normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten

FC Seenland Warin e.V.

FC Seenland Warin e.V.

Thomas Gebhardt

Brüeler Str. 6 b
19417 Warin

Mobiltelefon (0174) 9778554 sportlicher Leiter Herren, Frank Ridder
Mobiltelefon (0173) 3991156 Vorsitzender Thomas Gebhardt

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.fc-seenland.de

Öffnungszeiten:
Montags von 17:00 Uhr - 18:30 Uhr
Dienstags von 17:30 Uhr - 21:00 Uhr
Mittwochs von 17:00 Uhr - 18:00 Uhr
Donnertags von 17:00 Uhr - 21:00 Uhr

an Spieltagen zu den jeweiligen Anstoßzeiten

Auf Grund der Umstrukturierung des LFV MV und in deren Folge, die Neuordnung in allen Landesspielklassen der Männer, ist es notwendig, Kräfte zu bündeln im sportlichen, materiellen und finanziellen Bereich.


Wir möchten jungen Menschen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die leistungs- und teamorientiert ist, bieten. Der Fussball fördert die Freude am Sport und formt gezielt sozialstrukturelle Bindekräfte und Kameradschaft.


Als Ziel möchten wir eine leistungsfähige Nachwuchsabteilung als Unterbau für den Männerbereich in den nächsten 2-3 Jahren entwicklen und aufbauen. Die Gewinnung, Aus- und Weiterbildung von geeigneten Übungsleitern und Trainern, sowie Schiedsrichtern, gehört selbstverständlich auch dazu.


Alle Ressourcen im Wariner Umfeld sollen gebündelt werden.


Aktuelle Meldungen

+ + + Wochenendvorschau 16./17. März + + +

(15.03.2019)

Fußball Landesliga West  20.Spieltag

TSV Graal-Müritz - FC Seenland Warin

Schwierige Auswärtshürde

 

Nach der sehr schmerzhaften hohen Heimniederlage am vergangenen Spieltag gegen Ludwigslust/Grabow (2:6), sind die Gäste (16./ 7 Punkte) weiterhin auf der Suche nach einem spielerischem Rhythmus, der vor allem auch in der Defensive mehr Sicherheit bringen muss. Schon im Hinspiel zeigten die Gastgeber, die im vergangenen Spieljahr auch Landesmeister der Staffel Ost waren, dass sie vom Spielvermögen her mit zu den besten Teams der Liga gehören. Derzeit stehen sie mit 37 Punkten auf Tabellenrang Fünf. Aus ihren bisherigen 9 Heimspielen holten sie 18 Punkte. Diese 6 Siege gelangen aber alle auf ihrem Rasenplatz im Waldstadion. Die Partie gegen Warin nun wird auf dem Kunstrasenplatz ausgetragen. Und da sahen der FC Seenland in der Vergangenheit wie bei den Spielen in Parchim und Wismar gar nicht so schlecht aus.

 

Anstoß zum Spiel ist am Samstag um 15 Uhr auf dem Kunstrasen am Lindenweg in Graal-Müritz. Treff für das Wariner Team ist um 12.30 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

FC Seenland Warin II - Gostorfer SV

Rückrundenstart für Wariner  Kreisliga Kicker

 

Nach einer total missratenen Generalprobe, sprich Testspiel gegen SG Ludwigslust/Grabow II das am letzten Sonntag mit einer 13:2 (Tore für Warin: Sebastian Koppe und Danny Franz) Niederlage endete, hoffen die Wariner (9./17 Punkte) nun auf einen besseren Start in die Rückrunde  gegen Gostorf (7./19 Punkte). Die Gäste schafften in bisher 6 Auswärtspartien erst einen Sieg. Warin dagegen konnte in den bisherigen 6 Heimspielen drei Mal den Platz als Sieger verlassen. Ein insgesamt offenes Spiel. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften 3:3.

 

Anstoß durch Schiri Klaus-Dieter Hintze (SV Dalberg), ist am Sonntag bereits um 13 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 16./17. März + + +
Foto: Vor allem bei Situationen im und am eigenen Strafraum ging es beim FC Seenland zuletzt, hier mit FC Schlussmann Bartosz Szaikowski und Innenverteidiger Michael Seidemann (mitte) gegen die SG Ludwigslust/Grabow, oftmals recht abenteuerlich zu.

+ + + Fußball Landesliga West 19. Spieltag + + +

(12.03.2019)

FC Seenland Warin  - SG 03 Ludwigslust/Grabow  2:6(0:2)

Weitere bittere Heimpleite

 

Mit dieser Niederlage haben die Wariner wohl auch den letzten Funken Hoffnung auf den Klassenerhalt verspielt. Auch gegen den unmittelbaren Mitkonkurrenten im Abstiegskampf setzte es einen so nicht erwarteten Dämpfer. Dabei gaben die Leistungen der vergangenen Spiele und auch das ordentliche Training unter der Woche, Anlass zu einem doch positiven Endresultat.

 

Bis auf eine  knappe Viertelstunde der zweiten Halbzeit, fanden die Seenland Kicker eigentlich nie richtig ins Spiel. Bei sehr windigem Wetter und einem etwas tiefem, aber noch gut bespielbarem Platz, sahen die über 100 Zuschauer erst nach 25 Minuten den ersten gelungenen flüssigen Angriff der Gastgeber. Aber auch hier wurde der entscheidende Moment des Abschlusses im gegnerischen Strafraum verpasst. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Platzherren allerdings auch schon mit 0:2 in Rückstand. Gleich in der Anfangsviertelstunde nutzten die sehr couragiert auftretenden Gäste nach einem weiten Freistoß aus der eigenen Hälfte in den Wariner Strafraum, nach zu kurzer Abwehr der Rot-Weißen ihre erste Chance durch Boris Baerwinkel (12.) zum 0:1. Drei Minuten später schockten sie die Gastgeber erneut mit einem schnellem Gegenstoß zum 0:2 durch Benjamin Orlovius (15.). Durch diesen frühen Rückstand wirkte das Agieren der Wariner Mannschaft nun noch zerfahrener. In der 20. Spielminute hätte man fast nach einer Riesenchance der Spielgemeinschaft ein weiteres Gegentor kassiert. Zumeist rannten sich die Einheimischen kurz vor dem gegnerischen Strafraum an der gut dicht gestaffelten SG Abwehr fest. Ein deutliches Manko der Wariner war, dass fast jeder sogenannte zweite Ball beim Gegner landete. Nachdem die Gäste kurz vor der Pause noch zwei Möglichkeiten nach Kopfbällen hatten (42.und 44.), ging es mit der so verdienten 0:2 Pausenführung für die SG 03 in die Kabinen.

 

Aber auch mit Beginn der zweiten Halbzeit war keine Verbesserung im Spiel der Seenländer zu registrieren. Immer wieder kamen schon durch ungenauen Spielaufbau die Gäste zu einfachen Ballgewinnen. Nach einer undurchsichtigen Situation im FC Strafraum, abermals nach einem Freistoß von der rechten Seite, konnte erneut nicht konsequent genug geklärt werden. Plötzlich lag der Ball, wohl nach einem Eigentor, zum 0:3 (50.) im Wariner Tor. Nach einem weiterem Fehlabspiel der Seenländer machte Ole Barwinkel mit dem 0:4 (55.) kurz darauf eigentlich alles klar.

 

Aber die Einheimischen steckten auch nicht auf, und wurden nach einem Vorstoß über die rechte Seite von Dmytro Lahola durch den erfolgreichen Abschluss von Kamil Lechocki mit dem 1:4 (59.) belohnt. Plötzlich irgendwie wachgerüttelt, verkürzten die Wariner nur zwei Minuten später per Abstauber durch den eingewechselte Gomes Clemilton auf 2:4 (61.). Der kleine Clemilton hatte dann auch noch die Möglichkeit zum nächsten Treffer. Er scheiterte aber, am sonst kaum geprüften SG Torhüter (63.). In dieser dann nur kurzen Druckphase kam auch etwas mehr Hektik ins Spiel. Dafür sorgte aber auch nicht zuletzt Schiri Heidemann (FC Anker Wismar), der mit einigen nur schwer nachvollziehbaren Entscheidungen für unnötigen Unmut auf und neben dem Platz seinen Teil dazu beitrug. Ansonsten war es eine weitestgehend faire Partie (5xGelb). Mit dem 2:5 nach einem erfolgreichem Konter löschte dann Orlovius mit seinem zweitem Treffer das kurz auflodernde Feuer im FC Spiel (72.). Den Endstand, zum aus Wariner Sicht schon blamablen 2:6, markierte dann Marc Thore Schulz (81.).

 

Damit revanchierten sich die Gäste sehr eindrucksvoll für die 0:1 Hinspiel Niederlage.

 

FC Seenland Warin: Szaikowski; Seidemann, Klacinski, Keil (51.Ihde), Marczynski, Koch (46.Clemilton), Khlan, Lahola, Lechocki, Tkach (61.Schliemann), Bartoszewicz.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 19. Spieltag + + +
Foto: Etwas Hoffnung im Wariner Spiel, gerade hatte Kamil Lechocki (17, liegend), zum 1:4 getroffen.

+ + + Mitgliederversammlung des FC Seenland Warin e.V. + + +

(08.03.2019)

Einladung zur Mitgliederversammlung

 

Sehr geehrte Sportfreunde,

 

hiermit laden wir euch gem. § 8 Abs. 3 der Satzung zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2019 ein.

 

Die Mitgliederversammlung findet statt am:

 

Freitag, den 22. März 2019 um 19:00 Uhr

im Vereinsheim Brüeler Straße 6b, 19417 Warin

 

Es wird folgende Tagesordnung vorgeschlagen:

 

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Grußwort der Gäste
  3. Feststellung der form- und fristgemäßen Einladung sowie Feststellung der Beschlussfähigkeit
  4. Änderungsanträge zur Tagesordnung und Genehmigung der Tagesordnung
  5. Berichte
    1. des 1. Vorsitzenden
    2. des Jugendwartes
    3. des Kassenwartes
    4. der Kassenprüfer / der Revisionskommission
  6. Aussprache über Berichte
  7. Entlastung des Vorstandes und Beschlussfassung über den Jahresabschluss 2018
  8. Genehmigung des Haushaltsentwurfes 2019
  9. Beschlussfassung über eventuell eingereichte Anträge
  10. Sonstiges / Allgemeines
  11. Schlussworte des Vorsitzenden

 

Gemäß § 8 Abs. 4 der Satzung des FC Seenland Warin e.V., sind Änderungsanträge zur Tagesordnung spätestens eine Woche vor dem Termin der Mitgliederversammlung schriftlich beim Vorstand einzureichen, die Änderungsanträge werden dann auf der Mitgliederversammlung bekannt gegeben und die Tagesordnung entsprechend ergänzt.

Weiterhin ist gemäß § 4 Abs. 2 der Satzung jedes Mitglied, auch Ehrenmitglieder, erst ab Volljährigkeit, stimmberechtigt.

 

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

 

Im Namen des Vorstandes

 

Thomas Gebhardt

1. Vorsitzender

FC Seenland Warin e.V.

[Einladung zur Mitgliederversammlung]

Foto zur Meldung: + + + Mitgliederversammlung des FC Seenland Warin e.V. + + +
Foto: + + + Mitgliederversammlung des FC Seenland Warin e.V. + + +

+ + + Wochenendvorschau 9./10. März + + +

(07.03.2019)

Fußball Landesliga West 19. Spieltag

FC Seenland Warin - SG 03 Ludwigslust/Grabow

Kellerduell am Glammsee

 

Abstiegskampf pur heißt es am Samstag Nachmittag in der Wolfsystem-Arena, wenn Warin als Tabellenletzter (7 Punkte) auf die Spielgemeinschaft Ludwigslust/Grabow als Vorletzter (13 Punkte) trifft. Für die Gastgeber zählt eigentlich nur ein Sieg um im Abstiegskampf weiter dran zu bleiben. Darum soll nun auch endlich die Heimmisere dieser Saison von 8 Punktspielniederlagen in Folge beendet werden. Am letzten Spieltag standen die Seenländer ganz kurz vor dem zweiten Saisonsieg. Mit der Einstellung und Leidenschaft wie in der zweiten Halbzeit beim Spiel in Parchim (3:3), sollte dieses mit der Unterstützung der Seenland Fans auch möglich sein. Gerade gegen diesen Gegner gelang den Warinern im Hinspiel (0:1) auch der bisher einzigste volle Erfolg überhaupt. Die Gäste reisen mit der Bilanz von 7 Auswärtsniederlagen in 9 Spielen am Glammsee an. Zuletzt spielten die SG zu Hause in einer sehr kampfbetonten Partie gegen Hagenow 1:1. Ebenso wie der FC Seenland  erzielten sie erst 16 Saisontreffer. Auf die Zuschauer wartet mit Sicherheit eine temperamentvoll umkämpfte, und sicherlich auch spannende Landesligapartie.

 

Anstoß ist am Sonnabend um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Testspiel FC Seenland Warin II

SG 03 Ludwigslust/Grabow II - FC Seenland Warin II

 

Nach dem 4:1 Erfolg am vergangenen Sonntag gegen den SV Klein Belitz II, die Wariner Treffer markierten Maik Bundesmann 2x, Nico Hadler und Neuzugang Maximilian Knospe, bestreiten die Wariner Kreisliga Kicker an diesem Wochenende ein weiteres Freundschaftsspiel in Vorbereitung auf die am 16./17.März beginnende Rückrunde gegen den Tabellendritten der Kreisliga Westmecklenburg, Staffel Mitte.

 

Anstoß zum Spiel auf dem Kunstrasen in Ludwigslust ist am Sonntag um 14 Uhr. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.45 Uhr.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 9./10. März + + +
Foto: Beim Spiel in Parchim konnte das Gästeteam aus Warin drei Treffer bejubeln. Auch am Samstag Nachmittag hoffen die Einheimischen auf solche Momente.

