normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

Stadt Warin

Rathaus und Kirche Warin

Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern

Landkreis: Nordwestmecklenburg

Amt: Neukloster-Warin

Einwohner: ca. 3.500 Menschen

Höhe: 30m ü. NN

Fläche: 44,3 km²

Postleitzahl: 19417

Vorwahl: 038482

Kfz-Kennzeichen: NWM, WIS, GDB, GVM

 

Warin liegt  im Osten des Landkreises Nordwestmecklenburg in Mecklenburg-Vorpommern, eingebettet zwischen dem Großen Wariner See und dem Glammsee. Beide Seen verbindet im Stadtgebiet der Mühlengraben. Die Stadt befindet sich etwa 22 Kilometer südöstlich von Wismar und ca. 30 Kilometer nordöstlich von der Landeshauptstadt Schwerin. Warin liegt im Naturpark Sternberger Seenland, der sich von Neukloster im Norden über Sternberg bis nach Pinnow im Süden erstreckt. Bei den Ortsteilen Klein und Groß Labenz befindet sich der Groß Labenzer See.

Am Markt 1
19417 Warin

Telefon (038422) 44051 Ordnungsamt Rathaus Warin
Telefon (038422) 44052 Einwohnermeldeamt Rathaus Warin
Telefon (038422) 440-0 Amt Neukloster-Warin

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.stadt-warin.eu


Fotoalben



Veranstaltungen

18.10.​2019
17:00 Uhr
Kunstkirche Eickelberg
Vernissage der Fotoausstellung "Alleen"[mehr]
 
19.10.​2019
10:00 Uhr
Kürbisfest
Das Kürbisfest wird vom Schulförderverein vorbereitet und dieser lädt auch ein zum 10-jährigen ... [mehr]
 
19.10.​2019
10:00 Uhr
Kunstkirche Eickelberg
10.00 Uhr: Mitmachparcour für Kinder mit dem Förster 14.30 Uhr: Wanderung durch Klein Raden ... [mehr]
 
20.10.​2019
16:00 Uhr
Kunstkirche Eickelberg
Lesung mit Christoph von Fircks[mehr]
 
30.10.​2019
17:00 Uhr
Halloweenparty in Warin
Die Vereine und die Stadt laden zur Halloweenparty am 30. Oktober ab 17:00 Uhr ein. Wir lassen ... [mehr]
 
17.11.​2019
11:00 Uhr
Volkstrauertag
Am 17.11.2019 findet um 11.30 Uhr auf dem Friedhof Warin die Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal ... [mehr]
 

Aktuelle Meldungen

Festakt zum 29. Jahrestag der Deutschen Einheit

(04.10.2019)

Björn Griese hatte am 3.Oktober 2019 zu einem Festakt in die Kita "Die kleinen Sandhasen eingeladen.

"Anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit wurde in diesem Jahr vom Land Schleswig-Holstein eine Aktion mit dem Namen 'Einheitsbuddeln' angeregt. Als Symbol für langjähriges Wachsen, Beständigkeit und Leben, wird jede und jeder aufgefordert, an diesem Tag einen Baum zu pflanzen. Dies ist zudem ein Beitrag zum Klimaschutz, der seit Monaten - auch durch die 'Fridays for Future-Bewegung - viele politische Diskussionen bestimmt.

Und...wir machen es in Warin noch praktischer...noch direkter: Wir wollen Bäume pflanzen, die in Zukunft unseren Kindern, hier in der Kita "Die kleinen Sandhasen" Schatten spenden."

Als die Ereignisse sich in beiden deutschen Staaten überschlugen, war dies auch in Warin eine bewegte Zeit, die Björn Griese damals als 11jähriger erlebte.

"Alles war in Bewegung, alles war politisch – Veränderung lag in der Luft. Und auch hier muss man dankbar sein, dass der Prozess friedlich verlief, dass mutige Menschen sich am Runden Tisch zusammen- und auseinandersetzten und friedlich, um das Beste für die Zukunft stritten.

