normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

Gästebuch

 
5: E-Mail
17.07.2021, 14:50 Uhr
 
Ich war von Ende 1980 bis Sommer 1983 bei Warin als Angehöriger der NVA tätig. Ich habe von den leider relativ seltenen Ausgängen in die Stadt gute Erinnerungen an das Warin von damals. Sicher ist es seitdem eher schöner geworden. Ich erinnere mich auch an die damals zum Teil touristisch noch wenig erschlossenen Seen, sowie an die verschiedenen Wälder. Neben Mischwald/Nadelwald gab es einen Nutzwald aus gepflegten Buchen und ein Waldstück, das den Status entsprechend etwa einem heutigen Biosphärenreservat hatte. Dort wurde nichts angerührt. Das Foto auf Ihrer Homepage, betitelt NVA- Bunker, war ein Raketenlager der FRA 131, zugehörig zum FRR-13 Etkar Andrę. In anderen Worten, es handelte sich um eine Einheit mit Raketen zur Flugzeugabwehr. Laut Google Earth ist das sogenannte A-Objekt, sozusagen die Unterbringungs- und Verwaltungszentrale, teilweise noch vorhanden und wird von der Feuerwehr genutzt. Die eigentliche Raketenstellung lag ein paar Kilometer entfernt im Wald. Man kann von oben hauptsächlich noch den Verlauf des Zaunes um dieses ehemalige B- Objekt erkennen. Alles war weit genug von Warin entfernt, dass im Kriegsfall, in dem die Luftverteidigung das erste Ziel des damaligen Gegners gewesen wäre (siehe Golfkrieg 2 usw.), die Zivilbevölkerung nichts abbekommen hätte, es sei denn die Stadt selbst wäre aus anderen Gründen ein Angriffsziel gewesen. Zum Glück ist es während des kalten Krieges bei selbigem geblieben, ich wünsche uns allen, dass auch die Zukunft für uns friedlich bleibt.
 

Bearbeitet am 19.07.2021

4: E-Mail
16.01.2021, 20:01 Uhr
 
Moin moin Warin,
Ich bin begeistert!
Trotz Corona hatte ich einen wunderschönen Samstag an Ihren Seen!
Wunderbar!
Ich komme gerne wieder aus Hamburg!
Viele Grüße
 
3: E-Mail
27.07.2017, 22:30 Uhr
 
Nach ca 30 Jahren haben ich den kleinen Ort Groß Labenz besucht. Ich war dort von 1983 bis 1986 im Ferienlager. Leider steht das Gebäude dort nicht mehr. Nur das Gebäude das wir als Speisesaal nutzten. Ich war sogar am Groß Labenzer See. Er ist so wunderschön wie damals als ich als Kind da war. Ich muss sagen auch im Ort hat sich einiges getan. Auf jeden Fall werde ich wiederkommen und auch Klein Labenz besuchen. Vielleicht schaffen wir es auch nochmal um den See zu laufen
 
2: Werner Klein
15.06.2015, 11:50 Uhr
 
Seit Jahren fahren wir Rad in Ihrer Gegend. Wir stellen fest, daß Ihre Radwege von Jahr zu Jahr schlechter werden. Bei unserem diesjährigen Besuch waren wir über den Zustand zwischen Neukloster und Warin entsetzt. So etwas ist uns in Deutschland nun wirklich noch nicht vorgekommen.( nur grober Schotter ) Radtouristen können wir nur vor einem Besuch in Ihrer eigentlich schönen Gegend warnen. Werner Klein
 
1: E-Mail
13.06.2014, 14:26 Uhr
 
Meine Frau und ich waren zwei Wochen in Urlaub in Warin. Es hat uns gut gefallen. Wir wünschen den Menschen und der Stadt weiterhin eine gute Entwicklung.
 

Neuer Beitrag


Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
 

 
Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.