normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

Symbolischer Erster Spatenstich für "Residenz Burg Glammsee"

17.05.2019

Symbolischer Erster Spatenstich und symbolische Grundsteinlegung für die „Residenz Burg Glammsee“ in Warin

Am 11.05.2019 waren die Einwohner von Warin eingeladen, sich die Vorstellungen und Pläne der Investoren, vertreten durch Thomas Weyer, für die Errichtung einer Seniorenresidenz auf dem Gelände des ehemaligen Wariner Krankenhauses anzuhören, bzw. anzusehen.  Viele interessierte Bürger und auch ehemalige Mitarbeiter des Krankenhauses waren gekommen. In der Residenz sollen Plätze für Betreutes Wohnen, Intensivpflege, Altenpflege und auch Tagespflege geschaffen werde. Im ehemaligen Amtsgericht soll ein Hotel für die Angehörigen der Patienten entstehen. Bürgermeister Michael Ankermann betonte bei seiner Begrüßung, dass dieser frühe Schritt die Ernsthaftigkeit des Vorhabens klar machen soll. Nach fast 20 Jahren, in denen viel überlegt und geplant wurde und in denen die Gebäude und das Gelände immer mehr zum Schandfleck wurden und zerfielen, geht es endlich mit konkreten Plänen und neuen Eigentümern an die Umsetzung. Mathias Diederich, erster stellvertretender Landrat und u.a. zuständig für den Fachbereich Bau und Umwelt, betonte bei seiner Rede, dass der Landkreis besonders darauf achten werde, dass alles legal abläuft und der Denkmalschutz beachtet wird. Es läge ihm auch am Herzen, Gebäude mit einer besonderen Geschichte wenigstens teilweise zu erhalten. Das zuständige Planungsbüro, vertreten durch Ulrich Niemann und Elke Kreyer hat sich zum Ziel gesetzt, mit dem Umbau und teilweisen Abrissarbeiten noch zum Ende dieses Jahres zu beginnen.

Ein besonderes "Zeichen der Hoffnung" auf einen baldigen Baubeginn, ein Foto von einer Sonnenblume,  überreichte Brigitte Pfützner, im Namen der ehemaligen Mitarbeiter des Krankenhauses, an Investor Thomas Weyer. 2005 hatte es ein Ehemaligentreffen gegeben, das auf dem Gelände hinter dem Krankenhaus stattfand. Dort entstand damals das Foto von dieser Sonnenblume. Diese Treffen werden auch weiterhin von Frau Pfützner organisiert.

Im Anschluss konnten sich die Teilnehmer bei Bratwurst und Getränken zu Preisen wie (fast) vor 20 Jahren stärken. Viele suchten das Gespräch mit dem Bürgermeister, Stadtvertretern, dem Investor und den Planern. Auch an den stellvertretenden Landrat Mathias Diederich und Bauamtsleiterin Anke Mansour wurden anschließend noch viele Fragen gestellt.

 

Foto: Fotos Elmar Pingel