+ + + Fußball Landesliga West 18. Spieltag + + +

(06.03.2019)

SC Parchim - FC Seenland Warin  3:3(1:0)

FC Seenland sendet Lebenszeichen

 

Mit diesem Endresultat zeigte sich nach Spielende keines der beiden Teams so recht zufrieden. Für die sich in der zweiten Hälfte stark steigernden Gäste, war es mit dem Gegentreffer in letzten Minute, eher eine gefühlte Niederlage. Die Parchimer dagegen haderten damit, eine 2:0 Führung noch aus der Hand gegeben zu haben. Es war also für beide Mannschaften in einer von viel Kampf und Einsatz geprägten Partie, mehr als nur ein Punkt drin.

 

Kurzfristig wurde das Spiel noch zum Parchimer Jahnsportplatz auf Kunstrasen verlegt. Bei regnerischem teils windigem Wetter sahen etwa 60 Zuschauer einen erst zähfließenden aber gegen Spielende noch dramatisch spannenden Spielverlauf. Die Gastgeber, zumeist spielerisch etwas geschlossener wirkend, hatten gleich zu Spielbeginn zwei Freistoßsituationen vor dem Wariner Strafraum, aber ohne zählbaren Erfolg.  Warin antwortete mit einem Konter, der aber nicht resolut genug von Rene Schreiber abgeschlossen wurde (7.). Kleinere Torchancen hatten wenig später beide Teams durch Kopfbälle auf der einen Seite von Lucas Wichert (21.) und vor dem anderen Tor durch Bastian Luther-Schlenker (28.). Man mühte sich eher qualvoll um einen Torerfolg. Plötzlich aber, nachdem gleich drei Wariner im Mittelfeld einen Parchimer nicht konsequent genug am Vorwärtsgang störten, gelang mit dem nötigem Raum ein passgenaues Zuspiel in die zentrale Spitze auf den startenden Luther-Schlenker, der allein vor dem FC Torhüter eiskalt zum 1:0 vollendete (32.). Zwei Minuten später bereits die nächste Chance für den SC, aber der Ball immer schneller werdend, war für den Parchimer dann doch nicht mehr erreichbar (34.). Kurz vor dem Seitenwechsel kamen auch die Gäste durch Schreiber (41.) und Mittelfeldspieler Kamil Lechocki (41.) zu zwei Torschussaktionen.

 

Nach weiterhin verteiltem Spiel in der zweiten Halbzeit, gelang den Platzherren aus einer gar nicht so torgefährlich wirkenden Aktion, aus sehr spitzem Winkel durch abermals Luther-Schlenker das 2:0 (60.). Ein absolut vermeidbarer, eigentlich schon spielvorentscheidender, Gegentreffer.

 

Zumal die Heimelf kurz darauf nach einem blitz sauber gespieltem Konter die Riesenmöglichkeit zum dritten Tor vergab. Völlig frei vor dem leeren Wariner Tor schoss der SC Akteur aus Nahdistanz weit über das Tor (62.). Daraus schöpften wiederum die Seenländer, immer wieder vom neuen Mannschaftskapitän Alexander Wirkus und Abwehrchef Marcus Klaczinski angetrieben, weiteren Mut, und forcierten noch einmal ihre Anstrengungen um eine Resultatverbesserung. Nach einem Freistoß von Klaczinski aus halblinker Position in Richtung gegnerischen Strafraum, stieg dann Innenverteidiger Dawid Marzynski aus etwa sieben Metern zum Kopfball hoch und versenkte den Ball im linken oberen Eck zum 1:2 Anschlusstreffer(74.). Nun waren die Gäste wieder im Spiel. Ausdruck dessen war dann der nun verdiente Ausgleichstreffer durch den starken Kamil Lechocki zum 2:2, nur zwei Minuten später. Mit einem Schuss aus gut vierzig Metern überraschte er den etwas zu weit vor seinem Tor stehenden SC Keeper Steven Auras (76.). Der wiederum verhinderte mit einer Glanzparade nach einem Volleyschuss von Wichert artistisch den Einschlag im linken Dreiangel zum 2:3 (88.). Aber die Seenländer blieben dran. Nach einer weiteren Wariner Ecke stocherte Lechocki  dann den Ball zur Wariner Führung ins Tor (2:3; 90.). Leider konnten die Gäste dann diesen Vorsprung nicht über die restliche Spielzeit bringen. Durch einen eher schmeichelhaften Foulelfmeter gelang den Einheimischen durch Christian Wahls in der dritten Minute der Nachspielzeit noch der Treffer zum 3:3 Endstand (90+3).

 

Fazit: Der FC Seenland signalisierte - wir sind noch dabei!

 

FC Seenland Warin: Szaikowski; Seidemann, Marzynski, Keil (65. Schliemann), Wirkus, Wichert, Lechocki, Khlan, Koch, Klaczinski, R. Schreiber (59.Tkach).

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 18. Spieltag + + +
Foto: Es war eine kampfgeprägte Partie über die gesamte Spielzeit, hier der Wariner Doppeltorschütze Kamil Lechocki (m.) gegen zwei Parchimer.

+ + + Fußball Landesliga West 17. Spieltag + + +

(27.02.2019)

FC Seenland Warin - PSV Wismar  1:3 (0:2)

Erneut ansprechende Leistung, aber keine Punkte

 

Obwohl die Gastgeber abermals eine couragierte auch spielerisch ordentliche Partie ablieferten, nahmen die etwas cleverer spielenden Gäste aus Wismar alle drei Punkte mit auf die Heimreise. Unmittelbar vor Spielbeginn wurden auf dem Platz noch die beiden Ex Wariner Hannes Brandenburg und Philipp Schröder offiziell verabschiedet.

 

Der FC Seenland begann mit vier neuen Akteuren und einer gänzlich neu formierten Hintermannschaft recht engagiert. Auf einem bestens präpariertem Platz, kaum jemand konnte sich noch daran erinnern, dass im Februar schon mal am Glammsee Fußball gespielt werden konnte, verlief die Anfangsviertelstunde bei sonniger aber kühler Witterung vor gut 120 Zuschauern relativ ausgeglichen. Wie aus dem Nichts plötzlich die Führung für den PSV. Dem erstmals im Seenland Tor stehenden jungem Bartosz Szaikowski (19 Jahre), war nach einem Gästefreistoß von der rechten Seite in den Wariner Strafraum geschlagen, ein kleiner Fangfehler unterlaufen. Sofort reagierte PSV Stürmer Paul Raffel gedankenschnell, und versenkte den Ball aus Nahdistanz zum 0:1 (15.). Die Platzherren danach noch etwas in der Findungsphase, mussten zwei Minuten später nach einem Kopfball die nächste PSV Chance hin nehmen (17.). Erst nach einer halben Stunde hatten die Wariner nach einer guten Aktion über ihre rechte Seite die erste Einschussgelegenheit. Die Hereingabe von Sebastian Koppe konnte gerade so von den Gästen im Strafraum zur Ecke geklärt werden (31.). Drei Minuten darauf war erneut Koppe etwas zu zaghaft beim Abschluss aus halbrechter Position (34.), vorbereitet hatte hier der immer wieder mit vorstoßende Wariner Rechtsverteidiger Dmytro Lahola. Nach einem Ballverlust der FC Mannschaft in der gegnerischen Hälfte ging es plötzlich ganz schnell bei den Gästen. Immer wieder wurde bei solchen Situationen Hannes Brandenburg gesucht. Und in diesem Fall auch passgenau gefunden. Mit schnellem Antritt zog er durch die Schnittstelle der Wariner Innenverteidigung und markierte den 0:2 Halbzeitstand(40.). Trotz des Zweitorerückstand kamen die Einheimischen voll motiviert aus der Kabine zum zweiten Durchgang. Nach einem Foul kurz vor der Strafraumgrenze trat Kamil Lechocki zum Freistoß an. Mit einem sehenswertem Treffer zum 1:2 (49.) in den linken oberen Winkel brachte der Mittelfeldspieler sein Team wieder ins Match zurück. Nun waren die Seenländer richtig gut im Spiel. Immer wieder kombinierten sie sich mit spielerisch gelungenen Aktionen bis in den Strafraum. Verpassten hier allerdings einige Male das letzte genaue finale Zuspiel, auch wäre manchmal ein Schussversuch schon vor der Strafraumgrenze angebracht gewesen. So konnten die Gäste mit solider rustikaler Abwehr oftmals entscheidend klären. Die beste Seenland Chance hatte noch Dominik Bartoszewicz, der aber letztendlich am PSV Keeper scheiterte (71.). Gegen Ende der Partie warfen die Wariner dann im Bemühen um den Ausgleichstreffer noch einmal alle Kräfte in die Offensive. Liefen dabei kurz vor Ultimo in einen Konter der Gäste. Wieder war es Brandenburg, der sich auf der rechten Seite immer wieder rassige Zweikämpfe mit dem Wariner Linksverteidiger Lucas Wichert lieferte, der in einer Überzahlsituation den entscheidenden Pass auf Raffel spielte, der dann mit seinem zwölftem Saisontreffer zum 1:3 Endstand einschob (88.). In der dreiminütigen Nachspielzeit von Schiri Sven Rusche (Schwaaner Eintracht), der trotz 8x Gelb (5x Warin) eine eher faire Partie leitete, hatten die Wariner noch eine Freistoßgelegenheit in der Schlussminute durch abermals Lechocki, der ganz knapp verzog (90+3).

 

Nach dem 14. Pflichtspiel in Folge warten die Seenland Kicker und ihre Fans weiter auf den ersten Heimsieg!

 

FC Seenland Warin: Szaikowski; Marzynski, Seidemann, Lahola, Clemilton (82. Wirkus), Lechoski, Khlan, R.Schreiber (59. T. Ihde), Bartoszewisz, Koppe (88. M. Schreiber).

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 17. Spieltag + + +
Foto: Verabschiedung der früheren Wariner Kicker Hannes Brandenburg und Torhüter Philipp Schröder durch FC Seenland Trainer Norman Ziemens und Betreuer Sascha Meyer.

+ + + Wochenendvorschau 23./24.Februar + + +

(22.02.2019)

Landesliga West 17.Spieltag

FC Seenland Warin - PSV Wismar

 

Zum ersten Heimspiel der Rückrunde empfangen die Wariner (16./6 Punkte) den derzeit Tabellenneunten PSV Wismar (22 Punkte). In der Hinrunde gelang dem FC Seenland nicht ein einziger Heimsieg. Der letzte Punktspielsieg am Glammsee liegt saisonübergreifend nun schon acht Monate zurück (4:0 gegen TSG Gadebusch). Ihre bisher mageren sechs Pünktchen holten die Wariner alle auswärts. Es wird also höchste Zeit mal wieder zu Hause zu Punkten. Zumal der Gegner es bisher in 7 Auswärtspartien auch nur auf 7 Punkte brachte. Zuletzt gegen den FC Anker II zeigte die neu formierte Seenland Mannschaft schon gute Ansätze auch im spielerischen Bereich. Leider kamen zu den noch erkrankten Akteuren in diesem Spiel noch weitere Ausfälle durch Verletzungen und einem Platzverweis hinzu. Trotzdem wollen die Gastgeber dem Kontrahenten, der sicherlich mit den dorthin in der Winterpause gewechselten zwei Ex Warinern  Philipp Schröder und Hannes Brandenburg antritt, Paroli bieten, und versuchen dass die Punkte am Glammsee bleiben. Das Hinspiel in der Hansestadt endete übrigens 0:0.

 

Anstoß ist am Sonnabend um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 23./24.Februar + + +
Foto: Wichtige Hinweise von Seenland Trainer Norman Ziemens an sein Team in der Halbzeitpause am vergangenen Samstag beim Spiel in Wismar.

+ + + Fußball Landesliga West - Nachholspiel - + + +

(18.02.2019)

FC Anker Wismar II - FC Seenland Warin  4:2 (1:1)

Trotz Niederlage respektable Gästeleistung

 

Wie im Hinspiel im August vergangenen Jahres hatten die Wariner auch zum Start in die neue Punktspielsaison mit viel Aufstellungssorgen zu kämpfen. Aus verschiedenen Gründen waren etliche Akteure noch am Neustart verhindert. Aber die Truppe, die am Samstag auf dem Platz stand, zeigte immer wieder nach Rückschlägen, sprich Gegentore und Verletzungen, tolle Moral und viel Willenskraft auf ein respektables Endergebnis - so nach Spielende Seenland Coach Norman Ziemens. So blieb die Partie eigentlich bis kurz vor Ultimo spannend.

 

Die Gastgeber dagegen konnten, bei frühlingshaften Temperaturen, insgesamt bestem Fußballwetter, auch mehrere Akteure aus ihrem noch punktspielfreiem Oberligakader aufbieten. Letztendlich waren es auch diese Spieler, die mit den entscheidenden Toren maßgeblich zum Tageserfolg der Gastgeber beitrugen.

 

Die Platzherren begannen auf ihrem Kunstrasen mit viel Druck in der Anfangsphase, hatten in den ersten zwanzig Minuten gleich mehrere Einschussgelegenheiten. Aber was ,,Ersatztorhüter" Lucas Wichert zwischen den Pfosten des Seenlandgehäuses, während der gesamten Partie, immer wieder in Zusammenarbeit mit den Mannschaftskollegen  alles ,,entschärfte", war schon mehr als erstaunlich. Doch auch die Gäste versteckten sich nicht, hatten durch Clemilton Gomez, der nach einem Solo erst am rechten Pfosten scheiterte (8.), und Sebastian Koppe nach einer Kontermöglichkeit (19.), richtig gute Chancen. Anker war aber insgesamt natürlich das spielerisch bessere Team schaffte es aber weiterhin aus dieser Überlegenheit bis kurz vor der Pause nichts Zählbares zu verbuchen. Statt dessen stand weiterhin der Wariner Schlussmann, mit teils artistischen Reaktionen, weiter öfters im Mittelpunkt des Geschehens. Glück hatten die Gäste bei einem Pfostenschuss (36.) dann auch. Kurz vor dem Pausenpfiff von Schiri Stefan Beyer (PSV Rostock), der übrigens auch schon das Hinspiel leitete, konnte dann nach weitem Abschlag von Wichert Dominik Bartoszewicz mit viel Tempo und Durchsetzungsvermögen über rechts in den Anker Strafraum eindringen, und zum überraschenden 0:1 vollenden (41.). Leider konnten die Gäste diese Führung nicht mit in die Halbzeitpause nehmen. Denn quasi mit dem Halbzeitpfiff gelang de Gastgebern nach einer Ecke durch Kopfball von Tom Ney noch der Ausgleich zum 1:1 (45.).

