normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
     +++  + + + Mitgliederversammlung TSG Warin + + +  +++     

TSG Warin e.V. Fußball

Vorschaubild

Vereinsvorsitz: Frank Ridder

Brüeler Str. 6 b
19417 Warin

1. Herrenmannschaft

Die 1. Herrenmannschaft der TSG Warin e.V. startet in dieser Saison in der Landesliga West Mecklenburg-Vorpommern. Nachdem die Mannschaft die Vorsaison als Aufsteiger mit einem starken zweiten Platz beenden konnte, sehen uns viele Sportsfreunde in dieser Saison als Staffelfavoriten. In der Saison 2014/2015 noch als Landesliga-Neuling gestartet, verzichtete man am Ende der Spielzeit auf die Berechtigung zum Aufstieg in die oberste Spielklasse des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern. In der zurückliegenden Saison 2015/2016 belegte man einen starken dritten Platz und konnte seine zu Saisonbeginn gesetzten Ziel erfolgreich erreichen.

 

Saisonabschluss 2014/2015

 

Für die Saison 2016/2017 peilt die 1. Herrenmannschaft einen Platz unter den besten fünf Teams der Landesliga West an. Dafür stehen dem Trainer Frank Ridder und Co-Spielertrainer Uwe Kolbusa sowie dem Mannschaftsbetreuer Raymond Deutsch 25 Spieler zur Verfügung. Neben einigen Abgängen zum Ende der letzten Saison, konnten durch die Sportsfreunde Ridder und Deutsch erstklassige Neuverpflichtungen getätigt werden, welche sich sicherlicher schnell in Mannschaftsgefüge einfinden und einleben werden und dann mit ihrer Qualität zum sportlichen Erfolg der TSG Warin beitragen werden.

 

Die 2. Herrenmannschaft der TSG Warin e.V. startet, nach dem Aufstieg in der Saison 2015/2016, in dieser Saison in der Kreisoberliga Schwerin-Nordwestmecklenburg.

Für die Saison 2016/2017 peilt die 2. Herrenmannschaft einen Platz im gesicherten Mittelfeld an. Nunmehr geht es darum, die guten Leistungen der vergangenen Jahre auch in der Kreisoberliga unter Beweiß zu stellen und den Klassenerhalt möglichst früh in der Saison klar zu machen. Dafür steht dem Trainer Mayk Janson ein breiter und erfahrener Kader zur Verfügung.

2. Herrenmannschaft


Aktuelle Meldungen

+ + + Wochenendvorschau 29./30. April + + +

(27.04.2017)

Landesliga West 20.Spieltag

TSG Warin - SV Blau-Weiß Polz

Tabellensprung ist möglich

 

Mit einem Sieg in dieser Partie gegen Polz (5./ 30 Punkte) könnten die Wariner (7./ 28 Punkte) in der Tabelle noch weiter nach oben rücken. Möglich ist dieses auf alle Fälle, nach zwei Siegen in Folge zeigt die TSG Formkurve weiter nach oben. Zumal die Wariner in dieser Saison auch zu alter Heimstärke am Glammsee zurück gefunden haben. Seit der 2:3 Niederlage am 4.Spieltag (10.09.16) gegen Dynamo Schwerin, sind die Rot-Weißen in der Wolfsystem-Arena unbesiegt. Polz startete ähnlich wie die Gastgeber, mit einigen personellen und spielerischen Problemen in die Rückrunde, konnte von bisher 6 Partien aber nur einmal gewinnen. Warin holte hier 2 Siege, 3 Remis, 1 Niederlage. Die gesamte Saison über offenbarte Polz auch eine nur sehr dürftige Auswärtsbilanz, verlor auf Gegners Platz von 9 Spielen 7 mal. In der Vergangenheit waren die Spielverläufe beider Kontrahenten zumeist von packenden, teils dramatischen, kämpferisch sehr geprägten Aktionen begleitet. Im letzten Jahr trennte man sich nach so einem Spiel, nach dreimaliger TSG Führung, 3:3. Der Ausgleich gelang den Gästen hier erst in der 5.Minute der Nachspielzeit. Eine spannende Landesligapartie ist also auch für die Zuschauer vorprogrammiert. Bis auf den Ausfall von Mittelfeldspieler Fabian Brickwedde, können die Gastgeber nun auch wieder personell der Partie entspannter entgegenblicken. Das Hinspiel endete übrigens 1:1.

 

Anstoß ist am Samstag, um 15 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisoberliga SN-NWM 20. Spieltag

TSG Warin II - PSV Wismar II 

 

Nachdem die Wariner Zweite (13./ 10 Punkte) zumindest eine Halbzeit, mit einer 1:0 Führung (Torschütze Martin Mann), dem Tabellenersten Rehna am letzten Spieltag (1:4) Paroli geboten hat, sollte mit ähnlicher Einstellung gegen einen eher schwächer ein zu schätzenden PSV Wismar II (10./ 19 Punkte), durchaus wieder mal ein voller Erfolg möglich sein.

 

Anpfiff, durch Spielleiterin Antonia Schauland, ist am Sonntag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau 29./30. April + + +

+ + + 19. Spieltag Landesliga West + + +

(23.04.2017)

TSG Gadebusch - TSG Warin  0:2 (0:1)

Wichtiger Auswärtssieg beim Namensvettern

 

Insgesamt war es ein Sieg ohne Glanz für die Gäste, der aber, und das ist ja das wertvollste, mit drei Punkte belohnt wurde. Spielerisch war an diesem Tag mit den vielen Ausfällen im Wariner Team und einem schwer bespielbarem glattem Geläuf, nicht viel zu machen. Aber kämpferisch legte die Truppe von Chefcoach Frank Ridder über die gesamte Spielzeit eine tolle Moral an den Tag.

 

Die Gastgeber hatten von Beginn an deutlich mehr Spielanteile. Aber die dichtgestaffelte gut stehende Wariner Hintermannschaft um Innenverteidiger Matthias Schmidt ließ kaum einmal echte Torchancen für die Gastgeber zu. Zwar gab es auch durch etliche Ecken und Freistöße der Platzherren einige gefährliche Situationen im und um den Wariner Strafraum, aber zumeist wurden diese schon im Ansatz gut geklärt. Die Gäste setzten so notgedrungen auf die Kontertaktik. Und durch Lucas Wichert hatte man mit einem Distanzschuss, den der Gadebuscher Keeper noch an die Latte lenkte, die erste Torchance im Spiel (12.). Etwas Glück hatten die Gäste als ein Freistoß der Platzherren durch den gesamten Wariner Strafraum rutschte, und knapp neben dem rechten Pfosten in Aus ging (19.). Nachdem sich die Gäste dann doch einmal über Fabian Brickwedde und Toni Ihde in der gegnerischen Hälfte auf der linken Seite festgesetzt hatten, kam der Ball auf den abermals gut spielenden Lucas Wichert, der mit links aus etwa18 Metern abzog, und mit seinem ersten Saisontor zum 0:1 ins rechte untere Eck traf (36.).

 

Auch mit Beginn der zweiten Hälfte waren die Gastgeber wieder das aktivere Team. Aber der Gegentreffer hatte schon irgendwie Wirkung bei den Einheimischen hinterlassen. Immer öfter wirkte ihre Aktionen überhastet und hektisch, torgefährliche Abschlüsse hatten Seltenheitswert. Und wenn mal ein Ball durchkam war der Wariner Schlussmann Phlipp Schröder sicher zur Stelle. In einer keineswegs unfairen Partie (3xGelb, einmal Warin) hinterließ auch Schiri Tackmann (Schwerin) mit seinem Gespann einen guten Eindruck. Die Gäste kamen, gegen mit fortwährender Spieldauer immer weiter aufrückende Gastgeber, weiter zu einigen Konterchancen, die aber meist zu unkonzentriert zu Ende gespielt wurden. Der einzige Stürmer in den Reihen der Wariner, Castro, übersah hier mehrfach seine mit in Position gelaufenen Mitspieler. In der 85. Minute machte er aber im Alleingang alles richtig, setzte sich auf der linken Seite gegen zwei Gegenspieler durch, und erzielte das spielentscheidende 0:2. Ein wichtiger Sieg für die TSG Warin, die nun mit 28 Punkte (7.) weiter Anschluss an die vorderen Plätze hält.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Macio, Keil, Wirkus, Brickwedde, Manns (63. R. Schreiber), Ihde, Felipo, Wichert, Castro.

Foto zu Meldung: + + + 19. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 22./23. April + + +

(21.04.2017)

Landesliga West 19. Spieltag

TSG Gadebusch - TSG Warin

 

Beide Teams, Gadebusch  auf Platz 9/ 24 Punkte, Warin mit 25 Punkten auf Rang 7, trennt nur ein Punkt in der Tabelle. Für beide Mannschaften ist es ein wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt. In der Vergangenheit haben sich die Wariner in Gadebusch schon immer etwas schwer getan. Ein Sieg dort, liegt schon lange zurück. Bei der derzeitigen personellen Lage könnten die Gäste mit einer Punkteteilung aus dieser Partie leben können. Das Hinspiel gewannen die Rot-Weißen durch einen Treffer von Alexander Wirkus knapp mit 1:0.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr in Gadebusch auf dem Sportplatz, Am Stadtwald. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12.45 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM 19. Spieltag

TSG Warin II - Rehnaer SV

 

Abermals eine ganz schwere Partie für den Gastgeber (13./ 10 Punkte) gegen den Aufstiegskandidaten aus Rehna (2./ 35 Punkte). Schon in der Hinrunde unterlagen die Wariner in Rehna deutlich mit 1:7.

 

Anpfiff durch Schiri Knothe (FC Anker Wismar), ist am Sonntag um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 22./23. April + + +

+ + + 18. Spieltag Landesliga West + + +

(16.04.2017)

TSG Warin - TSV Empor Zarrentin  5:1 (3:1)

 

Auch in dieser Höhe war es letztendlich ein hoch verdienter Sieg der Gastgeber. Die damit den ersten vollen Erfolg der Rückrunde verbuchen konnten.

 

Bei widrigem Wetter begann die Partie vor knapp 100 Zuschauern mit einer Gedenkminute für einen unter der Woche verstorbenen jungen Fußballer aus dem Landesklassenverein SV Concordia Zarnekow.

 

Von Spielbeginn an übernahmen die Einheimischen, die gegenüber der letzten Partie bei Dynamo Schwerin gleich auf vier Positionen umstellen mussten, das Zepter auf dem gut bespielbarem Glammsee Rasen. Hatten durch Lucas Wichert, der auf der linken Seite eine sehr ordentliche Partie ablieferte, mit einem Linksschuss ans Außennetz den ersten Torabschluss (2.). Kurz darauf versuchte es Mannschaftskapitän Marcel Manns aus verheißungsvoller Position direkt, - übers Tor (8.). Nach einer guten Rechtsflanke des äußerst beweglichen und trickreichen Castro Evaristo, war Danny Thomas aus Nahdistanz dann mit dem fälligem Führungstreffer zum 1:0 zur Stelle (12.). Nach dieser Führung stellten die Wariner dann unverständlicherweise etwas das Fußball spielen ein. Wie aus dem nichts kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. Als dann unter gegnerischem Druck, nur sehr dürftig per Fehlabspiel aus dem eigenen Strafraum gespielt wurde, nutzten die Gäste ihre erste Chance gleich zum 1:1 Ausgleichtreffer (22.). Zwar hatten die Platzherren durch Thilo Bründel und Castro über die rechte Seite (24.und 25.), sowie Innenverteidiger Matthias Schmidt (29.) weitere Chancen. Aber auch die TSV Spieler tauchten nun einige Male torgefährlich am Wariner Strafraum auf, verfehlten mit einem 16-Meterschuss (31.) und einer weiteren dicken Einschussgelegenheit, die TSG Schlussmann Philipp Schröder gerade so zur Ecke abwehrte (32.), sogar knapp die eigene Führung. Aber dann fanden sich die Rot-Weißen wieder. Nach abermals gelungener Aktion über die rechte Seite, nutzte Manns einen Abpraller aus etwa 12 Metern per Linksschuss ins obere linke Toreck zum 2:1 (36.). Noch vor dem Pausenpfiff des sehr guten Schiri Westendorf (LSG Elmenhorst), erhöhten die Wariner durch Castro, der seinen ersten Pflichtspieltreffer für die TSG erzielte, zum 3:1 Pausenstand (41.).

 

Nach dem Seitenwechsel spielte dann weiter nur noch ein Team. Weitere Treffer für die TSG eigentlich nur eine Frage der Zeit. Nachdem der weiterhin bestens aufgelegte Castro noch am Gäste Keeper scheiterte (50.), war dann Fabian Brickwedde nach einer Ecke von Hannes Brandenburg zum 4:1 erfolgreich (54.). Damit war die Partie auch vorzeitig entschieden. In der Folge hatten die Wariner dann jede Menge Möglichkeiten, ein ähnliches Resultat wie im Hinspiel (10:0) zu erzielen. Aber allein Brandenburg scheiterte innerhalb von zehn Minuten wohl vier, fünf mal am gegnerischen Torhüter. Vorbildlich dann aber seine Vorarbeit zum 5:1 Endstand durch Thomas, als er maßgerecht für den TSG Torjäger auflegte. (87.). Unterm Strich, ein wichtiger Erfolg für die TSG Warin, die sich damit auf Tabellenrang 7 verbesserten.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Prüter, Keil, Bründel, Manns, Brickwedde, Wichert (Felipe Marinho), Brickwedde, Brandenburg, Thomas.

Foto zu Meldung: + + + 18. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 15./16. April + + +

(11.04.2017)

Landesliga West  18.Spieltag

TSG Warin - TSV Empor Zarrentin

Heimsieg als Pflichtaufgabe

 

Nach zuletzt zwei richtig guten Spielen der Wariner Landesligaelf, die jeweils 1:1 endeten, sollte die TSG Mannschaft ( 8./22 Punkte) nun auch bereit sein gegen den derzeitigen Tabellenelften aus Zarrentin (16 Punkte) wieder einen Sieg zu landen. Der letzte ,,Dreier" gelang den Warinern übrigens im Nachholespiel am 19.11.16, mit einem 1:0 Erfolg beim Neumühler SV. Es wird also wieder Zeit, nach fünf sieglosen Spielen, auch vor heimischer Kulisse den Wariner Anhängern wieder Grund zum Jubeln zu geben. Im Hinspiel wurden die Schaalseekicker von den Gästen ja förmlich überrollt. Nach einer schon außergewöhnlichen Partie siegten die Rot-Weißen in Zarrentin, als man sich nach drei verlorenen Pflichtspielen in Reihe, dort förmlich den aufgestauten Frust von der Seele schoss, - mit 10:0!

 

Ohne den Gegner zu unterschätzen, denn auch Zarrentin macht sich noch immer Hoffnung auf den Klassenerhalt, erwartet auch TSG Chefcoach Frank Ridder von seinem Team in diesem Spiel eine weitere Leistungssteigerung, die sich dann auch in einem positiven Endresultat deutlich wieder spiegeln sollte. Nach seiner 5. gelben Karte fehlt bei den Gastgebern Patrick Mertins, ungewiss ist der Einsatz des am vergangenen Spieltag verletzten Innenverteidigers Macio Rogerio. Die Gäste reisen mit der Bilanz von nur einem Punkt und 1:13 Toren aus den letzten vier Auswärtsspielen, am Glammsee an. Im Vorjahr gelang den Gastgebern u.a. nach ,,Doppelpacks" von Danny Thomas und Marcel Manns ein lockerer 6:0 (3:0) Erfolg. 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisoberliga SN-NWM

SV Schiffahrt u. Hafen Wismar - TSG Warin II

 

Auch die Wariner Zweite (13./10Punkte) hatte nach zuletzt langer punktloser ,,Durststrecke" wieder Grund zum Jubeln. Mit einem 2:0 Heimsieg (Torschützen Dennis Scheller und Enrico Wehr) gegen Selmsdorf holte man sich verdient das angestrebte ,,Erfolgserlebniss".

 

Nun wird es im Auswärtsspiel bei den Hafenstädtern (8./21Punkte) aber wieder etwas schwieriger. Doch bei den Gastgebern lief es bisher in der Rückrunde nicht optimal. Aus bisher vier Partien holten sie nur einen Punkt. Ein eigentlich offenes Spiel. Das Hinspiel gewannen die Wariner noch mit 4:3.

Anpfiff ist ebenfalls am Samstag, aber erst um 16 Uhr, auf dem Kunstrasen am Stadionkomplex in Wismar. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 14.30 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 15./16. April + + +

+ + + 17. Spieltag Landesliga West + + +

(09.04.2017)

Dynamo Schwerin - TSG Warin  1:1 (1:0)

Warin hochmotiviert und dynamisch auf der Paulshöhe

 

Vor weit über 300 Zuschauern, darunter auch viele mitgereiste TSG Anhänger, zeigten die Gäste mit ihrer wohl besten Saisonleistung, eine ganz starke Auswärtspartie. Von TSG Chefcoach Frank Ridder optimal auf den Gegner eingestellt, setzte das Team geschlossen die taktisch spielerischen Vorgaben des Trainers entschlossen, diszipliniert um. Von Beginn an traten die Gäste überzeugend präsent mit viel Temperament, auf einem nicht sonderlich gut bespielbarem Rasen auf, und ließen den Kontrahenten kaum ins Spiel kommen. So kam es zu vielen Zweikampfduellen im Mittelfeld. Bestnoten bei den Warinern verdienten sich hier Fabian Brickwedde und Christoph Habl, die den Mittelfeld ,,Dynamo" Denny Jeske und Clemens Lange weitgehend auf ,,Notstrom" stellten. Dafür sah man weniger spektakuläre Strafraumszenen. Die Gäste kamen zwar durch Marcel Manns und Danny Thomas zu Abschlussaktionen, blieben aber ohne zählbaren Erfolg. Anders die Gastgeber, die auch nur wenige Auftritte vor dem Wariner Tor zeigen konnten, dann aber aus einer Kontersituation eiskalt zu schlugen, und durch Marcel Grube mit 1:0 in Führung gingen (38.).

 

Trotz des Rückstandes blieben die Gäste auch im zweiten Durchgang ihrer Linie treu und brachten die Partie weit gehend unter Kontrolle.

 

Der Wariner Hannes Brandenburg stellte die Dynamo Hintermannschaft mit herzhaften Antritten und Dribblings immer öfter vor größere Probleme. Leider verwehrte die Schiedsrichterin Beumer (Rostock), nach einem eher deutlichem Foulspiel an Brandenburg im gegnerischen Strafraum, den fälligen Elfer. Von den Platzherren sah man nun nur noch dürftige Offensivaktionen. Die Gäste dagegen drängten weiter auf den Ausgleich, vergaben Möglichkeiten durch Brandenburg und Thomas. Nachdem dann der Ball gleich mehrfach nicht konsequent genug von der Dynamo Abwehr im eigenen Strafraum geklärt werden konnte, nahm Danny Thomas in den zu schwach abgewehrten Ball von der Strafraumgrenze direkt und versenkte das Leder volley zum umjubelten 1:1 Ausgleichtreffer kurz vor Ultimo im Tor (89.). Ein hochverdienter, wenn zu diesem Zeitpunkt auch glücklicher Punktgewinn für die Gäste, die doch hoch zufrieden die Heimreise antraten.

 

TSG Warin: Schröder; Marcio Rogerio (60. Wichert), Keil, Brickwedde, Wirkus, Habl, Mertins, Manns (80.Felipe Marinho), Brandenburg, Castro Evaristo, Thomas.

Foto zu Meldung: + + + 17. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 8./9. April + + +

(06.04.2017)

Landesliga West  19.Spieltag

Dynamo Schwerin - TSG Warin

Duell der Tabellennachbarn

 

Nachdem sich die Gastgeber zur Rückrunde personell doch mächtig verstärkt haben, und die Gäste dagegen den Abgang von gleich fünf Stammkräften kompensieren mussten, gehen die Dynamos (7./22 Punkte ) gegen Warin (8./ 21 Punkte ) mit einer gewissen Favoritenrolle ins Match. In dieser Rückrunde holte Dynamo aus den bisherigen drei Spielen 7 Punkte, Warin gelangen bisher nur zwei Zähler. Auch im Hinspiel waren die Schweriner ja überraschend mit einem 3:2 Sieg am Glammsee erfolgreich. Ein Spiel das die TSG seinerzeit eigentlich niemals hätte verlieren dürfen. Aber nach einem total verkorksten Spielverlauf in der Anfangsphase, an dem auch das Schiri Gespann nicht ganz unbeteiligt war, kamen die Rot-Weißen in der Folge nie wieder so richtig in die Partie. 

 

Aber auch auf der Paulshöhe gehen die Wariner keineswegs chancenlos in diese Sonntagspartie. Nicht zuletzt, weil auch Stammtorhüter Philipp Schröder und auch der bisher erfolgreichste Wariner Torschütze Hannes Brandenburg, der bereits 11 Treffer auf dem Konto hat, wieder mit dabei sein werden. Und vor allem auch weil die TSG Mannschaft zuletzt gegen Dassow (1:1) eine sehr selbstbewusst kompakte Leistung ablieferte. In der vergangenen Saison trennte man sich an gleicher Stätte nach einer sehr niveaulosen Partie 1:1. 

 

Anpfiff, durch die Schiedsrichterin Julia Beumer (Rostock), ist am Sonntag um 15 Uhr, auf dem Sportplatz Paulshöhe , am Schleifmühlenweg in Schwerin. Treff für das Wariner Team ist um 12.45 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM

TSG Warin II - Selmsdorfer SV

 

Nach zehn punktlosen Spielen in Folge, sehnen die Wariner Kreisliga Kicker (13./7 Punkte) endlich wieder ein ,,Erfolgserlebnis" herbei. Gegen die in dieser Saison eher auswärtsschwachen Gäste (8./20 Punkte), 7 Spiele nur ein Auswärtssieg, könnte das durchaus möglich sein. Das Hinspiel endete übrigens 3:3, und war wohl das beste Saisonspiel der Zweiten. Nach einer 3:1 Führung der Wariner, gelang den Gastgebern erst in der Nachspielzeit der glückliche Ausgleichtreffer.

 

Anpfiff durch Schiri Gniefke (PSV Wismar), ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 8./9. April + + +

+ + + 16. Spieltag Landesliga West + + +

(02.04.2017)

TSG Warin - SV Dassow  1:1 (1:0)

Abermals Remis am Glammsee

 

Trotz nur eines Punktes sprach TSG Chefcoach Frank Ridder nach Spielende einer sehr intensiv geführten Partie, von einer ausgezeichneten kompakten Mannschaftsleistung seines Teams. Mit etwas mehr Fortune hätte es auch zu einem ,,Dreier" für die Gastgeber reichen können.

 

So aber war es bereits das dritte Unentschieden auf heimischem Platz in Folge.

 

Gegen Dassow begannen die Platzherren quasi mit einem Auftakt nach Maß. Mit seinem zweitem Saisontreffer brachte Thilo Bründel nach gutem Zuspiel von TSG Mannschaftskapitän Marcel Manns, die Einheimischen mit dem frühem 1:0 (4.) in eine gute Ausgangsposition.

 

Trotz optisch mehr Ballbesitz für die Gäste, stand die Wariner Hintermannschaft um die Innenverteidigung mit Matthias Schmidt und Marcio Rogerio sehr sattelfest. Auch im Wariner Mittelfeld lief der Ball wieder etwas variabler mit teils schwungvollen Aktionen. Nur bei den finalen Abschlüssen vor dem gegnerischen Gehäuse zeigte man sich abermals nicht konsequent genug, bzw. es fehlte auch etwas das nötige Quentchen Glück. Das hatten dann die Gäste, als ihnen aus relativ spitzem Winkel durch ihren Torjäger Hannes Komoss der 1:1 Ausgleich gelang (61.). Leider konnte nicht wie angekündigt TSG Spieler Hannes Brandenburg mitwirken. Die Spielsperre wurde noch um ein Spiel verlängert. Kurz vor Spielende zog sich ohne gegnerische Einwirkung Gästespieler Hendrik Anderson eine schwere Verletzung zu, und musste per Notarzt versorgt werden. Die TSG Warin wünscht dem Dassower gute Besserung und baldige Genesung. Zu dieser insgesamt fairen Partie passte auch die überzeugende Spielleitung von Schiri Männer (SC Parchim). Beide Trainer zeigten sich letztendlich mit dieser Punkteteilung nicht unzufrieden. 

 

TSG Warin: Linstädt; Schmidt, Marcio Rogerio, Wirkus, Habl, Brickwedde, Bründel (85. Wichert), Castro Everisto, Manns (79.Keil), Thomas, Mertins.

Foto zu Meldung: + + + 16. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 1./2. April + + +

(29.03.2017)

Landesliga West 16.Spieltag

TSG Warin - SV Dassow 24

Revanche für Hinspiel Niederlage?

 

Die Konstellation für die Wariner Mannschaft bleibt eigentlich genauso wie vor dem Spiel gegen Eldena (2:2). Man ist nach dem Remis zuletzt, weiter förmlich zum Siegen verdammt. Nur das mit Dassow (6./25 Punkte) ein Gegner in der Wolfsystem-Arena antritt, der über deutlich mehr spielerisches Potential als der Konkurrent vom vergangenen Wochenende verfügt. Aber vielleicht kommt gerade dieser Aspekt den Gastgebern entgegen! Mit etwas mehr Konzentration im Spielaufbau und mehr Entschlossenheit und Präzision bei den sich bietenden Torchancen, sollte für die Wariner ein positives Resultat möglich sein. Mit fünf gewonnenen Spielen in Folge legten die Gäste ihrerseits einen optimalen Saisonstart hin, schlugen hier im Hinspiel auch die Wariner klar und verdient mit 4:0. Gegen Ende der Hinrunde schwand dann allerdings die gute Form. Dazu kam auch noch eine gewisse Auswärtsschwäche, denn die letzten vier Spiele auf des Gegners Platz wurden allesamt verloren! Warin muss weiterhin auf den gesperrten Torhüter Philipp Schröder verzichten. Dafür ist nun aber wieder Mittelfeldspieler Hannes Brandenburg, der eine Spielsperre von vier Partien absitzen musste, mit im Team.

 

Anpfiff durch Schiri Tino Männer (Schwerin), ist am Samstag um 15 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisoberliga SN-NWM

FSV Testorf Upahl - TSG Warin II

Schwierige Auswärtshürde

 

Ebenfalls am Sonnabend, um 15 Uhr, muss die Wariner Zweite (13./7 Punkte) beim Tabellendritten in Upahl (3./27 Punkte) antreten.

Ein schwerer Gang für die zuletzt arg gebeutelten Gäste, zu den heimstarken und weiterhin gut im Aufstiegsrennen liegenden FSV Kickern. Treff für die TSG Warin II ist Samstag um 13.15 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin  1./2. April + + +

+ + + Fußball Landesliga Nachholspiel + + +

(26.03.2017)

TSG Warin - LSV Schwarz-Weiß Eldena  2:2 (2:0)

Nur Punkteteilung am Glammsee    -  Zwei Tore Halbzeitführung reichte nicht zum Sieg  -

 

Trotz einer 2:0 Pausenführung und einer guten Leistung in der ersten Halbzeit, gelang es den Warinern letztendlich nicht, das angestrebte Ziel, die volle Punktzahl zu buchen. Erstmals kamen im TSG Team auch drei Brasilianer zum Einsatz. Die drei 20-22 jährigen Studenten aus Rostock kamen über einen Verein aus der Hansestadt zur TSG, und brauchen sicherlich noch eine gewisse Zeit um sich im Team zu integrieren.

 

Auf einem etwas tiefem, aber ansonsten gut bespielbarem Platz, begannen die Einheimischen recht druckvoll, wirkten hier noch kompakt in der Abwehr und waren das Team mit der deutlich besseren Spielkultur. Dazu passte dann auch der frühe Führungstreffer durch Thilo Bründel, der von der Strafraumgrenze per Flachschuss zum 1:0 (4.) traf, perfekt ins Konzept von Chefcoach Frank Ridder. Vor knapp 120 Zuschauern blieben die Gastgeber weiter tonangebend. Und man hatte bis zur Halbzeit noch einige weitere gute Einschussgelegenheiten. Neben einem Lattentreffer, wurden diese Möglichkeiten aber insgesamt einfach nicht konsequent genug genutzt. Erst fünf Minuten vor dem Pausenpfiff des gut amtierenden Schiri Holst (Schwerin), führte eine gelungene Kombination über Alexander Wirkus und Fabian Brickwedde, durch Danny Thomas, der im zweiten Versuch den Ball über die Torlinie stocherte, die hochverdiente 2:0 (40.) Pausenführung.

 

Gleich nach Beginn der zweiten Hälfte brachten sich die Rot-Weißen durch eine nicht entschlossen genug geführte Aktion in der Hintermannschaft selbst in größte Schwierigkeiten. Prommt gelang den bis dato eher harmlosen Gästen beim energischen Nachsetzen durch ihren Torjäger Rene Gatzke der Anschlusstreffer zum 2:1 (47.). Plötzlich war von der bisherigen Spielkontrolle der Einheimischen nicht mehr viel zu sehen. Unsicherheiten in allen Mannschaftsteilen führten immer öfter zu unnötigen Ballverlusten. Vornehmlich durch Standartsituationen kämpfte sich der Tabellenletzte zurück ins Match. Die spielerischen Elementen im Wariner Team waren nun kaum noch vorhanden. Nach einem langem Ball fast von der Mittelinie per Freistoß vor das Wariner Tor geschlagen, verschätzte sich der Wariner Schlussmann Tim Linstädt, er stand für den gesperrten Torhüter Philipp Schröder im TSG Gehäuse, etwas, lenkte den Ball aber noch an die Torlatte. Von dort sprang der Ball genau zu einem völlig frei postiertem Gästespieler, der so aus Nahdistanz den 2:2 Ausgleich markierte (75.). In der Schlussphase wirkte die Partie nun weiter ausgeglichen. Beide Teams spielten auf den Siegtreffer. Warin hatte durch Bründel und Castro noch zwei richtig gute Möglichkeiten, wirkte beim Abschluss aber zu hektisch. Auch aus der Überzahlsituation in den letzten Minuten, in der 82. Minute musste ein Gästespieler nach der Ampelkarte vom Platz, konnten die Platzherren bis zum Schlusspfiff kein zählbares Kapital mehr schlagen. Trotzdem wirkten aber auch die Gäste bis Spielende nicht chancenlos. Aus Sicht der TSG war man mit diesem Endresultat natürlich nicht zufrieden.

 

TSG Warin: Linstädt; Schmidt, Macio Rogerio, Wirkus, Habl, Wichert (78. Felipe Marinho), Brickwedde, Manns (85.Prüter), Mertins, Bründel, Thomas (64. Castro Evaristo).

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga Nachholspiel + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 25./26.März + + +

(22.03.2017)

Landesliga West - Nachholspiel   -   Spielfrei für Wariner Zweite - Gründungsversammlung für Fußballer -

TSG Warin - LSV Schwarz-Weiß Eldena

Gastgeber unter Zugzwang

 

Nach der Niederlage zuletzt im ersten Spiel der Rückrunde beim Lübzer SV (2:0), stehen die Wariner nun quasi schon in der Pflicht unbedingt drei Punkte zu holen. In der Tabelle ist nach den Siegen von Gadebusch und Dynamo Schwerin alles noch enger zusammen

gerückt. Mit Sicherheit bei den derzeitigen Gegebenheiten, keine einfache Aufgabe für die Wariner Mannschaft. Mit einer völlig unnötigen roten Karte erwies TSG Schlussmann Philipp Schröder im Spiel gegen Lübz seiner Mannschaft einen ,,Bärendienst'', wird so die nächsten Partien nicht dabei sein. Ebenso, noch für ein Spiel, ist Hannes Brandenburg gesperrt. Trotzdem sollten die Wariner (8./ 19 Punkte) in der Lage sein über Moral und Kampf auch die spielerischen Mittel zu finden, um den Tabellenletzten (14./ 6 Punkte ) in Schach zu halten. Auch die Historie spricht eigentlich für die Gastgeber. In den 7 Spielen der vergangenen acht Jahre, haben die Rot-Weißen nur einmal verloren. Eldena hat auch die letzten vier Punktspiele allesamt verloren, kassierte hier zudem immer vier Gegentreffer. Der letzte Wariner Heimerfolg datiert vom 29.10 16, nach einem 4:1 gegen den SV Plate. Im Hinspiel trennte man sich in Eldena 1:1. Für die Zuschauer, und die hoffentlich auch wieder zahlreichen TSG Fans wird es mit Sicherheit ein unterhaltsamer Fußball Nachmittag.

 

Nach der TSG Mitgliederversammlung am vergangenen Montag, steht am Freitag Abend, Beginn 19.30 Uhr, noch die wichtige Gründungsveranstaltung des neuen Wariner Fußball Vereins an. Der Vorstand bittet um eine rege Teilnahme aller Vereinsfußballer, Sympathisanten, Fans und Förderer des Wariner Fußballs.

 

Anstoß zum Punktspiel ist am Samstag, um 15 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 25./26.März + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 11./12.März + + +

(09.03.2017)

Punktspielstart für TSG Teams

Landesliga West  TSG Warin - LSV Schwarz-Weiß Eldena

Unbequemer Gegner zu Gast am Glammsee

 

Schon in der vergangenen Saison taten sich die Rot-Weißen (7./19 Punkte) gegen Eldena (14./ 6 Punkte) recht schwer, siegten an gleicher Stätte knapp mit 2:1. Und auch im Hinspiel dieser Spielzeit lief man in Eldena quasi bis in die Schlusssekunden einem Rückstand hinter her. Letztendlich reichte es noch, durch einen von Hannes Brandenburg in der Schlussminute verwandelten Elfmeter, zum so eher glücklichen 1:1. Brandenburg wird den Warinern an diesem und auch am nächsten Spieltag wegen einer Sperrzeit noch fehlen. Trotzdem sollte, oder besser muss, das Ziel der Wariner Mannschaft sein, gegen den Tabellenletzten drei wichtige Pluszähler zu holen. Allerdings könnte auch noch eine sehr feuchte Wetterlage die Austragung dieser Partie in Frage stellen! Hier würde dann nach einer Platzbegehung am Freitag Vormittag mit den Verantwortlichen der Stadt Warin eine Entscheidung fallen.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr in der Wolfsystem Arena am Glammsee.

 

Kreisoberliga  Neuburger SV - TSG Warin II

Schwieriger Punktspielauftakt für die Zweite

 

Als Tabellenletzter (7 Punkte), müssen die TSG Kreisoberliga Kicker zum ersten Match der Rückrunde auswärts im Stadion am Wallberg in Neuburg (7./17 Punkte) antreten. Das Hinspiel konnten die Wariner noch 1:0 gewinnen. Ansonsten liegt ein Sieg der Zweiten schon weit in der Vergangenheit (18.09.2016 4:3 gegen SV Schiffahrt u.Hafen Wismar). Immer wieder stand auch hier nur eine zu dünne Personaldecke zur Verfügung. Zuletzt unterlag man im Testspiel gegen den FSV Leezen in Ventschow mit 2:3.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr in Neuburg. Treff ist um 12.30 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 11./12.März + + +

+ + + Testspiel TSG Warin + + +

(05.03.2017)

Freundschaftsspiel

Laager SV - TSG Warin  2:2 (0:0)

Warin mit Leistungssteigerung

 

Abermals auf Kunstrasen und abermals wieder mit einem ganz schmalem Kader und etlichen positionellen Umstellungen traten die Wariner am Samstag beim gleichklassigen Laager SV (Landesliga Nord) an. Nach zuletzt nur dürftigen Offensivaktionen und einigen groben Patzern in der Defensive gegen den PSV Wismar, sah man nun ein mit viel mehr Kampf und Einsatz, aber auch mit spielerischen Elementen auftretendes Gästeteam.

 

Bei schon frühlingshaften Temperaturen begannen beide Teams mit doch viel Leerlauf im eigenen Passspiel. Trotzdem gab es auch hüben und drüben je eine gute Tormöglichkeit in der Anfangsviertelstunde. Für die Gäste vergab, nach etwas überraschendem Ballbesitz, fast gänzlich frei vor dem SV Tor, Fabian Brickwedde aus Nahdistanz (5.). Da zunächst spielerisch bei beiden Mannschaften, die jeweiligen Abwehrreihen standen sicher, nicht all zu viel zusammen lief, versuchte man es vermehrt mit Distanzschüssen. Allerdings ohne zählbaren Erfolg bis zum Halbzeitpfiff des guten Schiri Wagner (Rostock).

 

Nach der Pause ergriffen die Gäste mehr und mehr die Initiative auf dem Spielfeld. Des Öfteren auch über die rechte Seite über den wieder genesenen Christoph Habl, der seit August 2016 verletzungsbedingt ausfiel, gelungene spielerische Impulse in der Vorwärtsbewegung.

 

Der Führungstreffer für die Gäste entsprang aber einer Aktion über die andere Seite. Nach einer Ballstafette im Mittelfeld durch Alex Wirkus und Fabian Brickwedde markierte Lucas Wichert per Linksschuss aus etwa 18 Metern halblinker Position, das 0:1 (56.). Kurz darauf besorgte Stürmer Danny Thomas nach gut getimten Einwurf von Habl, nach couragiertem Einsatz das 0:2 (63.). Als einzigste Sturmspitze, Hannes Brandenburg spielte notgedrungen auf der Innenverteidigerposition und machte seine Sache recht ordentlich, hatte der TSG Stürmer es oft nicht einfach. Nachdem die Gäste noch eine weitere gute Einschussgelegenheit aus ließen, kamen dann die Gastgeber besser ins Match. Innerhalb von fünf Minuten gelang ihnen, jeweils nach Standards, zwei Tore zum 1:2(70.) und 2:2(75.). In beiden Situationen (Freistoß und Ecke), jeweils von der linken Seite, wurde nicht konsequent energisch genug gegen den zweiten Ball im eigenen Strafraum verteidigt, so dass zweimal per Nachschuss die Gegentore zugelassen wurden. In der Schlussphase, wogte die Partie dann hin und her, beide Teams suchten die Möglichkeit zum Siegtreffer. Auf der einen Seite trafen die Wariner nur den rechten Pfosten (82.) und vergaben Chancen durch Manns und Thomas, vor dem anderen Tor verhinderte, der erstmals als Mannschaftskapitän agierende Wariner Torhüter Philipp Schröder mit gewohnter Sicherheit, weiteres Unheil. So blieb es, in einem zumindest in der zweiten Hälfte unterhaltsamen, fairem Spiel, beim 2:2 Unentschieden.

 

TSG Warin: Schröder; Keil, Habl, Prüter, Brandenburg, Wirkus, Brickwedde, Manns, Wichert, Bründel, Thomas.

Foto zu Meldung: + + + Testspiel TSG Warin + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 4./5. März + + +

(02.03.2017)

Weitere Tests für TSG Teams

Laager SV - TSG Warin

 

An diesem Wochenende treten die Wariner Landesligisten zum Vorbereitungsspiel beim gleichklassigen Gegner der Nordstaffel in Laage an. Die Gastgeber spielten aus ihrer Sicht eine total verkorkste Hinserie. Nachdem Laage die Vorsaison noch mit einem akzeptablen 6. Rang abschloss, lief plötzlich in der anschließenden Saison 16/17 fast gar nichts mehr nach Plan. Und man fand sich zum Abschluss der 1.Halbserie auf dem vorletzten Tabellenplatz wieder (13./ 7 Punkte). Trotzdem hat man den Klassenerhalt noch im Visier.

 

Bereits vor drei Jahren trafen beide Teams schon im Freundschaftsspiel aufeinander, im Sommer 2014 trennte man sich nach einer abwechslungsreichen Partie in Laage 3:3. Obwohl das Resultat auch diesmal eher zweitrangig angesehen wird, hoffen die Wariner auf eine Steigerung ihrer Leistung mit mehr entschlosseneren Aktionen gegenüber der Partie am vergangenen Samstag gegen den PSV Wismar.

 

Anstoß in Laage ist am Samstag um 14 Uhr. Abfahrt für die Wariner Mannschafft ist um 12 Uhr.

 

FSV Leezen - TSG Warin II

 

Auch die Wariner Zweite testet am Samstag. Gegner der TSG II, die derzeit den letzten Rang in der Kreisoberliga (13./ 7 Punkte) belegen, ist der Kreisligist aus Leezen (9./ 14 Punkte). Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr auf dem Sportplatz in Ventschow. Treff für die Zweite ist um 12.30 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 4./5. März + + +

+ + + Testspiel TSG Warin + + +

(26.02.2017)

PSV Wismar - TSG Warin  4:1 (2:1)

Gastgeber mit besserer Spielkultur

 

Zu diesem erstem Vorbereitungsspiel mussten die Wariner gleich wieder auf einige Stammkräfte verzichten. Etwa eine Halbzeit lang konnten die Gäste noch mit dem schon gut in Form agierendem Landesklassenteam aus Wismar mithalten. In Hälfte Zwei konnte man dann den PSV kaum noch in Bedrängniss bringen. Deutliche Konditionsmängel und fehlende einfache präzise Aktionen im Spielaufbau führten  kaum zu Torgefahr im gegnerischen Strafraum. Bis zum Saisonstart (11. März) gilt es hier noch einiges auf zu holen.

Nach einer ersten gelungenen Parade von TSG Schlussmann Philipp Schröder (9.), kamen auch die Gäste in der Anfangsviertelstunde schon zu zwei Torabschlüssen (11.und 14.). Bei einem etwas ungeschicktem elfmeterwürdigem Einsteigen eines PSV Verteidigers gegen TSG Neuzugang Lucas Wichert im PSV Strafraum zeigte Schiri Dominic Koch (Wismar) sofort auf den Punkt. Hannes Brandenburg verwandelte den folgenden Strafstoß sicher zur Wariner Führung (0:1; 20.). Leider gaben die Gäste diesen Vorsprung nur zwei Minuten später wieder selbst aus der Hand. Ein ungenaues Abspiel und fehlende Abstimmung in der Hintermannschaft ermöglichtem dem PSV Torjäger Aram Jeghiazarjan einen ganz einfach erzielten Treffer zum 1:1 (22.). Vom Ansatz her gelangen den Gästen in der Folge auch einige verheißungsvolle Ballpassagen, die auch zu einigen Ecken führten, die aber keinen zählbaren Erfolg brachten. Nach einem schnellem PSV Angriff konnte nach abschließender Rechtsflanke in den TSG Strafraum kam wieder der Torschütze vom Dienst in Reihen des PSV, Aram, an den Ball. Auf engstem Raum verschaffte er sich im Strafraum trotz Bedrängniss den Platz zum Abschluss, traf zum 2:1 (36.).

 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wirkten die Gastgeber, die schon gut drei Wochen in der Vorbereitung sind, noch souveräner. Ein abermals unnötiger Ballverlust der Wariner kurz hinter dem eigenen Strafraum, führte zum nächsten Gegentor. Abermals konnte gegen Aram nicht konsequent genug verteidigt werden, der so seinen dritten Treffer zum 3:1 erzielte (49.). Danach beschränkten sich die Gäste vornehmlich auf die Verteidigung des eigenen Tores. Mussten aber trotzdem einen weiteren Gegentreffer zum 4:1 Endstand (83.) von Alexander Mednow aus relativ spitzem Winkel von der linken Seite erzielt, hinnehmen.

 

TSG Warin: Schröder, Linstädt, Prüter, Scheller, Wirkus, Bründel, Brickwedde, Manns, Wichert, Schreiber, Brandenburg.

Foto zu Meldung: + + + Testspiel TSG Warin + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 25./26. Februar + + +

(24.02.2017)

PSV Wismar - TSG Warin

Erster Praxistest für TSG Team

 

Zum ersten Vorbereitungsspiel für die am 11.März beginnende Landesliga Rückrunde, treten die TSG Kicker an diesem Wochenende beim derzeit Zweiten der Landesklasse VI in Wismar an. Die Hansestädter stehen schon etwas länger als die Wariner in der direkten Vorbereitung auf die zweite Halbserie. Und sie machen sich noch berechtigte Hoffnungen für den Aufstieg in die Landesliga, liegen mit 29 Punkten nur drei Zähler hinter dem derzeit Tabellenersten, dem Güstrower SC II (32 Punkte), zurück. Dementsprechend hat die PSV Mannschaft auch schon drei Testspiele absolviert, und auch alle drei gewonnen. U.a. gelang ihnen auch ein 6:1 Auswärtserfolg beim höherklassigen Landesligisten HSG Warnemünde (Nordstaffel).

 

Für die Wariner Mannschaft gilt es in erster Linie, dass man sich nach den Abgängen zur Winterpause erst wieder mannschaftlich kollektiv um die passenden entsprechenden Bewegungsabläufe bemühen muss. Um dann nach und nach wieder mit viel Ballsicherheit zu alter Spielkultur zurück zu finden. 

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr auf dem PSV Kunstrasenplatz in Wismar-Wendorf. Treff für das TSG Team ist um 12.30 Uhr am Wariner Sportlerheim.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 25./26. Februar + + +

+ + + Fußball Hallenturnier TSG Warin + + +

(19.02.2017)

Internes Hallenfußballturnier der TSG Warin

Landesligateam ungeschlagen Turniersieger

 

Vom eigentlichen Termin her etwas verspätet und diesmal auch nur mit fünf Mannschaften, fand am vergangenen Samstag das traditionelle TSG Vereinshallenturnier in der Sporthalle in Ventschow statt.

 

Bei durchweg bester Stimmung auf dem Hallenparkett wurden die Teams durch ihre Anhänger bei den jeweiligen Spielen immer wieder toll angefeuert. In den 10 Spielen fielen bei einer Spielzeit über 1 x13 Minuten insgesamt 73 Tore. Nachdem im Vorjahr beim letzten Turnier immerhin noch vier Eigentorschützen registriert wurden , zeigten sich die die Akteure vor dem eigenen Gehäuse deutlich ,,konzentrierter", es fiel kein Eigentor. In Abwesenheit des erkrankten mehrfachen Turniertorschützenkönigs Enrico Wehr, holte sich diesmal der Mannschaftskapitän des Kreisoberligateams Dennis Scheller mit 12 Treffern die Torschützenkanone. Ihm am nächsten kamen Danny Thomas 9 Tore, Hannes Brandenburg (7), Thilo Bründel (6). Die torreichste Partie ereignete sich nach anfangs spannendem Verlauf, im achten Turnierspiel. Hier trafen die bis dato ungeschlagenen Teams 1.Männer - 2.Männer I aufeinander. In diesem vorweg genommenem Endspiel führten der Kreisoberligist durch zwei Treffer von Dennis Scheller überraschend 1:0 und 2:1. Aber der Landesligist behielt jederzeit die Ruhe, hatte mit Danny Thomas einen eminent treffsicheren Schützen in seinen Reihen, der hier allein vier Tore erzielte. Bei weiteren Treffern von Rückkehrer Christoph Habl, Neuzugang Lucas Wichert, Thilo Bründel und Marcel Manns siegten die 1.Männer, bei noch einem weiterem Gegentor von Tim Linstädt  standesgemäß mit 8:3. Vom Spielverlauf ähnlich verlief auch das letzte Turnierspiel 1.Männer - 2.Männer II. Bis hierher ohne Punktgewinn führte die 2.Männer II plötzlich durch Tore von Mario Schreiber und Zakrcewski mit 2:0. Doch abermals drehte der Favorit um Spielmacher Manns noch das Match und gewann auch das letzte Spiel nach Toren von Thilo Bründel (3), Hannes Brandenburg (2) und Lucas Wichert mit 6:3 und wurde zu Recht, eigentlich auch erwartet, Turniererster. Zweiter wurde das Kreisoberligateam I. Recht ordentlich schlugen sich auch die TSG Freizeitkicker, die Dritter wurden. Insgesamt sahen die Zuschauer ein faires, oft auch zeitweise spannendes Turnier mit schönen Toren und ebenfalls auch tollen Torhüterparaden. Für das leibliche Wohl sorgte gewohnt zu aller Zufriedenheit ,,Herbert" hinter dem Tresen. Turnierleiter Frank Ridder dankte bei der Siegerehrung noch einmal allen Teams, Helfern und Sponsoren, vor allem auch TSG Nachwuchsschiri Maik Lindner, der alle Partien sehr ordentlich leitete, und wünschte den Mannschaften weiterhin viel sportliche Erfolge.

 

Turnierendstand
1. Landesliga 1. Männer 27 : 6 Tore 12 Punkte
2. Kreisoberliga 2. Männer I 24 : 10 Tore 9 Punkte
3. Freizeitteam 10 : 11 Tore 6 Punkte
4. Alte Herren 5 : 23 Tore 3 Punkte
5. Kreisoberliga 2. Männer II 6 : 21 Tore 0 Punkte

 

 

Foto zu Meldung: + + + Fußball Hallenturnier TSG Warin + + +

+ + + Vorschau TSG Warin + + +

(16.02.2017)

Vorbereitung auf Landesliga Rückrunde läuft

 

Nachdem unter der Woche auch die Wariner Landesliga Kicker den Trainingsauftakt für die Vorbereitung auf die 2.Halbserie gestartet haben, gibt es neben dem Training auch einige Vorbereitungsspiele.

 

Die geplante Mitgliederversammlung am Freitag Abend musste kurzfristig abgesagt werden und wird auf einen späteren Termin verlegt. Hier soll es dann auch vom Vorstand erste öffentliche Informationen zu den geplanten zukünftigen neuen Vereinsstrukturen geben. Statt dessen findet aber für die Fußballer eine weitere Trainingseinheit statt, Beginn 18.30 Uhr.

 

Am nächsten Tag findet dann, dieses Jahr etwas verspätet, das traditionelle vereinsinterne Fußball-Hallenturnier der TSG Warin statt.

Sechs Teams werden hier wieder bei sicherlich bester Stimmung um den ,,Vereinsmeistertitel" kicken. Titelverteidiger ist das Landesligateam Alt. Im Vorjahr endete dieses Turnier leider mit einer tragischen Verletzung im letzten Turnierspiel. Hier zog sich TSG Akteur Björn Gierahn (32) eine so schwere Verletzung zu, dass er seine aktive fußballerische Laufbahn beenden musste. Für dieses Turnier hoffen die TSG Verantwortlichen wieder auf sportlich spannende Spiele, in denen vor allem auch der Spaßfaktor im Vordergrund stehen sollte. Die Mannschaften hoffen wie auch in den Punktspielen auf tolle stimmungsvolle Unterstützung der Zuschauer. Gespannt darf man sein, ob es dem ,,Serientorschützenkönig" Enrico Wehr, der sich bereits vier mal in Folge als treffsicherster Turniertorschütze auszeichnete,  erneut gelingt die Torjägerkanone zu holen. Auch für das leibliche Wohl der Zuschauer und Spieler ist natürlich gesorgt. Turnierbeginn ist Samstag um 14 Uhr in der Sporthalle in Ventschow. Treff für die teilnehmenden Mannschaften ist bis 13.30 Uhr in der Halle.

 

Testspiele: PSV Wismar - TSG Warin Samstag, 25.Februar, Anstoß 14 Uhr in Wismar-Wendorf
  Laager SV - TSG Warin Samstag 4.März, Anstoß 14 Uhr in Laage
Punktspielauftakt: TSG Warin LSV Schwarz-Weiß Eldena Samstag 11.März, Anstoß 15 Uhr Wolfsystem-Arena am Glammsee

 

 

Foto zu Meldung: + + + Vorschau TSG Warin + + +

+ + + TSG Warin Hinrunde 2016/17 + + +

(08.02.2017)

TSG Warin mit Umstrukturierungen  - Saisonrückblick Hinrunde -

 

Für die Zukunft, speziell zur neuen Saison 2017/18, wird es nicht nur eine Neuordnung im Landesfußballverband geben, auch im Wariner Fußballverein wird sich einiges verändern. Die Vorbereitungen dafür sind schon in vollem Gange.

 

Nach einer doch recht holprigen Saisonhinrunde, wollen die Wariner aber alles für den Verbleib in der Landesliga tun, damit auch in Zukunft anspruchsvoller interessanter Fußball, auch für die treuen zahlreichen Anhänger des Wariner Fußballs, in der Wolfsystem- Arena am Glammsee gespielt werden kann. Derzeit steht die TSG 

mit 19 Punkten und 30:23 Toren auf dem siebenten Tabellenrang. Ab Rang 10 beginnen die Abstiegsplätze. Gerade mal vier Punkte sind es für die Wariner bis zu diesem ominösem Platz. Nachdem gleich fünf Spieler zur Winterpause aus den unterschiedlichsten Gründen den Wariner Verein verließen, so wechselten Mathias Sprenger, Patrick Wichmann (VfL Blau-Weiß Neukloster), Tobias Becker (SG Groß Stieten), und Jano Stapelmann (FC Anker Wismar II) zurück zu ihren Heimatvereinen, und Maik Aumann suchte eine höherklassige Herausforderung  beim Verbandsligisten SG Aufbau Boizenburg, wird es sicherlich nicht ganz einfach dieses Ziel, dass auch einige weitere Teams fest vor Augen haben, zu erreichen. Als Neuzugang konnte bisher der 20-jährige Lucas Wichert vom Kreisligisten Fortuna Bernitt verpflichtet werden. Auch kehrt der etamäßige Mannschaftskapitän Christoph Habl (34) nach fast halbjähriger Verletzungspause wieder in die TSG Mannschaft  zurück. Des weiteren werden auch der eine oder andere Spieler aus dem Kreisoberligateam Warin II, wie z.B. Marco Prüter (37), Rene Schreiber (26), oder Torhüter Tim Linstädt (23), zur Unterstützung für diese wichtige Aufgabe mit dabei sein.

 

Vom Punktesoll her ( 19 Zähler) steht die Mannschaft zur Winterpause eigentlich ähnlich wie in der vergangenen Saison, als man derzeit mit 22 Punkten, letztendlich noch Tabellendritter wurde, da.

 

Nach eigentlich guter Vorbereitung auf die Spielzeit 2016/17, wurde der Saisonauftakt bei LSV Schwarz-Weiß Eldena regelrecht verpatzt.

Trotz sich reichlich bietender Torchancen reichte es am Ende, durch einen Strafstoßtreffer in der letzten Spielminute, gerade so zum 1:1.

Ein ganz anderes Gesicht zeigte die Mannschaft von Chefcoach Frank Ridder dann im ersten Heimspiel gegen einen keineswegs schwach beginnenden Lübzer SV. Aber durch eine nun viel konzentriertere Chancenverwertung siegten die Gastgeber noch deutlich mit 6:1.

 

Um so größer war im TSG Team und im Wariner Umfeld die Enttäuschung als man im folgenden Auswärtstreffen beim SV Dassow mit 0:4 unterlag. Gegen einen in fast allen Belangen überlegenen stark auftretenden Kontrahenten, hatte man an diesem Tag keine Chance.

 

Ohne Chance blieben die Wariner auch eine Woche später in der ersten Pokalrunde im Lübzer Pils Cup beim gleichklassigen Bölkower SV. Schon stark ersatzgeschwächt angereist, verlor man folgerichtig mit 0:2. Endgültig aus der Erfolgsspur warf das Wariner Team dann die Niederlage im zweiten Heimspiel gegen die SG Dynamo Schwerin. Ein nicht gegebener eigentlich regulärer Treffer der Gastgeber schon in der zweiten Spielminute, nagte plötzlich mächtig an der Moral der Einheimischen, die durch folgende ungewohnte Unsicherheiten völlig von der Rolle waren, und nach einer knappen Viertelstunde 0:2 hinten lagen. Gegen keineswegs übermächtige Dynamos fanden die Wariner einfach nicht mehr ins Spiel, verloren auch das dritte Spiel in Folge, mit 2:3.

 

Nun schon gewissermaßen unter Zugzwang stehend ging es zum nächsten Auswärtsspiel zum TSV Empor Zarrentin. Nach einer mannschaftlich geschlossen sehr überzeugenden Leistung, versenkte man die Empormannschaft mit einem 10:0 Kantersieg, quasi im nahegelegenen Schaalsee. Zu dieser "Frustbewältigung" trug ein ganz stark spielender Hannes Brandenburg mit vier Treffern maßgebend bei. In einem über weite Strecken ausgeglichenem Spiel reichte dann am nächsten Spieltag durch ein Tor von Alexander Wirkus ein 1:0 Erfolg über den Namensvettern aus Gadebusch zum zweiten Sieg in der Wolfsystem-Arena. Nach einer recht emotionsgeladenen, aber auch gutklassigen Partie im Polzer Waldstadion, trennten sich beide Teams gerechter Weise 1:1.

 

Nicht so recht zufrieden zeigten sich Wariner dann am 8.Spieltag nach der Heimpartie gegen den TSV Goldberg. Bis sechs Minuten vor Spielende führten die Gastgeber mit 2:0. Aber den mit unbändigem Kampfgeist agierenden Gästen gelang mit dem Schlusspfiff noch das 2:2 Endresultat. Völlig chancenlos war die TSG Mannschaft dann eine Woche darauf beim Spitzenreiter FC Schönberg II. Noch nie so früh in der Saison plagten die Wariner solche Besetzungsprobleme wie in dieser Spielzeit. Nur mit einem sogenannten Rumpfkader antretend setzte es eine 1:7 Pleite. Mit einer etwas entspannteren Personallage konnte dann am folgenden Wochenende der SV Plate am Glammsee mit 4:1 besiegt werden. In einem Spiel mit vielen Ausrufezeichen, auch vom leitenden Schiri, unterlagen die Wariner beim Auswärtsspiel im Grabower Waldstadion nach vier Platzverweisen!, mit 0:2 gegen die SG 03 Ludwigslust/Grabow. Das letzte Auswärtsspiel der Hinrunde, als Nachholepartie beim Neumühler SV auf dem Lankower Kunstrasen, stand dann wieder ganz im Zeichen von Aufstellungssorgen auf beiden Seiten. Letztendlich war es auf Grund der deutlich mehr herausgespielten Torchancen, ein knapper, aber verdienter 1:0 Sieg der Wariner. In einer sehenswerten bis zum Schlusspfiff spannenden Landesligabegegnung trennte Warin sich im letzten Spiel der Hinrunde vor knapp 100 Zuschauern in Warin von SpVgg Cambs-Leezen dann 1:1.

 

Erfolgreichste Torschützen im TSG Team sind Hannes Brandenburg mit 10 Treffern, ihm folgen Marcel Manns mit 4 Toren, Danny Thomas (4), Patrick Wichmann (4).

Foto zu Meldung: + + + TSG Warin Hinrunde 2016/17 + + +

+ + + Mitgliederversammlung der TSG Warin + + + ABGESAGT!!!!!!

(26.01.2017)

Die geplante Mitgliederversammlung am Freitag Abend musste kurzfristig abgesagt werden und wird auf einen späteren Termin verlegt. Hier soll es dann auch vom Vorstand erste öffentliche Informationen zu den geplanten zukünftigen neuen Vereinsstrukturen geben. Statt dessen findet aber für die Fußballer eine weitere Trainingseinheit statt, Beginn 18.30 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Mitgliederversammlung der TSG Warin + + + ABGESAGT!!!!!!

