normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

Es sprudelt wieder!

19.02.2020

Der Wariner Sekt ist wieder im Ordnungsamt und im Tourismusbüro Warin erhältlich.

Natürlich wurde auch, wie schon in den Vorjahren zur Tradition geworden, ein neues Etikett entworfen. Nachdem bei den vorherigen Entwürfen, Zeichnungen von Barbara Hamann, Sandra Wendt, Brunhilde Handorf und Helmut Sobczyk das Etikett verzierten, wurde nun ein Foto von Christoph von Fircks ausgewählt. Bei einer Wanderung um den Glammsee entstand vom sogenannten Hundestrand das Bild. Ein schönes klares Wintermotiv, auf dem sogar noch der selten gewordene Schnee zu erkennen ist.
Passend zum Sekt, so Christoph von Fircks, den man ja eher kalt trinkt.
Die Idee zum eigenen Wariner Sekt hatte 2010 der damalige Bürgermeister Michael Ankermann. Der Sekt wurde vom Kellermeister der Sektkellerei Wismar als spezielle Sorte entwickelt und wird nicht nur gern von den Warinern verschenkt und von Touristen als Souvenir mitgenommen, sondern er schmeckt auch sehr gut. Es gibt ihn in den Sorten halbtrocken und trocken. Eine Flasche ist zum Preis von 6,00 € zu haben.
Für die Erstlieferung 2020 wurden 300 Flaschen abgefüllt.
Christoph von Fircks regte einen Ideenwettbewerb für das neue Etikett an, bei dem die Einwohner dann mitentscheiden können, welches Bild bei der nächsten Auflage des Sektes erscheinen soll. Es gibt bestimmt noch viele Hobbyfotografen oder Maler, die ein schönes Wariner Motiv entdecken.

I.Untrieser

 

Foto: Christoph von Fircks und Bürgermeister Björn Griese präsentierten die neue Auflage des Wariner Sekts