 

Die erste Chance in der zweiten Hälfte hatte dann der FC Seenland, wieder war es Bartoszewicz der aus guter Position knapp verzog (47.). Nach einer technisch gut herausgespielten Aktion über ihre starke rechte Seite erzielte dann Mittelstürmer Aram Jeghiazarjan das 2:1 für die Hansestädter (50.). Abermals krachte kurz darauf ein Ankerschuss ans Lattenkreuz (52.). Davon wieder wachgerüttelt hatten auch die Gäste eine zwingende Aktion im gegnerischen Strafraum, die nur durch Handspiel unterbunden werden konnte. Den folgenden Elfer verwandelte Bartoszewicz zum 2:2 (54.). Die Partie war in dieser Phase hochinteressant und sehenswert auch für die über 100 Zuschauer, darunter auch lautstark zu vernehmen die Seenland Fans. Obwohl sich die Gäste redlich mühten, immer wieder war es Mittelfeldspieler Marcus Klatczinski, der vom FC Schönberg nach Warin wechselte, und versuchte sachlich die Reihen zu ordnen, ergaben sich für die Anker Spieler Räume. In der 63. Minute konnte der Rechtsaußen nur durch Foul im eigenen Strafraum gestoppt werden. Logische Folge Foulelfmeter. Jeghiazarjan tritt zum Elfer an. Aber wieder ist ,,Rolle" Wichert in der richtigen Ecke. Kratzt den Schuss per Fußabwehr aus dem unteren rechten Eck. Wegen Verletzungen mussten zwischendurch Michael Seidemann (51.) und später auch Bartoszewicz (71.) ausgewechselt werden. Dafür kamen die jungen Niklas Dunkelmann und Maximilian Knospe ins Spiel. Und Letztgenannter hatte dann kurz nach seiner Einwechslung noch die Möglichkeit zum Führungstreffer für die Gäste, scheiterte aber aus etwas zu spitzem Winkel (76.). Im Gegenzug machten die Gastgeber dann durch Oberligaspieler Tim Queckenstedt das vorentscheidende 3:2 (77.). Als die Gäste dann in den letzten Minuten die Deckung öffneten, trafen die Ankerspieler in der Nachspielzeit noch zum 4:2 (90+2) Endstand. In dieser Phase kassierten die Wariner auch noch eine Gelb/Rote Karte (84.), mussten die Partie in Unterzahl beenden.

 

FC Seenland Warin: Wichert; Marczynski, Koch, M. Schreiber, Seidemann (51.Dunkelmann), Klaczinski, Clemilton, Schliemann, Bartoszewicz (71.Knospe), Koppe, R.Schreiber.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West - Nachholspiel - + + +
Foto: Die Gäste (weiß) waren oft im eigenen Strafraum gefordert. Hier klären gemeinsam Marcus Klaczinski, Steffen Schliemann und Michael Seidemann (v.l.), aufmerksam beobachtet Keeper ,,Rolle Wichert" die Aktion.

+ + + Wochenendvorschau 16./17.Februar 2019 + + +

(15.02.2019)

FC Anker Wismar II - FC Seenland Warin

Punktspielstart mit Nachholspiel für Seenland Team

 

Bereits sehr früh in diesem Jahr bestreiten die Seenland Kicker ihr erstes Punktspiel 2019. Im vergangenen Jahr konnten die Wariner auf Grund der schlechten Witterung erst bedeutend später ins Punktspiel Geschehen eingreifen. Die erste Partie wurde seinerzeit am 26.März auf Kunstrasen in Sternberg gegen den SC Parchim ausgetragen und endete 0:0. Obwohl die Wariner eigentlich jeden Punkt bitter nötig brauchen, wäre man bei der derzeitigen personellen Lage wohl mit einer Punkteteilung am Wochenende nicht unzufrieden.

 

Denn die völlig neu zusammen gestellte Wariner Mannschaft (16./ 6 Punkte) wird wohl noch eine Weile benötigen um einen gewissen spielerischen Rhythmus untereinander zu finden. Der FC Anker II dagegen hat sich in der Winterpause noch einmal mit einigen Akteuren verstärkt. Darunter auch Dennis Martens, bis Jahresende ja noch beim FC Seenland aktiv, der dann, wie bekanntlich auch einige weitere Akteure,  wegen sportlich mangelnder Perspektive, den Wariner Verein verließ. Am FC Seenland selbst liegt es nun auch die sportliche Entwicklung in den nächsten Wochen wieder etwas voran zu bringen.

 

Im Hinspiel zum Saisonauftakt siegte Anker durch zwei späte Tore etwas glücklich mit 2:1 am Glammsee.

 

Anpfiff dieser Partie auf Kunstrasen, ist am Sonnabend um 13 Uhr, im Stadionkomplex an der Bürgermeister-Haupt.Str. in Wismar. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11 Uhr.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 16./17.Februar 2019 + + +
Foto: Torjubel der Wariner Mannschaft, - eine eher seltene Begebenheit in der Hinrunde beim FC Seenland! Hier hatte Marty Prehn (2.v.l.) im Hinspiel für die Rot-Weißen gegen den FC Anker II die 1:0 Führung erzielt.

+ + + Erste Testspiele für neues Seenland Team + + +

(12.02.2019)

SG Dynamo Schwerin - FC Seenland Warin  6:0 (2:0)

SV Dabel - FC Seenland Warin  3:10 (1:4)

Viele Tore im Sonntagsspiel 

 

Im ersten Spiel am vergangenen Freitag Abend gegen die SG Dynamo Schwerin zeigte sich die neuformierte FC Mannschaft noch aktiv in der Findungsphase. Trotz einiger guter Ansätze unterlagen die Wariner gegen den Aufstiegsfavoriten erst in der Schlussviertelstunde dieser Partie auf dem Kunstrasen in Schwerin Lankow, als die Kräfte etwas nachließen und sich die Fehler häuften, noch mit 0:6.

 

Nach einem von den Vereinsmitgliedern gut besuchten Arbeitseinsatz auf dem Wariner Vereinsgelände am Samstag, stand am Sonntag der nächste Test gegen den SV Dabel an. Beide Teams hatten sich wegen der Witterung auf ein Spiel auf dem Kunstrasen in Wismar geeinigt.

 

Leider wurde es dann am frühen Sonntag Nachmittag eine Partie unter sehr widrigen Umständen. Bei Dauerregen, Kälte und böigen Winden wurde den Aktiven einiges abverlangt. Wie die Wariner als derzeit Letzter der Landesliga West, konnte auch der SV Dabel, als derzeitiger 11. der Kreisoberliga Westmecklenburg, noch nicht die optimalen Aufstellungen aufbieten. Dabel am Vorabend noch bei einem Hallenturnier in Crivitz aktiv, musste wie die Wariner ein gemischtes Team (1.u.2.) aufstellen.

 

Nach nun aktuell sechs Spielerabgängen in der Winterpause beim Wariner Landesligisten, waren am Sonntag auch schon sieben Neuzugänge im Einsatz. Nachdem die Wariner im Freitagspiel gegen die spielstarken Dynamos noch größtenteils zum Reagieren gezwungen war war man nun gegen Dabel selbst als Spielgestalter gefordert. Wobei sich die Dabeler keinesfalls nur hinten rein stellten. Bei eigenem Ballbesitz versuchten sie immer schnell nach vorn auf ihren Torjäger Olaf Jaeger zu spielen. Der zeigte sich auch in einem relativ fit gutem Zustand, erzielte alle drei Treffer für die eigentlichen Gastgeber. Warin mit deutlich mehr Ballbesitz und Spielanteilen konnte sich eine ganze Menge von Tormöglichkeiten herausspielen, ging jedoch auch etwas fahrlässig mit dem Ausnutzen der Torchancen um, und leistete sich in der Defensive auch einige kleine ,,Aussetzer". Nach gut einer halben Stunde, Sebastian Koppe hatte die Wariner mit 1:0 in Führung gebracht (9.), Michael Seidemann und Dawid Marczynski ließen nach Eckbällen mit gut getimten Kopfbällen zwei weitere Treffer folgen (19. und 22.), führte der FC mit 3:0 und hatte durch Rene Schreiber (2x) und einem Pfostentreffer nach einem direkten Freistoß von Marcus Klaczinski, weitere Möglichkeiten. Hier zeigte sich   aber auch der gut haltenden SV Keeper Erik Röse auf dem Posten. Nach einem krassem Fehlabspiel der FC Abwehr reagierte SV Stürmer Olaf Jaeger reaktionsschnell, verkürzte per Heber auf 1:3 (38.). Quasi mit dem Pausenpfiff vom gut leitenden Schiri Matthias Schulz (Brüeler SV), erzielte Dominik Bartoczewicz per Solo den 1:4 Pausenstand.

 

Unmittelbar mit Beginn der zweiten Halbzeit markierte Schreiber mit rustikalem Abschluss aus etwa 13 Metern das 1:5 (49.). Kurz darauf schloss Jaeger einen Konter des SV Teams zum 2:6 erfolgreich ab (52.). Danach zogen die Seenländer im Tempo noch einmal zielstrebig etwas an, machten drei weitere, teils gut herausgespielte Tore, innerhalb von sechs Minuten. Torschützen waren Mittelfeldspieler Gomes Clemilton 2:6; 63., Koppe 2:7; 67., Bartoczewicz 2:8; 69.. Nach wiederum guter Vorarbeit von Außenverteidiger Lucas Wichert vollendete abermals Bartoczewicz zum 2:9 (80.). In den verbleibenden Schlussminuten gelangen dann beiden Mannschaften jeweils noch ein Treffer, Jaeger traf zum 3:9 (84.) und eine Minute später stellte Kamil Leckocki mit seinem ersten Treffer für den FC Seenland den 3:10 (85.) Endstand her. Letztendlich zeigte sich Seenland Trainer Norman Ziemens mit der Leistung seiner Mannschaft in beiden Partien, auch unter diesen Bedingungen, nicht unzufrieden.

Foto zur Meldung: + + + Erste Testspiele für neues Seenland Team + + +
Foto: Zum freundschaftlichen Vergleich führte am Sonntag Schiri Matthias Schulz beide Teams auf den Kunstrasen in Wismar. Links erstmals als FC Mannschaftskapitän Rene Schreiber, daneben für den SV Dabel Tino Dobbertin.

+ + + Wochenendvorschau 8.-10. Februar + + +

(08.02.2019)

Volles Programm für FC Seenland am Wochenende  -  Zwei Testspiele für Landesligateam -

 

Nachdem am vergangenen Wochenende der erste Test der Seenland Kicker gegen den Mulsower SV wegen Schnee und Eisglätte noch kurzfristig abgesagt werden musste, sollen an diesem Wochenende gleich zwei Testspiele für das neuformierte Wariner Team statt finden.

 

Am Freitag, Anstoß 19.30 Uhr auf dem Kunstrasen in Schwerin-Lankow, heißt der Gegner SG Dynamo Schwerin (3.Landesliga West). Treff für die Wariner Mannschaft ist am Freitag um 18 Uhr.

Am Sonntag, Anstoß 13.00 Uhr auf dem Kunstrasen in Wismar am Stadionkomplex Bürgermeister-Haupt Str., geht es dann gegen den Kreisoberligisten SV Dabel (11.KOL Westmecklenburg). Treff ist hier um 11.30 Uhr in Warin. In diesen ersten Spielen geht es vordergründig darum das sich die Mannschaft erst mal auf dem Spielfeld zusammen findet, um dann nach und nach auch versucht mannschaftliche Geschlossenheit zu demonstrieren.

 

Am Samstag, Beginn 12 Uhr, findet dann für die Vereinsmitglieder des FC Seenland ein Arbeitseinsatz auf dem Sportplatzgelände sowie im und am Sportlerheim statt. Der neue Vorstand bittet um rege Teilnahme für diese notwendigen Maßnahmen.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 8.-10. Februar + + +
Foto: Der FC Seenland hat am Wochenende zwei Spiele auf Kunstrasen in Planung, hier bei einer früheren Begegnung im Sportpark Lankow.

+ + + Ergebnis Vorstandswahl + + +

(26.01.2019)

Werte Mitglieder und Fans des FC Seenland Warin, 

 

wir möchten euch über das Ergebnis des von euch neu gewählten Vorstand unseres Vereins in Kenntnis setzen. 

 

Die außerordentliche Mitgliederversammlung wählte am 18. Januar folgende fünf Kandidaten für den neuen Vorstand: 

Torsten Ries, Diana Fischer, Raymond Deutsch, Norman Ziemens und Thomas Gebhardt. 

 

Der neu gewählte Vorstand traf sich am 22. Januar und stellte den neuen Vorstand wie folgt zusamnen:

 

Vorstandsvorsitzender: Thomas Gebhardt 
1. Stellvertreter: Norman Ziemens 
Kassenwart: Torsten Ries
Beisitzer: Raymond Deutsch 
Beisitzer: Diana Fischer 

 

Sowie sich der neue Vorstand ebenfalls einig war, dass Frank Ridder die sportliche Leitung des Herrenbereiches weiterhin inne hat und ebenfalls die Meldungen beim Landesfußballverband im Bereich der Jugend übernehmen wird.

 

Wir als neuer Vorstand des Vereins werden alles daran setzen, den Verein wieder in ruhige Fahrwasser zu bringen und alles daran setzen, in allen Mannschaften wieder Erfolge einzufahren. Jedoch haben wir auch einiges aufzuarbeiten. Daher bitten wir um Verständnis, dass wir nicht sofort alles umsetzen können. Jedoch werden wir alles dafür geben.

 

Desweiteren hoffen und brauchen wir von jedem einzelnem Vereinsmitglied die volle Unterstützung. Denn WIR sind ein Verein. Wenn WIR als Verein zusammenhalten, dann haben wir gemeinsam Erfolg und dafür wird der von euch gewählte Vorstand alles tun.

 

Sportlichen Grüße von Thomas Gebhardt und seinem Team

 

P. S. Wir vom Vorstand verzichten erst einmal auf ein Foto von uns. Als Zeichen dafür, dass der Verein und nicht wir im Mittelpunkt stehen. Natürlich können wir es auf Wunsch nachliefern.

