüter), Carlos, R.Schreiber, Jackson.

Foto zu Meldung: + + + 2. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin e.V. 19./20. August + + +

(17.08.2017)

Landesliga West 2.Spieltag

FC Seenland Warin - Bölkower SV

Spielstarkes Team zu Gast am Glammsee

 

Zum ersten Heimspiel der neuen Saison erwarten die Wariner eine der stärksten Mannschaften der Staffel West. Schon in der vergangenen Spielzeit lieferten die Gäste eine bärenstarke Saison ab, wurden letztendlich sogar Landesmeister der Nordstaffel. Auch in dieser Saison ließen sie bisher nichts anbrennen. Zum Ligaauftakt bezwangen sie den Landesmeister der Weststaffel, den FC Schönberg, mit 2:1. Auch im Pokal siegte man problemlos beim SV Teterow (Landesklasse III) mit 6:1. Auch der FC Seenland zog ja mit einem 3:0 beim Brüeler SV in die nächste Pokalrunde ein. Und mit dem Schwung und dem Selbstbewusstsein aus diesem Erfolg, möchte man auch dem spielstarkem Bölkower SV mit viel Temperament und mutiger Taktik entgegen treten. Leider hat sich die Liste der angeschlagenen Wariner Akteure vom Pokalmatch noch erhöht. Definitiv nicht dabei sein wird, nach seiner Gelb/Roten Karte in Parchim, Hannes Brandenburg.

 

Anstoß ist am Samstag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM

SV Dalberg II - FC Seenland II

Erste Auswärtspartie für FC Seenland II

 

Nach einem doch recht ordentlichen Saisoneinstand am letzten Sonntag gegen Mallentin II, als man sich sehr torreich 4:4 (3:2) trennte, könnte auch mit der richtigen Einstellung, vor allem auch im Abwehrverhalten, in Dalberg etwas möglich sein. Trotz einer viermaligen Führung der Wariner durch Mario Schreiber, Dennis Scheller, Maik Bundesmann, und Neuzugang Thomas Diehn, hieß es am Ende 4:4.

 

Dalberg, ebenso wie Warin in der Vorsaison noch in der Kreisoberliga, startete mit einer 0:4 Pleite beim SV Roggendorf ins Spieljahr.

 

Im Vorjahr unterlagen die Wariner allerdings in Dalberg klar mit 1:7.

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr auf dem Sportplatz in Dalberg. Treff für die ,,Zweite" ist um 13 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin e.V. 19./20. August + + +

+ + + Lübzer Pils Cup 1.Runde + + +

(13.08.2017)

Mecklenburg-Vorpommern-Pokal

Lübzer Pils Cup   1.Runde

Brüeler SV - FC Seenland Warin e.V.   0:3 (0:1)

Nach Doppelschlag zum Derbysieg    - Warin in der nächsten Pokalrunde -

 

Durch zwei Treffer innerhalb von zwei Minuten entschieden die Wariner nach gut einer Stunde, diese bis dato, wegen des knappen Spielstandes, offene Partie, zu ihren Gunsten.

 

An die 300 Zuschauer aus der gesamten Region sahen von Beginn an eine von beiden Seiten dynamisch, sehr körperbetont, aber nicht unfaire, intensiv geführte Pokalpartie. Den höherklassigen Gästen gelang eigentlich ein Start nach Maß. Gleich der erste gelungene Angriff der Wariner über die rechte Seite mit Lucas Wichert, Jackson, Hannes Brandenburg konnte durch Mannschaftskapitän Marcel Manns per Abstauber erfolgreich zur 0:1 Führung abgeschlossen werden (5.). Leider brachte dieses frühe Tor nicht die erwartete Sicherheit ins Spiel der Gäste. In der 10. Minute zwang Hannes Pöhle mit einem 25 Meterschuss den Wariner Schlussmann Philipp Schröder zur ersten Parade. Die Gäste mit insgesamt deutlich mehr Feldanteilen , wirkten oftmals nicht präzise genug im Aufbauspiel. Einige unnötige Fehlpässe eröffneten den Platzherren so die eine oder andere Gelegenheit zum Gegenstoß. Trotzdem hatten die Seenländer bis zum Pausenpfiff von Schiri Heidemann (FC Anker Wismar), der mit seinem Gespann durch einige diskussionswürdige Entscheidungen, den Unmut beider Teams herauf beschwor, die besseren Torannäherungen. So parierte der Brüeler Keeper Kasten hervorragend gegen Jackson (17.), und bei einer weiteren guten Möglichkeit verpasste Brandenburg, schon in bester Position im gegnerischen Strafraum, den Zeitpunkt zum erfolgreichen Abschluss (23.). Kurz vor dem Seitenwechsel war es wieder der Brasilianer Jackson, der abermals den BSV Torhüter prüfte (43.).

 

Beide Teams kamen dann mit dem festen Vorsatz, selbst den für sie wichtigen nächsten Treffer zu erzielen, aus der Kabine. Und hier hatte FCS Coach Norman Ziemens wohl ,,ganze Arbeit" geleistet. Für den angeschlagenen Wichert kam zur zweiten Hälfte erstmals Carlos Augusto zum Einsatz. Und der Brasilianer führte sich prächtig ein. Nach einem klasse Zuspiel seines Landsmannes Jackson war er auf der rechte Seite von der BSV Abwehr nicht mehr zu halten, und erhöhte mit gelungenem Abschluss auf 0:2 (64.). Dieses Gegentor hinterließ dann sichtlich Wirkung beim Gegner. Das nutzten die Wariner, über ihre doch wirkungsvolle Schaltzentrale im Mittelfeld mit Dennis Martens und Christoph Habl, Marcel Manns, eiskalt aus. Brandenburg, der mit einigen gelungenen Solis immer wieder Ausrufezeichen über die Außenpositionen setzte, markierte nach solch einer Aktion und passendem Zuspiel von Manns, mit einem tollem Heber ins rechte Dreiangel nur zwei Minuten später das entscheidende 0:3 (66.). Erst nach einem Foul an Pöhle im Wariner Strafraum, kam mit dem folgenden Elfer noch mal etwas leichte Spannung ins Spiel. Aber souverän ,,entschärfte " Seenland Schlussmann Schröder den von Maik Schünke getretenen folgenden Foulstrafstoß (78.). Zwischendurch und danach vergaben die Gäste, u.a. durch Martens, Brandenburg, Christoph Thom und den eingewechselten Rene Schreiber weitere Chancen, zur Resultaterhöhung. Letztendlich blieb es, dank einer geschlossen resolut auftretenden Gästemannschaft, aber beim verdienten 3:0 Erfolg des FC Seenland.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Prüter, Thomas (62.R. Schreiber), Thom, Marcio Rogerio, Martens, Habl, Manns, Wichert (46. Carlos Augusto), Brandenburg, Jackson (82. Bode).

Foto zu Meldung: + + + Lübzer Pils Cup 1.Runde + + +

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin e.V. 12./13. August + + +

(11.08.2017)

Mecklenburg-Vorpommern-Pokal  1.Runde

Brüeler SV - FC Seenland Warin e.V.

Altkreisderby im Landespokal

 

Zu einem echten Fußballhighlight in der Region Altkreis Sternberg kommt es am Wochenende auf dem Brüeler Sportplatz. In der ersten Runde des Lübzer Pils Cup treffen beide Teams, nach gut zehnjähriger Abstinenz in Pflichtspielen, wieder aufeinander. Beide Mannschaften wollen natürlich gern die zweite Pokalrunde erreichen. Dort hat man dann die Chance einen höherklassigen attraktiven Gegner zugelost zu bekommen. Warin, zwar eine Spielklasse höher angesiedelt, letzte Saison 6. Landesliga West, in leichter Favoritenrolle, wird die eine Klasse tiefer spielenden Brüeler (letzte Saison 5.Landesklasse VI) aber keineswegs unterschätzen. Zuletzt standen sich beide Mannschaften in der Saison 2007/2008 in der damaligen Bezirksklasse Staffel West gegenüber. Seinerzeit gewannen die Wariner in Brüel mit 2:1 und am Glammsee mit 4:1. Aber das ist lange her, und im Pokal ist bekanntlich alles möglich. Für die sicherlich vielen Zuschauer aus der Region wird es ganz bestimmt ein spannendes interessantes Fußballerlebnis. Auch der FC Seenland Warin hofft natürlich, dass wie schon am vergangenen Wochenende zum Punktspielauftakt beim SC Parchim (0:0), zahlreiche FCS Fans ihrer Seenland Elf in Brüel den Rücken stärken.

 

Anstoß, unter der Leitung von Schiri Dennis Heidemann (FC Anker Wismar), ist am Samstag um 14 Uhr auf dem Brüeler Jahnsportplatz. Treff für das FCS Team ist um 12.30 Uhr.

 

Kreisliga  SN-NWM

FC Seenland Warin II - Mallentiner SV 64 II

Kaltstart für Wariner Kreisligakicker

 

Nachdem auch das Testspiel der Zweiten am letzten Sonntag gegen den Neuburger SV abgesagt wurde, startet der FC Seenland Warin II ohne große Vorbereitung in die neue Punktspielsaison gegen Mallentin II. Man darf gespannt sein wie die Wariner Mannschaft in der neuen Kreisliga zurecht kommt.

 

Anstoß ist am Sonntag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin e.V.   12./13. August + + +

+ + + 1. Spieltag Landesliga West + + +

(06.08.2017)

Der Bericht und das Foto stammen diesmal von Fupa.net.

 

Offensiv noch viel Luft nach oben

SC Parchim – FC Seenland Warin 0:0 / Überzahl in zweiter Halbzeit nicht ausgenutzt

 

Im Parchimer Stadion am See sahen die gut 200 Zuschauer eine eher zähe Partie mit wenigen guten Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Sowohl beim Gastgeber SC Parchim als auch bei den Gästen aus Warin war in der Offensive noch viel Luft nach oben. Das torlose Unentschieden werteten die Wariner, die ab der 42. Minute aufgrund eines Platzverweises (gelb-rot) mit einem Mann weniger auskommen mussten, eher als Erfolg.

 

„Wir hatten uns vorne etwas mehr vorgenommen, sind aber nach der zweiten Halbzeit in Unterzahl mit dem Ergebnis zufrieden“, fasst Warins Coach Norman Ziemens kurz zusammen. Anders sieht das Parchims Trainer Jörn Münzel: „Ich bin gar nicht zufrieden. Vor allem nach der Pause haben wir viel zu wenig Druck gegen zehn Wariner aufgebaut und sind kaum zu Abschlüssen gekommen“. In der ersten Halbzeit beherrschten viele Zweikämpfe und etliche Fouls die Partie. Von den mageren Torchancen konnte man eigentlich nur eine richtig gute vermerken. Nach etwa einer halben Stunde kam Parchims Kapitän Christian Wahls zentral am Wariner Strafraum zum Schuss, jagte das Leder aber über den Querbalken. Der Platzverweis kurz vor der Pause erwischte Hannes Brandenburg. Gelb hatte der Wariner schon gesehen und wurde vom Schiedsrichter nach draußen geschickt, sein Armband abzunehmen. Das tat er, kehrte aber ohne sich wieder beim Referee anzumelden aufs Spielfeld zurück und wurde ein zweites Mal verwarnt. Die Parchimer vermochte aus dem personellen Vorteil keinen Nutzen zu ziehen. Mittelfeld-Geplänkel beherrschte die Szenerie bis in die Schlussviertelstunde. Ein Freistoß von Bastian Luther-Schlenker (78.) knapp am Torangel vorbei und ein Schuss von Norman Sehan (80.) war die magere Ausbeute der Gastgeber.

