normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
     +++   34. Wariner Volleyballturnier  +++     

FC Seenland Warin e.V.

FC Seenland Warin e.V.

Brüeler Str. 6 b
19417 Warin

Mobiltelefon (0174) 9778554

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.fc-seenland.de

Öffnungszeiten:
Dienstags von 17:30 Uhr - 20:30 Uhr
Donnertags von 17:30 Uhr - 20:30 Uhr

an Spieltagen zu den jeweiligen Anstoßzeiten

 

Auf Grund der Umstrukturierung des LFV MV und in deren Folge, die Neuordnung in allen Landesspielklassen der Männer, ist es notwendig, Kräfte zu bündeln im sportlichen, materiellen und finanziellen Bereich.


Wir möchten jungen Menschen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die leistungs- und teamorientiert ist, bieten. Der Fussball fördert die Freude am Sport und formt gezielt sozialstrukturelle Bindekräfte und Kameradschaft.


Als Ziel möchten wir eine leistungsfähige Nachwuchsabteilung als Unterbau für den Männerbereich in den nächsten 2-3 Jahren entwicklen und aufbauen. Die Gewinnung, Aus- und Weiterbildung von geeigneten Übungsleitern und Trainern, sowie Schiedsrichtern, gehört selbstverständlich auch dazu.


Alle Ressourcen im Wariner Umfeld sollen gebündelt werden.

 


Aktuelle Meldungen

+ + + Erstes Testspiel für neues Trainergespann + + +

(13.07.2017)

FC Mecklenburg Schwerin II - FC Seenland Warin

 

Nachdem die Wariner schon in der vergangenen Woche mit dem Vorbereitungstraining für die neue Landesligasaison begonnen haben, steht an diesem Wochenende ein erstes Testspiel an. Für das Trainerteam Ziemens/Gierahn mit dem neu gegründeten FC Seenland Warin e.V. eine erste Gelegenheit sich aus dem Spiel heraus gegen einen gute Mannschaft zu präsentieren. Gegner ist die zweite Mannschaft des FC Mecklenburg Schwerin. Die junge, spielbegabte Reserve des Oberligisten FC Mecklenburg belegte in der letzten Saison einen akzeptablen 4. Rang in der Landesklasse VI. Für die Wariner geht es in erster Linie darum erst mal kollektiv in die Bewegungsabläufe zu gelangen, um dann auch spielerische Elemente zu finden.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark Schwerin-Lankow. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.45 Uhr am Sportlerheim.

 

Am kommenden Dienstag, dem 18.Juli, folgt dann bereits der nächste Test gegen den Verbandsligisten Güstrower SC. Anstoß ist um 19 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee. Vier Tage später (22.7.) reisen die Wariner dann zum Penzliner SV (3. der Landesliga Ost). Hier geht es, wie schon im vergangenen Jahr in Warin, als die Penzliner am Glammsee mit 4:2 gewannen, um den 2. Signal Iduna-Cup. Anstoß ist hier am Samstag, um 14 Uhr, im Stadion am See, in Penzlin. Zwei sehr spielstarke Gegner für das Seenland-Team.

 

Foto: Gute Laune und auch weiter Spaß beim Fußballspiel vermitteln, auch wenn man mal auf der ,,Bank" Platz nehmen muss, wie hier bei einer früheren Partie, um gemeinsam ein festes eingeschworenes Team zu werden, - auch das ein Ziel des neuen Trainerteams.

Foto zu Meldung: + + + Erstes Testspiel für neues Trainergespann + + +

+ + + Einstand FC Seenland e.V. + + +

(05.07.2017)

Präsentation des FC Seenland Warin e.V.

Gelungener Einstand des neuen Wariner Vereines FC Seenland Warin e.V.

 

Zusammen mit den Fans in die neue Saison starten. Das war das erklärte Ziel des FC Seenland. Mit einem ersten öffentlichen Training präsentierten sich Trainer, Spieler und Verantwortliche am vergangenen Dienstag den Fußballanhängern der Region. Und das Interesse der Fans war überraschend groß. Über 70 Zuschauer sahen die erste 90 minütige Übungseinheit des neuen Trainergespannes Norman Ziemes/Björn Gierahn und der Spieler mit fachkundigem Interesse. Zwischendurch konnte  jeder am FuPa Speedometer seine Schussstärke messen. Hier brachte Rene Schreiber mit 121 Kmh die meiste Kraft hinter den Ball. Auch nach dem Training standen Trainer und Spieler den Anhängern für jede Frage Rede und Antwort. Auf mehrfachen Wunsch der Fußballfans werden hier noch der neue Spielplan der Hinrunde und die Termine der Vorbereitungspiele veröffentlicht. Die Saison in der Landesliga West beginnt für den FC Seenland mit einem Auswärtsspiel beim Aufsteiger SC Parchim.

 

Vorbereitung FC Seenland

 

17.Juli FC Mecklenburg II - FC Seenland   Anstoß 14 Uhr Sportpark Schwerin Lankow

18.Juli FC Seenland - Güstrower SC           Anstoß 19 Uhr Wolfsystem-Arena

22.Juli Penzliner SV - FC Seenland             Anstoß 14 Uhr Sportplatz ,Am See, Penzlin

25.Juli FC Seenland - MSV Pampow          Anstoß 19 Uhr Wolfsystem-Arena

27.Juli Schwerin Diamonds (Baseballer) - FC Seenland  Anstoß 18.30 Uhr

29.Juli FC Seenland - SG Roggendorf         Anstoß 15 Uhr Wolfsystem-Arena

08.August FC Seenland - Zetor Benz          Anstoß 19 Uhr Wolfsystem-Arena

 

Punktspiele 

 

6.8.       SC Parchim - Warin                14 Uhr                  28.10. TSG Gadebusch - Warin               15 Uhr

19.8.        Warin  - Bölkower SV          14 Uhr                  4.11.    Warin  -  SpVgg Cambs/Leezen  14 Uhr

9.9   FC Schönberg II - Warin              14 Uhr                  18.11.  Warin  -  SG Ludwigslust/Grabow  13.30 Uhr

16.9         Warin  -  PSV Wismar          14 Uhr                  25.11.  SV Blau-Weiß Polz - Warin          13 Uhr

23.9   Doberaner FC - Warin               13.45 Uhr              2.12.  FSV Kühlungsborn - Warin           13 Uhr  

30.9.        Warin   -  SG Dynamo Schwerin  14 Uhr          9.12.   Warin  -  SV Plate                          13 Uhr

15.10  Lübzer SV  - Warin                    15 Uhr

21.10      Warin  -  FC Anker Wismar II   14 Uhr

Foto zu Meldung: + + + Einstand FC Seenland e.V. + + +

Saisonabschluss mit Abschiedsgala

(01.07.2017)

Am vergangenen Freitag trafen sich die beiden TSG Fußballteams zum feierlichen Saisonabschluss im Wariner Sportlerheim.

 

Neben einem kleinen sportlichen Saisonrückblick des Landesliga - und Kreisoberligateams, kam es auch zu einigen Verabschiedungen im Verein. So war es nämlich die letzte Zusammenkunft der Fußballer unter dem Logo TSG Warin. Ab jetzt heißt es volle Konzentration auf den neu gegründeten FC Seenland Warin e.V..

 

Nach vielen Jahren Doppelfunktion als Vorsitzender und Trainer der TSG Warin wurde Frank Ridder durch den Mannschaftsverantwortlichen Raymond Deutsch, Mannschaftskapitän Marcel Manns und Torhüter Philipp Schröder, unter lautem Beifall aller Anwesenden, würdig aus dem Traineramt verabschiedet. Er fungiert nun als gewählter Vorsitzender des FC Seenland Warin e.V..

 

Aus der Wariner zweiten Mannschaft, die ab der neuen Saison wieder in der Kreisliga aktiv sein wird, gab es folgende Abgänge. So zog es Tobias Block, Philipp Helinski und Mathias Dolika zum Kreisligisten FSV Leezen. Der Torhüter Tim Linstädt wechselte zum Landesligakonkurrenten SV Cambs/Leezen. Auch aus der Landesliga Mannschaft wurden einige Akteure verabschiedet. So beendeten Marco ,,Polo" Prüter (37 Jahre), Matthias ,,Matze" Schmidt (33) und Patrick ,,Patsche" Mertins (37) ihre leistungsbezogene Laufbahn im Wariner Team. Auch Tobias Becker, der schon zur Winterpause zur SG Groß Stieten wechselte, wurde nachträglich verabschiedet.