+ + + 16. VR-Cup des PSV Wismar + + +

(15.01.2017)

Warin Dritter beim VR-Cup in Wismar - TSG Schlussmann Philipp Schröder wieder bester Torhüter -

 

Die 16.Auflage des Fußballhallenturniers um den Cup der Volks - und Reifeisenbank Wismar gewann diesmal der Gastgeber PSV Wismar. Als insgesamt spieltechnisch wohl bestes Team setzten sich der PSV im Finale gegen den VfL Blau-Weiß Neukloster verdient als Sieger des Wanderpokals durch, holte den Cup zum fünften Mal.

 

In zwei Staffeln spielten 8 regionale Teams um den Turniersieg. Gleich im Eröffnungsspiel der Gruppe A setzte sich der PSV deutlich gegen Neukloster 5:0 durch. Um so überraschender war, dass sich der VfL im weiteren Turnierverlauf weiter steigerte, und trotz der hohen Auftaktniederlage noch das Endspiel erreichte. In der Gruppe B trennten sich in ihrem ersten Turnierspiel nach abwechslungsreichem Spielverlauf nach 12 Minuten der FC Anker Wismar II - TSG Warin 2:2. Nach zweimaligem Rückstand erspielten sich die TSG Akteure durch zwei Treffer von Hannes Brandenburg noch das Remis, welches durch tolle Paraden vom Wariner Schlussmann Philipp Schröder noch untermauert wurde. Im folgenden Spiel der gleichen Gruppe überraschte dann der Kreisoberligist Neuburger SV den eigentlichen Favoriten aus der Landesliga, den SV Dassow mit einem 3:1 Erfolg. Mit einem 2:1 über den FC Schönberg II buchte der PSV dann schon frühzeitig das Halbfinale. Neukloster zeigte sich mit einem 2:0 über den Poeler SV wieder im Turnier. Das Ziel Halbfinale hatten auch die Wariner. Im zweiten Spiel gegen Dassow vergab man gleich zu Spielbeginn zwei, drei gute Tormöglichkeiten. Danach kamen dann die SV Spieler sichtlich besser ins Spiel und siegten letztendlich mit 1:0. Neukloster schlug dann auch noch Schönberg 2:1 und stand ebenfalls im Halbfinale.

 

Der FC Anker hatte sich zwischendurch zu einem 4:2 gegen den Neuburger SV gequält, und kam dann mit einem 3:2 über den SV Dassow ebenfalls weiter. Dieser Sieg gegen Dassow erhielt wiederum der TSG die Chance doch noch das Halbfinale zu erreichen. Gegen Neuburg musste nun unbedingt gewonnen werden. Den Neuburgern dagegen hätte ein Remis für den Halbfinaleinzug genügt. Aber nun sah man ein echt spielfreudiges Wariner Team, dass von Beginn an keinen Zweifel am Sieger aufkommen lassen wollte. Thilo Bründel sorgte für das frühe 1:0. Gastspieler Maik Aumann, er wechselte in der Winterpause zum Verbandsligisten SG Boizenburg, erzielte kurz darauf nach einer Ecke von Alexander Wirkus das 2:0. Mit dem 3:0 durch Enrico Wehr war die Partie dann entschieden. Weitere Treffer von Aumann und Brandenburg, bei noch einem Gegentreffer der Neuburger, folgten. Mit diesem klarem 5:1 kamen die Wariner mit nur 4 Punkten ebenfalls ins angestrebte Halbfinale. Dort traf man dann auf den PSV Wismar. Das TSG Team wohl noch nicht richtig wach sah sich schon nach nur zwölf Spielsekunden mit 0:1 im Hintertreffen. Aber die Rot-Weißen steigerten sich merklich, auch dank ihres aufmerksamen Keepers. Drei Minuten vor Schluss gelang Aumann der 1:1 Ausgleich. Die Partie blieb bis zum Schlusspfiff offen, und endete mit Remis.

 

Die Entscheidung musste also vom 9m Punkt fallen. Der PSV verwandelte den ersten Neuner. Danach scheiterte für Warin Aumann am PSV Schlussmann. Den nächsten Neuner parierte Schröder im TSG Kasten.  Brandenburg mit gewohnt sicher verwandeltem Ball vom Punkt, hielt die Wariner weiter im Match. Ebenso sicher brachte dann PSV Torjäger Jeghiazarjan seine Mannschaft wieder mit 2:1 in Front. Als letzter TSG Schütze konnte dann aber leider Alex Wirkus den Ball nicht im PSV Tor unterbringen. So blieb für die Wariner nur das kleine Finale. Nachdem sich im zweiten Halbfinale Neukloster überraschend klar gegen Anker Wismar mit 4:0 durchsetzte, trafen die Wariner nun auf die Anker Mannschaft. Hier gelang Neuzugang Lucas Wichert, er kam in der Winterpause von Fortuna Bernitt zur TSG, sein erster Treffer für den neuen Verein zur 1:0 Führung. Mit einem verwandeltem Foulstrafstoß, an ihm selbst verwirkt, erhöhte Brandenburg dann auf 2:0. Die Partie endete dann 2:1 für Warin. Mit diesem drittem Rang zeigte sich letztendlich auch das Trainergespann, mit diesem bunt gemischten Wariner Team recht zufrieden. Das Finale entschied dann verdient der der PSV Wismar mit 2:0 gegen den VfL Neukloster zu seinen Gunsten.

 

Turnierehrungen: Bester Spieler wurde Daniel Erpen- Köhn (Neuburger SV), Erfolgreichster Torschütze war Aram Jeghizarjan (PSV Wismar) mit 6 Toren, und bester Torhüter, wie schon am vergangenen Wochenende beim Ankercup an gleicher Stätte, wurde Philipp Schröder (TSG Warin).

Foto zu Meldung: + + + 16. VR-Cup des PSV Wismar + + +

+ + + Weitere Hallenturniere für TSG Fußballer + + +

(11.01.2017)

Als Titelverteidiger zum VR-Cup nach Wismar

 

Im vergangenen Jahr gewannen die TSG Fußballer diesen Wanderpokal der Volks-und Reifeisenbank Wismar beim gastgebenden Verein PSV Wismar.

 

Bereits zum 16. Mal wird um diesen Cup gespielt. In den vergangenen Jahren gewannen schon mehrere Mannschaften, wie der VfL Blau-Weiß Neukloster (3x), der PSV Wismar (3x), FC Anker Wismar (4x), öfters diesen Wanderpokal. Teilnehmende Mannschaften am Freitag Abend sind hier die Landesligisten FC Anker Wismar II, FC Schönberg II, SV Dassow, TSG Warin, aus der Landesklasse der Poeler SV, VfL Blau-Weiß Neukloster, PSV Wismar und aus der Kreisoberliga der Neuburger SV. Ein sehr durchwachsenes Starterfeld mit spielstarken Teams. Neben dem Pokalgewinn winken dem Sieger auch noch eine kleine Prämie von 250 Euro für die Mannschaftskasse.

 

Nachdem die Wariner am vergangenen Freitag Abend in der gleichen Halle bereits beim Turnier des FC Anker ,,vorgetestet" haben (5.Platz, soll nun möglichst noch etwas erfolgreicher abgeschlossen werden.

 

Turnierbeginn ist am Freitag Abend um 18 Uhr in der Sporthalle Wismar. Treff für das TSG Team ist um 16.30 Uhr.

 

Hallenkreismeisterschaft NWM-SN Kreisoberliga

 

Nachdem die Wariner Zweite in der letzten Hallensaison den Hallentitel bei der Kreismeisterschaft holte, tritt man nun in der Kreisoberliga an. Und trifft am kommenden Sonntag auf folgende Gegner. Neumühler SV II, SV Dahlberg, Selmsdorfer SV, SG Groß Stieten, Mallentiner SV II, FSV Testorf/Upahl. Beginn ist Sonntag um 13.30 Uhr in der Gymnasiumhalle in Grevesmühlen.

 

Treff für die Zweite ist um 11.45 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Weitere Hallenturniere für TSG Fußballer + + +

+ + +38. Hallenfußballturnier des FC Anker Wismar + + +

(08.01.2017)

TSG Warin auf Rang Fünf beim Ankercup - Philipp Schröder bester Torhüter -

 

Beim diesem gut besetzten und vom Veranstalter bestens organisiertem Hallenturnier scheiterten die Wariner knapp, nur auf Grund des schlechteren Torverhältnisses, an der Halbfinalteilnahme. Turniersieger wurde wie im Vorjahr der Güstrower SC 09.

 

In ihrem ersten Spiel in der Gruppe B trafen die Wariner gleich auf den Güstrower SC, derzeit Tabellendritter der Verbandsliga. Nach einer taktisch und spielerisch guten Leistung, immer wieder auch von tollen Paraden des TSG Torhüters Philipp Schröder begleitet, trennte man sich 1:1 nach zwölf Minuten Spielzeit. Nach dem 0:1 Rückstand sorgte Alexander Wirkus für den so nicht unverdienten Ausgleich. Gegen den Ligakonkurrenten SpVgg Cambs-Leezen fanden die Wariner nur schwer ins Match. Gleich zwei unglückliche Zeitstrafen nacheinander gegen die Wariner, nutzte die Spielvereinigung clever zum ungefährdeten 3:0 Sieg. Wie sich später herausstellte war diese hohe Niederlage der TSG der eigentliche KO für das Halbfinale. Was alles möglich wäre zeigte die Mannschaft von Chefcoach Frank Ridder dann im abschließenden Gruppenspiel gegen den 3. der Landesklasse VI PSV Wismar. Richtig gut lief von Beginn an der Ball in den Reihen der Wariner. Schnell führten die Rot-Weißen durch zwei Treffer von Hannes Brandenburg mit 2:0. Auch nach dem Anschlusstreffer durch PSV Torjäger Aram Jeghiazarjan liessen sich die Wariner nicht von ihrer Linie abbringen. Thilo Bründel sorgte dann mit einem Treffer von kurz hinter der Mittellinie für den 3:1 Endstand. Leider reichte dann dieser Sieg nicht für das Halbfinale. Im ersten Halbfinale ließ der Güstrower SC mit einem klarem 6:0 Erfolg dem FC Schönberg II keine Chance. Das zweite Halbfinale musste dann nach ausgeglichenem Ortsderby zwischen dem Gastgeber FC Anker Wismar - PSV Wismar, nach einem 0:0, im 9m Schießen entschieden werden. Nach spannendem Verlauf in dem die drei Schützen jeweils zwei Mal antreten mussten, hatte dann der PSV das glücklichere Ende für sich, siegte 5:4. Spektakulär hier der entscheidende Treffer von PSV Akteur Aram Jeghiarzarjan, der den Ball trickreich mit der Marke ala "Panenka" im Anker Tor versenkte.

 

Erwähnenswert noch das auf Seiten des FC Anker der Ex Wariner Hannes Kuß hier gleich zweimal vom Punkt scheiterte. Danach wurden dann die weiteren Plätze ausgespielt. Nach einem 1:1 gegen Dynamo Schwerin, die unter ihrem neuen Coach Denny Jeske, ebenfalls nur knapp das Halbfinale verpassten (TSG Torschütze Thilo Bründel), mussten die Wariner ebenfalls ins 9m Schießen. Auch hier mussten die Schützen doppelt ran. Für Warin verwandelte Hannes Brandenburg zwei mal sicher, ebenso Alex Wirkus der einnmal traf, dafür verschoss Fabian Brickwedde zweifach. Aber man hatte ja noch Schlussmann Philipp Schröder, der gleich drei Dynamo Schüsse entschärfte. Endstand 4:3 für Warin, die damit noch einen ordentlichen Turnierabschluss fanden, Rang Fünf belegten. Im Spiel um Platz 7 siegte Cambs-Leezen 4:3 gegen den SV Dassow. Im Finale unterlag der PSV Wismar trotz einer 1:0 Führung, dem Güstrower SC mit 1:3. Dritter wurde der FC Anker Wismar nach einem 1:0 gegen Schönberg II. Die Gastgeber stellten mit Kenan Hasisic der 6 Treffer erzielte den erfolgreichsten Torschützen. Zum besten Turnierspieler wurde Björn Boy vom Turniersieger Güstrow gewählt. Als bester Torhüter wurde dann TSG Schlussmann Philipp Schröder ausgezeichnet.

 

TSG Warin: Philipp Schröder; Maik Bundesmann, Rene Schreiber, Thilo Bründel, Alexander Wirkus, Danny Thomas, Fabian Brickwedde, Hannes Brandenburg.

Foto zu Meldung: + + +38. Hallenfußballturnier des FC Anker Wismar + + +

+ + + 13. Spieltag Landesliga West + + +

(27.11.2016)

TSG Warin - SpVgg Cambs-Leezen  1:1 (1:1)

 

Gerechte Punkteteilung am Glammsee

 

In einer recht unterhaltsamen, bis zum Schlusspfiff spannenden Landesligabegegnung, sahen die knapp 100 Zuschauer zwei mehr auf Torsicherheit spielende Teams. Durch die recht souveräne Abwehrleistung ließen beide Mannschaften auch nicht viele Einschussgelegenheiten zu. Beide Treffer fielen so nach kleinen Abwehrfehlern.  Zu erwähnen ist auch eine Top Schiedsrichterleistung von Michael Lübke (TSV Bützow). Er fand immer wieder auch im Dialog mit den Spielern den richtigen Zugriff für die Spielleitung. Das hatten die Wariner unlängst auch schon ganz anders erlebt!

 

Ohne Chefcoach Frank Ridder, der an diesem Wochenende zur Trainerweiterbildung in Rostock einen Lehrgang absolvierte, hatten die Gastgeber mit der ersten Torannäherung durch Mannschaftskapitän Marcel Manns per Heber die erste zaghafte Torchance (5.). Auf der anderen Seite musste sich auch der Wariner Keeper bei einem Flachschuss strecken (12.). Drei Minuten später traf Tobias Becker, nach öffnendem Pass von Manns auf die linke Seite, aus schon etwas spitzem Winkel nur den linken Außenpfosten des Gästetores (15.). Die klarste Möglichkeit des gesamten Spieles hatte dann aber TSG Spieler Rene Schreiber. Wieder durch den stark spielenden Manns bestens in Szene gesetzt, konnte er aber völlig frei vor dem gegnerischen Torhüter aus etwa zehn Metern den Ball nicht im Tor versenken, verzog knapp (20.). Wie aus dem Nichts dann plötzlich die Führung für die Spielvereinigung. Nach einer flachen Hereingabe von der rechten Seite, konnte vom Wariner Schlussmann der noch abgefälschte Ball nicht entschlossen genug geklärt werden, sprang dann Innenverteidiger Jano Stapelmann ans Bein, von dort zur 1:0 Gästeführung ins Tor (35.). Eine ähnliche Situation auf der anderen Seite führte dann kurz darauf zum Ausgleich. Auch hier gelangte ein Ball als Durchrutscher von der linken Seite bis in den gegnerischen Fünfmeterraum. Dort stand der Wariner Stürmer Danny Thomas bestens postiert, erzielte aus Nahdistanz das 1:1 Halbzeitresultat (40.). Nach dem Pausentee waren dann die Gäste das etwas aktivere Team. Ein Direktschuss von Patrick Bress über das Ziel (53.) und ein Pfostentreffer (55.) die Folge. Vor dem anderen Tor waren ein Versuch von Becker nach einem Freistoß (60.), und ein Kopfball von Thomas nach Rechtsflanke von Alexander Wirkus, übers Tor (69.) die noch besten Szenen der Heimelf. In der Schlussphase dieser fairen Begegnung (je 1x Gelb), behielten dann wieder beide Defensivreihen die Oberhand. Bis auf einen 16-Meterschuss der Cambs/Leezener knapp neben den rechten Pfosten des TSG Tores (89.) passierte nicht mehr viel. So blieb es bei diesem insgesamt auch gerechten Remis.

 

TSG Warin: Stapelmann, Schmidt, Bründel, Wirkus, Becker, Brickwedde, Schreiber, Manns, Prüter, Wichmann, Thomas.

Foto zu Meldung: + + + 13. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 26./27.November + + +

(25.11.2016)

Fußball Landesliga West

TSG Warin - SpVgg Cambs-Leezen

 

Am letzten Spieltag haben die Wariner (7./18 Punkte) den derzeitigen Tabellenfünften Cambs/Leezen (21 Punkte) zu Gast am Glammsee. Beide Teams hoffen das die Partie nicht noch kurzfristig den Witterungseinflüssen zum Opfer fällt. Die TSG hofft nach den Turbulenzen der vergangenen Spiele, wieder auf eine entspanntere Personallage mit mehr Ruhe und Konstanz in den Aktionen für das eigene Spiel.

 

Die Gäste werden vermutlich mit breiter Brust in der Wolfsystem-Arena antreten, präsentierten sich zuletzt in guter Form. Haben seit sieben Spielen in Folge nicht verloren, und wollen diese Serie natürlich fortsetzen. Um das zu verhindern müssen die Rot-Weißen wieder zu ihren alten Tugenden zurück finden und mit mehr kontrolliertem Temperament, und auch besserem Ausnutzen der sich bietenden Torchancen, als zuletzt gegen Neumühle, dagegen halten. In den Partien der vergangenen Spielzeiten konnte die Spielvereinigung bisher in Punkt und Pokalspielen noch nie am Glammsee gewinnen. In den beiden Spiele der letzten Saison trennte man sich jeweils 0:0.

 

Anstoß in der Wolfsystem-Arena ist am Samstag um 13 Uhr.

 

KOL NWM-SN

Neumühler SV II - TSG Warin II

 

Erneut ganz schwer wird es die Wariner Zweite haben. Auch hier gibt es weiterhin etliche Spielerausfälle.

 

Anstoß soll am Sonntag, um 13 Uhr, auf dem Sportplatz an der Kuckuckstraße in Schwerin Neumühle sein. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.15 Uhr.  Bei entsprechend schlechten Witterungsbedingungen könnte diese Partie auch auf dem Kunstrasen im Sportpark Schwerin Lankow stattfinden!

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 26./27.November + + +

+ + + 11. Spieltag Landesliga West + + +

(21.11.2016)

Neumühler SV - TSG Warin  0:1(0:1)

Sieg im letzten Auswärtsspiel der Hinrunde

 

Beide Teams hatten schon vor dem Anpfiff mächtig Schwierigkeiten überhaupt eine vollzählige Mannschaft für dieses neu angesetzte Spiel auf den Kunstrasen im Lankower Sportpark zu schicken. Letztendlich war es aber auf Grund der deutlich mehr herausgespielten Torchancen ein verdienter Erfolg für die TSG Warin.

 

Die Gäste liefen abermals, wie schon im Spiel gegen Schönberg, notgedrungen mit drei Akteuren aus der zweiten Mannschaft, in der Anfangsformation auf.

 

Vor nur ganz wenigen Zuschauern begann die Partie, bei ungemütlich kühler Witterung, von beiden Mannschaften mit einer eher auf Sicherheit bedachten Spielführung. Gegen die ganz tief stehenden Neumühler übernahmen die Wariner aber so nach und nach die Spielkontrolle, waren trotz der durchgemischten Aufstellung das etwas engagiertere Team mit der reiferen Spielanlage. Nachdem ein erster Schussversuch von Patrick Mertins (13.) noch in den Armen vom SV Torhüter landete, war der nächste Angriffsversuch der Gäste deutlich erfolgreicher. Ein langer Ball von Innenverteidiger Matthias Schmidt auf die rechte Seite zu Steffen Kolbusa, dessen Schuss von der Strafraumgrenze gerade noch von der NSV Abwehr geblockt wurde, landete vor den Füßen von Patrick Wichmann, der sofort direkt abzog, und aus etwa acht Metern ins Netz traf, brachte das frühe wichtige 1:0 (16.) für die TSG. Drei Minuten später traf Danny Thomas, nach erneutem Ausgang von der rechten Seite über, Wirkus, Kolbusa und Wichmann, aus etwas spitzem Winkel nur das Außennetz (19.). Danach verflachte die Partie aber zusehends. Bis auf einen 16-Meterversuch der Gäste wieder über rechts, den der gute NSV Keeper parierte (26.), gab es kaum noch nennenswerte torgefährliche Aktionen auf beiden Seiten. Die einzige kleine Möglichkeit für die Gastgeber, denen man die Niederlagenserie der vergangenen Spiele(5x in Folge verloren) förmlich ansah, resultierte aus einem Fehlpass der TSG Hintermannschaft, brachte aber nichts (45.).

 

Mit Anpfiff zur zweiten Halbzeit durch den überzeugenden Schiri Frank (PSV Wismar), wirkten die Wariner noch mal einen Zacken dynamischer. Man wollte den vorentscheidenden zweiten Treffer möglichst schnell nachlegen. Aber was die TSG Spieler innerhalb einer guten Viertelstunde nach Wiederanpfiff aus ihren richtig dicken Torchancen machten, war schon haarsträubend. Nach gut angelegten Spielzügen aus dem Mittelfeld über die Achse Patrick Mertins, Maik Aumann, Marcel Manns vergaben so Marcel Manns, Direktversuche aus Nahdistanz (46. und 58. ), Patrick Wichmann, misslungener Heber allein vor dem gegnerischen Tor (47.), Danny Thomas scheiterte am Neumühler Torhüter (55.u.56.), eine deutliche frühe Spielentscheidung. Zudem rettete nach einem Solo von Aumann ein Neumühler Abwehrspieler gerade noch auf der Torlinie (62.). All diese vergebenen Chancen bauten natürlich den Gegner auf. Und die Gastgeber fanden auch in der Folge wieder besser ins Match. Setzten so mit einem Kopfball knapp neben das TSG Tor (64.), vornehmlich nach Standards, kleine Achtungszeichen. Ob des knappen Spielstandes blieb die Partie weiter spannend. Warin versuchte die knappe Führung zu verwalten. Bis auf eine knifflige Situation im eigenen Strafraum, als ein Neumühler nach leichtem "Zupfer" am Trikot schnell zu Boden ging, und Strafstoß gefordert wurde (82.), hatte die Abwehr um die Innenverteidiger "Matze Schmidt" und "Polo" Prüter eigentlich alles im Griff. Bereits vor dieser Situation hatten die Wariner durch Thomas eigentlich das 0:2(76.) erzielt. Schiri Frank zeigte auch als reguläres Tor zur Mitte. Doch nach fairer Geste erklärte der Wariner Maik Aumann dem Schiri den Treffer als Abseitstor! Der nahm nach kurzer Absprache mit seinem Assistenten dann den Treffer zurück. In den letzten Spielminuten gab es dann noch eine weitere klare Torgelegenheit für Warin, doch abermals parierte der beste Mann im Neumühler Team, Torhüter Hans Friedrich Schramm, klasse im 1:1 Duell gegen Danny Thomas (90.). Auf der anderen Seite war ein 16-Meterschuss neben das Gehäuse von TSG Schlussmann Tim Linstädt die letzte Aktion in dieser sehr fairen Begegnung. Positiv aus Wariner Sicht, drei wichtige Punkte und kein Spielerverlust!

 

TSG Warin: Linstädt; Schmidt, Prüter, Wirkus, Sprenger, Aumann, Mertins, Manns, Kolbusa, Wichmann, Thomas.

Foto zu Meldung: + + + 11. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 19./20.November + + +

(17.11.2016)

Fußball Landesliga West 

Neumühler SV - TSG Warin

Warin weiter mit Personalsorgen  - Nachholspiel auf Kunstrasen in Lankow -

Nach vier Platzverweisen beim denkwürdigem Spiel in Grabow am vergangenen Spieltag, und noch einigen weiter erkrankten Spielern, stehen die Wariner (7./15 Punkte) am Wochenende zum neu angesetzten Spiel gegen Neumühle (12./6 Punkte) vor keiner leichten Aufgabe, denn allein die Aufstellungssorgen bei den Verantwortlichen haben sich noch vergrößert. Trotzdem wird man versuchen auch wieder mit Unterstützung der zweiten Mannschaft, die an diesem Pokalwochenende erneut spielfrei hat, gegen Neumühle ein schlagkräftiges Team auf's Feld zu schicken. Gespielt wird nicht auf der "Ranch" in Neumühle ( Platz weiter gesperrt), sondern auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark Schwerin Lankow. Bei den derzeitigen Gegebenheiten beider Mannschaften erscheint die Partie wohl relativ offen.

Anstoß auf dem Platz An der Ratzeburger Straße, ist am Samstag, bereits um 13 Uhr. Treff für das TSG Team ist um 11.15 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 19./20.November + + +

+ + + 12. Spieltag Landesliga West + + +

(13.11.2016)

Schiri "Leistung" mit Ausrufezeichen

In einer denkwürdigen Partie mit vier Gelb/Roten Karten gegen das Gästeteam, fühlte sich die Wariner Mannschaft durch einige haarsträubende Entscheidungen von Schiri Hinze (Empor Zarrentin), zu recht benachteiligt. Ohne jegliches Fingerspitzengefühl, mit immer einer Hand an seiner Kartentasche, machte sich der Spielleiter förmlich zum Selbstdarsteller, dieser keineswegs unfairen Partie.

Bei recht kühler Witterung, aber guten spielerischen Bedingungen ohne jeglichen Schnee auf dem Platz im Waldstadion, begannen die Gastgeber, mit zuletzt vier Siegen in Folge, sehr selbstbewusst. Hatten gleich in der ersten Spielminute den ersten Torabschluss (vorbei).

Die Gäste, bei denen die Grippewelle unter der Woche, die Reihen etwas gelichtet hatte, antworteten mit einer ersten Offensivaktion nach Kopfballgewinn von Danny Thomas. Der brachte Hannes Brandenburg bestens ins Spiel, dessen Sturmlauf über die rechte Seite endete mit flachem Abschluss knapp am linken Pfosten vorbei, fast mit der Führung (5.). Die Platzherren mit mehr Ballbesitz und Feldanteilen hatten aber bis auf zwei Freistoßsituationen kaum weitere nennenswerte Torchancen in der ersten Halbzeit. Warin dagegen hatte durch Patrick Mertins, dessen Schuss aus etwa 12 Metern Torentfernung gerade noch vom SG Keeper zur Ecke gelenkt wurde (30.), und nach einem Patzer des SG Schlussmannes (39.), sowie einem Konter (45 +2) jeweils durch Thomas, Möglichkeiten zur Pausenführung. Zu diesem Zeitpunkt agierten die Gäste allerdings, nach der ersten Gelb/Rot Verwarnung für Tobias Becker (42.) nur noch zu zehnt.

Gleich nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit gelang der Spielgemeinschaft mit ihrem ersten Angriff über die linke Seite die 1:0 Führung (46.). Nach der Linksflanke landete eine Kopfballverlängerung der Gastgeber am langen Pfosten. Pierre Kaatz völlig frei hatte keine Mühe den Ball aus Nahdistanz über die Linie zu drücken. Zwei Minuten später, trotz Unterzahl und Rückstand die Gäste keineswegs groß geschockt, rückte wieder der Schiri in den Mittelpunkt der Geschehnisse. Ein guter Angriffszug der TSG konnte erst durch ein Foul an Brandenburg am gegnerischen Strafraum gestoppt werden, der Ball gelangt aber noch zu Danny Thomas  der einschussbereit allein vor dem SG Torwart den Ausgleich auf dem Fuß hatte. Aber diese deutliche Vorteilsauslegung wurde vom Schiri, aus welchen Gründen auch immer, zurück gepfiffen (48.). Schon nach dieser Fehlentscheidung und heftigen Protesten der Gäste drohten die Emotionen auf dem Platz über zu laufen. Die nächste Chance hatten nach einer Ecke wieder die Einheimischen (52.). Aber auch Warin hatte einige verheißungsvolle Situationen, u.a. durch Standards, machte aber zu wenig daraus. Eine richtig gute TSG Chance hatte dann nach Vorarbeit von Maik Aumann, wieder Brandenburg, der aus halbrechter Position, schon im gegnerischen Strafraum den Abschluss über das Tor setzte (59.). Nach einem eigentlich eher harmlosen Zweikampf zückte der Schiri dann die Ampelkarte gegen Brandenburg (68.).

Die Partie wurde immer hektischer. Der eingewechselte Rene Schreiber hatte dann aber tatsächlich noch den Ausgleich für Warin auf dem Fuß. Seinen beherzten strammen Schuss konnte Schlussmann Lars-Ole Patz , mit ebenso gute Reaktion noch zur Ecke lenken (77.).

Kurz darauf sah dann, der schon gelb vorbelastete Thilo Bründel, nach einem Zweikampf im Mittelfeld die nächste Ampelkarte (82.).

Völlig überzogen wenig später eine Elfmetersituation gegen die Rot-Weißen(83.). Erstaunlich hier nur Gelb für Jano Stapelmann! Dafür aber "Redebedarf" bei TSG Torhüter Philpp Schröder mit dem Schiri über diese zweifelhafte Entscheidung. Die Folge, Gelb/Rot für den Wariner Torhüter. Fußball nun nur noch Nebensache, ebenso wie der folgende Strafstoß zum 2:0 Endstand durch Johannes Ernst (85.).

Obwohl auch die Gäste in einigen Situationen nicht diszipliniert genug auftraten, waren doch vier Feldverweise ein deutlich überzogenes Maß gegen die Wariner Mannschaft. 

TSG Warin: Schröder; Stapelmann, Sprenger, Keil, Bründel, Aumann, Becker, Brandenburg, Mertins, Prüter (73.R.Schreiber), Thomas.

Foto zu Meldung: + + + 12. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 12./13.November + + +

(09.11.2016)

Landesliga West 12.Spieltag

SG 03 Ludwigslust/Grabow - TSG Warin

Zum vorletzten Auswärtsspiel der Hinrunde müssen die Wariner bei der zuletzt sehr formstarken Spielgemeinschaft in Grabow antreten. Danach steht auswärts nur noch die am vergangenen Spieltag, wegen Platzsperre ausgefallene Partie, in Neumühle an.

Spieltermin soll hier der 19.11. 2016, Anstoß 13.30 Uhr in Neumühle, sein.

An die bisherigen zurück liegenden Punktspielpartien im Grabower Waldstadion haben die Wariner eigentlich nicht die schlechtesten Erinnerungen. Im letzten Landesligajahr spielte man dort 1:1. Auch im Heimspiel in Warin trennten sich beide Teams 1:1. Beide Spiele verliefen mit ähnlicher Konstellation. In Grabow gelang erst durch ein spätes Tor kurz vor Spielende der Heimelf der Ausgleich. Beim Spiel am Glammsee gelang ebenfalls den Einheimischen erst kurz vor dem Abpfiff durch einen Kopfballtreffer von Danny Thomas das 1:1. Seit der Heimniederlage gegen Dassow (0:3) präsentiert sich die SG aber in bestechender Form, holte aus den folgenden vier Spielen satte 12 Punkte, kassierte dabei auch nur zwei Gegentore. Zuletzt gelang ein deutlicher 4:1 Heimerfolg gegen Zarrentin. Die Punktspielpause am letzten Wochenende kam den Gästen dagegen so nicht gerade gelegen. Fehlen wird auf Grund der 5.Gelben Karte im Spiel gegen Plate, Innenverteidiger Matthias Schmidt. Trotzdem reisen die Wariner nicht chancenlos nach Grabow.

Da beide Teams mehr mit spielerischen Offensivqualitäten operieren, könnte es eine attraktive Landesligapartie werden. Die Spiellaune beider Mannschaften könnte höchstens, der unerwartet stellenweise heftige Wintereinbruch zum Wochenanfang, wegen widriger Platzverhältnisse negativ beeinflussen. Anstoß im Grabower Waldstadion ist am Samstag, bereits um 13.30 Uhr.

Die TSG Warin II hat dieses Wochenende spielfrei.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 12./13.November + + +

+ + + BREAKING NEWS + + +

(04.11.2016)

‼️‼️‼️ BREAKING NEWS  ‼️‼️‼️

Das Landesligaspiel der 1. Männermannschaft gegen den Neumühler SV am morgigen Samstag wurde abgesagt, der Rasenplatz in Neumühle ist gesperrt!!!

Neuer Termin 19.11. um 13.30h!!!

Sportliche Grüße...

Foto zu Meldung: + + + BREAKING NEWS + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 5./6.November + + +

(03.11.2016)

Landesliga West 

Neumühler SV - TSG Warin

 

Am 11.Spieltag der Landesliga geht es für die TSG (7./15 Punkte) zu den ''Ranchern" nach Neumühle (13./6 Punkte). Obwohl die Randschweriner nicht gerade zu den Lieblingsgegnern der Wariner in der Vergangenheit gehörten, sollten für diese Partie die Weichen auf Auswärtssieg gestellt werden. Neumühle, nach fünf Niederlagen in Folge, bei nur einem eigenem erzieltem Treffer, derweil Tabellenvorletzter, sollte für die Wariner, bei denen die Formkurve mit dem Sieg (4:1) zuletzt gegen Plate wieder ansteigend registriert werden konnte, eine machbare Aufgabe sein. In der vergangenen Saison trennte man sich an gleicher Stätte 2:2.

 

Anstoß ist am Samstag, um 14 Uhr auf dem Sportplatz an der Kuckuckstrasse in Neumühle. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM

SV Dalberg - TSG Warin II

 

Nachdem der Wariner Zweiten (11./ 7 Punkte) auch am letzten Spieltag im Heimspiel gegen den Grevesmühlener SV (0:4) wieder akute Personalsorgen plagten, trifft man nun im "Kellerduell" auf den in letzter Zeit ebenfalls weit außer Form spielenden SV Dalberg (12./6 Punkte). Dalberg konnte von seinen bisher vier Heimspielen noch keines gewinnen!

 

Anpfiff ist am Sonntag um 14 Uhr in Dalberg. Abfahrt zum Auswärtsspiel ist um 12.15 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 5./6.November + + +

+ + + 10. Spieltag Landesliga West + + +

(30.10.2016)

TSG Warin - SV Plate  4:1 (1:0)

Verdienter Heimerfolg

 

Auf Grund einer sehr dynamischen und spielerischen Steigerung mit viel Tordrang in der zweiten Halbzeit ging der Sieg auch in dieser Höhe für die Gastgeber, die personell wieder gut besetzt waren, voll in Ordnung. In der ersten Hälfte war es eher eine schwache  Landesligapartie mit nur dürftigen Offensivaktionen beider Teams. Es wurde viel mit langen Bällen schon aus der eigenen Hälfte operiert, so das es kaum zu konstruktivem Mittelfeldspiel kam. Viele Standards, wenig Spielfluss prägten bis dato das Spiel in der herbstlich bunten Wolfsystem Arena.

 

Ein direkter Freistoß von der linken Seite durch Hannes Brandenburg aus gut 28 Metern war die erste ernsthafte Torchance im Spiel, verfehlte aber knapp das Ziel (11.). Der gleiche Wariner Spieler hatte dann per Kopfball nach ordentlicher Linksflanke von Thilo Bründel eine weitere kleine Gelegenheit (23.). Bei einem weiteren Freistoß durch Maik Aumann, aus etwa 25 Metern zentrale Torentfernung, musste sich Gästekeeper Georg Brinkmann schon mächtig strecken, um den Einschlag im rechten oberen Torwinkel zu verhindern (39.). Die folgende Ecke legte Brandenburg flach auf Patrick Mertins an der Strafraumgrenze zurück. Der brachte den Ball mit viel Effet auf den langen Pfosten wo Innenverteidiger Matthias Schmidt am höchsten sprang und zum 1:0 Halbzeitstand einköpfte (40.). Zwingende Möglichkeiten der Plater waren bis zum Pausenpfiff von Schiri Jens Scheffler (Kröpeliner SV) nicht zu registrieren.

 

Die zweite Hälfte begann dann auch für die knapp 100 Zuschauer deutlich interessanter. Beide Mannschaften spielten nun entschlossener auf das gegnerische Tor. Das kam vor allem den Platzherren sehr gelegen, die nun immer öfter zu schnellen gut angelegten Kontern kamen. So einer Situation entsprang auch der zweite Wariner Treffer. Nach Balleroberung vor dem eigenen Strafraum durch Mertins kam der Ball in der Mittelfeldzentrale zu Aumann, der auf der linken Seite Brandenburg in Szene setzte, dieser dann weiter durch die Schnittstelle der SV Abwehr auf Danny Thomas passte, und der überlegt wie in besten Zeiten das 2:0 markierte (48.). Wenig später verpasste Brandenburg, etwas überrascht in Ballbesitz am gegnerischen Strafraum , einen weiteren Treffer ins schon leere SV Gehäuse (53.). Erst in der 55. Minute gelang den Gästen der erste nennenswerte Abschluss auf das TSG Tor. Aber keine Probleme für Torhüter Philipp Schröder. Nach einer weiteren Drangphase der Einheimischen am und im Plater Strafraum nutzte Alexander Wirkus einen Abpraller zum 3:0 (59.). Die Gäste immer im Bemühen weiter nach vorn zu spielen, trafen nach gut einer Stunde den rechten Pfosten (61.). Zwei Minuten später aber hatten die Platzherren eine Riesenchance um mit dem viertem Treffer alles klar zu machen. Brandenburg legte nach Sprint über die linke Seite maßgerecht auf den einschussbereiten Thomas ab, der aber statt des finalen Abschlusses, noch ein Abspiel auf wiederum Brandenburg vorzog, das aber im Nichts verpuffte (63.). Durch einen Kopfball aus Nahdistanz verkürzten der SV Plate dann auf 3:1 (81.). Aber die Wariner antworteten fünf Minuten später mit dem 4:1 Endresultat durch Hannes Brandenburg, der eine gute Partie mit dem 10. Saisontreffer krönte (86.). Nach der klaren Niederlage zuletzt in Schönberg, ein deutliches Zeichen einer wieder deutlich kompakter wirkenden gesamten Wariner Mannschaft.

 

TSG Warin: Schröder; Stapelmann, Schmidt (68. R.Schreiber), Wirkus, Sprenger, Bründel; Brickwedde (87. Keil), Mertins, Aumann, Brandenburg, Thomas (66.Wichmann).

Foto zu Meldung: + + + 10. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 29./30. Oktober + + +

(27.10.2016)

Landesliga West 

SV Plate - TSG Warin

 

In einer für beide Teams, Warin derzeit auf Tabellenrang 7 mit 12 Punkten, Plate dicht dahinter auf Platz 9 mit 10 Punkten,  richtungsweisenden Partie, geht es um wichtige Punkte zum Anschluss an die vorderen Tabellenränge. Nach der deftigen Niederlage zuletzt in Schönberg (1:7) gehen die Gastgeber nun wieder mit etwas entspannterer Personallage in dieses Spiel. Es gilt für das TSG Team wieder mehr kollektiv entschlossener die Leidenschaft zum Spiel zu finden. Dann wird auch die kleine Negativserie von drei Spielen ohne Sieg, ein positives Ende finden. Einfach wird es gegen diesen Gegner sicherlich nicht. Denn Plate reist mit der Empfehlung eines 4:0 Heimsieges vom vergangenen Spieltag gegen den Neumühler SV am Glammsee an. Von ihren bisher vier Auswärtspartien verloren die Gäste aber bisher drei. Gegen Plate spielten die Wariner letztmals in der Landesklasse im Mai 2013. Das Heimspiel konnte seinerzeit knapp mit 1:0 gewonnen werden, im Rückspiel hieß es 0:0.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr in der Wolfsystem Arena.

 

Kreisoberliga SN-NWM

TSG Warin II - Grevesmühlener FC

 

Auf Grund akuter Personalnot der Wariner Landesligamannschaft musste das Spiel der Zweiten am letzten Wochenende bei der SG Schlagsdorf abgesagt werden. Nun trifft man mit Grevesmühlen auf einen Kontrahenten den man noch vom letzten Spieljahr aus der Kreisliga kennt. Hier gelang damals im Heimspiel ein 1:0 Erfolg. Derzeit läuft es aber bei beiden Teams nicht so recht. Die Gäste (6./ 12 Punkte), mit sehr ordentlichem Saisonstart, verloren von den letzten fünf Spielen gleich vier mal. Das gleiche trifft nun auch für die Wariner (11./ 7 Punkte) zu.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr am Glammsee.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 29./30. Oktober + + +

+ + + 9. Spieltag Landesliga West + + +

(24.10.2016)

FC Schönberg II - TSG Warin  7:1 (4:0)

Ohne Punktechance beim Spitzenreiter

 

Nur mit einem sogenannten Rumpfkader standen die Wariner an diesem Sonntag Nachmittag  in einer insgesamt einseitigen Partie schon frühzeitig auf der Verliererstraße. Nach kurzfristigen Absagen weiterer Spieler , musste der Kader für diese Partie mit Akteuren der zweiten Mannschaft (3) für die Anfangsformation aufgefüllt werden. So waren von Beginn an die Gastgeber das deutlich spielbestimmende reifere Team. Mit viel Ballsicherheit und zumeist einen Tick schneller als die Gäste, gingen die Schönberger schon in der achten Spielminute mit 1:0 in Führung. Mit etwas mehr Fortune hätte Ersatzkeeper Tim Linstädt diesen Schuss fast noch pariert.

 

Gänzlich ohne Chance war er dann bei den nächsten drei Gegentreffern. Erst traf der FC Spieler Thomas Aldermann aus 18 Metern genau ins rechte Dreiangel (15.). Nur drei Minuten später war Nick Heymann aus ähnlicher Position vor dem Wariner Strafraum in die gleiche Torrichtung mit dem 2:0 erfolgreich (18.). Vorrausgegangen waren hier unnötige Ballverluste im Wariner Mittelfeld und in Strafraumnähe. Erst in der 24. Minute kamen auch die Gäste mal in den gegnerischen Strafraum, aber ohne echten Abschluss. Quasi im Gegenzug gelang Heymann mit einem Versuch kurz hinter der Mittellinie, durch einem Fernschuss, wieder ins rechte obere Toreck, das 4:0 (25.). In dieser Phase mussten die mitgereisten TSG Fans um ihr Team bangen, denn der bedingt neuformierten Mannschaft gelang kaum Entlastung in Richtung gegnerisches Tor. Ein erster nennenswerter Torschuss in Richtung FC Gehäuse konnte erst kurz vor dem Seitenwechsel registriert werden. Bis dahin hatten aber auch die überlegenen Platzherren noch einige weitere Chancen, auch dank besserer Abwehrarbeit der Wariner, vergeben.

 

In der zweiten Halbzeit ließen es die Gastgeber mit der sicheren Führung im Rücken etwas ruhiger angehen. Warin kam etwas besser ins Match, prüfte mit einem direkten Freistoß aus spitzem Winkel durch Tobias Becker auch mal den FC Schlussmann Boddin (51.). Kassierte aber durch einen eher haltbaren Aufsetzer kurz darauf den nächsten Gegentreffer zum 5:0 (53.). Die erste richtig gute Torgelegenheit hatten die Rot-Weißen dann durch Danny Thomas. Nach Solo von Branns, konnte sein Schuss aus knapp zehn Metern gerade noch zur Ecke abgewehrt werden (55.). Gerade eingewechselt markierte dann aber auf der anderen Seite Christian Klingenberg per Kopfball aus Nahdistanz das 6:0 (63.). Den Gästen, die nun etwas öfter in der gegnerischen Hälfte auftauchten, gelang dann durch Branns nach Vorarbeit von Rene Schreiber der Ehrentreffer zum 6:1 (75.). In einer insgesamt sehr fairen Begegnung, Schiri Bernowitz (Lübeck) verteilte nur jeweils 1x Gelb, erzielte kurz vor Spielende Aldermann mit seinem zweiten Treffer den 7:1 Endstand (84.).

 

Fazit:

Gegen diese Schönberger Mannschaft die sich rund um als top fittes eingespieltes Team erwies, hätten es die Gäste auch in Stammbesetzung, bei ihrer derzeitigen Form, sehr schwer gehabt zu punkten.

 

TSG Warin: Linstädt; Sprenger, Aumann, Keil, Wirkus, Becker, Brickwedde, Branns (79. Bundesmann), Scheller, R. Schreiber, Thomas.

Foto zu Meldung: + + + 9. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 22./23. Oktober + + +

(20.10.2016)

Landesliga West 

FC Schönberg 95 II - TSG Warin

Knifflige Auswärtsaufgabe im Sonntagsspiel beim Tabellenführer

 

An diesem Wochenende müssen die Wariner beim derzeitigen Staffelprimus in Schönberg (1./24 Punkte) antreten. Die Reserve des Regionalligisten ist von Saisonbeginn an auch als Aufsteiger dass Maß aller Dinge in der Landesliga West. Acht Siege in acht Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Schon in ihrer letzten Saison 2015/16 in der Landesklasse VI verloren die Schützlinge von Spielertrainer Danny Jeske keine Punktspielpartie, schafften souverän den Aufstieg in die Landesliga. Im Februar dieses Jahres allerdings konnten die Wariner in einem Testspiel die Schönberger auf ihrem Kunstrasen mit einem 4:2 Erfolg überraschen. Inzwischen sind die Gastgeber aber spielerisch qualitativ weiter gereift. Für die Gäste (7./12 Punkte), die nicht mit optimalem Aufgebot anreisen, wird es wohl sehr schwer dort zu punkten.

 

Anpfiff ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Kunstrasen an der Rudolf-Hartmann Straße in Schönberg. Treff für das TSG Team ist um 12 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM

SG Schlagsdorf - TSG Warin II

Warins Zweite im Kellerduell

 

Als derzeit Tabellenelfter (7 Punkte) reist die Zweite an diesem Sonntag zum Tabellenvorletzten (13./ 4Punkte) der Kreisoberliga. Beide Teams sind Aufsteiger aus der Kreisliga und konnten bisher noch nicht so recht überzeugen. Schlagsdorf konnte von bisher drei Heimspielen keines gewinnen. Die Gäste dagegen blieben ihrerseits in bisher vier Auswärtsspielen sieglos. Möchten aber unbedingt ihre Negativserie von nun drei Niederlagen in Folge beenden. Riecht irgendwie nach einem Unentschieden. In der letzten Saison aber gelang den Warinern beim Spiel in Schlagsdorf ein nicht erwarteter hoher 7:1 Auswärtssieg!

 

Anstoß ist am Sonntag, bereits um 13 Uhr, auf dem Sportplatz am Bäckerberg in Schlagsdorf. Treff für die Wariner Zweite ist um 11 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 22./23. Oktober + + +

+ + + 8. Spieltag Landesliga West + + +

(16.10.2016)

TSG Warin - TSV Goldberg   2:2 (0:0)

Ausgleich in der Nachspielzeit

 

Bis sechs Minuten vor Spielende führten die Platzherren noch mit 2:0, hatten bis dato auch Chancen für einen dritten Treffer. Aber mit unbändigem Kampfgeist belohnten sich die Gäste in den letzten Minuten noch mit dem Ausgleich. Über die gesamte Spielzeit gesehen, hatten auch die Goldberger einiges an Torchancen herausgespielt, nahmen so nicht unverdient einen Punkt mit auf die Heimreise.

 

Die Partie, auf etwas tiefem aber gut bespielbarem Rasen, begann wie erwartet mit viel Ballbesitz der Einheimischen, die Gäste noch in Abwartehaltung. Bereits nach fünf Minuten hatten die Wariner durch Patrick Mertins per 18-Meterschuss links neben den Pfosten einen ersten torgefährlichen Abschluss. Nach der ersten nennenswerten Torchance der Gäste durch die zentrale TSG Abwehrmitte, die Philipp Schröder im Wariner Tor aufmerksam gut parierte (16.), wurde die Partie plötzlich offener. Wäre den Gastgebern nach einer sehenswerten Umschaltkombination aus der eigenen Hälfte über Danny Thomas, der Marcel Manns in der Sturmmitte von links außen mustergültig bediente, dieser sich aber schon vor dem Gästekeeper etwas zu weit nach außen abdrängen ließ, hier der Führungstreffer gelungen, hätte die Partie vielleicht weit aus lockerer zu Gunsten der Wariner laufen können (19.). So aber verkrampfte das Spiel der Heimelf immer mehr. In den entscheidenden Situationen wurde oftmals zu kompliziert gespielt, was immer wieder unnötige Ballverluste zur Folge hatte. Das nutzten ihrerseits die Gäste mit ihren schnellen Außenspielern mehr und mehr aus, kamen immer besser ins Match. Bis zum Pausenpfiff von Schiri Westendorf (LSG Elmenhorst) hatte die junge TSV Mannschaft drei, vier richtig gute Torgelegenheiten. Aber mit etwas Glück und gewohnt temperamentvollem Einsatz der TSG Hintermannschaft konnte ein Gegentreffer verhindert werden. Zur zweiten Halbzeit sahen die knapp 90 Zuschauer dann ein wieder deutlich aktiveres Heimteam im Vorwärtsgang. Kurz darauf gelang Mannschaftskapitän Marcel Manns mit einem noch abgefälschtem Schuss das 1:0 (48.). Vorausgegangen war eine gelungene gute flüssige Aktion mit Maik Aumann und Thilo Bründel über die linke Seite. Letzterer hatte nach feinem Solo, als er gleich drei Gegenspieler im gegnerischen Strafraum umkurvte, und erst am TSV Schlussmann scheiterte die nächste gute TSG Chance (55.). Mit der Einwechslung von Patrick Wichmann (58.) als zweite Sturmspitze kam dann noch einmal frischer Wind ins Wariner Spiel. Wichmann war es dann auch, der sich mit klasse Einsatz auf der linken Seite, immer mit viel Zug zum Tor, bis an den gegnerischen Fünfmeterraum, fast bis zur Grundlinie durchsetzte, noch den Torwart düpierte und zum 2:0 vollendete (67.). Eine scheinbar sichere Führung der Gastgeber, die dann, u.a. wieder durch Wichmann zwei weitere gute Möglichkeiten (71. und 79.) zur Resultaterhöhung hatten. Mit einem, in der zweiten Hälfte nun weniger gelungenen Kontern, gelang den nie aufsteckenden Gästen plötzlich aus Nahdistanz, nach schnellem Sturmlauf über rechts, durch Jasiak der Anschlusstreffer zum 2:1 (84.). Die Partie wogte nun hin und her. Warin fast mit dem 3:1 durch Danny Thomas (87.). Im Gegenzug die Gäste mit guter Freistoßsituation unmittelbar an der 16-Meterlinie. Im Anschluss an zwei Eckbälle kamen die Goldberger dann doch noch zum Abschluss im Wariner Strafraum und trafen durch Martin Gralki in der Nachspielzeit zum 2:2 Endstand (90+1). Letztendlich etwas bitter für die Wariner Mannschaft, die es nicht schaffte den Vorsprung von zwei Toren über die restlichen Minuten zu bringen.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Mertins, Keil, Sprenger, Wirkus (76.Stapelmann), Brickwedde, Manns (58.Wichmann), Bründel (70.Scheifler), Aumann, Thomas.

Foto zu Meldung: + + + 8. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 15./16. Oktober + + +

(13.10.2016)

Landesliga West 

TSG Warin - TSV Goldberg

 

Am 8.Spieltag empfangen die Wariner zum vierten Heimspiel den derzeit Tabellenvorletzten (13./ 3 Punkte) aus Goldberg. Nach einem total verpatztem Saisonstart mit sechs Punktspielniederlagen am Stück, gelang den Gästen erst am vergangenen Spieltag mit einem 3:1 gegen den Neumühler SV der erste Sieg und auch der erste Torerfolg. Die TSG (7./ 11 Punkte) dagegen überzeugte nach der Heimniederlage gegen Dynamo Schwerin, mit einem Aufwärtstrend, holte aus den letzten drei Partien 7 Punkte bei 12:1 Toren. Ohne den Kontrahenten zu unterschätzen, sollte aber der dritte Heimsieg gebucht werden.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr in der Wolfsystem Arena am Glammsee. 

 

Kreisoberliga SN-NWM

TSG Warin II - SG Groß Stieten 

 

Nach zwei punktlosen Auswärtsspielen mit Niederlagen in Rehna 1:7 und PSV Wismar II 1:3, bauen die TSG Kicker(10./ 7 Punkte) nun wieder auf ihre Heimstärke (drei Partien, zwei Siege) gegen Groß Stieten (4./ 10 Punkte). Die Gäste, im Vorjahr Tabellenfünfter, allerdings konnten bereits zwei Mal auswärts voll punkten. Eine offene Partie also.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolfsystem - Arena am Glammsee.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 15./16. Oktober + + +

+ + + 7. Spieltag Landesliga West + + +

(02.10.2016)

SV Blau-Weiß Polz - TSG Warin  1:1 (1:1)

Emotionsgeladene Partie, aber mit gerechter Punkteteilung im Waldstadion

 

In einer gutklassigen und rassigen Landesligabegegnung mit viel Kampf aber auch feinen spielerischen Elementen zeigten sich beide Teams nach Spielende mit der Punkteteilung doch zufrieden. In der ersten Halbzeit zeigten die Gäste eine sehr gefällige Spielanlage mit auch einigen Einschussgelegenheiten, in Hälfte Zwei waren dann die Platzherren das deutlich aktivere Team mit mächtig viel Dynamik im Vorwärtsgang.

 

Bei fast durchgängigem leichtem Dauerregen hatten die Wariner nach gelungener flüssiger Kombination über Jano Stapelmann aus der eigenen Hälfte mit Anspiel auf Patrick Mertins, der direkt auf Alexander Wirkus auf der Rechtsaußenposition weiterleitete, und dessen präzise Hereingabe Danny Thomas im Sturmzentrum erreichte, die erste dicke Torchance. Thomas, wohl von dem plötzlichem Freiraum etwa elf Meter vor dem gegnerischen Tor etwas überrascht, konnte diese gute Chance aber nicht zum Torerfolg nutzen (10.). Die erste resolute Torannäherung der Polzer endete nach couragiertem Einsatz in den Armen von TSG Schlussmann Philipp Schröder (13.). Auf der anderen Seite wurde ein Direktschuss von Fabian Brickwedde gerade noch von einem SV Spieler von der Torlinie gekratzt (20.). Nach einem gut herausgespieltem schnellem Gegenzug plötzlich die Führung für die Gastgeber. Bei diesem Angriff über die linke Seite konnte erst die Flanke von der Grundlinie nicht verhindert werden, und dann wurde im Strafraum nicht positionsentschlossen genug verteidigt. Per Direktabnahme versenkte Marco Ranft, völlig freistehend, den Ball genau im unteren rechten Toreck zum 1:0 (25.). Die Gäste aber nicht lange geschockt, schlugen in der 34.Minute mit dem 1:1 zurück. Abermals lief der Ball zügig durch das Wariner Mittelfeld, dann ein klasse Pass auf den startenden Brandenburg, der sich auf der rechten Seite dann auch noch im Strafraum gegen seine Gegenspieler durchsetzte und entschlossen zum Ausgleich vollendete. Bis zum Pausenpfiff von Schiri Schünemann (SV Siggelkow) hatten die Gäste noch einige weitere gute Offensivaktionen, bei denen dann aber der präzise entscheidende letzte Pass nicht ankam, aber auch die Heimelf wirkte bei ihren Kontern nicht ungefährlich.

 

Zum zweiten Durchgang kamen die Polzer dann deutlich elanvoller ins Spiel. Gleich mit zwei tollen Paraden verhinderte Schröder im Wariner Gehäuse die Führung für die Gastgeber (47.und 48.). In der Folge standen die Gäste nun weiter stark unter dem Druck der Gastgeber, die etwa eine Viertelstunde lang den Gästestrafraum förmlich belagerten. Aber mit gesunder Aggressivität und viel Leidenschaft hielt die Wariner Mannschaft toll dagegen. Nach und nach hatte man etwas die taktische Ordnung verloren, Entlastungsangriffe gelangen nur noch ganz selten. Nach Zusammenspiel von Maik Aumann und Alexander Wirkus, bekam Letzterer so beim Abschluss nicht mehr genug Druck hinter den Ball (72.). In der Schlussviertelstunde war dann beiden Teams anzumerken, dass dieses intensive Spiel viel Kraft gekostet hatte. Die Fouls in den Zweikämpfen häuften sich. Der Schiri nun mehr gefordert, musste immer öfter die gelbe Karte zücken (6x). In der Nachspielzeit sah der Wariner Brandenburg nach einem taktischem Foul gar noch die "Ampelkarte". In den letzten Minuten hatten die Gäste dann noch eine hektische Schlussphase zu überstehen.

 

Erst konnte ein Kopfball von SV Spieler De Oliviera gerade noch geklärt werden, den Nachschuss verhinderte dann Matthias Schmidt mit mutigem Einsatz (85.).

 

Bei einem letzten Konter über den eingewechselten Alexander Scheifler hätte Brandenburg fast noch den Siegtreffer für die Gäste erzielt. Doch reaktionsschnell wehrte der SV Keeper den strammen Schuss aus etwas spitzem Winkel ab (87.). In der vierminütigen Nachspielzeit bedrängten dann noch einmal die Einheimischen vehement das TSG Tor. Aber es blieb beim insgesamt gerechten Remis.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Stapelmann, Keil (66. Sprenger), Bründel, Wirkus, Brickwedde (76. Scheifler), Aumann, Mertins, Brandenburg, Thomas.

Foto zu Meldung: + + + 7. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 01./02. Oktober + + +

(29.09.2016)

Fußball Landesliga West  7. Spieltag

Tückische Auswärtshürde

 

Zum vierten Saisonauswärtsspiel müssen die Wariner (5./ 10 Punkte) im weit entfernten Polz (3./ 12 Punkte antreten. Die Gastgeber präsentierten sich bisher mit makelloser Heimbilanz, 3 Spiele 3 Siege und hatten so insgesamt einen ordentlichen Saisonauftakt mit weiterhin engem Kontakt zum vorderen Tabellenfeld. Aber auch die Gäste, nach zuletzt zwei Siegen in Folge, wollen sich nicht verstecken. Zudem haben die Wariner noch beste Erinnerungen an das Spiel der vergangenen Spielzeit im Polzer Waldstadion. Mit einer couragierten Mannschaftsleistung gelang hier im April dieses Jahres, im wohl besten Auswärtsspiel der Saison 2015/16, ein beeindruckender 3:0 Erfolg. In der Vergangenheit waren die Begegnungen beider Kontrahenten teils von viel Hektik und Dramatik begleitet. Es wartet also abermals eine interessante Aufgabe auf das Ridder Team.

 

Anstoß in Polz ist am Samstag um 15 Uhr. Treff für die Mannschaft ist um 12.45 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM

PSV Wismar II - TSG Warin II

 

Nachdem die Wariner Zweite (8./ 7 Punkte) schon am letzten Spieltag mit argen Personellen Problemen zum Auswärtsspiel nach Rehna reiste, und sich dort eine 1:7 Klatsche abholte, scheint auch für dieses Wochenende nicht viel personelle Entspannung in Sicht. Es steht abermals keine einfache Partie in Wismar (10./ 5 Punkte) bevor.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr auf dem Kunstrasen des PSV Sportplatz, in Wismar-Wendorf. Treff für die Zweite ist 13.30 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 01./02. Oktober + + +

+ + + 6. Spieltag Landesliga West + + +

(25.09.2016)

TSG Warin - TSG Gadebusch   1:0 (0:0)

Heimsieg gegen Namensvettern  - Alexander Wirkus Siegtorschütze -

 

In einem über weite Strecken sonst ausgeglichenem Spiel belohnten sich die Gastgeber, nur mit einem Wechselspieler antretend, letztendlich doch noch verdient, auf Grund einer deutlichen spielerischen Steigerung in der zweiten Halbzeit.