Ich möchte allen danken, die damals für die Demokratie eingestanden haben und heute für sie einstehen!!! „Mut verbindet.“

Lassen Sie uns heute gemeinsam als Symbol für das Wachsen, die Beständigkeit und das Leben der Demokratie diese Bäume pflanzen!!! Die gleichzeitig unseren Kindern dienen sollen – an der Kita als Schattenspender.

Für ein gutes Klima – in unserer Kita, in Warin und weltweit!!!"

(Auszüge aus d. Rede von Björn Griese)

Foto zu Meldung: Festakt zum 29. Jahrestag der Deutschen Einheit

Bürgermeistersprechstunde

(02.10.2019)

Die planmäßige Bürgermeistersprechstunde am 21.Oktober 2019 wird im Gemeindesaal in Klein Labenz, Dorfstraße 28 während der Zeit von 18.00 - 20.00 Uhr durchgeführt.

Danke, Ihr Bürgermeister.

Foto zu Meldung: Bürgermeistersprechstunde

Bürgermeistersprechstunde fällt aus!

(24.09.2019)

Am 30.09.2019 fällt die Bürgermeistersprechstunde in Warin aus organisatorischen Gründen aus.

Die nächste Sprechstunde ist dann am 07.10.2019 von 18.00 - 20.00 Uhr.

Danke für Ihr Verständnis!

Der Bürgermeister

Kleines Strandfest in Warin

(17.09.2019)

Kleines Fest am Wariner Strand

Anlässlich des Wariner Strand-Open-Airs wurde von den Vereinen und der Stadt Warinnoch kurzfristig ein kleines Strandfest am Samstagnachmittag organisiert. Der Bürgermeister der Stadt Warin, Björn Griese, eröffnete das Fest mit Dankesworten an die Organisatoren, besonders auch an das Café Brandenburg, das für den Aufbau und die Vorbereitung, natürlich auch in Verbindung mit dem großen Strand-Open-Air sorgte. Gleichzeitig wurde mit einem großen Dankeschön auch die DLRG aus der Saison verabschiedet. Dank des schönen Wetters füllte sich der Strand dann so nach und nach. Die Wariner Blasmusikanten sorgten mit flotter Marschmusik und anderen bekannten Titeln für gute Stimmung.

Am gemütlichsten war es in der ‚Strandlounge‘, die auf dem Volleyballfeld mit Strandsand und Liegestühlen unter Palmen zum Entspannen einlud.

Viele Vereine, wie z.B. der Drachenbootverein, der Tourismusverein und die Sagen-und Märchenstraße und auch das Haus der Zukunft hatten kurzfristig Aktivitäten für die Kinder organisiert. Man konnte Drachenbootfahren, Glücksrad drehen, Bälle und Ringe werfen und sich schminken lassen.

Mit Waffeln, Kuchen, Bratwurst, Pommes und anderen leckeren Sachen und Getränken sorgten das Haus der Zukunft, Akay Döner und das Café Brandenburg auch für das leibliche Wohlbefinden.

I.Untrieser

Foto zu Meldung: Kleines Strandfest in Warin

Achtung! Neue Tempo 30 km/h - Zonen in Warin

(21.08.2019)

Die Straßen 'Am Markt' und 'Friedensstraße' bis zur Kreuzung 'Mühlenbruchstraße' und der 'Graupenmühler Weg' 1 - 37 (von der Einbiegung 'Lange Straße' bis Ortsausgang Warin Richtung Weiße Krug) sind laut verkehrsrechtlicher Anordnung nach & 45 der StVO seit dem 09.08.2019 Tempo 30 km/h-Zonen.

Neue Bürger-Sprechzeiten im Rathaus

(22.07.2019)

Der neue Bürgermeister von Warin, Herr Björn Griese, bietet ab 22.07.2019 jeden Montag eine Bürgersprechstunde von 18.00 - 20.00 Uhr im Rathaus, Am Markt 1, an.