 

SC Parchim: Auras, Quaas (65. Khaloof), Kettler, Weidenhagen (29. Sehan), Fokuhl, Gebert, Dettmann, Luther-Schlenker, Wahls, Dahl, Freitag

 

FCS Warin: Schröder, Keil (75. Bundesmann), De Oliveira, Habl, Thomas, Wichert (90. Hardler), Brandenburg, Manns, Schreiber (46. Ihde), Thom, Martens

Foto zu Meldung: + + + 1. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Neuer Anführer beim FC Seenland + + +

(04.08.2017)

Marcel Manns zum Kapitän gewählt

 

Wenn am Sonntag für den FC Seenland Warin das erste Spiel in der neuen zweigleisigen Landesliga angepfiffen wird, wird Marcel Manns seine Kollegen als Kapitän aufs Feld führen. Das ergab die Wahl der Mannschaft nach dem letzten Training vor dem Saisonstart. "Die Jungs haben entschieden. Marcel hat unser vollstes Vertrauen. Seine Erfahrung wird nicht nur der Mannschaft, sondern insbesondere den jungen Spielern, helfen", so die Trainer nach der Wahl.

 

Sein Vertreter wird ein Neuzugang werden. Gerade noch rechtzeitig, hier geht noch einmal ein Dank an den FC Anker Wismar für die rechtzeitige Freigabe, kann Dennis Martens am Sonntag bereits für den FC Seenland Warin auflaufen. "Frank Ridder hat hier einen super Job gemacht", geht auch ein Dankeschön an ihn. Dazu komplettieren Christoph Habl und Hannes Brandenburg den Mannschaftsrat.

Foto zu Meldung: + + + Neuer Anführer beim FC Seenland + + +

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 5./6. August + + +

(03.08.2017)

SC Parchim - FC Seenland Warin e.V.

Saisoneinstand mit Sonntagsspiel 

 

Zum ersten Punktekampf in der neu eingeteilten Landesliga West müssen die Seenland Kicker beim Aufsteiger in Parchim antreten. Mit nun 16 Teams in je zwei Staffeln (vorher 14), beginnt die Saison auch schon etwas früher. Die Wariner haben mit ihrem neu gegründeten Verein FC Seenland e.V. auch gleich ein richtig starkes Auftaktprogramm in den ersten fünf Punktspielen vor der Brust. So erwartet man zum ersten Heimspiel den Landesmeister der Landesliga Staffel Nord Bölkower SV. Dann folgt auswärts der Auftritt beim Landesmeister der Landesliga West FC Schönberg. Eine Woche später gibt dann der Landesmeister der Landesklasse VI, der PSV Wismar, seine Visitenkarte am Glammsee ab. Am 5.Spieltag trifft man dann in einem weiteren Heimspiel auf den Verbandsligaabsteiger Hagenower SV. Zwischendurch kommt es dann noch in der ersten Runde des Mecklenburg-Vorpommern-Pokal im Lübzer Pils Cup zum hoch interessanten ,,Altkreisderby" beim Brüeler SV (Samstag 12. August).

 

Und auch die Auftaktpartie in Parchim wird sicherlich nicht einfach. Die Parchimer wurden mit großem Punktevorsprung Landesmeister in der Landesklasse V. Im eigenen Stadion verloren sie keine Partie. Mit Bastian Luther-Schlenker, Torschützenkönig der abgelaufenen Saison (35 Treffer), haben sie auch einen sehr treffsicheren Torjäger in ihren Reihen. Für das neuformierte Wariner Team heißt es hier gleich mannschaftlich geschlossen voll dagegen zu halten, um nicht mit leeren Händen auf die Heimreise zu gehen. "Die leistungsintensive Bereitschaft der Mannschaft im Training und in den Testspielen stimmt mich sehr optimistisch auf ein positives Resultat für dieses erste Punktspiel", so Seenland Trainer Norman Ziemens .

 

Anstoß ist am Sonntag, um 14 Uhr, in Parchim im Stadion an der Dargelützer Chaussee. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.45 Uhr am Sportlerheim.

 

Testspiel FC Seenland Warin II

Neuburger SV - FC Seenland Warin II

 

Ebenfalls am Sonntag, bestreitet erstmals die Wariner Zweite ein erstes Testspiel. Nach dem Abstieg aus der Kreisoberliga geht es nun wieder in der Kreisliga SN-NWM auf Punktejagd. Nach etlichen Abgängen muss sich auch diese Mannschaft auch erst wieder finden. Betreut wird die Mannschaft vom Gespann Bernd Fröhnel, Jens-Uwe Kröger (Hugo) und Mayk Janson. Erster Testspielgegner ist der letztjährige Tabellensiebente der Kreisoberliga, der Neuburger SV.

 

Die Punktspielserie beginnt dann eine Woche später mit einem Heimspiel, Sonntag 13. August, gegen den Mallentiner SV II.

 

Anstoß zum Testspiel ist am Sonntag um 14 Uhr, auf dem Neuburger Sportplatz, Am Wallberg. Treff für die ,,Zweite" ist um 12.30 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 5./6. August + + +

+ + + Wariner Traditionsmannschaft wieder aktiv + + +

(02.08.2017)

Wariner Traditionsteam - MSV Lübstorf Oldies

 

Fast genau vor einem Jahr traf sich diese Wariner Mannschaft, mit Akteuren aus der Spielzeit 1999/2000 als der Aufstieg aus der Kreisliga in die Bezirksklasse gelang, schon erstmals zu einem Wiedersehenstreffen am Wariner Glammsee. Im Rahmen der offiziellen Einweihung der Wolfsystem-Arena am Glammsee traf man sich hier zu einem freundschaftlichen Vergleich mit der Mannschaft TSG Warin II. Die Partie endete damals leistungsgerecht 1:1.

 

In diesem Jahr nun trifft man sich erneut und möchte im Freundschaftsspiel mit den Oldies vom MSV Lübstorf, die noch sicherlich vorhandenen fußballerischen Qualitäten messen, und hinter her auch das Wiedersehen etwas feiern.

 

Anpfiff zum Traditionsspiel ist am Samstag, 5.August, um 12.30 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zu Meldung: + + + Wariner Traditionsmannschaft wieder aktiv + + +

+ + + "Stellenangebot" des FC Seenland Warin + + +

(01.08.2017)

Wariner Kicker suchen Verstärkung

 

Um Höchstleistungen bringen und sich weiterentwickeln zu können, wollen wir den Jungs optimale Bedingungen bieten. Aus diesem Grund suchen die Verantwortlichen Verstärkung für das Team des FC Seenland Warin e.V..

 

Gesucht wird eine Physiotherapeutin/Physiotherapeut... (gerne auch noch in Ausbildung).

 

Dieser unterstützt das Trainerteam und betreut die Spieler beim Abschlusstraining und bei den Heim- und/oder Auswärtsspielen. Auf unsere/n neue/n Kollegin/Kollegen wartet ein cooles, ehrgeiziges und fußballverrücktes Team 

 

Wenn euer Interesse geweckt wurde, meldet euch hier oder bei unserem Trainer. Alles weitere kann dann persönlich besprochen werden.

Foto zu Meldung: + + + "Stellenangebot" des FC Seenland Warin + + +

+ + + Wariner Kicker beenden Vorbereitung + + +

(30.07.2017)

Letzten Test gegen Roggendorf bestanden 

 

Das Spiel gegen die SG Roggendorf 96 war der Abschluss eines sehr intensiven verlängerten Wochenendes. Angefangen mit dem Ausflug zum Baseball und den beiden Spielen gegen den PSV Wismar Abt. Fussball II (8:0) und der SG Roggendorf (4:1) absolvierten die Kicker des FC Seenland Warin vor der Partie noch eine Trainingseinheit. "Nach den Anlaufschwierigkeiten sind wir gerade mit den letzten beiden Wochen der Vorbereitung sehr zufrieden. Die Jungs haben gut mitgezogen", so die Verantwortlichen des FC.

 

Das es nicht sofort rund läuft, war allen Beteiligten klar - neuer Verein, neue Trainer, neue Spieler. "Wir mussten uns erst einmal alle kennenlernen. Das es da Probleme gibt, ist normal, aber auch förderlich für den Entwicklungsprozess", ziehen die neuen Trainer trotzdem ein erstes positives Fazit. Doch in den letzten beiden Wochen sahen die Coaches einige Fortschritte ihrer Jungs. Die Spielphilosophie wird mehr und mehr ungesetzt. Zudem wird das Team mehr mehr zu einer Einheit. "Über allem steht der Teamspirit und der Spaß. Nur so können die Jungs ihre Leistung abrufen und sich verbessern. Dazu gehören natürlich auch die Spieler unserer Zweiten", bedanken sich die Trainer für deren Einsatz im Training und ihre Unterstützung in den Testspielen.

 

In einer Woche wird es nun ernst. Dann wartet mit dem Aufsteiger aus Parchim gleich ein erster unangenehmer Gegner. "Wir müssen sofort auf Betriebstemperatur sein und dürfen uns keine Unkonzentriertheiten leisten. Dann wird sich auch zeigen, wie gut die Vorbereitung war", so das neue Trainergespann.

Foto zu Meldung: + + + Wariner Kicker beenden Vorbereitung + + +

+ + + Wariner Kicker mit erstem Sieg + + +

(29.07.2017)

8:0-Erfolg gegen den PSV Wismar II

Es war das erste Erfolgserlebnis für das neue Trainergespann Ziemens/Gierahn. Im Test gegen den PSV Wismar II gab es einen nie gefährdeten 8:0-Erfolg. "Die Jungs haben heute viele gute Ansätze gezeigt. Das war ein erster kleiner Schritt in die richtige Richtung", so die Wariner Trainer. 

Nach den ersten beiden Niederlagen hatten die Verantwortlichen gegen den Kreisligisten das erste Mal ein paar mehr Alternativen zur Verfügung. Das machte sich von Beginn an bemerkbar. Die Wariner zeigten über 90 Minuten eine couragierte Leistung. "Wenn die Jungs an ihre Fähigkeiten glauben und unsere Vorgaben umsetzen, können sie einen guten Ball spielen", sahen die Coaches einige schnell vorgetragene Angriffe. Zur Pause führte der FC Seenland mit 5:0. Nach der Pause und einigen Wechseln änderte sich an der Überlegenheit der Gastgeber nichts. Schnell erhöhten sie trotz einiger ausgelassener Chancen auf 8:0. Ehe in der Schlussphase auch der Gast zu ein, zwei Möglichkeiten kam. "Der Sieg war gut fürs Selbstbewusstsein. Es gibt aber noch ein paar Sachen zu verbessern. Wir müssen uns Schritt für Schritt verbessern und dürfen nicht in Hektik verfallen", denken die Verantwortlichen bereits an das kommende Testspiel und die nächsten Trainingseinheiten.