 

Die Partie bei herrlichstem Spätsommerwetter begann auf einem top Rasen am Glammsee auf eher sehr niedrigem Niveau. Obwohl beide Mannschaften mit viel Temperament sehr engagiert auftraten fehlten doch die klaren präzisen Aktionen in der torgefährlichen Zone. So spielte sich die erste Halbzeit fast ausschließlich zwischen den Strafräumen ab. Ein Versuch von Hannes Brandenburg, der diesmal in der Sturmspitze agierte, wurde am langen Pfosten noch geblockt (12.). Die folgende Ecke köpfte Mathias Sprenger neben das Tor (13.). Die erste echte Torchance hatten dann Gadebusch, als ein Gästespieler sich im Strafraum gleich gegen zwei Rot-Weiße durchsetzte und aus 9 Metern abzog, aber am Wariner Torhüter Philipp Schröder scheiterte (30.). Auch bei der einzigen guten Einschussgelegenheit der Platzherren stand dann der Schlussmann im Mittelpunkt. Nach einem weitem Einwurf in Höhe gegnerischer Eckfahne von Jano Stapelmann rutschte der Ball plötzlich zu Sascha Zimmermann durch, der freistehend, etwas überrascht, aus Nahdistanz dem Keeper den Ball genau in die Arme schoss (41.).

 

Im zweiten Durchgang sahen die gut 80 Zuschauer dann eine spielerisch entschlossenere Heimelf. Zwei gute Ballstafetten wurden von Fabian Brickwedde (47.) und Brandenburg (49.) beim finalem Abschluss noch nicht konzentriert genug verarbeitet. Kurz darauf verfehlte ein Anspiel in die Spitze auf den einlaufenden Zimmermann nur knapp den Mitspieler (55.). Die Platzherren waren nun seht intensiv im Spiel. Immer öfter gelangen flüssige Kombinationen aus dem Mittelfeld über die Flügel zu torgefährlichen Aktionen. Der wohl schönste Spielzug wurden dann auch mit dem Führungstreffer belohnt. Wie an der Schnur lief der Ball über Mertins, Aumann, Zimmermann zum immer stärker werdenden Brickwedde. Der über links in den Strafraum eindringend schon unmittelbar vor dem Gästetorhüter, legt den Ball noch präzise in den Rücken der Gadebuscher Abwehr auf den einschussbereiten Alexander Wirkus, und dieser sicher zum 1:0 einschob (70.). Mit der Führung im Rücken blieben die Einheimischen weiter das tonangebende Team und hatten auch noch weitere torreife Aktionen. Möglichkeiten für die Gäste dagegen ließ die aufmerksame Wariner Hintermannschaft kaum zu. Ein direkter 30-Meter Freistoß von Stapelmann verfehlte knapp das Ziel (74.). Auch Patrick Mertins (80.) und Brandenburg (82. und 88.) kamen noch zu weiteren Offensivaktionen. Erst in der zweiminütigen Nachspielzeit wurden die Gastgeber nach zwei, drei Standards, nun mit fast allen Spielern im und um den Wariner Strafraum versammelt, noch etwas torgefährlich, aber die Gastgeber brachten den knappen Vorsprung unbeschadet über die Zeit. Obwohl die Partie gegen Spielende auch in den Zweikämpfen etwas robuster wurde, hatte Schiri Männer (Parchimer FC) das Spiel bestens unter Kontrolle (3x Gelb Gadebusch, 1x Warin).

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Stapelmann, Keil, Sprenger, Wirkus, Mertins, Brickwedde, Zimmermann (85.Scheiffler), Aumann, Brandenburg.

Foto zu Meldung: + + + 6. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 24./25. September + + +

(22.09.2016)

Fußball Landesliga West 6.Spieltag

TSG Warin - TSG Gadebusch

Heimsieg angepeilt

 

Obwohl sich die Gäste in der Vergangenheit schon des Öfteren als "Spielverderber" für die Wariner (6./ 7 Punkte) erwiesen, sollte nun doch der zweite Saisonheimsieg eingefahren werden. Hoffnung dafür gibt nicht zuletzt die Partie am vergangenen Spieltag, als die Mannschaft von Chefcoach Frank Ridder in Zarrentin einen hohen 10:0 Sieg sehr qualitativ erspielte. Mit Matthias Schmidt, Danny Thomas, Fabian Brickwedde und Hannes Brandenburg wurden gleich vier TSG Spieler bei FuPa in die "Elf der Woche" gewählt. Aber nun muss auch gegen diesen unbequemen, punktgleichen Kontrahenten aus Gadebusch (9./ 7 Punkte), gegen den man in den vergangenen 6 Spielen nur einmal ( 11.10.2008/ Bezirksliga 1:0) gewinnen konnte, die gute Leistung bestätigt werden.

 

Anstoß in der Wolfsystem Arena am Glammsee, ist am Samstag um 15 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM

Rehnaer SV - TSG Warin II  

 

Am 6.Spieltag müssen die Wariner  die Reise zu einer der heimstärksten Teams der Kreisoberliga, nach Rehna (4./ 8 Punkte), antreten.

 

Nach dem zweiten Saisonsieg am letzten Sonntag gegen Schiffahrt/ Hafen Wismar mit 4:3, hat der Neuling Warin nun 7 Punkte (7 Platz) auf dem Konto. Nach einer scheinbar beruhigenden 3:0 Halbzeitführung durch Rene Schreiber, Dennis Scheller und Maik Negraschus kam die Landesligareserve dann noch in ungeahnte Schwierigkeiten. In Hälfte Zwei kamen die Hafenstädter immer besser ins Spiel und schafften tatsächlich Tor für Tor den Ausgleich zum 3:3. Aber eine Viertelstunde vor Ultimo sorgte Torjäger Schreiber noch für den 4:3 Siegtreffer.

 

Anstoß zum Spiel in Rehna auf dem Sportplatz, Benziner Weg, ist ebenfalls am Samstag, um 15 Uhr. Treff für die Zweite ist um 13 Uhr am Sportplatz.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 24./25. September + + +

+ + + 5. Spieltag Landesliga West + + +

(18.09.2016)

TSV Empor Zarrentin - TSG Warin   0:10 (0:4)

Frustbewältigung am Schaalsee - Vier Treffer von Hannes Brandenburg

 

Mit einer gleich auf sechs Positionen veränderten Startaufstellung gegenüber dem letzten Spiel gegen Dynamo Schwerin gingen die Wariner hoch motiviert in diese wichtige Partie in Zarrentin. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase auf dem schmalen etwas holprigen Platz, übernahmen die Gäste mit viel Temperament und Ballsicherheit nach etwa zehn Minuten die Spielkontrolle. Nach einer ersten vergebenen Chance von Marcel Manns (10.), eröffnete Hannes Brandenburg, nach Zusammenspiel mit Thilo Bründel, mit einem resolutem Antritt über die rechte Seite und überlegtem Abschluss, den Torreigen zum 0:1 (11.).

 

Sichtbar leicht verunsichert nun die Gastgeber, die nur drei Minuten später durch ein feines Dribbling von Danny Thomas das 0:2 kassierten (14.). Die Gäste blieben weiter dran. Mannschaftskapitän Marcel Manns, erhöhte unter Mithilfe des TSV Keepers der seinen 25-Meterdirektschuss etwas spät sah, kurz darauf auf 0:3 (18.). Fast schon eine gewisse Vorentscheidung in dieser Anfangsphase zu Gunsten der Rot-Weißen. Im ersten Punktspiel auf dem erneuertem Rasenplatz am Schaalsee hatten sich auch TSV Trainer Maik Gieraths und die knapp 80 einheimischen Zuschauer diesen Nachmittag sicherlich gern etwas anders vorgestellt. Aber das überlegene Team blieben weiter die Gäste. Nach einer Konfusion in der TSV Hintermannschaft, wurde Brandenburg plötzlich der Ball vom Gegner passgenau auf den Fuß gespielt. Im Duell mit dem Torhüter, der ihn noch etwas bedrängte, verzog er knapp mit links (30.). Nach einer Freistoßablage von Brandenburg war Manns dann mit trockenem Abschluss aus zentraler Position, aus etwa 22 Metern mit dem 0:4 erfolgreich (36.).

 

Auch die zweite Hälfte begannen die Gäste trotz der klaren Führung hoch konzentriert, standen in der Hintermannschaft mit Patrick Mertins und Matthias Schmidt zentral und auch auf den Außenpositionen mit Andreas Keil und Alexander Wirkus sehr stabil. TSG Schlussmann Philipp Schröder hatte während des gesamten Spieles außer bei zwei Fernschüssen kaum etwas zu tun. Das war nicht zuletzt auch mit ein Verdienst der Wariner Mittelfeldreihe die mit Fabian Brickwedde, Maik Aumann, Thilo Bründel, Hannes Brandenburg und Marcel Manns immer wieder souverän aggressiv gegen den Ball arbeiteten, und bei Ballgewinn schnell ins Umkehrspiel schalteten und so zügig vor das gegnerische Tor kamen. Gleich nach Wiederanpfiff vom guten Schiri Herrmann (Parchimer FC) hatten die Gäste durch Wirkus und Thomas zwei weitere Einschussgelegenheiten (47. und 49.), die noch abgewehrt werden konnten. Machtlos war dann aber der Empor Torhüter beim sicher verwandelten Elfer von Brandenburg, der nach Foul an Thomas, das 0:5 erzielte (53.). Nun erhöhten die Gäste noch einmal das Tempo, allen voran Hannes Brandenburg, der mit seinen Antritten auf dem linken Flügel vom Gegner kaum zu stellen war. So konnte sein nächster Treffer nach einem gelungenem Solo nur durch ein Eigentor der Gastgeber, der Ball wäre ohnehin ins Tor gegangen, verhindert werden, 0:6 (55.). Richtig angeschlagen nun Zarrentin. Wieder über links, wieder Brandenburg mit unwiderstehlichem Antritt, 0:7 (57.). In der 63.Minute dann so etwas wie ein Hauch einer Torchance für die Gastgeber, übers Tor. Fast im Gegenzug wieder die Gäste mit sehenswertem Spielzug über Wirkus und Aumann, die wieder Brandenburg in Szenen setzen, der so seinen vierten Treffer zum 0:8 markierte (64.). Für das nächste TSG Tor sorgte dann Stürmer Danny Thomas, der einen abermals mustergültig vorgetragenen Wariner Konter souverän zum 0:9 nutzte (70.). Neben einem Treffer ans Lattenkreuz des eingewechselten Alexander Scheiffler (77.), hatten die Gäste noch mehr an Torchancen in der Schlussphase. Den Schlusspunkt unter dieses fast historisch wirkende Resultat setzte dann Aumann nach tollem Zusammenspiel mit Bründel zum 0:10 Endstand (86.). Diese rundum mannschaftlich geschlossene gute Auswärtsleistung müssen die Wariner nun auch am nächsten Wochenende im Heimspiel am Glammsee bestätigen.

 

TSG Warin; Schröder, Schmidt, Mertins, Keil, Wirkus, Aumann, Manns, Brickwedde (65. Scheiffler), Brandenburg, Bründel, Thomas.

Foto zu Meldung: + + + 5. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 17./18.September + + +

(14.09.2016)

Fußball Landesliga West

TSV Empor Zarrentin - TSG Warin

Richtungsweisende Partie für TSG Team

 

Mit nur vier Punkten aus bisher vier Punktspielen geraten die Wariner (9./4 Punkte) nun bereits etwas unter Zugzwang. Drei Niederlagen (incl. Pokal) in Folge müssen erst mal verdaut werden. Der Ausgang dieses Spieles in Zarrentin (12./3 Punkte) wird zeigen in welche Richtung das Punktependel für die TSG weiter ausschlägt. Eigentlich wäre es an der Zeit, dass sich die Wariner mal so richtig den Frust der vergangenen Partien von der Seele spielen. Die äußerlichen Voraussetzungen dafür, auf dem neu hergerichteten Rasenplatz in Zarrentin, dürften stimmen. Zumal auch die Gastgeber alles andere als optimal (4 Punktspiele, drei Niederlagen) gestartet sind.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr auf dem Sportplatz, Am See, in Zarrentin. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12.45 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM

TSG Warin II - SV Schiffahrt u.Hafen Wismar

Auswärtsleistung bestätigen

 

Nach dem eigentlich  unerwartetem Punktgewinn zuletzt in Selmsdorf (3:3), zuvor verlor man die letzten drei Pflichtspiele in Serie, sollten die Wariner Kreisoberliga Kicker doch einiges an Selbstvertrauen aus diesem Auswärtsspiel zurück gewonnen haben, und auch im Heimspiel gegen Wismar mutig auftreten. In Selmsdorf zeigten die Wariner, zumindest eine Halbzeit lang eine, richtig gute Partie. Nach Treffern von Dennis Scheller 2x und Enrico Wehr führten die Gäste überraschend schon 3:1, schnupperten schon am Auswärtserfolg, kassierten aber noch vor der Pause den 2:3 Anschlusstreffer. Leider verloren die Wariner in Hälfte Zwei ihre bis dato gute solide Linie. Aus einer strittigen Abseitsposition gelang dem Gastgeber dann der 3:3 Ausgleich(59.). Und nach einer gelb/roten Karte wenig später, musste man in Unterzahl noch um den einen Punkt bangen. 

 

Anpfiff zum Spiel gegen den Tabellennachbarn, beide Mannschaften haben derzeit 4 Zähler auf dem Konto, ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolfsystem - Arena am Glammsee.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 17./18.September + + +

+ + + 4. Spieltag Landesliga West + + +

(11.09.2016)

TSG Warin - SG Dynamo Schwerin  2:3 (1:2)

Warin weiter unter Form

 

Nach nun drei Niederlagen in Folge befindet sich die TSG Mannschaft weiterhin krampfhaft auf der Suche nach der Erfolgsspur.

 

Gegen einen insgesamt keinesfalls übermächtigen Gegner hatten die Gastgeber eigentlich einen vermeintlich gelungenen Auftakt. Nach nur zwei Minuten zappelte der Ball bereits im gegnerischen Netz. Ein langer Ball von Jano Stapelmann auf die rechte Seite wurde von Sascha Zimmermann per Solo bestens verarbeitet. Seine präzise Hereingabe versenkte Patrick Wichmann mühelos im Dynamo Tor. Schiri Schug (SV Blau-Weiß Polz) zeigte zur Mitte, also 1:0 für Warin. Nach vehementen Protesten der Gäste, nahm der Spielleiter nach Rücksprache mit seinem zweiten Assistenten, der auch im weiteren Spielverlauf eine keinesfalls landesligareife Leistung ablieferte, und in dieser Situation eine Abseitsposition gesehen haben wollte, den Treffer zurück. Aus Wariner Sicht eine absolut unverständliche Entscheidung. Die der Schiri nach Spielende auch einsichtig für nicht korrekt einsah, und sich beim Team der Gastgeber entschuldigte.

 

Dieses nicht gegebene Tor nagte dann irgendwie am weiteren Selbstbewusstsein und der Moral der Rot-Weißen. Die sich dann nach einem völlig unnötigem Ballverlust noch kurz hinter dem eigenen Strafraum, plötzlich mit 0:1 im Hintertreffen sahen (10.). Nun kam auch noch Unsicherheit in fast allen Wariner Mannschaftsteilen dazu. Dieser Zustand erhöhte sich dann noch, als die Gäste mit ihrer zweiten Torannäherung, im Nachsetzen durch den schnellen sehr agilen Alshehab das 0:2 kassierten (14.). Warin nun gänzlich von der Rolle, fand in der Folge überhaupt nicht mehr ins Spiel. Ein katastrophaler Querpass im eigenen 16-Meterraum genau in die Beine eines Gegenspielers ermöglichte Dynamo fast den dritten Treffer (29.). Ersatztorhüter Tim Linstädt konnte gerade so klären. Kurz darauf traf Hannes Brandenburg nach einer Wichmann Flanke auf der anderen Seite nur den linken Pfosten (34.). Aber auch Dynamo hatte gegen weiter sehr nervös wirkende Platzherren eine gute Möglichkeit (40.). Hoffnung für die eigene Mannschaft keimte dann kurz vor der Halbzeitpause bei den 140 Zuschauer auf. Nach einem Foul im gegnerischen Strafraum an Maik Aumann zeigte der Schiri sofort auf den Punkt. Gewohnt zuverlässig verwandelte Hannes Brandenburg den Elfer zum 1:2 Halbzeitstand (42.). Bei eigentlich genug Räumen für das eigene Spiel hatte man den Eindruck, dass die Einheimischen in der zweiten Hälfte die Partie noch drehen würden.

 

Doch auch in der zweiten Halbzeit blieb es enttäuschender weise bei nur sehr dürftigen Offensivaktionen der Wariner Mannschaft. Immer wieder wurde durch viel zu langes Ball halten das zügige präzise eigene Spiel unterbunden, der eigentliche Spielfaden nicht gefunden. Irgendwie fehlte auch von Beginn an eine energische gesunde Aggressivität in den Zweikämpfen. Bei den sogenannten zweiten Bällen kam man fast immer zu spät. Zwar verfehlten noch Brandenburg (53.) und Aumann (72.) bei eigenen Chancen knapp das Ziel, aber auf der anderen Seite musste auch der Wariner Keeper noch hin und wieder aktiv eingreifen. So kam es dann wie so oft bei einem solchen Spielverlauf, die Gäste erzielten mit einem Konter durch den völlig frei am Wariner 5-Meterraum postierten Alshehab, den entscheidenden dritten Treffer zum 1:3 (84.). Nur noch Resultatkosmetik war dann das 2:3 durch Wichmann (87.). Sein wohl mehr als Flanke gedachter Ball von der linken Seite, fast von der Grundlinie geschlagen, senkte sich über den etwas überraschte Dynamo Schlussmann ins entlegene Eck.

 

TSG Warin: Linstädt; Stapelmann, Schmidt, Sprenger, Zimmermann (64.Thomas), Brickwedde, Aumann, Becker (64. Bründel), Brandenburg, Wichmann, Manns.

Foto zu Meldung: + + + 4. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 10./11.September + + +

(07.09.2016)

TSG Warin - SG Dynamo Schwerin

Minimalisten zu Gast am Glammsee

 

Mit nur zwei erzielten Toren in drei Spielen holten die Gäste immerhin schon sechs Punkte. Warin hat in dieser Beziehung etwas Nachholebedarf. Nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen in Dassow 0:4 und im Landespokalspiel in Bölkow 0:2, sollte es nun mit wieder mehr Offensivleistungen auch wieder zu eigenen Treffern reichen. An ein Spiel der Wariner ohne selbst erzieltes Tor in zwei aufeinander folgenden Pflichtspielen kann man sich schon gar nicht mehr erinnern. Doch Vorsicht ist geboten, die Spiele gegen Dynamo waren auch in der Vergangenheit keine Selbstläufer. Im Vorjahr reichte es an gleicher Stätte, in einem wahrem "Geduldsspiel," durch einen Kopfballtreffer von Danny Thomas, gerade so zu einem 1:0 Erfolg. Aber auf alle Fälle werden die Rot-Weißen in dieser Partie alles daran setzten um die drei Punkte am Glammsee zu behalten.

 

Anstoß in der Wolfsystem Arena, ist am Samstag um 15 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM

Selmsdorfer SV - TSG Warin II

 

Abermals vor einer sehr schweren Aufgabe stehen die Wariner (11./3 Punkte) in ihrem zweiten Auswärtsspiel bei diesem neuen Gegner in Selmsdorf (5./6 Punkte). Nachdem man sich am vergangenen Wochenende beim Kreispokal in Parum mit einer 4:5 Niederlage, mit so zu sagen letztem Aufgebot, noch recht ordentlich aus der Affäre zog, wird es bei diesem Auswärtsauftritt sicherlich nicht einfach zu punkten. Ein Remis beim letztjährigen Achten der Kreisoberliga wäre schon tolles Resultat für die Gäste.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Sportplatz am Flöhkamp in Selmsdorf. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 10./11.September + + +

+ + + Fußball Landespokal 1.Hauptrunde + + +

(04.09.2016)

Bölkower SV - TSG Warin   2:0 (0:0)

Pokal Aus in Bölkow

 

Mit nur ganz kleinem Kader traten die Wariner schon ohne große Euphorie die Reise zum Pokalspiel nach Bölkow an. Mit Mertins, Aumann, Brickwedde und Becker fehlte so fast die komplette Mittelfeldreihe. Auch auf Angreifer Wichmann und die weiterhin verletzten Habl, Zimmermann, Scheiffler und Keil musste verzichtet werden. Nur ein Wechselspieler an diesem Tag auf der TSG Bank, Torhüter Linstädt aus dem TSG Kreisoberligateam.

 

Erwartungsgemäß übernahm dann auch der Tabellenführer der Landesliga Nord vor über 50 Zuschauern bei guten äußeren Bedingungen das Kommando  auf dem bestens bespielbarem Rasen in Mühl Rosin. Die Gäste mit dichtgestaffeltem Mittelfeld und massiver Abwehr setzten vornehmlich auf gelegentliche Konter. Bereits nach zwei Minuten musste TSG Schlussmann Schröder einen satten 20-Meterschuss der Gastgeber zur Ecke abwehren. Auch der nächste Versuch der Platzherren (12.) verfehlte das Ziel. Die erste Torannäherung der Wariner erfolgte kurz darauf über die linke Seite, aber dem Abschluss, durch den schon angeschlagen in die Partie gegangenen Bründel, fehlte die entsprechende Schärfe (14.).

 

So allmählich fanden die Wariner im Defensivbereich zu einer soliden Sicherheit, stand mannschaftlich geschlossen sehr kompakt, zeigten viel Bereitschaft zum Kampf und Einsatz. Ihre wohl beste Torgelegenheit hatten die Rot-Weißen dann durch Thomas, der von Brandenburg und Bründel gut ins Spiel gebracht wurde, und erst im aller letzten Moment im gegnerischen Strafraum noch beim finalem Abschluss behindert wurde (27.). Bölkow versuchte es immer wieder über die Außenpositionen zum Erfolg zu kommen, aber bis zum Pausenpfiff des sehr guten Schiri Markhoff (FC Mecklenburg Schwerin) stand der Wariner Abwehrverband recht ordentlich.

 

Mit Beginn der zweiten Hälfte erhöhten die Einheimischen noch einmal den Druck. Aber bis auf zwei, drei Fernschüsse gelang ihnen weiter nichts Zählbares. Durch einen direkten 22-Meter Abschluss von TSG Mannschaftskapitän Manns hatten dann die Wariner nach Zuspiel von Thomas, einen weiteren zaghaften Angriffsversuch (65.). Spielbestimmend und mit viel Ballbesitz belagerten aber weiterhin die Gastgeber das Wariner Tor. Nachdem Schröder im Wariner Tor noch eine gute Möglichkeit des SV Teams parieren konnte (67), war ihm  bei einem Distanzschuss aus etwa 25 Metern etwas die Sicht versperrt, und der Ball schlug unten links im äußersten Eck zur 1:0 Führung des Bölkower SV ein (71.). In der 80.Minute vergaben die Gastgeber aus Nahdistanz die Chance zur Resultaterhöhung. Durch einen vertretbaren Foulstrafstoß gelang ihnen aber wenig später per sicher verwandeltem Elfer das 2:0 Endresultat (85.). Letztendlich ein völlig verdienter Sieg der Gastgeber. Aber auch TSG Chefcoach Ridder zeigte sich mit dem Auftreten seiner Mannschaft in dieser Besetzung zufrieden. "Viel mehr war für uns heute nicht drin, wir zeigten zwar keinen attraktiven Fußball, aber die Einstellung zum Kampf mit viel Einsatz über die gesamte Spielzeit hat bei allen Spielern wieder gestimmt", so sein Fazit nach Spielende.

 

TSG Warin: Schröder; Stapelmann, Schmidt, Bründel (73.Linstädt), Sprenger, Wirkus, Prüter, Manns, Brandenburg, Schreiber,R.,Thomas.

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landespokal 1.Hauptrunde + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 3./4.September + + +

(31.08.2016)

Pokalspiele für TSG Teams

 

Nach dem "schwarzen Wochenende" am vergangenen Spieltag mit jeweils deutlichen Niederlagen, stehen beide Wariner Mannschaften nun vor ähnlich problematischen Pokalaufgaben. Denn beide Teams plagen aus den unterschiedlichsten Gründen arge Personalnöte für ihre Spiele.

 

Landespokal Lübzer Pils Cup 1. Hauptrunde

Bölkower SV - TSG Warin

Zum Tabellenführer der Landesliga Nord

 

Als derzeit 8. der Landesliga West (4 Punkte) müssen die Wariner in der Nachbarschaftsliga beim Tabellenersten der LL Nord in Bölkow antreten. Die Gastgeber gelten als sehr spielstark, gewannen ihre bisherigen drei Punktspiele sehr souverän und kassierten auch erst einen Gegentreffer. Für die Gäste geht es in erster Linie darum, nach dem schwachem Spiel zuletzt in Dassow , wieder mannschaftlich kompakter aufzutreten, um mit entschlossenen niveauvollen  Aktionen wieder mehr Selbstvertrauen zu tanken.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr auf dem Sportplatz Bölkow, Am Moehlendiek. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12.45 Uhr am Sportlerheim.

 

Kreispokal KO - Ausscheidungsrunde

SG Blau-Weiß Parum - TSG Warin II

 

Beide Mannschaften kennen sich aus vergangenen Kreisligazeiten eigentlich zur genüge. Aber gerade auswärts gehörte Parum nicht gerade zu den "Lieblingsgegnern" der Wariner Zweiten. Vor fast genau drei Monaten verloren die Wariner ihre letzte Auswärtsbegegnung der Saison in Parum mit 2:3.

 

Aber im Pokal ist ja bekanntlich alles möglich. Und mit entsprechendem Kampf und Einsatz sollte auch dort vielleicht eine Überraschung möglich sein.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr, in Parum am Rothensteiner Weg. Treff für die Zweite ist um 12 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 3./4.September + + +

+ + + 3. Spieltag Landesliga West + + +

(28.08.2016)

SV Dassow - TSG Warin  4:0 (1:0)

Enttäuschendes Gästeteam

 

Nicht annähernd konnten die Wariner in diesem Auswärtsspiel an die gute Leistung vom vergangenen Wochenende gegen Lübz anschließen. In eigentlich allen Belangen zeigte man sich dem Gastgeber unterlegen. Unverständlich dieser schwache Auftritt, so auch TSG Chefcoach Frank Ridder nach Spielende, über das Spiel seiner Mannschaft, die mit viel zu wenig Einsatz, Moral und Teamgeist auftrat. Nur eine echte torgefährliche Aktion im gesamten Spiel auf Seiten der Gäste, sprechen ein deutliches Bild!

 

Die Partie begann mit viel Ballbesitz der Gäste. Aber es konnte, gegen von Beginn an sehr engagiert, taktisch gut aufgestellte Dassower, kaum einmal durchdacht nach vorn kombiniert werden. Waren die Platzherren dann aber in der Umkehrsituation in Ballbesitz ging es schnell und schnörkellos in Richtung TSG Tor. Eine dieser gefährlichen Aktionen führte bereits in der 10.Spielminute zu einem, eher diskussionswürdigen Strafstoß für die Heimelf. SV Torjäger Hannes Komoss ließ sich die Chance nicht nehmen, und erzielte so mit sicher verwandeltem Elfer die frühe 1:0 Führung für Dassow. Und die Gastgeber blieben auch weiterhin das deutlich torgefährlichere Team, hatten weiter Möglichkeiten (17. knapp am Tor vorbei, und 25. Parade vom TSG Schlussmann und 32. nach einfachem Doppelpass durch die TSG Zentrale). Nach einer zusätzlichen Trinkpause, vom nicht durchgängig überzeugenden Schiri Bernowitz (Lübeck), und eindringlichen Worten des Wariner Trainers an sein Team, waren die Gäste dann etwas besser im Spiel. Erzielten mit einigen ruhenden Bällen in den gegnerischen Strafraum wenigstens einen Hauch von Torgefahr.

 

Mit Beginn der zweiten Hälfte kamen die Wariner dann nach einem gelungenem Durchspiel von Maik Aumann, durch Hannes Brandenburg, der den SV Keeper Christian Reiche zu einer Glanzparade zwang, zu ihrer ersten guten Einschussgelegenheit (47.). Aber im direkten Gegenzug markierte SV Stürmer Komoss gekonnt das 2:0 (48.). Ein weiterer schmerzhafter Rückschlag für die Wariner, die kurz darauf durch Danny Thomas zwar noch zu einem Torabschluss im SV Strafraum kamen, aber auch hier wurde der Schussversuch noch rechtzeitig von einem Gegenspieler geblockt (50.). Ansonsten gelangen dem Gästeteam kaum noch nennenswerte Offensivaktionen. Nach einer Gelb/Roten Karte für Patrick Mertins (74.), mussten die Wariner die Schlussviertelstunde in Unterzahl bestreiten. Die Räume in der TSG Hintermannschaft wurden immer größer und die Torchancen für den Gastgeber zahlreicher. Allein der Dassower Komoss lief in diesem Zeitraum vier mal allein auf TSG Schlussmann Philipp Schröder zu. Zweimal konnte der Wariner Keeper noch klären. Zweimal aber traf der SV Stürmer  noch (82., 3:0; 85., 4:0). Letztendlich ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg für den SV Dassow.

 

TSG Warin: Schröder; Stapelmann, Mertins, Wirkus, Scheifler (46.Schmidt), Becker, Brickwedde, Aumann, Manns (77.Keil), Brandenburg, Thomas.

Foto zu Meldung: + + + 3. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 27./28.August 2016 + + +

(24.08.2016)

Fußball Landesliga 3.Spieltag

SV Dassow - TSG Warin

Schwierige Auswärtsaufgabe

 

Im zweiten Auswärtsspiel müssen die Wariner beim stark in die Saison gestarteten SV Dassow antreten. Zwei Siege stehen für den letztjährigen Aufsteiger in der neuen Saison bereits zu Buche. Besonders der hohe 8:1 Auswärtssieg zuletzt bei den "Ranchern" in Neumühle ließ in der Liga aufhorchen. Aber auch die TSG setzte mit dem 6:1 Heimerfolg gegen den Lübzer SV am vergangenen Wochenende eine erste kollektive"Duftnote". Gegen bekannt heimstarke Dassower wird es für die Wariner sicherlich kein Spaziergang. Schon im Vorjahr (1:1) war es an gleicher Stätte eine bis zum Spielende temperamentvolle spannende Partie, in der auch TSG Schlussmann Schröder des Öfteren voll gefordert wurde.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr auf dem Sportplatz in Dassow. Treff für das TSG Team ist um 12 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM

TSG Warin II - FSV Testorf Upahl

Heimstärke als Basis für drei Punkte

Nicht gerade mit optimaler Besetzung unterlagen die Wariner (7./3 Punkte) zuletzt beim SV Klütz mit 2:3 ( TSG Tore: Dennis Scheller). Gegen die Spielgemeinschaft Testorf/Upahl, die bisher ebenfalls drei Zähler auf dem Punktekonto hat, sollte es eine offene Partie sein. In den Spielen der vergangenen Jahre, konnten die Wariner bei vier früheren Vergleichen ( bis 2005) bisher zu Hause allerdings noch nie gewinnen. Aber vielleicht gibt hier ja die bisherige Heimstärke auch aus der letzten Spielserie der "Zweiten", mit Unterstützung der TSG Fans, den entscheidenden Ausschlag für einen wichtigen Heimsieg.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolfsystem Arena am Glammsee.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 27./28.August 2016 + + +

+ + + 2. Spieltag Landesliga West + + +

(21.08.2016)

TSG Warin - Lübzer SV  6:1 (3:1)

Heimpremiere mehr als gelungen - Konzentrierte Chancenverwertung der Gastgeber -

 

Gleich im ersten Spiel vor heimischem Publikum gelang der TSG Elf, ein so nicht erwarteter, deutlicher Heimsieg in der Wolfsystem Arena. Zwei Treffer für die Einheimischen kurz vor der Pause hatten schon vorentscheidende Wirkung auf den Ausgang der Partie. Bis dato spielten die Gäste nämlich recht ordentlich mit.

 

Die Platzherren begannen sehr dynamisch druckvoll. Hatten schon nach nur vierzig Sekunden eine erste verheißungsvolle Gelegenheit. Die folgende Ecke konnte von den Lübzern noch per Kopfballabwehr geklärt werden. Der Ball aber noch im Strafraum der Gäste, kam in Richtung linke Seite und wurde von TSG Stürmer Patrick Wichmann volley direkt "verarbeitet". Klasse Schusshaltung des Wariners, der den Ball auch voll trifft, bei dieser Aktion. Unhaltbar landet der tolle Hieb im hinteren oberen Toreck zur 1:0 Führung (2.). Ein fulminanter Auftakt für die Heimmannschaft, die sich nach einem gemeinsamen Mittagessen im Sportlerheim und einem kleinen Fotoshooting, von Spielbeginn an voll konzentriert zeigte. Abermals nach einem Eckball hatte Innenverteidiger Matthias Schmidt mit einem freiem Kopfball die nächste Wariner Chance, verfehlte aber etwas das Ziel (10.). Als sich die Einheimischen dann bei einer vermeintlichen  Abseitsstellung auf ihrer rechte Verteidigerposition verspekulierten, hatten die Gäste plötzlich freie Bahn in Richtung TSG Gehäuse. Resolut nutzten sie ihre erste Möglichkeit durch Torjäger Andre Ohlrich zum 1:1 (15.), und zeigten sich fortan deutlich besser in der Partie, die nun bis kurz vor der Halbzeitpause mit Torchancen auf beiden Seiten, ausgeglichen wirkte. Die beste Gelegenheit verpasste hier Wichmann, der frei vor dem SV Keeper etwas überhastet den Abschluss suchte und links unten vorbei schoss (29.). Wichmann der den Vorzug vor Stürmer Danny Thomas von Beginn an zu spielen bekam, zeigte eine Stunde lang eine sehr beherzte Partie. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff von Schiri Westendorf (LSV Elmenhorst), fanden die Rot-Weißen dann noch einmal intensiv besser ins Spiel. Über Spielmacher Maik Aumann und Hannes Brandenburg lief der Ball flott über die linke Seite. Letztendlich war es dann Marcel Manns der das finale präzise Zuspiel von Brandenburg aus fünf Metern zum 2:1 verwertete (41.). Lübz wirkte nun leicht angeschlagen. Die Wariner setzten nach und konnten nach einer Ecke von Brandenburg, quasi mit dem Halbzeitpfiff, durch einen energischen Kopfball von Aumann, noch einen weiteren Treffer zum 3:1 bejubeln (45.).

 

Mit dieser zwei Tore Führung im Rücken gingen die Platzherren nun etwas ruhiger ins Geschehen. Konnten aber trotzdem nach einem herzhaftem Antritt von Fabian Brickwedde, der Linksfuß Tobias Becker im gegnerischen Strafraum sauber anspielte, und dieser dann mit trockenem Abschluss das 4:1 erzielte (57.), weitere offensive Akzente setzen. Die Partie war nun endgültig entschieden. Lübz hatte zwar auch noch zwei gute Möglichkeiten (61.und 63.), aber mit einem Doppelschlag von Brandenburg setzten die Wariner den Gegner endgültig KO. Erst markierte er nach einem gelungenem Solo über die linke Seite das 5:1 (64.), und eine Minute später nutzte er die Vorlage von Aumann zum 6:1 (65.). Warin weiter spielbestimmend, kassierte dann aber noch einen vermeidbaren Foulstrafstoß. Aber TSG Schlussmann Philipp Schröder, an diesem Nachmittag eher weniger geprüft, parierte den Elfer (72.). So blieb es beim verdienten hohen 6:1 Erfolg für das TSG Team. Währen Gästetrainer Remo Sahm sich doch sehr enttäuscht von der Leistung seiner Truppe zeigte, war dagegen TSG Chefcoach Frank Ridder nach Spielende voll des Lobes für seine Mannschaft, die die Vorgaben für diese Partie schon aus einer zumeist sicheren Hintermannschaft mustergültig umsetzte, und sich auch in der Chancenverwertung sehr konzentriert zeigte.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt (63.Stapelmann), Mertins, Wirkus, Bründel, Brickwedde, Becker, Aumann, Brandenburg, Manns (73.Scheifler), Wichmann (63.Thomas).

Foto zu Meldung: + + + 2. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 20./21. August + + +

(18.08.2016)

TSG Warin - Lübzer SV

Punktspielheimpremiere in der Wolfsystem Arena

 

Zum ersten Heimspiel am Glammsee empfangen die Wariner die Gäste aus Lübz. Gegenüber der TSG Mannschaft, die sich in Eldena zu einem 1:1 quälte, gelang den Bierstädtern mit 4:2 gegen den Neumühler SV ein deutlicher Auftaktsieg zum Saisonbeginn. Dementsprechend hoch motiviert wollen sie dann sicherlich auch im ersten Auswärtsspiel auftreten. Die Gastgeber ihrerseits, mit wieder größerem Kader, werden sich aber sehr bemüht zeigen den Punktverlust vom letzten Wochenende wieder gut zu machen.

 

Mit der Unterstützung hoffentlich vieler TSG Fans soll so der erste Saisonsieg eingefahren werden. Gegen diese weiter gereifte spielstarke Lübzer Truppe sollte dies schon die zweite echte Herausforderung der Saison für das Wariner Team sein.

Anstoß in der Arena am Glammsee ist ab dieser Saison erst um 15 Uhr. Treffpunkt für die Wariner Mannschaft, ist bereits um 12 Uhr.

 

Kreisoberliga  Klützer SV - TSG Warin II

 

Ebenfalls am Sonnabend Nachmittag, müssen die Wariner Kreisoberligakicker nun auswärts Farbe bekennen. Nach dem gelungenem Einstand in der höheren Spielklasse mit einem 1:0 Heimerfolg gegen den Neuburger SV, Torschütze war einmal mehr der Wariner Torjäger Rene Schreiber, möchte man nun natürlich mit einem akzeptablem Auswärtsresultat nachlegen. Die Gastgeber verloren zum Saisoneinstand in Rehna mit 0:2, und werden nun im heimischen Volkspark das erste Erfolgserlebnis anstreben. Dort gegen zu halten, wird sicherlich eine interessante Aufgabe für die Wariner Zweite, in der auch viel Leidenschaft und Willen aller Akteure gefordert sein wird. Anstoß in Klütz ist Sonnabend um 15 Uhr. Treff für die Mannschaft ist um 13.15 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 20./21. August + + +

+ + + 1. Spieltag Landesliga West + + +

(16.08.2016)

LSV Schwarz-Weiß Eldena - TSG Warin  1:1 (1:0)

Kein optimaler Saisonauftakt

 

Obwohl die Gäste erst kurz vor Spielende noch wenigstens einen Punkt sicherten, war es doch vom Resultat her eine eher enttäuschende Leistung. Abermals ging die Wariner Mannschaft einfach viel zu fahrlässig mit den sich eigentlich reichlich bietenden Torchancen um.

 

Trotz deutlich mehr Spielanteilen und Ballbesitz konnte man kein aussagekräftiges Kapital, sprich Tore, daraus schlagen. Einmal mehr bestätigte sich dass Eldena ein schwer bespielbarer Gegner für die Wariner bleibt.

 

Die Partie begann mit einer Schweigeminute für den kürzlich, viel zu früh verstorbenen fußballerisch sehr engagierten Vereinspräsidenten des LSV Eldena, Olaf Stier (47).

Auf einem sehr hohem Rasen aber sonst gutem Fußballwetter sahen die etwa 50 Zuschauer, darunter auch einige der alten treuen TSG Fans, nach kurzer Abtastphase beider Teams, einen ersten verheißungsvollen Abschluss von Marcel Manns, der die Ablage von Danny Thomas dicht neben den linken Pfosten setzte (8.). Eine Minute später hatten auch die Gastgeber im TSG Strafraum die erste Schusschance, aber ebenfalls vorbei (9.). Im weiteren Verlauf hatten die Gäste dann die Partie weiter unter Kontrolle. Bis etwa kurz vor dem gegnerischen Strafraum lief der Ball aus dem Mittelfeld, meist über Ideengeber Maik Aumann, recht ordentlich. Doch dann fehlte den TSG Akteuren irgendwie der nötige bissige Zug zum Tor. Torchancen gab es aber trotzdem für die Rot-Weißen. Die beste davon vergab Danny Thomas nach einer scharfen Hereingabe von Hannes Brandenburg über die linke Seite, als er den Ball aus kürzester Torentfernung noch neben das Ziel setzte (30.). Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde das Geschehen auf dem Platz dann deutlich ruppiger, drei gelbe Karten die Folge. Es hätten aber bis zum Pausenpfiff, des nicht immer überzeugenden Schiri Holst (Stralsund), auch schon ein paar Verwarnungen mehr sein können. Die Gastgeber voll auf Kontertaktik mit langen Bällen agierend, kamen quasi mit dem Halbzeitpfiff, nachdem die Wariner gleich zweimal im eigenen Strafraum nicht resolut genug klären konnten, zur eher sehr schmeichelhaften Führung (1:0; 45.).

 

Mit Beginn der zweiten Hälfte drängten die Gäste, die gleich in diesem ersten Saisonspiel aus den unterschiedlichsten Gründen auf mehrere Stammkräfte wie Stapelmann, Habl, Wichmann, Bründel, Zimmermann, Sprenger verzichten mussten, trotzdem aber ein schlagkräftiges Team aufboten, natürlich noch druckvoller auf den Ausgleich. Innerhalb von sechs Minuten (52.- 58.) hatten Thomas, Becker, Aumann, Brandenburg mit richtig guten Möglichkeiten mehr als den Ausgleich auf dem Fuß. Bei diesen vergeben Chancen passte natürlich auch, dass die Einheimischen bei einem Gegenstoß fast das 2:0 erzielt hätten. TSG Schlussmann Schröder konnte noch gerade so gegen einen frei auf ihn zu laufenden LSV Spieler klären (54.). Nachdem dann weiterhin auch ein Kopfball von Thomas (66.) und ein guter 25-Meterfreistoß von Becker (80.), vom Keeper der Gastgeber pariert wurden, lief den Gästen so allmählich die Zeit von der Uhr. Mit fast allen Spielern in und um den eigenen Strafraum verteidigte Eldena mit viel Temperament und Einsatz die Führung. Etwas glücklich aus Sicht der Wariner dann, als bei diesem aufwendigem Abwehrkampf der Schwarz-Weißen, einem LSV Spieler der Ball im Strafraum an die Hand sprang und es Handstrafstoß für die TSG gab. Brandenburg verwandelte den Elfer sicher zum 1:1 Endstand (89.). In der folgenden, nach vielen längeren Unterbrechungen durch den Schiri, viel zu kurzen Nachspielzeit von nur zwei Minuten, hatten beide Teams noch ihre Torannäherungen. Aber es blieb letztendlich beim Remis. Ein Endresultat, mit dem sich dem Spielverlauf nach, die Verantwortlichen beider Mannschaften nicht zufrieden zeigten.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Mertins, Wirkus, Keil (67.Scheifler), Brandenburg, Aumann, Brickwedde, Becker, Manns, Thomas.

Foto zu Meldung: + + + 1. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 13./14.August + + +

(11.08.2016)

Punktspielstart für TSG Teams

Landesliga West  LSV Schwarz-Weiß Eldena - TSG Warin

Trainervorgabe = Auswärtssieg sollte möglich sein.

 

Obwohl die Spiele in der Vergangenheit gegen Eldena zumeist enge Geschichten waren, reisen die Wariner mit der Entschlossenheit zum Auswärtserfolg nach Eldena. Auch die letzte Partie, gegen diesen oft unangenehmen Kontrahenten, konnten die Wariner im April dieses Jahres auswärts mit 3:1 gewinnen. Aber auch hier musste man erst einem 0:1 Rückstand hinterher rennen.

 

Anstoß in Eldena ist am Samstag um 15 Uhr. Treff für das TSG Team ist um 13 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM   TSG Warin II - Neuburger SV

Der Aufsteiger mit Heimrecht

 

Zum ersten Spiel in der Kreisoberliga empfangen die Wariner den letztjährigen Tabellenneunten. Die Wariner auch in der vergangenen Saison sehr heimstark, verloren nur 1 Spiel am heimischen Glammsee, sollten sehr konzentriert, aber auch resolut in diese Partie gehen.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolfsystem - Arena am Glammsee.

 

Foto: Mehr Entschlossenheit und Präzision beim Ausnutzen der Torchancen, sollte das Ziel für die folgenden Spiele der der TSG Mannschaft sein. Hier verpasste gerade Danny Thomas (Bildmitte) im letzten Testspiel gegen den Penzliner SV, eine gute Möglichkeit der Rot-Weißen.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 13./14.August + + +

+ + + Traditionsspiel TSG Team 1999/2000 - TSG Warin II + + +

(11.08.2016)

TSG Warin II   1:1 (1:0)

Remis im Spiel der Generationen

 

Auf der einen Seite bei den Älteren sah man viel Routine, in erster Linie auf Ballsicherheit und ruhigem Spielaufbau bedacht, beim aktuellen Kreisoberligisten Warin II auf der anderen Seite wurde mehr mit jugendlicher Frische und etwas mehr Tempo im Spiel agiert. Aber beide Teams spielten voll auf Erfolg. Auch beide bei den Oldies eingesetzten Torhüter konnten noch Kostproben ihres Könnens geben. Zwar ging auch etliches daneben, trotzdem sahen die interessierten Zuschauer eine ganze Menge Torchancen auf beiden Seiten. Die besten hatten hier im ersten Durchgang sogar die "Oldies". Nach einer Ecke von Linksfuß Stefan Schwarz, war Lars Rehmann mit präzisem Kopfball am Fünfmeterraum zur Stelle und brachte das Traditionsteam mit 1:0 in Führung. Nach einer kleinen Zwangspause wegen eines Gewitterregens, sah man gegen Ende der Partie auch konditionelle Vorteile beim Kreisoberligisten. Aber auch die Oldies hatten noch die Chancen zu weiteren Treffern. Durch eine Einzelaktion von Steffen Kolbusa, der abschließend von der Strafraumgrenze abzog und das 1:1 erzielte, kam die "Zweite" zum nicht unverdienten Ausgleich. Letztendlich ein Resultat ganz nach dem Geschmack beider Seiten.

 

Auf dem Bild das Traditionsteam: Von links vorn, die beiden Torhüter Mathias Baustian und Thomas Junghans. In der Mitte v.l. Christoph Habl, Lars Rehmann, Marko Schreiber, Thomas Nedel, Marco Prüter, Bernd Fröhnel. Von links hinten Trainer Uwe Kolbusa, Olaf Preidel, Frank Ridder, Marco Chciuk, Enrico Teglas-Lüht, Maik Grattke, Stefan Schwarz, Andre Käber, Maik Schönfeld.

Foto zu Meldung: + + + Traditionsspiel TSG Team 1999/2000 - TSG Warin II + + +

+ + + Einweihung der Wolfsystemarena am Glammsee + + +

(10.08.2016)

Testspiel  TSG Warin - Penzliner SV  2:4 (1:1)

Gästeteam gewinnt Signal Iduna-Cup

 

Im Beisein aller Mannschaften, vieler interessierter Zuschauer und offizieller Vertreter  wurde mit einer festlichen Umrahmung die Wolfsystemarena am Samstag eingeweiht. Als Vertreter des Wariner Hauptsponsors der Wolf System GmbH wünschte Torsten Westphal in einer kleinen Ansprache dem Wariner Verein viel Spaß und natürlich auch viele sportliche Erfolge, bei weiterhin guter Zusammenarbeit, in der namentlich neuen Spielstätte.

 

Nachdem sich kurz zuvor schon eine TSG Traditionsmannschaft und die TSG Warin II in einem freundschaftlichem Vergleich gegenüber standen (1:1), ging es nach der Einweihung gleich sportlich weiter.

 

Hier ging es um den von den beiden Versicherungsvertretern der Signal Iduna Willi Boldt aus Brüel sowie Marko Rontzkowski aus Warin, gestifteten Signal Iduna-Cup. Ein großer Pokal, noch versüßt mit einem kleinem Preisgeld für die Mannschaftskasse.

 

Letztendlich nicht unverdient nahmen die Gäste, nach einem anschließend gemütlichen Beisammensein im Wariner Sportlerheim, dann beides mit auf die Heimreise.

 

Gut über eine Stunde lang verlief die Partie beider Landesligisten sehr ausgeglichen. Obwohl die Gäste eine ganze Zeit in Unterzahl agierten, hatten sie in der Schlussviertelstunde spielerisch, und vor allem konditionell einiges mehr als die Heimelf zu bieten. Nach einigen Wechseln in Hälfte Zwei ging bei den Gastgebern die spielerisch taktische Linie doch etwas verloren. Trotzdem sahen über 130 Zuschauer, auf einem bestens präpariertem Rasen eine recht ordentliche Begegnung mit etlichen torreifen Szenen und auch schönen Treffern auf beiden Seiten. Bereits in der Anfangsphase hatten die Platzherren durch Marcel Manns (3.u.6.), sowie Patrick Wichmann (5.) gute Einschussgelegenheiten. Auch Danny Thomas scheiterte mit einer weiteren Chance am Gästekeeper (12.). Nach etwa zwanzig Minuten hatten auch die Penzliner eine erste gefährlich Torannäherung vor dem TSG Tor zu verzeichnen. Kurz darauf war auch der Wariner Schlussmann Philipp Schröder bei einem 20-Meterflachschuss erstmals ernsthaft gefordert (23.). Nach dann verteilten Spielanteilen, gingen die Rot-Weißen dann nach einem gelungenem Spielzug, mit guter Vorarbeit von Hannes Brandenburg über die rechte Seite und mustergültigem Abspiel im Strafraum, durch Manns mit 1:0 in Front (39.). Durch ein eher ungeschickten Einsatz eines Wariners am Gegenspieler im eigenen Strafraum, kamen die Gäste dann zu einem schmeichelhaften Foulelfmeter. Ihr Torschütze vom Dienst, Christoph Lukesch, verwandelte den Elfer sicher zum 1:1 Pausenstand (42.).

 

Nach Wiederanpfiff des ansonsten gut amtierende Schiri Gespannes um Spielleiter Steffen Ludwig (Motor Neptun Rostock), verfehlte Brandenburg bei einem Flachschuss knapp das Ziel (47.). Auf der anderen Seite musste Innenverteidiger Matthias Schmidt für den schon geschlagenen Torhüter per Kopf auf der Torlinie klären (66.). Ein Versuch von Manns ganz dicht am rechten Pfosten vorbei (70.), war dann auch so ziemlich die letzte Möglichkeit der Einheimischen. Die Gäste wurden nun immer stärker. Den nächsten Gegentreffer leiteten die Gastgeber allerdings durch ein katastrophales Fehlabspiel noch in der eigenen Hälfte selbst ein. Per Kopfball aus Nahdistanz, völlig freigespielt, ging der Penzliner SV 2:1 durch Peter Herrmann in Führung (72.). Kurz darauf erhöhten sie nach sehr schönem Spielzug über ihre starke linke Seite auf 1:3 (75.). Warin wirkte nun deutlich angeschlagen, kassierte nur eine Minute später, nach sehenswerter Direktabnahme von der Strafraumgrenze, durch Oliver Kowal das 1:4 (76.). Glück hatte die TSG bei einer weiteren Gästechance, abermals über die linke Seite, als ein Lupfer über den Torhüter noch auf der Torlatte landete 80.). Für eine Resultatverkürzung sorgte dann Brandenburg, der den Gästetorhüter mit einem direkten Freistoß aus gut 30 Metern von der linken Außenbahn abgezogen, genau ins obere linke Toreck, überraschte, und so den 2:4 Endstand markierte (83.).

 

Zwar eine missglückte Generalprobe für die Wariner Mannschaft, mit aber doch einigen wichtigen Erkenntnissen für das TSG Trainerteam.

 

TSG Warin: Schröder; Stapelmann, Schmidt, Bründel, Habl, Manns, Aumann, Brandenburg, Thomas, Wichmann, Sprenger, Wirkus, Becker, Scheifler, Keil.

Foto zu Meldung: + + + Einweihung der Wolfsystemarena am Glammsee + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 06./07. August + + +

(04.08.2016)

Einweihung der Wolfsystem Arena mit Testspiel und Traditionsspiel am Glammsee

TSG Warin - Penzliner SV

 

Am kommenden Samstag erfolgt nun mit einem kleinem Festakt die offizielle neue Namensgebung für den Wariner Sportplatz. Mit dabei wird auch ein hauptamtlicher Vertreter des Hauptsponsors der TSG Warin, der Wolf System GmbH, aus dem bayrischen Osterhofen sein. 

 

Im Anschluss daran, Anstoß 14.30 Uhr, findet dann ein eigentliches Testspiel zweier Landesligisten, TSG Warin - Penzliner SV, statt. Dieses Spiel wird von einer Versicherung gesponsert und läuft unter dem Namen Signal Iduna - Cup und soll in den kommenden Jahren immer abwechselnd bei beiden Mannschaften ausgetragen werden.

 

Diese Mannschaft aus der Landesliga Ost wird in Bezug auf die in Kürze beginnende Punktspielsaison ein guter Gradmesser für das Wariner Team sein. Als Aufsteiger erreichten die Penzliner auf Anhieb mit 51 Punkten und 85:44 Toren einen starken 3.Rang in der vergangenen Spielzeit und gehörten mit zu den stärksten Auswärtsmannschaften der Staffel. Mit Christoph und Alexander Lukesch haben sie zwei echte Torjäger in ihren Reihen. In der vergangenen Saison erzielten beide zusammen schon die Hälfte ihrer gesamten erzielten Tore. Auch in der diesjährigen Vorbereitung  hinterließen die Gäste in ihren Testspielen schon einen nachhaltigen positiven Eindruck. Da auch die Wariner in den vergangenen Wochen ausgiebig  trainiert haben, stehen die Vorzeichen für ein qualitativ interessantes Fußballspiel recht gut.

 

Traditionsteam 99/2000 - TSG Warin II

 

Schon im Vorfeld dieser Veranstaltung auf dem Wariner Sportplatz gibt es ein weiteres Fußballspiel zu sehen. Hier spielt eine Traditionsmannschaft mit Akteuren aus der Saison 1999/2000 gegen die zweite Mannschaft der TSG Warin. In dieser damaligen Spielzeit 99/2000 gelang den Warinern unter dem damaligem Trainer Uwe Kolbusa, mit Spielern, wie z.B. Maik Grattke, Frank Ridder, Torhüter Thomas Klinker, Marco "Polo" Prüter und etlichen anderen Wariner Fußballern der Aufstieg in die damalige Bezirksklasse C. Hier konnte man sich gleich mit einem respektablen dritten Rang in der Endabrechnung bestens etablieren.

 

Anstoß zu diesem Spiel soll um 12.30 Uhr sein. Treffpunkt für die Mannschaften ist ab 11.45 Uhr am Sportplatz.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 06./07. August + + +

+ + + Testspiel TSG Warin + + +

(31.07.2016)

TSG Warin - Poeler SV  4:1 (1:1)

 

Trotz einer frühen Führung fanden die Gastgeber in der ersten Halbzeit nicht so richtig ins Spiel. Es fehlten immer wieder klare präzise Aktionen im Spielaufbau und bei den sich bietenden Torabschlüssen. In Hälfte Zwei sah man dann ein viel dynamischer wirkendes, konzentrierter spielendes TSG Team. Aber auch die Gäste aus der Landesklasse VI versteckten sich keinesfalls, spielten phasenweise gut mit, hatten auch einige Torchancen.

 

Nach dem 1:0 (5.) durch Marcel Manns, der von der guten Vorarbeit von Tobias Becker und Danny Thomas profitierte, hätte zwei Minuten später Thomas eigentlich das nächste Wariner Tor erzielen müssen, seine Direktabnahme, frei vor dem SV Gehäuse, ging aber über das Ziel (7.). Als der Wariner Torhüter Philipp Schröder den Ball etwas zu langatmig führte, kamen die Poeler nach energischem Nachsetzen zum 1:1 Ausgleich (14.). Die etwa 60 Zuschauer sahen in der Folge dann weitere torreife Szenen auf beiden Seiten. Pech hatte der Wariner Innenverteidiger Jano Stapelmann, als nach seinem Versuch aus über 60 Metern den gegnerischen Schlussmann zu überlisten, der Ball von der Lattenunterkante wieder ins Spielfeld zurück sprang (18.). Auch der Wariner Torhüter wurde einige Male gefordert, wirkte aber nach seinem "Patzer" wieder gewohnt souverän. Nicht zufrieden stellend war aber auf Seiten der Einheimischen, wie schon erwähnt, das Ausnutzen der sich bietenden Chancen, wobei einige Male der besser postierte Nebenmann ignoriert wurde. Fast mit dem Halbzeitpfiff des guten Schiri Bastian (FSV Kritzmow), konnte nach einem Direktschuss von Manns der Ball von einem Poeler gerade noch auf der Linie geklärt werden (45.).

 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit setzten die Platzherren dann auch spielerisch und meist auch mit viel Tempo weitere positive Ausrufezeichen schon aus dem Mittelfeld. Die Neuzugänge Maik Aumann zusammen mit Fabian Brickwedde entwickeln sich immer besser zur spielerischen Schaltstelle im zentralen Mittelfeld.

 

Mit etwas Glück, nach einer Unstimmigkeit in der Gästehintermannschaft, erzielte TSG Mannschaftskapitän Christoph Habl das 2:1 (50.). Fünf Minuten später traf Hannes Brandenburg nach klasse Durchspiel von Aumann nur den linken Pfosten (55.). Immer wieder war es nun der spielerfahrene Aumann der die entscheidenden Akzente im Spielaufbau setzte, selbst noch zwei Möglichkeiten hatte (60.und 63.). Den schönsten Treffer des Tages markierte dann Manns, der den Poeler Schlussmann mit einem Heber kurz hinter Mittellinie abgezogen, überraschte, und das 3:1 markierte (68.). In der Schlussviertelstunde ließen dann etwas die Kräfte beim Gegner nach. Warin, obwohl nur mit einem Wechselspieler, hielt das hohe Tempo bis in die Schlussminuten aufrecht, hatte auch noch einige Möglichkeiten zur Resultaterhöhung. Doch mehr als das 4:1 (72.) durch Aumann, das über die linke Seite mustergültig herauskombiniert wurde, gelang nicht. Trotz zwei verschiedener Halbzeiten seines Teams, gegen einen jederzeit engagierten Kontrahenten, zeigte sich TSG Trainer Frank Ridder mit diesem Test doch recht zufrieden.

 

TSG Warin: Schröder; Stapelmann, Sprenger, Habl, Bründel, Becker, Brickwedde, Aumann, Manns, Brandenburg, Thomas (45.Schmidt).

 

Foto: Die beiden Saisonneuzugänge der TSG Warin zusammen mit dem Wariner Chefcoach Frank Ridder. Links Maik Aumann und rechts Fabian Brickwedde.