Foto zur Meldung: + + + Ergebnis Vorstandswahl + + +
Foto: Ergebnisse Vorstandswahl

⚠️⚽ Vorgezogene Vorstandswahlen ⚽⚠️

(04.01.2019)

Sehr geehrte Mitglieder,

 

zunächst einmal wünschen wir Euch allen ein frohes und gesundes neues Jahr!

 

Wir Ihr sicher mitbekommen habt, begann das Jahr doch sehr turbulent und mit einigen Paukenschlägen. Daher kam es gestern zu einem Gespräch mit Vertretern des aktuellen Vorstandes (Klaus Nicolai und Torsten Ries), des „alten“ Vorstandes sowie Torsten Westphal, als Vertreter des Hauptsponsors.

 
In dem Gespräch wurde offen, selbstkritisch und ehrlich miteinander diskutiert. Am Ende wurden aber auch zukunftsorientierte Sichtweisen und Vorstellungen dargestellt und erläutert. Am Ende des konstruktiven Treffens stand der Konsens, dass unser FC Seenland Warin wieder schnellstmöglich in ruhige und sichere Fahrwasser gebracht werden muss. Auch im Hinblick auf weitere Spielerverpflichtungen und andere organisatorische Dinge, ist der Vorstand daher der Meinung, dass die Mitgliederversammlung inklusive Wahl eines neuen Vorstandes schnellstmöglich stattfinden muss. Unter Berücksichtigung der Einladungsfrist wird die Mitglieder- versammlung daher für den 18. Januar 2019 einberufen.

 

Neben dem Vorstand wird in dieser Sitzung ein Aufsichtsrat gewählt, die Kandidatur für diesen haben Torsten Westphal, Klaus – Dieter Nicolai sowie Frank Ridder bereits angekündigt. Frank Ridder und auch Klaus-Dieter Nicolai haben eine weitere Kandidatur für eine Position / Funktion im neuen Vorstand ausgeschlossen, werden dem Verein aber weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen!


An dieser Stelle möchten wir uns schon einmal für die geleistete Arbeit bedanken!

 

Liebe Mitglieder, wer sich gerne für den Verein im Vorstand oder im Aufsichtsrat einbringen möchte, kann sich bitte einfach bei Torsten Ries (Ries@fc-seenland.de) melden. Kandidaturen sind selbstverständlich noch am Tag der Wahl möglich, vorherige Anmeldungen erleichtern aber den Ablauf.

 

Also meldet Euch einfach und lasst uns gemeinsam das Beste für unseren Verein, für unsere Stadt, für unsere Leidenschaft und Passion geben und den schlafenden Riesen FC SEENLAND WARIN mit all seinem Potenzial wecken!!

 

Mit sportlichem Gruß

 

Torsten Ries

2.Vorsitzender FC SEENLAND WARIN

 

 

#welthauptstadtwarin #immerweiterfcs #FCseenlandWarin #machtvomglammsee #einfachkannjeder #nichtweglaufensondernhelfen #wirfüreuchundihrfüruns

Foto zur Meldung: ⚠️⚽ Vorgezogene Vorstandswahlen ⚽⚠️
Foto: ⚠️⚽ Vorgezogene Vorstandswahlen ⚽⚠️

+ + + Qualifikationsrunde für 2. Wismarer Hallenmasters + + +

(04.01.2019)

Nur Rang 7 für FC Seenland Warin  - Überraschendes Aus im Halbfinale für Dynamo Schwerin - Turniersieger wurde FC Anker Wismar II

 

Nachdem die Wariner im Vorjahr noch Sieger dieses Quali-Turniers waren, und im Hauptturnier Tags darauf einen respektablen 4. Platz erspielten, reichte es dieses Mal nur zum vorletzten Platz.

 

Zum Jahresende verließen mit Torhüter Philipp Schröder und Mittelfeldspieler Hannes Brandenburg gleich zwei Stammkräfte den FC Seenland. Beide spielen ab diesem Jahr für den Ligakonkurrenten PSV Wismar. Dadurch fehlte es dem Wariner Team in diesem Turnier u.a. natürlich auch etwas an spielerischer Qualität.

 

Gleich im ersten Spiel der Staffel A unterlagen die Wariner dem SV Schiffahrt u. Hafen Wismar (Kreisoberliga/4.), mit 1:4. Total nervös, ohne jeglichen Spielfluss, dann noch mit dem frühen 0:1 Rückstand durch ein Eigentor, fanden die Seenländer auf dem ungewohntem Kunstrasen mit Bandenspiel, eigentlich gar nicht ins Spiel. Den Ehrentreffer kurz vor Spielende erzielte FC Neuzugang Steffen Schliemann. Etwas besser lief es für das Team von Trainer Norman Ziemens dann im nächsten Auftritt gegen den gleichklassigen FC Anker Wismar II (Landesliga /12.). Bis zur Hälfte der Spielzeit von 1 x 12 Minuten führten die Wariner durch einen Treffer von Dennis Martens noch mit 1:0. Doch per Doppelschlag innerhalb von knapp einer Minute drehte der FC Anker die Partie mit 2:1 zu seinen Gunsten. Eine Minute später gelang Sebastian Koppe der 2:2 Ausgleich. Auch die erneute Führung der Wismarer zum 2:3 konnten die Wariner dann noch, durch abermals Martens, zum 3:3 Endstand ausgleichen.

 

Im abschließenden Gruppenspiel gegen die SG Groß Stieten (Landesklasse IV/ 9.) ging es für beide Teams schon eigentlich um Nichts mehr. Mit jeweils zwei Siegen hatten sich Anker II und Schiffart/Hafen bereits für die Halbfinals qualifiziert. Nach Anfangs ausgeglichenem Spiel setzte sich Groß Stieten dann noch deutlich mit 3:0 gegen den FC Seenland durch.

 

In der Staffel B marschierte, wie erwartet, Dynamo Schwerin (Landesliga/3.) mit klarer spielerischer Überlegenheit und vielen Toren, 7:1 gegen PSV Wismar II( KOL/ 11.), 6:1 Poeler SV (LK/ 14.) und Neuburger SV (KOL/ 9.) durch. Zweiter wurde mit ebenfalls zwei Siegen der PSV Wismar II.

 

Im ersten Halbfinal trafen im Stadtduell FC Anker II auf den PSV Wismar II. Nach einem 1:1 siegten die Anker Akteure per 9-Meterschießen etwas glücklich mit 3:2. Die eigentliche Turnier Überraschung gelang dann dem sehr couragiert aufspielendem Kreisoberligisten Schiffahrt/Hafen im zweiten Halbfinale gegen den eigentlichen Favoriten SG Dynamo Schwerin. Dynamo zwar wieder deutlich Spielüberlegen, auch mit etlichen Torchancen, scheiterten aber immer wieder am toll haltendem SV Schlussmann oder Latte und Pfosten. Dagegen machten die unterklassigen Hafenstädter aus ihren wenigen Gegenangriffen mit viel Leidenschaft gespielt, deutlich mehr, sorgten für einen 3:0 Vorsprung, und kickten letztendlich das Team von Dynamo Spielertrainer Mayk Aumann mit einem 3:1 Erfolg aus dem Turnier.

 

Für den FC Seenland blieb dann noch das Platzierungsspiel um Rang 7. Mit einem 3:2 gegen den Poeler SV gelang dann noch ein etwas versöhnlicher Turnierabschluss. Die Tore für die Wariner Mannschaft erzielten Malte Nicolai, Sebastian Koppe, und Moritz Klein.

 

Spiel um Platz 5 : Neuburger SV - SG Groß Stieten  3:2 n. 9-Meterschießen.

 

Im kleinen Finale zeigten sich die Dynamos dann wieder voll überlegen , siegten gegen den PSV Wismar II 7:1, holten Rang 3.

 

Das Finale und damit die Qualifikation für das Endturnier am Samstag entschied der FC Anker Wismar II, trotz langer entschlossener Gegenwehr des SV Schiffahrt u. Hafen mit 3:1 für sich.

 

Erfolgreichster Turnier Torschütze wurde mit 10 Treffern Nicklas Klingberg (SG Dynamo Schwerin).

 

Als bester Torhüter wurde  Schlussmann Sascha Peter (SV Schiffahrt u. Hafen Wismar) geehrt.

 

Die Ehrung als technisch bester Spieler an diesem Abend ging an Paul Berger (SG Dynamo Schwerin).

 

FC Seenland Warin: Tor Stephan Buchs; Michael Seidemann, Sebastian Koppe, Moritz Klein, Malte Nicolai, Terry Koch, Steffen Schliemann, Rene Schreiber, Dennis Martens.

Foto zur Meldung: + + + Qualifikationsrunde für 2. Wismarer Hallenmasters + + +
Foto: Für die Wariner, als Vorjahressieger, reichte es diesmal nur zu Platz 7. Hier die Ehrung durch den Vorstandsvorsitzenden der Volks-und Raiffeisenbank, Jan Arne Hoffman, an den Mannschaftskapitän des FC Seenland Warin, Dennis Martens.

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 4./5. Januar + + +

(04.01.2019)

2. Wismarer Hallenmasters    - Freitag Abend Quali-Turnier

 

Wie im Vorjahr startet der FC Seenland auch in diesem Jahr bei den Wismarer Hallenmasters. Das Hallenfußball-Turnier wird wieder über die Vereine PSV und FC Anker Wismar gemeinsam organisiert und ausgetragen. Gespielt wird abermals mit Bande auf Kunstrasen in der Sporthalle Bürgermeister-Haupt-Straße in Wismar. Dieser Wettbewerb geht über drei Tage vom 4.-6.Januar2019. Der Eintritt ist an allen Tagen gleich - sechs Euro für Erwachsene, drei Euro für Kinder.

 

Das Hauptturnier, als eigentlicher Höhepunkt findet am Samstag (5.Januar, Beginn 15 Uhr statt). Hier wurden folgende Gruppen ausgelost:

 

  • Gruppe A: PSV Wismar, 1.FC Magdeburg II, Holstein Kiel U 19, FC Schönberg 95.

 

  • Gruppe B: FC Anker Wismar, VfB Lübeck U23 (Titelverteidiger), FC Mecklenburg Schwerin und der Qualifikant aus dem Freitag Abend Vorrundenturnier.

 

Das Vorrundenturnier startet bereits am Freitag Abend. Hier kann sich aus zwei Gruppen mit je vier Teams letztendlich nur eine Mannschaft für die Endrunde am Samstag qualifizieren. Im Vorjahr konnten sich noch bei einem Vorrundenturnier mit sieben Mannschaften zwei Teams für das Hauptturnier die Startplätze sichern. Das gelang damals dem FC Seenland und dem PSV Wismar II.

 

Die Gruppen der Vorrunde am Freitag, Beginn 18 Uhr, sind:

 

  • Gruppe A: FC Anker Wismar II (LL West), SG Groß Stieten (LK IV) , SV Schiffahrt u.Hafen Wismar (KOL SN-NWM), FC Seenland Warin (LL West).

 

  • Gruppe B: PSV Wismar II (KOL), Neuburger SV (KOL), Poeler SV (LK IV), SG Dynamo Schwerin (LL West).

 

Hier dürfte der derzeitige Dritte der Landesliga West, die SG Dynamo Schwerin vom Papier her erster Anwärter auf den Startplatz für das Endturnier sein. Auch im Vorjahr gelangten sie dort, als gesetztes Team, bis ins Endspiel. Aber in der Halle ist ja Einiges möglich. Das bewiesen nicht zuletzt auch die Wariner am vergangenen Wochenende, als beim 2. Bitburger Caselino-Cup völlig überraschend sogar der Einzug ins Finalspiel gelang.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 4./5. Januar + + +
Foto: Siegerehrung für den FC Seenland Warin, hier mit Mannschaftskapitän Dennis Martens (rechts) und Michael Seidemann sowie den Schirmherren des Turnieres, zuletzt beim Caselino-Cup in Dorf Mecklenburg als Turnierzweiter.

+ + + 2. "Bitburger Caselino Cup" in Dorf Mecklenburg + + +

(02.01.2019)

Faustdicke Überraschung durch FC Seenland Warin  -  2.Platz -    Turniersieger wurde PSV Wismar

 

Der zuletzt in den Punktspielen der Landesliga West  mit vielen Niederlagen arg gebeutelte Wariner Mannschaft gelang bei diesem Hallenturnier mit toller Leistung ein echter kleiner Befreiungsschlag. Erst im Finale unterlag das Team von Seenland Coach Norman Ziemens dem PSV Wismar mit 0:2.

 

In der voll besetzten Mehrzweckhalle sahen die Zuschauer ein mit Mannschaften von der Kreisoberliga bis zur Amateuroberliga gutklassiges Turnier. Gespielt wurde in zwei Vorrundengruppen 1 x 12 Minuten. In der Gruppe A trafen die Wariner im zweiten Turnierspiel gleich auf den höherklassigen FC Anker Wismar ( NOFV Oberliga Nord). Die mit einer eher etwas zusammengewürfelten Truppe antretenden Wariner mussten sich in ihrem ersten Match erstmal finden. Aber mit viel Energie und Einsatz konnte nach 0:1 Rückstand, noch zwei Minuten vor Spielende durch eine schöne Aktion über Hannes Brandenburg von Gastspieler Moritz Klein zum 1:1 Endstand genutzt werden. Im zweiten Spiel dieser Gruppe gewann die SpVgg Cambs/Leezen mit 2:1 gegen den Gastgeber Mecklenburger SV. Auch das nächste S piel der Wariner dann gegen Cambs/leezen endete 1:1. Trotz einiger guter Chancen lagen die Seenländer abermals 0:1 in Rückstand. Erst nach einer Zweiminuten Zeitstrafe für die Spielvereinigung gelang dem FC durch Brandenburg der 1:1 Ausgleich. In dieser Überzahlphase hätten die Wariner bei etwas abgeklärterem Spiel durchaus noch mehr Treffer erzielen können. In der Gruppe B sorgte dann der Pokalverteidiger Groß Stieten (Landesklasse IV) mit einem 3:2 Erfolg über den FC Mecklenburg Schwerin (Verbandsliga) für die erste Überraschung. Im Vorjahr bestritten beide Teams übrigens noch das Finale, aus dem dann bekanntlich ja die SG Groß Stieten als Überraschungssieger nach 9-Meterschießen den 1. Bitburger Caselino Cup gewann. Für den möglichen Einzug ins Halbfinale brauchten die Wariner im letzten Gruppenspiel gegen den Mecklenburger SV nun einen vollen Erfolg. Schon frühzeitig markierte FC Mannschaftskapitän Dennis Martens die wichtige 1:0 (2.) Führung . Warin bestimmte weiterhin die Partie. Aber der MSV konterte geschickt zum 1:1(4.). Die Wariner antworteten nach einer Ecke per Linksschuss durch Terry Koch mit dem 2:1(6.). Wenig später legte Brandenburg zum spielentscheidenden 3:1 nach. Der 3:2 Anschlusstreffer der Gastgeber kurz vor Spielende konnte verschmerzt werden.