Foto zu Meldung: + + + Wariner Kicker mit erstem Sieg + + +

+ + + Wariner Fußballer auf Abwegen + + +

(28.07.2017)

Dank Anfängerbonus zum "Auswärtssieg"

 

Nach zuletzt anstrengenden Trainingseinheiten stand für die Kicker des FC Seenland Warin am Donnerstag eine Einheit der anderen Art auf dem Programm. Es ging zum Baseball nach Schwerin. Eingeladen hatten die Schwerin Diamonds zu einem freundschaftlichen Vergleich auf ungewohntem Terrain. "Wir sind sehr zufrieden. Die Idee dieses Spiel umzusetzen, hat sich gelohnt. Es war für beide Teams eine willkommene Abwechslung zum Trainingsalltag", so die beiden Organisatoren Michael Wolfsohn, Vorsitzender der Schwerin Diamonds und FC-Coach Norman Ziemens.

 

Nach einer kurzen theoretischen Einführung ging es auch schon los und die ersten Punkte auf der Anzeigentafel verbuchten die Fußballer in Person von Stephan Buchs. "Das Ergebnis war nebensächlich. Der Spaß und das Teambuilding standen im Vordergrund. Trotzdem entwickelten alle großen Ehrgeiz, den kleinen weißen Ball so oft wie möglich zu treffen", sprachen die Wariner Verantwortlichen von einem gelungenen Ausflug. Das die Schweriner aber ihr Handwerk verstehen, zeigten sie den Fußballern auch noch. Immerhin sind die Diamonds aktuell Tabellenführer der MVL und am 23. September könnten sie auf der heimischen Anlage im Finale um die Meisterschaft stehen - vielleicht mit lautstarker Unterstützung der Wariner Kicker. "Wir werden sicherlich ein Rückspiel organisieren, dann aber in Warin und auf dem Fußballplatz", planen die beiden Teams bereits das zweite Aufeinandertreffen.

[Schwerin Diamonds Baseball]

Foto zu Meldung: + + + Wariner Fußballer auf Abwegen + + +

+ + + Erstes Testspiel für neues Trainergespann + + +

(13.07.2017)

FC Mecklenburg Schwerin II - FC Seenland Warin

 

Nachdem die Wariner schon in der vergangenen Woche mit dem Vorbereitungstraining für die neue Landesligasaison begonnen haben, steht an diesem Wochenende ein erstes Testspiel an. Für das Trainerteam Ziemens/Gierahn mit dem neu gegründeten FC Seenland Warin e.V. eine erste Gelegenheit sich aus dem Spiel heraus gegen einen gute Mannschaft zu präsentieren. Gegner ist die zweite Mannschaft des FC Mecklenburg Schwerin. Die junge, spielbegabte Reserve des Oberligisten FC Mecklenburg belegte in der letzten Saison einen akzeptablen 4. Rang in der Landesklasse VI. Für die Wariner geht es in erster Linie darum erst mal kollektiv in die Bewegungsabläufe zu gelangen, um dann auch spielerische Elemente zu finden.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark Schwerin-Lankow. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.45 Uhr am Sportlerheim.

 

Am kommenden Dienstag, dem 18.Juli, folgt dann bereits der nächste Test gegen den Verbandsligisten Güstrower SC. Anstoß ist um 19 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee. Vier Tage später (22.7.) reisen die Wariner dann zum Penzliner SV (3. der Landesliga Ost). Hier geht es, wie schon im vergangenen Jahr in Warin, als die Penzliner am Glammsee mit 4:2 gewannen, um den 2. Signal Iduna-Cup. Anstoß ist hier am Samstag, um 14 Uhr, im Stadion am See, in Penzlin. Zwei sehr spielstarke Gegner für das Seenland-Team.

 

Foto: Gute Laune und auch weiter Spaß beim Fußballspiel vermitteln, auch wenn man mal auf der ,,Bank" Platz nehmen muss, wie hier bei einer früheren Partie, um gemeinsam ein festes eingeschworenes Team zu werden, - auch das ein Ziel des neuen Trainerteams.

Foto zu Meldung: + + + Erstes Testspiel für neues Trainergespann + + +

+ + + Einstand FC Seenland e.V. + + +

(05.07.2017)

Präsentation des FC Seenland Warin e.V.

Gelungener Einstand des neuen Wariner Vereines FC Seenland Warin e.V.

 

Zusammen mit den Fans in die neue Saison starten. Das war das erklärte Ziel des FC Seenland. Mit einem ersten öffentlichen Training präsentierten sich Trainer, Spieler und Verantwortliche am vergangenen Dienstag den Fußballanhängern der Region. Und das Interesse der Fans war überraschend groß. Über 70 Zuschauer sahen die erste 90 minütige Übungseinheit des neuen Trainergespannes Norman Ziemes/Björn Gierahn und der Spieler mit fachkundigem Interesse. Zwischendurch konnte  jeder am FuPa Speedometer seine Schussstärke messen. Hier brachte Rene Schreiber mit 121 Kmh die meiste Kraft hinter den Ball. Auch nach dem Training standen Trainer und Spieler den Anhängern für jede Frage Rede und Antwort. Auf mehrfachen Wunsch der Fußballfans werden hier noch der neue Spielplan der Hinrunde und die Termine der Vorbereitungspiele veröffentlicht. Die Saison in der Landesliga West beginnt für den FC Seenland mit einem Auswärtsspiel beim Aufsteiger SC Parchim.

 

Vorbereitung FC Seenland

 

17.Juli FC Mecklenburg II - FC Seenland   Anstoß 14 Uhr Sportpark Schwerin Lankow

18.Juli FC Seenland - Güstrower SC           Anstoß 19 Uhr Wolfsystem-Arena

22.Juli Penzliner SV - FC Seenland             Anstoß 14 Uhr Sportplatz ,Am See, Penzlin

25.Juli FC Seenland - MSV Pampow          Anstoß 19 Uhr Wolfsystem-Arena

27.Juli Schwerin Diamonds (Baseballer) - FC Seenland  Anstoß 18.30 Uhr

29.Juli FC Seenland - SG Roggendorf         Anstoß 15 Uhr Wolfsystem-Arena

08.August FC Seenland - Zetor Benz          Anstoß 19 Uhr Wolfsystem-Arena

 

Punktspiele 

 

6.8.       SC Parchim - Warin                14 Uhr                  28.10. TSG Gadebusch - Warin               15 Uhr

19.8.        Warin  - Bölkower SV          14 Uhr                  4.11.    Warin  -  SpVgg Cambs/Leezen  14 Uhr

9.9   FC Schönberg II - Warin              14 Uhr                  18.11.  Warin  -  SG Ludwigslust/Grabow  13.30 Uhr

16.9         Warin  -  PSV Wismar          14 Uhr                  25.11.  SV Blau-Weiß Polz - Warin          13 Uhr

23.9   Doberaner FC - Warin               13.45 Uhr              2.12.  FSV Kühlungsborn - Warin           13 Uhr  

30.9.        Warin   -  SG Dynamo Schwerin  14 Uhr          9.12.   Warin  -  SV Plate                          13 Uhr

15.10  Lübzer SV  - Warin                    15 Uhr

21.10      Warin  -  FC Anker Wismar II   14 Uhr

Foto zu Meldung: + + + Einstand FC Seenland e.V. + + +

Saisonabschluss mit Abschiedsgala

(01.07.2017)

Am vergangenen Freitag trafen sich die beiden TSG Fußballteams zum feierlichen Saisonabschluss im Wariner Sportlerheim.

 

Neben einem kleinen sportlichen Saisonrückblick des Landesliga - und Kreisoberligateams, kam es auch zu einigen Verabschiedungen im Verein. So war es nämlich die letzte Zusammenkunft der Fußballer unter dem Logo TSG Warin. Ab jetzt heißt es volle Konzentration auf den neu gegründeten FC Seenland Warin e.V..

 

Nach vielen Jahren Doppelfunktion als Vorsitzender und Trainer der TSG Warin wurde Frank Ridder durch den Mannschaftsverantwortlichen Raymond Deutsch, Mannschaftskapitän Marcel Manns und Torhüter Philipp Schröder, unter lautem Beifall aller Anwesenden, würdig aus dem Traineramt verabschiedet. Er fungiert nun als gewählter Vorsitzender des FC Seenland Warin e.V..

 

Aus der Wariner zweiten Mannschaft, die ab der neuen Saison wieder in der Kreisliga aktiv sein wird, gab es folgende Abgänge. So zog es Tobias Block, Philipp Helinski und Mathias Dolika zum Kreisligisten FSV Leezen. Der Torhüter Tim Linstädt wechselte zum Landesligakonkurrenten SV Cambs/Leezen. Auch aus der Landesliga Mannschaft wurden einige Akteure verabschiedet. So beendeten Marco ,,Polo" Prüter (37 Jahre), Matthias ,,Matze" Schmidt (33) und Patrick ,,Patsche" Mertins (37) ihre leistungsbezogene Laufbahn im Wariner Team. Auch Tobias Becker, der schon zur Winterpause zur SG Groß Stieten wechselte, wurde nachträglich verabschiedet.

 

Der Saisonauftakt zur Vorbereitung auf die neue Spielzeit in einer neuformierten Landesliga mit nun 16 Teams, beginnt unter der Leitung des neuen Trainerteams Norman Ziemens und Björn Gierahn, bereits am Dienstag dem 4.Juli, bei einem ,,Schautraining" mit vielleicht auch schon einigen Neuzugängen im Kader. Vor Ort wird auch wieder das Speedometer von FuPa Mecklenburg/ Vorpommern sein, an dem die Akteure ihre Schussstärke präsentieren können. Auch für das leibliche Wohl der interessierten Fußballanhänger ist gesorgt. Beginn ist um 19 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zu Meldung: Saisonabschluss mit Abschiedsgala

Letzer Spieltag Landesliga West

(18.06.2017)

SpVgg Cambs/Leezen - TSG Warin  6:0 (2:0)

Mit Notelf, Niederlage zum Saisonabschluss

 

Mit gerade elf Spielern traten die Wariner ohne große Illusionen die Reise am letzten Spieltag zum Tabellenzweiten nach Leezen an.

 

Aus den unterschiedlichsten Gründen fehlten im abschließenden Saisonspiel gleich mehrere Stammspieler, die durch Akteure der zweiten Wariner Mannschaft und dem Altherrenbereich ersetzt werden mussten.