Foto zu Meldung: Neue Bürger-Sprechzeiten im Rathaus

Symbolischer Erster Spatenstich für "Residenz Burg Glammsee"

(17.05.2019)

Symbolischer Erster Spatenstich und symbolische Grundsteinlegung für die „Residenz Burg Glammsee“ in Warin

Am 11.05.2019 waren die Einwohner von Warin eingeladen, sich die Vorstellungen und Pläne der Investoren, vertreten durch Thomas Weyer, für die Errichtung einer Seniorenresidenz auf dem Gelände des ehemaligen Wariner Krankenhauses anzuhören, bzw. anzusehen.  Viele interessierte Bürger und auch ehemalige Mitarbeiter des Krankenhauses waren gekommen. In der Residenz sollen Plätze für Betreutes Wohnen, Intensivpflege, Altenpflege und auch Tagespflege geschaffen werde. Im ehemaligen Amtsgericht soll ein Hotel für die Angehörigen der Patienten entstehen. Bürgermeister Michael Ankermann betonte bei seiner Begrüßung, dass dieser frühe Schritt die Ernsthaftigkeit des Vorhabens klar machen soll. Nach fast 20 Jahren, in denen viel überlegt und geplant wurde und in denen die Gebäude und das Gelände immer mehr zum Schandfleck wurden und zerfielen, geht es endlich mit konkreten Plänen und neuen Eigentümern an die Umsetzung. Mathias Diederich, erster stellvertretender Landrat und u.a. zuständig für den Fachbereich Bau und Umwelt, betonte bei seiner Rede, dass der Landkreis besonders darauf achten werde, dass alles legal abläuft und der Denkmalschutz beachtet wird. Es läge ihm auch am Herzen, Gebäude mit einer besonderen Geschichte wenigstens teilweise zu erhalten. Das zuständige Planungsbüro, vertreten durch Ulrich Niemann und Elke Kreyer hat sich zum Ziel gesetzt, mit dem Umbau und teilweisen Abrissarbeiten noch zum Ende dieses Jahres zu beginnen.

Ein besonderes "Zeichen der Hoffnung" auf einen baldigen Baubeginn, ein Foto von einer Sonnenblume,  überreichte Brigitte Pfützner, im Namen der ehemaligen Mitarbeiter des Krankenhauses, an Investor Thomas Weyer. 2005 hatte es ein Ehemaligentreffen gegeben, das auf dem Gelände hinter dem Krankenhaus stattfand. Dort entstand damals das Foto von dieser Sonnenblume. Diese Treffen werden auch weiterhin von Frau Pfützner organisiert.

Im Anschluss konnten sich die Teilnehmer bei Bratwurst und Getränken zu Preisen wie (fast) vor 20 Jahren stärken. Viele suchten das Gespräch mit dem Bürgermeister, Stadtvertretern, dem Investor und den Planern. Auch an den stellvertretenden Landrat Mathias Diederich und Bauamtsleiterin Anke Mansour wurden anschließend noch viele Fragen gestellt.

Foto zu Meldung: Symbolischer Erster Spatenstich für "Residenz Burg Glammsee"

Interview mit Bürgermeister Michael Ankermann

(08.05.2019)

Am 30.04.2019 wurde unser Bürgermeister, Michael Ankermann, von "Schwerin TV" in der Sendung "Nachgefragt" interviewt. Es geht um Warin im Allgemeinen, Tourismus und Wirtschaft.

Hier der Link zum Interview:

https://youtu.be/bQepeJDAqWY

Foto zu Meldung: Interview mit Bürgermeister Michael Ankermann

Ein Dank für 15 Jahre Ehrenamt

(02.05.2019)

Der Bürgermeister der Stadt Warin, Herr Michael Ankermann, nutzte die Gelegenheit der Maifeier am Strandbad Warin und bedankte sich bei Annelie Thomas mit einem großen Blumenstrauß und einer Flasche Wariner Sekt für 15 Jahre Ehrenamt. Frau Thomas engagierte sich von 2004 – 2019, die meisten Jahre davon als Vorsitzende, im Heimatverein der Stadt Warin.

Viele Veranstaltungen z.B. die 775 Jahrfeier, wurden vom Heimatverein organisiert und mitgestaltet.