 

Mit ihrem wohl bestem Turnierspiel buchte dann  Cambs/Leezen mit einem spielerisch überzeugendem 4:3 über den FC Anker Wismar zusammen mit Warin das Halbfinale. In Gruppe B qualifizierten sich der MSV Pampow und der PSV Wismar für das Halbfinale. Im ersten Halbfinale sorgte ein stark aufspielender PSV dann mit einem 3:0 über Cambs/Leezen für den verdienten Finaleinzug. Das zweite Halbfinale Pampow gegen Warin schien vom Papier her deutlich für die Randschweriner zu sprechen. Hier spielten immerhin der derzeit deutlich Erste der Verbandsliga gegen den derzeit Letzten der Landesliga West. Aber die Seenländer gingen hochmotiviert und bestens von ihren Anhägern lautstark unterstützt in dieses Spiel. Wurden vielleicht auch vom Gegner etwas unterschätzt. Mit etwas Glück und tollen Paraden von FC Schlussmann Philipp Schröder, aber auch eigener spielerischer Raffinesse, gelang durch teils gut herausgespielte Treffer von Martens, Brandenburg und Klein, ein überraschender 3:1 Sieg.

 

Im Spiel um Platz drei unterlag der MSV Pampow dann erneut, nun gegen Cambs/Leezen. Gänzlich ohne Sieg blieb an diesem Abend der FC Mecklenburg Schwerin, der auch im 9-Meterschießen gegen den Mecklenburger SV mit 2:3 um den 7.Platz den Kürzeren zog. Das 9-Meterschießen um Platz 5 entschied der FC Anker Wismar mit 4:3 gegen die SG Groß Stieten zu seinen Gunsten. Im Finale kassierten die Wariner dann wieder einen frühen Rückstand. Diese Führung spielte dem PSV Wismar voll in die Karten. Recht clever spielten sie die Partie herunter. Der FC Seenland zeigte sich zwar sehr bemüht, letztendlich aber ging der 2:0 Sieg des PSV in Ordnung. Obendrein kassierte der Sieger noch ein sattes Preisgeld von 1.000 Euro. Aber auch die Wariner konnten sich noch über 500,00 Euro für die Mannschaftskasse erfreuen. Bester Torschütze des Turniers wurde Paul Raffel vom Turniersieger PSV. Als bester Torhüter wurde Philipp Schröder vom FC Seenland geehrt.

 

Für den FC Seenland war es bei dieser wieder bestens organisiert durchgeführten Veranstaltung ein endlich wieder tolles Erfolgserlebnis für das gesamte Team zum Jahresende.

 

An dieser Stelle wünschen wir allen unseren Mitgliedern, Spielern, Eltern, Helfern, Sponsoren, Unterstützern, Fans und Freunden ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2019.

Foto zur Meldung: + + + 2. "Bitburger Caselino Cup" in Dorf Mecklenburg + + +
Foto: Der Turnierzweite FC Seenland Warin: Von links oben Malte Nicolai, Rene Schreiber, Trainer Norman Ziemens, Hannes Brandenburg, Moritz Klein, Torhüter Philipp Schröder, unten v.l. Terry Koch, Dennis Martens und Michael Seidemann.

+ + + Wochenendvorschau 15./16. Dezember + + +

(14.12.2018)

Kreisliga SN-NWM

Grevesmühlener FC - FC Seenland Warin II

Jahresabschluss mit Auswärtsspiel

 

Zur letzten Punktspielpartie dieses Jahres, die auch gleichzeitig das erste Spiel der Rückrunde ist, reisen die Wariner Kreisliga Kicker (10./14 Punkte) zum Grevesmühlener FC (12./9 Punkte). Das Hinspiel in Warin endete 3:3. Derzeit warten die Gastgeber aber seit drei Spielen auf Punktezuwachs. Zu Hause gelang den Grevesmühlenern in bisher 7 Spielen nur ein voller Erfolg. Warin verlor die letzten beiden Spiele in Glasin 0:1 und beim Schweriner SC II 4:5 knapp. Eine insgesamt offene Partie zum Jahresende.

 

Anpfiff durch Schiri Dirk Otto (Neumühler SV) ist am Sonntag um 13 Uhr im Stadion Am Tannenberg in Grevesmühlen. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.15 Uhr.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 15./16. Dezember + + +
Foto: Der Wariner Steffen Kolbusa im Spiel für die 1. Mannschaft gegen Plate.

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland 7./8.Dezember + + +

(07.12.2018)

Landesliga West 16.Spieltag

FC Anker Wismar II - FC Seenland Warin   - Partie abgesagt -

 

Auf Anfrage der Gastgeber beim FC Seenland wurde dieses letzte Punktspiel des Jahres von Samstag auf Freitag den 7.Dezember vorverlegt. Die Partie sollte am Freitag Abend, Anstoß 20 Uhr, auf Kunstrasen in Wismar stattfinden. Nun wurde diese Spiel aber seitens des FC Anker wegen einer defekten Flutlichtanlage überraschend abgesagt. Neuer Spieltermin soll nun der 16. Februar 2019, Anstoß 13 Uhr, in Wismar sein.

 

Kreisliga SN-NWM  13.Spieltag

SV Glasin - FC Seenland Warin II

 

Die Wariner Kreisliga Kicker haben noch zwei Punktspiele, jeweils auswärts, auf dem Plan. Am Sonntag geht es zum nicht weit entfernten SV Glasin. Die Gastgeber, derzeit mit 17 Punkten auf Tabellenrang Sechs platziert, gelten als relativ heimstarkes Team. Von bisher 7 Heimpartien konnten Fünf siegreich gestaltet werden. In der Vorsaison unterlagen die Gäste (10./14 Punkte) dort deutlich mit 0:5. Obwohl die Wariner bisher erst einmal auswärts siegreich waren, könnte in diesem Spiel mit ,,Derbycharakter" ein Punktgewinn möglich sein.

 

Anpfiff durch Schiri Michael Gniefke (SV Sievershagen) ist Sonntag um 13 Uhr in Glasin.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland 7./8.Dezember + + +
Foto: Sebastian Koppe (rechts) ist mit bisher 12 Saisontoren in der Kreisliga der derzeit erfolgreichste Torschütze im Wariner Team.

+ + + Fußball Landesliga West 15. Spieltag + + +

(07.12.2018)

SpVgg Cambs/Leezen - FC Seenland Warin  4:1 (1:1)

Nur eine Halbzeit mitgehalten    - Gegentreffer kurz vor dem Halbzeitpfiff wohl schon Knackpunkt im Wariner Spiel -

 

Bis zum Pausenpfiff des sehr gut amtierenden Schiri Michael Lübke (TSV Bützow) konnten die Gäste die Partie bei guten äußeren Bedingungen noch relativ offen gestalten, hielten kämpferisch voll mit. Nach gut einer Stunde dann, hier führten die Gastgeber bereits mit 2:1, neigte sich das Pendel aber immer mehr zu Gunsten der Platzherren. Moralisch und kräftemäßig bauten die Wariner, die abermals gerade so elf spielfähige Akteure aufbieten konnten, zusehend ab.

 

Dabei begann die Partie vor etwa 50 Zuschauern recht vielversprechend für den FC Seenland. Bereits nach sieben Minuten hatten die Gäste eine richtig gute Torchance durch Hannes Brandenburg. Der SpVgg Keeper Christoph Woelk konnte gerade noch klären. Auch den Kopfball von Vitor Conradi nach der folgenden Ecke konnten die Platzherren abwehren. Nach weiterhin verteiltem Spiel, allerdings auch viel Leerlauf im Spielaufbau auf beiden Seiten, konnten die Wariner nach abermals einer Aktion über die linke Seite, mal druckvoll in den Strafraum der Gastgeber eindringen. Nach gleich mehreren Schussversuchen der Rot-Weißen, war es letztendlich Ivan Tkach, der den Ball aus Nahdistanz zum Führungstreffer für die Gäste im Tor versenkte (0:1; 21.). Erst nach einer halben Stunde hatten die Einheimischen ihre erste ernsthafte Torchance. Aber der aufmerksame FC Schlussmann Philipp Schröder drehte den etwas verdeckt abgezogenen Flachschuss noch um den rechten Pfosten (31.). Bis kurz vor dem Seitenwechsel sorgten die Gäste aber immer wieder für auch eigene Aktionen in Richtung gegnerisches Tor, hätten hier vielleicht bei etwas mehr konzentrierter Spielweise auch schon einen weiteren Treffer erzielen können. So aber wurden dann gegen Ende der ersten Hälfte die Gastgeber wieder druckvoller, in ihrem meist mit langen Bällen auf ihre schnellen Außenstürmer, vorgetragenem Spiel. Nach einem Eckball war dann die Zuordnung der Rot-Weißen nur mangelhaft. Mit gelungenem Direktschuss, allerdings auch relativ unbedrängt, markierte David Hagemeister kurz vor der Pause so das 1:1 (43.). Quasi mit dem Pausenpfiff hatten die Randschweriner dann noch eine weitere ganz dicke Chance. Gleich mit zwei Spielern frei vor dem Wariner Torhüter, versuchte es Christian Möller allein, scheiterte aber am gut reagierenden Schröder (45.).

 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurden dann die Entlastungsvorstöße der Wariner immer weniger, oder scheiterten an nun etwas energischer auftretenden Einsatz der Gastgeber. Bei einer Rechtsflanke von Tkach in den gegnerischen Strafraum bekam Brandenburg beim Kopfball nicht genug Druck hinter den Ball (52.). Auf der anderen Seite war dann wenig später Patrick Wrobel mit seinem Kopfball erfolgreicher, und erzielte das 2:1 (58.). Warin antwortete nach Freistoß von Dennis Martens mit einem Kopfball von Michael Seidemann, allerdings über das Tor (59.). Zwei Minuten später war dann wieder der Wariner Keeper voll gefordert, entschärfte eine weitere Gelegenheit der Platzherren (61.). Im Gegenzug hatten dann die Gäste ihre beste Möglichkeit in Hälfte Zwei. Nachdem sich Brandenburg gegen zwei Abwehrspieler im gegnerischen Strafraum durchsetzte, war sei Abschluss vor dem Torhüter etwas zu überhastet (62.). Hier war der Ausgleich möglich. Letztmalig kam dann Rene Schreiber im Strafraum der Spielvereinigung zum etwas unentschlossenem Schussversuch (66.). Danach spielten eigentlich nur noch die Gastgeber. Nach dem 3:1 durch Florian Thamm war die Partie entschieden (75.). Immer wieder hatten die Platzherren nun riesige Räume für torgefährliche Aktionen und bis Spielende noch jede Menge an Torchancen. Aber bis auf das 4:1 durch abermals David Hagemeister (78.) gelangen keine weiteren Treffer.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Seidemann, Wirkus, Schönfeld, Martens, Conradi, Wichert, R.Schreiber, Brandenburg, Tkach.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West  15. Spieltag + + +
Foto: Hier der Ausgleichstreffer der Gastgeber kurz vor der Halbzeitpause, war schon so etwas wie der entscheidende Knackpunkt dieses Spiels im Gefüge des FC Seenland.

+ + + Wochenendvorschau 1./2. Dezember + + +

(30.11.2018)

Landesliga West 15. Spieltag

SpVgg Cambs/Leezen - FC Seenland Warin

Warin abermals mit Außenseiterrolle

 

Nach nun bereits zehn sieglosen Spielen in Folge reisen die Gäste als klarer Außenseiter, mit wiederum großen Aufstellungssorgen, zum letzten Spiel der Hinrunde nach Leezen. Bisher haben die Wariner (16./ 6 Punkte) in den letzten vier Spielzeiten bei der Spielvereinigung noch nie gewonnen, aber in den vergangenen sechs Spielen trennte man sich vier mal Remis. Und so ein Resultat streben die Gäste trotz der derzeitigen sportlichen Misere auch am Samstag an. Ihre mageren sechs Pünktchen holten die Seenländer bisher alle auswärts. Und die Gastgeber (11./ 18 Punkte), die einen richtig guten Saisonstart hinlegten, haben von ihren letzten drei Heimspielen keines gewonnen.

 

Anstoß ist am Samstag um 13 Uhr in Leezen. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.30 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

FC Seenland Warin II hat spielfrei.

 

Die Heimpartie gegen SG Schlagsdorf wurde bereits am 14.Oktober vorgezogen. Die Gastgeber siegten hier mit 8:3.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 1./2. Dezember + + +
Foto: Torgefährliche Offensivaktionen sind derzeit das Manko des FC Seenland. Hier eine der ganz wenigen Abschlussaktionen im gegnerischen Strafraum beim Spiel gegen Plate durch einen Kopfball von Vitor Conradi (18).