 

So entwickelte sich bei hochsommerlichen Temperaturen vor über 100 Zuschauern eine recht einseitige Partie. Die Gäste zeigten sich von Beginn an sehr defensiv, wollten über gelegentliche Konter kleine Nadelstiche setzen. Das gelang aber gegen ein spielerisch deutlich überlegenes Gastgeberteam nur ganz selten. Die Anfangsviertelstunde verteidigten die Wariner noch recht ordentlich. Aber die Einheimischen versuchten immer öfter den neu zusammen gestellten Abwehrverband der Gäste, erstmals mit Hannes Brandenburg als Mannschaftskapitän, auf zu reißen. Den Führungstreffer zum 1:0 (20.) nach solch einer Aktion erzielte dann Christian Möller. Abermals über die rechte Seite kommend erhöhte dann wenig später Patrick Wrobel aus Nahdistanz auf 2:0 (27.). Danach standen die Gäste, die mit viel Laufaufwand verteidigten, wieder etwas kompakter. Nach einem dicken Patzer in der Hintermannschaft der Spielvereinigung, hatte urplötzlich Danny Thomas die Riesenchance zum Anschlusstreffer. Aber wohl selbst von dem krassem Fehlpass der Platzherren überrascht, scheiterte er völlig frei vor dem gegnerischen Tor, an Schlussmann Woelk (32.). Fünf Minuten später verhinderte TSG Keeper Philipp Schröder mit einer tollen Parade einen weiteren Gegentreffer, lenkte den verdeckten Schuss gedankenschnell um den linken Pfosten (38.).

 

Denkbar schlecht starteten die Gäste dann, nach Wiederanpfiff des guten Schiri Dominik Koch (Wismar), in die zweite Halbzeit. Nach einem langem Freistoß in die zentrale TSG Abwehr, reagierten der Tabellenzweite gedanklich schneller, und erzielte in der 46. Minute das 3:0.

 

Als dann der Wariner Torwart beim Herauslaufen den Ball nicht richtig traf, hatten die Gastgeber durch Rick Packheiser freie Bahn aufs leere Tor zum 4:0 (61.). Zwei Minuten danach legte Wrobel mit seinem zweiten Treffer zum 5:0 nach (63.). Dieser Treffer und auch das später folgende 6:0 (77.) durch abermals Möller, waren auch gut herausgespielte Tore, gegen nun auch kräftemäßig immer mehr abbauende, aber weiter tapfer kämpfende, Gäste. Letztendlich blieb es beim klaren verdientem Sieg von Cambs/Leezen, die damit den zweiten Tabellenrang festigten.

 

Trotz der Niederlage blieben die Wariner auf Rang sechs.

TSG Warin: Schröder; Wirkus, Dolika, Brandenburg, Brickwedde, Keil, Wehr, Bundesmann, Scheller, Grattke, Thomas.

Foto zu Meldung: Letzer Spieltag Landesliga West

Wochenendvorschau TSG Warin 17./18. Juni

(16.06.2017)

Letzte Saisonspiele für TSG Teams

Landesliga West 26.Spieltag

SpVgg Cambs/Leezen  - TSG Warin

Sonntagsspiel beim Tabellenzweiten

 

Zum letzten Saisonspiel müssen die TSG Kicker am Sonntagsspieltag in Leezen antreten. Obwohl es in diesem Spiel um nicht mehr viel geht, möchten beide Teams möglichst ihre derzeitigen Platzierungen behalten. Den Gastgebern, derzeit mit 56 Punkten Tabellenzweiter, würde ein Punkt zur Vizemeisterschaft reichen. Warin mit 20 Punkten Abstand, als Sechster mit 36 Punkten, könnte auch ein Punkt zur Bestätigung von diesem Tabellenrang genügen. Ein Remis war auch das Standartresultat aus den letzten drei Spielen beider Mannschaften. Im Hinspiel trennte man sich in Warin 1:1. Die letzte Partie in Leezen endete 0:0. Cambs-Leezen, als beste Mannschaft der Rückrunde, aus 12 Spielen holten sie 10 Siege, 1 Remis und kassierten nur eine Niederlage, auch bekanntlich sehr heimstark, dürfte in dieser Partie die deutliche Favoritenrolle tragen. Für die Gäste spricht aber, dass sie in der Rückrunde nur ein Spiel auswärts (Lübz 0:2) verloren.  Nach zuletzt einigen verletzten und urlaubsbedingt verhinderten Akteuren hat sich der Kader im TSG Team merklich gelichtet. An den vergangenen zwei Spieltagen als die Wariner Zweite spielfrei hatte, konnte man dort noch einige Spieler aus dem Kreisoberliga Team einsetzten. Aber an diesem letzten Spieltag spielen beide Mannschaften zeitgleich am Sonntag, und es wird sehr eng beide Teams vollständig zu besetzen.

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Sportplatz in Leezen. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12.15 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM

TSG Warin II - Neumühler SV II

 

Am letzten Spieltag stehen sich die beiden schwächsten Teams der Rückrunde gegenüber. Warin (13./13 Punkte) holte hier bisher sechs Punkte, Neumühle (11./23 Punkte) sieben. Beide Mannschaften, der Abstieg aus der Kreisoberliga ist schon länger besiegelt, plagten zuletzt immer wieder große Aufstellungssorgen. Das Hinspiel gewannen die Randschweriner noch mit 7:1. Da auch Neumühle mit beiden Mannschaften zeitgleich aktiv ist, wird es wohl eine völlig offene Partie.

 

Anpfiff ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 17./18. Juni

25. Spieltag Landesliga West

(12.06.2017)

TSG Warin - SG 03 Ludwigslust/Grabow  1:2 (0:1)

Niederlage im letzten Heimspiel

 

Obwohl die Gäste über deutlich mehr Spiel und Feldanteile verfügten, und auch zumeist mit mehr Druck und Tempo agierten, war für das TSG Team in ihrem letzten Saisonheimauftritt ein positiveres Endresultat möglich. In ihrer besten spielerischen Drangphase, wurden unter aufmerksamer Beobachtung vom zukünftigen Wariner Trainer Norman Ziemens, innerhalb von zehn Minuten gleich mehrere gute Einschussgelegenheiten, neben dem Ausgleichstreffer, vergeben.

 

Bei wieder besten äußeren Bedingungen fanden knapp 100 Zuschauer, trotz zeitgleich stattfindender entscheidender Spiele mit regionaler Beteiligung ( Sternberg und Brüel), den Weg in die Wolfsystem-Arena.

 

Die Gastgeber trotz einiger Aufstellungssorgen in dieses vorletzte Saisonspiel gegangen, hatten gleich in der ersten Spielminute durch Rene Schreiber und Thilo Bründel die ersten kleinen Torchancen. Nach dann weiter verteiltem Spiel, übernahmen nach und nach die Gäste die Spielkontrolle. Nach einem Ballverlust im Wariner Mittelfeld, konnte Innenverteidiger Matthias Schmidt bei einem schnellen Gegenzug des Tabellenvierten, gerade noch zur Ecke klären (23.). Kurz davor war TSG Schlussmann Philipp Schröder bei einem ersten Schussversuch von SG Torjäger Ernst rechtzeitig im kurzen Eck (20.). Warin weiter unter Druck, konnte eine Rechtsflanke in den eigenen Strafraum nicht verhindern, Ernst war zur Stelle, aber Schröder parierte großartig, war aber dann gegen den Nachschuss aus nächster Nähe, wieder durch Ernst, machtlos (0:1; 25.). Bis zum Halbzeitpfiff von Schiri Florian Koch (Neustrelitz), hatten die Platzherren nur noch zwei relevante Torannäherungen. Nachdem sich Lucas Wichert gut gegen zwei Gegenspieler auf der linken Seite durchsetzte, fand seine Hereingabe in den Strafraum keinen Abnehmer (36.). Ein gelungener Vorstoß von Bründel, erst durch Foul kurz vor der Strafraumgrenze gestoppt, brachte durch den folgenden Freistoß zu wenig (44.).

 

Nach der Pause stand erst mal wieder der Wariner Torhüter im Mittelpunkt, konnte gleich zwei Versuche der Spielgemeinschaft, die nun auf eine Vorentscheidung drängten, entschärfen (46.und 48.). Dann stellte sich die Wariner Hintermannschaft wieder besser auf die laufstarken Gäste ein. Bei einer Konterchance über den immer stärker werdenden Bründel auf der rechten Seite, war die Chance zum Ausgleich da, der Wariner verpasste aber den optimalen Zeitpunkt zum entscheidenden Pass kurz vor dem gegnerischen Tor (53.). Mit der Einwechslung von Hannes Brandenburg, er kam für den lautstark verabschiedeten Patrick Mertins (37), der nach dieser Saison seine Laufbahn im TSG Dress beendet, war plötzlich mehr Power in den Reihen der Einheimischen. Brandenburg leitete auch, so ab der 64.Minute mit einer gelungenen Aktion, die nur durch eine fragwürdige Abseitsposition unterbunden wurde, die stärkste Phase der TSG

Mannschaft ein. Plötzlich waren die Wariner richtig im Spiel. Die Gäste kamen kaum noch zu geordneten Ballstafetten. Nach tollem Einsatz von Schreiber, der den Ball noch an der gegnerischen Torauslinie behauptete, und mit Auge Bründel ins Spiel brachte, der mit einer Maßflanke den einlaufenden Brandenburg bestens bediente, und der per Kopf den 1:1 Ausgleich erzielte (70.). Wenig später die Riesenchance für die Platzherren die Partie zu drehen. Wieder war Bründel auf der rechten Seite auf und davon, hatte nur noch den gegnerischen Keeper vor sich. Aber statt eines resoluten Abschlusses versucht er es im letzten Moment mit einem Querpass, auf den mit gelaufenen Marcel Manns, - der aber in den Beinen eines Gegenspielers landete (73.). Zwei Minuten danach kommt Wichert im Strafraum zum Abschluss, knapp daneben der Versuch auf's lange Eck (75.). Beim nächsten guten Wariner Angriff wurde Brandenburg im letzten Moment etwas zu weit beim Torabschluss abgedrängt (76.). Bei einem der nun seltenen Gegenstöße der Gäste, wurde 03 Spieler Kaatz nicht energisch genug von den Rot-Weißen attackiert. Nach einem Solo über die rechte Seite bis in den Wariner Strafraum gelang ihm so das 1:2 (80.). Dann eine Schrecksekunde in Reihen der Wariner Mannschaft.

 

Lucas Wichert beim Bemühen in der Abwehr, schon fast an der eigenen Eckfahne, wird von einem Gegenspieler, wohl eher unbeabsichtigt, schwer am Sprunggelenk verletzt. Musste dann, ähnlich wie schon am vergangenen Samstag Christoph Habl, vom Platz getragen werden. Auch ihm wünschten beide Teams, beim Abtransport ins Krankenhaus, beste Genesung. Nach einer insgesamt sehr intensiven Partie mit je drei gelben Karten, wurde das Spiel nach dieser Verletzungspause noch etwas hektisch. Es blieb aber beim 2:1 Sieg der Gäste.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Prüter, Wirkus, Keil, Bründel, Ihde, Mertins (60.Brandenburg), Manns, Wichert (85.Dolika), Rene Schreiber.