 

Beide zeigten sich schon recht gut im Wariner Mannschaftsgefüge integriert. Besonders Aumann, gebürtiger Brandenburger, der mit 29 Jahren bei einigen höherklassigen Vereinen schon viel Erfahrung sammelte, wird den Warinern eine große Unterstützung sein. So spielte er bereits in der B-Jugend beim FV Dresden Nord, beim Brandenburger SC Süd 05 (Oberliga), Lok Stendal (Verbandsliga Sachsen -Anhalt), FC Stahl Brandenburg (Brandenburgliga), MSV Pampow (Verbandsliga). Als derzeitiger Trainer der Regional Liga B-Jugend des FC Mecklenburg Schwerin, wird er so auch dem Wariner Verein nicht regelmäßig in den Punktspielen zur Verfügung stehen. 

Auch Brickwedde (24), kam ja ebenfalls vom MSV Pampow nach Warin, verfügt schon über einiges an Verbandsliga Erfahrung.

Foto zu Meldung: + + + Testspiel TSG Warin + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 30./31. Juli + + +

(28.07.2016)

Weiterer Test für Wariner Landesligisten

TSG Warin - Poeler SV

 

Auch an diesem Wochenende testen die Wariner neben dem parallel laufendem Trainingsprogramm in der Woche abermals auch im spielerisch technischen Bereich. Nach Spielen gegen Verbandsligist SSG Rot-Schwarz Kiel (0:2), einem Trainingskick gegen Landesklassenvertreter PSV Wismar (3:2, nach Treffern von Marcel Manns, Patrick Wichmann und Tobias Becker), und am vergangenen Mittwoch Abend gegen den Kreisoberligisten Neuburger SV (11:0; für Warin trafen Thomas 4x, Becker 2x, Brandenburg, Manns, Aumann, Schreiber, Bründel), geht es am Samstag Nachmittag, Anstoß 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee, gegen den letztjährigen Sechsten der Landesklasse VI, den Poeler SV.

 

Ein erstes Vorbereitungsspiel bestreitet auch die TSG Warin II.

Gostorfer SV - TSG Warin II

 

Absteiger gegen Aufsteiger

Als Absteiger aus der abgelaufenen Saison der Kreisoberliga SN-NWM spielen die Gostorfer nun in ihrem zweitem Test, gegen den Aufsteiger in die KOL SN- NWM die TSG Warin II. Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr auf dem Sportplatz an der Festwiese in Gostorf. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 13.15 Uhr.

[Poeler SV 1923 e.V.]

[Gostorfer SV]

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 30./31. Juli + + +

+ + + Kantersieg für Warin + + +

(28.07.2016)

TSG Warin - Neuburger SV 11 : 0

 

Am Abend hatte die TSG Warin den Neuburger SV in der Wolfsystem-Arena am Glammsee zum Testspiel zu Gast. Trotz zahlreicher ausgelassener Großchancen gewann die TSG die Partie am Ende auch in der Höhe absolut verdient mit 11:0! Warin ging früh in Führung: Eine Vorlage von Hannes Brandenburg nutzte Tobias Becker zum 1:0 für die Hausherren (7.). Warins Fabian Brickwedde hatte mit einem Lattenkracher wenig später ein bisschen Pech (17.). Neuburgs Daniel Erpen-Köhn gelang nach einem guten Konter ebenfalls nur ein Lattentreffer (22.). Hannes Brandenburg setzte sich einige Minuten später schön gegen mehrere Gegenspieler durch, doch Neuburgs Keeper Eric Hölgermann konnte zur Ecke klären (25.). Gleiches gelang Verteidiger Marcel Schoen für seinen bereits geschlagenen Keeper nach einer schönen Flanke auf Warins Stürmer Danny Thomas (32.). Auch den folgenden Wariner Angriff über Hannes Brandenburg klärte Hölgermann zur Ecke (33.). Neuburg war nun unter Dauerdruck und konnte sich nicht mehr aus der eigenen Hälfte befreien. Danny Thomas zog aus der zweiten Reihe einfach mal trocken ab und erzielte durch mehrere Abwehrbeine hindurch so das 2:0 für Warin (42.). Kurz vor dem Pausenpfiff dribbelte sich Hannes Brandenburg erneut durch die Neuburger Hintermannschaft und konnte querlegen, allerdings traf Marcel Manns nur die Latte. Der Ball prallte wieder zurück vor das Tor direkt zu Fabian Brickwedde, der beim Schussversuch umgegrätscht wurde. So gab es mit dem Pausenpfiff einen Foulelfmeter, den Hannes Brandenburg zum 3:0 versenkte (45.).

 

Kurz nach Wiederanpfiff traf Marcel Manns zum 4:0 (48.). Nach erneut schönem Solo legte Hannes Brandenburg Stürmer Rene Schreiber das 5:0 auf (55.). Maik Aumann traf nach einer Stunde zum 6:0 (61.). Neuburg war längst nur noch auf Schadensbegrenzung aus, kam jedoch nicht mehr in die Zweikämpfe und nicht mehr über die Mittellinie hinaus, blieb immer wieder an der gut organisierten Wariner Defensive hängen. Rene Schreiber und Marcel Manns ließ die Neuburger Defensive alleine auf Keeper Eric Hölgermann zulaufen, es langte letztlich aber nur zu einem Pfostentreffer (65.). Eine Klasse-Vorlage von Thilo Bründel nutzte Danny Thomas zum 7:0 (70.). Nach gleichem Muster erzielte Thomas auch das 8:0 (72.). Nach einem Konter tauchte Neuburgs Phil Gröger plötzlich frei vor Warins Keeper Philipp Schröder auf, der den Schuss Grögers aus kurzer Distanz aber stark parierte (75.). Eine großartige Flanke von Thilo Bründel fast von der Eckfahne in den Strafraum konnte Danny Thomas ungehindert per Kopf zum 9:0 verwerten (77.). Das 10:0 erzielte Thilo Bründel nach einem Super-Solo selbst und krönte somit seine überragende Leistung mit einem Treffer (83.). Der Großteil der Wariner Angriffe wurde von ihm über seine Seite eingeleitet, er war immer anspielbar und defensiv stand er sehr sicher, gewann so gut wie jeden Zweikampf. Seine Leistung ist neben dem Vierer-Pack von Danny Thomas besonders hervorzuheben. Tobias Becker gelang abschließend noch das 11:0 (87.). In der Schlussminute war dann Keeper Philipp Schröder noch zweimal gefordert, vereitelte die Doppelchance von Phil Gröger und Daniel Erpen-Köhn jedoch souverän (90.).

 

Für Warin geht es in der Vorbereitung auf die neue Saison am kommenden Samstag (30.07.2016) zu hause gegen den Poeler SV weiter. Die Partie wird um 14.00 Uhr angepfiffen. Alle Fußball-Begeisterten sind herzlich in die Wolfsystem-Arena am Glammsee eingeladen...

[Quelle: Dreierkette - Der Fußball-Stammtisch]

Foto zu Meldung: + + + Kantersieg für Warin + + +

+ + + Saisonvorbereitung TSG Warin + + +

(18.07.2016)

TSG Warin - SSG Rot-Schwarz Kiel  0:2 (0:0)

Schwungvoller Test für beide Teams

 

Von Beginn an sah man beiden Mannschaften kaum an dass sie schon eine harte Woche mit etlichen Trainingseinheiten hinter sich hatten. Denn die etwa 80 Zuschauer sahen vom Anstoß weg eine enorm temposcharfe, temperamentvoll geführte Testpartie, die sich aber zumeist zwischen den Strafräumen abspielte. Man setzte in erster Linie auf spielerische Sicherheit und Ballkontrolle. Da aber die Akteure auf beiden Seiten fast jedem Ball energisch nachsetzten, gab es durch zumeist klare Abwehraktionen kaum herausgespielte Tormöglichkeiten. Bei den Gastgebern wirkten erstmals die beiden Neuzugänge Fabian Brickwedde (24) und Maik Aumann (29), beide kamen vom MSV Pampow, mit. Nach einer kleinen Unsicherheit in der Wariner Hintermannschaft hatten die Gäste, die ab der neuen Saison in der Verbandsliga Schleswig Holstein kicken, eine erste klare Einschussgelegenheit. Aber selbst etwas überrascht, vergaben die Kieler diese Chance (2.). Nach gut einer Viertelstunde kamen auch die Platzherren zu ersten Torannäherungen. Erst wehrte der Rot-Schwarz Keeper einen Schuss von Danny Thomas (16.) und kurz darauf einen Versuch von Patrick Wichmann (18.), jeweils zur Ecke. Bis kurz vor dem Halbzeitpfiff von Schiri Zander (Bad Doberan), sah man weiterhin kaum noch zwingende Chancen. Trotzdem war immer wieder viel Spielfluss und resolute Zweikampfführung auf der Tagesordnung beider Mannschaften. In der 41.Minute verfehlte Maik Aumann mit einem Schuss von der Strafraumgrenze knapp das SSG Gehäuse. Und zwei Minuten später war TSG Schlussmann Philipp Schröder auf der anderen Seite im richtigen Moment aus dem Kasten um einen frei durchlaufenden Gästespieler am Abschluss zu hindern.

 

In der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber dann durch Marcel Manns eine gute Möglichkeit zum Führungstreffer, aber eine Glanzparade des Torhüters verhinderte das Tor (51.). Nach einigen Wechseln auf beiden Seiten und auch auf Grund des hohen Tempos aus der ersten Halbzeit verflachte die Partie dann etwas. Nach einem Patzer des gerade eingewechselten TSG Torhüters Tim Linstädt, gelang den Rot-Schwarzen das 1:0 (68.). Wenig später ermöglichte ein weiterer Fehler in der TSG Hintermannschaft den Gästen per Foulstrafstoß die Möglichkeit zur Resultaterhöhung. Aber Linstädt parierte den Elfer (78.). Die letzte Chance zum Ausgleich hatten die Wariner dann durch Hannes Brandenburg, der nach präziser Linksflanke von Mathias Sprenger, aus guter Position den Ball nicht traf (88.). Quasi mit dem Schlusspfiff machten die Gäste gegen weit aufgerückte Wariner noch das 0:2 (90.). Trotz der letztendlich unbedeutenden Niederlage zeigte sich TSG Chefcoach Frank Ridder mit dem ersten Auftritt seiner Mannschaft nicht unzufrieden.

 

TSG Warin: Schröder (65.Linstädt), Stapelmann, Aumann, Habl, Sprenger, Brandenburg, Brickwedde (46.Wirkus), Zimmermann (5.Wichmann), Manns (60.Schreiber), Thomas (65.Groß).

[SSG Rot-Schwarz Kiel]

Foto zu Meldung: + + + Saisonvorbereitung TSG Warin + + +

+ + + Trainingsauftakt bei der TSG Warin + + +

(15.07.2016)

Trainingsauftakt bei der TSG Warin  - Neuer Name für Wariner Sportplatz - Sonntag Test gegen Rot-Schwarz Kiel

 

Bereits am Dienstag Abend vollzogen auch die Wariner Landesligafußballer den Auftakt für die Vorbereitung auf die neue Saison. Neben weiteren Trainingseinheiten am Donnerstag und Freitag kommt es dann am Sonntag schon zu einem ersten Testspiel auf dem Glammseesportplatz. Ab der neuen Saison wird dieser dann einen neuen Namen tragen. Dieser setzt sich aus dem Hauptsponsor der TSG Warin, Wolfsystem und dem traditionellen Namen, Am Glammsee, zusammen und lautet Wolfsystem - Arena am Glammsee. Die offizielle Einweihung erfolgt dann im Beisein des Hauptsponsors mit einem kleinem Festakt und einem Freundschaftsspiel gegen den gleichklassigen Penzliner SV, einem Landesligateam aus der Staffel Ost, am Samstag, dem 6. August 2016.

 

Inzwischen wurden nun auch die Staffeleinteilungen bekannt gegeben, Warin wird auch weiterhin in der Staffel West aktiv sein. Neben der bekannten Gegnerschaft kommen der SV Plate und der FC Schönberg II neu dazu. Das erste Punktspiel der neuen Saison bestreiten die Wariner am 13. August, Anstoß 15 Uhr, auswärts beim LSV Schwarz-Weiß Eldena. Der Gegner in der ersten Runde im Landespokal Lübzer Pils Cup heißt im Auswärtsspiel Bölkower SV (Landesliga Nord), Spieltermin ist hier der 3./4. September 2016. Aus dem Kader der vergangenen Spielzeit haben drei Sportfreunde die TSG verlassen. Christoph Thom zog es zum VfL Blau-Weiß Neukloster, Fabian Steffan schloss sich dem Brüeler SV an und Paul- Jonas Apel ist derzeit vereinsfrei. Über die Zugänge im TSG Team wird zu einem späterem Termin noch berichtet.

 

Am Sonntag geht es nun gegen einen unbekannten Kontrahenten aus Schleswig Holstein. Die Mannschaft Rot-Schwarz Kiel schaffte in der abgelaufenen Saison den Aufstieg in die Verbandsliga Schleswig Holstein. Im Rahmen eines Trainingslagers in Wismar bestreiten die Kieler hier auch zwei Vorbereitungsspiele. Am Samstag geht es gegen den PSV Wismar und am Sonntag, Anstoß 15 Uhr, gegen die TSG Warin.

Foto zu Meldung: + + + Trainingsauftakt bei der TSG Warin + + +

+ + + Saisonausklang mit Kanutour + + +

(01.07.2016)

Wie schon in den vergangenen Jahren ging es auch nach dieser Saison für die TSG Landesligakicker bei tollem Ausflugswetter auf eine völlig entspannte, feucht fröhliche Paddeltour, auf der Warnow.

 

Mit Rang Drei in der Landesliga West (45 Punkte 55:27 Tore) zeigte sich auch die Vereinsführung um Chefcoach Frank Ridder zum Saisonabschluß recht zufrieden.

 

Derzeit befinden sich Spieler und Verantwortliche in einer kleinen fußballfreien Sommerpause. Die TSG Vereinsführung wünscht allen Spielern, Verantwortlichen , Betreuern und Helfern rund um den grünen Rasen, vom Platzwart bis zu den Kassierern, sowie ihren treuen Anhängern und natürlich auch den Sponsoren des Wariner Vereines, eine erholsame Zeit bis zum Start in die neue Saison. Trainingsauftakt für das Landesligateam, in dem es auch sehr wahrscheinlich einige neue Gesichter geben wird, ist dann schon Mitte Juli.

Foto zu Meldung: + + + Saisonausklang mit Kanutour + + +

+ + + 26. Spieltag Landesliga West + + +

(12.06.2016)

Fußball Landesliga West Letzter Spieltag

VfL Blau-Weiß Neukloster - TSG Warin  0:4 (0:0)

Auswärtserfolg ohne Euphorie, aber noch Tabellenrang Drei gesichert  - Sektdusche für den Chefcoach -

 

Mit diesem 4:0 Sieg wurden die Wariner zwar ihrer Favoritenrolle gerecht, qualitativ war es aber eine Partie auf sehr geringem Niveau. Vor über 100 Zuschauern zeigten die Gastgeber bei hohen sommerlichen Temperaturen eine Stunde lang eine beherzte kämpferisch mit viel Einsatz in der Defensive geprägte Leistung. Im Spiel nach vorn hatte der Tabellenletzte aber auch keine nennenswerten  torgefährlichen Aktionen. TSG Schlussmann Philipp Schröder hatte so einen entspannt stressfreien Nachmittag. Warin mit deutlicher Spielkontrolle und wohl gefühlten 80% Ballbesitz von Beginn an, verstand es aber lange nicht den vielbeinigen Abwehrblock der Platzherren zu brechen. Immer wieder waren es nur dürftige Offensivaktionen, die kaum echte Torgefahr vor dem Gehäuse des gut haltenden VfL Keepers Stefan Becker brachten. Und wenn dann doch mal eine gute Gelegenheit erspielt wurde, war der Abschluss wie bei zwei Kopfballchancen von Patrick Wichmann (40.) und Danny Thomas (43.) mangelhaft. Kurz zuvor scheiterte zudem Thomas nach einem Konter frei vor dem gegnerischen Tor am Schlussmann (36.).

 

Nach knapp einer Stunde zeigten sich dann mehr und mehr Verschleißerscheinungen beim Gastgeber. Durch eine Standartsituation gelang den Gästen dann die verdiente Führung. Nach einem Freistoß von der linken Seite durch Tobias Becker erzielte Matthias Schmidt mit tollem Kopfball dann das 0:1 (63.).

 

Für den Wariner Innenverteidiger, den wohl leistungsbeständigsten TSG Akteur während der gesamten Saison, war es gleichzeitig sein erster Saisontreffer.

 

Wenig später war dann nach einem deutlichem Handspiel im VfL Strafraum, Sascha Zimmermann mit dem folgenden Strafstoß zum 0:2 erfolgreich (70.). Abermals Zimmermann erhöhte drei Minuten später, nach einer gelungenen Aktion über links durch Paul Apel und Patrick Wichmann, mit seinem 10. Saisontreffer, auf 0:3 (73.). In der Schlussphase ergaben sich noch einige weitere Einschussgelegenheiten für die Gäste. Eine davon nutzte Patrick Wichmann, ebenfalls mit Saisontor Nr.10, zum 0:4 Endstand (83.). Unmittelbar nach Abpfiff von Schiri Schulze (Malchiner SV), der mit dieser absolut fairen Partie eine problemlose Spielleitung hatte, erfolgte noch auf dem Platz nach kurzer Ansprache des Mannschaftsverantwortlichen Raymond Deutsch im Kreis des Wariner Teams, als nachträgliches "Geburtstagsgeschenk" für TSG Chefcoach Frank Ridder zum 50., eine geballte Sektdusche für den Trainer. Im Anschluss ging es dann zurück ins Wariner Sportlerheim wo der Saisonabschluss mit Tabellenrang Drei (45 Punkte), sowie der Aufstieg der zweiten Wariner Mannschaft nach einem 2:1 Arbeitssieg gegen den SV Sülte, gebührend zusammen gefeiert wurde. Hier gab es dann auch noch das "offizielle" Geburtstagsgeschenk für den Chefcoach. Des weiteren wurden aus dem Landesligateam die Spieler Fabian Steffan (19 Jahre) (zum Brüeler SV) und Paul Apel(18) (Auszeit!), sowie aus der Zweiten Mannschaft Mario Schreiber (30) (Nachwuchstrainer TSG Warin) verabschiedet.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Sprenger (56. Bründel), Apel, Zimmermann, Mertins, Becker, Manns (56. Stapelmann), Brandenburg, Wichmann, Thomas (70. Steffan).

Foto zu Meldung: + + + 26. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + 33. Wariner Volleyballturnier + + +

(10.06.2016)

Spiel, Sport, Spaß und Party!

Wie in den vorherigen 32 Jahren, findet auch in diesem Jahr, am 22 und 23. Juli 2016, das nächste große 33. Volleyballturnier auf dem Sportplatz in Warin statt. 

Über die letzten drei Jahrzehnte hinweg, hat sich das traditionelle Wariner Turnier einen Platz in den Herzen vieler Sportler und sportbegeisterter Menschen gesichert, was uns, der TSG Warin, den Anlass gibt in die nächste große Runde zu starten. 

• Am Freitag, den 22.07. 2016 eröffnen Hans Wahnsinn und DJ Otzi auf dem Sportplatz Warin um 20:00 Uhr offiziell die Veranstaltung, zu der Sie die TSG herzlich einlädt! 

• Am 23.07.2016 beginnt dann, mit einem kräftigen "Sport-FREI", die 33 Turniereröffnung durch den Vorstand der TSG Warin um 09:00 Uhr auf dem Sportplatz!
Gespielt wird auf 15 Feldern in den Kategorien Damen/ Herren/ Mixed. 

Nach dem erfolgreichen Vor- und Nachmittag ist die Siegerehrung um ca. 20:30 Uhr zu erwarten.


Anschließend folgt, wie in vorherigen Jahren auch, eine Abschlussparty, zu der jeder recht herzlich eingeladen ist. Begleitet wird diese von Andre Kuchenbecker und einem Überraschungsgast. 
Mit dem alljährlichen Höhenfeuerwerk können Sie ca. 23 Uhr rechnen.

Wir bedanken uns im Vorfeld bei allen teilnehmenden Mannschaften und dem Erscheinen derer, die die TSG Warin durch die Teilnahme am Turnier, sowie zur Party am Freitag und Samstag besuchen und damit unterstützen. 

Ein ganz besonderer Dank gilt den Sponsoren, ohne die das Turnier nicht stattfinden könnte! 

Wir hoffen auf zahlreiche Teilnahmen und zwei tolle und feierfreudige Abende!

[33. Wariner Volleyballturnier]

Foto zu Meldung: + + + 33. Wariner Volleyballturnier + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 11./12. Juni + + +

(10.06.2016)

Saisonabschluss für TSG Teams 

Landesliga West

VfL Blau-Weiß Neukloster - TSG Warin

Mit Auswärtssieg noch Rang Drei im Visier

 

Mit einem, allerdings auch zu erwartendem Erfolg, beim bereits lange feststehendem Absteiger in Neukloster (14./3 Punkte), könnten die Wariner, bei gleichzeitiger Niederlage, oder einem Remis des SV Dassow beim Hagenower SV, noch auf Tabellenrang Drei klettern. Nach Platz Zwei in der vergangenen Spielzeit wäre das abermals eine tolle Saisonplatzierung für das TSG Team.

 

Anstoß ist am Sonnabend um 15 Uhr im Waldstadion in Neukloster. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 13.45 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

TSG Warin II - SV Sülte

Saisonfinale am Glammsee  - Mit Heimsieg in die Kreisoberliga -

 

Durch einige unnötige Punktverluste in den vergangenen Spielen, haben  die Wariner (2./51 Punkte) das Aufstiegsrennen mehr unfreiwillig noch einmal echt spannend gemacht. Im letzten Saisonspiel hat die TSG II, dank eines komfortabelen Torverhältnisses (+ 12) es noch selbst in der Hand mit einem Sieg den Aufstieg in die Kreisoberliga zu schaffen. Aber die Verfolger SV Dassow II (3./51 Punkte) und die SG Schlagsdorf (4./50 Punkte) sitzen der TSG II im Nacken. Zuletzt verlor die Wariner Zweite noch in der Nachspielzeit durch einen Elfmeter in Parum mit 2:3. Ein zweimaliger Ausgleich durch Rene Schreiber zum 1:1 und Dennis Scheller zum 2:2, sowie noch ein verschossener Elfer, brachten letztendlich nicht den erhofften Punktgewinn. Gegen den SV Sülte (9./32 Punkte) haben die Wariner eine eher durchwachsene Bilanz auf zu weisen. Fünf Siegen aus den letzten 9 Spielen, stehen auch vier Niederlagen zu Buche. Es könnte ein echter Aufstiegskrimi um den zweiten Aufstiegsplatz mit drei Teams am letzten Spieltag der Kreisliga zu erwarten sein.

 

Aber die Mannschaft um den Kreisliga Torschützenkönig Rene Schreiber (28 Treffer) wird alles daran setzen, die nötigen Punkte für den Aufstieg am Glammsee zu holen.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr auf dem Wariner Glammseesportplatz.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 11./12. Juni + + +

+ + + Fußball Landesliga West 25. Spieltag + + +

(06.06.2016)

Sommer-Kick verdient gewonnen

Fußball Landesliga West: TSG Warin - TSV Goldberg 4:1 (2:1) / Danny Thomas dreifacher Torschütze

 

In der Fußball Landesliga West setzte sich die TSG Warin am vorletzten Spieltag verdient mit 4:1 Toren gegen den personell arg gebeutelten TSV Goldberg durch und klettert in der Tabellen wieder auf Rang vier. Goldberg bleibt Neunter.

 

Die Gäste reisten ohne Wechselspieler an, was bei den sommerlichen Temperaturen im Spielverlauf seine Spuren hinterließ. ,,Wir haben heute wirklich das letzte Aufgebot auf dem Platz", erklärt TSV Trainer Andreas Nath, der auf Spieler der Alten Herren und zweiten Mannschaft zurück greifen musste. ,,Dafür haben wir es vor allem in der ersten Hälfte ganz gut gemacht", so seine Einschätzung beim 2:1 zur Pause. Bis dahin hatte das Wariner Sturmduo Patrick Wichmann und Danny Thomas zweimal zugeschlagen. Jeweils nach dem gleichen Muster, Wichmann als Vorbereiter mit der Eingabe von der Grundlinie und Thomas als sicherer Vollstrecker, fielen die Treffer. Der Anschlusstreffer der Goldberger resultierte aus einem Foulelfmeter in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit, verwandelt von Alec Jasiak.

 

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber deutlich mehr Ballbesitz, zeigten aber auch deutliche Schwächen im Abschluss. Immer war ein Goldberger ein Bein dazwischen, um die Chancen der Wariner zunichte zu machen. Die Gäste hatten in der 74. Minute nach einem Freistoß ihre einzige echte Chance, ein Kopfball durch Mathias Eisenbarth. In der Schlussviertelstunde wurden die Möglichkeiten der Gastgeber aber zwingender. Bei einem Freistoß in der 77. Minute stand zum dritten Mal in dieser Partie Danny Thomas goldrichtig und netzte per Kopfball zum 3:1 ein. Warins Kapitän Marcel Manns nahm fünf Minuten später einen Super-Pass in die Schnittstelle der TSV-Abwehr auf, umkurfte den Goldberger Keeper und schob zum 4:1-Endstand ein.

 

Torfolge: 1:0/2:0 Danny Thomas (20./38.), 2:1 Alec Jasiak (45. Elfmeter), 3:1 Danny Thomas (77.), 4:1 Marcel Manns (82.)

TSG Warin: Schröder, Keil, Sprenger, Thom (46. Apel), Brandenburg, Thomas, Wichmann (83. Schreiber), Manns, Zimmermann (46. Becker), Schmidt, Steffan

 

Quelle: Fupa M-V

[Fupa M-V]

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 25. Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 28./29. Mai + + +

(25.05.2016)

Spielpause für die Landesliga

Pokalendspiel in Dorf Mecklenburg    Mecklenburger SV - TSV Graal Müritz   

 

Unweit von Warin findet am Sonntag, Anstoß 14 Uhr, im Stadion an der Mühle in Dorf Mecklenburg das Finale im Landesklassenpokal West Lübzer Pils Cup statt. In einem Heimspiel trifft der derzeitige Tabellendritte der Landesklasse VI, Mecklenburger SV auf den Tabellenersten und potentiellen Aufstiegskandidaten zur Landesliga, den TSV Graal Müritz aus der Landesklasse IV.

 

 

Kreisliga SN-NWM

TSG Warin II - Grevesmühlener FC

Kreisliga Spitzenspiel am Wariner Glammsee

 

Drei Spieltage vor Saisonende stehen sich im Gipfeltreffen der Kreisliga der Tabellenzweite TSG Warin II (48 Punkte) und der Tabellenführer Grevesmühlen (58 Punkte), bereits als Aufsteiger feststehend, gegenüber. Nach dem wichtigen 4:3 Last Minute Sieg der Wariner am letzten Spieltag beim TSV Schwerin, steht nun eine weitere schwierige, aber nicht unlösbare Aufgabe für die Wariner Zweite an. Nachdem die Wariner beim TSV scheinbar schon geschlagen zur Halbzeit mit 1:3 hinten lagen, fanden sie mit viel Temperament und Kampfgeist in Hälfte Zwei in die Partie zurück und siegten noch durch einen Treffer von Maik Bundesmann in der mehrminütigen Nachspielzeit mit 4:3. Die weiteren Tore für die TSG erzielten Rene Schreiber 2x und Alexander Wirkus. Diese imponierende Auswärtsleistung sollte Ansporn genug für die Wariner Mannschaft sein, um mit der Unterstützung ihrer Anhänger auch den Spitzenreiter am Sonntag voll zu fordern.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr am Glammsee.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin  28./29. Mai + + +

+ + + Fußball Landesliga West 24. Spieltag + + +

(22.05.2016)

Hagenower SV - TSG Warin   2:2 (1:0)

Tolle Moral im Gästeteam

 

Trotz zweimaligem Rückstand bei den heimstarken Hagenowern, trotzte der Tabellenfünfte dem Spitzenreiter ein verdientes Remis ab. So erweisen sich die Wariner weiterhin im Meisterschaftskampf als das "Zünglein an der Waage". Am vergangenen Spieltag verhalf man noch Hagenow mit dem 0:0 gegen Cambs/Leezen zur Tabellenführung. Nun nach dem 2:2 in Hagenow, steht wieder Cambs/Leezen an der Tabellenspitze.

Bei sommerlichen Temperaturen fanden die Gäste, auf dem etwas unebenen Geläuf, nur sehr stockend ins Spiel. Etliche fahrlässige Fehlabspiele und zu unentschlossenes nervöses Agieren in den Zweikämpfen, führten immer wieder zu unnötigen Ballverlusten. Vor allem im Kopfballspiel blieben die Gäste immer wieder nur zweiter Sieger, kamen auch bei den sogenannten zweiten Bällen, meist zu spät. Aber auch die Gastgeber, die zwar von Beginn an das aktivere Team auf dem Feld waren, kamen nur zu dürftigen  Offensivaktionen. Eine erste Torannäherung mit einem Schuss links am Wariner Tor vorbei, die erste verheißungsvolle Aktion der Heimelf (10.). Auf Seiten der TSG, die weiterhin nicht zu entscheidendem Spielfluss aus dem Mittelfeld fanden, und es meist mit langen Bällen schon aus der Abwehr versuchten, ergab sich erst in der 24.Minute, eine aber relativ gute Einschussgelegenheit von der linken Seite, im gegnerischen Strafraum. Doch Fabian Steffan zeigte sich beim Abschluss etwas zu zögerlich , so dass der Ball beim erneuten Aufsetzten noch entscheidend versprang, das Leder weit am Ziel vorbei ging.

 

Wie es gehen kann, zeigten die SV Mannschaft quasi im Gegenzug, ebenfalls über ihre linke Seite kam ein langer Ball auf Denis Dedic. Der Wariner Verteidiger verschätzte sich beim Kopfball, und schon hatte sein Gegenspieler freie Bahn. Trotz sehr spitzem Winkel überlistete er den Wariner Torhüter Philipp Schröder mit einem Schuss ins kurze Eck zum 1:0 (25.). Bei bis dato eigentlich so dahin plätscherndem "Sommerfussball", waren dass schon die eigentlichen Höhepunkte dieser Begegnung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff von Schiri Sven Rusche (Schwaaner Eintracht), parierte Schröder noch einen Distanzfreistoß der Gastgeber zur Ecke (44.).

 

Die zweite Halbzeit begann mit einer ganz dicken Chance für die Platzherren. Aus nur etwa sechs Metern traf ein SV Akteur, völlig frei im Wariner Strafraum, nur den rechten Pfosten (47.). Glück für die Gäste in dieser Situation. Aber dieser Pfostenschuss schien die Gäste nun richtig wach gerüttelt zu haben. Plötzlich war man besser im Spiel, es gab echte Lebenszeichen im Wariner Mittelfeld. Nach einer Hereingabe von der rechten Seite durch Geburtstagskind Christoph Thom (26), war Mannschaftskapitän Patrick Mertins mit präsentem Einsatz im gegnerischen Strafraum mit dem 1:1 Ausgleich zur Stelle (51.). Leicht geschockt nun die Gastgeber. Nun kamen auch spielerische Ideen über Hannes Brandenburg, Mertins, und Thom aus dem TSG Mittelfeld mit Zuspielen auf die Sturmspitzen Danny Thomas und Patrick Wichmann, die aber mit ihren Aktionen an diesem Tag eher glücklos wirkten. Ein Kopfball von Steffan, gerade noch zur Ecke geklärt (57.), eine weitere Chance der Gäste. Doch in diese gute Phase der Wariner  platzte ein mustergültiger Konter des Hagenower SV. Zügig  über die rechte Seite vorgetragen, kam das präzise Zuspiel punktgenau auf SV Torjäger Marco Schwabe, der dem TSG Schlussmann keine Abwehrchance ließ, und zur erneuten Führung zum 2:1 einschoss (67.). Doch das TSG Team zeigte erneut Moral, spielte mit viel Kampf und Einsatz aller Akteure, auf den Ausgleichstreffer. Mit dem eingewechseltem Marcel Manns kam dann noch einmal frischer Wind ins Wariner Spiel. Zwischendurch hatte allerdings auch die TSG Hintermannschaft bei weiteren Angriffen der Einheimischen einiges zu tun. Doch nach einem weiten Einwurf des ebenfalls eingewechselten Jano Stapelmann in den SV Strafraum, behauptete Manns den Ball, fand sich mit Thom zum gelungenen Doppelpass, und bugsierte zusammen mit einem SV Abwehrspieler den Ball zum 2:2 über die Linie (82.). In der Folge hatten die Gäste noch zwei weitere torgefährliche Situationen, es wurde aber nicht präzise genug zu Ende gespielt. Trotz einer etwas hektischen Schlussphase brachten die Wariner, lautstark von knapp 20 eigenen Fans unterstützt, verdient das Remis über die restliche Spielzeit.

 

TSG Warin : Schröder; Schmidt, Sprenger, Bründel, Apel (55. Stapelmann), Brandenburg, Mertins, Thom, Steffan (74. Manns), Wiechmann, Thomas.

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 24. Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 21./22. Mai + + +

(20.05.2016)

Landesliga West 24.Spieltag

Hagenower SV - TSG Warin

Schwierige Auswärtshürde für TSG Team - Spannender Meisterschaftskampf -

 

Arge Personalnöte begleiten die Wariner Mannschaft auch zum vorletzten Auswärtsspiel nach Hagenow. Neben den gesperrten Andreas Keil (Gelb/Rot) und Tobias Becker (5.Gelbe), hat sich nach der letzten Partie leider auch die Verletztenliste im Wariner Kader verlängert. Der Hagenower SV (1./47 Punkte), mit stetigem Aufwärtstrend in der Rückrunde, hat nun am vergangenen Spieltag erstmals die Tabellenführung übernommen. Daran war auch die TSG Mannschaft (5./38 Punkte) nicht ganz unbeteiligt. Denn durch das 0:0 am Glammsee gegen den bisherigen Spitzenreiter Cambs/Leezen verlor die Spielvereinigung (2./46 Punkte) die nötigen Punkte zur Verteidigung der Tabellenspitze. Mit Hagenow treffen die Wariner nun auf eines der erfolgreichsten Rückrundenteams und gleichzeitig auch die stärkste Heimmannschaft. Aus 11 Heimspielen holten sie 10 Siege und 1 Remis. Aber auch von solchen Erfolgsserien lassen sich die Wariner sicherlich nicht schocken. Im Vorjahr reisten die Rot-Weißen mit ähnlicher Konstellation und nach einer deprimierenden 0:2 Niederlage beim Lübzer SV in Hagenow an, - und gewannen, nach imponierender Leistung mit 5:1.

 

Anstoß ist am Samstag, erst um 16 Uhr, auf dem Sportplatz an der Parkstraße in Hagenow. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 14 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

TSV Schwerin - TSG Warin II

 

Auch auf die Wariner Zweite (2./45 Punkte) wartet an diesem Wochenende keine leichte Aufgabe. Um die Aufstiegschancen weiter zu wahren, müsste bei den als sehr heimstark geltenden Schwerinern (5./ 35 Punkte), wenigstens ein Teilpunkterfolg her. Im Hinspiel trennten sich beide Teams 2:2. Auch im Kreispokal Viertelfinale trafen die Wariner in diesem Jahr schon auf den TSV und unterlagen 0:2 nach Verlängerung. Die Wariner Mannschaft sollte sich nun zum Saisonende, wo die spielerischen Mittel scheinbar etwas begrenzter zum Tragen kommen, wieder auf die kämpferischen Akzente besinnen, und den 2.Tabellenrang, den man nun schon seit 10 Spieltagen besetzt, weiter verteidigen.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Sportplatz Großer Dreesch in Schwerin. Treff für die Mannschaft ist um 12.15 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 21./22. Mai + + +

+ + + Fußball Landesliga West 23. Spieltag + + +

(15.05.2016)

TSG Warin - SpVgg Cambs-Leezen  0:0

Glücklicher Punktgewinn für Gastgeber

 

In einer kämpferisch sehr intensiv geführten Partie trennten sich beide Teams wie im Hinspiel torlos. Bei maikühler Witterung, aber einem bestens bespielbarem Rasen, begannen die Einheimischen, wie auch schon in den vergangenen Spielen mit viel Tempo und Tordrang. Doch nach etwa zwanzig Minuten ging der Spielfaden wieder fast gänzlich verloren.

 

Vor knapp 150 Zuschauern, darunter auch etliche Fans des Tabellenführers Cambs/Leezen, hatten die Platzherren durch Danny Thomas bereits in der fünften Spielminute eine richtig gute Einschussgelegenheit. Ballannahme und Drehung im gegnerischen Strafraum passten beim Wariner Torjäger perfekt. Doch der Abschluss, zwar mit links, war dann aus guter Position eher mangelhaft. Eine Minute später kam Hannes Brandenburg nach einer Ecke von Christoph Thom zum nächsten verheißungsvollem Torschuss, - vorbei (6.). Dann traf Thomas nach Eckball Sascha Zimmermann per Kopf den Ball nicht optimal (8.). So allmählich verpuffte diese gute Wariner Drangphase dann mehr und mehr. Nun fanden auch die Gäste besser ins Match, kamen in der 18. Minute zum ersten Torschuss. Die Gastgeber hatten dann durch Mannschaftskapitän Christoph Habl, von Thom mustergültig angespielt, aus der Distanz einen weiteren Abschluss, der Ball zischte aber knapp am linken Torpfosten vorbei. Die beste TSG Chance ergab sich dann für den agilen Thom, der plötzlich nach einem Freistoß von Tobias Becker, per Abpraller den Ball am 5-Meteraum frei vor den Füßen hatte. Sein Schussversuch aber nicht hart genug, Gästekeeper Christoph Wölk konnte gerade noch mit Fußabwehr klären (25.).

 

Nach Ballverlust der Rot-Weißen in der Vorwärtsbewegung, ergab sich eine klasse Konterchance für die Spielvereinigung über die linke Seite, ganz knapp ging der Ball am langen Toreck ins Aus (27.). Kurz darauf hatten die Einheimischen bei einem weiteren schnellem Gegenzug des Tabellenführers erneut Glück, gerade so konnte Innenverteidiger Mathias Sprenger noch abwehren (31.). Kurz vor der Halbzeitpause wurde die Partie dann in den Zweikämpfen noch resoluter. Schiri Beyer (PSV Rostock), der mit seinem Gespann eine gute Spielleitung ablieferte, verteilte mehrfach Gelb. Insgesamt gab es 6 x gelb, 1x Gelb/Rot.)

 

Nach dem Seitenwechsel sah man die erste Möglichkeit wieder beim Tabellenersten. Die setzten sich mehrere Minuten im und um den Wariner Strafraum förmlich fest. Aber auch diese Druckphase überstanden die Platzherren ohne Gegentor. Auf der anderen Seite hatten die Gastgeber, die nun nur noch sporadisch vor das gegnerische Tor kamen, nach einer Hereingabe von der rechten Seite durch Thilo Bründel in den Strafraum, eine bedingt torgefährliche Aktion (55.). Immer öfter konnten sich die Einheimischen gegen die laufstärker und selbstbewusster auftretenden Gäste, nur durch Fouls wehren. Stets kamen die von Steve Svenßon getreten vielen Freistöße, dann von Patrick Breß verlängert, gefährlich in den Wariner Strafraum. Aber die Wariner Hintermannschaft mit einem abermals herausragenden Matthias Schmidt, und einem eigentlich fehlerfrei agierendem Ersatztorhüter Tim Linstädt, konnte immer wieder ärgeres verhindern. Spätestens nach der Gelb/Roten Karte für den Wariner Außenverteidiger Andreas Keil (68.), beschränkten sich die Wariner, nun in Unterzahl, fast ausschließlich auf die Verteidigung des eigenen Tores. Der Tabellenführer legte nun auch spielerisch noch etwas zu, war deutlich das bessere Team in der Schlussphase und hatte auch noch einige gute Torchancen. Letztendlich blieb es aber beim 0:0.

 

TSG Chefcoach Frank Ridder zeigte sich dem Spielverlauf nach mit dem Endresultat und dem kämpferischen Auftreten seines Teams zufrieden. Die Gäste dagegen haderten etwas mit der eigenen Chancenverwertung einiger bester Tormöglichkeiten.

 

TSG Warin: Linstädt; Sprenger, Schmidt, Keil, Bründel, Brandenburg, Habl, Becker, Thom, Zimmermann (90. Groß), Thomas (80.Steffan).

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 23. Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 14./15. Mai + + +

(13.05.2016)

Landesliga West

TSG Warin - SpVgg Cambs-Leezen

Tabellenführer zu Gast am Glammsee

 

Beiden Wariner Mannschaften scheint nun, da sich die Saison allmählich dem Ende neigt, etwas die Luft aus zu gehen. Denn sowohl das Landesligateam als auch der TSG Kreisligist verloren zuletzt, gegen nicht unbedingt unschlagbare Gegner, zwei mal in Folge.

 

Im vorletzten Saisonheimspiel treffen die Wariner, mittlerweile Tabellenfünfter (37 Punkte), auf den Spitzenreiter Cambs-Leezen (45 Punkte). Sicher keine einfache Aufgabe für die scheinbar etwas angeschlagenen Rot-Weißen, die auch weiterhin auf einige verletzte Akteure verzichten müssen. Auch Stammtorhüter Philipp Schröder wird nach seiner roten Karte zuletzt in Zarrentin, nicht dabei sein. Aber gegen diesen Kontrahenten haben die Wariner in der Vergangenheit immer recht gut aus gesehen. Auch im Lübzer Pils Cup dieses Jahres konnte man zu Saisonbeginn mit nicht optimaler Besetzung mit einem 2:0 Sieg am Glammsee die Spielvereinigung bezwingen. Die Gäste reisen übrigens mit der Empfehlung einer 1:5 Heimniederlage zuletzt gegen den Lübzer SV an. Die Heimmannschaft hofft, trotz der zuletzt fehlenden Erfolge, gerade jetzt wieder auf die volle Unterstützung ihrer Anhänger.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM

 

Die Kreisliga pausiert an diesem Wochenende. TSG Warin II (2./45 Punkte) hat somit spielfrei. Am nächsten Sonntag geht es dann im Auswärtstreffen zum TSV Schwerin (5./35 Punkte).

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin  14./15. Mai + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 7./8.Mai 2016 + + +

(03.05.2016)

Landesliga West

TSV Empor Zarrentin - TSG Warin

 

An diesem Wochenende müssen die Wariner (4./37 Punkte) auf dem allseits unbeliebtem Beton Kunstrasen bei den Schaalseekickern in Zarrentin (10./24 Punkte) antreten. Nach dem schwachem Auftritt zuletzt am Glammsee gegen Aufsteiger SV Dassow (1:3), müsste eigentlich eine mannschaftlich geschlossene Wiedergutmachung bei den Rot-Weißen auf der Tagesordnung stehen. Die bisherige Bilanz gegen den TSV ist sehr positiv. Das Hinspiel gewann die TSG deutlich mit 6:0. Auch im Vorjahr konnte in Zarrentin gewonnen werden (2:4), trotzdem sollte der Kontrahent nicht unterschätzt werden. Warin sollte auch weiterhin auswärts unbezwungen bleiben.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr auf dem Kunstrasen "Am Zecher Weg" in Zarrentin . Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12.45 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

TSG Warin II - Groß Salitzer FC

 

Auch die zweite Wariner Mannschaft musste am vergangenen Spieltag eine bittere Niederlage einstecken. In Boltenhagen kam man bei der 1:6 Niederlage mächtig unter die Räder. Trotzdem ist der Aufstiegsrang weiter in Reichweite. Gegen Groß Salitz (11./24 Punkte), sollte nun nach zwei eher miesen Spielen wieder ein Erfolgserlebniss für die Wariner Zweite (2./45 Punkte) drin sein. Anpfiff ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Glammsee Sportplatz.

 

Nachwuchs D-Junioren Kreisliga

SG Neukloster/Warin - Schweriner SC II

 

Am Samstag morgen spielen die Nachwuchskicker aus Warin und Neukloster in der sogenannten Meisterrunde mit 6 Teams um den Saisontitel. Im ersten Spiel geht es hier gegen den Schweriner SC II. Anstoß ist um 9.30 Uhr auf dem Wariner Kunstrasen. Eine Woche später muss die Spielvereinigung dann auswärts beim Grevesmühlener FC antreten.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 7./8.Mai 2016 + + +

+ + + Fußball Landesliga West 21. Spieltag + + +

(01.05.2016)

TSG Warin - SV Dassow   1:3 (1:1)

Verdienter Gästesieg, - starke zweiter Hälfte des SV Dassow  -

 

In einer recht fairen Partie sahen bei guten äußeren Bedingungen, einem top Rasen, die etwa 115 Zuschauer ein Spiel mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten.

 

Die Gastgeber begannen druckvoll und mit viel Tempo auf die gegnerische Abwehr. Bereits in der zweiten Spielminute kam Patrick Mertins nach einer Linksflanke von Tobias Becker zum ersten Abschluss, den nicht optimal getroffenen Flachschuss parierte der SV Keeper. Kurz darauf hatte das TSG Sturmduo, Marcel Manns spielte für den gesperrten Patrick Wichmann (5. Gelbe), mit Danny Thomas in vorderster Position, zwei Möglichkeiten zum Führungstreffer. Aber irgendwie fehlte der letzte Einsatz und die Dynamik zum Torerfolg ( 8.und 10.). Der Führungstreffer der Platzherren entsprang dann wieder mal nach einer Standartsituation. Nach einer einstudierten Eckballvariante, schlug Hannes Brandenburg die Ecke von der rechten Seite bis über den Strafraum auf der linken Seite. Dort nahm Becker aus etwa 20 Metern den Ball direkt und versenkte das Leder im hinteren rechten Toreck. Ein klasse Treffer zum 1:0 (13.). Bei zwei folgenden Überzahlsituationen hätten die Einheimischen bei mehr Konzentration und Entschlossenheit und präziseren Zuspielen die Führung noch ausbauen können (15./20.). Nach so 25 Minuten war plötzlich die Überlegenheit und Spielkontrolle der Rot-Weißen wie weg geblasen. Die Gäste tauchten erstmals vor dem Wariner Tor auf, TSG Schlussmann Philipp Schröder parierte mit Faustabwehr (26.). Nach einem dicken Patzer in der Wariner Hintermannschaft hatten die Gäste freie Bahn über die rechte Seite. Schröder bügelte den Fehler seiner Vorderleute gerade noch aus (32.). Aber nun kamen die Dassower immer öfter zu torgefährlichen Situationen vor dem Wariner Strafraum. Nach wieder sehr schlechter Wariner Abwehrarbeit konnten sie die SV Akteure noch im Strafraum den Ball direkt zu passen und durch Hopel noch vor der Pause zum 1:1 Ausgleich gelangen (43.). Bis auf einen Schuss von Brandenburg, neben das Tor, hatten der Tabellendritte kaum zwingende Torszenen mehr.

 

Nach selbstkritischen Gesprächen in der Halbzeitpause, kamen die Platzherren mit dem festen Vorsatz, an die gute Phase zu Spielbeginn an zu schließen, aufs Spielfeld zurück. Aber trotz allen Bemühens fand man nicht mehr richtig ins Spiel zurück. Es fehlten immer wieder die letzten durchdachten Aktionen um den Gegner in Verlegenheit zu bringen. Statt dessen wurde der SV Dassow immer stärker, glänzte mit toller Ballsicherheit, setzte immer wieder Achtungszeichen in Richtung Wariner Strafraum. Mit einfachen, schnellen, aber präzisen Aktionen brachten die Gäste die TSG Mannschaft immer öfter in Verlegenheit. Bei einem Gästekonter konnte trotz zweimaligen Störversuchen am Gegenspieler nicht resolut geklärt werden, SV Torjäger Hannes Komoss nutzt die Chance erzielte das 1:2 (56.). Auch die nächste Möglichkeit hatten wieder die Westmecklenburger. Mit gelungener Parade hielt der Wariner Torhüter sein Team weiter im Match (63.). Es dauerte dann bis zur 73. Minute bis auch die Rot-Weißen zur ersten zwingenden Chance kamen. Nach weitem Einwurf durch Jano Stapelmann Höhe gegnerischer Strafraum bis in den 5-Meteraum des SV, verlängerte Brandenburg den Ball zu Mannschaftskapitän Christop Habl, der aber scheiterte aus etwa vier Metern am Gästekeeper. Dann hätten die Gäste nach einem weiteren Konter schon alles klar machen können, der Abschluss aber zu überhastet (76.). Die Wariner versuchten weiter ihr Möglichstes, aber die spielerischen Mittel in dieser zweiten Hälfte waren doch mehr als begrenzt. Nach einer "Fast Notbremse" vom schon Gelb vorbelasteten Wariner Matthias Schmidt kurz vor dem eigenem Strafraum blieb dem gutem Schiri Allwardt (Kröpeliner SV), nur die Wahl der "Ampelkarte" (86.). Clever nutzten die Gäste eine Minute später die nächste Möglichkeit zum 1:3 Endstand (87.). Den ersten Schuss konnte Schröder noch parieren, beim Nachschuss war er machtlos. Auf der anderen Seite forderte Stapelmann nach einem gut getretenen 28-Meterfreistoß noch einmal den sicheren SV Keeper (90.). Unterm Strich war es aber, vornehmlich in der zweiten Halbzeit, eine der schwächsten Leistungen des TSG Teams. Allerdings zeigten auch die Schützlinge von Gästetrainer Thomas Haese ein gefälliges vorzügliches Auswärtsspiel.

 

TSG Warin: Schröder; Stapelmann, Schmidt, Bründel (69. Keil), Sprenger, Becker, Habl, Mertins (65. Apel), Brandenburg, Manns (69. Steffan), Thomas.

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 21. Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 30.April/1.Mai + + +

(28.04.2016)

Landesliga West

TSG Warin - SV Dassow

 

Am 21. Spieltag empfangen die Wariner (3./37 Punkte) mit dem SV Dassow (5./33 Punkte)  ein Team das sich als Aufsteiger bisher bestens, sogar im Tabellenvorderfeld der Landesliga West etabliert hat. Schon im Hinspiel bekamen die Wariner auch die Spielstärke der Dassower zu spüren. In einem durchweg gutklassigem Spiel trennten sich beide Teams leistungsgerecht 1:1. Für den Ausgleichtreffer der Gäste sorgte seinerzeit eine Viertelstunde vor Spielende mit einem verwandeltem Elfmeter Sascha Zimmermann. Warin, als derzeit zweitbestes Rückrundenteam, muss auf alle Fälle viel entschlossener und mit mehr Temperament von Beginn an, als zuletzt in Eldena, gegen eine sicherlich hochmotivierte Gästemannschaft ins Spiel gehen.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM

SC Ostseebad Boltenhagen - TSG Warin II

Punktspieltrip ins Ostseebad

 

Nach der zuletzt so nicht erwarteten Nullnummer im Heimspiel gegen den Tabellenzwölften Holthusen, müssen die TSG Kreisligakicker (2./ 45 Punkte) nun bei den bestens in die Rückrunde gestarteten Ostseekickern in Boltenhagen ( 7 Spiele = 5 Siege, 1Remis, 1Niederlage), derzeit Tabellensechster mit 28 Zählern, antreten. Übrigens, die gleiche Bilanz weisen bis dato auch die Gäste auf. Im Hinspiel siegten die TSG mit 3:1. In den bisherigen Spielen gegen diesen Kontrahenten haben die Wariner bisher immer gewonnen. Mit dieser Einstellung, und dem Bestreben drei Punkte mit auf die Heimreise zu nehmen, sollte die Wariner Zweite auch in Boltenhagen bestehen.

 

Anstoß ist ebenfalls am Samstag, um 14 Uhr, auf dem Kunstrasenplatz in Boltenhagen. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12.15 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 30.April/1.Mai + + +

+ + + Saisonplanungen bei der TSG Warin + + +

(27.04.2016)

Personelle Saisonplanungen schon für die neue Spielzeit 2016/2017 bei der TSG Warin

 

Wie sicherlich in anderen Vereinen auch laufen bei der TSG Warin bereits die Personalplanungen für die kommende Saison.

 

Nach zahlreichen intensiven Gesprächen mit dem aktuellem Kader, - so TSG Chefcoach Frank Ridder, kann bereits jetzt davon aus gegangen werden, dass der TSG Warin auch in der nächsten Landesligasaison 2016/2017 wieder ein spielerisch starkes Team zur Verfügung stehen wird. Folgende TSG Akteure haben bereits ihre Zusage erteilt auch in Zukunft weiter für den Wariner Verein zu spielen: Die Torhüter Phillip Schröder und Tim Linstädt, Mathias Sprenger, Hannes Brandenburg, Danny Thomas, Christoph Habl, Patrick Wichmann, Tobias Becker, Patrick Mertins, Thilo Bründel, Rene Schreiber, Sascha Zimmermann, Matthias Schmidt, und Jano Stapelmann. Leider wird Björn Gieran nach seinen schweren Verletzungen nicht wieder in den aktiven Spielbetrieb zurück kehren. Es gibt aber Überlegungen dass er in anderer Position dem Wariner Verein weiter erhalten bleibt. Marco "Polo" Prüter, der dienstälteste Aktive (36) und Enrico Wehr (33) werden in Zukunft mit ihren Erfahrungen die junge aufstrebende 2. TSG Mannschaft unterstützen. Bei einigen hier nicht genannten Wariner Spielern sind die Zukunftsplanungen noch im Gange. Mit Sicherheit wird es aber zur kommenden Spielzeit einige neue Gesichter im Team geben. Derzeit laufen in dieser Richtung noch klärende Gespräche, aber man sei auf einem gutem Weg, - so weiter der Vereinscoach. Die positive erfolgreiche Entwicklung des Fußballs in Warin und das mannschaftlich geschlossene, fast familiäre Klima, machen den Verein auch in der weiteren Umgebung interessant für andere Fußballer.

Foto zu Meldung: + + + Saisonplanungen bei der TSG Warin + + +

+ + + Fußball Landesliga West 20. Spieltag + + +

(24.04.2016)

LSV Schwarz-Weiß Eldena - TSG Warin   1:3 (1:1)

Abwechslungsreiche Partie, mit Arbeitssieg für Gästeteam

 

So klar wie sich das Resultat letztendlich zu Gunsten der Gäste darstellte, verlief das Geschehen auf dem Rasen keinesfalls.

 

Die Wariner hätten sich über einen zwei oder auch drei Tore Rückstand zur Pause keineswegs beschweren können. Als Vorletzter der Tabelle und in akuter Abstiegsgefahr, erkämpften sich die Platzherren in Hälfte Eins etliche Einschussgelegenheiten. Es fehlte ihnen einige Male auch das gewisse Quentchen Glück zum Torerfolg. Die Gäste notgedrungen mit total umgestelltem Mittelfeld fanden in der ersten Halbzeit kaum so richtig ins Spiel, hatten immer wieder große Sorgen bei den schnellen schnörkellosen Vorstößen der Einheimischen.

 

Auf dem gut bespielbarem Platz der Eldestädter hatte allerdings der Tabellendritte aus Warin gleich zu Spielbeginn zwei hochkarätige Chancen zum Führungstreffer.  Aber beide male scheiterte man am LSV Schlussmann, der glänzend, erst einen 16-Meterschuss von Patrick Wichmann entschärfte (3.), und kurz darauf auch gegen den einschussbereiten Danny Thomas klärte (4.). Die Wariner trauerten noch etwas diesen guten Chancen hinter her, da war plötzlich mit der ersten einfachen Offensivaktion durch das Abwehrzentrum, LSV Akteur Martin Lembke frei durch, ließ dem ansonsten gut haltenden TSG Ersatzkeeper Tim Linstädt, keine Abwehrchance und erzielte die 1:0 Führung (5.). An diesem Gegentreffer hatten die Rot-Weißen in der Folge einige Zeit zu knabbern. Es wollte einfach kein Spielfluss in den eigenen Reihen zu Stande kommen. Und bei den Kontern der Gastgeber hatte man durch zu wenig Laufstärke und Kampfkraft im Zweikampfverhalten, auch immer wieder zu wenig Spieler die gegen den Ball arbeiteten. So hatte man Riesendusel als zwei Versuche der Eldenaer erst aus Nahdistanz an die Latte (11.) und wenig später am linken Pfosten (14.) endeten. Erst in der 22.Minute, nachdem sich Sascha Zimmermann und Wichmann mal zum gelungenen Doppelpass vor dem gegnerischen Strafraum fanden, versuchte es Letzterer von der Strafraumgrenze, abermals war beim Torhüter Endstation. Der parierte dann auch einen 25-Meter Freistoß von Tobias Becker (37.). Weiterhin waren aber die Gastgeber bei eigenem Ballbesitz im Offensivspiel torgefährlich (35. u. 38.). Nach einem Patzer des LSV Keepers, der beim Abstoß etwas im Rasen hängen blieb, reagierte Wichmann in Torjägermanier, erkämpfte sich den Ball überlief noch einen Abwehrspieler und vollendete mit straffem Schuss zum etwas glücklichen 1:1 Ausgleich (43.). Nur eine Minute später ein fataler Fehlpass im zentralen Wariner Mittelfeld. Mit einer klasse Reaktion konnte TSG Torhüter Linstädt einen weiteren Gegentreffer verhindern. Quasi mit dem Halbzeitpfiff von Schiri Bauer (FSV Malchin) hatte die LSV Mannschaft eine weitere dicke Torchance. Innenverteidiger Matthias Schmidt konnte gerade noch auf der Torlinie klären. Nach klärenden Worten von TSG Chefcoach Frank Ridder, der mit dem Spiel seines Teams bis dato überhaupt nicht zufrieden war, in der Halbzeitpause, sah man nach einigen Umstellungen im TSG Team eine deutlich präsentere Gästemannschaft.

 

Die erste torgefährliche Aktion sahen die gut 60 Zuschauer, bei ungemütlich kühler Witterung, zwar auf Seiten der Gastgeber (47.). Aber mit weiterem Spielverlauf bekamen die Wariner die Partie immer besser in den Griff. Per Kopfball verfehlte Thomas auf der anderen Seite knapp das Ziel (49.). Es gelangen nun auch einige flüssig vorgetragene Angriffe über die Außenpositionen. Nach einer solchen Aktion mit hohem Ball in den LSV Strafraum war nach Kopfballverlängerung von Becker, erneut  "Bomber" Wichmann, an diesem Tag einer der besten im Wariner Team, zur Stelle, traf per Kopf zum 1:2(60.). Nun nutzten die Gäste immer öfter ihre auch technischen Vorteile, fanden mehr zur Spielkontrolle. Nach einem eindeutigem Foul im gegnerischen Strafraum am eingewechseltem Wariner Robert Groß, der für den verletzt ausgeschiedenen Schmidt in Spiel kam, erfolgte sofort der Pfiff vom Schiri. Sascha Zimmermann traf mit sicher verwandeltem Elfer, seinem 8.Saisontreffer, zum spielentscheidenden 1:3 (86.). Letztendlich ein schwer erkämpfter, etwas glücklicher Auswärtserfolg der Wariner Mannschaft, die damit Tabellenrang Drei festigten.