+ + + Fußball Landesliga West 14. Spieltag + + +

(29.11.2018)

FC Seenland Warin - SV Plate  0:4 (0:1)

Warin weiter sieglos

 

Auch im siebenten Saisonheimspiel gelang den Seenland Kickern kein Punkterfolg. Mit abermals einem sehr überschaubarem Spielerkader, nur einem Wechselspieler und wieder etlichen Aktiven aus dem Kreisliga Team, gingen die Einheimischen schon mit gemischten Gefühlen in die Partie gegen den Tabellendritten. Trotzdem verlief die Anfangsviertelstunde relativ ausgeglichen. Nach einer Balleroberung der Gäste auf der linken Seite fiel der erste Treffer fast wie aus dem Nichts. Mit einem feinem Heber aus dem Fußgelenk, genau ins entlegene rechte Toreck aus gut 20 Metern, überwand plötzlich Christian Schultz, den in dieser Situation etwas weit vor seinem Gehäuse postierten Wariner Torhüter Philipp Schröder zum 0:1 (16.). Warin nach diesem frühen Rückschlag noch in der Findungsphase hätte eine Minute später fast den nächsten Gegentreffer kassiert. Diese Chance deutlich optimaler wurde aber vom Gästestürmer vergeben (17.). Mit der Führung im Rücken übernahmen die Gäste auch mehr und mehr das Spielgeschehen, waren fast in allen Belangen das präsentere Team. Den Gastgebern fehlte es abermals, bei weiterhin etlichen verletzten Akteuren, deutlich an Durchschlagskraft in der Offensive. Spielmacher Dennis Martens war in der zentralen Abwehr vollauf mit defensiven Aufgaben beschäftigt. Nur ab und an gelangen durch Einzelaktionen von Hannes Brandenburg oder Vitor Conradi einzelne Vorstöße in Richtung Plater Strafraum. Nach so einer Aktion kam nach gutem Durchspiel von Brandenburg Rene Schreiber einen Tick zu spät vor dem gegnerischen Schlussmann (27.). Ansonsten waren torgefährliche Aktionen, von den nur knapp 50 Zuschauern, nur vor dem Wariner Tor zu erleben. Die Einheimischen wehrten sich nach Möglichkeit (3x gelb) gegen die bedingt spielerische Überlegenheit der Gäste. Konnten aber bis zur Pause zwei weitere dicke Einschussgelegenheiten der Störkicker nicht verhindern (29. und 35.), hatten aber Glück dass es nach diesen vergebenen Chancen nur mit einem 0:1 in die Halbzeitpause ging.

 

Mit wieder einem frühen Treffer in Hälfte Zwei, machten die Gäste unmittelbar nach Wiederanpfiff durch Schiri Frank Hübner (Güstrower SC), nach einem Konter durch Abschluss von Michele Daleske mit dem 0:2 schon eigentlich alles klar (49.). Wieder kurz danach vergaben die Plater, per völlig freiem Kopfball aus acht Metern, schon die nächste Torchance (51.). Als nach einem Freistoß von der rechten Seite der Ball im Strafraum nicht energisch genug von den Rot-Weißen geklärt werden konnte, jubelten erneut die Blauen. Richard Korwand traf per Abstauber aus Nahdistanz zum 0:3 (57.). Erst in der 61.Spielminute hatten die Platzherren nach ihrer ersten Ecke durch einen platzierten Kopfball von Vitor Conradi ihre erste und auch einzigst ernsthafte Torchance. Der Ball wurde aber noch gerade so von einem SV Verteidiger auf der Torlinie geklärt. Mit der sicheren Führung im Rücken ließen es die Gäste dann etwas ruhiger angehen, kamen aber trotzdem zu weiteren Möglichkeiten, von denen nicht zuletzt auch der Wariner Keeper einige Male bestens parierte. Chancenlos war auch er dann aber in der Schlussminute bei einem blitzsauberen Gegenstoß der Gäste, der durch Martin Autrum zum 0:4 Endstand führte (90.).

 

FC Seenland Warin: Schröder; Martens, Manns, Seidemann, S.Kolbusa, Wirkus, Brandenburg, Tkach, Sana (58.Maibach), Conradi, R. Schreiber.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 14. Spieltag + + +
Foto: Deutliches Chancenplus bei den Gästen in blau. Trotz energischen Einsatzes hier von Dennis Marten und Michael Seidemann, kamen die Plater, hier durch Martin Autrum (10), immer wieder zu torgefährlichen Abschlüssen.

+ + + Wochenendvorschau 24./25. November + + +

(23.11.2018)

Fußball Landesliga West 14.Spieltag

FC Seenland Warin - SV Plate

Letztes Heimspiel der Hinrunde  - Hoffnung auf den ersten Heimsieg -

 

Nachdem die Seenland Kicker alle bisherigen 6 Heimpartien, auch die am 3.Oktober seitens der Gastgeber abgesagte Partie gegen den SV Warnemünde wurde vom Landesfußballverband mit einem 0:3 Resultat und dementsprechend drei Punkten für Warnemünde gewertet, verloren haben, besteht nun noch einmal die Chance im letzten Saisonheimspiel vielleicht doch noch einen versöhnlichen Jahresabschluss in der Wolfsystem-Arena zu erkämpfen. Der letzte Pflichtspielsieg der Wariner vor eigenem Publikum, ein 4:0 gegen Gadebusch am 13.Mai 2018, liegt so auch schon eine ganze Weile zurück. Auch da gelang in den folgenden fünf Spielen am Glammsee kein voller Erfolg. Also wird es höchste Zeit diese Misere zu beenden. Aber mit den Gästen trifft man nun auf die eigentliche Überraschungsmannschaft der Hinrunde. Mit bisher starken spielerischen Auftritten sorgten die Störkicker immer wieder für Aufsehen. Mit derzeit 27 Punkten holten sie fast so viele Zähler wie in der gesamten vergangenen Spielzeit (30 Punkte), und stehen mit dem dritten Tabellenrang in unmittelbarer Nähe der eigentlichen Top Teams wie Schönberg (29), Dynamo Schwerin (27) und Warnemünde (25). Es wartet also abermals eine schwierige Aufgabe auf die Gastgeber (16./6 Punkte), die wieder versuchen müssen, wie zuletzt beim 1:1 in Bad Doberan, über den Kampf mit taktischer Disziplin, konzentriert und viel Temperament sowie der Unterstützung der eigenen Fans ins Match zu gehen.

 

Die letzte Partie an gleicher Stätte endete im Juni dieses Jahres 3:3.

Anstoß ist am Samstag um 13 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM

Die zweite Wariner Mannschaft hat dieses Wochenende spielfrei.

 

Im Kreispokal steht ohne Wariner Beteiligung das Viertelfinale an. Im Punktekampf am vergangenen Spieltag sahen die Wariner im Spiel beim Tabellendritten Schweriner SC II lange Zeit wie der eigentliche Sieger aus. Nach knapp einer halben Stunde führten die Gäste sehr überraschend auf dem Lankower Kunstrasen durch Treffer von Hannes Brandenburg, Matthias Wünsche und Maik Bundesmann deutlich mit 3:0. Nach dem 1:3 Halbzeitstand erhöhten die Wariner wenig später durch Enrico Wehr auf 1:4 (53.). Die Partie schien zu Gunsten der Gäste ,,gelaufen" zu sein. Aber dann folgte, wie schon des Öfteren bei den Warinern, ,,der Einbruch" Mitte der zweiten Halbzeit. Und das Spiel ging tatsächlich noch verloren. Der SSC siegte nach furioser Aufholjagd mit 5:4. Nach Spielende natürlich Enttäuschung pur bei den Gästen.

 

Nachwuchs -  Hinrunden beendet -

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 24./25. November + + +
Foto: Volle Konzentration der Rot-Weißen im gesamten Spiel, wie in dieser Szene vor dem eigenem Tor zuletzt bei der Partie in Bad Doberan, wird auch im Spiel gegen Plate von Beginn an nötig sein.

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 17./18. November + + +

(15.11.2018)

Nachholbegegnung FC Seenland Warin - SV Warnemünde  - Abgesagt -

 

An diesem Pokalwochenende, im Landespokal stehen die Achtelfinalbegegnungen auf dem Spielplan, sollte in Warin eigentlich das am 7. Spieltag, ausgefallenen Punktspiel FC Seenland Warin - SV Warnemünde, nachgeholt werden. Nach Prüfung durch den Landesfußballverband wurde die von Seiten der Gastgeber am Mittwoch dem 3. Oktober abgesagte Partie, mit 3:0 Toren und 3 Punkten für den SV Warnemünde gewertet. Somit können sich die Wariner nun voll auf das letzte Heimspiel der Hinrunde am kommenden Samstag gegen Plate konzentrieren.

 

Kreisliga SN-NWM   11.Spieltag

Schweriner SC II - FC Seenland Warin II

 

Mit dem 3:1 Sieg zuletzt gegen Parum schafften die FC-Kreisligakicker nun auch den Sprung in's Tabellenmittelfeld. Durch Treffer von Enrico Wehr und Sebastian Koppe 2x, drehten die Gastgeber den 0:1 Pausenrückstand noch in einen 3:1 Heimerfolg. Für den Wariner Sebastian Koppe waren das Saisontreffer Nr. 9 und 10.

 

An diesem Spieltag wartet allerdings ein ganz harter Brocken auf die Wariner ,,Zweite" (9./14 Punkte). Die Schweriner (3./18 Punkte) gaben sich in bisher 5 Heimspielen noch keine Blöße, gewannen alle Spiele, zum Teil deutlich, und kassierten dabei auf dem heimischen Kunstrasen auch erst zwei Gegentore.

 

Da die Personaldecke an diesem Wochenende etwas dicker sein dürfte, dürften die Gäste vielleicht von einer Überraschung träumen.

 

Anstoß ist am Sonntag um 13 Uhr auf dem Kunstrasen im Schweriner Sportpark Lankow. Treff für die Wariner ist um 12 Uhr.

 

Nachwuchs  - Kreispokalspiele -

C-Junioren

Kreispokal - Viertelfinale -

VfL Blau-Weiß Neukloster/Warin II - Rehnaer SV

Anstoß ist am Sonntag um 10 Uhr am Glammsee

 

D-Junioren

Kreispokal - Achtelfinale -

FC Seenland Warin - SG Lübstorf/Bad Kleinen

Anstoß ist am Samstag  um 9.30 Uhr am Glammsee

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 17./18. November + + +
Foto: Die Wariner Mannschaft, hier beim Auflaufen mit dem FC Schönberg und dem Rostocker Schiri Gespann im letzten Heimspiel gegen Schönberg, hat dieses Wochenende spielfrei.

+ + + Fußball Landesliga 13. Spieltag + + +

(15.11.2018)

Doberaner FC - FC Seenland Warin  1:1 (0:0)

Gäste mit überraschendem Punktgewinn

 

Nachdem die Wariner im letzten Punktspiel nur mit einer ,,Notelf" agierten, war es an diesem Wochenende beim Auswärtsspiel in Sachen Aufstellung eher noch einen Zacken härter. Nur elf halbwegs gesunde Spieler traten die Reise zum Tabellenvierten nach Bad Doberan an. Darunter auch der gerade erst unter der Woche 18 Jahre alt gewordenen Danny Franz. Für Ihn war es der überhaupt erste Einsatz im Männerbereich. Ähnlich bei Moritz Maibach, 19 Jahre, der auch erstmals in der Landesliga ran durfte. Aber unter der Führung von den Routiniers, wie Dennis Martens und Marcel Manns, zeigten sie, wie auch die gesamte Wariner Mannschaft eine sehr couragierte kampforientierte Leistung. Taktisch diszipliniert wurden die Vorgaben von Seenland Coach Norman Ziemens von Beginn an bis in die Nachspielzeit weitest gehend umgesetzt. Dazu gehörte dass die Mannschaft immer wieder tief aber dicht gestaffelt gut in der Defensive agierte, und hin und wieder auch einige ,,Nadelstiche" in Richtung gegnerisches Tor setzte.

 

Nachdem die Wariner die Anfangsviertelstunde eigentlich ohne größere Probleme überstanden hatten, tauchten die Gäste auch erstmals über Lucas Wichert im Zusammenspiel mit Vitor Conradi und Rene Schreiber mit einer zaghaften Aktion im Doberaner Strafraum auf (23.). Auf der anderen Seite sorgten dann die Gastgeber vor knapp 60 Zuschauern, darunter auch fünf der treuesten Seenland Fans, per Direktabnahme für die erste gefährliche Szene im Wariner Strafraum, verfehlten allerdings deutlich das Ziel (28.). Schon besser war dann die Möglichkeit des jungen Lucas Prange wenig später. Aber der Wariner Torhüter Philipp Schröder, abermals mit einer top Leistung zwischen den Pfosten, war einen Tick eher am Ball, verhinderte den Rückstand (32.). In der vergangenen Saison lagen die Gäste hier zu diesem Zeitpunkt schon mit 0:3 aussichtslos zurück. Bei einem ihrer wenigen Vorstöße kamen die Seenländer dann auch zum ersten Torschuss. Aus spitzem Winkel prüfte Debütant Danny Franz den Keeper der Gastgeber (38.). Die Platzherren dagegen fanden, trotz deutlich mehr Feld und Spielanteilen, nicht so richtig in ihr Kombinationsspiel.

Auch nach dem Seitenwechsel demonstrierten die Gäste weiterhin mannschaftliche Geschlossenheit. Obwohl zu diesem Zeitpunkt schon mit Hannes Brandenburg und Thilo Bründel  zwei weitere Akteure angeschlagen waren. Doch nach einem ungenauem Zuspiel in der Doberaner Hintermannschaft zeigten sich die Gäste plötzlich hellwach. Der enorm lauffreudige Ivan Tkach spritzte in ein Fehlabspiel, spielte noch einen Verteidiger aus, und erzielte per Flachschuss von der Strafraumgrenze die überraschende 0:1 Führung für die Gäste (55.). Ein Treffer wie aus dem Nichts. Dieses Tor war natürlich auch für die Moral der Wariner im weiteren Spielverlauf enorm wichtig. Die Einheimischen ihrerseits verschärften nun ihre Bemühungen auf mehr Torgefahr zusehends. Spielerisch gelang zwar weiterhin nicht all zu viel, aber bei Standards wurde es im Wariner Strafraum immer öfter brenzlig. Bei einem Freistoß von der rechten Seite stimmte dann bei den Gästen die Abstimmung nur mangelhaft. Gleich drei Schwarz-Rote standen blank am langen Pfosten. Der Mannschaftskapitän des Doberaner FC konnte so relativ unbedrängt zum 1:1 einköpfen (68.). Zwei Minuten später hatte der Tabellenletzte nach Balleroberung von Vitor Conradi und anschließendem Solo noch eine kleine Torchance (70.). Ansonsten aber drängten die Gastgeber nun auf den möglichen Siegtreffer, hatten auch noch einige gute Möglichkeiten. Scheiterten aber am eigenen Abschluß, am Wariner Torhüter, oder am weiter leidenschaftlichen Einsatz der Wariner Spieler.