Foto zu Meldung: 25. Spieltag Landesliga West

Wochenendvorschau TSG Warin 10./11. Juni

(08.06.2017)

Landesliga West 25. Spieltag

TSG Warin - SG 03 Ludwigslust/Grabow

- Wieder spielfrei für TSG Warin II  -

Voraussetzungen pur für ein temperamentvolles Fußballspiel

 

Zum letzten Heimspiel der Saison empfangen die Wariner (6./36 Punkte) den derzeitigen Tabellenvierten, die Spielgemeinschaft Ludwigslust/Grabow (47 Punkte). Die Gäste überzeugten zuletzt mit einer Serie von fünf Partien in Folge ohne Niederlage, kassierten dabei auch nur vier Gegentore. Mit Stürmer Johannes Ernst haben die Gäste einen echten treffsicheren Torjäger in ihren Reihen. Er allein erzielte in diesen letzten fünf Spielen satte 9 Tore, führt derzeit auch in der Torjägerliste der Landesliga West mit 24 Treffern. Aber auch die Wariner haben bisher eine gute Rückrunde gespielt. In den vergangenen neun Spielen verlor man nur gegen Schönberg II. Herzstück der TSG ist weiterhin die Defensive. Auch hier konnten die Gegner in den letzten 7 Partien nur vier Treffer erzielen. Die Spiele gegen diesen Kontrahenten waren in der Vergangenheit zumeist von viel Temperament und Offensivgeist geprägt, endeten meist mit knappen Spielständen. Das Hinspiel haben die Wariner noch in absolut unguter Erinnerung. Nicht die 0:2 Niederlage, sondern mit den Umständen, die nach gleich vier Gelb/Roten Karten für die Wariner dazu führten, - haderten die Gäste. Schon in der Saison 15/16 zeigten die Gäste in Warin einen spielerisch überzeugenden Auftritt. Erst durch ein spätes Kopfballtor kurz vor Ultimo durch Danny Thomas, gelang den Warinern hier der etwas glückliche Ausgleich zum 1:1. Beide Teams haben die Landesliga für die kommende Saison gesichert. Nun völlig frei aufspielend, dürfte einem unterhaltsamem Spiel, mit hoffentlich wieder vielen Zuschauern, eigentlich nichts im Wege stehen.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 10./11. Juni

24. Spieltag Landesliga West

(04.06.2017)

TSG Warin - Neumühler SV   3:1 (1:1)

Mit Heimsieg Klassenerhalt gesichert

 

Trotz des zeitweiligen 0:1 Rückstandes geht der Heimerfolg für die TSG voll in Ordnung. Die Gäste, schon seit längerer Zeit als Absteiger fest stehend, präsentierten sich doch nicht ganz so tief stehend wie erwartet. Bei eigenem Ballbesitz versuchten sie auch sich Möglichkeiten im Vorwärtsgang zu erspielen. Die TSG Hintermannschaft stand zwar wieder recht gut, aber über ihre rechte Seite stießen sie einige Male in Richtung Wariner Strafraum vor. Die richtigen echten Torchancen sahen die knapp 100 Zuschauer aber auf der anderen Seite. Schon nach zwei Minuten hatte Lucas Wichert, nach gutem Zusammenspiel von Christoph Habl und Hannes Brandenburg, die erste dicke Einschussgelegenheit. Er verzog aber knapp, genauso wie fünf Minuten später, als er ein klasse Anspiel von Patrick Mertins, über das Tor setzte (7.). Nur kurz darauf hatte De Castro nach einem Zuspiel von Brandenburg über die linke Seite die nächste Torchance,- wieder vorbei. Nach einer Ecke hatten auch die Gäste eine erste kleine Torannäherung (18.). Aber im Gegenzug hätte Rene Schreiber nach einer Hereingabe von De Castro, am langen Pfosten freistehend, zur Führung einköpfen müssen,- über das Tor (19.). Die Gastgeber hatten schon im Mittelfeld jede Menge Platz um sich immer wieder an, oder bis in den gegnerischen Strafraum kombinieren zu können. Dann plötzlich ein langer Ball in die zentrale Spitze der Gäste, TSG Schlussmann Philipp Schröder bis dato ohne ernsthaften Einsatz, nimmt den Zweikampf gegen den NSV Stürmer etwas zu lässig, verliert das Duell Eins gegen Eins, und der Neumühler Robert Lappe hat keine Mühe den Ball zur 0:1 Führung ins leere Tor zu schieben (21.). Der Spielverlauf, so völlig auf den Kopf gestellt. Der Wariner Torhüter beendete damit höchst persönlich seine bisherige gute Serie von über vier Spielen ohne Gegentreffer! Die Einheimischen brauchten dann einen Moment um den Rückschlag zu verdauen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff von Schiri Lissner (Rostock), wurde die Partie dann wieder etwas schwungvoller. Abermals Wichert scheitert am Gästetorhüter per Kopfball (39.). Vor dem TSG Tor musste Schröder aus Nahdistanz eine Konterchance der Neuhmühler parieren (40.). Dann wieder ein gelungener Spielzug der Platzherren. Der mit aufgerückte Innenverteidiger Matthias Schmidt, schon im gegnerischen Fünfmeterraum, passt auf den mitgelaufenen Schreiber, der den NSV Keeper per ,,Tunnel" zum 1:1 überwinden konnte (41.). Ein wichtiger Treffer für die Rot-Weißen, kurz vor der Pause.

 

Mit Beginn der zweiten Hälfte spielten die Wariner dann noch konsequenter auf den nächsten eigenen Treffer. Und wieder gab es etliche Chancen dazu. Nachdem Schreiber den Ball am rechten Strafraumeck geschickt gegen seinen Kontrahenten behauptete, den Ball dann scharf in den Strafraum brachte, ist Wichert zur Stelle und erzielte aus etwa 9 Metern, das auch für den Spieler selbst, erlösende 2:1 (51.).

 

Eine Minute später verfehlt ein 22-Meter Versuch von De Casto nur hauchdünn das linke untere Toreck (52.). Eine gewisse Vorentscheidung war dann der nächste TSG Treffer. Wieder lief der Ball gefällig flott durchs TSG Mittelfeld ( Mertins, Manns, Habl,Brandenburg) bis auf die linke Außenposition, wo sich Wichert gekonnt durchsetzte und fast von der Grundlinie präzise in den NSV Strafraum flankte. Dankender Abnehmer hier Rene Schreiber, der mit klasse Aktion den Ball per Annahme und Abschluss zum 3:1 aus Höhe Elfmeterpunkt bestens ,,verarbeitete". Eine sehenswerte Aktion dieser beiden Aktivposten der Partie. Überschattet wurde die ansonsten sehr faire Partie, dann von einer schweren Verletzung des Wariner Christoph Habl, der im Vorwärtsgang mit dem Standbein umknickte, und laut wahrnehmend schmerzverzehrt liegen blieb. Die Mannschaft wünscht dem ,,Capitano" alles Gute und baldige Genesung.

 

Nach diesem Vorfall war dann der Spielrhytmus wie abgehakt. Die Partie plätscherte nur noch dahin. Letztendlich zeigte sich TSG Chefcoach Frank Ridder mit Endresultat, dem angestrebten Ziel, drei Punkte, sehr zufrieden. Ein weiters Jahr Landesliga in Warin sollte hiermit gesichert sein.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Wirkus, Keil, Habl (64.Dolika), Manns, Brandenburg, Mertins, Wichert, De Castro, Schreiber, Rene(82. Schreiber, Mario).

Foto zu Meldung: 24. Spieltag Landesliga West

Wochenendvorschau TSG Warin 3./4.Juni

(01.06.2017)

Landesliga West 24. Spieltag

TSG Warin - Neumühler SV   - Zweite TSG Mannschaft hat spielfrei -

Heimsieg ist Pflichtaufgabe

 

Mit einem vollem Erfolg am drittletzten Spieltag, könnten die Wariner (6./ 33 Punkte) bei entsprechenden Resultaten der Mannschaften aus Plate und Gadebusch, schon den Klassenerhalt so gut wie klar machen. Die Gäste aus Neumühle (14./13 Punkte) haben sich mit zuletzt vier Niederlagen in Folge den letzten Tabellenrang förmlich ,,erarbeitet". Im Hinspiel gab es auf Kunstrasen im vergangenen Herbst in Lankow noch einen knappen 1:0 ,,Arbeitssieg" für die TSG. Aber nun gehen die Rot-Weißen, trotz des Fehlens einiger Stammkräfte, als deutlicher Favorit in diesen Punktekampf. Das Heimspiel der vergangenen Saison gewannen die Gastgeber klar mit 3:0.

 

Auf die Wariner Hintermannschaft war zuletzt immer Verlass. Bis auf die etwas unglückliche 0:2 Heimniederlage gegen Schönberg II, stand in den restlichen vier Partien, hinten immer die Null. Auf eine ansehnliche Bilanz kann hier auch TSG Torhüter Philipp Schröder zurück blicken. Gegen Schönberg berufsbedingt nicht dabei, ist er nun  schon in über vier Spielen (427 Minuten) in Folge ohne Gegentreffer!

 

Diese positive Bilanz soll nun möglichst auch in diesem Spiel fortgesetzt werden.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 3./4.Juni

Wochenendvorschau TSG Warin 27./28. Mai

(26.05.2017)

Spielpause für Landesligateam

 

Kreisoberliga SN-NWM

TSG Warin II - SV Dalberg

Chance auf vierten Heimsieg ist gegeben

 

Im Spiel Letzter (Warin 13./ 13 Punkte) gegen den Vorletzten (Dalberg 12./16 Punkte) haben die Wariner durchaus die Möglichkeit mit einem Sieg nach Punkten mit den Dalbergern aufzuschließen. Neben den Warinern gehört Dalberg zu den schwächsten Auswärtsteams der Kreisoberliga. Aus 10 Spielen gelang nur ein Sieg. Die letzte Partie am Glammsee (22.09.13) gegen diesen Gegner gewannen die Wariner übrigens mit 3:1. Das Hinspiel dieser Saison endete allerdings mit einer 1:7 Niederlage in Dalberg. Zuletzt unterlag die Wariner Zweite, nach ordentlicher Leistung, in Grevesmühlen nur knapp mit 2:3 (Tore: Mario Schreiber und Jens-Uwe Kröger). Das berechtigt die Hoffnung auf einen weiteren Heimerfolg.

 

Anstoß ist am Sonntag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 27./28. Mai

23. Spieltag Landesliga West

(23.05.2017)

SV Plate - TSG Warin  0:0

Punkteteilung an der Stör

 

In einer eher nur mäßigen Landesligapartie zeigten sich beide Trainer nach Spielende mit diesem jeweils einen Punkt zufrieden. Beide Teams setzten verstärkt auf eine solide sichere Abwehrleistung. Echte gefährliche Torraumszenen waren in beiden Strafräumen nur ganz selten zu sehen. Trotzdem war es ein intensives Spiel mit vielen temperamentvollen Zweikämpfen überall auf dem gut bespielbaren Rasen. Einer der besten auf dem Platz war Schiri Bernowitz (Lübeck) der trotz sieben gelber Karten (4x Warin) mit seinem Gespann einen jederzeit sicheren Eindruck hinterließ.