 

Der Saisonauftakt zur Vorbereitung auf die neue Spielzeit in einer neuformierten Landesliga mit nun 16 Teams, beginnt unter der Leitung des neuen Trainerteams Norman Ziemens und Björn Gierahn, bereits am Dienstag dem 4.Juli, bei einem ,,Schautraining" mit vielleicht auch schon einigen Neuzugängen im Kader. Vor Ort wird auch wieder das Speedometer von FuPa Mecklenburg/ Vorpommern sein, an dem die Akteure ihre Schussstärke präsentieren können. Auch für das leibliche Wohl der interessierten Fußballanhänger ist gesorgt. Beginn ist um 19 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zu Meldung: Saisonabschluss mit Abschiedsgala

Letzer Spieltag Landesliga West

(18.06.2017)

SpVgg Cambs/Leezen - TSG Warin  6:0 (2:0)

Mit Notelf, Niederlage zum Saisonabschluss

 

Mit gerade elf Spielern traten die Wariner ohne große Illusionen die Reise am letzten Spieltag zum Tabellenzweiten nach Leezen an.

 

Aus den unterschiedlichsten Gründen fehlten im abschließenden Saisonspiel gleich mehrere Stammspieler, die durch Akteure der zweiten Wariner Mannschaft und dem Altherrenbereich ersetzt werden mussten.

 

So entwickelte sich bei hochsommerlichen Temperaturen vor über 100 Zuschauern eine recht einseitige Partie. Die Gäste zeigten sich von Beginn an sehr defensiv, wollten über gelegentliche Konter kleine Nadelstiche setzen. Das gelang aber gegen ein spielerisch deutlich überlegenes Gastgeberteam nur ganz selten. Die Anfangsviertelstunde verteidigten die Wariner noch recht ordentlich. Aber die Einheimischen versuchten immer öfter den neu zusammen gestellten Abwehrverband der Gäste, erstmals mit Hannes Brandenburg als Mannschaftskapitän, auf zu reißen. Den Führungstreffer zum 1:0 (20.) nach solch einer Aktion erzielte dann Christian Möller. Abermals über die rechte Seite kommend erhöhte dann wenig später Patrick Wrobel aus Nahdistanz auf 2:0 (27.). Danach standen die Gäste, die mit viel Laufaufwand verteidigten, wieder etwas kompakter. Nach einem dicken Patzer in der Hintermannschaft der Spielvereinigung, hatte urplötzlich Danny Thomas die Riesenchance zum Anschlusstreffer. Aber wohl selbst von dem krassem Fehlpass der Platzherren überrascht, scheiterte er völlig frei vor dem gegnerischen Tor, an Schlussmann Woelk (32.). Fünf Minuten später verhinderte TSG Keeper Philipp Schröder mit einer tollen Parade einen weiteren Gegentreffer, lenkte den verdeckten Schuss gedankenschnell um den linken Pfosten (38.).

 

Denkbar schlecht starteten die Gäste dann, nach Wiederanpfiff des guten Schiri Dominik Koch (Wismar), in die zweite Halbzeit. Nach einem langem Freistoß in die zentrale TSG Abwehr, reagierten der Tabellenzweite gedanklich schneller, und erzielte in der 46. Minute das 3:0.

 

Als dann der Wariner Torwart beim Herauslaufen den Ball nicht richtig traf, hatten die Gastgeber durch Rick Packheiser freie Bahn aufs leere Tor zum 4:0 (61.). Zwei Minuten danach legte Wrobel mit seinem zweiten Treffer zum 5:0 nach (63.). Dieser Treffer und auch das später folgende 6:0 (77.) durch abermals Möller, waren auch gut herausgespielte Tore, gegen nun auch kräftemäßig immer mehr abbauende, aber weiter tapfer kämpfende, Gäste. Letztendlich blieb es beim klaren verdientem Sieg von Cambs/Leezen, die damit den zweiten Tabellenrang festigten.

 

Trotz der Niederlage blieben die Wariner auf Rang sechs.

TSG Warin: Schröder; Wirkus, Dolika, Brandenburg, Brickwedde, Keil, Wehr, Bundesmann, Scheller, Grattke, Thomas.

Foto zu Meldung: Letzer Spieltag Landesliga West

Wochenendvorschau TSG Warin 17./18. Juni

(16.06.2017)

Letzte Saisonspiele für TSG Teams

Landesliga West 26.Spieltag

SpVgg Cambs/Leezen  - TSG Warin

Sonntagsspiel beim Tabellenzweiten

 

Zum letzten Saisonspiel müssen die TSG Kicker am Sonntagsspieltag in Leezen antreten. Obwohl es in diesem Spiel um nicht mehr viel geht, möchten beide Teams möglichst ihre derzeitigen Platzierungen behalten. Den Gastgebern, derzeit mit 56 Punkten Tabellenzweiter, würde ein Punkt zur Vizemeisterschaft reichen. Warin mit 20 Punkten Abstand, als Sechster mit 36 Punkten, könnte auch ein Punkt zur Bestätigung von diesem Tabellenrang genügen. Ein Remis war auch das Standartresultat aus den letzten drei Spielen beider Mannschaften. Im Hinspiel trennte man sich in Warin 1:1. Die letzte Partie in Leezen endete 0:0. Cambs-Leezen, als beste Mannschaft der Rückrunde, aus 12 Spielen holten sie 10 Siege, 1 Remis und kassierten nur eine Niederlage, auch bekanntlich sehr heimstark, dürfte in dieser Partie die deutliche Favoritenrolle tragen. Für die Gäste spricht aber, dass sie in der Rückrunde nur ein Spiel auswärts (Lübz 0:2) verloren.  Nach zuletzt einigen verletzten und urlaubsbedingt verhinderten Akteuren hat sich der Kader im TSG Team merklich gelichtet. An den vergangenen zwei Spieltagen als die Wariner Zweite spielfrei hatte, konnte man dort noch einige Spieler aus dem Kreisoberliga Team einsetzten. Aber an diesem letzten Spieltag spielen beide Mannschaften zeitgleich am Sonntag, und es wird sehr eng beide Teams vollständig zu besetzen.

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Sportplatz in Leezen. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12.15 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM

TSG Warin II - Neumühler SV II

 

Am letzten Spieltag stehen sich die beiden schwächsten Teams der Rückrunde gegenüber. Warin (13./13 Punkte) holte hier bisher sechs Punkte, Neumühle (11./23 Punkte) sieben. Beide Mannschaften, der Abstieg aus der Kreisoberliga ist schon länger besiegelt, plagten zuletzt immer wieder große Aufstellungssorgen. Das Hinspiel gewannen die Randschweriner noch mit 7:1. Da auch Neumühle mit beiden Mannschaften zeitgleich aktiv ist, wird es wohl eine völlig offene Partie.

 

Anpfiff ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 17./18. Juni

25. Spieltag Landesliga West

(12.06.2017)

TSG Warin - SG 03 Ludwigslust/Grabow  1:2 (0:1)

Niederlage im letzten Heimspiel

 

Obwohl die Gäste über deutlich mehr Spiel und Feldanteile verfügten, und auch zumeist mit mehr Druck und Tempo agierten, war für das TSG Team in ihrem letzten Saisonheimauftritt ein positiveres Endresultat möglich. In ihrer besten spielerischen Drangphase, wurden unter aufmerksamer Beobachtung vom zukünftigen Wariner Trainer Norman Ziemens, innerhalb von zehn Minuten gleich mehrere gute Einschussgelegenheiten, neben dem Ausgleichstreffer, vergeben.

 

Bei wieder besten äußeren Bedingungen fanden knapp 100 Zuschauer, trotz zeitgleich stattfindender entscheidender Spiele mit regionaler Beteiligung ( Sternberg und Brüel), den Weg in die Wolfsystem-Arena.