 

TSG Warin: Linstädt; Stapelmann, Schmidt (68. Groß), Bründel, Keil, Apel (59.Thom), Zimmermann, Manns, Becker, Wichmann (87.Hardler), Thomas.

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 20. Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 23./24. April + + +

(22.04.2016)

Landesliga West

LSV Schwarz-Weiß Eldena - TSG Warin

Abermals Auswärtsspiel, aber drei Punkte im Blick

 

Wie am vergangenen Wochenende steht den Warinern (3./ 34 Punkte), diesmal aber mit gleich mit auf mehreren Positionen zwangsläufig bedingten Umstellungen, abermals eine Auswärtsaufgabe in gleicher territorialer Richtung wie gegen Polz auf dem Spielplan.

 

Eldena (13./ 17 Punkte) gehört nicht gerade zu den Lieblingsgegnern der TSG. Von bisher fünf Partien gegeneinander konnten die Rot-Weißen erst einmal als Sieger vom Platz gehen.

 

Und das war im Hinspiel, als man etwas glücklich durch einen Kopfballtreffer von Sascha Zimmermann in der letzten Spielminute mit 2:1 gewann. Derzeit stehen die Eldestädter aber als Tabellenvorletzter mitten im Abstiegskampf, verloren die letzten drei Spiele in Folge recht deutlich. Warin nach überzeugenden Siegen zuletzt gegen Lübz (2:0) und in Polz (0:3) scheint weiter im Aufwind und wird auch in Eldena drei Pluszähler anstreben. Die Partie im Vorjahr an gleicher Stätte endete 0:0.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr auf dem Sportplatz an der Dömitzer Straße in Eldena. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12.45 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

TSG Warin - SFV Holthusen

Heimsieg ist Pflicht

 

Mit einem weiterem Erfolg wollen die Wariner Kreisligakicker ihren sechsten Sieg in Folge einfahren, und ihre derzeitige Bestform weiter unter Beweis stellen.

 

Nach zuletzt klaren Siegen gegen Mannschaften aus dem vorderen Tabellenfeld, sollte auch das Spiel gegen den derzeitigen Tabellenzwölften (19 Punkte) eigentlich nur zu Gunsten der Wariner ausgehen. Am vergangenen Wochenende gelang der Zweiten ein toller, in dieser Höhe nicht erwarteter Auswärtssieg, beim Tabellenvierten SG Schlagsdorf. Nach einer noch knappen 2:1 Pausenführung wurde es letztendlich, nach Treffern von Rene Schreiber 2x, Enrico Wehr 3x, Dennis Scheller und Sascha Zimmermann  noch eine klare Angelegenheit für die Gäste. Damit sind die Wariner im Aufstiegsrennen weiter bestens dabei.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr am Wariner Glammsee.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 23./24. April + + +

+ + + Fußball Landesliga West 19. Spieltag + + +

(18.04.2016)

Fußball Landesliga West 

SV Blau-Weiß Polz - TSG Warin  0:3 (0:1)

Couragierte, souveräne Auswärtsleistung

 

Mit einem jederzeit verdientem Sieg und drei Auswärtspunkten im Gepäck gingen die Wariner bestens gelaunt auf die weite Heimreise.

 

Die Vorgabe von TSG Chefcoach Frank Ridder war vor Spielbeginn unmissverständlich auf Auswärtssieg gestellt. Um so größer natürlich auch die Freude beim Trainerteam, wie die Mannschaft dieses Ziel von Beginn an entschlossen mit viel Leidenschaft umsetzte, das war schon aller Ehren wert.

 

Beide Teams gingen mit einigen personell zwangsläufig bedingten Umstellungen ins Spiel. Auf einem noch recht ordentlich bespielbarem Platz und gutem Fußballwetter, waren es die Gäste die vor 140 Zuschauern, die ersten spielerischen Akzente setzten. Ein erster guter Vorstoß in Richtung gegnerisches Tor verfehlte mit einem Abschluss von Brandenburg noch etwas das Ziel (5.). Vom Anpfiff weg gingen beide Mannschaften wie erwartet in den vielen resoluten Zweikämpfen nicht gerade zimperlich zu Werke. Aber Verbandsligaschiri Schulze (Wittenburger SV) fand mit guter Leitung in den meisten Aktionen das richtige Maß, verteilte 5x Gelb(drei für Warin). Da beide Abwehrreihen in der Anfangsphase sehr souverän wirkten, fand das Spiel fast zumeist im Mitteldrittel statt. Aber schon hier zeigte sich nach und nach die Überlegenheit der Wariner. Mit Patrick Mertins und Mannschaftskapitän Christoph Habl hatten die Gäste die nötigen Ideengeber im zentralen Mittelfeld und auch in der Rückwärtsbewegung, an der sich das gesamte TSG Team vorbildlich beteiligte, zeigten sie sich mit viel Temperament auf der Höhe des Geschehens.

 

Nach einem Foul an Patrick Wichmann dann Freistoß für die Gäste. Eine Sache für Linksfuß Tobias Becker. Mit viel Gefühl im Fuß erzielte er aus gut 25 Metern, halb linke Position, dann die Führung für die Rot-Weißen zum 0:1 (26.). Für ihn Saisontreffer Nr.7, und bereits der vierte direkt verwandelte Freistoß. Erst in der 37.Minute hatten die Platzherren durch De Oliveira die erste verheißungsvolle Torchance, aber TSG Schlussmann Philipp Schröder tauchte rechtzeitig ab, parierte den Flachschuss sicher. Warin zumeist mit kontrollierter Spieleröffnung aus der zentralen Hintermannschaft mit Jano Stapelmann und dem wieder genesenen Mathias Schmidt kam dann im weiteren Spielverlauf oft über die rechte Seite mit dem lauffreudigem Verteidiger Paul Apel und Hannes Brandenburg, auf der anderen Verteidigerseite verrichtete zuverlässig humorlos bissig Andreas Keil seinen Part, zu durchdachten Aktionen nach vorn. Dort rackerte wie gewohnt das Sturmduo Patrick Wichmann und Danny Thomas mit viel Tordrang, ohne allerdings zu guten Abschlussaktionen zu kommen. Die wurden nämlich zumeist von den Gastgebern durch Foulspiel verhindert. Bei den folgenden Freistößen kam dann wieder Becker ins Spiel. Zweimal verpasste er hier mit solchen Aktionen, als er nur das Außennetz traf (40.) und (43.) als der Ball hauchdünn am rechten Tor vorbei ging, weitere TSG Treffer. Erst unmittelbar vor dem Pausenpfiff verloren die Gäste durch unnötige Hektik kurzzeitig ihre Linie, kassierten hier auch zwei Verwarnungen.

 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit sahen dann aber auch die 10 mitgereisten TSG Fans wieder ein voll konzentriertes Gästeteam. Abermals über eine Standartsituation, mit "Absender" Becker von der linken Seite, Höhe gegnerischer Elfmeterpunkt aus etwa 22 Meter Torentfernung, kamen die Rot-Weißen zum nächsten Treffer. Nach Kopfballverlängerung von Stapelmann war Habl aus nächster Nähe in Abstaubermanier mit dem 0:2 zur Stelle (53.). Dieses zweite Gegentor zeigte dann echte Wirkung beim SV Polz. Bis auf eine Gelegenheit, wieder durch den noch besten Akteur der Blau-Weißen, De Oliveira (67.), Schröder war wieder zur Stelle, strahlten die sonst gewohnt heimstarken Polzer kaum Torgefahr aus. Warin hatte nun deutlich die Spielkontrolle und kam nach einem mustergültigem Konter, nach passgenauem Zuspiel aus dem Mittelfeld durch Mertins auf Thomas, der den SV Keeper noch tunnelte, zum endgültig entscheidenden 0:3 (76.). Ohne große Mühe brachten die Gäste den Vorsprung dann über die restliche Zeit, gingen als jubelnder Sieger vom Platz. Mit diesem Erfolg zogen die Wariner an den Tabellennachbarn Dassow und Polz vorbei, stehen nun mit 34 Punkten auf dem drittem Tabellenrang.  

 

TSG Warin: Schröder; Stapelmann, Schmidt, Keil (78. Sprenger), Apel, Habl (82.Manns), Mertins, Brandenburg, Becker, Wichmann (85. Hadler), Thomas.

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 19. Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 16./17. April + + +

(14.04.2016)

Landesliga West

SV Blau-Weiß Polz - TSG Warin

Interessantes Auswärtsspiel für TSG Team

 

Am 19. Spieltag stehen die TSG Männer (5./31 Punkte) vor einer schwierigen, aber keineswegs unlösbaren Aufgabe in Polz (3./33 Punkte). Bereits im Hinspiel schenkten sich in einer emotionsgeladenen Partie beide Mannschaften nichts, trennten sich am Glammsee 3:3. Nach dreimaliger Führung der Gastgeber gelang den Polzern erst in der fünften Minute der Nachspielzeit der Ausgleichstreffer. In dieser sehr dynamischen Schlussphase kassierten die Wariner noch eine gelb/rote und eine rote Karte. Für Brisanz in dieser Partie ist also reichlich gesorgt. Zuletzt zeigte ja der Lübzer SV mit einem 2:1 Sieg in Polz wie den ansonsten heimstarken Polzern bei zu kommen ist.

 

Anstoß im Waldstadion in Polz ist am Samstag bereits um 13 Uhr. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 10.45 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

SG Schlagsdorf - TSG Warin II

 

Mit dem zuletzt etwas überraschend hohem 8:1 Heimsieg gegen den unmittelbaren punktgleichen SV Dassow II, festigten die Wariner Kreisligakicker ihren zweiten Tabellenplatz. In der torreichen Partie gegen Dassow trafen für Warin, die ohne den erkrankten Torjäger Rene Schreiber (21 Saisontreffer) antraten, Dennis Scheller, Alexander Wirkus 2x, Enrico Wehr 2x, Robert Groß, Marco Prüter und Sascha Meyer.

 

Die bisherige Bilanz gegen Schlagsdorf sieht nicht so rosig aus. Von bisher fünf Partien der vergangenen Spielzeiten gewannen die Wariner erst einmal. Die als sehr heimstark geltenden Gastgeber haben bisher von 9 Spielen auf heimischem Platz nur einmal verloren. Aber mit dem Sieg gegen Dassow in der Hinterhand sollten die Wariner recht optimistisch zu den Westmecklenburgern reisen. Das Hinspiel endetet übrigens 2:2.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 16./17. April + + +

+ + + Fußball Landesliga West 18. Spieltag + + +

(10.04.2016)

Fußball Landesliga West

TSG Warin - Lübzer SV   2:0 (1:0)

Lübzer Siegesserie endete am Glammsee

 

Nach vier Siegen in Serie mussten sich die Gäste nun wieder der altbekannten Heimstärke der TSG beugen. Insgesamt war es allerdings eine gutklassige Landesligapartie auf Augenhöhe. Beide Teams, hatten in einem doch kämpferisch sehr bissig geführten Spiel (je 2x Gelb), etliche torreiche Szenen.

 

Ein erstes Ausrufezeichen setzten die Gäste bereits nach nur vier Spielminuten, TSG Schlussmann Philipp Schröder konnte zur Ecke klären. Die Einheimischen fanden in dieser Anfangsphase, die von vielen leichten Ballverlusten in Reihen der Rot-Weißen geprägt war, überhaupt nicht richtig ins Match. Auch die zweite Chance sahen die etwa 120 Zuschauer bei optimalen äußeren Bedingungen im Team der Bierstädter, wieder war der Wariner Torhüter aufmerksam zur Stelle (7.). Eine erste gelungene Offensivaktion der Platzherren sah man erst nach gut einer Viertelstunde. Über die linke Seite, hatte sich der an diesem Tag sehr agil aufspielende Fabian Steffan bis zur Grundlinie durchgesetzt, und seine Hereingabe verfehlte Danny Thomas nur knapp (17.). Warin nun besser im Spiel, hatte wenig später nach einem Freistoß in Höhe gegnerischer Strafraum von der rechten Seite, durch Mannschaftskapitän Marcel Manns per Kopf, relativ freistehend, eine gute Aktion (21.). Plötzlich konnte sichtlich mehr Druck durch sichere Ballstaffetten auf die keineswegs sattelfeste Lübzer Hintermannschaft ausgeübt werden. Nach einer präzisen Rechtsflanke von Patrick Wichmann in den LSV Strafraum, war dann der aufgerückte Wariner Innenverteidiger Jano Stapelmann mit wohlgetimten Kopfball, zur 1:0 Führung erfolgreich (26.). Kurz zuvor erregten sich bereits die Gemüter im TSG Lager, als ein Schuss von Sascha Zimmermann, fast von der Grundlinie, vom Lübzer Keeper vermeintlich erst hinter der Torlinie geklärt werden konnte (24.). Nur eine Minute nach dem Führungstreffer hatten die Rot-Weißen nach schnellem Gegenstoß über Manns auf Wichmann eine weitere gute Torgelegenheit, abermals parierte der Schlussmann zur Ecke (29.). Danach kamen auch die jederzeit mitspielenden Gäste zu einer Großchance im Doppelpack. Klasse Reaktion hier erst vom TSG Torwart, danach rettete ein Wariner Abwehrspieler mit vollem Einsatz beim Abschluss eines Gästespielers in unmittelbarer Tornähe (33.). Kurz vor der Pause noch einmal Durchatmen bei der Heimmannschaft nachdem ein scharfgetretener Freistoß der Lübzer durch den Fünfmeterraum in Tornähe rauschte (44.).

 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit spielten beide Teams zwar weiter mit viel Temperament, es fehlten allerdings noch die klaren präzisen Aktionen. Nach einem Solo von Hannes Brandenburg, der aus etwa 20 Metern knapp das Ziel verfehlte (57.), zog die Partie dann wieder an. Nach einer schwungvollen entschlossenen Aktion hatten auch die Gäste eine weitere Chance, Schröder klärte per Faustabwehr (60.). Auf der anderen Seite scheiterte Wichmann, nach langem Ball von Stapelmann auf den rechten Flügel, mit einem Versuch neben das Tor (62.). Als die Gäste dann, im Bestreben auf den Ausgleich, nach und nach ihre Abwehr etwas öffneten, hatten die Einheimischen einige gute Kontergelegenheiten. Erst vergaben noch Thomas und Wichmann im Duett (74.). Die nächste Chance nutzte dann aber "Bomber " Wichmann, in unnachahmlicher Art mit schnellem wuchtigem Antritt und strammen linkem Abschluss aus 16 Metern ins obere linke Toreck, zum 2:0 für die Heimelf (78.). In der noch einmal leicht hektischen Schlussphase verwalteten die Wariner den Vorsprung bis zum Abpfiff von Schiri Wagner (Motor Neptun Rostock), hatten kurz vor Ultimo durch den eingewechselten Christoph Thom, dessen Schuss vom herausragenden LSV Keeper gemeistert wurde, noch die Möglichkeit zur Resultaterhöhung (90.). Mit diesem Heimsieg wahrten die Wariner den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze.

 

TSG Warin: Schröder; Stapelmann, Mertins, Apel (83. Bründel), Keil, Brandenburg Manns, Zimmermann, Steffan, Wichmann (85. Thom), Thomas

 

D-Junioren Kreispokal   SG Neukloster/Warin - FSV Testorf/Upahl

 

Bereits am kommenden Dienstag, dem12.April, spielen die Nachwuchskicker aus Warin/Neukloster als Tabellenzweiter auf dem Kunstrasen in Warin im Viertelfinale des Kreispokal gegen den derzeit Tabellenzehnten FSV Testorf/Upahl. Anstoß ist um 17.30 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 18. Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 9./10. April + + +

(06.04.2016)

Fußball Landesliga West

Tabellennachbar zu Gast am Glammsee

TSG Warin - Lübzer SV

 

Mit dem Lübzer SV (6./26 Punkte) reist am Wochenende die derzeit erfolgreichste Mannschaft der Rückrunde in Warin (5./ 28 Punkte), mit sicherlich reichlich viel Selbstbewusstsein an. Alle vier Punktspiele bisher konnten die Bierstädter gewinnen, holten volle 12 Zähler und machten einen gewaltigen Sprung in der Tabelle nach oben, traten jüngst nach Auswärtserfolgen bei Dynamo Schwerin (1:0) und den heimstarken Polzern (2:1) sehr selbstbewusst, spielerisch überzeugend auf. Warin dagegen holte aus bisher fünf Partien dieses Jahres bescheidene 6 Punkte und konnte, nach schon verhaltener Hinrunde, auch bisher das eigentlich vorhandene spielerische Potential nicht konstant genug abrufen. Auch durch immer wieder unterschiedlichste Mannschaftsaufstellungen fand man nicht in den nötigen Rhythmus. Nach dem torlosen 0:0 im Hinspiel haben sich die Gastgeber aber nun am Samstag mehr Frische und Tatendrang auch in der Offensive, vorgenommen.

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM

TSG Warin II - SV Dassow II

Spitzenspiel der Kreisliga in Warin   - Zweiter gegen Dritter -

 

Nach dem erwarteten deutlichen 7:0 Erfolg zuletzt beim Tabellenletzten Dynamo Schwerin, Torschützen für die TSG waren Enrico Wehr, Dennis Scheller und Rene Schreiber der drei mal erfolgreich war, und damit seine Führung in der Torschützenliste auf 21 Treffer ausbaute, wollen die Wariner Kreisligakicker als Tabellenzweiter (38 Punkte), den punktgleichen Gästen als Dritter, einen heißen Kampf liefern. Beide Teams konnten ihre letzten drei Spiele in Folge siegreich gestalten. In der vergangenen Saison trennte man sich an gleicher Stätte 3:3. Im Hinspiel dieser Saison gewannen die Wariner etwas überraschend klar in Dassow mit 3:0. Sicherlich eine interessante Partie, wo alles möglich ist.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Wariner Sportplatz.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 9./10. April + + +

+ + + Fußball Landesliga West 17. Spieltag + + +

(03.04.2016)

Fußball Landesliga West

Neumühler SV - TSG Warin  2:2 (1:0)

Warin wieder mit Unentschieden

 

Mit dem bereits 10. Remisresultat kehrten die Wariner am Samstag Nachmittag von den "Ranchern" in Neumühle zurück. Insgesamt ein gerechtes Resultat in einem eher unattraktivem Landesligaspiel, zu dem auch das nicht immer überzeugende Auftreten des Unparteiischen Gespannes um Schiri Bergmann (Wittenburger SV) passte. Auf einem katastrophal holprigem Rasen war eigentlich qualitatives Passspiel über das Mittelfeld kaum möglich. So versuchten es beide Teams auch von Beginn an mit langen Bällen in die Spitze. Warin mit einigen personellen Ausfällen an diesem Tag, mussten fast die gesamte Hintermannschaft umstellen. Für Stammtorhüter Phillip Schröder musste Hannes Brandenburg zwischen die Pfosten, der so natürlich nach zuletzt aufstrebender Form im Offensivspiel fehlte. Die ausfallenden Innenverteidiger Jano Stapelmann und Matthias Schmidt wurden von Patrick Mertins und Mathias Sprenger ersetzt. Für Christoph Habl spielte Tobias Becker auf der Sechserposition. Den besseren Start ins Spiel, bei gutem Fußballwetter vor etwa 60 Zuschauern, erwischten die Gastgeber. Ein erster lange Ball durch die zentrale TSG Abwehr wurde etwas unterschätzt, eine Kopfballverlängerung ermöglichte den ersten Abschluss im Wariner Strafraum, und schon stand es 1:0 (3.) für den Tabellenvorletzten. Nach einem der wenigen gelungenen Angriffe der Gäste, kam Mannschaftskapitän Marcel Manns zum ersten Abschluss für die Rot-Weißen, sein Schuss aus etwa18 Metern ging knapp am linken Pfosten vorbei (21.).

 

Die Einheimischen antworteten mit einem Schuss an den Pfosten des Gästetores (23.). Kurz darauf konnte Außenverteidiger Thilo Bründel im Anschluss an einen Eckball der SV Mannschaft, einen scharfen Schuss aus acht Metern gerade so auf der Torlinie klären (28.). Glück für die Wariner in dieser wohl stärksten Drangphase der Rancher, nicht höher in Rückstand zu geraten. Auf Seiten der Gäste waren ein Fernschuss und ein Freistoß von Tobias Becker (35.) nur bedingt torgefährlich. Einige im Ansatz verheißungsvolle Wariner Aktionen über die Außenpositionen über Sascha Zimmermann und Fabian Steffan wurden nicht zielstrebig zu Ende geführt, oder ein Opfer der Platzverhältnisse.

 

Mit Beginn der zweiten Hälfte zeigten sich die Gäste deutlich engagierter bemüht den Ausgleich zu erzielen. Ein erstes Achtungszeichen setzte Stürmer Patrick Wichmann der über links Außen aus spitzem Winkel die erste kleine Möglichkeit für den Tabellenfünften hatte (50.). Wichmann und auch Becker nun deutlich aktiver kam immer wieder über die linke Seite zu einigen guten Aktionen. Die allerdings präzisen Flanken oder Durchspiele für Torjäger Danny Thomas im Sturmzentrum sah man an diesem Tag bei den Warinern so gut wie gar nicht.

 

So bedurfte es wieder einer Standartsituation um den Ausgleich zu markieren. Nach einem Freistoß von Zimmermann an die Latte des SV Tores war Wichmann beim Abpraller zur Stelle, erzielte das 1:1 (60.). Auch die nächste Chancen für die Gäste hatte wieder Wichmann, mit einem 16-Meterflachschuss verfehlte er nur knapp das Ziel (68.), zwei Minuten später wurde er frei durchlaufend nur durch Foul gestoppt (70.). In der 80. Minute erzielten die Gäste dann, die nun nicht unverdiente 1:2 Führung. Mit viel Gefühl im linken Fuß versenkte Tobias Becker, nach zuletzt schwachen Leistungen in den vergangenen Partien, einen Freistoß aus gut 28 Metern halbrechte Position im Neumühler Kasten.

 

Nun kamen noch einmal die Gastgeber, und konnten ebenfalls nach einem Freistoß, den Kopfball konnte Brandenburg im TSG Tor noch parieren, aber beim Nachschuss aus Nahdistanz reagierten die Gastgeber durch Henning Steinbeck gedanklich schneller, erzielten das 2:2 (83.). In der Nachspielzeit hatten der Neumühler SV noch eine dicke Freistoßgelegenheit im Wariner Strafraum. Aber mit dem gesamten Team im Strafraum konnte ein weiterer Gegentreffer verhindert werden. Was dieser eine Punkt letztendlich für beide Mannschaften wert ist, wird sich erst im weiteren Saisonverlauf zeigen.

 

TSG Warin: Brandenburg; Mertins, Sprenger, Bründel, Apel, Becker, Steffan,( 74. Keil ), Manns, Zimmermann (88.Prüter), Wichmann, Thomas.

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 17. Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 2./3. April 2016 + + +

(30.03.2016)

Landesliga West

Neumühler SV - TSG Warin

 

In diesem Auswärtsspiel möchten sich die Gäste gern für die im Vorjahr erlittene 0:3 Klatsche auf der Ranch revanchieren. Für beide Teams geht es an diesem 16.Spieltag um einiges. Die Gastgeber (13./11 Punkte) derzeit auf einem Abstiegsplatz, müssen eigentlich unbedingt punkten um den Abstand zum Nichtabstiegsplatz, den derzeit SG Dynamo Schwerin (12./16 Punkte) belegt, nicht größer werden zu lassen, stehen als deutlich mehr unter Druck als die Wariner (5./27 Punkte). Die aber wollen endlich auch mal wieder über ihren Auswärtsschatten springen, sprich auswärts drei Punkte einfahren. Der letzte und auch einzige Auswärtserfolg dieser Spielzeit der Rot-Weißen liegt schon weit zurück.

 

Am zweiten Spieltag (22.08.15) konnte man 1:0 beim Aufsteiger Goldberg gewinnen. Nach der mageren Punktausbeute in den beiden Spielen über Ostern, nur ein Punkt, käme ein Auswärtserfolg nun gerade recht.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr auf dem Neumühler Sportplatz an der Kuckuckstrasse. Treff für das TSG Team ist um 13 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

SG Dynamo Schwerin II - TSG Warin II

Als Favorit ins Auswärtstreffen

 

Eigentlich dürfte für die Wariner Kreisligakicker (2./ 35 Punkte) in diesem Spiel gegen den Tabellenletzten Dynamo II (14./7 Punkte) nur ein deutlicher Auswärtssieg zur Debatte stehen. Schon im Hinspiel kam es reichlich dicke für die Dynamos. Am Glammsee gab es eine derbe 2:12 Packung. Erfolgreichster Torschütze mit fünf Treffer war seinerzeit der Wariner Dennis Scheller.

 

Anstoß ist, ebenfalls am Samstag um 15 Uhr, auf der bekannten Paulshöhe in Schwerin am Schleifmühlenweg. Abfahrt für die Zweite ist um 13.30 Uhr.

 

Nachwuchs SG Neukloster/Warin  D-Junioren SN-NWM

 

Derzeit gibt es eine Punktspielpause bei den 11-12 jährigen in ihrer Staffel. In Kürze wird dann eine Masterrunde unter den vorderen Platzierten (1.-4.) ausgespielt. Hier gehören auch die jungen Kicker der Spielgemeinschaft, die nach zwei Siegen zuletzt gegen Schönberg II 5:1 und den FSV Testorf/Upahl 3:1 auf Tabellenrang Zwei kletterten, dazu. Mit 30 Punkten ist die SG als einzigstes Team noch weiterhin ungeschlagen, Tabellenführer ist mit 31 Punkten der Grevesmühlener FC. An diesem Sonntag, Anpfiff 10 Uhr, findet nun ein Testspiel auf dem Wariner Kunstrasen gegen den PSV Wismar statt.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin  2./3. April 2016 + + +

+ + + Fußball Landesliga West 13. Spieltag - Nachholspiel + + +

(28.03.2016)

TSG Warin - Hagenower SV  3:3 (2:2)

Abwechslungsreiche, spannende, gutklassige Landesligapartie am Ostermontag  - Ausgleich in letzter Spielminute durch Elfer von Sascha Zimmermann -

 

Ein deutlich spielerisch viel schwungvoller agierendes Heimteam, als noch vor zwei Tagen bei der Heimpleite gegen Gadebusch (0:2), sahen 185 Zuschauer in der Nachholepartie

am Ostermontag in Warin. Beide Teams gingen von Beginn an mit hohem Tempo über die gesamte Spielzeit sehr engagiert zu Werke. Die Gastgeber begannen mit einer gleich auf vier Positionen umbesetzten Mannschaft als am Samstag.

 

Mehr aus einem Befreiungsschlag heraus hatten plötzlich die Gäste über rechts die erste freie Schussbahn. Aus etwa 18 Metern tuschierte der Ball  die Latte des TSG Tores (8.).

 

Wenig später konnte von der Wariner Hintermannschaft nicht energisch genug aus dem eigenen Strafraum geklärt werden. Den nicht weit genug abgewehrten Ball nimmt Gästespieler Danilo Grewe mit vollem Risiko direkt und trifft aus etwa 22 Metern zur 0:1 Führung (12.). Warin brauchte ein paar Minuten um den frühen Rückstand zu verdauen.

 

Aber nach schnellem weitem Abschlag des Wariner Torhüters Philipp Schröder bis an den gegnerischen Strafraum, konnte das Wariner Sturmduo Wichmann/Thomas den Ball behaupten. Danny Thomas hatte dann das Auge, und hob mit Gefühl den Ball aus elf Metern über den SV Keeper hinweg ins rechte obere Toreck (19./1:1). Nach abermals schnellem Spiel der Hausherren aus der eigenen Abwehr kam abermals Thomas kurz hinter der Mittellinie in Ballbesitz, tankte sich gegen einen SV Abwehrspieler durch und spitzelte dann noch den Ball am herauseilenden Torhüter vorbei, und schob zur 2:1 Führung ein (25.). Doch die Freude über die Führung währte nicht lange. Nur eine Minute später gelang dem Hagenower Jan Geese durch einen direkt verwandelten Freistoß der 2:2 Ausgleich. Mit Unterstützung des böigen Rückenwindes segelte der Ball aus etwa vierzig Metern, von der rechten Außenposition, vom TSG Schlussmann etwas unterschätzt, ins lange Eck. Ein toller Treffer. Wieder brauchten die Einheimischen eine gewisse Zeit um den Gegentreffer weg zu stecken. Aber durch klare präzise Aktionen fand man wieder ins Spiel. Allerdings wirkten auch die Gäste mit ihren schnellen Außenspielern jederzeit torgefährlich. Jano Stapelmann als TSG Abwehrorganisator hatte aber zumeist die richtige Antwort parat. Unmittelbar vor der Pause hatte Sascha Zimmerman, nach guter Vorarbeit des unermüdlich rackernden Patrick Wichmann, die dicke Chance zur Pausenführung. Doch irgendwie kam der SV Schlussmann noch an seinen Schuss aus nur fünf Metern Torentfernung (40.). Eine Minute darauf kam Thomas mehr überraschend noch frei zum Abschluss, verzog aber.

 

Auch die zweite Hälfte begannen die Rot-Weißen sehr temperamentvoll. Die erste Torchance hatten aber wieder die Gäste, doch der Wariner Torhüter hatte aufgepasst (52.).

 

Warin nun mit dem immer stärker werdenden Wind im Rücken, kam durch den zur zweiten Halbzeit eingewechselten druckvollem Hannes Brandenburg und dem emsig bemühtem Mittelfeld mit Patrick Mertins, Mannschaftskapitän Christoph Habl, Marcel Manns, u. Fabian Steffan zu einigen tornahen Aktionen. Dann wogte die Partie praktisch hin und her, das Spiel wurde zum Ende hin immer spannender. Beide Teams waren auf den vollen Erfolg aus. Im Anschluss an eine Ecke trafen die Gäste dann aus dem Gewühl zum vermeintlich spielentscheidenden 2:3 (84.). Doch die Gastgeber gaben sich nicht auf. Nach einem Solo von Brandenburg aus der eigenen Hälfte, konnte Thomas im gegnerischen Strafraum beim finalem Abschluss nur durch Foulspiel gebremst werden. Den fälligen Elfer versenkte Sascha Zimmermann mit dem Schlusspfiff von Schiri Semrau (SV Fortschritt Neustadt-Glewe) zum 3:3. In einem gut an zu schauenden Landesligaspiel ein eigentlich gerechter Endstand.

 

TSG Warin: Schröder; Stapelmann, Habl, Sprenger, Apel (46. Brandenburg), Mertins, Staffan (58.Becker), Manns (85.Schreiber,R.), Wichmann, Thomas, Zimmermann.

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 13. Spieltag - Nachholspiel + + +

+ + + Fußball Landesliga West 14. Spieltag - Nachholspiel + + +

(27.03.2016)

TSG Warin - TSG Gadebusch  0:2 (0:0)

Wariner Erfolgsserie beendet -  Trotz 40 Minuten Überzahl nicht gepunktet  -

 

Nach diesem nicht unverdientem Sieg des Namensvettern aus Gadebusch ging die Punktspiel Ungeschlagenserie der TSG Warin am Glammsee nach fast drei Jahren (20.Mai 2013) zu Ende. Genauso lange ist es auch her das der Wariner Mannschaft in einem Punktspiel kein eigener Treffer zu hause gelang. Allein dieser Aspekt sagte schon einiges über das Spiel der Einheimischen in diesem Nachholespiel aus.

 

Die Partie weitestgehend ohne viele spielerische Höhepunkte auf beiden Seiten, begann auf dem gut bespielbarem Glammsee Rasen und Top Wetter, mit je einem Distanzschuss für beide Teams. Als die Gäste dann aber erstmals in den TSG Strafraum eindrangen, wusste man sich nur mit einem ungeschicktem Foul zu helfen. Sofort zeigte der recht umsichtig agierende Schiri Schug (SV Blau-Weiß Polz) auf den ominösen Punkt. Der Wariner Schlussmann Philipp Schröder konnte den nicht optimal getretenen Elfer aber parieren (8.). Im direktem Gegenzug ging ein Kopfball von Danny Thomas nur ans rechte Außennetz (9.). Eigentlich erwarteten die über 100 Zuschauer am Glammsee das dieser gehaltene Elfer nun erst recht zusätzliche Motivation im Wariner Spiel freilegen würde. Aber bis auf eine gut vorgetragene Kontersituation mit Abschluss von Patrick Wichmann, aber über das Tor, sah man bis kurz vor der Pause kaum nennenswerte Aktionen in den Reihen der Platzherren. Wenn überhaupt was ging dann über die rechte Seite mit Thilo Bründel und Christoph Thom. Einige erfolgversprechende Flanken fanden allerdings keinen Abnehmer. Eine erste richtig gute Torchance hatten die Rot-Weißen dann durch Wichmann der aus etwa acht Metern den Gästekeeper zu einer Glanzparade zwang (40.). Eine Minute später konnte sich der Torhüter nach einem Freistoß von Tobias Becker erneut beweisen (41.), auch bei dem folgendem Linksschuss von Becker hatte der Gadebuscher Torhüter noch die Fingerspitzen dran (42.). Aber auch die Gäste spielten nun munter mit, hatten nun auch zweimal die Gelegenheit zum Torerfolg. Aber auch der Schlussmann der Heimelf parierte. Zur Halbzeit hätte es auch 2:2 stehen können.

 

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel kassierten die Gäste nach einem Foul an der Mittellinie eine Gelb/Rote Karte (50.). Doch auch diesen Vorteil wussten die Gastgeber nicht zu nutzen. Im Gegenteil, die Unterzahl beflügelte die ehrgeizigen Gäste noch mehr. Warin versuchte zwar immer wieder aus dem Mittelfeld das Spiel nach vorn an zu kurbeln, aber eine hohe Fehlerquote im Passspiel, unnötige Zweikämpfe, und viele Ballverluste, ermöglichten absolut keinen Spielfluss. So kam  dann bei einem Gegenstoß der Gadebuscher, durch Robert Schwarz, der kurz hinter der Mittellinie den Ball aufs Tor schlug, und mit einem eigentlichen Traumtor von der linken Seite aus gut vierzig Metern genau ins obere rechte Dreiangel traf, die 0:1 Führung der Gäste zu Stande(58.). Keine Chance hier für den etwas weit vor dem eigenen Tor postierten Wariner Torhüter Schröder. Obwohl noch genügend Zeit zur Resultatskorrektur bestand fanden die Wariner weiterhin keine Ideen die Partie zu drehen. In der gesamten zweiten Halbzeit blieben die Platzherren ohne eigene echte Torchance! Dafür machten die Gäste mit dem 0:2 nach einer Ecke per Kopf alles klar (77.), nahmen zu Recht drei Punkte mit auf die Heimreise.

 

TSG Warin: Schröder; Stapelmann, Sprenger, Bründel, Keil (78. Schreiber,R.), Becker, Mertins, Steffan, Thom ( 59. Brandenburg), Wichmann, Thomas.

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 14. Spieltag - Nachholspiel + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin Ostern 26.-28.März 2016 + + +

(23.03.2016)

Ostern mit Landesliga Doppelpack in Warin, Spannung pur am Glammsee

 

TSG Warin - TSG Gadebusch  Samstag 26.März, Anstoß 14 Uhr

 

TSG Warin - Hagenower SV   Ostermontag 28.März, Anstoß 14 Uhr

 

Gleich zu zwei Punktspielen, die als Nachholepartien neu angesetzt wurden, müssen die Wariner (5./26 Punkte) über Ostern antreten. Trotz Heimvorteil werden es mit Sicherheit zwei schwierige Begegnungen für das Ridder Team. Zumal mit Gadebusch (9./19 Punkte) am Samstag ein schon für die TSG immer recht unbequemer Kontrahent anreist. In einer zum Spielende recht hitzigen Partie im Vorjahr, hieß es nach jeweils Strafstoßtoren in der Schlussphase, 1:1 am Glammsee. Das Rückspiel verloren die Rot-Weißen dann sogar mit 2:3. Im Hinspiel dieser Saison trennte man sich in Gadebusch 2:2.

 

Zwei Tage später geht es dann gegen die aufstiegsambitionierten Gäste aus Hagenow (3./31 Punkte). In der letzten Spielzeit hatten die Wariner gegen diese Mannschaft eine recht ordentliche Bilanz auf zu weisen. Im Hinspiel siegte man durch einen tollen starken Auftritt in Hälfte Zwei, nach einem 1:1 zur Halbzeit, noch überraschend hoch mit 5:1. Das Rückspiel endete dann 1:1. Nach einem eher unbefriedigtem 6. Rang zum vergangenen Saisonende, trat die SV Mannschaft in dieser Saison deutlich stärker auf und könnte mit einem Sieg in Warin bis auf zwei Zähler an Spitzenreiter Cambs/Leezen heran rücken. Das wollen die Gastgeber natürlich verhindern. Gern würden die TSG Spieler in beiden Heimspielen über Ostern den Kontrahenten einige Eier ins "Nest" legen, aber dafür brauchen sie auch wieder die volle Unterstützung ihrer Anhänger. Die Ungeschlagenserie der TSG Warin soll weiter Bestand haben. Neben weiterhin einigen verletzten Akteuren fehlt auf Seiten der TSG am Samstag, nach der 5.Gelben, auch Marcel Manns.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin  Ostern 26.-28.März 2016 + + +

+ + + Fußball Landesliga West 16. Spieltag + + +

(22.03.2016)

Kampf und Krampf am Glammsee

TSG Warin - SG Dynamo Schwerin  1:0 (1:0)

 

Gegen die bekannt tief stehenden Gäste taten sich die Wariner fast über die gesamte Spielzeit überaus schwer. Man fand allerdings auch, außer einer sehr forschen  Anfangsphase, wieder nicht in den gewohnten Spielrhythmus. Das "Wahrzeichen" der Wariner Mannschaft, das schnelle offensive Spiel über die Flügel, außer zwei ordentlichen Linksflanken von Tobias Becker, kam abermals nicht richtig in Schwung. Fast 140 Zuschauer sahen, auf einem noch stellenweise etwas tiefem Rasen, unmittelbar nach Spielbeginn gleich eine gute Gelegenheit, die aber Danny Thomas wohl selbst überraschte, und nicht erfolgreich verarbeitet werden konnte(2.). Auch sein Sturmpartner Patrick Wichmann kam in dieser Anfangsphase zweimal in aussichtsreiche Positionen, wirkte aber beim Abschluss nicht entschlossen genug (10./12.). Dann plötzlich aus einer eigentlich harmlosen Einwurf Situation, Höhe TSG Strafraum, kamen die Gäste nach zu zögerlichem Eingreifen der Gastgeber, zu einer richtig dicken Einschussgelegenheit. Aber TSG Schlussmann Philipp Schröder gewohnt aufmerksam, tauchte ab, konnte den Flachschuss aus nur sieben Metern parieren (13.). Danach plätscherte die Partie mit viel erfolglosem Mittelfeldgeplänkel so dahin. Erst ein Heber aus gut 30 Metern knapp über das Wariner Gehäuse(21.) schien das TSG Team wieder etwas wach zu rütteln. Es bedurfte dann aber wieder einer Standartsituation um den ersten Treffer für die Einheimischen zu bejubeln. Nach einem Becker Freistoß von der rechten Außenbahn, scharf an den Fünfmeterraum geschlagen, war Danny Thomas mit einem Kopfball Wischer zum 1:0 Pausenstand erfolgreich (36.). Nach Wiederanpfiff von Schiri Hermann (Aufbau Parchim), der mit seinen Assistenten sehr überzeugend wirkte, hofften nicht nur die Zuschauer auf weitere Tore der Heimmannschaft. Doch Dynamo ging auch trotz des Rückstandes nicht von seiner Defensivhaltung ab. Trotzdem kamen die Rot-Weißen noch zu einigen wenigen Torchancen. Die beste vergab Becker, der am gut haltenden Dynamo Schlussmann Leistikow scheiterte (56.). Auch Thomas hatte einen weiteren Treffer auf dem Fuß (65.). Zwischendurch kamen dann auf Seiten der TSG der längerfristig erkrankte etamäßige Mannschaftskapitän Christoph Habl sowie Sascha Zimmermann (Trainingsrückstand), sowie Fabian Steffan zum Einsatz. Weiterhin noch verletzt sind Björn Gierahn und Hannes Brandenburg.

 

In der Schlussviertelstunde wirkte die Partie dann noch einmal deutlich umkämpfter (5xGelb). Auch die Gäste erarbeiteten sich durch Freistöße mit hohen Bällen in den TSG Strafraum Ansätze von kleinen Chancen, doch die Wariner Hintermannschaft zeigte sich zumeist souverän abgeklärt. Letztendlich blieb es, nach diesem vom TSG Chefcoach Frank Ridder schon vor Spielbeginn vorausgesagtem "Geduldspiel", beim nicht unverdienten knappem 1:0 Heimerfolg für die Gastgeber.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Stapelmann, Apel, Bründel, Mertins, Becker (56.Steffan), Thom (56.Zimmermann), Manns (67.Habl), Wichmann, Thomas.

 

Die Highlights des Spiels als Zusammenschnitt von Fupa-MV: Highlights

 

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 16. Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 19./20.März + + +

(17.03.2016)

Landesliga West

TSG Warin - SG Dynamo Schwerin

Duell der Remiskönige

 

Am 16.Spieltag treffen die Wariner (5./ 23 Punkte) in ihrem ersten Spiel dieses Jahres am heimischen Glammsee auf die Dynamos (11./ 16 Punkte) aus Schwerin. Mittlerweile hat die TSG den Schwerinern die es bisher auf 7 Unentschieden brachten, den Rang abgelaufen. Bei Warin stehen derzeit 8 Remis zu Buche. Durch diese Resultate traten die Wariner zuletzt auch in der Tabelle mehr auf der Stelle, bzw. sackten weiter nach unten durch. Mit derzeit 10 Gegentoren, bei allerdings auch zwei Partien im Rückstand, stellen die Rot-Weißen derzeit aber noch die beste Abwehr, sind als einzigstes Team der Liga noch ungeschlagen. Der letzte Punktspielsieg der TSG ist allerdings auch schon eine Weile her, am 7.November 2015 gelang am Glammsee ein 6:0 gegen Zarrentin. Auch Dynamo wartet schon längere Zeit auf ein volles Erfolgserlebnis, ihr letzter Sieg steht am 17.10.2015 durch ein 1:0 Auswärtssieg gegen Zarrentin zu Buche. Das Hinspiel auf der Paulshöhe endete 1:1. Die Heimpartie in der letzten Saison konnten die Wariner durch einen Treffer von "Bomber" Wichmann knapp mit 1:0 für sich entscheiden. Die Ziele beider Teams sind klar definiert. Die Gastgeber werden alles daran setzen, dieses Spiel zu gewinnen, um wieder Anschluss an das vordere Tabellendrittel zu finden. Und die Gäste wollen nicht verlieren, um nicht noch weiter in den Abstiegsstrudel zu geraten. Also für Spannung ist auf alle Fälle für die Fußballanhänger, auf dessen starke Unterstützung hoffen auch die Wariner Spieler, an diesem Nachmittag gesorgt.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM

FC Wismar Vikings - TSG Warin II

Gegen den "Lieblingsgegner" auf Kunstrasen.

 

Gegen diese Mannschaft hat die Wariner Zweite eine ihrer besten Bilanzen aufzuweisen. In den vergangenen 7 Jahren hat man in sieben Spielen nie verloren, 17 Punkte geholt. Auch in der letzten Saison gelang dort ein 3:2 Erfolg. Und auch im Hinspiel dieser Saison setzten sich das TSG Team 3:2 durch. Mit dem Erfolg vom letzten Wochenende im Rücken, als man nach einem 0:1 Pausenrückstand, mit einer Leistungssteigerung in Hälfte Zwei die Partie gegen den Schweriner SC II noch in einen 3:1 Heimsieg drehte, Torschützen waren für die Gastgeber Sascha Zimmermann per Strafstoß, Rene Schreiber und Dennis Scheller, sollte ein erneuter "Dreier" drin sein.  Für Rene Schreiber war es Saisontreffer Nr.17, zusammen mit Felix Jöde (SV Sülte) der ebenfalls 17 Tore auf dem Konto hat, führen beide die Torschützenliste der Kreisliga an.

 

Anstoß ist am späten Samstag Nachmittag um 16 Uhr auf dem Kunstrasen im Stadionkomplex Wismar. Treff für die Mannschaft ist um 14.15 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 19./20.März + + +

+ + + Fußball Landesliga West 15. Spieltag + + +

(13.03.2016)

Punkteteilung zum Saisonauftakt

SG 03 Ludwigslust/Grabow - TSG Warin   1:1 (0:0)

 

Auf einem noch etwas unebenen, aber gut bespielbarem Rasen im Grabower Waldstadion, sahen gut 100 Zuschauer eine mehr von kämpferischen Aspekten geprägte Landesligapartie. Spielerisch ließen beide Teams bei den Verantwortlichen noch etliches an Wünschen offen. Wobei die Gastgeber von Beginn an etwas wacher und auch spritziger in ihren Aktionen wirkten, aber auch kaum zu zwingenden Torchancen kamen. Da beide Abwehrreihen sich kaum Blößen bei der Verteidigung des eigenen Strafraumes gaben, waren echte herausgespielte Torchancen Mangelware. Nicht von ungefähr fielen beide Treffer dann auch zwangsläufig nach Standartsituationen.

 

In den ersten zehn Minuten kamen beide Mannschaften zu je einer kleinen Möglichkeit, Warin durch Patrick Wichmann, der beim Abschluss etwas zu zögerlich wirkte (4.), und die Platzherren bei einem 18-Meterschuss flach rechts neben das TSG Gehäuse (10.). Das erste Mal ernsthaft eingreifen musste dann TSG Schlussmann Philipp Schröder bei einem Distanzschuss der Gastgeber, den er zur Ecke lenkte (19.). Auf der anderen Seite klärte ebenfalls der Torhüter einen Wichmann Kopfball, nach Freistoß von Tobias Becker (29.). Kurz zuvor musste auf Seiten der Gäste verletzungsbedingt Thilo Bründel, der schon frühzeitig nach einem Foul angeschlagen wirkte, das Spielfeld verlassen. Für ihn kam auf der linken Verteidigerposition Paul Apel ins Spiel (27.). Kurz vor dem Pausenpfiff von Schiri Kusch (Rehnaer SV), der bei einigen Zweikampfsituationen etwas unentschlossen mit seiner Spielleitung wirkte, hatte plötzlich Danny Thomas, der ansonsten nicht so richtig ins Match fand, die Möglichkeit allein in Richtung SG Tor zu laufen, legte sich die Kugel aber im entscheidenden Moment etwas zu weit vor (44.).

 

Nach dem Seitenwechsel wirkten die Gäste dann etwas präsenter in den Zweikämpfen, ohne allerdings zu mehr Spielfluss zu finden. Doch nach einer Ecke von Linksfuß Becker,

nutzten die Rot-Weißen dann eine ihrer wenigen Möglichkeiten durch Wichmann, der resolut im Gästestrafraum zum Kopfball ging und den Führungstreffer zum 0:1 (54.) erzielte.

 

Die Gastgeber reagierten nicht wirklich geschockt, antworteten, ebenfalls nach einer Ecke, per 20-Meter Direktschuss, der noch den linken Pfosten des TSG Tores tuschierte (58.).

 

Ansonsten bekämpften sich beide Teams schon im Mittelfeld sehr aktiv, so dass attraktiver Fußball kaum zu Stande kam. Wieder nach einem Standard, hatten die Gäste abermals durch Wichmann der etwas überrascht relativ frei im gegnerischen Fünfmeterraum nach einem Freistoß zum direkten Abschluss kam, die dicke Chance auf 2:0 zu erhöhen. Der Torhüter der Spielgemeinschaft reagierte aber toll, klärte zur Ecke (70.). Nachdem auch ein gut getretener Freistoß von Becker knapp das Ziel verfehlte (80.), kamen die Einheimischen dann in der Schlussphase stärker ins Spiel. Die Gäste reagierten nur noch, verursachte so einige Freistöße um den eigenen Strafraum. Einer dieser Freistöße flipperte dann abgefälscht hin und her durch den Wariner Strafraum und landetet letztendlich zum 1:1 Endstand im TSG Tor (83.). Danach drückten die Gastgeber noch einmal mit dem Schwung des Ausgleichtreffers auf den möglichen Siegtreffer. Aber es blieb beim eigentlich auch gerechten Remis. Mit jeweils 3 gelben Karten war es zwar eine sehr umkämpfte, aber keineswegs unfaire Partie. Mittlerweile stehen auch die neuen Spieltermine für die ausgefallenen Partien der TSG fest. gespielt wird jeweils am Glammsee am Ostersamstag, Anstoß 14 Uhr, gegen die TSG Gadebusch und am Ostermontag um 14 Uhr gegen den Hagenower SV.

 

TSG Warin:Schröder; Stapelmann, Schmidt, Bründel (27.Apel), Sprenger, Mertins, Mann, Becker, Thom, Wichmann, Thomas (72.Steffan).

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 15. Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 12./13. März + + +

(11.03.2016)

Landesliga West

SG 03 Ludwigslust/Grabow - TSG Warin

Punktspielauftakt mit Auswärtsspiel

 

Mit nur einem Vorbereitungsspiel in den Beinen (2:4 beim FC Schönberg II) reisen die Wariner Landesligakicker, trotz einiger bedingter Spielerausfälle, doch recht optimistisch zum ersten Punktspiel 2016 nach Grabow. Auf Grund der derzeit beständig ordentlichen Witterung findet die Partie nicht auf dem Kunstrasen in Ludwigslust, sondern im schmucken Grabower Waldstadion statt. An diesen Spielort haben die Wariner noch beste Erinnerungen aus der Vorsaison. Denn nach eine der besten Saisonleistungen gelang der Mannschaft um Chefcoach Frank Ridder hier nach Treffern von Danny Thomas 2x und Hannes Brandenburg ein völlig verdienter 3:1 Erfolg. Im Hinspiel dieser Saison trennte man sich am Glammsee 1:1. Nach starkem Auftritt der Gäste gelang der TSG hier erst kurz vor Spielende der etwas glückliche Ausgleich durch einen Kopfballtreffer von Danny Thomas. Am vergangenen Wochenende nun starteten die Gastgeber mit einer 0:1 Pleite beim Lübzer SV. Anstoß zum Spiel  in Grabow ist um 14 Uhr. Treff für das TSG Team ist um 11.45.

 

Kreisliga SN-NWM 

TSG Warin II - Schweriner SC II

 

Das erste Spiel auf dem Glammseerasen bestreitet am Sonntag, Anstoß 14 Uhr, der Wariner Kreisligist (2./29 Punkte). Nach schon zwei verlorenen Partien in Folge, mit 0:2 im Kreispokal Viertelfinale gegen TSV Schwerin und beim ersten Punktspiel mit 1:2 bei der SG Groß Stieten II, trifft man nun auf einen eher unberechenbaren Gegner aus der Landeshauptstadt, den SSC II (7./20 Punkte) und muss versuchen wieder eine möglichst reale spielerische Linie zu finden.

Die Spiele beider Teams gegeneinander endeten in der Vergangenheit zumeist sehr torreich. Das Hinspiel im August vergangenen Jahres konnten die Wariner etwas überraschend klar mit 4:0 zu ihren Gunsten gestalten.

 

Nachwuchs SG Neukloster/Warin

F-Junioren Kreisliga Staffel II SN-NWM

SG Neukloster/Warin - Neumühler SV

 

Am frühen Sonntag Morgen, Anpfiff 9 Uhr, kommt es auf dem Wariner Kunstrasen zum Topspiel der Kreisliga zwischen den 7-8 jährigen Nachwuchsfußballern aus Neukloster/ Warin als derzeit Tabellenerster (27 Punkte) und dem Neumühler SV als Dritter (24). Die Gastgeber möchten hier ihre bisher makellose Bilanz von 9 Spielen mit 9 Siegen weiter fortsetzen. Auch das Hinspiel in Neumühle konnte von der Spielgemeinschaft unter dem Trainerteam Schreiber/Liphardt/Laufke schon mit 6:2 gewonnen werden.

 

D-Junioren Kreisliga Staffel I SN-NWM

SG Neukloster/Warin - FC Schönberg II

 

Bereits am Samstag Morgen, Anpfiff 9.30 Uhr, spielen die etwas Älteren (11-12 Jahre), ebenfalls auf dem Wariner Kunstrasen gegen Schönberg. Auch hier ist die Spielgemeinschaft als bisher einzigstes Team von 13 Mannschaften noch ungeschlagen und steht auf dem 4.Tabellenplatz (24 Punkte), die Gäste sind Zweiter mit 27 Punkten.

 

Alle Mannschaften hoffen auf rege Zuschauer Resonanz bei ihren Partien.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin  12./13. März + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 5./6.März 2016 + + +

(03.03.2016)

Punktspielstart mit Fragezeichen

TSG Warin - TSG Gadebusch

Ob der Landesligaauftakt zur Rückrunde 2016 gegen den Namensvettern aus Gadebusch am Samstag auf dem heimischen Glammseesportplatz, Anstoß 14 Uhr, stattfinden kann, scheint bis zum jetzigen Zeitpunkt (Mittwoch Abend), sehr fraglich. Wie schon am vergangenen Wochenende wird der Platz, wegen zu viel Nässe, wohl weiter gesperrt bleiben.


Eine endgültige Entscheidung darüber fällt nach einer Platzbegehung am Donnerstag.

Derweil findet das Spitzenspiel des 14.Spieltages, Erster gegen Zweiter, SpVgg Cambs/Leezen - SV Blau-Weiß Polz (Anstoß 14 Uhr) auf dem Sportplatz in Leezen wohl statt.

 

Die TSG Anhänger werden sich wohl noch etwas gedulden müssen, um ihre TSG Mannschaft wieder im Punktekampf sehen zu können. Dafür wird es dann wohl, am eigentlich punktspielfreien langen Osterwochenende (25.-28.März), gleich zwei Landesliga Nachholepartien ( Samstag und Montag) am Glammsee geben.

 

Kreisliga SN-NWM

SG Groß Stieten II - TSG Warin II

 

Zum ersten Punktspiel der Rückrunde müssen die TSG Kreisligakicker als derzeit Tabellenzweiter (29 Punkte) bei der 2.Mannschaft von Groß Stieten ( 11./ 13 Punkte) antreten.


Von der Tabellensituation her reisen die Gäste eigentlich als Favorit zu diesem Auswärtsspiel. Bereits im Hinspiel siegten die Wariner mit 5:2. Auch in der letzten Saison gelang an gleicher Stätte ein glatter 4:0 Auswärtserfolg. Bleibt nur abzuwarten wie die Wariner ihre Niederlage im Kreispokal Viertelfinale vom letzten Wochenende gegen den TSV Schwerin (0:2 nach Verlängerung) verdaut haben.


Anstoß ist am Sonntag, 6.März, 14 Uhr in Groß Stieten.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 5./6.März 2016 + + +

+ + + Testspiel TSG Warin + + +

(28.02.2016)

Gelungener Test beim ersten Auftritt

FC Schönberg II - TSG Warin    2:4 (0:3)

 

Nachdem in den letzten drei Wochen die geplanten Vorbereitungsspiele des Landesligisten und auch das Nachholepunktspiel gegen den SV Hagenow am vergangenen Samstag wegen widriger Platzverhältnisse am Glammsee abgesagt wurden, konnten sich die Wariner noch kurzfristig mit dem FC Schönberg II auf ein Testspiel am späten Samstag Nachmittag auf dem Schönberger Kunstrasen einigen. Die Gastgeber als ungeschlagener Tabellenführer der Landesklasse VI und auch voll auf Aufstiegskurs in Richtung Landesliga, hatten bis dato schon fünf Vorbereitungsspiele, alle mit positiven Resultaten u.a. auch mit Siegen gegen die Landesligisten Dassow (5:2) und FC Anker Wismar II (6:0), absolviert.

 

Für das TSG Team, das nur mit einem Wechselspieler anreiste, war es aus dem Training heraus, dass auch an den spielfreien letzten Wochenenden statt fand, der erste spielerische Test über 90 Minuten. Und was die Mannschaft hier zumindest in der ersten Halbzeit zeigte, war schon mit etlichen positiven Aspekten gespickt. Die Hintermannschaft mit dem wieder genesenen Jano Stapelmann und Matthias Schmidt in der Abwehrzentrale sowie mit Thilo Bründel und Mathias Sprenger auf den Außenpositionen zeigten sich sehr abwehrstark und im Umkehrspiel nach vorn sah man auch aus dem TSG Mittelfeld heraus mit Patrick Mertins, Marcel Manns, Christoph Thom sowie Tobias Becker etliche gelungene Ansätze. So gelang auch mit der ersten Offensivaktion über die rechte Seite über Christoph Thom und Patrick Wichmann und abschließend Tobias Becker, der aus etwa 16 Metern zentrale Position den Ball ins obere linke Toreck zirkelte, die 0:1 Führung bereits in der zweiten Spielminute. Schönberg agierte weiter sehr engagiert, aber die meisten Angriffsaktionen konnten oftmals von den Warinern schon frühzeitig geklärt werden. Die Gastgeber um Spielertrainer Danny Jeske standen zumeist mannschaftlich geschlossen sehr hoch, das kam natürlich den Warinern bei ihren Kontern nicht ungelegen. Als aus so einer Situation der Ball schnell und schnörkellos auf die linke Außenbahn gespielt wurde, Wichmann seinem Gegenspieler deutlich enteilte und präzise auf den mitgelaufenen Danny Thomas passte, brauchte dieser nur noch ein zu schieben (0:2; 30.). Ähnlich entwickelte sich das Geschehen beim dritten TSG Treffer kurze Zeit später. Diesmal behauptete Thomas gekonnt den Ball gegen zwei FC Akteure im gegnerischen Strafraum, hatte dann noch das Auge für seinen Sturmpartner Wichmann, der problemlos aus Nahdistanz das 0:3 erzielte (36.). Dieser schon etwas überraschende deutliche Rückstand zeigte doch etwas Wirkung bei den Schönbergern, die auch bis zur Pause kaum zu echten eigenen Einschussgelegenheiten kamen. Nachdem Wichmann mit einem weiten Hebeversuch noch knapp das FC Gehäuse verfehlte (39.), klingelte es eine Minute später, nach einem weiterem fast lehrbuchreifem Gegenangriff der Rot-Weißen, erneut im Schönberger Tor. Erneut zeigte sich das Wariner Sturmduo Wichmann/Thomas sehr effizient im Ausnutzen der Torchancen. Diesmal bediente der "Bomber" passgenau Danny Thomas im FC Strafraum, der ließ dem Keeper keine Abwehrchance, erhöhte zum 0:4 Halbzeitstand (40.).