 

Die Gastgeber begannen mit mehr Ballbesitz und versuchten es gegen eine gut organisierte TSG Hintermannschaft mit einigen Distanzschüssen. Aber ohne Erfolg. Bei guten äußeren Bedingungen sahen die knapp 60 Zuschauer dann Mitte der ersten Halbzeit so eine Art Sommerfußball von beiden Seiten. Viel zu oft operierten beide Mannschaften mit langen Bällen, die nur selten den eigenen Mitspieler erreichten. Durchdachte Aktionen aus dem Mittelfeld hatten eher Seltenheit. Der erste gute Angriff der Gäste nach etwa einer halben Stunde, forderte dann aber gleich nach einem 18-Meterschuss von Marcel Manns, die volle Aufmerksamkeit des SV Keepers. Im Nachsetzten versuchte es Patrick Mertins aus spitzem Winkel, wieder klärte der Schlussmann zur Ecke. Noch eine weitere gute Aktion hatten die Wariner im ersten Durchgang (36.). Auf der linken Seite fanden sich Christoph Habl und Hannes Brandenburg zum gelungenen Doppelpass. Beim finalen Durchspiel von Brandenburg auf De Castro, wurde dieser dann aber im letzten Moment am Abschluss gestört.

 

Nach dem Seitenwechsel waren die Einheimischen dann wieder das aktivere Team, hatten ihre beste Einschussgelegenheit nach einer Ecke, als per Kopfball nur der rechte Pfosten getroffen wurde (55.). Auch eine weitere Kopfballchance wieder nach Ecke, ging nur knapp neben das Gehäuse von TSG Schlussmann Philipp Schröder (59.). Gegen Spielende versuchten dann beide Teams vielleicht doch noch den Siegtreffer zu erzielen. Ein erfolgreicher Konter der Wariner, mit klasse Pass von Mertins auf Brandenburg, der über die rechte Seite mit viel Zug in Richtung Plater Tor unterwegs war, konnte letztendlich von einem SV Verteidiger gerade noch unterbunden werden (79.).

 

Nach der folgenden Ecke wurde ein Schuss von Brandenburg gerade noch vom Torhüter geklärt (80.). Wieder im Anschluss an eine weitere Ecke ging ein 16-Meterschuss des aufgerückten Wariner Innenverteidigers Marcio Rogiero knapp neben den linken Pfosten (82.).

 

Auch Plate hatte zum Spielende, meist über ihre rechte Seite, noch einige im Ansatz erfolgversprechende Angriffe. Letztendlich behielten aber die Wariner Defensivleute die Oberhand und die Partie endete mit einem gerechten Unentschieden.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Marcio Rogerio, Wirkus, Habl, Mertins, Brickwedde, Manns (46. Wichert), Brandenburg, Bründel, De Castro (46. Thomas).

Foto zu Meldung: 23. Spieltag Landesliga West

Wochenendvorschau TSG Warin 20./21. Mai

(18.05.2017)

Landesliga West 23. Spieltag

SV Plate - TSG Warin

 

Mit einem 4:1 Auswärtssieg am letzten Spieltag in Neumühle verschafften sich die Plater als Aufsteiger (9./28 Punkte) eine vorzügliche Position, um in den verbleibenden vier Spielen noch die nötigen Punkte für den Landesliga Erhalt zu holen. Warin (5./32 Punkte) mit derzeit vier Zählern vor Plate, würde ein Remis bei den Störkickern reichen, um diesen Konkurrenten auf Distanz zu halten.

 

Trotz der Niederlage am vergangenen Spieltag gegen Schönberg II (0:2), reisen die Wariner keineswegs chancenlos zu diesem vorletztem Auswärtsspiel. Aus den letzten drei Auswärtspartien holte man immerhin sieben Punkte. Die letzte Begegnung in Plate liegt für die TSG schon etwas länger zurück. In der Saison 2012/13 spielte man in der Landesklasse VI am 27.10.12 in Plate auf Kunstrasen 0:0. Das Hinspiel dieser Spielzeit gewannen die Wariner am Glammsee mit 4:1. Anstoß ist am Samstag, um 14 Uhr, auf dem Rasenplatz in Plate.

 

Treff zum Spiel ist für das TSG Team um 12 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM

Grevesmühlener FC - TSG Warin II

Letztes Saisonauswärtsspiel

 

Nach vier Niederlagen in Folge, hatte die Wariner Zweite (13./13 Punkte) beim Spiel am vergangenen Sonntag in Schlagsdorf, mit einem nicht zu erwartendem 3:1 Auswärtssieg (Torschützen für Warin waren Zimmermann, M. Schreiber, Scheller), endlich wieder ein positiv motivierendes Erfolgserlebnis. Nun geht es zur letzten Auswärtspartie nach Grevesmühlen (6./32 Punkte).

 

Anstoß ist am Sonntag, um 14 Uhr, auf dem Sportplatz, Am Tannengrund, in Grevesmühlen. Treff für die Mannschaft ist um 12.15 Uhr.

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 20./21. Mai

Wochenendvorschau TSG Warin 13./14. Mai

(11.05.2017)

Landesliga West 

TSG Warin - FC Schönberg 95 II

Tabellenführer zu Gast am Glammsee

 

Die eigentliche Spitzenpartie des 22.Spieltages, Fünfter gegen Erster, findet an diesem Wochenende in Warin (32 Punkte) statt. Die Gäste (56 Punkte) stehen seit dem ersten Spieltag an der Tabellenspitze, überzeugten mit einer ausgeglichenen starken spielerischen Leistung über die gesamte Saison und werden sich den Meistertitel wohl kaum noch nehmen lassen. Ob sie dann auch in die Verbandsliga aufsteigen wollen, (dürfen) scheint bisher sehr fraglich!

 

Von bisher 21 Partien verloren sie nur ein Spiel (2:3 in Polz), spielten zweimal Remis und gewannen 18 mal. Auch die Wariner mussten im Hinspiel, als man allerdings auch nur mit einem ganz ,,schmalem Spielerkader" anreiste, die Überlegenheit der Schönberger anerkennen, unterlagen chancenlos 1:7. Im Rückspiel nun etwas kompakter aufgestellt, möchte man dem Favoriten aber mit mutiger Taktik und entschlossenem Einsatz und der gewachsenen Heimstärke, mit Unterstützung der eigenen Fans, mehr Paroli bieten. Das nötige Selbstbewusstsein dafür, hat die Mannschaft sich aus den vergangenen Partien zur Genüge geholt. Seit sechs Spielen ist man unbesiegt, und die letzten drei Spiele blieb das Ridder Team gar ohne Gegentreffer. Drei mal in Folge ohne Gegentor, gab es in den bisherigen Landesliga Zeiten noch gar nicht!

 

Leider müssen aber auch wieder einige Stammkräfte ersetzt werden. Schon in Goldberg am vergangenen Spieltag war das ebenso der Fall, als gleich fünf Spieler ausfielen. Aber eben diese Mannschaft lieferte dann eine tolle Auswärtspartie, gewann, schon überraschend klar, mit 3:0.

 

Anstoß in der Wolfsystem-Arena, ist am Samstag um 15 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM

SG Schlagsdorf - TSG Warin II

 

Dieses Spiel wäre eigentlich eine Heimpartie für die Wariner Zweite. Aber beim Hinspiel konnte man auf Grund arger Personalnöte, gleich sieben Akteure waren beim zeitgleichen Spiel der ersten Mannschaft in Schönberg im Kader, nicht in Schlagsdorf antreten.

 

Die Partie wurde so vom Schiedsgericht gedreht.

 

Schon so ähnlich war die Lage am letzten Samstag in Groß Stieten, hier unterlag man 1:9.

 

Nicht viel einfacher wird es nun am Sonntag, Anstoß 13 Uhr, in Schlagsdorf. Treff für die Mannschaft ist um 11 Uhr.

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 13./14. Mai

Infoveranstaltung zur zukünftigen Ausrichtung der Nachwuchsarbeit

(10.05.2017)
  • Alle Eltern aus Neukloster und Warin, alle fußballerisch Interessierten, alle bisherigen und ehemals Engagierten der TSG Warin sind herzlichst zur Veranstaltung eingeladen.
  • Der FC SEENLAND Warin e.V. möchte auf diesem Weg das Konzept für die Nachwuchsarbeit in der Saison 2017/2018 vorstellen, Fragen hierzu beantworten, Klarstellungen liefern und Missverständnisse ausräumen.
  • Weiterhin sind auch zukünftige Nachwuchskicker und ihre Eltern herzlich eingeladen, um sich ein Bild über den Verein zu machen.

 

  • Datum: Dienstag, den 16.05.2017
  • Beginn: 19:00Uhr
  • Ort: Sportlerheim Warin

Foto zu Meldung: Infoveranstaltung zur zukünftigen Ausrichtung der Nachwuchsarbeit

Wochenendvorschau TSG Warin 6./7. Mai

(04.05.2017)

Landesliga West   21.Spieltag

TSV Goldberg - TSG Warin 

Unbequemer Auswärtsgegner

 

Für die Wariner (6./29 Punkte) geht es hier gegen einen nicht zu unterschätzenden Kontrahenten aus dem unteren Tabellenfeld. Goldberg (12./16 Punkte) überraschte immerhin zuletzt mit einem klarem 3:0 Auswärtserfolg in Neumühle und holte aus den letzten drei Heimpartien, u.a. mit Siegen gegen Plate (4:2) und Polz (3:0), sieben Punkte. Die Gäste dagegen reisen aber mit dem Selbstvertrauen von fünf recht ordentlichen Partien in Folge (9 Punkte) in Goldberg an. Also eine insgesamt gesehen wohl offene Partie. Im Hinspiel trennte man sich am Glammsee 2:2.

 

Anstoß ist am Samstag, um 14 Uhr, in Goldberg. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.45 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM 

SG Groß Stieten - TSG Warin II

Geringe Punktaussicht

 

Nach der deutlichen Heimpleite zuletzt gegen den PSV Wismar II (0:4), wird für die Wariner (13./10 Punkte) wohl auch in Groß Stieten (3./ 37 Punkte) nichts zu Holen sein. Zwar schwächelte der Aufstiegsaspirant in den letzten beiden Partien etwas, aber alles anders als ein Heimsieg wäre eine Riesenüberraschung.

 

Anstoß ist am Sonntag, um 13.Uhr, in Groß Stieten. Treff für die TSG II ist um 11.30 Uhr.

