normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

„Hilfeleistung Wasser – Betonklotz unterspült, droht zusammen zu brechen“

31.07.2020

So lautete die Alarmmeldung für die FF Warin am 23.07.2020 um 18:09Uhr. Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch keiner, dass dies ein Einsatz wird, der sich einprägen wird.

Doch was war passiert, Stauwärter Kalle Nedel entdeckte eine unnatürliche schnelle Strömung am Wariner Mühlengraben, bei genauer Betrachtung stellte er fest, dass der Mühlengraben an Stelle das Wariner Wehr unterspült hatte und nun unkontrolliert ablief. Der Wariner See drohte leer zu laufen und das Wehr musste stabilisiert werden. Eile war geboten, die Feuerwehr und das Ordnungsamt organisierten erste Big Bag´s und Technik von Firmen und Landwirten aus der Region.

Diese wurden dann mit Kies befüllt und in den Wariner Bach eingelassen um die Strömung zu minimieren, später dann wurde auch noch Heu und Betonplatten als Barriere eingebracht, parallel wurde an der Brücke im August-Cords-Park ein zweites Stauwerk aus Betonprofilen provisorisch errichtet. Als dann auch noch Ziegelbruch in den Bereich vor dem Wehr gebracht wurde, konnte der weitere Abbruch der Betonsohle am Wehr gestoppt werden. Erst mit der Ankunft des THW und der Wasserbaufirma aus Neukloster am Donnerstagmorgen, konnten weitere stabilisierende Arbeiten durchgeführt werden. Gegen 20Uhr am Donnerstag waren die Arbeiten dann soweit abgeschlossen, dass die Brücke und das Wehr wieder an dem Wasser und Bodenverband übergeben konnten. Bereits am nächsten Morgen konnten die Statiker des Straßenbauamtes Entwarnung geben und die Brücke wieder für den Verkehr freigeben und somit die Teilung der Stadt wieder aufheben.

Wir bedanken uns bei allen fleißeigen Helfern und Firmen die uns als Feuerwehr so tatkräftig unterstützt haben.

FFW Warin

 

Foto: Lage bei Ankunft an der Einsatzstelle