 

Die Gastgeber trotz einiger Aufstellungssorgen in dieses vorletzte Saisonspiel gegangen, hatten gleich in der ersten Spielminute durch Rene Schreiber und Thilo Bründel die ersten kleinen Torchancen. Nach dann weiter verteiltem Spiel, übernahmen nach und nach die Gäste die Spielkontrolle. Nach einem Ballverlust im Wariner Mittelfeld, konnte Innenverteidiger Matthias Schmidt bei einem schnellen Gegenzug des Tabellenvierten, gerade noch zur Ecke klären (23.). Kurz davor war TSG Schlussmann Philipp Schröder bei einem ersten Schussversuch von SG Torjäger Ernst rechtzeitig im kurzen Eck (20.). Warin weiter unter Druck, konnte eine Rechtsflanke in den eigenen Strafraum nicht verhindern, Ernst war zur Stelle, aber Schröder parierte großartig, war aber dann gegen den Nachschuss aus nächster Nähe, wieder durch Ernst, machtlos (0:1; 25.). Bis zum Halbzeitpfiff von Schiri Florian Koch (Neustrelitz), hatten die Platzherren nur noch zwei relevante Torannäherungen. Nachdem sich Lucas Wichert gut gegen zwei Gegenspieler auf der linken Seite durchsetzte, fand seine Hereingabe in den Strafraum keinen Abnehmer (36.). Ein gelungener Vorstoß von Bründel, erst durch Foul kurz vor der Strafraumgrenze gestoppt, brachte durch den folgenden Freistoß zu wenig (44.).

 

Nach der Pause stand erst mal wieder der Wariner Torhüter im Mittelpunkt, konnte gleich zwei Versuche der Spielgemeinschaft, die nun auf eine Vorentscheidung drängten, entschärfen (46.und 48.). Dann stellte sich die Wariner Hintermannschaft wieder besser auf die laufstarken Gäste ein. Bei einer Konterchance über den immer stärker werdenden Bründel auf der rechten Seite, war die Chance zum Ausgleich da, der Wariner verpasste aber den optimalen Zeitpunkt zum entscheidenden Pass kurz vor dem gegnerischen Tor (53.). Mit der Einwechslung von Hannes Brandenburg, er kam für den lautstark verabschiedeten Patrick Mertins (37), der nach dieser Saison seine Laufbahn im TSG Dress beendet, war plötzlich mehr Power in den Reihen der Einheimischen. Brandenburg leitete auch, so ab der 64.Minute mit einer gelungenen Aktion, die nur durch eine fragwürdige Abseitsposition unterbunden wurde, die stärkste Phase der TSG

Mannschaft ein. Plötzlich waren die Wariner richtig im Spiel. Die Gäste kamen kaum noch zu geordneten Ballstafetten. Nach tollem Einsatz von Schreiber, der den Ball noch an der gegnerischen Torauslinie behauptete, und mit Auge Bründel ins Spiel brachte, der mit einer Maßflanke den einlaufenden Brandenburg bestens bediente, und der per Kopf den 1:1 Ausgleich erzielte (70.). Wenig später die Riesenchance für die Platzherren die Partie zu drehen. Wieder war Bründel auf der rechten Seite auf und davon, hatte nur noch den gegnerischen Keeper vor sich. Aber statt eines resoluten Abschlusses versucht er es im letzten Moment mit einem Querpass, auf den mit gelaufenen Marcel Manns, - der aber in den Beinen eines Gegenspielers landete (73.). Zwei Minuten danach kommt Wichert im Strafraum zum Abschluss, knapp daneben der Versuch auf's lange Eck (75.). Beim nächsten guten Wariner Angriff wurde Brandenburg im letzten Moment etwas zu weit beim Torabschluss abgedrängt (76.). Bei einem der nun seltenen Gegenstöße der Gäste, wurde 03 Spieler Kaatz nicht energisch genug von den Rot-Weißen attackiert. Nach einem Solo über die rechte Seite bis in den Wariner Strafraum gelang ihm so das 1:2 (80.). Dann eine Schrecksekunde in Reihen der Wariner Mannschaft.

 

Lucas Wichert beim Bemühen in der Abwehr, schon fast an der eigenen Eckfahne, wird von einem Gegenspieler, wohl eher unbeabsichtigt, schwer am Sprunggelenk verletzt. Musste dann, ähnlich wie schon am vergangenen Samstag Christoph Habl, vom Platz getragen werden. Auch ihm wünschten beide Teams, beim Abtransport ins Krankenhaus, beste Genesung. Nach einer insgesamt sehr intensiven Partie mit je drei gelben Karten, wurde das Spiel nach dieser Verletzungspause noch etwas hektisch. Es blieb aber beim 2:1 Sieg der Gäste.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Prüter, Wirkus, Keil, Bründel, Ihde, Mertins (60.Brandenburg), Manns, Wichert (85.Dolika), Rene Schreiber.

Foto zu Meldung: 25. Spieltag Landesliga West

Wochenendvorschau TSG Warin 10./11. Juni

(08.06.2017)

Landesliga West 25. Spieltag

TSG Warin - SG 03 Ludwigslust/Grabow

- Wieder spielfrei für TSG Warin II  -

Voraussetzungen pur für ein temperamentvolles Fußballspiel

 

Zum letzten Heimspiel der Saison empfangen die Wariner (6./36 Punkte) den derzeitigen Tabellenvierten, die Spielgemeinschaft Ludwigslust/Grabow (47 Punkte). Die Gäste überzeugten zuletzt mit einer Serie von fünf Partien in Folge ohne Niederlage, kassierten dabei auch nur vier Gegentore. Mit Stürmer Johannes Ernst haben die Gäste einen echten treffsicheren Torjäger in ihren Reihen. Er allein erzielte in diesen letzten fünf Spielen satte 9 Tore, führt derzeit auch in der Torjägerliste der Landesliga West mit 24 Treffern. Aber auch die Wariner haben bisher eine gute Rückrunde gespielt. In den vergangenen neun Spielen verlor man nur gegen Schönberg II. Herzstück der TSG ist weiterhin die Defensive. Auch hier konnten die Gegner in den letzten 7 Partien nur vier Treffer erzielen. Die Spiele gegen diesen Kontrahenten waren in der Vergangenheit zumeist von viel Temperament und Offensivgeist geprägt, endeten meist mit knappen Spielständen. Das Hinspiel haben die Wariner noch in absolut unguter Erinnerung. Nicht die 0:2 Niederlage, sondern mit den Umständen, die nach gleich vier Gelb/Roten Karten für die Wariner dazu führten, - haderten die Gäste. Schon in der Saison 15/16 zeigten die Gäste in Warin einen spielerisch überzeugenden Auftritt. Erst durch ein spätes Kopfballtor kurz vor Ultimo durch Danny Thomas, gelang den Warinern hier der etwas glückliche Ausgleich zum 1:1. Beide Teams haben die Landesliga für die kommende Saison gesichert. Nun völlig frei aufspielend, dürfte einem unterhaltsamem Spiel, mit hoffentlich wieder vielen Zuschauern, eigentlich nichts im Wege stehen.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 10./11. Juni

24. Spieltag Landesliga West

(04.06.2017)

TSG Warin - Neumühler SV   3:1 (1:1)

Mit Heimsieg Klassenerhalt gesichert

 