Beide bedauerten, dass sich kein Nachfolger für die Aufgabe als Vorsitzender des Vereins gefunden hat. Deshalb wurde der Verein zum April 2019 aufgelöst.

Foto zu Meldung: Ein Dank für 15 Jahre Ehrenamt

Öffnungszeiten Kompostplatz

(09.04.2019)

Folgende Öffnungszeiten gelten ab sofort für den Kompostplatz Warin:

- März bis November: Samstags von 9.00 - 12.00 Uhr und von 14.00 - 16.00 Uhr

- Dezember bis Februar: jeden 1. Samstag im Monat von 9.00 - 11.00 Uhr und von 14.00 - 15.30 Uhr

 

Auf Verlangen ist der Aufsichtsperson ein gültiges Dokument bzw. gültiger Ausweis vorzulegen.

(siehe auch öffentliche Bekanntmachungen!)

[Download]

Verbrennen und Verwerten pflanzlicher Abfälle!

(07.03.2018)

Merkblatt

 

Verbrennen und Verwerten

pflanzlicher Abfälle

Pflanzenabfalllandesverordnung

Stand: März 2017

 

Geltungsbereich:

Jede Entsorgung von pflanzlichen Abfällen im Gebiet des Landkreise Nordwestmecklenburg.

 

Sachverhalt:

Holz und Grünschnitt, die bei privater oder gewerblicher Grundstücksnutzung anfallen, sind Abfälle, sofern ein Entledigungswille besteht und sie nicht unmittelbar einem neuen Nutzen zugeführt werden. Diese Abfälle sind lediglich mechanisch behandelt und ansonsten stets naturbelassen.

Die Entsorgung dieser Abfälle regelt die Pflanzenabfalllandesverordnung von Mecklenburg-Vorpommern.

Dieses Merkblatt stellt die Regelungsinhalte der Pflanzenabfalllandesverordnung Mecklenburg-Vorpommern in geraffter Form dar. Rechtlich verbindlich ist nur der Verordnungstext.

Osterfeuer und anderen kulturellen Zwecken dienende Feuer, bei dem Holz als Brennstoff genutzt wird und die Beseitigung des Holzes nicht im Vordergrund steht, sind nicht gemeint. Hierzu hat der Landkreis ein eigenes Merkblatt „Brennstoffe für offene Feuer“ herausgegeben.

 

Verbrennungsverbot:

Das Verbrennen von Abfällen ist verboten. Das gilt auch für Gartenabfälle. Pflanzliche Abfälle können und sollen am besten auf natürliche Weise dem Stoffkreislauf zurückgegeben werden. Ohne weitere abfallrechtliche Genehmigungen ist daher das Kompostieren durch Anlage von Komposthaufen, durch das Einbringen in den Boden und einfaches Liegenlassen erlaubt. Dies sollte auf dem Grundstück erfolgen, auf dem die Abfälle anfallen, ist aber auch auf anderen geeigneten Grundstücken zulässig.

Private Nutzungsrechte sowie andere Vorschriften wie z.B. das Baurecht, Nachbarschaftsrecht sind dabei zu beachten.

 

Verbrennen ist umweltschädliche Beseitigung

Wenn die pflanzlichen Abfälle verbrannt werden sollen, so ist dies im abfallrechtlichen Sinne Beseitigung. Es entstehen unweigerlich gesundheitsschädliche Gase und Stäube, die eine Selbstgefährdung verursachen. Je nach Lage der Brennstellen kann auch die Nachbarschaft erheblich belästigt und gefährdet werden.

Die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern gestattet das Verbrennen dennoch, jedoch nur, wenn eine Kompostierung die Wahrnehmung eines Entsorgungsangebots nicht möglich oder zumutbar ist. Außerdem ist eine Reihe von Regelungen einzuhalten, die je nach Anfallort und Art der Abfälle unterschiedlich sind. Einige Sachverhalte sind genehmigungsfrei, andere genehmigungsbedürftig. Verstöße gegen diese Regelungen sind ordnungswidrig.

[Vollständiges Merkblatt der Pflanzenabfalllandesverordnung]

[Öffnungszeiten Kompostplatz]