 

Nachdem dann der jüngste Wariner von Krämpfen geplagt in der Schlussphase den Platz verlassen musste, waren die Seenländer die letzten zehn Minuten plus sieben Minuten Nachspielzeit, eines jederzeit gut amtierenden Schiris Christian Allwardt (Kröpeliner SV), in Unterzahl.

 

Doch auch das überstanden die Gäste unbeschadet, freuten sich letztendlich über einen hart erkämpften Punkt.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Martens, Manns, Bründel, Wichert, Maibach, R.Schreiber, Conradi, Franz, Brandenburg, Tkach.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga 13. Spieltag + + +
Foto: In dieser Szene präsentierten sich die Gäste einmal etwas unsortiert. Der Doberaner Kapitän erzielte hier per Kopfball das 1:1.

+ + + Wochenendvorschau 10. / 11. November + + +

(09.11.2018)

Fußball Landesliga West 13. Spieltag

Doberaner FC - FC Seenland Warin

Auswärtspartie auf Kunstrasen

 

Abermals nicht sorgenfrei reisen die Wariner (16./5 Punkte, am Wochenende zum Tabellenvierten nach Doberan (22 Punkte). Seenland Coach Norman Ziemens hofft das einige zuletzt erkrankte Akteure vielleicht wieder spielfähig sind.

 

Die Gastgeber spielten bisher eine sehr gute Saison, und waren auch schon in der vergangenen Spielzeit ein sehr unbequemer Gegner für den FC Seenland. Allerdings zeigte dieses ansonsten sehr kompakte Team um den treffsicheren Torjäger Andre Grenz (bisher 15 Saisontore), bei bisher zwei Heimniederlagen, dass sie auch auf dem heimischen Kunstrasen nicht unbezwingbar sind. Im Vorjahr unterlagen die Seenländer nach schwacher Vorstellung dort allerdings deutlich mit 0:4. Nach zuletzt nur einem eigenem Treffer aus den vergangenen drei Partien wäre eine Punkteteilung für die Gäste in der derzeitigen Verfassung schon ein Erfolgserlebnis.

 

Anpfiff ist am Samstag um 13.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz, Am Busbahnhof, in Bad Doberan. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.30 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM  10.Spieltag

FC Seenland Warin II - SG Blau-Weiß Parum

 

Trotz dreimaliger Führung, die Treffer für die Gäste erzielten Sebastian Koppe, Nico Hadler und Maik Grattke, unterlagen die Wariner Kreisliga Kicker am letzten Spieltag in Lützow noch mit 3:5 (2:2). An diesem Wochenende treffen die Wariner (10./11 Punkte) mit dem Aufsteiger Parum (6./15 Punkte) auf einen alten Bekannten aus früheren Zeiten. Im letzten Aufeinandertreffen in der Saison 2015/16 siegten die Wariner im Heimspiel noch mit 3:2.

 

Anstoß ist am Sonntag, bereits um 13 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Nachwuchs

C-Junioren KOL

Rehnaer SV - VfL Blau-Weiß Neukloster/ Warin II

Anstoß ist Samstag um 11 Uhr in Rehna

 

D-Junioren KL

SV Schiffahrt u. Hafen Wismar II - FC Seenland Warin

Anstoß ist Sonntag um 9.30 Uhr auf Kunstrasen, Bürgermeisterhauptstr. in Wismar

 

F-Junioren KL

FC Selmsdorf II - FC Seenland Warin

Anstoß ist Sonntag um 10 Uhr in Selmsdorf.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 10. / 11. November + + +
Foto: Ivan Tkach (Nr.22) erzielte den einzigsten Wariner Treffer in den letzten drei Spielen. Hier gegen Schönberg markierte er kurz vor Spielende den Ehrentreffer.

+ + + Fußball Landesliga West 12. Spieltag + + +

(06.11.2018)

FC Seenland - FC Schönberg 95  1:6 (0:1)

Mit Notelf ohne Chance  -  Gästestürmer Hannes Komoss erzielte fünf Treffer -

 

Abermals mussten die Gäste mit etlichen personellen Ausfällen in diese Partie gegen den Tabellenzweiten aus Schönberg gehen. Gleich fünf Akteure aus dem Kreisliga Team standen am Samstag im Kader.

 

So war schon zu Spielbeginn klar, dass es vom Resultat her eigentlich nur um ,,Schadensbegrenzung" gehen würde.

 

Bei guten äußeren Bedingungen begannen die Gäste gleich vom Anstoß weg mit hohem Pressing und viel Druck in Richtung  Wariner Strafraum. Schon nach einer Minute verpassten die Gäste so ihre erste Einschussgelegenheit nur knapp. Fünf Minuten später bewahrte der Wariner Torhüter Philipp Schröder mit einer klasse Eins gegen Eins Parade sein Team vor einem zeitigen Rückstand (6.). Die Schönberger ließen den Einheimischen kaum Zeit zum Luft holen. Als die Gastgeber dann doch mal in Nähe des gegnerischen Strafraums kamen, sorgte ein eigener schlecht ausgeführter Freistoß für die nächste Konterchance der Gäste. Schröder klärte zur Ecke (13.). Nach einem eher ungeschicktem Zweikampf eines Wariners schon auf der Grundlinie im eigenen Strafraum, führte diese Aktion zum berechtigten Strafstoß für den FC Schönberg.

 

Aber wie schon des Öfteren in dieser Saison war ,,Elferkiller" Philipp Schröder wieder in der richtigen Ecke, parierte den Foulelfmeter von Thomas Aldermann (20.). Eine Minute davor musste auch noch Routinier Michael Seidemann (38) verletzt vom Platz. Für ihn kam Ersatztorhüter Stephan Buchs ins Spiel (19.). Unmittelbar nach dem Strafstoß spekulierten die Wariner bei der nächsten Angriffsaktion der Gäste, eigentlich nicht zu Unrecht, auf Abseits. Hannes Komoss erzielte freistehend das 0:1 (21.). Trotz des Rückstande agierten die Wariner weiter mit viel Leidenschaft und auch couragierten Zweikämpfen. Obwohl es weiterhin ein Spiel auf ein Tor war, hielten die Gäste trotz weiterer Möglichkeiten der Gäste bis zur Pause den Eintore Rückstand.

 

Unmittelbar Wiederanpfiff des ordentlichen, aber nicht immer konsequent genug auftretenden Schiri Tom Kruse (Rostock), ermöglichten die Einheimischen mit einer total missglückten Kopfballabwehr im eigenen Strafraum, genau vor die Füße von Schönbergs Torjäger Komoss, den Gästen leichtfertig den nächsten Treffer zum 0:2 (47.). Die Rot-Weißen in der Folge etwas unsortiert in der Defensive, kassierten nur drei Minuten später durch den gleichen Torschützen das 0:3 (50.). Nach vorne ging bei den Warinern eigentlich gar nichts, auch Spielmacher Dennis Martens und Vitor Conradi waren immer wieder voll mit Abwehraufgaben beschäftigt. Weitere Treffer des Tabellenzweiten waren, nachdem auch noch Thilo Bründel verletzt ausschied (53.), nur eine Frage der Zeit. Weiterhin war Vollbeschäftigung  für den Wariner Schlussmann angesagt. Nachdem der Ball dann schon zweimal erfolgreich abgewehrt wurde, stand doch noch ein weiterer Schönberger einschussbereit im 16-Meterraum. Felix Kaben nutzte die Chance zum 0:4 (63.). Dem 0:5 ging dann wieder einem dicker Patzer der Wariner Hintermannschaft voraus. Gegen gleich zwei frei vor ihm auftauchende Schönberger hatte auch der Wariner Torhüter keine Chance, Komoss erhöhte auf 0:5 ( 75.). Mit dem 0:6 erzielte Komoss dann seinen fünften Treffer im Spiel, für den Schönberger Stürmer war das bereits Saisontor Nr. 17. Aber auch die Gastgeber hatten noch ihr ,,Erfolgserlebnis" an diesem, aus Wariner Sicht, ansonsten trostlosem Nachmittag. Ein gelungenes Durchspiel von Dennis Martens auf Ivan Tkach, nutzte dieser nach gewonnenem Zweikampf auf der linken Seite, mit feinem Lupfer über den Schönberger Schlussmann hinweg, zum Ehrentreffer und gleichzeitigem Endstand zum 1:6 (86.). Etwas sarkastisch gesehen, von der Effizienz her eine top Quote. Zu allem Übel handelten sich die Wariner dann kurz vor Spielende aber auch noch eine rote Karte ein. Weiterhin stehen schwere Wochen für den FC Seenland bevor.

 

FC Seenland: Schröder; Wirkus, M.Schreiber, Martens, Keil, Bründel, Tkach, R.Schreiber, Seidemann, Conradi, Jost, Buchs, Gebhardt, Schulz.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 12. Spieltag + + +
Foto: Immer wieder Schwerstarbeit für die Wariner Hintermannschaft, während der gesamten Partie. Hier klärte Alexander Wirkus (r) vor seinem Torhüter Philipp Schröder.

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 3./4. November + + +

(02.11.2018)

Fußball Landesliga West  12.Spieltag

FC Seenland Warin - FC Schönberg

 

Nach der eigentlich nicht unerwarteten Niederlage am Mittwoch gegen Tabellenführer Dynamo Schwerin (5:0), treffen die Wariner (16./5 Punkte) nun mit Schönberg (2./23 Punkte)auf einen weiteren Aufstiegskandidaten. Da es spielerisch bei den Seenländern nur sehr sporadisch effektiv läuft, und jetzt auch noch weitere verletzungsbedingte Ausfälle dazu kommen, wird es gegen die Maurinestädter wieder auf die kämpferischen Mittel ankommen. Die Gäste sind nach drei, zum Teil klaren Siegen zuletzt, weiter stark im Aufwärtstrend. In der vergangenen Saison trennten sich beide Teams, nach einer guten Leistung der Gastgeber, am Glammsee übrigens 1:1.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWm

SG Theodor Körner Lützow - FC Seenland Warin II

 

Auch die Wariner ,,Zweite" verlor ihr letztes Spiel, gegen Einheit Grevesmühlen, auf heimischem Platz mit 0:7. Auch diese Niederlage gegen den deutlichen Staffelfavoriten kam keinesfalls überraschend. Nun müssen die Wariner Kreisliga Kicker (9./11 Punkte) beim Tabellenfünften in Lützow (14 Punkte) antreten. Dadurch dass wiederum Akteure an das Landesliga Team abgestellt werden müssen, ist es abermals keine leichte Aufgabe für das Team um Trainergespann Thomas Gebhardt/Sascha Meyer.

 

Anpfiff durch Schiri Andreas Mulsow (Neumühler SV) ist Sonntag um 14 Uhr in Lützow. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12 Uhr.

 

Nachwuchs  

C-Junioren

VfL Blau-Weiß Neukloster/Warin - Neuburger SV 

Anstoß Sonntag  10 Uhr in Warin.

 

D-Junioren

FC Seenland Warin - SG Dassow/Kalkhorst

Anstoß Samstag 10.30 Uhr in Warin

 

F-Junioren

FC Seenland Warin - Brüsewitzer SV

Anstoß Samstag  9 Uhr in Warin

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 3./4. November + + +
Foto: Es wird für den FC Seenland nur über den Kampf gehen. Hier Lucas Wichert mit vollem Einsatz zuletzt gegen Lübz.

+ + + Fußball Landesliga West 10. Spieltag + + +

(02.11.2018)

FC Seenland Warin - Lübzer SV  0:3 (0:1)

Warin unterliegt im Kellerduell   - Bittere Niederlage für FC Seenland -

 

Nach einer insgesamt doch enttäuschenden Vorstellung unterlagen die Wariner gegen den Tabellenletzten aus Lübz auf heimischem Platz klar mit 0:3. Und stehen nun im fünften Jahr der Landesligazugehörigkeit erstmals selbst auf dem letzten Tabellenplatz.

 

Dabei hatten sich die Glammsee Kicker so viel vorgenommen, konnten trotz eigentlich optimalem Kaders, mit einigen Umstellungen, nicht an die ordentliche Leistung der Vorwoche in Schwerin (1:1) anknüpfen. Viel Leerlauf im eigenen Spiel, wenig Spielfluss und herausgespielte Torchancen, und etliche Unsicherheiten in der Hintermannschaft der Rot-Weißen, bescherrten den Gästen letztendlich den ersten, aber auch redlich verdienten Auswärtssieg, am Glammsee.

 

Dabei begann das Spiel vor etwa 70 Zuschauern bei echt herbstlichem Wetter, etwas tiefem, aber trotzdem gut bespielbarem Rasen, nach einer dynamischen Balleroberung von Thilo Bründel schon in der gegnerischen Hälfte, sehr optimistisch für die Gastgeber. Statt der Option den Ball auf die mitgelaufenen Mannschaftskollegen Hannes Brandenburg und Danny Thomas ab zu legen, versuchte er es aus schon spitzem Winkel selbst, verzog knapp am langen Pfosten (10.). Trotz dieses Ballverlustes des Gegners war den Gästen aber von Spielbeginn an zu merken, dass sie sehr entschlossen, kämpferisch und auch im spielerischen Bereich ebenfalls mit viel Temperament auf Sieg spielten.

 

Nach einer undurchsichtigen Aktion am eigenen Strafraum, musste erst FC Torhüter Philipp Schröder an der 16-Meterlinie per Fußabwehr klären. Doch das Streitobjekt landete, wie viele sogenannte ,,zweite Bälle" wieder beim Gegner. Kay-Christoph Lübbe hatte wenig Mühe den Ball zur 0:1 Führung ins leere FC Tor zu schieben (18.). Wieder lagen die Platzherren, wie schon so oft in dieser Saison früh in Rückstand. Doch zwei Minuten später, nach einem der ganz wenigen gelungenen Spielzüge hatte Thomas, der wieder im Sturmzentrum aufgeboten agierte, nach feinem Durchspiel von Brandenburg, allein vor dem gegnerischen Gehäuse die Ausgleichschance. Doch der SV Keeper hatte bei seinem Linksschuss noch die Fußspitze am Ball, klärte zur Ecke (20.). In der 28.Minute bewahrte Schröder die Einheimischen mit guter Parade vor einem weiterem Gegentreffer. Auf der anderen Seite scheiterte nach einem Solo von Brandenburg, der klasse ablegte, erneut Thomas aus nur acht Metern am gegnerischen Schlussmann Mathias Peschmann der toll reagierte, so die beste Wariner Möglichkeit wieder zur Ecke abwehrte (38.). Der sich im FC Mittelfeld bemühende Vitor Conradi versuchte es dann mit einem 25-Meterschuss, der knapp am rechten Pfosten vorbei ging (40.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten dann aber auch die Gäste noch zwei weitere Einschussgelegenheiten, trafen u.a. den rechten Pfosten (43.und 45.).