Trotz des zeitweiligen 0:1 Rückstandes geht der Heimerfolg für die TSG voll in Ordnung. Die Gäste, schon seit längerer Zeit als Absteiger fest stehend, präsentierten sich doch nicht ganz so tief stehend wie erwartet. Bei eigenem Ballbesitz versuchten sie auch sich Möglichkeiten im Vorwärtsgang zu erspielen. Die TSG Hintermannschaft stand zwar wieder recht gut, aber über ihre rechte Seite stießen sie einige Male in Richtung Wariner Strafraum vor. Die richtigen echten Torchancen sahen die knapp 100 Zuschauer aber auf der anderen Seite. Schon nach zwei Minuten hatte Lucas Wichert, nach gutem Zusammenspiel von Christoph Habl und Hannes Brandenburg, die erste dicke Einschussgelegenheit. Er verzog aber knapp, genauso wie fünf Minuten später, als er ein klasse Anspiel von Patrick Mertins, über das Tor setzte (7.). Nur kurz darauf hatte De Castro nach einem Zuspiel von Brandenburg über die linke Seite die nächste Torchance,- wieder vorbei. Nach einer Ecke hatten auch die Gäste eine erste kleine Torannäherung (18.). Aber im Gegenzug hätte Rene Schreiber nach einer Hereingabe von De Castro, am langen Pfosten freistehend, zur Führung einköpfen müssen,- über das Tor (19.). Die Gastgeber hatten schon im Mittelfeld jede Menge Platz um sich immer wieder an, oder bis in den gegnerischen Strafraum kombinieren zu können. Dann plötzlich ein langer Ball in die zentrale Spitze der Gäste, TSG Schlussmann Philipp Schröder bis dato ohne ernsthaften Einsatz, nimmt den Zweikampf gegen den NSV Stürmer etwas zu lässig, verliert das Duell Eins gegen Eins, und der Neumühler Robert Lappe hat keine Mühe den Ball zur 0:1 Führung ins leere Tor zu schieben (21.). Der Spielverlauf, so völlig auf den Kopf gestellt. Der Wariner Torhüter beendete damit höchst persönlich seine bisherige gute Serie von über vier Spielen ohne Gegentreffer! Die Einheimischen brauchten dann einen Moment um den Rückschlag zu verdauen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff von Schiri Lissner (Rostock), wurde die Partie dann wieder etwas schwungvoller. Abermals Wichert scheitert am Gästetorhüter per Kopfball (39.). Vor dem TSG Tor musste Schröder aus Nahdistanz eine Konterchance der Neuhmühler parieren (40.). Dann wieder ein gelungener Spielzug der Platzherren. Der mit aufgerückte Innenverteidiger Matthias Schmidt, schon im gegnerischen Fünfmeterraum, passt auf den mitgelaufenen Schreiber, der den NSV Keeper per ,,Tunnel" zum 1:1 überwinden konnte (41.). Ein wichtiger Treffer für die Rot-Weißen, kurz vor der Pause.

 

Mit Beginn der zweiten Hälfte spielten die Wariner dann noch konsequenter auf den nächsten eigenen Treffer. Und wieder gab es etliche Chancen dazu. Nachdem Schreiber den Ball am rechten Strafraumeck geschickt gegen seinen Kontrahenten behauptete, den Ball dann scharf in den Strafraum brachte, ist Wichert zur Stelle und erzielte aus etwa 9 Metern, das auch für den Spieler selbst, erlösende 2:1 (51.).

 

Eine Minute später verfehlt ein 22-Meter Versuch von De Casto nur hauchdünn das linke untere Toreck (52.). Eine gewisse Vorentscheidung war dann der nächste TSG Treffer. Wieder lief der Ball gefällig flott durchs TSG Mittelfeld ( Mertins, Manns, Habl,Brandenburg) bis auf die linke Außenposition, wo sich Wichert gekonnt durchsetzte und fast von der Grundlinie präzise in den NSV Strafraum flankte. Dankender Abnehmer hier Rene Schreiber, der mit klasse Aktion den Ball per Annahme und Abschluss zum 3:1 aus Höhe Elfmeterpunkt bestens ,,verarbeitete". Eine sehenswerte Aktion dieser beiden Aktivposten der Partie. Überschattet wurde die ansonsten sehr faire Partie, dann von einer schweren Verletzung des Wariner Christoph Habl, der im Vorwärtsgang mit dem Standbein umknickte, und laut wahrnehmend schmerzverzehrt liegen blieb. Die Mannschaft wünscht dem ,,Capitano" alles Gute und baldige Genesung.

 

Nach diesem Vorfall war dann der Spielrhytmus wie abgehakt. Die Partie plätscherte nur noch dahin. Letztendlich zeigte sich TSG Chefcoach Frank Ridder mit Endresultat, dem angestrebten Ziel, drei Punkte, sehr zufrieden. Ein weiters Jahr Landesliga in Warin sollte hiermit gesichert sein.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Wirkus, Keil, Habl (64.Dolika), Manns, Brandenburg, Mertins, Wichert, De Castro, Schreiber, Rene(82. Schreiber, Mario).

Foto zu Meldung: 24. Spieltag Landesliga West

Wochenendvorschau TSG Warin 3./4.Juni

(01.06.2017)

Landesliga West 24. Spieltag

TSG Warin - Neumühler SV   - Zweite TSG Mannschaft hat spielfrei -

Heimsieg ist Pflichtaufgabe

 

Mit einem vollem Erfolg am drittletzten Spieltag, könnten die Wariner (6./ 33 Punkte) bei entsprechenden Resultaten der Mannschaften aus Plate und Gadebusch, schon den Klassenerhalt so gut wie klar machen. Die Gäste aus Neumühle (14./13 Punkte) haben sich mit zuletzt vier Niederlagen in Folge den letzten Tabellenrang förmlich ,,erarbeitet". Im Hinspiel gab es auf Kunstrasen im vergangenen Herbst in Lankow noch einen knappen 1:0 ,,Arbeitssieg" für die TSG. Aber nun gehen die Rot-Weißen, trotz des Fehlens einiger Stammkräfte, als deutlicher Favorit in diesen Punktekampf. Das Heimspiel der vergangenen Saison gewannen die Gastgeber klar mit 3:0.

 

Auf die Wariner Hintermannschaft war zuletzt immer Verlass. Bis auf die etwas unglückliche 0:2 Heimniederlage gegen Schönberg II, stand in den restlichen vier Partien, hinten immer die Null. Auf eine ansehnliche Bilanz kann hier auch TSG Torhüter Philipp Schröder zurück blicken. Gegen Schönberg berufsbedingt nicht dabei, ist er nun  schon in über vier Spielen (427 Minuten) in Folge ohne Gegentreffer!

 

Diese positive Bilanz soll nun möglichst auch in diesem Spiel fortgesetzt werden.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 3./4.Juni

Wochenendvorschau TSG Warin 27./28. Mai

(26.05.2017)

Spielpause für Landesligateam

 

Kreisoberliga SN-NWM

TSG Warin II - SV Dalberg

Chance auf vierten Heimsieg ist gegeben

 

Im Spiel Letzter (Warin 13./ 13 Punkte) gegen den Vorletzten (Dalberg 12./16 Punkte) haben die Wariner durchaus die Möglichkeit mit einem Sieg nach Punkten mit den Dalbergern aufzuschließen. Neben den Warinern gehört Dalberg zu den schwächsten Auswärtsteams der Kreisoberliga. Aus 10 Spielen gelang nur ein Sieg. Die letzte Partie am Glammsee (22.09.13) gegen diesen Gegner gewannen die Wariner übrigens mit 3:1. Das Hinspiel dieser Saison endete allerdings mit einer 1:7 Niederlage in Dalberg. Zuletzt unterlag die Wariner Zweite, nach ordentlicher Leistung, in Grevesmühlen nur knapp mit 2:3 (Tore: Mario Schreiber und Jens-Uwe Kröger). Das berechtigt die Hoffnung auf einen weiteren Heimerfolg.

 

Anstoß ist am Sonntag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 27./28. Mai

23. Spieltag Landesliga West

(23.05.2017)

SV Plate - TSG Warin  0:0

Punkteteilung an der Stör

 

In einer eher nur mäßigen Landesligapartie zeigten sich beide Trainer nach Spielende mit diesem jeweils einen Punkt zufrieden. Beide Teams setzten verstärkt auf eine solide sichere Abwehrleistung. Echte gefährliche Torraumszenen waren in beiden Strafräumen nur ganz selten zu sehen. Trotzdem war es ein intensives Spiel mit vielen temperamentvollen Zweikämpfen überall auf dem gut bespielbaren Rasen. Einer der besten auf dem Platz war Schiri Bernowitz (Lübeck) der trotz sieben gelber Karten (4x Warin) mit seinem Gespann einen jederzeit sicheren Eindruck hinterließ.

