normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

Täuschungsmanöver in Warin - Kunst im Park

26.07.2018

Seit dieser Woche befindet sich im August-Cords-Park der Stadt ein neues Kunstobjekt, das Besucher anlockt. Dabei handelt es sich um einen sogenannten Beuchet-Stuhl, benannt nach seinem Erfinder Jean Beuchet, erklärt Bürgermeister Michael Ankermann. Der Clou ist die perfekte optische Täuschung, die beim Fotografieren entsteht, wenn Sitzfläche und Stuhlbeine in eine Linie gebracht werden: Dann nämlich erscheint auf dem Bild ein neben den Stuhlbeinen stehendes Kind groß und ein im Schneidersitz auf der Sitzfläche sitzender Erwachsener winzig. Aus dieser Perspektive ist die optische Täuschung perfekt, weil aus der dreidimensionalen Realität ein zweidimensionales Bild entsteht.

Dieses Projekt dürfte im gesamten norddeutschen Raum einzigartig sein, so der Wariner Bürgermeister. Das ortsansässige Unternehmen Metallbau Nehring hat seine Idee nach den Vorgaben des Bauhofes umgesetzt. Bei der Aufstellung war die Sternberger Fotografin Christine Jörss-Munzlinger beratend beteiligt. Der Stuhl lädt nun kleine und große Fotografen ein, lustige Bilder zu schießen.