 

Nach der Pause kamen die Schönberger noch einmal voll motiviert auf den Platz und auch ins Spiel zurück, setzten mit ihrem gepflegten Flügelspiel die Wariner Hintermannschaft nun mehr unter Druck. Auch TSG Schlussmann Phillipp Schröder bekam nun einiges zu tun. Nicht unverdient gelang ihnen dann nach sehenswertem Spielzug über die linke Seite das 1:4 (54.). Als zwei Minuten später dann per Foulstrafstoß der zweite FC Treffer zum 2:4 (56.) folgte witterten die Gastgeber wieder Morgenluft. Den Warinern gelang in dieser Spielphase zu wenig Entlastung aus den eigenen Reihen in Richtung Schönberger Tor. Aber dann fingen sich die Gäste wieder konnten auch konditionell bis zum Spielende  voll mithalten. So blieb es beim letztendlich auch verdienten 4:2 Erfolg der TSG Warin. Insgesamt zeigte sich TSG Chefcoach Frank Ridder mit diesem mannschaftlichen geschlossenen Auftritt nach dem ersten Spiel, zwar etwas überrascht, aber auch sehr angetan vom Leistungsstand des Teams.

 

TSG Warin: Schröder; Stapelmann, Schmidt, Bründel, Sprenger, Mertins, Manns, Thom, Becker, Wichmann, Thomas, Scheuermann.

Foto zu Meldung: + + + Testspiel TSG Warin + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 13./14.Februar 2016 + + +

(11.02.2016)

Erstes Testspiel  für Landesligateam

SV Warsow - TSG Warin

 

Nachdem sich die Wariner nun bereits in der zweiten Trainingswoche befinden erfolgt an diesem Wochenende das erste Testspiel beim Tabellenführer der Kreisliga Westmecklenburg Mitte, beim SV Warsow. Der Platz in Warsow ist eigentlich so gelegen, dass ein Spiel zu dieser Jahreszeit stattfinden könnte. Die Gastgeber mit dem festen Saisonziel, den Aufstieg in die Kreisliga zu bewältigen, testeten dafür bereits am letzten Wochenende mit einem Spiel bei der Verbandsliga A-Jugend des FC Anker Wismar und unterlagen mit 2:4. Nur in der Halle beim diesjährigen Wilfried-Wichmann Gedenkturnier trafen beide Teams schon aufeinander, Warsow gewann dort 3:2 gegen Warin. In erster Linie geht es darum das die Spieler nach der Winterpause allmählich wieder in die kollektiven Bewegungsabläufe auf dem Großfeld finden. Wie die Spiele vom Resultat her ausgehen, spielt derzeit eine noch eher untergeordnete Rolle.

 

Anstoß zum Spiel ist am Sonnabend um 13.30 Uhr auf dem Sportplatz an der Schweriner Straße in Warsow. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.30 Uhr.

[SV Warsow]

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin  13./14.Februar 2016 + + +

+ + + Budenzauber - OSPA-Cup des Doberaner FC + + +

(09.02.2016)

Bei diesem tollem Turnier mit regional teils hochklassig besetzten Teams, reichte es für den Wariner Landesligisten, der ohne den sich im Urlaub befindlichen Chefcoach Frank Ridder anreiste, am Ende zum 7. Rang. Von den zehn teilnehmenden Mannschaften trafen die Wariner im ersten Spiel, in ihrer auch keineswegs leichten Gruppe A, auf den Oberligisten FC Hansa Rostock U21. Mit dem 1:1 Endresultat gegen den höherklassigen Gegner gelang ein guter Start ins Turnier. TSG Torschütze zum Ausgleich kurz vor Spielende, war hier Thilo Bründel.

 

Gegen den Verbandsligisten Güstrower SC, den man noch kürzlich beim VR-Cup in Wismar im Finale mit 1:0 bezwang, unterlag man im zweiten Gruppenspiel, auch auf Grund einiger guter ausgelassener Chancen in der Anfangsphase, mit 0:2. Im dritten Vorrundenspiel ging es gegen die Rostocker Robben, eine Beach-Soccertruppe, gespickt mit ehemaligen Hansa Spielern, kassierte man unglücklich kurz vor Ultimo, nach 1:0 Führung durch Patrick Wichmann, in Unterzahl noch das 1:2.

 

Das letzte Gruppenspiel wurde dann gegen den gleichklassigen SV Hafen Rostock 61, durch Treffer von Patrick Wichmann 3x und Enrico Wehr deutlich mit 4:0 gewonnen. Die Halbfinalspiele bestritten dann der Güstrower SC - TSV Bützow 6:2 und der Doberaner FC - FC Hansa U21 1:2.

 

Zwischendurch fanden dann die Platzierungsentscheidungen statt. Hier ging es im Penalty Schießen um die Plätze 5-10.

 

Warin traf im Kampf um Platz 7 auf den Landesligisten der Nordstaffel SV Traktor Pentz. Nachdem Enrico wehr auf Seiten der TSG am SV Keeper noch scheiterte machten es die Mannschaftskameraden Rene Schreiber und Hannes Brandenburg besser, verwandelten ihre Penaltys. Dank zweier weiterer starker Paraden von TSG Schlussmann Philipp Schröder, siegte das TSG Team mit 2:1.

 

Im Spiel um Platz 3 revanchierte sich der TSV Bützow dann gegen den Doberaner FC, für die in der Vorrunde erlittene 2:4 Niederlage, gewann mit 3:1. Das Endspiel entschied dann auch verdient der Güstrower SC mit einem 4:2 Finalsieg gegen den FC Hansa Rostock.

 

Erfolgreichster Turniertorschütze mit 11 Treffern wurde Felix Engert vom Landesligisten TSV Bützow. Die Ehrung des besten Spielers ging an Sava-Andre Mihajlovic vom Turniersieger aus Güstrow.

 

Als bester Torhüter, wurde, nicht zum ersten Mal in dieser Hallensaison, der Wariner Torhüter Philipp Schröder gewählt.

 

Trotz dieser hinteren Platzierung zeigte sich die TSG Mannschaft um Betreuer Raymond Deutsch von diesem rund um top organisiertem „Budenzauber“ Turnier mit all seinen Gegebenheiten sehr begeistert.

[Bilder vom OSPA-Cup]

[Endergebnisse vom OSPA-Cup]

Foto zu Meldung: + + + Budenzauber - OSPA-Cup des Doberaner FC + + +

+ + + Hallenturniere der Wariner TSG Teams am Wochenende + + +

(03.02.2016)

TSG Warin beim OSBA-Cup in Bad Doberan

 

Zum letzten Hallenturnier tritt der Wariner Landesligist auf Einladung des Doberaner SV am Samstag beim toll besetzten Turnier in Doberan an.

 

Insgesamt nehmen hier 10 Mannschaften von der Landesklasse bis zur Oberliga teil. Gespielt wird 1x11 Minuten in zwei Staffeln. Nach der bereits erfolgten Auslosung haben es die Wariner in der Staffel A mit dem FC Hansa Rostock II U21 (3. NOFV-Oberliga Nord), dem Güstrower SC ( 8.Verbandsliga), Rostocker Robben (Freizeitkicker) und SV Hafen Rostock 61 (12. Landesliga Nord) zu tun. In der Staffel B spielen PSV Rostock (2. Landesklasse IV), SV Traktor Pentz (11. Landesliga Ost), TSV Bützow (1. Landesliga Nord), LKS Pomorzanin Nowgorod( sechste polnische Liga), sowie der Gastgeber Doberaner SV (4.Landesliga Nord) gegen einander.

 

Turniereröffnung in der Doberaner Stadthalle ist Sonnabend Abend um 18.45 Uhr. Die TSG Warin hat gleich im Eröffnungsspiel um 19 Uhr gegen den FC Hansa Rostock einen ersten schweren Brocken vor der Brust.

 

Treffpunkt für das TSG Team ist um 17.15 Uhr.

 

Bereits am vergangenen Samstag erfolgte bei den Wariner Landesligakickern der Trainingsauftakt für die im März beginnende Punktspielrückrunde.

[DFC OSPA-Cup]

Foto zu Meldung: + + + Hallenturniere der Wariner TSG Teams am Wochenende + + +

+ + + Hallenfußballturnier in Bützow + + +

(24.01.2016)

TSG Warin nur auf Platz 7 beim Netz Nopper-Cup des TSV Bützow  - FC Hansa Nachwuchs wurde Turniersieger -

 

Obwohl die Wariner mit einem personell gar nicht so schlecht aufgestelltem Team antraten, sprang letztendlich nur der letzte Rang heraus. Fast in allen Partien sah man die TSG zu Spielbeginn der 1x12 Minuten mit den Gegnern auf Augenhöhe. Aber mit zunehmender Spielzeit fehlte dann immer wieder die spielerische Entschlossenheit auch mal qualitativ eine Führung zu kontrollieren. In der ersten Begegnung gegen den Landesklassenvertreter FSV Kritzmow  führte Warin durch Treffer von Hannes Brandenburg und Patrick Wichmann bereits mit 2:0, verspielte den Vorsprung aber sehr fahrlässig und verlor noch 2:3. Gegen den Verbandsligisten Rostocker FC verschlief man förmlich die Anfangsphase, lag nach drei Minuten bereits 0:3 hinten, fand dann aber über den Kampf ins Match zurück, und verkürzte durch gut herausgespielte Tore von Brandenburg und Paul Apel zwischenzeitlich auf 2:3. Dann verlor man wieder die nötige Konzentration und kassierte noch zwei weitere Treffer zum 2:5 Endstand. Auch gegen den Kreisligisten Bützow II gelang den Rot-Weißen die 1:0 Führung. Aber so schön der Treffer von Toni Ihde nach direktem Abschluss nach einer Ecke auch war, Warin unterlag erneut, 1:3 hieß es am Spielende.

 

Gegen den gleichklassigen TSV Bützow konnte nach zweimaligem Rückstand nach Toren von Christoph Thom und Patrick Mertin, das Spiel beim Stand von 2:2 noch offen gehalten werden. Dann aber setzte sich die spielerische Qualität des Gastgebers noch entscheidend durch und sie gewannen verdient mit 7:3. Wenigstens eine Partie wollte die Mannschaft von Chefcoach Frank Ridder noch gewinnen. Dieses gelang dann auch gegen den Ligakonkurrenten TSV Goldberg. Das 1:0 der Wariner durch Paul Apel konnten die Goldberger noch postwendend egalisieren (1:1). Das 2:1 von Patrick Wichmann reichte dann zum einzigen Sieg des Abends.

 

Im abschließenden Spiel gegen den Regionalligisten FC Hansa A-Jugend markierte Brandenburg bereits in der ersten Spielminute den Führungstreffer für die TSG. Bis gut über die Hälfte der Spielzeit waren die Wariner ebenbürtig. Dann aber setzten sich die Hansa Bubis noch mit vier weiteren Treffern zum 4:1 durch, und wurden damit auch klarer Turniersieger. In den Reihen des FC Hansa wirkte hier auch der Wariner Lucas Vierling mit, der aus der TSG Jugend über den FC Anker Wismar den Sprung zum Rostocker Club schaffte, ein gutes Turnier spielte sich und auch gegen die TSG als Torschütze beweisen konnte. Ein großes Lob muss man auch dem Veranstalter TSV Bützow für dieses reibungslos bestens organisiertes Turnier bescheinigen.

 

Erfolgreichster Turniertorschütze wurde der Ex-Anker Spieler Felix Dojahn vom Rostocker FC mit 7 Treffern. Weiter wurden als bester Torhüter der Schlussmann des FSV Kritzmow und als bester Spieler, völlig zu Recht, Felix Engert vom TSV Bützow I geehrt.

 

Turnierwertung: 1. FC Hansa A-Jugend 16 Punkte
  2. TSV Bützow I 14
  3. Rostocker FC 13
  4. TSV Bützow II 5
  5. TSV Goldberg 4
  6. FSV Kritzmow 4
  7. TSG Warin 3

 

TSG Warin: Tim Linstädt; Jano Stapelmann, Tobias Becker, Paul Apel, Rene Schreiber, Toni Ihde, Patrick Wichmann, Christoph Thom, Hannes Brandenburg, Patrick Mertins.

Foto zu Meldung: + + + Hallenfußballturnier in Bützow + + +

+ + + Weitere Hallenturniere der Wariner TSG Teams am Wochenende + + +

(21.01.2016)

- 1. Netz Nopper-Cup in Bützow  und Bürgermeisterpokal in Goldberg -

 

Auf Einladung des TSV Bützow nehmen die TSG Landesliga Kicker am Freitag beim 1.Netz Nopper - Cup 2016 in Bützow teil.

Wieder treffen auch hier Mannschaften aus den unterschiedlichsten Ligen aufeinander. Als Top-Favoriten dieses Turnieres mit 7 Teams gelten der Rostocker FC, derzeit 5. der Verbandsliga sowie die A-Jugend des FC Hansa Rostock, 11. der Regionalliga Nordost. Aus der Landesliga West sind der TSV Goldberg und die TSG Warin mit dabei. Weiter im Starterfeld das Team aus der Landesklasse IV (10.), der FSV Kritzmow, sowie der Gastgeber TSV Bützow als Tabellenerster der Landesliga Nord und die Zweite des TSV als derzeitiger Tabellenführer der Kreisliga Warnow.

 

Turnierbeginn ist um 19 Uhr in der Wilhelm-Schröder Sporthalle in Bützow. Treff für die TSG ist am Freitag um 17.45 Uhr. Bei einer Spielzeit von 1x15 Minuten kann es ein langer schweißtreibender Abend für die Aktiven werden.

 

Am Samstag ist dann auch das Kreisligateam im Einsatz. Beim TSV Goldberg geht es am Samstag Nachmittag um den Pokal des Bürgermeisters der Stadt Goldberg. Da auch hier u.a. Mannschaften aus höheren Spielklassen, wie der Bölkower SV (Landesliga Nord 3.), TSV Goldberg (Landesliga West 7.), SV Dabel Landesklasse VI 11.), SVJ Blievensdorf (Kreisliga WM Mitte 9.), TSV Goldberg II (Kreisliga Ost 11.), wird es sicherlich nicht einfach für den Wariner Kicker (Kreisliga SN-NWM 2.) , hier zu bestehen.

 

Beginn ist um 14 Uhr in der Sporthalle in Goldberg. Treff für die Zweite ist um 12 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Weitere Hallenturniere der Wariner TSG Teams am Wochenende + + +

+ + + TSG Warin gewinnt VR-Cup in Wismar + + +

(16.01.2016)

- Finalsieg gegen Verbandsligist Güstrower SC -

 

Mit toller geschlossener und auch spielerisch kompakter Mannschaftsleistung gelang den Warinern am Freitag Abend der Hallenturniersieg beim gastgebenden PSV Wismar. Ungeschlagen beendeten die Wariner die 15.Auflage des VR-Cups der Volks-Reifeisenbank Wismar. Gespielt wurde in zwei Viererstaffeln, 1x12 Minuten. In der Staffel A trafen die TSG Kicker gleich zum Turnierauftakt auf den derzeit Landesklassenzweiten (Staffel VI) PSV Wimar. Durch ein Tor von Tobias Becker wurde knapp 1:0 gewonnen. Mit dem gleichen Resultat, 1:0, und dem gleichem Torschützen wurde auch der zweite Landesklassenvertreter, ebenfalls aus der Staffel VI, der Poeler SV bezwungen. Gegen den Tabellennachbarn aus der Landesliga dem SV Dassow (5.), gelang den Ridder Schützlingen (4.) dann durch Treffer von Christoph Thom, Patrick Wichmann und Patrick Mertins ein 3:1 Erfolg. In der Staffel B setzte sich erwartungsgemäß souverän der Verbandsligist Güstrower SC vor dem FC Anker Wismar II, Mecklenburger SV und VfL Blau-Weiß Neukloster durch. Im ersten Halbfinale ging es dann gegen den alten Rivalen FC Anker II. Mit den drei Siegen zuvor im Rücken, konnte nach auch guter spielerischer Leistung mit einem 2:0 der Finaleinzug gebucht werden. Torschützen für das TSG Team waren Patrick Wichmann und Tobias Becker. Das zweite Halbfinale entschied dann Güstrow mit einem knappem 1:0 gegen den Gastgeber zu seinen Gunsten. So kam es zum Finale zwischen Güstrow und Warin. In einer teils hektisch, aber auch auf Seiten der TSG taktisch klug geführten Partie, die auch immer wieder von tollen Paraden des TSG Schlussmannes Philipp Schröder geprägt waren, siegte letztendlich die unterklassige TSG Warin durch den spielentscheidenden Treffer von "Bomber" Patrick Wichmann, mit 1:0. Zusätzlich zum Gewinn des großen Wanderpokals gab es noch etwas für die Mannschaftskasse und obendrein noch die Ehrung für Philipp Schröder als bester Torhüter dieses interessanten Turnieres. Nun sah man auch wieder vollste Zufriedenheit bei den Verantwortlichen wie Chefcoach Frank Ridder und Mannschaftsbetreuer Raymond Deutsch.

 

TSG Warin: Tor Philipp Schröder; Matthias Schmidt, Christoph Thom, Christoph Habl, Paul Apel, Patrick Mertins, Tobias Becker, Patrick Wichmann, Danny Thomas.

Foto zu Meldung: + + + TSG Warin gewinnt VR-Cup in Wismar + + +

+ + + Hallenkreismeisterschaft SN-NWM in Grevesmühlen + + +

(10.01.2016)

TSG Warin II wurde Hallenkreismeister in der Kreisliga  - Enrico Wehr holte die Torjägerkanone, traf 10 mal -

 

Ungeschlagen setzten sich die TSG Kreisligakicker am vergangenen Samstag, letztendlich auch sehr deutlich, mit 16 Punkten und 22:7 Toren, gegen sechs weitere Teams durch, und holten wie im Vorjahr, da noch in in der Kreisklasse A, den Titel. Im nächsten Jahr spielt man dann in der Hallen Kreisoberliga.

 

Die Wariner begannen das Turnier, nach Rückstand, mit einem 4:4 gegen den FSV Testorf/Upahl. Im zweiten Turnierspiel hieß der Gegner Mallentiner SV II. Auch hier musste das Team von Coach Mayk Janson durch Gegentreffer erst wachgerüttelt werden. Mit einer Energieleistung wurde die Partie aber noch knapp gedreht und 3:2 gewonnen. In den nächsten Spielen lief es dann in den Reihen der Wariner Zweiten deutlich besser. TSG Keeper Tim Linstädt brauchte nur noch ein einziges Mal hinter sich greifen. Mit Kantersiegen gegen den Dargetzower SV 4:0 und MSV Pampow III 5:0 sicherte man sich die zwischenzeitliche Tabellenführung.

 

Nachdem auch die SG Lützow im fünften Match sicher mit 4:1 bezwungen wurde, würde ein Remis im abschließenden Spiel, gegen den alten Rivalen auch aus den Punktspielen SV Dassow II, zum Titelgewinn genügen. Aber auch hier spielten die Wariner überlegen auf, siegten 2:0. Mit Enrico Wehr hatte die TSG einen sehr treffsicheren Schützen in ihren Reihen, der mit zehn Toren auch Turniertorschützenkönig wurde.

 

Auf den weiteren Medaillenrängen folgten als Zweiter der Mallentiner SV II mit 11 Punkten und 13:9 Toren, und der SV Dassow II mit 11 Punkten und 9:5 Toren.

Foto zu Meldung: + + + Hallenkreismeisterschaft SN-NWM in Grevesmühlen + + +

+ + + Hallenfußball - 5. Wilfried Wiechmann-Gedenkturnier in Schwerin + + +

(10.01.2016)

Pokalverteidiger nur auf Rang Sechs - Überraschungssieg für SV Stralendorf -

 

Insgesamt sehr enttäuschend präsentierten sich die Wariner am Samstagabend beim Hallenturnier des gastgebenden Schweriner SC. Nachdem man sich in den Vorjahren stets im Vorderfeld platzieren konnte, fanden die TSG Spieler einfach nicht in den nötigen Rhythmus. Obwohl, wie allerdings etliche andere Teams auch, nicht mit optimalem Kader angetreten, reichte ein, abermals in Bestform spielender Tobias Becker, nicht aus um vorne mit zu spielen. Zwar starteten die Schützlinge von Chefcoach Frank Ridder durch einen klasse Treffer von Tobias Becker mit einem 1:0 Sieg gegen Dynamo Schwerin siegreich ins Turnier, aber schon in dieser ersten Partie war zu sehen, das sich die Rot-Weißen überaus schwer in der eigenen Spielgestaltung taten. Dieses wurde dann im zweiten Spiel gegen den derzeit Tabellenletzten der Landesklasse V, SV Stralendorf, abermals im negativem Sinne zu Ungunsten der TSG bestätigt. Mit einfachem aber dynamischem Hallenfußball deklassierte Stralendorf, obwohl sie ihr Auftaktspiel gegen einen stark startenden FC Mecklenburg II 0:4 verloren, den Landesligisten förmlich mit 3:0. Nach klärenden Worten vom Trainerteam spielte die TSG Mannschaft nun im nächsten Spiel gegen den FC Mecklenburg II, die kurz zuvor auch den Gastgeber SSC mit 3:1 besiegten, deutlich engagierter und siegte durch Treffer von Danny Thomas und Thilo Bründel mit 2:1.

 

Leider konnte diese Spielweise nicht mit ins nächste Match übertragen werden. Gegen den Kreisligisten SV Warsow unterlag man, trotz einer 1:0 Führung, durch einen abermals fulminanten Distanztreffer von Tobias Becker in den linken oberen Torwinkel, mit 2:3. Das Anschlusstor zum 2:3 (Becker), kam dann zu spät. So war das Turnier aus Sicht der Wariner eigentlich gelaufen. Auch in den beiden letzten Partien gegen den Schweriner SC 0:3, und gegen den Neumühler SV 1:3 (Torschütze für Warin abermals Becker) hagelte es Niederlagen. Die Entscheidung über den Turniersieg sollte dann tatsächlich erst im letzten Turnierspiel fallen. Hier genügte dem SV Stralendorf ein 1:1 gegen den Gastgeber SSC, um auf Grund des knapp besseren Torverhältnisses gegenüber dem Neumühler SV, erstmals den Wanderpokal in Empfang zu nehmen.

 

Turnierwertung: 1.  SV Stralendorf 13 Punkte
  2. Neumühler SV 13
  3. FC Mecklenburg II 10
  4. Schweriner SC 8
  5. SV Warsow 8
  6. TSG Warin 6
  7. Dynamo SN 1

 

TSG Warin: Tor Tim Linstädt; Danny Thomas, Christoph Thom, Tobias Becker, Patrick Wichmann, Enrico Wehr, Thilo Bründel, Marco Prüter.

Foto zu Meldung: + + + Hallenfußball - 5. Wilfried Wiechmann-Gedenkturnier in Schwerin + + +

+ + + Hallenfußball TSG Warin + + +

(06.01.2016)

TSG Teams in der Halle am Ball

Hallenmeisterschaft in der Kreisliga SN-NWM in Grevesmühlen

Als letztjähriger Aufsteiger aus der Kreisklasse A, spielen die Wariner Kreisligakicker nun in der Hallen Kreisliga. Hier spielen 7 Mannschaften um den einen Aufstiegsplatz in die Kreisoberliga. Die Wariner haben es hier mit teils bekannter Gegnerschaft zu tun, wie z.B. Dassow II, Lützow, Mallentin II, Pampow III, Dargetzow und Testorf/Upahl.

Turnierbeginn ist am Samstag, dem 9.Januar, um 13.30 Uhr in der Gymnasium Sporthalle in Grevesmühlen, Turnierende gegen 18.30 Uhr. Erster Gegner für die Wariner Zweite ist im dritten Turnierspiel der FSV Testorf/Upahl.

 

Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.45 Uhr.

 

5. Wilfried Wichmann Gedenkturnier des Schweriner SC

Als Titelverteidiger aus dem Vorjahr tritt der Wariner Landesligist auch in diesem Jahr beim beliebten Hallenturnier in der Landeshauptstadt an. Neben dem Gastgeber Schweriner SC haben es die Wariner hier noch mit anderen Mannschaften von der Kreisliga bis Landesliga aus Schwerin und der näheren Umgebung zu tun. Weiterhin sind hier der Neumühler SV, Dynamo Schwerin, FC Mecklenburg II, SV Stralendorf und der SV Warsow vertreten. Turnierbeginn ist am Samstag in Schwerin in der Erich Kästner Halle um 18.30 Uhr.

 

Treff für das TSG Team ist um 17 Uhr.

[5. Wilfried Wichmann Gedenkturnier]

Foto zu Meldung: + + + Hallenfußball TSG Warin + + +

+ + + TSG Warin Vierter beim Ergo-Cup 2016 des VfB Goldenstädt + + +

(03.01.2016)

- Philipp Schröder bester Keeper -

 

Nach durchwachsener Turnierleistung landeten die Wariner Landesligakicker beim ersten Hallenkick dieses Jahres in Banzkow, nach verlorenem Neunmeterschießen gegen den FC Schönberg II, auf Rang Vier.

 

Im dritten Turnierspiel trafen die Wariner, in einer eigentlich spielstarken Vierergruppe, auf den derzeitigen Tabellenersten der Landesklasse VI, FC Schönberg II. Bereits in der zweiten Spielminute sahen sich die scheinbar noch nicht ganz wachen Wariner mit 0:1 hinten. Nach dann weiter ausgeglichenem Spielverlauf gelang Danny Thomas nach einer Ecke von Enrico Wehr der 1:1 Ausgleich (8.). Leider konnten die Wariner die Konzentration nicht bis zum Schlusspfiff, gespielt wurde 1 x 12 Minuten, hoch halten. In den letzten beiden Minute gelangen den Schönbergern noch zwei weitere Tore zum nicht unverdienten 3:1 Sieg.

 

Im anderen Gruppenspiel hatte die junge Truppe des FC Mecklenburg II den MSV Pampow II mit 2:0 bezwungen.

 

Kurz darauf ging es auch für die TSG gegen Aufstiegsanwärter in die Landesliga den MSV, derzeit Zweitplatzierter der Landesklasse V. Hier zeigten die Rot-Weißen schon einen besseren Auftritt und siegten durch zwei Treffer von Tobias Becker mit 2:1. Somit waren für ein Halbfinale wieder alle Türen offen. Zwischendurch war dann Pampow, in einem für sie nun eher unbedeutendem Spiel, etwas überraschend mit 4:3 gegen die Schönberger erfolgreich. Im entscheidenden Match ging es dann gegen den FC Mecklenburg II, ebenfalls ein Spitzenteam aus der Landesklasse VI. Nun mit dem nötigem Druck, denn nur ein Sieg konnte der TSG noch ins Halbfinale verhelfen, zeigten die Wariner ihre beste Turnierleistung, siegten völlig verdient durch Tore von Matthias Schmidt und Danny Thomas mit 2:0.

 

In der anderen Gruppe kam Frisia Goldenstedt, eine befreundete Mannschaft des Turniergastgebers Goldenstädt aus der Bezirksliga Niedersachsen, sehr souverän zum Gruppensieg. Zweiter wurde hier Hagenow de Janeiro.

 

Im Überkreuzvergleich spielten die Wariner nun im 1. Halbfinale gegen das Team aus Niedersachsen. Mussten sich da erst in der Schlussphase, durch eigentlich vermeidbare Gegentore, mit 0:2 geschlagen geben.

 

Im 2. Halbfinale siegte, durch einen Treffer quasi in den letzten Sekunden, das de Janeiro Team, gegen eine spielerisch gute Schönberger Mannschaft mit 1:0.

 

Im Spiel um Platz Drei trafen die TSG Spieler nun erneut auf die FC Truppe von Spielertrainer Danny Jeske.


Bei der TSG schien nun deutlich der Dampf raus. Nach fünf Minuten führte Schönberg bereits mit 3:0. Man hatte aber immer noch den Eindruck es bedurfte irgendwie einer Initialzündung im Team der Rot-Weißen, um noch etwas zu bewirken. Und plötzlich war er da, der zündende Funke, in Form von Tobias Becker, einem der Besten an diesem Nachmittag im TSG Dress. Mit drei blitzsauberen Treffern sorgte der Linksfuß für ein nicht mehr für möglich gehaltenes 3:3 Endresultat. Auch den ersten Neunmeter im notwendigen folgenden Entscheidungsschießen versenkte er sicher. Der nächste Wariner Neuner von Dennis Scheller wurde pariert, auch Schönberg verschoss. Als nächster trat TSG Torhüter Philipp Schröder, bis dato mit guter Turnierleistung, als Schütze an, - und verzog mächtig über das Ziel. Schönberg siegte 5:4.

 

Ein Wehrmutstropfen für ihn und das TSG Team, er wurde noch als bester Torhüter dieses überaus fairen Turnieres geehrt. Verdienter Turniersieger wurde ungeschlagen Frisia Goldenstedt, durch einen überzeugenden 5:2 Finalsieg gegen Hagenow de Janeiro.

 

TSG Warin: Tor Phillip Schröder; Matthias Schmidt, Patrick Mertins, Paul, Apel, Dennis Scheller, Enrico Wehr, Danny Thomas, Tobias Becker.

Foto zu Meldung: + + + TSG Warin Vierter beim Ergo-Cup 2016 des VfB Goldenstädt + + +

+ + + TSG Vereinshallenturnier am 19.12.2015 in Ventschow + + +

(20.12.2015)

Wariner Vereinsturnier endet mit bitterem Nachgeschmack

 

Bis kurz vor dem Turnierende war es abermals ein stimmungsvolles Fußball Hallenturnier der sechs angetretenen Wariner Mannschaften. Zum letzten Turnierspiel standen sich dann die beiden Landesligateams gegenüber. Die Mannschaften gingen aufgeteilt als ein jüngeres und ein älteres Team ins Rennen. Dem Punktestand nach ging es hier auch um den Turniersieg. Das Team 1.Senioren Jung hatte bis dato alle Spiele gewonnen. Die 1.Senioren Alt hatten gegen das Freizeitteam etwas geschwächelt, nur ein 2:2 Remis erreicht.

 

Schwungvoll, aber zu keiner Zeit unfair, gingen beide Mannschaften ins Endspiel. Mit einem klasse Tor brachte Danny Thomas, die 1.Sen. Alt frühzeitig mit 1:0 in Front. Doch nach etwa vier Spielminuten kam es fast an der Außenlinie, bei einem nur zögerlichem Zweikampf, zum unglücklichen wegrutschen von Björn Gierahn. Der gleich schmerzverzerrt liegenblieb, und nichts Gutes ahnen ließ. Wenig später bestätigte sich durch den schnell erschienenen Notarzt die schwere Verletzung an der Archillessehne. Noch am gleichen Abend erfolgte die nötige OP im Klinikum Wismar. Die gesamte TSG wünscht Björn alles Gute und geduldig baldige Genesung. Nach diesem Schock wurde das Turnier dann abgebrochen, die Wertung nur noch Nebensache.

 

Trotzdem gab es im Anschluss noch eine Siegerehrung, die mit einigen kleinen Preisen von der Theo-Förch GmbH & Co.KG gesponsert wurde. In den 15 Partien bei einer Spielzeit von 1 x 12 Minuten, fielen insgesamt 109 Tore. Die Torjägerkanone ging mit 10 Treffern abermals an Enrico Wehr, der damit bereits das vierte Mal in Folge erfolgreichster Turniertorschütze wurde. Es war allerdings eine knappe Angelegenheit, denn auch Danny Thomas aus der gleichen Mannschaft, Steffan Buchs (Freizeit) und Dennis Scheller (Kreisligateam) lagen mit jeweils 9 Toren hauchdünn dahinter. Die torreichste Partie war das Spiel zwischen der 2.Senioren I - Alte Herren, das 11:5 endete. Für die Alten Herren gab es an diesem Nachmittag rein Garnichts zu holen, punktlos landete man auf dem letzten Platz. Eigentlich wie erwartet lagen die Landesligateams vorn, Dritter wurde der TSG Kreisligist vor dem Freizeitteam. Ansonsten hatte die Turnierleitung um Frank Ridder, Raymond Deutsch und Uwe Kolbusa, sowie die gute Seele "Herbert" hinter dem Tresen, alles im Griff. Mit einem Dank an die Organisatoren und Sponsoren des Wariner Vereines, sowie besten Wünschen über die Feiertage, einem guten Rutsch ins neue Jahr und weiteren auch sportlichen Erfolgen für das neue Jahr an alle Vereinsmitglieder und Fans, beendete Vereinspräsi Frank Ridder die Veranstaltung.

 

1. Landesligateam Alt 26:6   Tore 13 Punkte
2. Landesligateam  Jung 27:7   Tore 12 Punkte
3. 2.Kreisligateam 24:24  Tore 9 Punkte
4. Freizeitteam 16:15 Tore 7 Punkte
5. 1.Kreisligateam 7:20 Tore 3 Punkte
6. Alte Herren 9:37 Tore 0 Punkte

 

Foto zu Meldung: + + + TSG Vereinshallenturnier am 19.12.2015 in Ventschow + + +

+ + + Vereinsinternes Fußball Hallenturnier der TSG Warin in Ventschow + + +

(17.12.2015)

Schon traditionell zum Jahresabschluss der sportlichen Saison treffen sich die Wariner Kicker zum allseits beliebten TSG Turnier unterm Hallendach.

 

Hier werden dann wieder, bei sicherlich bester Stimmung, sechs TSG Teams um den "Vereinsmeistertitel" in der Halle spielen. In den letzten Jahren hatte, eigentlich standesgemäß, immer die erste Mannschaft die Nase vorn. Aber auch die anderen Mannschaften werden, obwohl in erster Linie auch der Spaßfaktor wieder im Mittelpunkt stehen wird, dem Titelverteidiger nichts schenken. Die Mannschaften hoffen, wie auch in den Punktspielen, auf tolle stimmungsvolle Unterstützung der Zuschauer und wollen sich auch wieder mit dem einen oder anderen Kabinettstück auf dem Hallenparkett zeigen. Gespannt darf man sein ob  abermals ein neuer Turnier-Torrekord aufgestellt werden kann (147 Treffer). Turnierrekord- Torschütze ist momentan noch Enrico Wehr, der sich bei den letzten drei TSG Turnieren stets als treffsicherster Torjäger zeigte, so auch beim letzten Mal, als er 16 Tore erzielte. Auch für das leibliche Wohl der Spieler und Zuschauer ist natürlich gesorgt. Turnierbeginn ist am Sonnabend um 14 Uhr in der Sporthalle in Ventschow.

 

Treff für die teilnehmenden Mannschaften ist bis 13.30 Uhr in der Halle.

Foto zu Meldung: + + + Vereinsinternes Fußball Hallenturnier der TSG Warin in Ventschow + + +

+ + + BREAKING NEWS + + +

(27.11.2015)

SPIELABSAGE

 

Das Landesligaspiel am Samstag, den 28.11.2015, gegen den Hagenower SV ist offiziell abgesagt!

 

Ein Ausweichtermin ist noch nicht festgesetzt!!!

Foto zu Meldung: + + + BREAKING NEWS + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 28./29. November + + +

(26.11.2015)

Landesliga West

TSG Warin - Hagenower SV

 

! ! ! SPIELABSAGE ! ! !

Das Landesligaspiel gegen den Hagenower SV ist am 27.11.2015 offiziell abgesagt worden. Ein Ausweichtermin ist noch nicht festgesetzt worden.

 

Am letzten Spieltag der Hinrunde würde noch einmal der jetzige derzeitige Tabellenführer SV Hagenow (26 Punkte) am Glammsee zu Gast sein.

 

Aus den letzten vier Heimspielen holten die Wariner drei Siege, spielten einmal Remis gegen Polz (3:3). Auch zum Abschluss der Serie möchten die Einheimischen ihre treuen Fans, die auch am vergangenen Wochenende beim Auswärtsspiel in Leezen wieder sehr zahlreich vertreten waren, natürlich nicht enttäuschen. Es könnte wie im letzten Auswärtsspiel wieder eine hart umkämpfte Partie werden. Hagenow ist derzeit die beständig erfolgreichste Mannschaft in der Landesliga West. Acht Spiele in Folge haben die SV Kicker nicht verloren, holten hier sechs Siege und zwei Remis, macht satte 20 Punkte. Warin, weiterhin einziges unbezwungenes Team, holte in acht Spielen 14 Zähler.

 

Leider steht diese Partie wetterbedingt unter keinem gutem Stern. Die weiterhin sehr nasse Witterung und der derzeitige hohe Wasserstand des Glammsees, dadurch kann das Wasser in den Dränagen unter dem Rasen nicht ablaufen, machen dem Wariner Sportplatz doch zu schaffen. Eine endgültige Entscheidung über die Austragung dieser sicherlich hoch interessanten Begegnung fällt nach einer Platzbegehung am Freitag.

 

Anstoß sollte am Samstag um 13 Uhr sein.

 

Kreisliga SN-NWM

SV Sülte - TSG Warin II

Machbare Aufgabe zum Ende der Hinrunde

 

Obwohl die TSG Kreisliga Kicker (1./29 Punkte) im vergangenen Jahr dort ihr Auswärtsspiel mit 2:3 verloren, sollte die Mannschaft doch inzwischen durch die bisherige sehr erfolgreiche Spielzeit soweit gefestigt sein um beim derzeitigen Tabellenelften (10 Punkte) zu bestehen. Schon einmal traf man in dieser Saison im Kreispokal auf Sülte, hier gelang in der ersten Runde das Weiterkommen durch einen 6:4 Heimsieg.

 

Anstoß zum Spiel in Sülte ist am Sonntag um 13 Uhr. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11 Uhr.

[Hagenower SV]

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 28./29. November + + +

+ + + Fußball Landesliga West 12. Spieltag + + +

(23.11.2015)

SpVgg Cambs/Leezen - TSG Warin  0:0

Gerechte Punkteteilung im Spitzenspiel  -  TSG Warin weiter unbezwungen  -

 

Insgesamt gesehen war es nicht gerade ein fußballerisch geprägter Leckerbissen für die knapp 100 Zuschauer, davon waren etwa die Hälfte mit angereiste TSG Fans.

 

Die Partie des Zweiten gegen den Vierten war hauptsächlich von kämpferischen Akzenten geprägt. Trotz sieben gelber Karten und einmal Gelb/Rot war es keine unfaire Begegnung. Schiri Hübner (Güstrow) war ein aufmerksamer guter Leiter dieser Partie. Auch die äußeren Bedingungen vom Wetter her waren optimal, der Rasen zwar stellenweise recht holprig und rutschig, aber die Akteure beider Seiten versuchten ihr bestes. Leider erhielten die Wariner noch am Freitag Nachmittag sehr überraschend ein Urteil vom Landesfußballverband, mit dem Inhalt dass der Wariner Spieler, Torhüter Philipp Schröder, für die nächsten vier Pflichtspiele gesperrt wurde. Grund dafür waren angebliche wörtliche Auseinandersetzungen mit einem gegnerischen Spieler nach der Partie gegen Blau-Weiß Polz (3:3). So musste der Keeper aus der zweiten Mannschaft Tim Linstädt zwischen die TSG Pfosten. Und man kann vorweg nehmen, er zeigte eine tadellose Leistung, parierte was zu halten war. Die Partie begann mit einer Schweigeminute für die Terroropfer von Paris, ein Trauerflor der Gästespieler zeigte auch die Anteilnahme der Mannschaft.

 

Warin startete recht ordentlich ins Spiel, hatte nach einer Flanke von Hannes Brandenburg, mit anschließendem Kopfball von Danny Thomas knapp neben den rechten Pfosten die erste kleine Offensivgelegenheit (5.). Auf der anderen Seite kamen auch die Platzherren erstmals gefährlich in den TSG Strafraum (8.), hatten auch die nächste Schusschance nach einem 16-Meterabschluss, links neben das Ziel (16.). So ab der 25.Spielminute hatten die Einheimischen dann eine kleinere Druckphase. Das Zweikampfverhalten einiger TSG Akteure hier nicht überzeugend entschlossen genug, immer wieder wusste man sich nur mit unnötigen Fouls in Nähe des eigenen Strafraums zu helfen. Etliche Freistöße der Gastgeber konnten aber immer wieder noch rechtzeitig entschärft werden. Dann, nach einem langen Ball, des seit langem wieder von Beginn an spielenden Innenverteidigers Jano Stapelmann, in die Spitze auf Thomas, erzielte dieser fast den Führungstreffer. Sein Schuss konnte für den schon geschlagenen Torhüter gerade noch auf der Torlinie geklärt werden (32.). Zwei Minuten später konnte sich auf der anderen Seite der Wariner Schlussmann bei einem verdecktem Abschluss von Sebastian Grün beweisen (35.). Kurz vor dem Seitenwechsel war erneut TSG Torhüter Linstädt gefragt, als er einen direkten Freistoß aus halblinker Position zur Ecke faustete (43.).

 

Auch mit Beginn der zweiten Hälfte geizten beide Teams weiter mit herausgespielten echten Einschussgelegenheiten. Oftmals neutralisierte man sich schon im Mittelfeld beim Spielaufbau minutenlang. Dann plötzlich doch wieder mal eine Schussgelegenheit der Platzherren, der 20-Meterversuch zischte knapp am TSG Tor vorbei (57.). Weiterhin blieb die Partie aber sehr umkämpft. Die beste Chance für die Gäste hatte dann nach überlegtem Zuspiel von Christoph Thom, der ebenfalls eingewechselte Patrick Wichmann. Schon über die rechte Seite in den Strafraum einlaufend, verfehlte sein Aufsetzerschuss hauchdünn das Tor (70.). Bis so zur 80.Minute waren dann wieder die Gastgeber etwas besser im Spiel. Aber die Wariner Hintermannschaft, mit einem weiterhin in Bestform spielenden Mathias Schmidt, stand bis zum Schluss ohne größere Fehler, relativ sicher. In den letzten Minuten kamen die Gäste noch zu einem 18-Meterschuss von Tobias Becker (83.), aber ohne Erfolg und die Spielvereinigung testete mit einem Distanzversuch aus gut 30 Metern noch einmal den Wariner Schlussmann (86.). In der 90.Spielminute kassierten die Einheimischen dann noch eine unnötige Gelb/Rote Karte. Letztendlich eine gerechte Punkteteilung zweier eigentlich gleichwertiger Mannschaften, mit der sich auch beide Trainer Teams, TSG Chefcoach Frank Ridder sprach nach Spielende von einer geschlossen mannschaftlich überzeugenden Leistung seines Teams, recht zufrieden zeigten. Für die Wariner war es bereits das siebente Unentschieden der Saison, damit hat man nun sogar zum "Remiskönig" Dynamo Schwerin ebenfalls (7), aufgeschlossen und bleibt weiter ungeschlagen.

 

TSG Warin: Tor Linstädt; Stapelmann (66.Sprenger), Schmidt, Apel, Bründel (46. Thom), Mertins, Manns (60.Wichmann), Becker, Zimmermann, Brandenburg, Thomas.

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 12. Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 21. November + + +

(19.11.2015)

Beide TSG Teams sollten am Sonnabend spielen

- Pokalspiel der Zweiten Mannschaft abgesagt -

SpVgg Cambs-Leezen Traktor - TSG Warin

Zweiter gegen Vierter - Landesliga Spitzenpartie in Leezen -

 

Wie in der vergangenen Saison müssen die Wariner auch in diesem Spieljahr zum letzten Auswärtsspiel bei der Spielvereinigung antreten. Fast genau vor einem Jahr (29.11. 2014) reiste die TSG, seinerzeit sogar als Tabellenerster, zum Top-Duell des zwölften Spieltages  beim Tabellenzweiten an. Trotz tatkräftiger Unterstützung von 60 TSG Fans konnte die Wariner Mannschaft in dieser Partie nicht annähernd an ihre guten Leistungen der vorangegangenen Partien anknüpfen, und unterlag völlig verdient mit 0:3.

 

Obwohl die bisherigen Partien der Rot-Weißen oftmals nicht optimal verliefen, ist man in Warin mit dem derzeitigen Punkte und Tabellenstand nicht unzufrieden. Und mit einem ordentlichen Resultat, sprich Punktgewinn in diesem Spitzenspiel, würde man weiter im Vorderfeld der Tabelle mit mischen. Aber um dieses Vorhaben zu verwirklichen, müsste das gesamte TSG Team nun eine Top-Leistung im kämpferischen und spieltechnischen Bereich abrufen. Denn auf heimischem Platz ist Cambs/Leezen nach wie vor eine starke Macht. Aber sie verloren auch schon von 5 Partien, neben vier Siegen, ein Heimspiel gegen Ludwigslust/Grabow mit 0:1. Und das Warin Cambs/Leezen schlagen kann bewiesen sie dann im Rückspiel nach einer packenden Partie mit einem 4:2 Sieg am Glammsee. Dort konnte man auch bereits in der ersten Pokalrunde des Landespokales dieser Saison diesen Kontrahenten mit 2:0 bezwingen. Eigentlich ist alles gerichtet für eine spannende Landesligapartie. Dazu kommt auch noch eine gute Nachricht aus dem TSG Lager gerade recht. Ab Samstag ist der Wariner Stürmer Patrick Wichmann (bisher vier Saisontore), nach seiner roten Karte aus dem Polz Spiel (3 Spiele Sperre), wieder spielberechtigt. Anstoß ist am Sonnabend um 13 Uhr in Leezen.

 

Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11 Uhr.

 

Kreispokal Viertelfinale 

TSG Warin II - TSV Schwerin

Halbfinaleinzug scheint möglich, aber ...

 

Bereits vor zwei Wochen trafen die Wariner Kreisliga Kicker im Punktekampf am Glammsee auf diese Mannschaft, Endstand 2:2. Insgesamt überzeugten die Gäste (5./18 Punkte) zuletzt mit akzeptabelen Resultaten, spielten am vergangenen Sonntag bei Dassow II 4:4, sind seit fünf Spielen nun schon ungeschlagen, holten hier 11 Punkte. Die Zweite, zuletzt immer mit knappen Ergebnissen wird sich strecken müssen, um das Halbfinale zu erreichen. Aber nun nach dem 3:2 Heimsieg gegen Parum (Torschützen: Rene Schreiber Dennis Scheller und Marco Prüter mit dem Siegtreffer), steht man wieder an der Tabellenspitze (29 Punkte), ist eigentlich in die Pflicht genommen, und sollte auch mit dem unbedingten Siegeswillen in dieses Pokalmatch gehen. Geleitet werden soll die Partie vom Schiedsrichterobmann Andreas Ratschat (MSV Pampow).

Schade für die TSG Anhänger, auch diese Partie findet am Sonnabend, zeitgleich mit dem Landesligaspiel in Leezen statt. Anstoß ist um 13 Uhr, Am Glammsee.

 

Wegen der anhaltenden Regenfälle unter der Woche könnte diese Partie aber auch noch kurzfristig wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden.

 

+ + + EDIT: Wie befürchtet wurde das Spiel des Zweiten Mannschaft am Samstag wegen der Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. + + +

 

5. Spieltag Landesklasse West Frauen (Volleyball)

Auch die Volleyballdamen wollen ihre erfolgreiche Serie fortsetzen

 

Nach bislang sechs Siegen aus sechs spielen, belegen unsere Volleyballfrauen einen guten zweiten Tabellenrang hinter der Mannschaft des SV Fortschritt Neustadt-Glewe II. Und genau zu diesem Gegner müssen die TSG-Damen an diesem Samstag reisen. Dort trifft man neben dem Tabellenführer auch auf die Damen des SV Pädagogik Wismar, welche den vierten Platz in der Landesklasse West belegen.

 

[SpVgg-Cambs-Leezen]

[TSV "Turbine" Schwerin]

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 21. November + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 14./15. November + + +

(12.11.2015)

Spielfrei für Wariner Landesligamannschaft

 

Das Pokalviertelfinale im Landespokal Lübzer Pils Cup an diesem Wochenende findet ohne Beteiligung von Teams aus der Landesliga West statt. Eine vielleicht hochinteressante Pokalpartie findet aber unweit von Warin statt, hier trifft der Tabellenerste der Landesliga Nord, TSV Bützow, auf den derzeitigen 12. der Regionalliga Nordost, den FC Schönberg 95. Anstoß ist in Bützow um 13 Uhr. Anders dagegen, ist im Landespokal immerhin noch Landesklassen Aufsteiger SV Dabel vertreten. Sie müssen als Vorletzter (13.) der Landesklasse VI, auswärts beim gleichklassigen SV Plate (2./ Landesklasse V) antreten.

 

Foto: Die bestens aufgelegte Wariner Landesliga Auswechselbank, hier in einer früheren Partie gegen den Neumühler SV. Links, derzeit der "Oldie" im Team Marco Prüter (36), daneben der sich weiter im Aufbautraining befindliche Björn Gierahn (30), "Ersatzmannschaftskapitän" Marcel Manns (31), und rechts einer der Youngster, am letzten Spieltag leider etwas schwerer verletzt früh ausgeschieden, Fabian Steffan (19).

 

 

Kreisliga SN-NWM

TSG Warin II - SG Blau-Weiß Parum

 

Am 12.Spieltag der Kreisliga empfängt die TSG II (2./ 26 Punkte) die Gäste aus Parum (8./ 14 Zähler) zum Punkteduell am Glammsee. Bei der Wariner Mannschaft darf man gespannt sein wie die Zweite ihre erste Punktspielniederlage am vergangenen Sonntag in Grevesmühlen (1:4) verdaut hat. Trotz einer 1:0 Halbzeitführung durch einen Treffer von Dennis Scheller, unterlagen die Gäste am Ende doch etwas überraschend deutlich mit 1:4.

 

Parum ist eigentlich ein Gegner der von den Warinern zu schlagen ist. Aber die bisherigen Partien gegen diesen Kontrahenten, zumindest in den Heimspielen, zeigen ein deutliches Bild zu Gunsten der Gäste. Von den bisherigen drei Partien in Warin, verließen die Blau-Weißen stets als Sieger den Glammseeplatz. Das letzte Spiel beider Kreisligisten endete übrigens in Parum, nach drei Scheller Toren, 3:3.

 

Wenn die Wariner Mannschaft, auch in Sachen Fairness, mit derzeit 29 gelben Karten ist man "Spitze" in der Kreisliga, auch wieder in die richtige Spur findet, wird auch weiter an der "Tabellenspitze" mitregiert werden können !

 

Anstoß ist am Sonntag um 13 Uhr auf dem Glammseesportplatz.

 

[SG "Blau-Weiss" Parum]

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 14./15. November + + +

+ + + Fußball Landesliga West 11. Spieltag + + +

(09.11.2015)

TSG Warin - TSV Empor Zarrentin  6:0 (3:0)

Deutlicher verdienter Heimsieg - Erste Landesligatreffer für Marcel Manns gleich als Doppelpack -

 

Mit einem sogenannten "Start nach Maß" ebneten die Gastgeber die Linie für einen klaren Heimsieg. Bereits in der zweiten Spielminute profitierte TSG Stürmer Danny Thomas von einem Patzer des TSV Keepers. Gedankenschnell reagierte der Goalgetter in dieser Situation und schoss überlegt die 1:0 Führung heraus (2.). Die Platzherren begannen mit enorm hohem Tempo und von Anfang an viel Druck auf den Gegner. Einige verheißungsvolle Aktionen, vornehmlich auch über die Außenverteidiger links Paul Apel und rechts Thilo Bründel vorgetragen, wurden noch nicht erfolgreich abgeschlossen. Erst durch eine Standartsituation mit einem noch leicht abgefälschten 20-Meter Freistoß von Linksfuß Tobias Becker, erzielten die Einheimischen den zweiten Treffer zum 2.0 (17.). Durch Schussversuche jenseits der Strafraumgrenzen von Marcel Manns (21. u. 25.), sowie Tobias Becker (30.u. 32.) hatten die Wariner, die vor knapp 100 Zuschauern bei fast spätsommerlichen Temperaturen und einem gut bespielbarem Rasen weiter überlegen das Spiel bestimmten, weitere Torgelegenheiten. Nach einem Durchspiel von Manns durch die Nahtstelle der zentralen TSV Abwehr reagierte Thomas in alter Stürmermanier, traf aus der Drehung per Flachschuss ins entlegene Eck zur 3:0 Pausenführung (41.).

 

Trotz des klaren Rückstandes gaben sich die Gäste nicht auf, spielten weiter sehr hoch stehend optimistisch nach vorn. Doch die TSG Mannschaft fand mit Beginn der zweiten Hälfte nicht mehr so richtig ihre spielerische Linie. Trotzdem hatte man die Partie, unter der Regie des TSG Mittelfeldes durch Patrick Mertins und Mannschaftkapitän Christoph Habl weiter unter Kontrolle. Bis auf ein Solo eines TSV Akteurs, mit einem 16-Meterschuss abgeschlossen, den TSG Schlussmann Philipp Schröder per Faustabwehr parierte (55.), hatte die Wariner Hintermannschaft kaum brenzlige Situationen zu bereinigen. Erst nach einem feinem Alleingang von Hannes Brandenburg über die rechte Seite, der sich schon im gegnerischen Strafraum mit zwei "Übersteigern" gegen die TSV Abwehr den nötigen Freiraum zum Abschluss verschaffte, und platziert zum 4:0 traf (72.), waren die Wariner wieder richtig im Match. Nach einer guten Rechtsflanke von Christoph Thom verfehlte der anschließende Kopfball von Thomas nur knapp das Ziel (81.). Nur durch ein deutliches Foul im TSV Strafraum war dann wenig später Danny Thomas in bester Schussposition vom Gegner zu stoppen. Sofort entschied Schiri Kusch (Rehnaer SV), der insgesamt bei sehr fairer Spielgestaltung beider Teams wenig Probleme mit der Spielleitung hatte (1x Gelb Zarrentin), auf Elfer für die Rot-Weißen. Marcel Manns übernahm die Verantwortung, und traf mit seinem überhaupt erstem Landesligatreffer zum 5:0 (87.). Einmal in Torlaune, konnte er nur eine Minute darauf nach klasse Vorarbeit der beiden Einwechsler ,Thom und Björn Gierahn, der Manns im gegnerischen Strafraum nach einem Flügellauf passgenau im Fünfmeterraum bediente, aus Nahdistanz zum 6:0 Endstand nachlegen (88.).

 

Letztendlich ein hochverdienter Heimsieg der TSG Warin. Ihrem frühzeitig, ohne gegnerische Einwirkung verletzt ausgeschiedenem, und gut ins Spiel gestartetem Mittelfeldspieler Fabian Steffan, wünscht das TSG Team baldige Genesung.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Sprenger, Apel (60. Gierahn), Bründel, Steffan (27. Brandenburg), Mertins, Habl, Becker (65. Thom), Manns, Thomas.

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 11. Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 07./08. November + + +

(05.11.2015)

TSG Warin - TSV Empor Zarrentin

Unberechenbarer Gegner, - aber Trainervorgabe sind drei Punkte

 

Obwohl die Gäste zum vorletzten Heimspiel dieses Jahres nur als Tabellenelfter (12 Punkte) anreisen, Warin steht derzeit auf Tabellenrang Vier (18 Punkte), sind die Schaalseekicker auf Grund einer enormen Leistungssteigerung in jüngster Vergangenheit nicht zu unterschätzen. Aus den letzten vier Partien holten sie immerhin 9 Zähler und konnten von bisher fünf Auswärtsspielen drei gewinnen. Die Rot-weißen zum Vergleich, konnten in den vergangenen vier Spielen nur 6 Pünktchen markieren und in ihren fünf Auswärtsbegegnungen nur einmal als Sieger vom Platz gehen. Allerdings sind die TSG Warin, zusammen mit dem TSV Bützow (Nordstaffel) nach zehn Spieltagen, die einzigsten zwei noch ungeschlagenen Teams von den drei Landesligastaffeln mit insgesamt 42 Mannschaften. Diese Serie möchten die TSG Kicker natürlich weiter fortsetzen, und liebäugeln gegen den TSV trotz aller Gegebenheiten mit drei Punkten. Zuletzt gegen Dassow konnten auch in der Vorwärtsbewegung wieder hoffnungsvolle spielerische Akzente gesetzt werden. Dafür haperte es etwas in der gesamt mannschaftlichen Defensive. Doch für die "heißen Momente" hat man mit Torhüter Schröder immer noch einen, wenn auch gelegentlich etwas temperamentvollen, aber sicheren Rückhalt.

 

Anstoß ist am Sonnabend, bereits um 13.30 Uhr, Am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM

Grevesmühlener FC - TSG Warin II

Spitzenspiel auswärts  Am Tannenberg in Grevesmühlen

 

Zum Gipfeltreffen der Kreisliga erwarten die Gastgeber als Tabellendritter (23 Punkte), die noch unbezwungenen Wariner (1./26 Punkte). Der GFC gehört mit zu den Aufstiegskandidaten und verlor bisher erst ein Spiel. Mit einem Heimsieg wollen die Gastgeber weiter den Rückstand zur Spitze verkürzen. Es erwartet die Wariner Zweite also ein heißer Tanz im Stadion Am Tannenberg. Bisher spielten die Wariner nur gegen die zweite Mannschaft der Gastgeber, seit diesem Jahr gibt es aber nur noch eine GFC Mannschaft. Am vergangenen Spieltag gab der Tabellenführern nach einer 2:0 Führung ( Torschützen waren Dennis Scheller und Rene Schreiber), gegen den TSV Schwerin, mit dem Endergebniss zum 2:2, einen eigentlich sicheren Sieg noch aus der Hand. Etwas mehr Disziplin in einigen Mannschaftsteilen würde dem Team bestimmt für die Zukunft gut zu Gesicht stehen.

 

Anstoß in Grevesmühlen ist am Sonntag, unter der Leitung von Schiri Andreas Knothe (FC Anker Wismar), um 14 Uhr. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12 Uhr.

[TSV "EMPOR" Zarrentin]

[Grevesmühlener FC]

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 07./08. November + + +

+ + + Fußball Landesliga West 10. Spieltag + + +

(03.11.2015)

SV Dassow - TSG Warin  1:1 (0:0)

Abwechslungsreiche spannende Landesligapartie  - Superparaden von TSG Torhüter Schröder -

 

Noch einmal konnten beide Mannschaften bei Sonnenschein und einem gutem Rasen das Fußballspiel förmlich genießen.

Insgesamt sahen etwa 90 Zuschauer, darunter gut 25 TSG Fans, ein gutklassiges Fußballspiel, dass bis zum Abpfiff spannend verlief.

 

Die erste halbe Stunde bestimmten die Gäste recht souverän das Spiel Geschehen, hatten auch einige gute Torchancen. Bereits in der ersten Minute verfehlte Paul Apel aus spitzem Winkel per Kopf nur knapp das Ziel. Patrick Mertins mit einem 18-Meterversuch links neben das Tor (5.), sowie ein Solo von ihm, als der Abschluss im Strafraum nur am Pfosten landete (15.), waren torgefährliche Aktionen. Einen Hochkaräter hatte dann auch noch Danny Thomas, der nach toller Balleroberung in der gegnerischen Hälfte, erst am SV Keeper scheiterte (20.). Inder 31. Minute zeigten sich dann erstmals die Gastgeber mit ihren schnellen Sturmspitzen vor dem Gästetor. Im Gegenzug vergab Sascha Zimmermann, als er relativ frei im gegnerischen Fünfmeterraum zum Kopfball kam, eine weitere TSG Chance (32.). Nach einem Zusammenprall zwischen dem Wariner Torhüter Philipp Schröder und einem Dassower im Wariner Strafraum ließ der gut postierte Schiri Schünemann (SG Siggelkow) das Spiel weiterlaufen, gab keinen Strafstoss (34.).