 

Die Gastgeber begannen mit mehr Ballbesitz und versuchten es gegen eine gut organisierte TSG Hintermannschaft mit einigen Distanzschüssen. Aber ohne Erfolg. Bei guten äußeren Bedingungen sahen die knapp 60 Zuschauer dann Mitte der ersten Halbzeit so eine Art Sommerfußball von beiden Seiten. Viel zu oft operierten beide Mannschaften mit langen Bällen, die nur selten den eigenen Mitspieler erreichten. Durchdachte Aktionen aus dem Mittelfeld hatten eher Seltenheit. Der erste gute Angriff der Gäste nach etwa einer halben Stunde, forderte dann aber gleich nach einem 18-Meterschuss von Marcel Manns, die volle Aufmerksamkeit des SV Keepers. Im Nachsetzten versuchte es Patrick Mertins aus spitzem Winkel, wieder klärte der Schlussmann zur Ecke. Noch eine weitere gute Aktion hatten die Wariner im ersten Durchgang (36.). Auf der linken Seite fanden sich Christoph Habl und Hannes Brandenburg zum gelungenen Doppelpass. Beim finalen Durchspiel von Brandenburg auf De Castro, wurde dieser dann aber im letzten Moment am Abschluss gestört.

 

Nach dem Seitenwechsel waren die Einheimischen dann wieder das aktivere Team, hatten ihre beste Einschussgelegenheit nach einer Ecke, als per Kopfball nur der rechte Pfosten getroffen wurde (55.). Auch eine weitere Kopfballchance wieder nach Ecke, ging nur knapp neben das Gehäuse von TSG Schlussmann Philipp Schröder (59.). Gegen Spielende versuchten dann beide Teams vielleicht doch noch den Siegtreffer zu erzielen. Ein erfolgreicher Konter der Wariner, mit klasse Pass von Mertins auf Brandenburg, der über die rechte Seite mit viel Zug in Richtung Plater Tor unterwegs war, konnte letztendlich von einem SV Verteidiger gerade noch unterbunden werden (79.).

 

Nach der folgenden Ecke wurde ein Schuss von Brandenburg gerade noch vom Torhüter geklärt (80.). Wieder im Anschluss an eine weitere Ecke ging ein 16-Meterschuss des aufgerückten Wariner Innenverteidigers Marcio Rogiero knapp neben den linken Pfosten (82.).

 

Auch Plate hatte zum Spielende, meist über ihre rechte Seite, noch einige im Ansatz erfolgversprechende Angriffe. Letztendlich behielten aber die Wariner Defensivleute die Oberhand und die Partie endete mit einem gerechten Unentschieden.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Marcio Rogerio, Wirkus, Habl, Mertins, Brickwedde, Manns (46. Wichert), Brandenburg, Bründel, De Castro (46. Thomas).

Foto zu Meldung: 23. Spieltag Landesliga West

Wochenendvorschau TSG Warin 20./21. Mai

(18.05.2017)

Landesliga West 23. Spieltag

SV Plate - TSG Warin

 

Mit einem 4:1 Auswärtssieg am letzten Spieltag in Neumühle verschafften sich die Plater als Aufsteiger (9./28 Punkte) eine vorzügliche Position, um in den verbleibenden vier Spielen noch die nötigen Punkte für den Landesliga Erhalt zu holen. Warin (5./32 Punkte) mit derzeit vier Zählern vor Plate, würde ein Remis bei den Störkickern reichen, um diesen Konkurrenten auf Distanz zu halten.

 

Trotz der Niederlage am vergangenen Spieltag gegen Schönberg II (0:2), reisen die Wariner keineswegs chancenlos zu diesem vorletztem Auswärtsspiel. Aus den letzten drei Auswärtspartien holte man immerhin sieben Punkte. Die letzte Begegnung in Plate liegt für die TSG schon etwas länger zurück. In der Saison 2012/13 spielte man in der Landesklasse VI am 27.10.12 in Plate auf Kunstrasen 0:0. Das Hinspiel dieser Spielzeit gewannen die Wariner am Glammsee mit 4:1. Anstoß ist am Samstag, um 14 Uhr, auf dem Rasenplatz in Plate.

 

Treff zum Spiel ist für das TSG Team um 12 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM

Grevesmühlener FC - TSG Warin II

Letztes Saisonauswärtsspiel

 

Nach vier Niederlagen in Folge, hatte die Wariner Zweite (13./13 Punkte) beim Spiel am vergangenen Sonntag in Schlagsdorf, mit einem nicht zu erwartendem 3:1 Auswärtssieg (Torschützen für Warin waren Zimmermann, M. Schreiber, Scheller), endlich wieder ein positiv motivierendes Erfolgserlebnis. Nun geht es zur letzten Auswärtspartie nach Grevesmühlen (6./32 Punkte).

 

Anstoß ist am Sonntag, um 14 Uhr, auf dem Sportplatz, Am Tannengrund, in Grevesmühlen. Treff für die Mannschaft ist um 12.15 Uhr.

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 20./21. Mai

Wochenendvorschau TSG Warin 13./14. Mai

(11.05.2017)

Landesliga West 

TSG Warin - FC Schönberg 95 II

Tabellenführer zu Gast am Glammsee

 

Die eigentliche Spitzenpartie des 22.Spieltages, Fünfter gegen Erster, findet an diesem Wochenende in Warin (32 Punkte) statt. Die Gäste (56 Punkte) stehen seit dem ersten Spieltag an der Tabellenspitze, überzeugten mit einer ausgeglichenen starken spielerischen Leistung über die gesamte Saison und werden sich den Meistertitel wohl kaum noch nehmen lassen. Ob sie dann auch in die Verbandsliga aufsteigen wollen, (dürfen) scheint bisher sehr fraglich!

 

Von bisher 21 Partien verloren sie nur ein Spiel (2:3 in Polz), spielten zweimal Remis und gewannen 18 mal. Auch die Wariner mussten im Hinspiel, als man allerdings auch nur mit einem ganz ,,schmalem Spielerkader" anreiste, die Überlegenheit der Schönberger anerkennen, unterlagen chancenlos 1:7. Im Rückspiel nun etwas kompakter aufgestellt, möchte man dem Favoriten aber mit mutiger Taktik und entschlossenem Einsatz und der gewachsenen Heimstärke, mit Unterstützung der eigenen Fans, mehr Paroli bieten. Das nötige Selbstbewusstsein dafür, hat die Mannschaft sich aus den vergangenen Partien zur Genüge geholt. Seit sechs Spielen ist man unbesiegt, und die letzten drei Spiele blieb das Ridder Team gar ohne Gegentreffer. Drei mal in Folge ohne Gegentor, gab es in den bisherigen Landesliga Zeiten noch gar nicht!

 

Leider müssen aber auch wieder einige Stammkräfte ersetzt werden. Schon in Goldberg am vergangenen Spieltag war das ebenso der Fall, als gleich fünf Spieler ausfielen. Aber eben diese Mannschaft lieferte dann eine tolle Auswärtspartie, gewann, schon überraschend klar, mit 3:0.

 

Anstoß in der Wolfsystem-Arena, ist am Samstag um 15 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM

SG Schlagsdorf - TSG Warin II

 

Dieses Spiel wäre eigentlich eine Heimpartie für die Wariner Zweite. Aber beim Hinspiel konnte man auf Grund arger Personalnöte, gleich sieben Akteure waren beim zeitgleichen Spiel der ersten Mannschaft in Schönberg im Kader, nicht in Schlagsdorf antreten.

 

Die Partie wurde so vom Schiedsgericht gedreht.

 

Schon so ähnlich war die Lage am letzten Samstag in Groß Stieten, hier unterlag man 1:9.

 

Nicht viel einfacher wird es nun am Sonntag, Anstoß 13 Uhr, in Schlagsdorf. Treff für die Mannschaft ist um 11 Uhr.

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 13./14. Mai

Infoveranstaltung zur zukünftigen Ausrichtung der Nachwuchsarbeit

(10.05.2017)
  • Alle Eltern aus Neukloster und Warin, alle fußballerisch Interessierten, alle bisherigen und ehemals Engagierten der TSG Warin sind herzlichst zur Veranstaltung eingeladen.
  • Der FC SEENLAND Warin e.V. möchte auf diesem Weg das Konzept für die Nachwuchsarbeit in der Saison 2017/2018 vorstellen, Fragen hierzu beantworten, Klarstellungen liefern und Missverständnisse ausräumen.
  • Weiterhin sind auch zukünftige Nachwuchskicker und ihre Eltern herzlich eingeladen, um sich ein Bild über den Verein zu machen.