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 6./7. Mai

20. Spieltag Landesliga West

(03.05.2017)

TSG Warin - SV Blau-Weiß Polz  (0:0)

Gerechte Punkteteilung  - Abwehrreihen überzeugten -

 

Insgesamt wurde es wie angekündigt eine spannende von beiden Seiten sehr intensiv geführte gutklassige Landesligapartie. Während der gesamten Spielzeit wurde um jeden Meter, des top bespielbaren Glammsee Rasen, hart gekämpft. Die etwa 100 Zuschauer sahen zwar nicht so viele spektakuläre Torraumszenen, aber beide Teams sorgten mit viel Dynamik und ,,offenem Visier" für beste Unterhaltung. Bei den sich dann doch dann und wann bietenden Abschlussgelegenheiten, war meist immer noch ein Abwehrspieler oder der Torhüter rechtzeitig zur Stelle. Zu einer ersten kleineren Parade im Spiel wurde TSG Schlussmann Philipp Schröder in der 8.Minute nach einem 20-Meterschuss der Gäste per Faustabwehr gefordert. Auf der anderen Seite scheiterte Danny Thomas nach einem Durchspiel von Mannschaftskapitän Marcel Manns, im letzten entscheidenden Moment am Gäste Keeper (10.). Eine der besten Möglichkeiten im Spiel hatte dann auf Seiten der Platzherren nach einem Freistoß Hannes Brandenburg. Doch mit einer klasse Parade lenkte der SV Torhüter den gut getretenen 25-Meter Freistoß noch aus dem rechten oberen Torwinkel (21.) zur Ecke. Ein Kopfball von Christoph Habl ging denkbar knapp daneben (23.). Diese erste halbe Stunde absolvierten beide Mannschaften mit enormen Tempo. Es ging zwischen beiden Strafräumen hin und her. Die Einheimischen versuchten es hier auch mit Distanzschüssen Manns (28.)und Thomas (34.), die aber auch das Ziel verfehlten. So ging es mit dem torlosen Remis in die verdiente Halbzeitpause.

 

Warin mit Beginn der zweiten Halbzeit noch etwas unkonzentriert, wurde von einem Kopfball der Polzer knapp neben den linken Pfosten, wieder wach gerüttelt (47.).

 

Danach verflachte die Partie etwas, nahm dann aber Mitte der  zweiten Halbzeit wieder richtig Fahrt auf. Nach einem Solo über die linke Seite traf Brandenburg nur die Latte des gegnerischen Tores (65.). Den Abpraller konnte Thomas nicht optimal kontrollieren. Auf der Gegenseite nur zwei Minuten später Glück für die Einheimischen, nachdem ein Schuss von der rechten Seite ebenfalls nur am Querbalken landete (67.). Der Spielverlauf wurde nun auch etwas umkämpfter, härter in den Zweikämpfen. Es hagelte einige Verwarnungen durch den jungen, aber umsichtigen Nachwuchsschiri Vogel (ESV Lok Rostock), vier mal Gelb Warin, Polz drei mal. Warin überzeugte weiter mit guter Mittelfeldstrategie auch nach hinten, Mertins, Habl, Manns.

 

In der Schlussphase spielten beide Teams weiter auf den Sieg. Nach einem Konter verfehlte Brandenburg bei seinem Flachschuss aus 25 Metern dicht neben den rechten Pfosten abermals knapp das Tor (83.). So blieb es dann bei diesem 0:0. Eine zwar torlose, aber doch hoch interessante abwechslungsreiche Partie. Mit diesem Resultat zeigten sich letztendlich beide Trainer nicht unzufrieden. Warin gelang zwar nicht der anvisierte ,,Dreier", aber auch mit diesem Teilerfolg kann man gut leben, zumal der Gegner einen überraschend starken Eindruck hinterließ, so TSG Chefcoach Frank Ridder nach Spielende. Die kleine Serie, mit nun fünf Spielen ohne Niederlage, hat so auch weiterhin für die Bestand.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Wirkus, Bründel, Keil, Wichert (61. De Castro), Habl, Mertins, Manns, Brandenburg, Thomas.

Foto zu Meldung: 20. Spieltag Landesliga West

Wochenendvorschau 29./30. April

(27.04.2017)

Landesliga West 20.Spieltag

TSG Warin - SV Blau-Weiß Polz

Tabellensprung ist möglich

 

Mit einem Sieg in dieser Partie gegen Polz (5./ 30 Punkte) könnten die Wariner (7./ 28 Punkte) in der Tabelle noch weiter nach oben rücken. Möglich ist dieses auf alle Fälle, nach zwei Siegen in Folge zeigt die TSG Formkurve weiter nach oben. Zumal die Wariner in dieser Saison auch zu alter Heimstärke am Glammsee zurück gefunden haben. Seit der 2:3 Niederlage am 4.Spieltag (10.09.16) gegen Dynamo Schwerin, sind die Rot-Weißen in der Wolfsystem-Arena unbesiegt. Polz startete ähnlich wie die Gastgeber, mit einigen personellen und spielerischen Problemen in die Rückrunde, konnte von bisher 6 Partien aber nur einmal gewinnen. Warin holte hier 2 Siege, 3 Remis, 1 Niederlage. Die gesamte Saison über offenbarte Polz auch eine nur sehr dürftige Auswärtsbilanz, verlor auf Gegners Platz von 9 Spielen 7 mal. In der Vergangenheit waren die Spielverläufe beider Kontrahenten zumeist von packenden, teils dramatischen, kämpferisch sehr geprägten Aktionen begleitet. Im letzten Jahr trennte man sich nach so einem Spiel, nach dreimaliger TSG Führung, 3:3. Der Ausgleich gelang den Gästen hier erst in der 5.Minute der Nachspielzeit. Eine spannende Landesligapartie ist also auch für die Zuschauer vorprogrammiert. Bis auf den Ausfall von Mittelfeldspieler Fabian Brickwedde, können die Gastgeber nun auch wieder personell der Partie entspannter entgegenblicken. Das Hinspiel endete übrigens 1:1.

 

Anstoß ist am Samstag, um 15 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisoberliga SN-NWM 20. Spieltag

TSG Warin II - PSV Wismar II 

 

Nachdem die Wariner Zweite (13./ 10 Punkte) zumindest eine Halbzeit, mit einer 1:0 Führung (Torschütze Martin Mann), dem Tabellenersten Rehna am letzten Spieltag (1:4) Paroli geboten hat, sollte mit ähnlicher Einstellung gegen einen eher schwächer ein zu schätzenden PSV Wismar II (10./ 19 Punkte), durchaus wieder mal ein voller Erfolg möglich sein.

 

Anpfiff, durch Spielleiterin Antonia Schauland, ist am Sonntag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena.

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau 29./30. April

19. Spieltag Landesliga West

(23.04.2017)

TSG Gadebusch - TSG Warin  0:2 (0:1)

Wichtiger Auswärtssieg beim Namensvettern

 

Insgesamt war es ein Sieg ohne Glanz für die Gäste, der aber, und das ist ja das wertvollste, mit drei Punkte belohnt wurde. Spielerisch war an diesem Tag mit den vielen Ausfällen im Wariner Team und einem schwer bespielbarem glattem Geläuf, nicht viel zu machen. Aber kämpferisch legte die Truppe von Chefcoach Frank Ridder über die gesamte Spielzeit eine tolle Moral an den Tag.

 

Die Gastgeber hatten von Beginn an deutlich mehr Spielanteile. Aber die dichtgestaffelte gut stehende Wariner Hintermannschaft um Innenverteidiger Matthias Schmidt ließ kaum einmal echte Torchancen für die Gastgeber zu. Zwar gab es auch durch etliche Ecken und Freistöße der Platzherren einige gefährliche Situationen im und um den Wariner Strafraum, aber zumeist wurden diese schon im Ansatz gut geklärt. Die Gäste setzten so notgedrungen auf die Kontertaktik. Und durch Lucas Wichert hatte man mit einem Distanzschuss, den der Gadebuscher Keeper noch an die Latte lenkte, die erste Torchance im Spiel (12.). Etwas Glück hatten die Gäste als ein Freistoß der Platzherren durch den gesamten Wariner Strafraum rutschte, und knapp neben dem rechten Pfosten in Aus ging (19.). Nachdem sich die Gäste dann doch einmal über Fabian Brickwedde und Toni Ihde in der gegnerischen Hälfte auf der linken Seite festgesetzt hatten, kam der Ball auf den abermals gut spielenden Lucas Wichert, der mit links aus etwa18 Metern abzog, und mit seinem ersten Saisontor zum 0:1 ins rechte untere Eck traf (36.).

 

Auch mit Beginn der zweiten Hälfte waren die Gastgeber wieder das aktivere Team. Aber der Gegentreffer hatte schon irgendwie Wirkung bei den Einheimischen hinterlassen. Immer öfter wirkte ihre Aktionen überhastet und hektisch, torgefährliche Abschlüsse hatten Seltenheitswert. Und wenn mal ein Ball durchkam war der Wariner Schlussmann Phlipp Schröder sicher zur Stelle. In einer keineswegs unfairen Partie (3xGelb, einmal Warin) hinterließ auch Schiri Tackmann (Schwerin) mit seinem Gespann einen guten Eindruck. Die Gäste kamen, gegen mit fortwährender Spieldauer immer weiter aufrückende Gastgeber, weiter zu einigen Konterchancen, die aber meist zu unkonzentriert zu Ende gespielt wurden. Der einzige Stürmer in den Reihen der Wariner, Castro, übersah hier mehrfach seine mit in Position gelaufenen Mitspieler. In der 85. Minute machte er aber im Alleingang alles richtig, setzte sich auf der linken Seite gegen zwei Gegenspieler durch, und erzielte das spielentscheidende 0:2. Ein wichtiger Sieg für die TSG Warin, die nun mit 28 Punkte (7.) weiter Anschluss an die vorderen Plätze hält.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Macio, Keil, Wirkus, Brickwedde, Manns (63. R. Schreiber), Ihde, Felipo, Wichert, Castro.

Foto zu Meldung: 19. Spieltag Landesliga West

Wochenendvorschau TSG Warin 22./23. April

(21.04.2017)

Landesliga West 19. Spieltag

TSG Gadebusch - TSG Warin

 

Beide Teams, Gadebusch  auf Platz 9/ 24 Punkte, Warin mit 25 Punkten auf Rang 7, trennt nur ein Punkt in der Tabelle. Für beide Mannschaften ist es ein wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt. In der Vergangenheit haben sich die Wariner in Gadebusch schon immer etwas schwer getan. Ein Sieg dort, liegt schon lange zurück. Bei der derzeitigen personellen Lage könnten die Gäste mit einer Punkteteilung aus dieser Partie leben können. Das Hinspiel gewannen die Rot-Weißen durch einen Treffer von Alexander Wirkus knapp mit 1:0.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr in Gadebusch auf dem Sportplatz, Am Stadtwald. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12.45 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM 19. Spieltag

TSG Warin II - Rehnaer SV

 

Abermals eine ganz schwere Partie für den Gastgeber (13./ 10 Punkte) gegen den Aufstiegskandidaten aus Rehna (2./ 35 Punkte). Schon in der Hinrunde unterlagen die Wariner in Rehna deutlich mit 1:7.

 

Anpfiff durch Schiri Knothe (FC Anker Wismar), ist am Sonntag um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 22./23. April

18. Spieltag Landesliga West

(16.04.2017)

TSG Warin - TSV Empor Zarrentin  5:1 (3:1)

 

Auch in dieser Höhe war es letztendlich ein hoch verdienter Sieg der Gastgeber. Die damit den ersten vollen Erfolg der Rückrunde verbuchen konnten.