 

Nun nahm die Partie richtig Fahrt auf. Von der Spielkontrolle der Gäste noch vor wenigen Minuten, war plötzlich nicht mehr viel übrig. Mit einer Glanzparade holte Schröder einen Kopfball aus nächster Nähe noch aus dem unterem linken Toreck (36.). Schon in der Nachspielzeit der ersten Hälfte war abermals der Wariner Schlussmann noch zwei Mal voll gefordert (45.). Die Gäste hatten da nur einen Fernschuss von Thilo Bründel (42.) und einen misslungenen Heber von Tobias Becker entgegen zu setzen (44.).

 

Mit Beginn der zweiten Hälfte sah das Spiel der Gäste dann wieder besser aus. Die Wariner waren es auch die die erste Möglichkeit nach der Pause hatten. Eine gelungene Linksflanke von Becker nahm Thomas direkt im SV Strafraum,- klasse Reaktion des Dassower Schlussmannes (52.). Zwei Minuten später waren wieder die Gastgeber am Zug, ein Kopfball zischte knapp übers TSG Tor (54.). Mit seiner ersten guten Aktion sorgte dann der gerade eingewechselte Hannes Brandenburg mit einer präzisen Flanke in den SV Strafraum für eine weitere Gästemöglichkeit. Becker, fast unbedrängt, köpft den Ball dem SV Keeper genau in die Arme (63.). Auch der Aufsteiger zeigte weiter seine Qualitäten.

 

Marcel Behm scheiterte mit einer Doppelchance vor dem TSG Tor. Erst parierte Schröder im Eins gegen Eins, den zurückprallenden Ball schoss der SV Angreifer im Liegen am leeren Tor vorbei (65.). Bei einem fulminantem Schuss von der linken Strafraumgrenze war dann aber auch der Wariner Schlussmann machtlos. Niclas Kahle traf zur nun nicht unverdienten 1:0 Führung des SV Dassow (68.). Doch die Gäste, die an diesem Tag so manches Mal in der Defensive wackelten, zeigten Moral. Als sich der eingewechselte junge Fabian Steffan geschickt über den linken Flügel durchsetzte und mit seiner Hereingabe im SV Strafraum Danny Thomas fand, war dieser nur noch durch Halten am finalem Torschuss zu hindern. Sofort zeigte der Schiri auf den Punkt. Sascha Zimmermann verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:1 (76.). Für ihn Saisontor Nr.6.

 

In der Schlussviertelstunde hatten die Gäste noch einige heikle Momente zu überstehen, es blieb aber beim letztendlich leistungsgerechten 1:1.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Sprenger, Apel, Bründel, Mertins, Manns (71. Steffan), Thom (60.Brandenburg), Becker (79.Stapelmann), Zimmermann, Thomas.

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 10. Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 31. Oktober und 01. November + + +

(29.10.2015)

Landesliga West

SV Dassow - TSG Warin

Schwierige  Auswärtspartie beim starken Aufsteiger

 

Ähnlich wie die Wariner (3./17 Punkte) im Vorjahr spielt auch der diesjährige Aufsteiger Dassow (4./17 Punkte) stark im Vorderfeld der Landesliga Tabelle mit, hat ebenso viele Punkte wie die Rot-Weißen. Zu Hause verlor das SV Team bisher kein Spiel, vier Partien brachten drei Siege und ein Remis. Seit fünf Spielen in Folge sind die Gastgeber mit einigen überzeugenden Resultaten, unbezwungen. Die Gäste, bei denen es in der bisherigen Saison noch nicht so richtig lief, müssen also hochkonzentriert und mit mehr Entschlossenheit als zuletzt in dieses Spiel gehen, und im Spiel nach vorn mehr Präzision an den Tag legen, wenn man Zählbares mit auf die Heimreise nehmen will. Die letzte Partie gegen diesen Kontrahenten an gleicher Stätte endete im Spieljahr der Landesklasse 2013 übrigens 0:0. Der guten Serie des SV Dassow können die Wariner aber eine ebenso erfolgreiche Spielzeit entgegen setzen, von den bisherigen 9 Punktspielen hat man noch nicht einmal verloren. Also sollten die Gäste, trotz aller Vorsicht, doch recht optimistisch in dieses Match gehen.

 

Anstoß ist am Sonnabend um 14 Uhr auf dem Sportplatz in Dassow. Abfahrt für die Wariner Mannschaft ist um 12 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

TSG Warin II - TSV Schwerin

Einstimmen für`s Pokalviertelfinale

 

In drei Wochen, am Samstag, dem 21. November,  treffen die Wariner Kreisliga Kicker (1./25 Punkte) beim Kreispokal, auch mit Heimvorteil, auf den gleichen Gegner. Eigentlich sollten beide Sachen eine machbare Angelegenheit für die weiterhin in guter Form spielende Zweite sein. Auch in der vergangenen Saison konnte man beide Spiele gegen den TSV (5./13 Punkte) gewinnen (3:0 und 3:1). Am letzten Spieltag musste die TSG II  mit einem Minikader gegen Groß Salitz antreten. Auf einem sehr  kleinem schmalem Platz in Krembz, konnte nach 0:1 Rückstand, noch durch Tore von Maik Bundesmann und einem sicher verwandeltem Elfer von Rene Schreiber mit 2:1 gewonnen werden. Mit nun 12 Treffern führt Rene Schreiber weiterhin die Torschützenliste der Kreisliga an. Auf Rang Vier folgt mit 7 Toren der der Torschützenkönig der beiden letzten Spielzeiten, der TSG Spieler Dennis Scheller.

 

Anstoß gegen den TSV ist am Sonntag, um 14 Uhr Am Glammsee.

 

[SV Dassow 24 e.V.]

[TSV "Turbine" Schwerin]

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 31. Oktober und 01. November + + +

+ + + Fußball Landesliga West 9. Spieltag + + +

(25.10.2015)

Fußball Landesliga West

TSG Warin - LSV Schwarz-Weiß Eldena  2:1 (1:0)

Glücklicher Heimsieg

 

So unglücklich wie der verspielte Heimsieg in der Schlussminute des vergangenen Spieltages gegen Polz (3:3) war, so glücklich gewannen die Wariner in dieser Partie in der Schlussphase (89.) gegen Eldena. Trotz über einer halben Stunde Überzahl (Rote Karte Eldena 55.) in der zweiten Halbzeit, verstanden es die Gäste nicht diesen Vorteil mit spielerischen Mitteln zu nutzen. Im Gegenteil, bei zwei Lattentreffern des LSV Teams hatte man Riesenglück nicht in Rückstand zu geraten.

 

Bei Top Fußballwetter zu dieser Jahreszeit sahen die etwa 120 Zuschauer eine von Beginn an überlegene Heimelf. Trotz abermals einiger personeller Umstellungen bei den Gastgebern, u.a. fehlten Stammtorhüter Philipp Schröder, die gesperrten Marco Prüter und Patrick Wichmann, die verletzten Jano Stapelmann und Paul Apel sowie arbeitsbedingt Patrick Mertins und Christoph Habl, hatte man qualitativ trotzdem noch eine vermeintlich schlagkräftige Aufstellung zur Verfügung. Allerdings zeigte sich dann mit zunehmender Spieldauer, dass an diesem Tag der TSG irgendwie die zündenden Ideen aus dem Mittelfeld fehlten, und man sich mit einer Unmenge von Fehlabspielen so selbst einiger Chancen beraubte. Die Gäste dagegen setzten voll auf die Kontertaktik, aus einer massiv stehenden Deckung heraus. Es ergaben sich zwar für die Platzherren kleinere Einschussgelegenheiten, so Marcel Manns nach Vorarbeit von Zimmermann, mit zu dürftigem Abschluss (7.), Tobias Becker nach der zweiten Wariner Ecke per Direktschuss (16.), oder durch Danny Thomas dessen Versuch nach einem Abklatscher des LSV Torhüters, gerade noch vor der Torlinie geblockt wurde (34.). Als endlich einmal ein gelungener Pass von Manns, nach direktem weiterleiten von Thomas den einlaufenden Hannes Brandenburg von halblinks in den Strafraum erreichte, fackelte dieser nicht lange und versenkte den Ball im langen rechten Eck zur 1:0 Führung (42.). Die Gäste hatten bis dato kaum eine nennenswerte Torchance. Das sollte sich aber nach Wiederanpfiff durch Schiri Zander (Blau Weiß Jarmen), der mit seinem Rostocker Gespann eine überzeugende Spielleitung am Glammsee ablieferte, gleich ändern. Scheinbar waren einige TSG Akteure noch dabei die deutlichen Worte von TSG Chefcoach Frank Ridder aus der Halbzeitpause zu verinnerlichen, da klatschte ein 16-Meterschuss der Gäste wie aus dem Nichts an die Querlatte des Gehäuses von Ersatztorhüter Tim Linstädt (47.).

 

Nach einem Foul an Thomas kassierte die LSV Mannschaft dann eine rote Karte (55.). Komischerweise kamen nach diesem Platzverweis die Gäste  besser ins Spiel, forderten mit einer weiteren Gelegenheit den Wariner Schlussmann zur Faustabwehr (58.). Eldena wurde nun noch mutiger, erzielte nach einer Ecke mit einem Kopfball hauchdünn neben den linken Pfosten fast den Ausgleich (64.). In dieser Phase und auch im weiteren Spielverlauf war es der Wariner Hintermannschaft, die mit Abwehrchef Matthias Schmidt, Mathias Sprenger und auf den Außen mit Andreas Keil und Thilo Bründel die besten Akteure im TSG Spiel stellte, zu verdanken, dass nicht mehr Unheil passierte. Trotzdem kassierten die Einheimischen, die im Vorwärtsgang eine der wenigen Möglichkeiten durch Thomas, dessen Schuss aus spitzem Winkel der Gäste Keeper noch an den Pfosten lenkte (70.), quasi im Gegenzug als die Wariner ziemlich hoch standen, einen Konter den die Gäste eiskalt zum 1:1 Ausgleich nutzten (71.). Von der zahlenmäßigen Überlegenheit der Gastgeber war nichts zu spüren. Dagegen hatte Eldena eine weitere Riesengelegenheit, doch der Ball an die Unterkannte der Latte des TSG Tores, sprang wieder ins Feld zurück (75.). In der Schlussphase wogte die Partie dann hin und her, beide Teams wollten irgendwie den Siegtreffer. Der eingewechselte Fabian Steffan und Christoph Thom im Duett hatten über die linke Seite eine TSG Chance, vergaben aber die Entscheidung (78.).

 

So dauerte es bis zur 89.Minute, als ein weiter Freistoß durch Tobias Becker von der rechten Seite in den LSV Strafraum segelte, und einer der kleinsten Spieler auf dem Feld, Sascha Zimmermann, per Kopfballwischer den Ball zum späten 2:1 Siegtreffer für Warin aus Nahdistanz ins Netz beförderte. In der fünfminütigen Nachspielzeit verwalteten die Rot-Weißen dann konsequent den Vorsprung, und gingen trotz nicht gerade überzeugender Leistung als Sieger vom Platz.

 

TSG Warin: Linstädt; Schmidt, Sprenger, Keil, Bründel, Thom, Manns (90.Gierahn), Becker, Zimmermann, Brandenburg (74. Steffan), Thomas.

 

Hier noch das Video zum Sieg; Freistoß Tobias Becker (Nr.12) auf Sascha Zimmermann (Nr. 16):

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 9. Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 24./25. Oktober + + +

(20.10.2015)

Landesliga West  9. Spieltag

TSG Warin - LSV Schwarz-Weiß Eldena

Weiteres Heimspiel für Warin

 

Im zweiten Spiel in Folge vor eigenem Publikum wollen die TSG Spieler die verlorenen Punkte vom vergangenen Wochenende gegen Polz, nun zwingend holen.

 

Gegen den Aufsteiger aus dem Vorjahr konnte man zwar in der letzten Saison in beiden Spielen nicht gewinnen, am Glammsee spielte man 2:2 und in Eldena 0:0, aber nun soll nach fünf Remis in sechs Spielen wieder ein Sieg eingefahren werden. Durch die Platzverweise aus dem letzten Spiel und einigen weiter verletzten Akteuren, ist der Kader zwar wieder mächtig geschrumpft, trotzdem sollte ein "Dreier" drin sein.

 

Anstoß ist am Sonnabend, um 14 Uhr, Am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM

Groß Salitzer FC - TSG Warin II

 

Die Wariner Zweite (1./22 Punkte) steht hier vor einer zwar schwierigen, aber keineswegs unlösbaren Aufgabe, um dieses Auswärtsspiel erfolgreich zu gestalten. Bisher ist die Mannschaft noch ungeschlagen, und konnte auch die bisherigen drei Auswärtspartien gewinnen. Groß Salitz (4./15 Punkte) ist allerdings bisher zu Hause auch noch unbesiegt. In der letzten Spielzeit siegte Warin hier auswärts mit 3:1, unterlag dann aber im Heimspiel mit 1:3  Zuletzt gelang den Warinern ein 3:1 Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten Ostseebad Boltenhagen. Torschützen waren hier für die TSG, Dennis Scheller, Robert Gross und Tobias Block.

 

Anstoß gegen Groß Salitz ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Sportplatz in Krembz.

 

Abfahrt für das TSG Team ist um 12 Uhr.

[LSV Schwarz-Weiß Eldena]

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 24./25. Oktober + + +

+ + + Fußball Landesliga West 8. Spieltag + + +

(18.10.2015)

TSG Warin - SV Blau - Weiß Polz  3:3 (0:0)
Hektische Partie am Glammsee  - Spielentscheidung erst in der Nachspielzeit -

 

Vornehmlich in der zweiten Halbzeit sahen die etwa 170 Zuschauer eine unterhaltsame, spielerisch zwar nicht so attraktive, aber zum Spielende teils dramatische Landesligapartie. Von Beginn an war das Spiel, bei unangenehmer regnerisch kalter Witterung, von vielen Unterbrechungen geprägt. Die resultierten meist aus Fouls auf beiden Seiten. Schwungvoller Spielfluss kam so kaum zu Stande. Schon hier verpasste Schiri Kugliowski (Rostock) eine resolutere Handlungsweise. Insgesamt war es ein ganz schwaches Auftreten des gesamten jungen Schiedsrichtergespannes, das eigentlich für diese Spitzenpartie mit zunehmender Spieldauer arg überfordert wirkte, und dem das Geschehen zum Spielende aus den Händen zu gleiten drohte. Insgesamt gab es für die Gastgeber letztendlich 7x Gelb, 1x Gelb/Rot und 1x Rot, und für die Gäste 1x Gelb. Eine Verhältnissmässigkeit, die dem Spielverlauf kaum nachvollziebar wirkte. So kam es auch dass nach dem 3:3 aus stark abseitsverdächtiger Position, nach achtminütiger Nachspielzeit, bei einigen TSG Akteuren die Emotionen gegenüber dem Schiri Gespann überkochten. Eine Gelb/Rote Karte für Marco Prüter und eine Rote Karte für Patrick Wichmann waren die unrühmliche Folge.

 

In der ersten Halbzeit gab es kaum echte Torchancen für beide Mannschaften. Das änderte sich dann aber gleich mit beginn der zweiten Hälfte. Es hatten noch gar nicht alle Zuschauer, auf der nun auch mit schicken Rot-Weißen Schalensitzen ausgestattenen Tribühne wieder Platz genommen, da erzielten die Gastgeber den Führungstreffer. Ballannahme und Abschluss im SV Strafraum bei Danny Thomas wie aus einem Guss, schon zappelte das Leder unten rechts im Polzer Kasten (1:0; 46.). Nur eine Minute später gelang den Gästen allerdings schon der Ausgleich. Der ansonsten wieder prima agierende TSG Schlussmann Philipp Schröder, hatte im Bestreben das Spiel schnell zu machen, einem Polzer den Ball nach Abstoß unmittelbar vor dem Wariner Strafraum genau auf den Fuß serviert. Gästespieler Darius Wilejto zog sofort ab, traf den Ball, der im linken Dreiangel einschlug, optimal (1:1; 47.). Schnell schüttelten die Platzherren den Ausgleich ab, machten nun deutlich mehr Druck als im ersten Durchgang, setzten sich nun des Öfteren am und im gegnerischen Strafraum fest. Leistungssteigerungen schon aus dem Mittelfeld wie z.B. über Patrick Mertins, Marcel Manns, Hannes Brandenburg, Tobias Becker unübersehbar. Becker war es dann auch, der mit seinem eher schwachem linken Fuß im Strafraum zum Abschluß kam, und die erneute Führung zum 2:1 erzielte (57.). Doch abermals war die Freude über die Führung nur von kurzer Dauer. Nach einem der vielen Freistöße in den TSG Strafraum, rutschte der Ball der ehrgeizigen Gäste bis an den langen Pfosten durch die Wariner Abwehr. Hier staubte der Polzer Jon Mäder aus Nahdistanz zum 2:2 ab (64.). Ein weiteres Gegentor für die Wariner, das abermals unnötig schien. Trotzdem blieben die Gastgeber am Drücker, setzten weitere Ausrufezeichen in der Offensive. Nachdem der SV Keeper einen Distanzschuss von Marcel Manns nur abklatschen konnte, war Patrick Wichmann von der rechten Seite aus etwa elf Metern zum 3:2 erfolgreich (74.). Zwei Minuten später scheiterte der gleiche Wariner Stürmer nur knapp am Gästetorwart. Fünf Minuten vor dem vermeintlichen Spielende, die Gäste weit aufgerückt, spielten alles oder nichts, brachte Hannes Brandenburg mit einem gelungenem Durchspiel Wichmann ins Spiel, der noch aus der eigenen Hälfte startend, wäre allein aufs gegnerische Tor gelaufen. Wäre, wenn nicht die Assistentin an der Linie auf abseits entschieden hätte. Natürlich mächtige Proteste seitens der Heimelf, über diese eigentlich falsche Entscheidung an der Linie. Diese Hektik wurde dann mit in die Schlussphase genommen. Die Wariner verteidigten aufopferungsvoll den knappen Vorsprung bis in die achtminütige Nachspielzeit. Nach einer Hereingabe von der rechten Seite konnte der Ball dann nicht eindeutig von den Warinern geklärt werden, und nach einem Pressschlag flipperte der Ball irgendwie ins TSG Tor zum 3:3 Endstand. Riesenjubel natürlich bei den Gästen. Niedergeschlagenheit im TSG Lager, die mit einem Sieg den Sprung an die Tabellenspitze geschafft hätten, nun ist man Tabellenvierter.
 
Trotzdem lobte Chefcoach Frank Ridder nach Spielende sein Team für die gute spielerische und vor allem auch kämpferische Leistung gegen den Tabellenführer. Positiv aus TSG Sicht, die Ungeschlagen Serie hat weiter Bestand.
 
TSG Warin: Schröder; Schmidt; Sprenger, Apel (43. Keil), Bründel, Mertins, Manns (77 Prüter), Brandenburg, Becker (60.Thom), Wichmann, Thomas.

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 8. Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 17./18. Oktober + + +

(15.10.2015)

Landesliga West 
TSG Warin - SV Blau - Weiß Polz
Dritter gegen Erster

 

Das Spitzenspiel der Landesliga findet am 8.Spieltag in Warin statt. Zum Punktduell reist der Tabellenführer (16 Punkte) aus Polz am Glammsee an. In der Liga hat sich derzeit ein breitgefächertes vorderes Tabellenbild gebildet. Den derzeit 10. Ludwigslust/Grabow trennen so nur vier Zähler vom Tabellendritten aus Warin (13 Punkte). Auch Aufsteiger Dassow zeigt sich als Fünfter (11 Punkte) bestens platziert.

 

Im Spiel gegen Polz wollen die Wariner alles versuchen um den Heimnimbus weiter zu wahren, und auch spielerisch zwingender auftreten.

 

Bereits im Vorjahr gab es zwischen beiden Teams eine packende sehr intensive  Begegnung mit jeweils 5x gelb auf beiden Seiten. Aber auch spielerisch war es eine sehenswerte Landesligapartie. Warin siegte nach toller zweiter Halbzeit verdient mit 4:2. Derzeit fehlt der TSG Mannschaft immer noch die notwendige Qualität im Vorwärtsgang. In der Defensive steht man nach wie vor, trotz immer wieder notwendig bedingter Umstellungen, recht solide. In 7 Spielen kassierte man erst vier Gegentore. Vom Personal her sieht es zu diesem Spiel auch schon wieder viel freundlicher als zuletzt in Lübz aus. Verletzungsbedingt fallen allerdings Fabian Steffan und weiterhin längerfristig Björn Gierahn und Jano Stapelmann aus.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr Am Glammsee.

 

Kreisliga SN- NWM
TSG Warin II - SC Ostseebad Boltenhagen
Favoritenrolle soll eindrücklich durchgesetzt werden

 

Als Tabellenerster der Kreisliga wollen die Wariner Kreisligakicker (19 Punkte) natürlich gegen den Tabellenletzten (3 Punkte) ihre Tabellenführung weiter behaupten. Alles andere als ein deutlicher Sieg gegen Boltenhagen wäre eine Enttäuschung. Die hätten die Wariner beinahe am vergangenen Pokalwochenende beim FSV Testorf/Upahl II erlebt. In einer abwechslungsreichen, teils dramatischen Partie, zogen die Gäste letztendlich noch mit einem 7:6 Auswärtserfolg ins Pokal Viertelfinale ein. Nach einer deutlichen 4:1 Halbzeitführung, durch Treffer von Sascha Meyer, Fabian Steffan, Toni Ihde und Enrico Wehr, kamen die Wariner gegen den unterklassigen Gastgeber noch in ungeahnte Schwierigkeiten. Nach regulärer Spielzeit stand es plötzlich 4:4. Nach wechselnder Führung in der Verlängerung, u.a. durch ein Eigentor der ehrgeizigen Gastgeber, sorgte erst ein Doppelschlag innerhalb einer Minute durch Maik Bundesmann (100./ 6:6 und 101./ 6:7) für den Pokalerfolg der Wariner Zweiten, die nach einer Gelb/Roten Karte für Dennis Scheller (93.) sogar noch in Unterzahl agierten.
Das Spiel in der letzten Saison gegen die Ostseebadkicker gewannen die Gastgeber an gleicher Stätte übrigens mit 8:1.


Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem TSG Sportplatz.

[SV Blau Weiss Polz]

[SC Ostseebad Boltenhagen]

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 17./18. Oktober + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 10./11. Oktober + + +

(08.10.2015)

Spielfrei für TSG Landesligateam


An diesem Wochenende steht im Landespokal des Lübzer Pils Cup das Achtelfinale an. Aus der Landesliga West ist hier nur noch der Hagenower SV vertreten. Das wäre der Gegner für die TSG Warin gewesen, wenn man in der 2.Pokalrunde den FC FK Rene Schneider bezwungen hätte. Aber bekanntlich unterlagen die Wariner hier deutlich mit 0:3. Im Punktspielalltag verbuchte die TSG aus den letzten fünf Spielen vier Unentschieden und einen Sieg. Durch diese Remis Resultate trat man in der Tabelle mehr auf der Stelle, und andere Mannschaften rückten in der Tabelle immer mehr auf. Trotzdem behaupten die Wariner noch den dritten Tabellenrang, und sind weiterhin das einzig ungeschlagene Team der Landesliga West. Diese Wettkampfpause wird der Mannschaft, in der es derzeit etliche Verletzte Akteure gibt, gut tun. Voll im Fokus steht dann schon der nächste Spieltag, wenn nämlich Tabellenführer SV Blau Weiß Polz am Glammsee zu Gast sein wird.

 

Kreispokal SN-NWM
FSV Testorf Upahl II - TSG Warin II
Als Favorit ins Achtelfinale


Als Tabellenführer der Kreisliga gehen die Wariner Kreisligakicker natürlich als Favorit, gegen den eine Klasse tiefer spielenden Gegner ( 3. der 1. Kreisklasse) in die nächste Pokalrunde. Zudem läuft es bei der Zweiten auch derzeit sehr gut. Ebenfalls noch ohne Saisonniederlage, will die Mannschaft auch diese Pokalhürde stemmen. Der 3:1 Auswärtssieg zuletzt beim SV Holthusen ( Torschützen waren Rene Schreiber 2x, und Michael Zakrezewski), sollte die richtige Einstimmung für dieses Achtelfinalspiel gewesen sein.


Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Sportplatz in Testorf. Treff für die Zweite ist um 12 Uhr.

[FSV Testorf Upahl]

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin  10./11. Oktober + + +

+ + + Fußball Landesliga West 7. Spieltag + + +

(07.10.2015)

Lübzer SV - TSG Warin 0:0

Warin weiterhin ungeschlagen in dieser Saison, aber wieder nur mit einem Unentschieden

 

Hier der Spielbericht des Lübzer SV:

 

Über die Nullnummer am gestrigen Nachmittag auf dem Harbig-Sportplatz konnten sich die Gastgeber vom Lübzer SV etwas mehr freuen als die Gäste von der TSG Warin. Denn diese waren ja, trotz einiger Personalsorgen, als favorisierter Tabellenzweiter an die Elde gekommen.

Nach verteiltem Spiel in den ersten zehn Minuten kamen die Gastgeber in Fahrt. Eine kleine Torchancen-Serie eröffnete Florian Siewert mit einem Schuss knapp am Dreiangel vorbei. Ein Freistoß von Johannes Riedel (13.) und zwei gute Schussversuche von André Ohlrich (15., 22.) verfehlten nur knapp den Kasten von Philipp Schröder. Doch nach einer halben Stunde wendete sich das Blatt und die Wariner nagelten die Lübzer in der eigenen Hälfte fest. Danny Thomas verbuchte gleich drei Tormöglichkeiten in Folge, die beste davon war ein Heber über LSV-Keeper Martin Nique an die Querlatte (33.). Die Gäste beherrschten jetzt das Spiel und die LSV-Abwehr geriet ziemlich ins Wanken. Der Halbzeitpfiff von Schiri Dietmar Tackmann kam den Lübzern gerade recht.

Nach dem Seitenwechsel verlagerte sich die Partie erneut in die Wariner Hälfte. Ohlrich hatte die Chance im Duell mit Schröder, der TSG-Schlussmann blieb Sieger. Das Spiel verflachte aber wieder. Auf beiden Seiten waren viele Nickeligkeiten an der Tagesordnung und zu viele Ungenauigkeiten im Passspiel. Die beiden Torleute mussten zwar jeweils noch zweimal bei brenzligen Situationen eingreifen, am Ende hielten sie aber ihre Kästen sauber.

„Es war kein schönes Spiel. Mehr als einen Punkt hatte wohl heute keiner verdient“, hieß es vom Trainerstab der Wariner. „Wir haben aus den letzten beiden Spielen gegen Spitzenmannschaften der Liga vier Punkte geholt. Ich bin damit richtig zufrieden“, fällt das Fazit von LSV-Trainer Remo Sahm deutlich positiver aus.

Quelle Text: Lübzer SV

Quelle Bild: Lübzer SV

 

[Lübzer SV]

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 7. Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 3./4. Oktober 2015 + + +

(01.10.2015)

Landesliga West
Schwierige Auswärtsaufgabe im Sonntagsspiel

 

Zum vierten Auswärtsspiel müssen die Wariner am 7. Spieltag in Lübz antreten. Bereits in der Vorsaison mussten die Gäste erfahren, dass bei den Bierstädtern die Punkte recht schwer zu erlangen sind. Nach allerdings auch schwacher mannschaftlicher Leistung verlor man dort im Rückspiel durch Treffer, kurz vor dem Seitenwechsel und kurz vor Spielende, mit 0:2. So bekam auch Tabellenführer SV Polz am vergangenen Sonntag die gewachsene Spielstärke der Lübzer im Heimspiel zu spüren, und unterlag dort mit 0:1. Dieses Resultat sollte auch für die TSG Warnung genug sein, um im Harbig Stadion von Beginn an hoch konzentriert zu Werke zu gehen. Denn nach der Niederlage der Polzer, sind die Wariner die einzigste Mannschaft in der Staffel West die noch unbezwungen ist. Und diese Serie würden die Gäste auch weiterhin gern fort setzen, und auch ihre Formsteigerung vom letzten Spiel gegen Neumühle (3:0) unter Beweis stellen. 


Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr auf dem Rudolph-Harbig Sportplatz in Lübz. Treff für die TSG Mannschaft ist um 12.45 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM
SFV Holthusen - TSG Warin II
Optimistisch zum Auswärtsspiel

 

Trotz des kleinen Dämpfers im letzten Spiel zu Hause gegen den SV Schlagsdorf (2:2) will auch die Wariner Zweite ihre tolle Serie fortsetzen und die Tabellenführung möglichst weiter behaupten. Gegen Schlagsdorf gelang erst, nach zweimaligem Rückstand, durch einen Freistoßtreffer, schon in der Nachspielzeit von Steffen Kolbusa das 2:2 Endresultat. Den zwischenzeitlichen Ausgleich (1:1) nach der Gästeführung besorgte Rene Schreiber, der damit seine Führung in der Torschützenliste der Kreisliga auf neun Treffer ausbaute. In der letzten Saison gelang den Warinern an in Holthusen ein 5:2 Auswärtserfolg.


Anpfiff zum Spiel ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Sportplatz in Holthusen am Mittelweg.

Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12 Uhr.

 

Volleyball Landesklasse West Frauen

Guten Saisonstart fortführen

 

Auch für unsere Volleyballfrauen steht der nächste Spieltag an. Nachdem man am 13.09.2015 mit zwei Siegen erfolgreich in die neue Saison gestartet war, heißt es jetzt an der guten Leistung anknüpfen. Hierzu müssen unsere Damen am Sonntag nach Rehna reisen, wo sie neben der Auswahl des Rehnaer SV auch auf die Mannschaft des SV Hagenow treffen werden.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin  3./4. Oktober 2015 + + +

+ + + Fußball Landesliga West 6. Spieltag + + +

(27.09.2015)

TSG Warin - Neumühler SV  3:0 (0:0)
Warin mit drittem Saisonsieg

 

Nach einer kleinen Durststrecke von drei Remis in Folge, gespickt mit einigen spielerischen Problemen, zeigten die Wariner nun wieder eine akzeptabele Leistung gegen einen überaus ehrgeizigen Kontrahenten aus Neumühle. Gut eine Stunde lang sahen etwa 120 Zuschauer bei gutem frühherbstlichem Fußballwetter eine ausgeglichene Partie. Die Gastgeber hatten sich einiges für dieses Spiel vorgenommen. Schon am Vormittag traf sich die Mannschaft zu einem Fotoshooting am Wariner See. Am Badestrand wurden per Drohne, bei bester Laune, etliche Luftaufnahmen der Wariner Mannschaft geschossen. Auch das anschließende gemeinsame Mittagessen im Sportlerheim, von "Herbert" schmackhaft zubereitet, sollte als weitere teambildende Maßnahme zu mehr lockerer mannschaftlicher Geschlossenheit genutzt werden. Und wie man sah fruchtete dieses beim anschließenden Spiel bereits mit viel mehr positiven Aspekten als in den Spielen zuvor.


Bereits in der zweiten Spielminute hatten die Gastgeber nach einem Fehlabspiel der Gästehintermannschaft durch Danny Thomas der auf Hannes Brandenburg passte und per Direktversuch etwas verzog, eine erste Schusschance. Kurz darauf klärte der Neumühler Schlussmann bei einem 18-Meterschuss von Patrick Wichmann gerade so zur Ecke (6.). Aber auch die Gäste versteckten sich keinesfalls, überraschten mit sehr offensiver Spielgestaltung. Schon sehr früh wurden die Wariner am eigenen Strafraum vom Gegner attackiert. Auf Grund einiger verletzter TSG Akteure musste die Abwehr erneut umgestellt werden. Auf den Außenpositionen spielte so erstmals der erst 18-jährige Paul Apel und auf der anderen Seite Geburtstagskind Thilo Bründel (20). Die Innenverteidigung besetzten Mathias Sprenger und Matthias Schmidt. Trotz einiger Fehler in der Anfangsphase, denn es entwickelte sich von beiden Seiten eine enorm temporeiche Begegnung, festigte sich der Abwehrblock mit lauffreudiger Unterstützung aus dem Mittelfeld mehr und mehr. Die erste zwingende Torchance vergab nach einer Wichmannflanke von der linken Seite, Thomas per Kopfball (16.). Auch Neumühle hatte eine gute Möglichkeit, Schmidt klärte im letzten Moment (23.). Abermals Danny Thomas hatte nach präziser Hereingabe von Apel den Führungstreffer auf dem Kopf, wieder knapp vorbei (25.). Nach einem 20-Meterschuss durch Apel zeigte wieder der junge Schramm im NSV Gehäuse seine Fähigkeiten, klärte auch beim Nachschuss. Die Platzherren wirkten immer torgefährlich wenn es über die linke Seite über Linksfuß Tobias Becker ging. Bis zum Pausenpfiff von Schiri Westendorf (Rostock) blieb es beim torlosen Remis. Nach knapp einer Stunde zogen die Gastgeber im Tempo noch einmal an. Und so allmählich mussten Neumühle für das sehr aufwendige Laufspiel Tribut zollen. Spätestens nach dem Führungstreffer von Patrick Wichmann, der eine klasse Flanke von Becker im rechten Toreck nach sehenswertem Kopfball versenkte (1:0; 60.), übernahmen die Einheimischen auch die Spielkontrolle und es ergaben sich weitere Einschussgelegenheiten, Patrick Mertins (66.), Tobias Becker, nach bester Vorarbeit von Sascha Zimmermann und Fabian Steffan (70.). Die gewisse Vorentscheidung fiel dann nach einer Beckerecke, durch einen Kopfballwischer von Thomas zum 2:0 (72.). Nach gemeinsamer Balleroberung von Mertins und Zimmermann besorgte Letzterer mit überlegtem Abschluss das 3:0 (87.). In der Schlussminute hatten die Gastgeber sogar noch eine dicke Chance zur Resultaterhöhung. Es blieb aber beim letztendlich verdienten 3:0 Erfolg der Heimelf.


TSG Warin: Schröder; Schmidt, Sprenger, Apel, Bründel, Becker, Brandenburg (61.Zimmermann), Thom (61.Manns), Thomas, Wichmann (68. Steffan), Mertins.

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 6. Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 26./27. September 2015 + + +

(24.09.2015)

Landesliga West 6.Spieltag
TSG Warin - Neumühler SV
Heimsieg wird angestrebt

 

Seit nun bereits vier Spielen (mit Pokal) in Folge sind die Wariner nun schon ohne Sieg. Im dritten Heimspiel der Saison will die Mannschaft aber endlich wieder über ihren Schatten springen und möglichst ein volles Erfolgserlebniss buchen. Nach zuletzt nur dürftigen Leistungen und magerer Punktausbeute, sollte mit mehr entschlossenem Einsatz und Leidenschaft allmählich zu alter Qualität  zurück gefunden werden. Aus den unterschiedlichsten Gründen konnten die Rot-Weißen bisher noch nicht einmal nacheinander mit der gleichen Formation auflaufen. Obwohl die Randschweriner nicht gerade zu den Lieblingsgegnern der TSG gehören, der letzte Sieg gegen Neumühle stammt noch aus der Bezirksklassenzeit 2006/2007 (1:2 in Neumühle), hat die Mannschaft sich einiges für dieses Spiel vorgenommen, und hofft auch wieder auf die volle Unterstützung der TSG Anhänger. Man möchte sich auch gern für die 0:3 Niederlage am letzten Spieltag der vergangenen Saison in Neumühle revanchieren.


Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr Am Glammsee.
 
Kreisliga SN-NWM
TSG Warin II - SG Schlagsdorf
Tabellenführung soll gefestigt werden

 

Bei den Wariner Kreisligakickern läuft es derzeit optimal. Aus fünf Spielen holten sie fünf, zumeist, deutliche Siege. Auch das Spitzenspiel beim Tabellenzweiten in Dassow konnte am vergangenen Sonnabend siegreich gestaltet werden. Nach überlegenem Spiel, schossen Maik Bundesmann, Dennis Scheller und Rene Schreiber einen verdienten 3:0 Auswärtssieg heraus. Nun steht das Spiel gegen den Absteiger aus der Kreisoberliga, die SG Schlagsdorf (10./ 5 Punkte) an. Mit den vergangenen Erfolgen und dem nötigem Selbstvertrauen im Rücken sollte nun der nächste Sieg eingespielt werden. Die Gäste reisen dagegen mit der Option von zwei Niederlagen in Folge am Glammsee an.


Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr in Warin.

[Neumühler SV]

[SG Schlagsdorf von 1991 e.V.]

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin  26./27. September 2015 + + +

+ + + Fußball Landesliga West 5. Spieltag + + +

(21.09.2015)

SG Dynamo Schwerin - TSG Warin   1:1 (0:1)
Partie ohne spielerische Höhepunkte

 

In einem Spiel auf ganz niedrigem Niveau verstanden es die Gäste nicht die Führung aus der ersten Halbzeit über die Zeit zu bringen. Mit ihrer einzigen Torchance über die gesamte Spielzeit, gelang den Dynamos per Foulelfmeter der Ausgleich zum 1:1 Endstand. Fast logisch für diese bissige Partie war, das beide Treffer aus Standards entstanden.


Vor etwa 150 Zuschauern gingen die Wariner, abermals mit einigen verletzungsbedingten Veränderungen in der Startformation, auf den sehr hohen Rasen auf der Schweriner Paulshöhe. Wie erwartet standen die Platzherren sehr tief, und die Gäste fanden nur ganz selten den Schlüssel um das vielbeinige Abwehrbollwerk der Gastgeber zu knacken. Warin hatte das Spiel zwar weitestgehend unter Kontrolle, aber es fehlte abermals die Präzision und Ballsicherheit in ihren Reihen. Urplötzlich, als endlich mal zielstrebig über die Außenposition durch Sascha Zimmermann gespielt wurde, gab es gleich zwei gute Tormöglichkeiten im Doppelpack. Erst versuchte es Tobias Becker, dann Danny Thomas. Beide Male parierte der SG Torhüter prächtig (20.). Zumeist ging es bei der TSG über die rechte Seite, auf der Thilo Bründel, stets anspielbar auf der rechten Verteidigerposition, das Spiel in Richtung gegnerisches Tor ankurbelte. Doch oftmals gingen die Zuspiele nach vorn schnell wieder durch rustikales Eingreifen des Gegners verloren. Wenn dann mal ein Ball durchkam, wie in der 25. Minute, als Marcel Manns schon im SG Strafraum die Option zu einem finalem Abspiel auf einen freien Mitspieler hatte, wurde zu eigensinnig gehandelt, die ganz seltenen Chancen vertan. Nachdem Tobias Becker schon einen Freistoß weit über das Ziel setzte (18.), machte er es in der 31.Minute deutlich besser. Mit viel Effet und der nötigen Wucht versenkte er einen weiteren Freistoß aus gut 28 Metern aus halbrechter Position mit dem linken Fuß im rechten oberen Toreck zur 0:1 Führung der Gäste. Dieses Tor gab den Gästen aber nicht die erhoffte Spielsicherheit. Bis zur Pause blieb ihr Spiel wie das Wetter, regnerisch ungemütlich.


Die zweite Halbzeit begann dann mit Sonnenschein, und einem 25-Meterversuch von Becker, den Dynamokeeper  Daniel Leistikow noch über die Querlatte lenkte (49.). Das war es dann aber auch mit der Euphorie der zweiten Hälfte bei den Gästen. Es gelang kaum konstruktiver Spielaufbau. Dazu kam immer mehr Hektik in die Partie. Mit einigen Nadelstichen verunsicherten die Dynamos hin und wieder die TSG Hintermannschaft, kamen aber auch jetzt zu keinem nennenswertem Torabschluss. Als dann der Wariner Verteidiger Andreas Keil einmal im eigenen Strafraum gegen seinen Kontrahenten etwas zu "spät" kam, diesen zu Fall brachte, gab es Strafstoß für Dynamo. Daniel Klein verwandelte zum 1:1 (69.). TSG Schlussmann Philipp Schröder, ansonsten an diesem Nachmittag fast beschäftigungslos, war zwar in der richtigen Ecke, musste so aber den ersten Schuss aufs Tor passieren lassen. Nach diesem Ausgleich schien die Partie der Schiedsrichterin Bäumler (Rostock) etwas aus der Hand zu gleiten. Es hagelte Verwarnungen auf beiden Seiten. Insgesamt gab es 5x gelb für Warin und 3x gelb und 1x Gelb/Rot für Schwerin. Fußball wurde überhaupt nicht mehr gespielt. Es folgte nach Foulspiel auf beiden Seiten eine Unterbrechung nach der anderen. Den Gästen, die mit drei Wechseln und fünf Minuten Spielzeit in Überzahl alles versuchten, gelang aber bis zum Schlusspfiff nichts berauschendes mehr. Dementsprechend unzufrieden zeigte sich auch TSG Chefcoach Frank Ridder unmittelbar nach Spielende mit dem Auftritt seines Teams. Einzigst positiv an diesem Nachmittag, Warin blieb weiter ungeschlagen.


TSG Warin: Schröder; Prüter, Sprenger, Bründel, Keil, Zimmermann, Thom (75. Apel), Habl, Manns (75. Steffan), Becker, Thomas (65. Brandenburg).

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 5. Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 19./20. September + + +

(17.09.2015)

Fußball Landesliga West 
SG Dynamo Schwerin - TSG Warin

Härtetest auf der Paulshöhe im Sonntagsspiel


Am 5. Spieltag der Landesliga müssen die Wariner (3./ 8 Punkte) bei den Dynamo Defensivkünstlern auf der Schweriner Paulshöhe antreten. Nach vier Spielen hat die SG bisher nur zwei Gegentreffer kassiert, aber schon 7 Punkte gebucht, steht hinter der TSG Warin auf Tabellenrang Vier. Schon in der vergangenen Saison kassierte die Mannschaft von Trainer Manfred Radke als Tabellensiebenter die wenigsten Gegentore der Liga, hatte letztendlich mit 34 Punkten ein Torverhältniss von 28:24. Warin kam als Zweiter mit 45 Punkten auf 55:29 Tore.


Trotz einiger Abgänge legten die Gastgeber einen ganz ordentlichen Saisonstart hin, überraschten so mit Auswärtssiegen bei Ludwigslust/Grabow (0:1) und zuletzt mit einem 0:2 Erfolg in Lübz. Die Wariner sind dagegen derzeit noch etwas auf der Suche nach der spielerischen Leichtigkeit der vergangenen Spielzeit. Auf alle Fälle wird man sich in dieser Partie sehr präsent in den Zweikämpfen und mit mehr Laufstärke für mehr Spielfluss zeigen müssen, um ein positives Resultat wie im vergangenen Jahr zu erzielen. Da gelang nämlich durch zwei Treffer von Hannes Brandenburg nach mannschaftlich guter Leistung ein eigentlich ungefährdeter 0:2 Auswärtssieg. Auch für diese Partie ist bei den Rot-Weißen wieder mit einigen Umstellungen in der Startformation zu rechnen.


Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr, übrigens unter der Leitung einer Schiedsrichterin, im Sportpark Paulshöhe am Schleifmühlenweg in Schwerin.

Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM
SV Dassow II - TSG Warin II
Spitzenspiel der Kreisliga in Dassow

 

Als Tabellenführer treffen die Wariner Kreisligakicker (1./12 Punkte) auf den ebenfalls noch verlustpunktfreien Tabellenzweiten Dassow (2./ 12 Punkte). Mit dem 12:2 Kantersieg zuletzt zu Hause gegen Dynamo Schwerin II im Rücken, wollen die Wariner die hohe 2:11 Niederlage aus der Vorsaison an gleicher Stätte, mit zwingenderem Auftritt vergessen machen. Beim Spiel am vergangenen Sonntag mit mächtig Tordrang in Reihen der Gastgeber, sahen die Zuschauer nach einer wahren Toreflut gleich zwei Hattricks. Erst markierte Dennis Scheller innerhalb von sechs Minuten (50.- 56.) drei Treffer in Folge. Dann gelangen Rene Schreiber, gegen einen immer mehr nachlassenden Gegner, gar vier Tore innerhalb von 14 Minuten,( 61.- 75.; 9:2/10:2/11:2/12:2) nacheinander, insgesamt traf er fünf mal. Die restlichen TSG Tore erzielten Andre Wirkus 2x und Robert Gross. Mit 7 Treffern führt der Wariner Stürmer Rene Schreiber nun auch die Torschützenliste der Kreisliga an.


Anpfiff zum Spiel in Dassow ist bereits am Sonnabend Nachmittag, um 15 Uhr. Treff für die Mannschaft ist um 13 Uhr.

[SG Dynamo Schwerin]

[SV Dassow 24 e.V.]

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin  19./20. September + + +

+ + + Fußball Landesliga West 4. Spieltag + + +

(13.09.2015)

TSG Warin - SG 03 Ludwigslust/ Grabow  1:1 (0:1)
Schmeichelhafter Punktgewinn

 

Mit einem Treffer kurz vor Ultimo retteten die Gastgeber etwas glücklich, wenigstens noch einen Punkt. So das die Punktspiel Ungeschlagenserie von 2013 an,weiter Bestand hat. Insgesamt sahen wieder 140 Zuschauer, darunter auch etliche Gästefans, bei besten äußerlichen Bedingungen, ein eher schwaches Auftreten der Heimelf. Bis auf die Anfangsviertelstunde in der die Einheimischen noch sehr druckvoll agierten, später konnte man nur noch reagieren, fanden die Wariner nicht mehr ins Spiel. Beide Teams waren nicht in Bestbesetzung angetreten. So fehlten auf TSG Seite mit Torhüter Philipp Schröder, Patrick Mertins, Christoph Habl, Mathias Sprenger, Patrick Wichmann, Björn Gierahn und Marco Prüter gleich etliche Aktivposten. Erstmals standen so bei den Warinern alle drei jungen Neuzugänge in der Startelf.

 

Seit ganz langer Zeit war es im Durchschnitt die jüngste TSG Truppe die am Glammsee auflief. Während der gesamten Partie waren Torchancen für die Platzherren absolute Mangelware. Anders dagegen die Gäste, die bei etlichen Möglichkeiten schon früher eine gewisse Vorentscheidung erzielen hätten können. So blieb aber die Spannung bis Spielende erhalten und die Einheimischen im Match. Eine der wenigen Chancen hatte Danny Thomas schon in der 6. Minute. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Neumannschaftskapitän Marcel Manns, kam Thomas in beste Schussposition von der Strafraumgrenze, verzog aber mit links. Beim ersten ernsthaften Auftritt der Gäste im Wariner Strafraum rettete Matthias Schmidt gerade so vor der Torlinie (14.). Von da an kam die Spielgemeinschaft nach und nach immer besser ins Spiel, erlangten noch vor der Pause auch die Kontrolle über das Spiel. Die Partie verlief weiterhin sehr flott, für die Gastgeber oftmals zu schnell. Man konnte die Gäste immer wieder nur durch Foulspiel stoppen. So segelte noch in der ersten Halbzeit ein Freistoß nach dem anderen in den TSG Strafraum. Das bedeutete Dauerstress für die Wariner Hintermannschaft um Abwehrorganisator Jano Stapelmann. Auch Ersatztorhüter Tim Linstädt und die Verteidiger Andreas Keil, Matthias Schmidt und Thilo Bründel waren mehr gefordert als ihnen lieb war. Die Entlastung nach vorn gelang nur noch mit langen Bällen, die zumeist per Konter der Gäste in die Wariner Hälfte postwendend zurück kamen. Die spielerischen Mittel der Rot-Weißen waren weiterhin sehr begrenzt an diesem Nachmittag.


Ein Solo von Sascha Zimmermann, der gleich mehrere Gegenspieler schon im Strafraum austanzte, dann aber das Abspiel in die Strafraummitte verpasste, und es mit einem Schuss aus spitzem Winkel selbst versuchte, war noch eine der seltenen zwingenden Offensivaktionen der TSG (24.). Dafür tauchten die Gäste immer öfter mit zielstrebigen Aktionen am Wariner Strafraum auf. Schon aus dem Mittelfeld fanden die Einheimischen keinen echten Zugriff auf den Gegner. Nach einem Ballverlust der Gastgeber unmittelbar vor dem gegnerischen Strafraum, fuhren die SG Spieler einen sehenswerten Konter, der durch Marc Thore Schulz mit der 0:1 Halbzeitführung belohnt wurde (40.). Das war eigentlich das Spiel, was die Wariner selbst vorhatten.


Trotz deutlicher Worte von Chefcoach Frank Ridder in der Halbzeitpause, änderte sich auch mit Beginn der zweiten Hälfte nichts am Wariner Spiel. Erst mit der Doppeleinwechslung von Christoph Thom und Tobias Becker kam wieder etwas mehr Schwung ins Wariner Spiel.


Nach guter Balleroberung von Hannes Brandenburg schon auf der Grundlinie des gegnerischen Tores, mit Zuspiel auf Thomas, der direkt auf Thom weiterleitete, der unter Bedrängniss nicht optimal zum Abschluss kam, aber noch die Querlatte traf, flammte noch einmal Hoffnung auf den Ausgleich auf (67.). Aber die echten Torchancen gab es dann auf der anderen Seite. Mit viel Glück und auch einer klasse Parade von Linstädt im TSG Tor (82.), überstanden die Wariner diese Phase, in der die Gäste etliche Hochkaräter versiebten. Zu diesem Zeitpunkt waren die Einheimischen nach einer Gelb/Roten Karte für Matthias Schmidt (77.) schon in Unterzahl. Kurz vor Abpfiff des nicht durchweg überzeugenden Schiri Blümel (Rostock), gab es noch einen Freistoß für die Platzherren aus halblinker Position etwa 35 Meter Torentfernung. Tobias Becker brachte den Ball präzise scharf auf den langen Pfosten, Vollversammlung im SG Strafraum, trotzdem stieg Danny Thomas am höchsten zum Kopfball hoch und nickte zum umjubelten 1:1 in die Maschen (89.). Letztendlich fast noch ein "gefühlter Sieg" für das TSG Team.


TSG Warin: Linstädt; Stapelmann, Schmidt, Keil, Bründel, Manns, Zimmermann, Brandenburg, Apel (55. Thom), Steffan (55. Becker), Thomas.

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 4. Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 12./13. September + + +

(10.09.2015)

Landesliga West 4.Spieltag
TSG Warin - SG 03 Ludwigslust/Grabow
Lösbare Aufgabe mit Heimvorteil


Obwohl die Wariner Mannschaft (2./ 7 Punkte) zuletzt nicht ganz so erfolgreich agierte, und man auch im letzten Aufeinandertreffen mit diesem nicht zu unterschätzendem Kontrahenten, etwas glücklich 2:1 siegte, sollte die tolle Heimserie ( seit dem 20.Mai 2013 in Punktspielen ungeschlagen) weiter Bestand haben. Zumal man gegen die Spielgemeinschaft im Hinspiel im Grabower Waldstadion beim 3:1 Auswärtserfolg die beste Saisonleistung ablieferte. Nach zuletzt nur dürftigen Offensivaktionen im Punktekampf in Gadebusch (2:2) und im Landespokal gegen den FC FK Rene Schneider (0:3), müsste nun wieder selbstbewusst mutiger und mit mehr Temperament aufgespielt werden. Die Gäste holten aus den bisherigen drei Partien mit je einem Sieg, einer Niederlage und einem Remis, für sie nur unbefriedigende vier Punkte (6.), entsprechend "punkthungrig", könnten sie also auch zu diesem Treffen auftreten.


Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr Am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM
TSG Warin II - SG Dynamo Schwerin II
Tabellenführung soll weiter Bestand haben

 

Von der Tabellenkonstellation her gehen die Wariner Kreisliga Kicker (1./ 9 Punkte) als deutlicher Favorit gegen die Dynamos, die mit bisher nur einem Zähler das Tabellenende zieren, in diesen 4. Punktspieltag. Auch die Wariner Zweite wird immer mehr zu einer Macht in den Heimauftritten. Das bewiesen sie auch am vergangenen Pokalwochenende mit einem 6:4 Sieg über den SV Sülte. Nach einer abwechslungsreichen Partie zog man aber durch Treffer von Sascha Meyer, Dennis Scheller, Robert Gross, Michael Zakrezewski, Manuel Bley und einem Eigentor der Gäste, verdient in die nächste Pokalrunde ein. Das letzte Aufeinandertreffen mit der SG Dynamo am Glammsee, endete allerdings mit einem Sieg der Gäste (1:3).

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem TSG Sportplatz.

[SG03 Ludwigslust/Grabow]

[SG Dynamo Schwerin]

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 12./13. September + + +

+ + + Landespokal 2.Runde Lübzer Pils Cup + + +

(06.09.2015)

TSG Warin - FC Förderkader Rene Schreiber   0:3 (0:3)
Keine Pokalüberraschung am Glammsee  - Verdienter Gästesieg -


Der Rostocker Verbandsligist erwies sich an diesem witterungsbedingt ungemütlichem Nachmittag als gut eine Nummer zu groß für den Wariner Landesligisten. Schon bis zur Pause waren nach 0:3 Rückstand die Fronten eigentlich geklärt.


Beide Teams hatten bei Dauerregen in der Anfangsphase so ihre Probleme mit dem tückisch glattem Rasen. Trotzdem waren es die Gäste, die gleich nach Anpfiff eines gut harmonierenden Schiri Gespannes unter Leitung von Marco Semrau (SV Fortschritt Neustadt-Glewe), das Geschehen spielbestimmend übernahmen. Ihr Vorhaben sich nach drei Punktspielniederlagen in Folge, sich über dieses Pokalspiel aus der kleinen Krise zu befreien war deutlich wahr zu nehmen. Schon nach einer halben Minute musste TSG Schlussmann Philipp Schröder den ersten Ball parieren. Die Gastgeber insgesamt mit zu vielen Ballverlusten fanden bei dem ständigem Attackieren des Gegners nicht die nötige Ruhe für den eigenen Spielaufbau. Dafür kamen die Rostocker sehr variabel bei hohem Tempo, ständig die gesamte Breite des Spielfeldes ausnutzend, immer wieder torgefährlich vor oder in den Wariner Strafraum. Nach knapp einer Viertelstunde erzielte der Verbandligist mit einem gut getroffenem Direktschuss durch Dennis Schröpfer aus halblinker Position ins untere rechte Toreck, die Führung (0:1; 14.).


Kurz darauf landete ein 18-Metergeschoss am TSG Außennetz (18.). Immer öfter kamen die Platzherren gegen die sehr beweglichen laufintensiven Hanseaten nicht rechtzeitig in die Zweikämpfe. Ein flotter gelungene Spielzug der Gäste über den rechten Flügel führte dann nach Abschluss aus relativ unbedrängter Position unmittelbar vor dem Wariner Tor durch Hampel zum 0:2 (23.). Ein abgefälschter 20-Meterversuch durch Hannes Brandenburg, der als Rechtsverteidiger zumeist in der Abwehr gebunden war, war dann der erste Torschuss der Heimelf, die nur ganz selten auch in den Strafraum des Kontrahenten eindringen konnte. Nachdem der FC noch eine Riesenchance per Kopfball vergab (35.), landete dann ein Freistoß, der aus fast 30 Metern durch Radanke scharf in den Wariner Strafraum geschlagen wurde per Aufsetzer zum 0:3 im entlegenen Eck (36.). Durch diesen deutlichen Rückstand kam bei den etwa 170 Zuschauern auch keine echte Pokalstimmung auf. Zumal die Gäste, die im Mittelfeld mit Kallweit und Billep die entscheidenden Spielgestalter in ihren Reihen hatten, kurz vor der Pause noch zwei, drei Treffer nachlegen hätten können, Schröder parierte mehrfach prächtig.


Mit Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber, die nun deutlich mutiger wirkten, dann etwas besser ins Spiel, die Rostocker hatten da aber bereits auch mit der klaren Führung im Rücken, einen Gang runtergeschaltet. Aber nun waren auch zaghafte torgefährliche Szenen der Rot-Weißen zu registrieren. Die besten hatte Marcel Manns, der nach einem Solo von Sascha Zimmermann im gegnerischen Strafraum bestens bedient wurde, aber freistehend verzog (53.) und Geburtstagskind Danny Thomas (35), der als einzige Sturmspitze nicht wie gewohnt zum Zuge kam (63.). 

 

Einigen verheißungsvollen Spielzügen fehlte letztendlich immer das passgenaue finale Zuspiel. Denn den Ehrentreffer, hätten sich die tapfer kämpfenden Wariner eigentlich verdient gehabt, aber es blieb beim  3:0 Sieg des Förderkaders, der so verdient in die nächste Pokalrunde einzog. Die TSG Warin kann sich nun wieder voll auf den Punktspielalltag konzentrieren, denn am nächsten Samstag reist bereits mit der Spielgemeinschaft Ludwigslust/Grabow ein weiterer starker Gegner zum Spiel am Glammsee an.


TSG Warin: Tor Schröder; Stapelmann, Schmidt, Gierahn (46.Steffan), Brandenburg, Bründel, Mertins, Manns (67. Thom), Zimmermann (75. Prüter), Becker, Thomas.

[Förderkader René Schneider]

Foto zu Meldung: + + + Landespokal 2.Runde Lübzer Pils Cup + + +

+ + + Pokalwochenende am Glammsee - Spannung im Landes- und Kreispokal - + + +

(02.09.2015)

Lübzer Pils Cup 2. Runde Landespokal
TSG Warin - FC Förderkader Rene Schreiber

 

Wie im vergangenen Jahr gegen den Oberligisten Malchower SV (0:3), geht der Wariner Landesligist auch diesmal in der zweiten Pokalrunde als krasser Außenseiter gegen den Rostocker Verbandsligisten ins Pokalmatch. Nach zuletzt schwachem Auftreten im Punktekampf gegen Gadebusch (2:2), bedarf es einer enormen Steigerung der gesamten TSG Truppe um gegen den Tabellenvierten der Verbandsliga der letzten Saison, einigermaßen gegen zu halten. Man sollte sich vom derzeitigen Stand des Gegners, nach diesjährigen drei Auftaktniederlagen in Folge in der Punktspielserie (vorletzter der Verbandsliga) , nicht täuschen lassen, diese Mannschaft besitzt trotzdem ein Riesenpotential an spielerisch technischer Qualität. Nicht umsonst schaffte die Mannschaft unter der Regie des früheren Nationalspielers Rene Schneider von der 1.Kreisklasse 2009/2010 den Sprung, nach Aufstiegen Jahr für Jahr, bis in die Verbandsliga 2013/1014. Schon zweimal trafen die Rot-Weißen in Freundschaftsspielen auf diesen starken Gegner. Einmal unterlag man zu hause mit 1:6, und in der Vorbereitung auf die Rückrunde der Landesliga 2015 verlor man im Februar dieses Jahres in Rostock gar mit 0:9. In der 1. Runde siegte der Förderkader deutlich mit 6:1 beim Nord Landesligisten FSV Kühlungsborn. Warin schaffte bekanntlich in einer packenden Begegnung, durch zwei Treffer von Sascha Zimmermann einen 2:0 Erfolg gegen den gleichklassigen SV Cambs-Leezen. Ähnlich engagiert, nur etwas kontrollierter, wollen die Wariner, als derzeit Zweiter der Landesliga West (7 Punkte), trotz Ausfall einiger Stammkräfte wie z.B. Mannschaftskapitän Christoph Habl, Matthias Schmidt, Patrick Wichmann, auch in dieses Pokalspiel gehen. Man will versuchen, mit hoffentlich wieder vielen eigenen Fans als Rückhalt, die Partie möglichst lange offen zu halten.