 

  • Datum: Dienstag, den 16.05.2017
  • Beginn: 19:00Uhr
  • Ort: Sportlerheim Warin

Foto zu Meldung: Infoveranstaltung zur zukünftigen Ausrichtung der Nachwuchsarbeit

Wochenendvorschau TSG Warin 6./7. Mai

(04.05.2017)

Landesliga West   21.Spieltag

TSV Goldberg - TSG Warin 

Unbequemer Auswärtsgegner

 

Für die Wariner (6./29 Punkte) geht es hier gegen einen nicht zu unterschätzenden Kontrahenten aus dem unteren Tabellenfeld. Goldberg (12./16 Punkte) überraschte immerhin zuletzt mit einem klarem 3:0 Auswärtserfolg in Neumühle und holte aus den letzten drei Heimpartien, u.a. mit Siegen gegen Plate (4:2) und Polz (3:0), sieben Punkte. Die Gäste dagegen reisen aber mit dem Selbstvertrauen von fünf recht ordentlichen Partien in Folge (9 Punkte) in Goldberg an. Also eine insgesamt gesehen wohl offene Partie. Im Hinspiel trennte man sich am Glammsee 2:2.

 

Anstoß ist am Samstag, um 14 Uhr, in Goldberg. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.45 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM 

SG Groß Stieten - TSG Warin II

Geringe Punktaussicht

 

Nach der deutlichen Heimpleite zuletzt gegen den PSV Wismar II (0:4), wird für die Wariner (13./10 Punkte) wohl auch in Groß Stieten (3./ 37 Punkte) nichts zu Holen sein. Zwar schwächelte der Aufstiegsaspirant in den letzten beiden Partien etwas, aber alles anders als ein Heimsieg wäre eine Riesenüberraschung.

 

Anstoß ist am Sonntag, um 13.Uhr, in Groß Stieten. Treff für die TSG II ist um 11.30 Uhr.

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 6./7. Mai

20. Spieltag Landesliga West

(03.05.2017)

TSG Warin - SV Blau-Weiß Polz  (0:0)

Gerechte Punkteteilung  - Abwehrreihen überzeugten -

 

Insgesamt wurde es wie angekündigt eine spannende von beiden Seiten sehr intensiv geführte gutklassige Landesligapartie. Während der gesamten Spielzeit wurde um jeden Meter, des top bespielbaren Glammsee Rasen, hart gekämpft. Die etwa 100 Zuschauer sahen zwar nicht so viele spektakuläre Torraumszenen, aber beide Teams sorgten mit viel Dynamik und ,,offenem Visier" für beste Unterhaltung. Bei den sich dann doch dann und wann bietenden Abschlussgelegenheiten, war meist immer noch ein Abwehrspieler oder der Torhüter rechtzeitig zur Stelle. Zu einer ersten kleineren Parade im Spiel wurde TSG Schlussmann Philipp Schröder in der 8.Minute nach einem 20-Meterschuss der Gäste per Faustabwehr gefordert. Auf der anderen Seite scheiterte Danny Thomas nach einem Durchspiel von Mannschaftskapitän Marcel Manns, im letzten entscheidenden Moment am Gäste Keeper (10.). Eine der besten Möglichkeiten im Spiel hatte dann auf Seiten der Platzherren nach einem Freistoß Hannes Brandenburg. Doch mit einer klasse Parade lenkte der SV Torhüter den gut getretenen 25-Meter Freistoß noch aus dem rechten oberen Torwinkel (21.) zur Ecke. Ein Kopfball von Christoph Habl ging denkbar knapp daneben (23.). Diese erste halbe Stunde absolvierten beide Mannschaften mit enormen Tempo. Es ging zwischen beiden Strafräumen hin und her. Die Einheimischen versuchten es hier auch mit Distanzschüssen Manns (28.)und Thomas (34.), die aber auch das Ziel verfehlten. So ging es mit dem torlosen Remis in die verdiente Halbzeitpause.

 

Warin mit Beginn der zweiten Halbzeit noch etwas unkonzentriert, wurde von einem Kopfball der Polzer knapp neben den linken Pfosten, wieder wach gerüttelt (47.).

 

Danach verflachte die Partie etwas, nahm dann aber Mitte der  zweiten Halbzeit wieder richtig Fahrt auf. Nach einem Solo über die linke Seite traf Brandenburg nur die Latte des gegnerischen Tores (65.). Den Abpraller konnte Thomas nicht optimal kontrollieren. Auf der Gegenseite nur zwei Minuten später Glück für die Einheimischen, nachdem ein Schuss von der rechten Seite ebenfalls nur am Querbalken landete (67.). Der Spielverlauf wurde nun auch etwas umkämpfter, härter in den Zweikämpfen. Es hagelte einige Verwarnungen durch den jungen, aber umsichtigen Nachwuchsschiri Vogel (ESV Lok Rostock), vier mal Gelb Warin, Polz drei mal. Warin überzeugte weiter mit guter Mittelfeldstrategie auch nach hinten, Mertins, Habl, Manns.

 

In der Schlussphase spielten beide Teams weiter auf den Sieg. Nach einem Konter verfehlte Brandenburg bei seinem Flachschuss aus 25 Metern dicht neben den rechten Pfosten abermals knapp das Tor (83.). So blieb es dann bei diesem 0:0. Eine zwar torlose, aber doch hoch interessante abwechslungsreiche Partie. Mit diesem Resultat zeigten sich letztendlich beide Trainer nicht unzufrieden. Warin gelang zwar nicht der anvisierte ,,Dreier", aber auch mit diesem Teilerfolg kann man gut leben, zumal der Gegner einen überraschend starken Eindruck hinterließ, so TSG Chefcoach Frank Ridder nach Spielende. Die kleine Serie, mit nun fünf Spielen ohne Niederlage, hat so auch weiterhin für die Bestand.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Wirkus, Bründel, Keil, Wichert (61. De Castro), Habl, Mertins, Manns, Brandenburg, Thomas.

Foto zu Meldung: 20. Spieltag Landesliga West

Wochenendvorschau 29./30. April

(27.04.2017)

Landesliga West 20.Spieltag

TSG Warin - SV Blau-Weiß Polz

Tabellensprung ist möglich

 

Mit einem Sieg in dieser Partie gegen Polz (5./ 30 Punkte) könnten die Wariner (7./ 28 Punkte) in der Tabelle noch weiter nach oben rücken. Möglich ist dieses auf alle Fälle, nach zwei Siegen in Folge zeigt die TSG Formkurve weiter nach oben. Zumal die Wariner in dieser Saison auch zu alter Heimstärke am Glammsee zurück gefunden haben. Seit der 2:3 Niederlage am 4.Spieltag (10.09.16) gegen Dynamo Schwerin, sind die Rot-Weißen in der Wolfsystem-Arena unbesiegt. Polz startete ähnlich wie die Gastgeber, mit einigen personellen und spielerischen Problemen in die Rückrunde, konnte von bisher 6 Partien aber nur einmal gewinnen. Warin holte hier 2 Siege, 3 Remis, 1 Niederlage. Die gesamte Saison über offenbarte Polz auch eine nur sehr dürftige Auswärtsbilanz, verlor auf Gegners Platz von 9 Spielen 7 mal. In der Vergangenheit waren die Spielverläufe beider Kontrahenten zumeist von packenden, teils dramatischen, kämpferisch sehr geprägten Aktionen begleitet. Im letzten Jahr trennte man sich nach so einem Spiel, nach dreimaliger TSG Führung, 3:3. Der Ausgleich gelang den Gästen hier erst in der 5.Minute der Nachspielzeit. Eine spannende Landesligapartie ist also auch für die Zuschauer vorprogrammiert. Bis auf den Ausfall von Mittelfeldspieler Fabian Brickwedde, können die Gastgeber nun auch wieder personell der Partie entspannter entgegenblicken. Das Hinspiel endete übrigens 1:1.

 

Anstoß ist am Samstag, um 15 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisoberliga SN-NWM 20. Spieltag

TSG Warin II - PSV Wismar II 

 

Nachdem die Wariner Zweite (13./ 10 Punkte) zumindest eine Halbzeit, mit einer 1:0 Führung (Torschütze Martin Mann), dem Tabellenersten Rehna am letzten Spieltag (1:4) Paroli geboten hat, sollte mit ähnlicher Einstellung gegen einen eher schwächer ein zu schätzenden PSV Wismar II (10./ 19 Punkte), durchaus wieder mal ein voller Erfolg möglich sein.