 

Bei widrigem Wetter begann die Partie vor knapp 100 Zuschauern mit einer Gedenkminute für einen unter der Woche verstorbenen jungen Fußballer aus dem Landesklassenverein SV Concordia Zarnekow.

 

Von Spielbeginn an übernahmen die Einheimischen, die gegenüber der letzten Partie bei Dynamo Schwerin gleich auf vier Positionen umstellen mussten, das Zepter auf dem gut bespielbarem Glammsee Rasen. Hatten durch Lucas Wichert, der auf der linken Seite eine sehr ordentliche Partie ablieferte, mit einem Linksschuss ans Außennetz den ersten Torabschluss (2.). Kurz darauf versuchte es Mannschaftskapitän Marcel Manns aus verheißungsvoller Position direkt, - übers Tor (8.). Nach einer guten Rechtsflanke des äußerst beweglichen und trickreichen Castro Evaristo, war Danny Thomas aus Nahdistanz dann mit dem fälligem Führungstreffer zum 1:0 zur Stelle (12.). Nach dieser Führung stellten die Wariner dann unverständlicherweise etwas das Fußball spielen ein. Wie aus dem nichts kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. Als dann unter gegnerischem Druck, nur sehr dürftig per Fehlabspiel aus dem eigenen Strafraum gespielt wurde, nutzten die Gäste ihre erste Chance gleich zum 1:1 Ausgleichtreffer (22.). Zwar hatten die Platzherren durch Thilo Bründel und Castro über die rechte Seite (24.und 25.), sowie Innenverteidiger Matthias Schmidt (29.) weitere Chancen. Aber auch die TSV Spieler tauchten nun einige Male torgefährlich am Wariner Strafraum auf, verfehlten mit einem 16-Meterschuss (31.) und einer weiteren dicken Einschussgelegenheit, die TSG Schlussmann Philipp Schröder gerade so zur Ecke abwehrte (32.), sogar knapp die eigene Führung. Aber dann fanden sich die Rot-Weißen wieder. Nach abermals gelungener Aktion über die rechte Seite, nutzte Manns einen Abpraller aus etwa 12 Metern per Linksschuss ins obere linke Toreck zum 2:1 (36.). Noch vor dem Pausenpfiff des sehr guten Schiri Westendorf (LSG Elmenhorst), erhöhten die Wariner durch Castro, der seinen ersten Pflichtspieltreffer für die TSG erzielte, zum 3:1 Pausenstand (41.).

 

Nach dem Seitenwechsel spielte dann weiter nur noch ein Team. Weitere Treffer für die TSG eigentlich nur eine Frage der Zeit. Nachdem der weiterhin bestens aufgelegte Castro noch am Gäste Keeper scheiterte (50.), war dann Fabian Brickwedde nach einer Ecke von Hannes Brandenburg zum 4:1 erfolgreich (54.). Damit war die Partie auch vorzeitig entschieden. In der Folge hatten die Wariner dann jede Menge Möglichkeiten, ein ähnliches Resultat wie im Hinspiel (10:0) zu erzielen. Aber allein Brandenburg scheiterte innerhalb von zehn Minuten wohl vier, fünf mal am gegnerischen Torhüter. Vorbildlich dann aber seine Vorarbeit zum 5:1 Endstand durch Thomas, als er maßgerecht für den TSG Torjäger auflegte. (87.). Unterm Strich, ein wichtiger Erfolg für die TSG Warin, die sich damit auf Tabellenrang 7 verbesserten.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Prüter, Keil, Bründel, Manns, Brickwedde, Wichert (Felipe Marinho), Brickwedde, Brandenburg, Thomas.

Foto zu Meldung: 18. Spieltag Landesliga West

Wochenendvorschau TSG Warin 15./16. April

(11.04.2017)

Landesliga West  18.Spieltag

TSG Warin - TSV Empor Zarrentin

Heimsieg als Pflichtaufgabe

 

Nach zuletzt zwei richtig guten Spielen der Wariner Landesligaelf, die jeweils 1:1 endeten, sollte die TSG Mannschaft ( 8./22 Punkte) nun auch bereit sein gegen den derzeitigen Tabellenelften aus Zarrentin (16 Punkte) wieder einen Sieg zu landen. Der letzte ,,Dreier" gelang den Warinern übrigens im Nachholespiel am 19.11.16, mit einem 1:0 Erfolg beim Neumühler SV. Es wird also wieder Zeit, nach fünf sieglosen Spielen, auch vor heimischer Kulisse den Wariner Anhängern wieder Grund zum Jubeln zu geben. Im Hinspiel wurden die Schaalseekicker von den Gästen ja förmlich überrollt. Nach einer schon außergewöhnlichen Partie siegten die Rot-Weißen in Zarrentin, als man sich nach drei verlorenen Pflichtspielen in Reihe, dort förmlich den aufgestauten Frust von der Seele schoss, - mit 10:0!

 

Ohne den Gegner zu unterschätzen, denn auch Zarrentin macht sich noch immer Hoffnung auf den Klassenerhalt, erwartet auch TSG Chefcoach Frank Ridder von seinem Team in diesem Spiel eine weitere Leistungssteigerung, die sich dann auch in einem positiven Endresultat deutlich wieder spiegeln sollte. Nach seiner 5. gelben Karte fehlt bei den Gastgebern Patrick Mertins, ungewiss ist der Einsatz des am vergangenen Spieltag verletzten Innenverteidigers Macio Rogerio. Die Gäste reisen mit der Bilanz von nur einem Punkt und 1:13 Toren aus den letzten vier Auswärtsspielen, am Glammsee an. Im Vorjahr gelang den Gastgebern u.a. nach ,,Doppelpacks" von Danny Thomas und Marcel Manns ein lockerer 6:0 (3:0) Erfolg. 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisoberliga SN-NWM

SV Schiffahrt u. Hafen Wismar - TSG Warin II

 

Auch die Wariner Zweite (13./10Punkte) hatte nach zuletzt langer punktloser ,,Durststrecke" wieder Grund zum Jubeln. Mit einem 2:0 Heimsieg (Torschützen Dennis Scheller und Enrico Wehr) gegen Selmsdorf holte man sich verdient das angestrebte ,,Erfolgserlebniss".

 

Nun wird es im Auswärtsspiel bei den Hafenstädtern (8./21Punkte) aber wieder etwas schwieriger. Doch bei den Gastgebern lief es bisher in der Rückrunde nicht optimal. Aus bisher vier Partien holten sie nur einen Punkt. Ein eigentlich offenes Spiel. Das Hinspiel gewannen die Wariner noch mit 4:3.

Anpfiff ist ebenfalls am Samstag, aber erst um 16 Uhr, auf dem Kunstrasen am Stadionkomplex in Wismar. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 14.30 Uhr.

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 15./16. April

17. Spieltag Landesliga West

(09.04.2017)

Dynamo Schwerin - TSG Warin  1:1 (1:0)

Warin hochmotiviert und dynamisch auf der Paulshöhe

 

Vor weit über 300 Zuschauern, darunter auch viele mitgereiste TSG Anhänger, zeigten die Gäste mit ihrer wohl besten Saisonleistung, eine ganz starke Auswärtspartie. Von TSG Chefcoach Frank Ridder optimal auf den Gegner eingestellt, setzte das Team geschlossen die taktisch spielerischen Vorgaben des Trainers entschlossen, diszipliniert um. Von Beginn an traten die Gäste überzeugend präsent mit viel Temperament, auf einem nicht sonderlich gut bespielbarem Rasen auf, und ließen den Kontrahenten kaum ins Spiel kommen. So kam es zu vielen Zweikampfduellen im Mittelfeld. Bestnoten bei den Warinern verdienten sich hier Fabian Brickwedde und Christoph Habl, die den Mittelfeld ,,Dynamo" Denny Jeske und Clemens Lange weitgehend auf ,,Notstrom" stellten. Dafür sah man weniger spektakuläre Strafraumszenen. Die Gäste kamen zwar durch Marcel Manns und Danny Thomas zu Abschlussaktionen, blieben aber ohne zählbaren Erfolg. Anders die Gastgeber, die auch nur wenige Auftritte vor dem Wariner Tor zeigen konnten, dann aber aus einer Kontersituation eiskalt zu schlugen, und durch Marcel Grube mit 1:0 in Führung gingen (38.).

 

Trotz des Rückstandes blieben die Gäste auch im zweiten Durchgang ihrer Linie treu und brachten die Partie weit gehend unter Kontrolle.

 

Der Wariner Hannes Brandenburg stellte die Dynamo Hintermannschaft mit herzhaften Antritten und Dribblings immer öfter vor größere Probleme. Leider verwehrte die Schiedsrichterin Beumer (Rostock), nach einem eher deutlichem Foulspiel an Brandenburg im gegnerischen Strafraum, den fälligen Elfer. Von den Platzherren sah man nun nur noch dürftige Offensivaktionen. Die Gäste dagegen drängten weiter auf den Ausgleich, vergaben Möglichkeiten durch Brandenburg und Thomas. Nachdem dann der Ball gleich mehrfach nicht konsequent genug von der Dynamo Abwehr im eigenen Strafraum geklärt werden konnte, nahm Danny Thomas in den zu schwach abgewehrten Ball von der Strafraumgrenze direkt und versenkte das Leder volley zum umjubelten 1:1 Ausgleichtreffer kurz vor Ultimo im Tor (89.). Ein hochverdienter, wenn zu diesem Zeitpunkt auch glücklicher Punktgewinn für die Gäste, die doch hoch zufrieden die Heimreise antraten.

 

TSG Warin: Schröder; Marcio Rogerio (60. Wichert), Keil, Brickwedde, Wirkus, Habl, Mertins, Manns (80.Felipe Marinho), Brandenburg, Castro Evaristo, Thomas.

Foto zu Meldung: 17. Spieltag Landesliga West


Veranstaltungen

25.11.​2017
11:00 Uhr
C-Jugen 6. Spieltag - Burgsee Verein Schwerin II (A)
Burgsee Verein Schwerin II - FC Seenland Warin [mehr]
 
25.11.​2017
13:00 Uhr
13. Spieltag Landesliga West - SV Blau Weiß Polz (A)
SV Blau Weiß Polz - FC Seenland Warin [mehr]
 
02.12.​2017
13:00 Uhr
14. Spieltag Landesliga West - FSV Kühlungsborn (A)
FSV Kühlungsborn - FC Seenland Warin [mehr]
 
03.12.​2017
13:00 Uhr
14. Spieltag Kreisliga SN-NWM - FC Wismar Vikings (H)
FC Seenland Warin II - FC Wismar Vikings [mehr]
 
09.12.​2017
13:00 Uhr
 
10.12.​2017
13:00 Uhr
15. Spieltag Kreisliga SN-NWM - MSV Lübstorf II (A)
MSV Lübstorf II - FC Seenland Warin II [mehr]
 
17.12.​2017
13:00 Uhr
16. Spieltag Kreisliga SN-NWM - SG Theodor Körner Lützow (A)
SG Theodor Körner Lützow - FC Seenland Warin II [mehr]