 

Kreispokal SN-NWM
TSG Warin II - SV Sülte

Auch am Sonntag Pokalstimmung Am Glammsee

 

In der 2.Runde des Kreispokal`s trifft die Wariner Zweite, nach bisher makelloser Punktspielbilanz, als Tabellenerster der Kreisliga (9 Punkte, aus drei Spielen), auf den in der gleichen Klasse spielenden, noch sieglosen, SV Sülte (11./ 2 Punkte). So sollten die TSG Kreisligakicker die Favoritenrolle beruhigt annehmen und mit konzentrierten Auftreten  die nächste Runde anvisieren. Schon in der abgelaufenen Saison konnte man diesen Gegner an gleicher Stätte mit 3:1 besiegen. Auch ist das Team vom Trainergespann Jens Kröger/Meik Janson seit nunmehr 10 Pflichtspielen in Folge, saisonübergreifend, ungeschlagen.


Anstoß zum Pokalspiel ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Wariner Sportplatz.

Foto zu Meldung: + + + Pokalwochenende am Glammsee  -  Spannung im Landes- und Kreispokal - + + +

+ + + Fußball Landesliga West 3.Spieltag + + +

(30.08.2015)

TSG Gadebusch - TSG Warin    2:2 (1:1)
 

Schwacher Auftritt beim Namensvettern

In einer Begegnung mit ganz wenigen spielerischen Höhepunkten, bleibt Gadebusch weiterhin ein unbequemer Gegner für das TSG Team.

 

Als Tabellenführer fanden die Gäste eigentlich zu keiner Zeit so richtig ins Spiel. Bis auf Sascha Zimmermann (arbeitsbedingt) und den verletzten Youngster Paul Apel waren die Wariner eigentlich gut aufgestellt, in diese bei besten äußeren Bedingungen stattfindende Partie, gegangen. Aber kaum einer der Rot-Weißen konnte an diesem Nachmittag sein optimales Potential abrufen. Die Gastgeber dagegen präsentierten, sich bestens auf den Gegner eingestellt, sehr entschlossen mit überraschen ballsicherem Spiel in fast allen Mannschaftsteilen.


Als die Wariner schon in der Anfangsphase nicht energisch aktiv genug gegen die ballführenden Platzherren, schon in Strafraumnähe, arbeiteten, fanden die mit einem präzisem Pass in die Tiefe die Lücke in der Gästeabwehr und konnten durch Christian Lierow das 1:0 erzielen (6.). Vorrausgegangen war allerdings ein unnötiger Ballverlust aus der eigenen Hintermannschaft. Kurz darauf hatte Gadebusch, nach einem der erschreckend vielen Fehlpässe der Gäste, eine weitere Chance, der 18-Meterschuss verfehlte aber knapp das Ziel (16.). Erst mit der ersten nennenswerten Offensivaktion konnten die Wariner gleich, nach einem sauberem Zuspiel von Patrick Mertins an der Strafraumgrenze, per Lupfer Tobias Becker in beste Position im Strafraum bringen, und dieser das 1:1 markieren (22.). Aber auch dieser Treffer brachte nicht erhoffte Lockerheit in die Reihen des Tabellenersten. Dagegen hatte die Heimelf kurz vor dem Halbzeitpfiff von Schiri Bergmann (Wittenburger SV) noch eine weiter Tormöglichkeit (43.). Nach einer dem Spielverlauf entsprechenden Kabinenansprache von TSG Chefcoach Frank Ridder, traten die Rot-Weißen deutlich engagierter zum zweiten Durchgang an. In der 47. Minute konnten die Gäste erst den ersten eigenen Eckball erkämpfen. Eine Minute später konnte Thilo Bründel nach einer feinen Einzelleistung auf der linken Seite mit überlegtem Abschluss aus etwa 14 Metern mit dem 1:2 (48.) ein echtes Lebenszeichen der TSG Warin setzen. Aber diese gute Aktion entpuppte sich nur als "Strohfeuer" auf Seiten der Gäste. Denn auch weiterhin fand man keinen echten Zugriff auf den Gegner, der seinerseits mit weiteren zwingenden Aktionen die Wariner in der eigenen Hälfte beschäftigte. Nach einem Eckstoß kamen die Einheimischen gleich mehrfach im Wariner Strafraum zum Abschluss, der dritte Versuch saß dann, zum nicht unverdienten 2:2 (55.). In der Folge fand die insgesamt faire Partie (2x Gelb für Warin) zumeist zwischen den Strafräumen statt. Ein langer Ball von Becker auf den eingewechselten Danny Thomas in den gegnerischen Strafraum, wurde vom Wariner bestens verarbeitet, nur der Abschluss ging ganz knapp am linken Pfosten vorbei (80.).


Auf der anderen Seite zeigte sich der Wariner Schlussmann Philpp Schröder bei einem 20-Meter Freistoß der Platzherren sicher (81.).


In den letzten Minuten wogte die Partie noch einmal hin und her. Beide Teams spielten auf den entscheidenden Treffer. Den hätte dann beinahe der junge Gästespieler Fabian Steffan mit einem trockenem sattem 16-Meterschuss von der linken Seite erzielt, aber der aufmerksame Keeper im Gadebuscher Tor hatte noch die Fingerspitzen dran, lenkte den Ball zur Ecke (84.).
Letztendlich blieb es beim 2:2 Endresultat. Aus Wariner Sicht ein qualitativ einfach nur schlechtes Spiel, gegen einen allerdings taktisch und auch spielerisch selbstbewusst auftretenden Kontrahenten.


TSG Warin: Tor Schröder; Stapelmann, Schmidt, Habl, Mertins, Manns (65. Steffan), Bründel, Brandenburg (65. Thomas), Thom, Wichmann, Becker.

Foto zu Meldung: + + + Fußball Landesliga West 3.Spieltag + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 29./30. August + + +

(27.08.2015)

Wariner Fußballer mit tollem Saisonstart, beide TSG Teams an der Tabellenspitze
 

Fußball Landesliga 3.Spieltag
TSG Gadebusch - TSG Warin

 

Unbequeme Gegnerschaft
Der Namensvetter aus Gadebusch (7./ 3 Punkte) gehört zu den Mannschaften, mit denen die Wariner (1./ 6 Punkte) in der Vergangenheit schon so manch unliebsames Erlebnis hatten.
Im Hinspiel der vergangenen Saison trennte man sich, in einer teils recht hektisch geführten Partie am Glammsee 1:1. Das Rückspiel in Gadebusch im Mai dieses Jahres verloren die Rot-Weißen dann auch nach schwachem Auftritt zurecht mit 2:3. Auch noch in der Landesklasse gab es gegen die II. Gadebuscher Vertretung ähnliche Resultate. Am vergangenen Spieltag buchten die Gadebuscher durch ein Last Minut Tor (1:0) gegen den Neumühler SV die ersten Zähler. Trotz abermals einiger Umstellungen in der Startformation, werden  die Gäste versuchen, mit entsprechend engagiertem Auftreten in diesem zweitem Auswärtsspiel, ihre Spitzenposition der Liga zu halten. Nach der mageren Punktausbeute mit diesem Kontrahenten aus der Vorsaison, sollten die Zeichen auf Revanche stehen.


Anstoß ist am Sonnabend um 14 Uhr auf dem Sportplatz am Stadtwald in Gadebusch. Treff für das Wariner Team ist um 11.45 Uhr.
 
Kreisliga SN - NWM
TSG Warin II - FC Wismar Vikings


Zweiter Heimsieg angepeilt
Als Tabellenführer treffen die Wariner Kreisliga Kicker auf einen ihrer "Lieblingsgegner". Denn in den vergangenen sieben Jahren hat man in sechs Partien gegen die Gäste noch nie verloren. In der abgelaufenen Saison siegte man zu Hause 3:1 und in Wismar mit 3:2. Aber, Vorsicht ist geboten, die Vikings bisher mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen, so noch ungeschlagen, werden sich nicht kampflos zum Duell am Glammsee stellen. Aber mit dem Selbstvertrauen aus dem makellosem Auswärtserfolg zuletzt, mit einem so nicht erwartetem 4:0 Sieg beim Schweriner SC II, Torschützen für die TSG waren Rene Schreiber, Andre Schröder, Enrico Wehr und Dennis Scheller, sollte mit den Fans im Rücken ein weiterer Erfolg möglich sein.


Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Wariner Sportplatz.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin  29./30. August + + +

+ + + Knapper, aber verdienter Auswärtserfolg beim Neuling + + +

(23.08.2015)

Fußball Landesliga West 2.Spieltag
TSV Goldberg - TSG Warin  0:1 (0:)

Knapper, aber verdienter Auswärtserfolg beim Neuling


Aus Sicht der Wariner Mannschaft wurde es letztendlich das erwartet schwere Auswärtsspiel beim Aufsteiger Goldberg, aber auf Grund der etlichen teils auch ordentlich herausgespielten zwingenden Torchancen, trat das Team von Chefcoach Frank Ridder zu recht mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise an und verteidigte so erfolgreich die Tabellenführung. Durch den knappen Spielstand und auch einigen torgefährlichen Aktionen der ehrgeizigen Gastgeber, war die Partie bis Spielende spannend, zumal die Gäste verletzungsbedingt die Schlussviertelstunde in Unterzahl bestreiten mussten.


Vor über 100 Zuschauern, auch etliche TSG Anhänger waren zur Unterstützung ihres Teams mit angereist, entwickelte sich bei sehr warmer Witterung und einem teils sehr holprigem Platz, eine Partie mit sehr intensiven resoluten Zweikämpfen. Wodurch der Spielfluss beider Teams immer wieder gehemmt wurde. Schon in der 4. Spielminute spritzte der wiederum sehr agile Sascha Zimmermann kurz vor dem gegnerischen Strafraum in einen halbherzig gespielten Querpass der TSV Hintermannschaft, eroberte den Ball und passte auf den mitgelaufenen Patrick Wichmann, der aber nicht optimal zum Abschluss kam, der Torhüter konnte parieren. In der Anfangsphase hatten die Gäste die Partie eigentlich im Griff und auch weitere Möglichkeiten zur Führung, so durch Wichmann (8./12.), Jano Stapelmann (Kopfball 16.), Zimmermann ( Freistoß 18.), Danny Thomas (21.). Aber beim finalen Abschluss im oder am gegnerischen Strafraum wurde oftmals noch etwas zu viel klein, klein gespielt.


Weiterhin wurde mit viel Kampf und Einsatz gespielt, nach knapp einer halben Stunde wurde die Begegnung rauer deutlich rauer. Schiri Kröger (Greifswld) stand mehr und mehr bei vielen Spielunterbrechungen in den Mittelpunkt. In der 31. Minute dann eine gelungene Offensivaktion der Platzherren, die sich schnörkellos einfach durch die etwas weit aufgerückte TSG Hintermannschaft spielten, und frei aus zentraler Position etwa zwölf Metern Torentfernung nur die Torquerlatte trafen.


Die zweite Hälfte begann mit weiter überlegenem Spiel der Rot-Weißen. Eine ganz dicke Einschussgelegenheit vergab dann TSG Mittelfeldspieler Tobias Becker, der eine präzise Hereingabe des sich immer wieder aus der Wariner Abwehrdreierkette lösenden Christoph Habl, fast von der Grundlinie gepasst, völlig freistehend im Gästestrafraum weit übers Tor senste (53.). In der Folge hatte der Tabellenführer einige weitere verheißungsvolle Spielzüge. Aus dem Mittelfeld brachte Ideengeber Patrick Mertins zusammen mit dem jungen Paul Apel mit variablen Pässen immer wieder die Außenpositionen Hannes Brandenburg und Sascha Zimmermann ins Spiel, die dann mit viel Tempo in Richtung gegnerischen Strafraum marschierten. Bei einigen dieser vom Gegner abgefangenen Angriffen ging es dann aber gegen hoch stehende Wariner in die andere Richtung. Aber die Wariner Hintermannschaft um den präsenten zentralen Jano Stapelmann und sehr aufmerksamer Schlussmann Philipp Schröder, verhinderten, auch mit etwas Glück, Ärgeres. Nachdem dann auf der anderen Seite ein Treffer von Wichmann wegen vermeintlichen Abseits nicht gegeben wurde (61.), war "Bomber" Wichmann zwei Minuten später, nach klasse Vorbereitung durch Brandenburg und Zimmermann mit dem erlösenden Führungstor aus Nahdistanz erfolgreich (0:1; 63.).


Nach entschlossenem Solo von Zimmermann vergab dieser nach unpräzisem Abschluss eine weite TSG Chance (74.). Kurz darauf musste nach einem rüdem Foul, noch in der eigenen Hälfte, Apel verletzt vom Platz (75.). Da das TSG Auswechselkontingent zu diesem Zeitpunkt schon ausgeschöpft war, mussten die Gäste die restliche Spielzeit in Unterzahl bestreiten. Trotzdem hatten das TSG Team weitere Chancen zur endgültigen Spielentscheidung durch den eingewechselten Thilo Bründel, von Wichmann sauber bedient (80.), und Wichmann der die gute Vorarbeit von Bründel und Zimmermann nicht nutzen konnte, am Schlussmann scheiterte (83.). Nach einer Gelb/Roten Karte der Einheimischen (90.), war für die dreiminütige Nachspielzeit wieder zahlenmäßig Spielergleichstand auf dem Feld. Es passierte aber nicht mehr viel. Bis auf das Auslassen etlicher guter Einschussgelegenheiten, zeigte sich Trainer Ridder mit dem ersten Auswärtsauftritt der TSG Mannschaft sehr zufrieden.


TSG Warin: Schröder; Stapelmann verl. ( 71.Sprenger) , Schmidt, Habl, Brandenburg (71. Stefan), Mertins, Apel ( verl. 75.), Zimmermann, Thomas (55. Bründel), Wichmann, Becker.

Foto zu Meldung: + + + Knapper, aber verdienter Auswärtserfolg beim Neuling + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 22./23. August 2015 + + +

(20.08.2015)

Landesliga West 2.Spieltag
TSV Goldberg - TSG Warin


Als Tabellenführer zum Aufsteiger
Im ersten Auswärtsspiel treffen die Wariner auf einen Gegner aus früheren Zeiten. Die Goldberger schafften den Aufstieg in die Landesliga mit deutlichem Punktvorsprung und gelten als ein äußerst heimstarkes Team. In der vergangenen Saison in der Landesklasse V verloren sie nur einmal auf heimischem Platz. Auch die TSG bekam dieses in der Spielzeit 2012/2013 in der 2.Runde im Landeklassenspokal in Goldberg zu spüren. Zwar nicht mit optimalem Aufgebot angereist, unterlag man damals klar mit 2:5. Im letzten Punktspiel standen sich beide Mannschaften in der Bezirksliga 2008/2009 in Goldberg gegenüber. Hier gewannen die Rot-weißen im November 2008 durch einen verwandelten Foulstrafstoß von Marcel Manns mit 1:0. So wollen die Gäste ohne den Kontrahenten zu unterschätzen, trotzdem mit breiter Brust eines Tabellenersten zu diesem Auswärtsspiel antreten. Zuletzt spielte man im Derby gegen Neukloster vor rekordverdächtiger Kulisse von gut 280 Zuschauern. Nun folgen erst mal zwei Auswärtspartien, in denen die Mannschaft aber auch auf die Unterstützung ihrer treuen Fans hofft.


Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr auf dem Sportplatz an der Schulstraße in Goldberg. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.45 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM
Schweriner SC II - TSG Warin II


Nach dem ersten Sieg der neuen Saison am letzten Wochenende gegen Aufsteiger Groß Stieten II mit 5:2 (1:1) durch Tore für die TSG von Enrico Wehr 2x, Alexander Wirkus, Rene Schreiber sowie ein Eigentor der Gäste. Die ursprünglich als Auswärtsspiel geplante Partie, wurde auf Wunsch der Stietener noch kurzfristig gedreht, so steht nun das erste Auswärtstreffen in Schwerin an. Im Vorjahr unterlagen die Wariner gleich in beiden Partien, zu Hause 3:5 und in Schwerin mit 0:3. Nach dem geglückten Saisonstart im Heimspiel hofft man nun auch auf ein akzeptables Auswärtsresultat.


Anstoß ist am Sonntag auf dem Kunstrasen im Sportpark Schwerin Lankow um 14 Uhr. Treff für die Mannschaft ist um 12 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin  22./23. August 2015 + + +

+ + + 1. Spieltag Landesliga West + + +

(16.08.2015)

TSG Warin - VfL Blau Weiß Neukloster   8:0 (4:0)
Einseitige Partie am Glammsee  - Zimmermann dreifacher Torschütze -

 

Wie erwartet wurde dieses erste Punktspiel von Beginn an ein Spiel auf ein Tor. Die Gäste nur zu zehnt angetreten, beschränkten sich, bis auf wenige Ausnahmen, nur auf die Verteidigung des eigenen Tores. Mehr scheint derzeit auch für den langjährigen Landesligisten Neukloster nicht drin zu sein. Schon bis zur Halbzeit war die Partie mit vier Treffern für die Gastgeber klar vorentschieden.
Angriff auf Angriff rollte immer wieder in Richtung Gästetor. Den Torreigen eröffnete dann, der immer besser in Form kommende Sascha Zimmermann, mit einem sehenswertem Schlenzer von der linken Seite aus etwa 18 Metern ins rechte obere Tor Eck zum 1:0 (13.). Eine Minute später war TSG Schlussmann Philipp Schröder, bei einem der ganz wenigen Lebenszeichen der Gäste, aufmerksam gegen den Vfl Angreifer Koch an der Strafraumgrenze zur Stelle. Nachdem die Platzherren, einige Chancen nach Distanzschüssen, u.a. von Mannschaftskapitän Marcel Manns (16.), der dieses Amt für den erkrankten Christoph Habl vertrat, Hannes Brandenburg (23.) ausließen,   denn die Gäste waren zumeist mit allen Akteuren in und um den eigenen Strafraum versammelt, war dann Tobias Becker per 16-Meter Linksschuss zum 2:0 (30.) erfolgreich. Zwischendurch ermöglichte der gut amtierende Schiri Westendorf (LSG Elmenhorst) beiden Teams bei hochsommerlichen Temperaturen und Windstille eine wohltuende Trinkpause. Für das dritte TSG Tor zeigte sich dann nach präzisem Kopfballabschluss der Wariner Innenverteidiger Jano Stapelmann mit dem 3:0 verantwortlich (37.) Nach einem Solo von Patrick Wichmann über die linke Seite, markierte kurz vor der Pause erneut Zimmermann das 4:0 (43.).
Gleich nach Wiederanpfiff kamen die Gäste zu ihrem erstem, und auch einzigsten Torabschluss, aber kein Problem, für den ansonsten beschäftigungslosen Wariner Torhüter (46.). Ansonsten stand Neukloster weiterhin sehr tief, hatte mit ihrem Torhüter dem Ex-Wariner Michael Gülle, der allerhand zu tun hatte, noch den besten Mann in ihren Reihen. So parierte er auch einen Versuch von TSG Stürmer Wichmann, dem anzumerken war, dass er gegen seinen ehemaligen Verein unbedingt treffen wollte, aus spitzem Winkel (55.). Nach einem klarem Handspiel eines VfL Akteurs im eigenen Strafraum, übernahm wieder Zimmermann die Verantwortung für den folgenden Strafstoß und verwandelte sicher zum 5:0 (57.). Mit seinem drittem Treffer an diesem Tag, hat er bereits deutlich mehr Tore als in der gesamten Saison des Vorjahres, als er nämlich nur einmal traf, erzielt! Mit einem Tempoantritt in den Gästestrafraum bereitete Wichmann mustergültig das nächste Tor vor, Danny Thomas traf aus zum 6:0 (62.). Ob der klaren Führung ließ dann die Konzentration im TSG Team, das bei weitem nicht an seine Leistungsgrenze gehen musste, ohne allerdings den Gegner ins Spiel kommen zu lassen, etwas nach. Mit" Auge" setzte dann Brandenburg einen wohlgetimten Flachschuss zum 7:0 in die Maschen  des VfL Netzes (73.). Derzeit arbeitete der lauffreudige Wichmann weiter zwingend daran einen Treffer zu markieren, vergab eine Riesenchance nach Kopfball (81.). Nach längerer Absprache gleich mehrerer TSG Spieler bei einem zentralen 25-Meterfreistoß, erzielte dann Wichmann mit fulminantem Linksschuss ins rechte Dreiangel das 8:0 Endresultat (85.). Die letzte Möglichkeit hatte dann Christoph Thom, der noch einmal den Gästeschlussmann prüfte. Insgesamt spielte das gesamte Wariner Team sehr variabel mannschaftsdienlich. Für das Gästeteam dagegen scheinen schwere Zeiten an zu stehen.
TSG Warin: Schröder; Stapelmann, Schmidt, Sprenger (46. Bründel), Manns (61. Keil), Zimmermann, Brandenburg, Apel (46. Thom), Becker,Wichmann, Thomas.

Foto zu Meldung: + + + 1. Spieltag Landesliga West + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 15./16. August + + +

(13.08.2015)

Punktspielstart für TSG Teams

 

Landesliga West 1. Spieltag
TSG Warin - VfL Blau-Weiß Neukloster
Mit Heimsieg in die neue Saison

 

Mit dem Erfolg aus der ersten Pokalrunde am vergangenen Samstag gegen die SpVgg Cambs-Leezen (2:0), wollen die Wariner Landesliga Kicker auch im ersten Punktspiel der neuen Spielzeit 2015/2016 gleich weiter erfolgreich durch starten. Als Tabellenzweiter der abgelaufenen Saison sind die Wariner auch klarer Favorit gegen den letztjährigen Tabellenvorletzten aus der Staffel Nord. Die Gäste, noch in arger Personalnot, kassierten im Pokal gegen den TSV Bützow, allerdings auch einer der heißen Aufstiegskandidaten der Landesliga Nord, eine derbe 0:9 Heimniederlage in der ersten Pokalrunde. Bis auf einige arbeitsbedingte Ausfälle werden die Gastgeber nun wieder auf ein qualitativ und zahlenmäßig noch stärkeres Aufgebot zurück greifen können.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr, Am Wariner Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM
SG Groß Stieten II - TSG Warin II
Saisonstart hätte mit Auswärtsspiel beginnen sollen

 

Eigentlich hätten die Wariner Kreisligakicker gleich mit zwei Auswärtspartien ins neue Spieljahr starten sollen. Zum ersten Spiel hätten die Wariner beim Aufsteiger aus der Kreisklasse Staffel I, bei der II Mannschaft in Groß Stieten antreten sollen, da die administrative Verwaltungsspitze von Groß Stieten aber den Platz gesperrt hatte, findet das erste Saisonspiel der Wariner Kreisligaspieler nun als Heimspiel am kommenden Sonntag statt. Als Kreisligavierter der letzten Saison könnte man eigentlich mit einem Heimerfolg der Wariner beim Aufsteiger liebäugeln. Zumal einige der Spieler vom letzten Samstag aus dem Pokalspiel der I. Mannschaft noch genügend Motivation mitbringen sollten, um wie im Vorjahr ( 2:4 bei Dynamo Schwerin II), mit einem Auswärtssieg zu starten.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr am Sportplatz am Glammsee. Treff für die Mannschaft ist um 13.00 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin  15./16. August + + +

+ + + Auslosung zur 2. Runde im Lübzer Pils Cup + + +

(11.08.2015)

Nachdem die TSG Warin in einer sehr kampfgeprägten Partie am vergangenem Samstag die zweite Runde des Lübzer Pils Cups 2015/2016 mit einem 2:0 gegen die SpVgg Cambs Leezen erreicht hatte, werden an diesem Dienstag die kommenden Partien ausgelost. Wir hoffen hierbei auf einen namhaften Gegner.

 

Hier die Meldung des Landesfussballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.:

 

Nach insgesamt 30 Partien in der ersten Runde des Landespokalwettbwerbs 2015/2016 um den Lübzer Pils Cup stehen alle Teilnehmer der zweiten Hauptrunde fest. Die Partien werden am 5. & 6. September ausgetragen, die Auslosung findet am Dienstag, den 11. August ab 17 Uhr im Rostocker Sportforum statt und wird per Livestream auf www.lfvm-v.de (bzw. unterhalb dieser News) übertragen.

Gelost wird aus zwei Töpfen. Monika Knauer, Geschäftsführerin des Verbandes für Behinderten- und Rehabilitationssport in Mecklenburg-Vorpommern (VBRS, www.vbrs-mv.de) wird gemeinsam mit dem LFV-Präsidenten Joachim Masuch die Paarungen ermitteln. Im ersten Topf befinden sich die 15 im Wettbewerb verbliebenen Landesligisten, die in jedem Falle Heimrecht genießen werden. In Topf zwei sind die Dritt-, Regional-, Ober- und Verbandsligisten aus Mecklenburg-Vorpommern zu finden. 15 von ihnen reisen demnach zu einem Landesligisten aus Topf 1. Für die beiden verbliebenen Loskugeln ergibt sich zwangsläufig ein direktes Duell um den Einzug ins Achtelfinale, wobei das unterklassige Team dann automatisch Heimrecht erhält.

Heißt: Eine Neuauflage des letztjährigen Finalduells zwischen der TSG Neustrelitz und dem amtierenden Lübzer Pils Cup-Sieger F.C. Hansa Rostock ist theoretisch schon in der kommenden Pokalrunde möglich. Die Live-Auslosung birgt also viel Spannung.

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden auch die Paarungen der 2. Runde in den Landesklassenpokalen Ost und West bekannt gegeben.


Topf 1: TSG Warin, SV Görmin, FSV Mirow/Rechlin, Bölkower SV, SV Warnemünde Fußball, Hagenower SV, Laager SV, TSV Bützow, LSV Schwarz-Weiß Eldena, SV Blau Weiß Polz, Doberaner FC, Gnoiener SV, FSV Blau Weiß Greifswald, SV Viktoria Salow, SG Empor Richtenberg

Topf 2: F.C. Hansa Rostock, FC Schönberg 95, TSG Neustrelitz, 1. FC Neubrandenburg 04, FC Anker Wismar, Malchower SV, FC Förderkader René Schneider, FC Mecklenburg Schwerin, FC Pommern Stralsund, Greifswalder FC, Grimmener SV, Güstrower SC, MSV Pampow, Rostocker FC 1895, Torgelower FC Greif, TSV Friedland, VFC Anklam

 

Hier der entsprechende Live-Stream:

 

 

Foto zu Meldung: + + + Auslosung zur 2. Runde im Lübzer Pils Cup + + +

+ + + Kampfgeprägte Pokalpartie am Glammsee + + +

(10.08.2015)

Fußball Landespokal 1.Hauptrunde  Lübzer Pils Cup
TSG Warin - SpVgg Cambs-Leezen  2:0 (2:0)

 

Kampfgeprägte Pokalpartie am Glammsee   - Mit Heimstärke und zwei verwandelten Standards von Zimmermann in die nächste Pokalrunde
 
Vor über 170 Zuschauern, darunter auch viele Fans des Gästeteams, entwickelte sich von Beginn an ein echtes intensives dynamisches Pokalspiel, geprägte von vielen kompakten Zweikämpfen mit auch vielen Fouls. Insgesamt musste Schiri Heidemann, der so auch immer wieder gefordert war, 8 gelbe und eine gelb/rote Karte verteilen. Für die Gastgeber, die ihre Kampfansage von Beginn an wahrmachten, gab es hier nur zwei Verwarnungen.
Die Platzherren erwischten einen sogenannten Start nach Maß. Ein Pass aus dem Mittelfeld von TSG Mannschaftskapitän Christoph Habl in den gegnerischen Strafraum auf den einlaufenden Tobias Becker, wurde durch ein eher ungeschicktes Foul eines SV Spielers an Becker im Strafraum unfair unterbunden. Sofort zeigte der Schiri auf den Punkt. Sascha Zimmermann verwandelte den Foulstrafstoß schon in der zweiten Spielminute sicher zur 1:0 Führung. Das gab den Platzherren weiter nötige Sicherheit. Richtig echte herausgespielte Torchancen gab es im gesamten Spielverlauf auf beiden Seiten nur wenige. Warin konnte sich aber ob der frühen Führung einige Male ob der freien Räume über einige Konterchancen erfreuen, die allerdings nicht konzentriert genug zu Ende gespielt wurden. So versuchte man es auch mit Distanzschüssen. Ein 18-Meter Schuss der Gäste ging knapp am Wariner Gehäuse vorbei (13.). Auf der anderen Seite versuchte es Patrick Mertins als Wariner Schaltzentrale im Mittelfeld nach feinem Zuspiel von Christoph Thom aus 16 Metern (15.). Als bei einem weiteren Konter der Wariner Stürmer Patrick Wichmann per Foul kurz vor dem gegnerischen Strafraum gebremst wurde, zirkelte Zimmermann, den folgenden Freistoß aus 20 Metern direkt zum 2:0  in den oberen rechten Torwinkel (20.). Beste Stimmung nun natürlich auch bei den vielen TSG Fans. Nach einer Wariner Ecke vergab der zweifache Torschütze, eine mehr überraschende Einschussgelegenheit, aus Nahdistanz (33.).
Ein Treffer quasi mit dem Halbzeitpfiff wurde ihm wegen hauchdünnen Abseits aberkannt. Die erste Halbzeit endete ziemlich hektisch, schon bis zur Pause zückte der Schiri 7x Gelb.
Nach knapp einer Stunde hatten die Gäste dann eine kleine Druckphase, ohne aber richtige Einschussgelegenheiten zu erspielen, Schlussmann Philipp Schröder musste kaum ernsthafte Chancen abwehren, war aber immer präsent. Warin mit einigen Fehlabspielen und Konzentrationsfehlern fing sich dann aber wieder unbeschadet. Die TSG Hintermannschaft mit Jano Stapelmann und Mathias Schmidt im Zentrum sowie Björn Gierahn und Christoph Habl auf den Außenpositionen zeigten sich sehr souverän, zumal auch das dichtgestaffelte Mittelfeld vorbildlich mit zurück arbeitete. Mit zunehmender Spielzeit ergaben sich für die Heimelf, nach einer gelb/roten Karte waren die Gäste nur noch zu zehnt, nun immer wieder größere Platzanteile im Konterspiel. Über Becker, Zimmermann, Wichmann, Dennis Scheller und den eingewechselten Andre Schröder kamen die Rot-Weißen noch zu einigen Abschlussaktionen. Letztendlich blieb es aber beim so auch verdienten 2:0 Erfolg. In Abwesenheit von Chefcoach Frank Ridder und einiger Stammkräfte, zeigte die Wariner Mannschaft unter der Leitung des Trainergespannes Deutsch/Kolbusa eine überzeugende mannschaftlich geschlossene gute Leistung.

 

TSG Warin: Schröder; Stapelmann, Schmidt, Gierahn, Habl, Zimmermann (85. A.Schröder), Thom, Scheller, Becker (90. S.Kolbusa), Mertins, Wichmann.

Foto zu Meldung: + + + Kampfgeprägte Pokalpartie am Glammsee + + +

+ + + Wochenendvorschau TSG Warin 8./9. August + + +

(06.08.2015)

Landespokal Lübzer Pils Cup - 1.Hauptrunde TSG Warin -SpVgg Cambs-Leezen

 

Warin mit Kampfansage ins Pokalmatch

Trotz etlicher personeller Ausfälle, da ein Großteil der Wariner Mannschaft derzeit im Trainingslager im bayerischen Osterhofen weilt, will die TSG Warin, deren Kader zum Pokalspiel mit Spielern der Zweiten Mannschaft aufgefüllt wird, dem Kontrahenten Cambs-Leezen voll die Stirn bieten. Dazu wird gerade jetzt auch die volle Unterstützung der TSG Anhänger nötig sein. Erst im vorletzten Spiel der vergangenen Saison Ende Mai trafen beide Teams am Glammsee aufeinander. In einem packenden abwechslungsreichen Spiel gewannen die Gastgeber mit 4:2. Mit mutiger Taktik und engagiertem Auftreten wollen die Gastgeber in dieses eigentliche Top-Spiel gehen. Denn es treffen hier der Zweite (Warin) und Dritte ( Cambs-Leezen) der Vorsaison aufeinander. In der Vorbereitung auf die neue Spielzeit wussten beide Teams zuletzt mit positiven Resultaten zu überzeugen.

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr Am Glammsee.

Foto zu Meldung: + + + Wochenendvorschau TSG Warin 8./9. August  + + +

+ + + Osterhofen wir kommen!!! + + +

(05.08.2015)

In 5 Tagen den letzten Schliff für die kommende Saison holen...

Die Spieler der TSG Warin bereiten sich in den kommenden Tagen auf die anstehende Saison vor und sind dafür ins Trainingslager nach Osterhofen gereist.

Foto zu Meldung: + + + Osterhofen wir kommen!!! + + +

+ + + Letzter Test für TSG Landesligakicker + + +

(02.08.2015)

TSG Warin - SG Carlow 7:0 (2:0)

- Hattrick von Danny Thomas, der insgesamt sechs Treffer erzielte -

 

Ein Hannes Brandenburg in Topform und ein Danny Thomas der wie in alten Zeiten wieder trifft, sowie eine gesamte TSG Mannschaft die gut gerüstet in die Punktspielsaison gehen kann, das war das Fazit nach diesem letztem Vorbereitungsspiel der Wariner Mannschaft, die nun, um sich den letzten Schliff für die anstehende Spielzeit zu holen, ab kommenden Donnerstag bis Sonntag auf Einladung ihres Hauptsponsors Wolf-System ins Trainingslager nach Osterhofen, in der Nähe von Passau, fährt. Leider fehlt dadurch ein Großteil der Mannschaft für das anstehende Pokalspiel am Samstag gegen die SpVgg Cambs-Leezen am heimischen Glammsee. Gegen Carlow sahen die knapp 70 Zuschauer am Samstag bei idealen Bedingungen, trotz des klaren Wariner Sieges, eine abwechslungsreiche Testpartie, in der die Gäste durchaus einige sogar hochkarätige Möglichkeiten zu eigenen Treffern hatten. Aber ein bestens aufgelegter Ersatztorhüter Andre Schröder im TSG Tor, sowie einige Rettungsversuche der Abwehr im letzten Moment, aber vor allem die Schwächen im Abschluss bei den etwas in die Jahre gekommenen Carlowern verhinderten Tore für die Gäste. Das spielbestimmende Team war aber von Beginn an die Heimelf, bei der zwar etliche Akteure fehlten, die schon in der Anfangsphase einiges an Chancen liegen ließ. Doch in der 11.Minute war Danny Thomas, nach einem Durchspiel von Sascha Zimmermann, mit trockenem Abschluss aus etwa 12 Metern zur 1:0 Führung erfolgreich. Nach einem schnell ausgeführtem Freistoß aus dem zentralen Mittelfeld von Marcel Manns auf die rechte Seite, leistete Neuzugang Tobias Becker mustergültige Vorarbeit für Thomas, der nur noch den Fuß zum 2:0 hinhalten brauchte (19.). Bei eigenem Ballbesitz versuchte dann auch die Gäste nach altem Muster mit mehreren Spielern schnell nach vorn zu spielen, und deckten so auch einige Schwächen in der TSG Defensive auf. Ihre dickste Möglichkeit hatten sie kurz vor dem Pausenpfiff vom jungen Schiri Rose (VfL Blau-Weiß Neukloster), als aus Nahdistanz am leeren Tor vorbeigeköpft wurde (41.). Warin vergab allerdings auch noch Chancen zur Resultaterhöhung (Becker, Zimmermann, Thomas). Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer weitere turbulente Torszenen auf beiden Seiten. Auf der linken Wariner Seite kam dann Hannes Brandenburg immer besser in Fahrt. Mit rasanten Grundliniensprints und tollen Dribblings spielte er die Gästeabwehr mehrfach schwindlig und hatte dann immer noch das Auge für den finalen Pass zum erfolgreichen Abschluss. Als dankbarer Abnehmer zeigte sich hier Stürmer Thomas der innerhalb von sieben Minuten drei solcher Anspiele zu weiteren Treffern (3:0; 61.,4:0; 64., 5:0; 68.,) eiskalt versenkte. Für das 6:0 sorgte dann, mit seinem ersten TSG Treffer, Tobias Becker, der das Leder gerade so am SG Torhüter vorbeispitzelte. Zwischendurch zeigte sich Carlow weiter glücklos bei eigenen Gelegenheiten, war gegen Ende der fairen Partie auch mit den Kräften am Limit angelangt. Den Schlusspunkt setzten dann wieder die beiden besten Akteure auf dem Platz. Brandenburg über links, wie das Messer durch die Butter, marschierte er durch die Gästehintermannschaft, entscheidend wieder das Zuspiel auf Danny Thomas, der sich super mit bewegte und Treffer Nr.6 zum 7:0 Endstand erzielte (85.).

 

TSG Warin: Tor A.Schröder; Stapelmann, Schmidt, Keil, Sprenger, Manns, Bründel, Zimmermann, Brandenburg, Becker, Thomas, Prüter, Thom.

Foto zu Meldung: + + + Letzter Test für TSG Landesligakicker + + +

+ + + Auch Wariner Kreisligakicker testen am Wochenende + + +

(30.07.2015)

TSG Warin II - SV Plate II
Am Sonntag, Anstoß 14 Uhr Am Glammsee, spielt die Wariner Zweite (4. Kreisliga SN-NWM letzte Saison), gegen den Tabellenvorletzten (13.) der vergangenen Spielzeit aus der Kreisoberliga NWM, den SV Plate II.

 

Saisonbeginn in der Kreisliga SN-NWM ist dann der 15./16. August. Die Wariner, die weiterhin vom Übungsleiterduo Maik Janson/Jens Kröger betreut werden, starten hier mit einem Auswärtsspiel, am Samstag um 15 Uhr, beim Aufsteiger aus der Kreisklasse II SN-NWM, der SG Groß Stieten II.

 

In der Ausscheidungsrunde im Kreispokal eine Woche zuvor am 8./9. August haben die Wariner, wie auch 17 weitere Teams, ein Freilos.

Foto zu Meldung: + + + Auch Wariner Kreisligakicker testen am Wochenende + + +

+ + + Dennis Scheller bester Torschütze + + +

(30.07.2015)

Dienstag Abend, bei der Spieljahreseröffnung erhielt Kapitän Dennis Scheller seine Auszeichnung zum besten Torschützen der vergangenen Saison in der Kreisliga SN-NWM!

Dennis erziehlte in 24 Spielen 26 Tore!!!

Große Leistung, weiter so Dennis...

Foto zu Meldung: + + + Dennis Scheller bester Torschütze + + +

+ + + Testspiel auf hohem Niveau - Warin weiter auf gutem Trainingsweg + + +

(29.07.2015)

TSG Warin - Doberaner FC   3:2 (1:1)

Trotz unrühmlichen "Sommerwetters" bei fast Dauerregen, aber besten Platzverhältnissen, brauchten die gut 80 Zuschauer am Dienstag Abend ihr Kommen am Glammsee nicht bereuen. Denn über 90 Minuten sahen sie ein temporeiches technisch versiertes Fußballspiel zweier gleichwertiger Teams, mit etlichen Strafraumszenen vor beiden Toren. Beide Teams traten, knapp zwei Wochen vor Pflichtspielbeginn, mit fast optimalem Aufgebot an. Auf Seiten der TSG, die ohne ihren rührigen gerade im Urlaub befindlichen Chefcoach Frank Ridder agierten, gab der vom Landesmeister FC Anker Wismar II nach Warin gewechselte Tobias Becker sein Debüt im TSG Trikot. Der 28-jährige Offensivspieler war in der abgelaufenen Landesligasaison mit 14 Treffern bester Torschütze im Ankerteam und fand im ersten Spiel auch gleich recht ordentlich mit Marcel Manns Bindung im Wariner Mittelfeld. Insgesamt hatten die TSG Verantwortlichen um Interimstrainer Raymond Deutsch 17 Spieler zur Verfügung die allesamt genügend Einsatzzeit erhielten.
Die erste Tormöglichkeit hatten die Gäste als Landesliga Neuling bereits in der 2.Spielminute, aber TSG Schlussmann Philipp Schröder klärte per Fußparade im Eins gegen Eins Duell. Beide Mannschaften spielten von Beginn an mit enorm viel Tempo zügig vors gegnerische Tor. Hier gelang natürlich noch nicht alles in Perfektion, aber es entwickelte sich ein kurzweiliges interessantes Fußballspiel. Die beste Wariner Chance hatte Danny Thomas, der am SV Schlussmann scheiterte, den Nachschuss traf Fabian Steffan nicht optimal (21.). Fast im Gegenzug ging ein Schussversuch der Doberaner knapp am linken Dreiangel des TSG Tores vorbei (22.). Nach einer kleinen Druckphase konnten sich die Einheimischen, nach zwei Eckbällen in Folge, etwas im gegnerischen Strafraum festsetzen. Aus dem Gewühl im SV Strafraum wurde ein Versuch von Sascha Zimmermann noch von einem Gästespieler abgefälscht, und trudelte, den SV Torhüter auf dem falschen Bein erwischend, ins rechte untere Tor Eck zur 1:0 Führung für die Gastgeber (28.). Die Gäste, um ihren spielbestimmenden Routinier Christian Urgast (34) kamen wenig später nach einem schnell ausgeführtem Freistoß, der von der rechten Seite ungehindert halbhoch durch den TSG Strafraum irrte, zum 1:1 Ausgleich (28.). Mit Beginn der zweiten Hälfte kamen auf Seiten der Einheimischen gleich sechs frische Spieler ins Match. Voller Elan erkämpfte so gleich, nach Wiederanpfiff vom unauffällig agierenden Schiri Heidemann (FC Anker Wismar), Patrick Wichmann am gegnerische Strafraum den Ball, konnte dann nur unfair gestoppt werden und es gab Strafstoß für Warin. Den Elfer verwandelte Sascha Zimmermann sicher zum 2:1 (46.). Nach dieser Führung nahm die Partie wieder volle Fahrt auf, beide Teams schenkten sich auch in den Zweikämpfen nichts. Immer wieder versuchte die Wariner über die Außenpositionen so mit Hannes Brandenburg, der in der 65.Minute nur den Pfosten traf, Fabian Steffan, Sascha Zimmermann oder Thilo Bründel, mit Pässen von der Grundlinie in den Rücken der SV Abwehr, für Torgefahr zu sorgen. In der TSG Hintermannschaft standen heuer um Mannschaftskapitän Christoph Habl , Andreas Keil, Björn Gierahn und "Polo" Prüter die "etwas älteren" TSG Spieler, davor wirbelte mit wieder erfrischendem Einsatz in Hälfte Zwei Geburtstagskind Paul-Jonas Apel (18). Den nächsten Treffer erzielten dann wieder die Gäste, die aus Nahdistanz zum 2:2 trafen (70.). Nach einem klasse Solo von Brandenburg über die linke Wariner Angriffsseite bis in den SV Strafraum, dann noch mit Auge auf den gut postierten Fabian Steffan, der noch einen Schlenker machte und mit links halbhoch zum 3:2 traf, gingen die Wariner zum dritten Mal in Führung (80.). In der Schlussphase spielten die Gäste voll weiter auf den Ausgleich. Aber mit etwas Glück, u.a. einem Treffer an die Lattenunterkannte (84.), und einigen starken Paraden von TSG Schlussmann Schröder, blieb es am Ende beim Heimsieg für die Gastgeber.

TSG Warin: Schröder; Prüter, Habl, Keil, Gierahn, Manns, Becker, Zimmermann, Bründel, Steffan, Thomas, (2.Halbzeit Apel, Sprenger, Wichmann, Brandenburg, Stapelmann, Thom).
 
Nach weiteren Trainingseinheiten am Donnerstag und Freitag kommt es am Samstag zum letzten Vorbereitungsspiel, gegen den früheren alten Rivalen die SG Carlow. Anstoß ist am Samstag Nachmittag, um 14 Uhr, am Glammsee.

Foto zu Meldung: + + + Testspiel auf hohem Niveau - Warin weiter auf gutem Trainingsweg + + +

+++ Testspiel +++ HEUTE +++ Testspiel +++

(28.07.2015)

Am heutigen Dienstag Abend, Anstoß 19 Uhr, kommt es bereits zum nächsten Vorbereitungsspiel. Als Aufsteiger aus der Landesklasse IV, in die Landesliga Staffel Nord, stellt sich erstmals am Glammsee der Doberaner FC vor.

Foto zu Meldung: +++ Testspiel +++ HEUTE +++ Testspiel +++

+ + + TSG Warin in der Vorbereitung + + +

(28.07.2015)

Am vergangenen Samstag konnten die Wariner Landesligakicker im zweiten Testspiel ihren ersten Sieg verbuchen.
gegen die Landesklassenmannschaft des FC Schönberg II mit ihrem neuen Trainer Denny Jeske gelang ein verdienter 4:1 Erfolg.
Zur Halbzeit stand die Partie unter Leitung von Schiri Steffen Ludwig(Motor-Neptun Rostock noch 1:1. Nach der Wariner Führung durch TSG Stürmer Patrick Wichmann (35.), gelang den Gästen noch kurz vor der Pause durch Tobias Tiedt der 1:1 Ausgleich (41.). Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel der Platzherren dann immer überlegener. Ausdruck dessen waren zwei weitere Treffer von Hannes Brandenburg, der zum 2:1 (54.) und 3:1 (73.) erfolgreich war. Den Schlusspunkt unter eine recht überzeugende Leistung der gesamten Wariner Mannschaft setzte dann Danny Thomas mit dem 4:1 Endstandtreffer (77.).

---------------------------------------------------------------

+++ Testspiel +++ HEUTE +++ Testspiel +++

Am heutigen Dienstag Abend, Anstoß 19 Uhr, kommt es bereits zum nächsten Vorbereitungsspiel. Als Aufsteiger aus der Landesklasse IV, in die Landesliga Staffel Nord, stellt sich erstmals am Glammsee der Doberaner FC vor.

----------------------------------------------------------------

Am Samstag, den 1. August, treffen die Wariner dann, Anpfiff 14 Uhr am Glammsee, im letzten Test auf unsere Freunde der SG Carlow (Landesklasse VI).

Foto zu Meldung: + + + TSG Warin in der Vorbereitung + + +

+ + + Neuer Zugang bei der TSG + + +

(24.07.2015)

Zwei Wochen vor dem Punktspielstart kann die TSG seinen vierten Neuzugang präsentieren. In Warin ist der Neue jedoch lange kein Unbekannter mehr. Der 28 jährige Tobias Becker wechselt ebenfalls vom amtierenden Landesligameister FC Anker Wismar II an den Glammsee. Der vielseitig einsetzbare Offensivakteur war in der letztjährigen Saison mit 14 Toren bester Schütze seines Teams und überzeugte darüber hinaus mit zahlreichen Vorlagen und seinen gefährlichen Standards. Herzlich Willkommen in der TSG-Familie "TB7"

Foto zu Meldung: + + + Neuer Zugang bei der TSG + + +

+ + + Maik Lindner besteht Schiedsrichterprüfung + + +

(20.07.2015)

Nach einer 3 wöchigen Onlineschulung, in der sämtlicher Stoff der Regelkunde Stück für Stück zur Verfügung gestellt wurde, mussten sich die Teilnehmer selbstständig den Stoff aneignen. Diesen verstehen und an Fallbeispielen anwenden! Bei der Abschlussprüfung galt es dann, die Lernerfolge zu kontrollieren, so mussten 30 Fragen aus dem Bereich der Regelkunde beantwortet werden! Pro Frage gab es 2 Punkte, Maik holte hier sehr gute 53 von möglichen 60!
Zum Abschluß galt es noch einen 12 minütigen Lauf zu absolvieren. Auch hier lag unser Neu -SR mit 2200m Laufleistung im vorderen Bereich!

 

Die TSG Warin wünscht allzeit Gut Pfiff!

Foto zu Meldung: + + + Maik Lindner besteht Schiedsrichterprüfung + + +

+ + + Erster Test für TSG Landesligisten + + +

(12.07.2015)

TSG Warin - SV Rot-Weiss Trinwillershagen  2:5 (2:1)
Direkt aus der Sommerpause heraus fehlte es den Warinern in diesem ersten Vorbereitungsspiel verständlicherweise noch in etlichen Belangen über 90 Minuten mit zu halten. Ohne einige Stammkräfte, aber mit den drei jungen Neuzugängen, die aber alle aus der umliegenden Region stammen und zuletzt in der Verbandsliga bei der A-Jugend FC Anker Wismar spielten, zeigte die Wariner Mannschaft in der ersten Halbzeit eine ansprechende Leistung. Ab und an wurde hier etwas zu heftig auf`s Tempo gedrückt, so dass man nach knapp einer Stunde mit den Kräften völlig am Ende war. Zu diesem Zeitpunkt war nach drei verletzungsbedingt ausgeschiedenen TSG Akteuren auch das Auswechselkontingent bereits ausgeschöpft. Die Gäste, schon seit zwei Wochen im Vorbereitungstraining, spielten dann sehr souverän die Partie herunter, und gewannen verdient mit 5:2.
Den ersten Treffer, bei guten äusseren Bedingungen, einem Top-Rasen, vor etwa 70 Zuschauern, erzielten aber die Einheimischen. Nach einer schnell ausgeführten kurzen Ecke von Patrick Wichmann und Hannes Brandenburg, war per Seitfallzieher Paul Apel mit seinem ersten Treffer für die TSG Warin, mit dem 1:0 (5.) zur Stelle. Es entwickelte sich von Beginn an eine flotte Begegnung, in der sich auch der Wariner Torhüter Philipp Schröder gleich zweimal beweisen konnte (15.und 17.). Etwas später hatten auch die Platzherren eine Doppelchance durch Wichmann und Marcel Manns (24. und 25.), aber auch hier fiel kein Treffer. Eine weitere Möglichkeit hatten die Wariner dann durch die beiden "Neuen" Fabian Steffen und Thilo Bründel, wobei Letzterer nach gutem Zusammenspiel beim Abschluss verzog (32.). In der 37.Minute traf Wichmann aus spitzem Winkel von der rechten Seite nur die Querlatte. Zwei Minuten später zeigte sich der Wariner Torjäger (15 Treffer in der vergangenen Saison) aus ähnlicher Position deutlich treffsicherer. Nach Balleroberung von Manns etwa 25 Meter vor dem gegnerischen Tor, kam sein öffnender Pass perfekt in den Lauf vom "Bomber", der auf 2:0 erhöhte (39.). Fast mit dem Halbzeitpfiff von Schiri Scheffler (Kröpeliner SV) kamen die Gäste aus relativ freier Position kurz hinter der Strafraumgrenze zum 2:1 Anschlusstreffer (44.).
Nach dem Seitenwechsel gab es für den nun im TSG Kasten stehende Tim Linstädt gleich eine erste Bewährungsprobe (49.). Eine sehenswert Aktion gelang den Warinern dann nach Pass von Apel aus dem zentralen Mittelfeld auf Dennis Scheller, dessen Hereingabe von der rechten Grundlinie, wurde aber gerade noch vor dem einschussbereiten Manns vom SV Keeper abgefangen (51.). Quasi im Gegenzug landet dann etwas unglücklich eine Kopfballrückgabe vom TSG Verteidiger Mathias Sprenger zum 2:2 im eigenen Tor (52.). So allmählich schwanden nach diesem Ausgleichstreffer mehr und mehr die Kräfte im gesamten Wariner Mannschaftsbereich. So konnte sich dann auch ein SV Akteur gleich gegen drei Wariner Gegenspieler problemlos über die rechte Seite durchsetzen und zum 2:3 abschließen (60.). Die Gastgeber tauchten nun nur noch sporadisch vor dem gegnerischen Strafraum auf. Zweimal versuchten es, erst Mannschaftskapitän Christoph Habl (63.) und dann Apel (67.) mit Distanzschüssen, allerdings erfolglos. Mit einem tollem Treffer genau ins linke Dreiangel aus etwa 16 Metern, stellten die Gäste dann die Weichen mit dem 2:4 (71.) zum Sieg. Eine richtig gute Torchance zur Resultatverkürzung hatten die Einheimischen dann fünf Minuten vor Ultimo. Nach guter Vorarbeit von Bründel, scheiterte Manns völlig frei aus etwa acht Metern am gutem Gästetorwart (85.). In der letzten Spielminute gelang nach einem schnellem Spielzug den Gästen, in einer überaus fairen Begegnung, noch der fünfte Treffer zum 2:5 Erfolg (90.).

 

TSG Warin: Tor Schröder/Linstädt; Stapelmann, Gierahn, Sprenger, Brandenburg, Habl, Apel, Steffen, Bründel, Manns, Wichmann, Block, Scheller, Prüter.

 

Nun geht es erstmal ins dreimal wöchentliche Training, und nach dem großem Volleyballturnier am kommenden Wochenende, auch hier nehmen die Wariner Fußballer mit zwei Teams teil, steht dann am Samstag, dem 25. Juli, Anpfiff 14 Uhr; der nächste Test gegen den FC Schönberg II an. Drei Tage später kommt dann zu einem weiterem Vorbereitungsspiel Landesligaaufsteiger Doberaner FC an den Glammsee. Anstoß ist hier am Dienstag um 19 Uhr.

Foto zu Meldung: + + + Erster Test für TSG Landesligisten + + +

+++ Trainingsauftakt bei der TSG Warin +++

(11.07.2015)

Erstes Vorbereitungsspiel für die neue Saison

TSG Warin e.V. - SV Rot-Weiss Trinwillershagen

Heute treffen sich die Wariner Landesligakicker nach der kurzen Sommerpause zu einem erstem leichtem Trainings - und Informationsabend ab 19 Uhr im Sportlerheim in Warin.
Tags darauf kommt es dann, so zu sagen aus dem Kaltstart, zu einem erstem Testspiel mit dem gleichklassigem Landesligateam aus Trinwillershagen. Seit bestehen der Landesliga ist diese Mannschaft dort präsent. Im vergangenen Jahr belegte der SV Verein in der Landesliga Nord den 12. Tabellenrang. Ein guter erster Prüfstein für die Wariner Mannschaft, die in diesem Heimspiel vielleicht auch schon die ersten Neuzugänge präsentieren wird.
Anstoß ist um 14 Uhr auf dem Glammseesportplatz.

Punktspielstart in der Landesliga West, in der es mit den beiden Aufsteigern SV Dassow und TSV Goldberg und dem SV Blau-Weiß Neukloster, der aus der Staffel Nord in die Landesliga West umbesetzt wurde, dafür rutschte der FC Anker Wismar II in die Nordstaffel, gibt es gleich drei neue Gegner, die man allesamt aber aus früheren Zeiten kennt, ist dann am 11./12. August. Warin trifft in der ersten Punktspielbegegnung, in einem Match mit eigentlichem "Derbycharakter", auf den Kontrahenten aus der Nachbarstadt Neukloster.

Zuvor steht allerdings noch die erste Hauptrunde im Landespokal Lübzer Pils Cup an. Hier wurde der TSG Warin als Gegner die SpVgg Cambs-Leezen zugelost. Obwohl die Wariner Mannschaft zum eigentlichen Spieltermin, 8./9. August, noch im Trainingslager in Osterhofen weilt, wird das Pokalspiel mit den restlichen daheimgebliebenen Akteuren am Samstag, Anstoß 14 Uhr Am Glammsee, ausgetragen. Einen Antrag auf eine Spielverlegung stimmten die Gäste leider nicht zu. Hier treffen in einer sicherlich hoch interessanten Partie der Landesliga-Zweite Warin auf den Dritten der abgelaufenen Spielzeit Cambs/Leezen.

TSG Warin II

Der Saisonbeginn der TSG Warin II stand bis dato noch nicht fest. Fest steht aber dass die Wariner Kreisligakicker doch nicht in die Kreisoberliga aufgestiegen sind. Nach einigem hin und her in der Auf und Abstiegsregelung der verschiedensten Klassen, wurde letztendlich bekannt, dass die SG Groß Stieten doch noch zweiter Absteiger aus der Landesklasse VI ist, und somit den Platz in der Kreisoberliga SN-NWm einnimmt.

Foto: Auch der Bau der überdachten Zuschauerplätze schreitet langsam aber sicher voran...wenn es gut läuft wird die Tribüne (ca.90 Sitzplätze über 3 Ebenen) schon zum Punktspielstart gegen Neukloster eingeweiht.

Foto zu Meldung: +++ Trainingsauftakt bei der TSG Warin +++

+ + + So langsam kann es wieder losgehen + + +

(01.07.2015)

In der Sommerpause gab es einige Änderungen in der Landesliga West!
Leider wurden unsere Freunde vom FC Anker Wismar II in die Landesliga Nord gesteckt, dafür kommt aber der VfL Blau-Weiß Neukloster in unsere Staffel...die Region darf sich also auf zwei schöne Derbys freuen!!!
................................................

Hier die Liga im Überblick:

VfL Blau-Weiß Neukloster
TSG Gadebusch e.V.
TSG Warin e.V.
SG 03 Ludwigslust/Grabow e.V.
Hagenower SV
Neumühler SV 1946 e.V.
SpVgg Cambs-Leezen "Traktor" e.V.
LSV SW Eldena
TSV Goldberg
TSV "Empor" Zarrentin
Lübzer sv
SV Blau-Weiß Polz
SV Dassow 24 e.V. Fussball
SG Dynamo Schwerin
...............................................

Die erste Runde im Landespokal wurde ebenfalls schon "ausgelost".
Hier treffen die Ridder-Schützlinge auf dem heimischen Rasen in Warin gleich in einem absoluten Topspiel auf die Spvgg Cambs-Leezen!!!

So langsam kann es wieder losgehen....

Foto zu Meldung: + + + So langsam kann es wieder losgehen + + +


Veranstaltungen

29.04.2017
15:00 Uhr
20. Spieltag Landesliga West (H)
TSG Warin - SV Blau Weiß Polz [mehr]
 
06.05.2017
14:00 Uhr
21. Spieltag Landesliga West (A)
TSV Goldberg - TSG Warin [mehr]
 
13.05.2017
15:00 Uhr
22. Spieltag Landesliga West (H)
TSG Warin - FC Schönberg 95 II [mehr]
 
19.05.2017
19:00 Uhr
Mitgliederversammlung der TSG Warin
Mitgliederversammlung für die Sektionen Volleyball, Basketball und Gymnastik [mehr]
 
20.05.2017
14:00 Uhr
 
03.06.2017
15:00 Uhr
24. Spieltag Landesliga West (H)
TSG Warin - Neumühler SV [mehr]
 
10.06.2017
15:00 Uhr
25. Spieltag Landesliga West (H)
TSG Warin - SG 03 Ludwigslust / Grabow [mehr]
 
18.06.2017
14:00 Uhr
26. Spieltag Landesliga West (A)
SpVgg Cambs-Leezen "Traktor" - TSG Warin [mehr]