 

Anpfiff, durch Spielleiterin Antonia Schauland, ist am Sonntag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena.

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau 29./30. April

19. Spieltag Landesliga West

(23.04.2017)

TSG Gadebusch - TSG Warin  0:2 (0:1)

Wichtiger Auswärtssieg beim Namensvettern

 

Insgesamt war es ein Sieg ohne Glanz für die Gäste, der aber, und das ist ja das wertvollste, mit drei Punkte belohnt wurde. Spielerisch war an diesem Tag mit den vielen Ausfällen im Wariner Team und einem schwer bespielbarem glattem Geläuf, nicht viel zu machen. Aber kämpferisch legte die Truppe von Chefcoach Frank Ridder über die gesamte Spielzeit eine tolle Moral an den Tag.

 

Die Gastgeber hatten von Beginn an deutlich mehr Spielanteile. Aber die dichtgestaffelte gut stehende Wariner Hintermannschaft um Innenverteidiger Matthias Schmidt ließ kaum einmal echte Torchancen für die Gastgeber zu. Zwar gab es auch durch etliche Ecken und Freistöße der Platzherren einige gefährliche Situationen im und um den Wariner Strafraum, aber zumeist wurden diese schon im Ansatz gut geklärt. Die Gäste setzten so notgedrungen auf die Kontertaktik. Und durch Lucas Wichert hatte man mit einem Distanzschuss, den der Gadebuscher Keeper noch an die Latte lenkte, die erste Torchance im Spiel (12.). Etwas Glück hatten die Gäste als ein Freistoß der Platzherren durch den gesamten Wariner Strafraum rutschte, und knapp neben dem rechten Pfosten in Aus ging (19.). Nachdem sich die Gäste dann doch einmal über Fabian Brickwedde und Toni Ihde in der gegnerischen Hälfte auf der linken Seite festgesetzt hatten, kam der Ball auf den abermals gut spielenden Lucas Wichert, der mit links aus etwa18 Metern abzog, und mit seinem ersten Saisontor zum 0:1 ins rechte untere Eck traf (36.).

 

Auch mit Beginn der zweiten Hälfte waren die Gastgeber wieder das aktivere Team. Aber der Gegentreffer hatte schon irgendwie Wirkung bei den Einheimischen hinterlassen. Immer öfter wirkte ihre Aktionen überhastet und hektisch, torgefährliche Abschlüsse hatten Seltenheitswert. Und wenn mal ein Ball durchkam war der Wariner Schlussmann Phlipp Schröder sicher zur Stelle. In einer keineswegs unfairen Partie (3xGelb, einmal Warin) hinterließ auch Schiri Tackmann (Schwerin) mit seinem Gespann einen guten Eindruck. Die Gäste kamen, gegen mit fortwährender Spieldauer immer weiter aufrückende Gastgeber, weiter zu einigen Konterchancen, die aber meist zu unkonzentriert zu Ende gespielt wurden. Der einzige Stürmer in den Reihen der Wariner, Castro, übersah hier mehrfach seine mit in Position gelaufenen Mitspieler. In der 85. Minute machte er aber im Alleingang alles richtig, setzte sich auf der linken Seite gegen zwei Gegenspieler durch, und erzielte das spielentscheidende 0:2. Ein wichtiger Sieg für die TSG Warin, die nun mit 28 Punkte (7.) weiter Anschluss an die vorderen Plätze hält.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Macio, Keil, Wirkus, Brickwedde, Manns (63. R. Schreiber), Ihde, Felipo, Wichert, Castro.

Foto zu Meldung: 19. Spieltag Landesliga West

Wochenendvorschau TSG Warin 22./23. April

(21.04.2017)

Landesliga West 19. Spieltag

TSG Gadebusch - TSG Warin

 

Beide Teams, Gadebusch  auf Platz 9/ 24 Punkte, Warin mit 25 Punkten auf Rang 7, trennt nur ein Punkt in der Tabelle. Für beide Mannschaften ist es ein wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt. In der Vergangenheit haben sich die Wariner in Gadebusch schon immer etwas schwer getan. Ein Sieg dort, liegt schon lange zurück. Bei der derzeitigen personellen Lage könnten die Gäste mit einer Punkteteilung aus dieser Partie leben können. Das Hinspiel gewannen die Rot-Weißen durch einen Treffer von Alexander Wirkus knapp mit 1:0.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr in Gadebusch auf dem Sportplatz, Am Stadtwald. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12.45 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM 19. Spieltag

TSG Warin II - Rehnaer SV

 

Abermals eine ganz schwere Partie für den Gastgeber (13./ 10 Punkte) gegen den Aufstiegskandidaten aus Rehna (2./ 35 Punkte). Schon in der Hinrunde unterlagen die Wariner in Rehna deutlich mit 1:7.

 

Anpfiff durch Schiri Knothe (FC Anker Wismar), ist am Sonntag um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 22./23. April

18. Spieltag Landesliga West

(16.04.2017)

TSG Warin - TSV Empor Zarrentin  5:1 (3:1)

 

Auch in dieser Höhe war es letztendlich ein hoch verdienter Sieg der Gastgeber. Die damit den ersten vollen Erfolg der Rückrunde verbuchen konnten.

 

Bei widrigem Wetter begann die Partie vor knapp 100 Zuschauern mit einer Gedenkminute für einen unter der Woche verstorbenen jungen Fußballer aus dem Landesklassenverein SV Concordia Zarnekow.

 

Von Spielbeginn an übernahmen die Einheimischen, die gegenüber der letzten Partie bei Dynamo Schwerin gleich auf vier Positionen umstellen mussten, das Zepter auf dem gut bespielbarem Glammsee Rasen. Hatten durch Lucas Wichert, der auf der linken Seite eine sehr ordentliche Partie ablieferte, mit einem Linksschuss ans Außennetz den ersten Torabschluss (2.). Kurz darauf versuchte es Mannschaftskapitän Marcel Manns aus verheißungsvoller Position direkt, - übers Tor (8.). Nach einer guten Rechtsflanke des äußerst beweglichen und trickreichen Castro Evaristo, war Danny Thomas aus Nahdistanz dann mit dem fälligem Führungstreffer zum 1:0 zur Stelle (12.). Nach dieser Führung stellten die Wariner dann unverständlicherweise etwas das Fußball spielen ein. Wie aus dem nichts kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. Als dann unter gegnerischem Druck, nur sehr dürftig per Fehlabspiel aus dem eigenen Strafraum gespielt wurde, nutzten die Gäste ihre erste Chance gleich zum 1:1 Ausgleichtreffer (22.). Zwar hatten die Platzherren durch Thilo Bründel und Castro über die rechte Seite (24.und 25.), sowie Innenverteidiger Matthias Schmidt (29.) weitere Chancen. Aber auch die TSV Spieler tauchten nun einige Male torgefährlich am Wariner Strafraum auf, verfehlten mit einem 16-Meterschuss (31.) und einer weiteren dicken Einschussgelegenheit, die TSG Schlussmann Philipp Schröder gerade so zur Ecke abwehrte (32.), sogar knapp die eigene Führung. Aber dann fanden sich die Rot-Weißen wieder. Nach abermals gelungener Aktion über die rechte Seite, nutzte Manns einen Abpraller aus etwa 12 Metern per Linksschuss ins obere linke Toreck zum 2:1 (36.). Noch vor dem Pausenpfiff des sehr guten Schiri Westendorf (LSG Elmenhorst), erhöhten die Wariner durch Castro, der seinen ersten Pflichtspieltreffer für die TSG erzielte, zum 3:1 Pausenstand (41.).

