normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

Schöner unsere Stadt - die erste Wariner Pflanzaktion

12.11.2019

Das war der Aufruf an die Einwohner von Warin und Umgebung zum Blumenzwiebelstecken. 

5000 Zwiebeln von Tulpen und Narzissen wurden über Frau Wundrak-Geritz in Zusammenarbeit mit dem Gymnasium Neukloster geordert.Eigentlich war eine kleine Aktion auf Antrag der Fraktion ZWO geplant. Es sollten zur Verschönerung der Stadt Warin an einigen Stellen Zwiebeln von Frühblühern gesteckt werden. Aber bei 5000 Zwiebeln wurde dann der Aufruf an die Einwohner daraus und dieser wurde gut angenommen.
Es kamen ca. 25 Einwohner mit Kindern, einige Mitarbeiter vom Bauhof opferten auch ihre Freizeit, Bürgermeister Björn Griese mit fast kompletter Familie und Hund (der auch beim Buddeln half), Stellvertreter Peter Brandenburg und einige Stadtvertreter.
Alle Helfer lobten diese Aktion und hoffen natürlich auf eine fröhlich bunte Farbenpracht im Frühjahr.
Die Blumenzwiebeln wurden genau nach Plan der Bauhofarbeiter, die mit roten Punkten markiert hatten, wo die Quadrate ausgehoben werden sollten, in den Boden gesteckt. Immer neun Tulpen kamen in die Mitte und zwölf Narzissen außen darum.
Nach zwei Stunden waren, dank der vielen fleißigen Hände, alle Pflanzorte bestückt.
Die Pflanzorte sind in der Wismarschen Straße, in der Brüeler Straße bis fast zum Ortsausgang Richtung Blankenberg, auf den Rasenflächen beim Edeka und dem Zwei-Seen-Center und am Kriegerdenkmal.
Anschließend hatte Karin Brandenburg am Bauhof leckere Kuchen und heißen Kaffee vorbereitet.
Solche Aktionen könnten auch in den Ortsteilen jährlich organisiert werden, meinte Peter Brandenburg.
Wir hoffen jetzt auf den Frühling und werden beobachten, ob es bunt blüht in Warin!

Ines Untrieser

 

Foto: Die fleißigen Helfer vor der Arbeit