 

Nach dem Seitenwechsel spielte dann weiter nur noch ein Team. Weitere Treffer für die TSG eigentlich nur eine Frage der Zeit. Nachdem der weiterhin bestens aufgelegte Castro noch am Gäste Keeper scheiterte (50.), war dann Fabian Brickwedde nach einer Ecke von Hannes Brandenburg zum 4:1 erfolgreich (54.). Damit war die Partie auch vorzeitig entschieden. In der Folge hatten die Wariner dann jede Menge Möglichkeiten, ein ähnliches Resultat wie im Hinspiel (10:0) zu erzielen. Aber allein Brandenburg scheiterte innerhalb von zehn Minuten wohl vier, fünf mal am gegnerischen Torhüter. Vorbildlich dann aber seine Vorarbeit zum 5:1 Endstand durch Thomas, als er maßgerecht für den TSG Torjäger auflegte. (87.). Unterm Strich, ein wichtiger Erfolg für die TSG Warin, die sich damit auf Tabellenrang 7 verbesserten.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Prüter, Keil, Bründel, Manns, Brickwedde, Wichert (Felipe Marinho), Brickwedde, Brandenburg, Thomas.

Foto zu Meldung: 18. Spieltag Landesliga West

Wochenendvorschau TSG Warin 15./16. April

(11.04.2017)

Landesliga West  18.Spieltag

TSG Warin - TSV Empor Zarrentin

Heimsieg als Pflichtaufgabe

 

Nach zuletzt zwei richtig guten Spielen der Wariner Landesligaelf, die jeweils 1:1 endeten, sollte die TSG Mannschaft ( 8./22 Punkte) nun auch bereit sein gegen den derzeitigen Tabellenelften aus Zarrentin (16 Punkte) wieder einen Sieg zu landen. Der letzte ,,Dreier" gelang den Warinern übrigens im Nachholespiel am 19.11.16, mit einem 1:0 Erfolg beim Neumühler SV. Es wird also wieder Zeit, nach fünf sieglosen Spielen, auch vor heimischer Kulisse den Wariner Anhängern wieder Grund zum Jubeln zu geben. Im Hinspiel wurden die Schaalseekicker von den Gästen ja förmlich überrollt. Nach einer schon außergewöhnlichen Partie siegten die Rot-Weißen in Zarrentin, als man sich nach drei verlorenen Pflichtspielen in Reihe, dort förmlich den aufgestauten Frust von der Seele schoss, - mit 10:0!

 

Ohne den Gegner zu unterschätzen, denn auch Zarrentin macht sich noch immer Hoffnung auf den Klassenerhalt, erwartet auch TSG Chefcoach Frank Ridder von seinem Team in diesem Spiel eine weitere Leistungssteigerung, die sich dann auch in einem positiven Endresultat deutlich wieder spiegeln sollte. Nach seiner 5. gelben Karte fehlt bei den Gastgebern Patrick Mertins, ungewiss ist der Einsatz des am vergangenen Spieltag verletzten Innenverteidigers Macio Rogerio. Die Gäste reisen mit der Bilanz von nur einem Punkt und 1:13 Toren aus den letzten vier Auswärtsspielen, am Glammsee an. Im Vorjahr gelang den Gastgebern u.a. nach ,,Doppelpacks" von Danny Thomas und Marcel Manns ein lockerer 6:0 (3:0) Erfolg. 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisoberliga SN-NWM

SV Schiffahrt u. Hafen Wismar - TSG Warin II

 

Auch die Wariner Zweite (13./10Punkte) hatte nach zuletzt langer punktloser ,,Durststrecke" wieder Grund zum Jubeln. Mit einem 2:0 Heimsieg (Torschützen Dennis Scheller und Enrico Wehr) gegen Selmsdorf holte man sich verdient das angestrebte ,,Erfolgserlebniss".

 

Nun wird es im Auswärtsspiel bei den Hafenstädtern (8./21Punkte) aber wieder etwas schwieriger. Doch bei den Gastgebern lief es bisher in der Rückrunde nicht optimal. Aus bisher vier Partien holten sie nur einen Punkt. Ein eigentlich offenes Spiel. Das Hinspiel gewannen die Wariner noch mit 4:3.

Anpfiff ist ebenfalls am Samstag, aber erst um 16 Uhr, auf dem Kunstrasen am Stadionkomplex in Wismar. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 14.30 Uhr.

Foto zu Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 15./16. April

17. Spieltag Landesliga West

(09.04.2017)

Dynamo Schwerin - TSG Warin  1:1 (1:0)

Warin hochmotiviert und dynamisch auf der Paulshöhe

 

Vor weit über 300 Zuschauern, darunter auch viele mitgereiste TSG Anhänger, zeigten die Gäste mit ihrer wohl besten Saisonleistung, eine ganz starke Auswärtspartie. Von TSG Chefcoach Frank Ridder optimal auf den Gegner eingestellt, setzte das Team geschlossen die taktisch spielerischen Vorgaben des Trainers entschlossen, diszipliniert um. Von Beginn an traten die Gäste überzeugend präsent mit viel Temperament, auf einem nicht sonderlich gut bespielbarem Rasen auf, und ließen den Kontrahenten kaum ins Spiel kommen. So kam es zu vielen Zweikampfduellen im Mittelfeld. Bestnoten bei den Warinern verdienten sich hier Fabian Brickwedde und Christoph Habl, die den Mittelfeld ,,Dynamo" Denny Jeske und Clemens Lange weitgehend auf ,,Notstrom" stellten. Dafür sah man weniger spektakuläre Strafraumszenen. Die Gäste kamen zwar durch Marcel Manns und Danny Thomas zu Abschlussaktionen, blieben aber ohne zählbaren Erfolg. Anders die Gastgeber, die auch nur wenige Auftritte vor dem Wariner Tor zeigen konnten, dann aber aus einer Kontersituation eiskalt zu schlugen, und durch Marcel Grube mit 1:0 in Führung gingen (38.).

 

Trotz des Rückstandes blieben die Gäste auch im zweiten Durchgang ihrer Linie treu und brachten die Partie weit gehend unter Kontrolle.

 

Der Wariner Hannes Brandenburg stellte die Dynamo Hintermannschaft mit herzhaften Antritten und Dribblings immer öfter vor größere Probleme. Leider verwehrte die Schiedsrichterin Beumer (Rostock), nach einem eher deutlichem Foulspiel an Brandenburg im gegnerischen Strafraum, den fälligen Elfer. Von den Platzherren sah man nun nur noch dürftige Offensivaktionen. Die Gäste dagegen drängten weiter auf den Ausgleich, vergaben Möglichkeiten durch Brandenburg und Thomas. Nachdem dann der Ball gleich mehrfach nicht konsequent genug von der Dynamo Abwehr im eigenen Strafraum geklärt werden konnte, nahm Danny Thomas in den zu schwach abgewehrten Ball von der Strafraumgrenze direkt und versenkte das Leder volley zum umjubelten 1:1 Ausgleichtreffer kurz vor Ultimo im Tor (89.). Ein hochverdienter, wenn zu diesem Zeitpunkt auch glücklicher Punktgewinn für die Gäste, die doch hoch zufrieden die Heimreise antraten.

 

TSG Warin: Schröder; Marcio Rogerio (60. Wichert), Keil, Brickwedde, Wirkus, Habl, Mertins, Manns (80.Felipe Marinho), Brandenburg, Castro Evaristo, Thomas.

Foto zu Meldung: 17. Spieltag Landesliga West


Veranstaltungen

22.07.2017
14:00 Uhr
Testspiel Penzliner SV (A)
Penzliner SV - FC Seenland Warin [mehr]
 
25.07.2017
19:00 Uhr
Testspiel MSV Pampow (H)
FC Seenland Warin - MSV Pampow [mehr]
 
27.07.2017
18:30 Uhr
Baseballspiel Schwerin Diamonds (A)
Schwerin Diamonds - FC Seenland Warin [mehr]
 
29.07.2017
15:00 Uhr
Testspiel SG Roggendorf 96 (H)
FC Seenland Warin - SG Roggendorf 96 [mehr]
 
06.08.2017
14:00 Uhr
1. Spieltag Landesliga West - SC Parchim (A)
SC Parchim - FC Seenland Warin [mehr]
 
08.08.2017
19:00 Uhr
Testspiel SG Zetor Benz (H)
FC Seenland Warin - SG Zetor Benz [mehr]
 
19.08.2017
14:00 Uhr
2. Spieltag Landesliga West - Bölkower SV (H)
FC Seenland Warin - Bölkower SV Das erste Heimspiel der Saison [mehr]
 
27.08.2017
14:00 Uhr
3. Spieltag Landesliga West - FC Schönberg 95 (A)
FC Schönberg 95 - FC Seenland Warin [mehr]