 

Nach der Pause setzten die Lübzer weitere Ausrufezeichen in Richtung Wariner Tor. Einen Angriff konnte der Wariner Keeper dann nur etwas rustikal im eigenen Strafraum klären. Die logische Folge - Foulelfmeter für Lübz. Der wohl beste Akteur an diesem Tag auf dem Platz, der Lübzer Jonas Holtkamp trat zum Elfer an. Und FC Schlussmann Schröder machte seinen Fehler wieder gut, parierte den Strafstoß (58.). Diese gelungene Aktion hätte eigentlich von der Motivation her der ,,Dosenöffner" in Reihen der Rot-Weißen sein müssen. War es aber leider nicht. Statt dessen hatten wieder die Lübzer einen Hochkaräter, als gleich zwei Spieler den Ball, schon fast auf der Torlinie, verpassten (62.). Immer wieder war es Holtkamp, der aber auch von seinen Mitspielern wiederholt bestens angespielt wurde, der der Wariner Abwehr mit seiner Schnelligkeit und gelungenen Dribblings zu schaffen machte. Im Anschluss an einen Eckball sorgten die Gäste dann durch Florian Siewert mit dem 0:2 für die Vorentscheidung (73.). Von den Gastgebern kam nun, wie eigentlich in der gesamten zweiten Hälfte, Garnichts mehr. Schröder mit einer Doppelparade verhinderte erst noch weitere Treffer der Lübzer (80. und 82.). War aber beim 0:3 durch Steven Benske machtlos (90+3). Kurz zuvor hatte sich noch Thilo Bründel nach einem eher unnötigem Foul, schon gelb belastet, die Ampelkarte verdient (90+1).

 

Damit fand auch die wohl letzte Ungeschlagenserie der Wariner, hier gegen Lübz, ein jähes Ende. Lange verschnaufen können die Seenländer nicht. Am kommenden Mittwoch geht es zum Tabellenersten Dynamo Schwerin. Anstoß auf der Paulshöhe ist um 14 Uhr.

 

Als Tabellenschlusslicht könnten die Wariner nun eigentlich ohne Druck, vielleicht etwas befreiter aufspielen.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Martens, Manns (75.Wehr), Seidemann, Wichert, Wirkus (46 R.Schreiber), Conradi, Bründel, Tkach, Brandenburg, Thomas.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 10. Spieltag + + +
Foto: Diese Szene hätte der Wendepunkt in der Partie sein können. Der Lübzer Jonas Holtkamp (17) scheiterte vom Punkt am FC Torhüter Philipp Schröder.

+ + + Wochenendvorschau 27./28. Oktober + + +

(25.10.2018)

Fußball Landesliga West  10.Spieltag

FC Seenland Warin - Lübzer SV 

Duell um die Abstiegsplätze

 

In einem sogenanntem ,,Sechspunktespiel" geht es für beide Teams darum unbedingt zu Punkten, um so den Kontakt zum Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren. Das dürfte für die Zuschauer natürlich einen spannenden und vielleicht auch dramatischen Spielverlauf versprechen. Die Gastgeber, zuletzt mit leichtem Formanstieg in nicht einmal optimaler Besetzung, bei der Partie gegen den FC Mecklenburg SN II (1:1), werden auf alle Fälle alles daran setzen dass die Punkte gegen Lübz, - wie gehabt in den letzten vier Jahren mit vier Heimsiegen gegen diesen Kontrahenten, auch am Glammsee bleiben, und diese positive Serie weiterhin Bestand hat. Dazu bedarf es auch weiterhin der vollen Unterstützung ihrer treuen Fans für diese sehr wichtige Partie. In diesen vier Spielen gelang den Gästen auch gerade mal ein Treffer. In Vorsaison siegten die Wariner durch einen späten Treffer des Brasilianers Rayner Michael hier mit 1:0.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM

FC Seenland Warin II - Einheit Grevesmühlen

 

Mit der Vermutung auf viele Tore beim Spiel der Wariner ,,Zweiten" lag man auch am letzten Spieltag wieder voll im Soll (5:7). Dabei war das gar nicht so zu erwarten. Denn einige Akteure waren beim Landesligisten mit im Kader. So mussten noch einmal die Wariner ,,Oldies" Maik Grattke und Jens Richter, beide schon mit 48 Jahren im gesetzten Fußballeralter, ihre Töppen schnüren. Letztendlich wurde das Spiel, mit doch einigen Höhen und Tiefen, doch noch zum Erfolgserlebnis für das Kreisliga Team. Eine 7:1 Halbzeitführung der Gäste, Torschützen waren Maik Bundesmann, Hannes Brandenburg, Mario Schreiber, Sebastian Koppe 2x, Thomas Diehn 2x, geriet Mitte der zweiten Hälfte nach vier Treffern des Schweriners Michael Salomon in Folge, noch einmal in Gefahr. Aber mit Routine und viel Einsatz brachten die Gäste den Sieg nach Hause.

 

Nun erwarten die Wariner (7./ 11 Punkte) aber mit dem derzeit klaren Tabellenführer aus Grevesmühlen (24 Punkte aus 8 Spielen) einen deutlich stärkeren Gegner.

 

Anpfiff durch Schiri Ronald Schuldt (Kalkhorster SV) ist am Sonntag um 14 Uhr am Glammsee.

 

Nachwuchs

C-Junioren KOL

VfL Neukloster/Warin II - SG Dynamo Schwerin

Anstoß ist am Sonntag um 10 Uhr in Warin

 

D-Junioren KL

SG Lübstorf/Bad Kleinen - FC Seenland Warin

Anstoß ist am Samstag um 10 Uhr in Bad Kleinen

 

F-Junioren KL St. III

FC Seenland Warin - SV Klütz

Anstoß ist am Samstag um 10 Uhr in Warin

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 27./28. Oktober + + +
Foto: Ein ganz wichtiges Spiel haben die Seenländer am Wochenende vor der Brust, und sind als Einheit wieder voll gefordert.

+ + + Fußball Landesliga West 9. Spieltag + + +

(22.10.2018)

FC Mecklenburg Schwerin II - FC Seenland Warin  1:1 (1:0)

Verdienter Punktgewinn für Gästeteam

 

Wenn vielleicht den Gegebenheiten nach etwas überraschend, so war dieser Punktgewinn für den FC Seenland dem Spielverlauf nach, aber keinesfalls unverdient.

 

Dabei begann die Partie auf dem Kunstrasen in Schwerin-Lankow denkbar ungünstig für den Tabellenvorletzten. Denn gleich mit dem ersten Vorstoß in Richtung Wariner Tor gelang den Gastgebern das Führungstor. Es waren gerade einmal zwei Minuten gespielt, da kam im Anschluss an einen Eckball, FCM Spieler Tim Schwarz fast relativ frei aus Nahdistanz zum Kopfball und erzielte das 1:0 (2.). Wie schon des Öfteren in dieser Saison mussten die Seenländer einem frühen Rückstand hinter her laufen. Doch relativ schnell verdauten die Gäste den Rückstand, kamen nach gelungenem Zusammenspiel zwischen Ivan Tkach und Thilo Bründel zur ersten torgefährlichen Aktion. Der Abschluss von Bründel landete aber nur an der Torlatte (16.). Die Gastgeber mit erwartet mehr Spielanteilen prüften den Wariner Schlussmann Philipp Schröder in der 18. Spielminute. Doch gewohnt sicher klärte der Schröder den Schuss aufs rechte Eck. Auf der anderen Seite bekam Enrico Wehr aus guter Position schon im gegnerischen Strafraum bei seinem Versuch nicht genug Druck hinter den Ball (25.).

 

Auch bei zwei Freistoß Situationen in Strafraumnähe fehlte den Gästen das nötige Fortune. Insgesamt spielten die Wariner eine recht ordentliche erste Halbzeit, ließen den Platzherren nicht viel Entfaltungsraum für ihr schnelles passgenaues Positionsspiel. Und hatten selbst kurz vor dem Halbzeitpfiff von Schiri Jens Scheffler (Kröpeliner SV) noch zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleichstreffer. Erst scheiterte Bründel aus schon sehr spitzem Winkel am linken Pfosten (42.), und wenig später lenkte der FCM Keeper einen Schuss von Wehr gerade noch zur Ecke (45.). Nach dem Seitenwechsel bügelte dann Schröder einen Fehler seiner Vorderleute mit gedankenschneller Parade aus (48.). In der Folge verlief die Partie weiter relativ ausgeglichen. Bis auf zwei Distanzschüsse kamen die Einheimischen kaum noch zu nennenswerten Torchancen. Dafür forderte der agile Thilo Bründel nach einem tollem Solo über die linke Seite erneut den Schweriner Torhüter - wieder nur Eckball (54.). Letztendlich wurde die tolle Moral der Wariner Mannschaft an diesem sonnigem Sonntag Nachmittag aber doch noch belohnt. Nach einem Freistoß von Dennis Martens kam nach einem zu kurz aus dem Schweriner Strafraum geklärten Ball, Bründel von der Strafraumgrenze zum Abschluss, und traf ins untere linke Eck zum nicht unverdienten 1:1 Ausgleich (75.). Die abermals auf etlichen Positionen notgedrungen umformierte Gästemannschaft verwaltete in der Folge dann dieses Remis, auch über die zweiminütige Nachspielzeit.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Martens, Wünsche, Manns, Keil, Wirkus, Conradi, Tkach, Bründel, Wehr, S.Kolbusa, R.Schreiber.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 9. Spieltag + + +
Foto: Ball im Tor des FCM - Thilo Bründel erzielte gerade den Ausgleich.

+ + + Wochenendvorschau 20./21. Oktober + + +

(19.10.2018)

Fußball Landesliga West 9.Spieltag

FC Mecklenburg Schwerin II - FC Seenland Warin

Erneut schwierige Auswärtspartie im Sonntagsspiel

 

Nach nun drei Niederlagen in Folge stehen die Wariner vor einer schweren, aber auch keineswegs unlösbaren Aufgabe, bei der jungen spielbegabten zweiten Mannschaft des FC Mecklenburg Schwerin. Nach dem letztjährigen souveränem Aufstieg (sieben Punkte vor SV Strahlendorf) aus der Landesklasse IV, spielt die Reserve des Schweriner Verbandsligisten auch in der Landesliga West vorne mit. Derzeit steht der Aufsteiger mit 16 Punkten auf dem dritten Tabellenrang. Zuletzt verloren die Schweriner zwar beim FC Anker Wismar II mit 0:1, aber auf dem heimischen Kunstrasen holten sie bisher aus fünf Spielen 10 Punkte.

 

Der FC Seenland dagegen brachte es bisher erst auf magere 4 Zähler. Immer wieder von Besetzungsproblemen geplagt, steht das Team von Coach Norman Ziemens derzeit noch im Tabellenkeller auf dem vorletzten Platz. Es hakt weiterhin noch auf einigen Positionen im mannschaftlichen Gefüge. Es fehlte bisher immer wieder entscheidend die Entlastung nach vorn mit Torgefahr auch im gegnerischen Strafraum.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr auf Kunstrasen im Sportpark Schwerin-Lankow. Treff für das Seenlandteam ist um 11.45 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM 7.Spieltag

TSV Schwerin - FC Seenland Warin II

 

Nachdem den Wariner Kreisliga Kickern (8./8 Punkte) zuletzt mit dem klarem 8:3 Heimsieg gegen Schlagsdorf ein echter Befreiungsschlag gelang, sollte nun beim Tabellenvorletzten Turbine Schwerin(13./3 Punkte) gezielt ,,nachgelegt" werden. Die Treffer für den Gastgeber gegen Schlagsdorf erzielten Marcel Manns, Sebastian Koppe (2), Nico Hadler (2) und Hannes Brandenburg (3).

 

Anstoß zum Spiel gegen den Aufsteiger aus der Kreisklasse TSV Schwerin, ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Sportplatz in der Schweriner Weststadt, an der Willi Bredelstraße. Treff für die Wariner Zweite ist um 12 Uhr.

 

Nachwuchs

C-Junioren KOL

SG Theodor Körner Lützow - VfL Blau-Weiß Neukloster/Warin II

Anstoß Sonntag 11 Uhr in Lützow

 

D-Junioren KL

FC Seenland Warin - Neumühler SV

Anstoß Samstag 10.30 Uhr in Warin

 

F-Junioren KL

SG Theodor Körner Lützow - FC Seenland Warin

Anstoß Sonntag   9 Uhr in Lützow

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 20./21. Oktober + + +
Foto: Die Wariner brauchen mehr Offensivaktionen. Hier beim letzten Spiel in Hagenow, eine der wenigen torgefährlichen Szenen der Gäste vor dem gegnerischen Tor, durch Thilo Bründel, gegen gleich vier SV Akteure.

+ + + Wochenendvorschau 13./14. Oktober + + +

(12.10.2018)

Dritte Runde im Landespokal  - Spielpause für Wariner Landesligateam -

 


 

Kreisliga SN-NWM

FC Seenland Warin II - SG Schlagsdorf 91

 

In einer vorgezogenen Partie spielen die Wariner Kreisliga Kicker (11./5 Punkte) gegen den Tabellensiebenten (9Punkte). Nach der 0:5  Niederlage zuletzt in Dassow, wird es auch gegen Schlagsdorf sicherlich wieder eine interessante Partie. Tore gab es jedenfalls in den vergangenen Partien der Zweiten immer reichlich zu sehen. Im Vorjahr unterlagen die Wariner übrigens gegen diesen Kontrahenten am Glammsee mit 0:7!

 

Anstoß, unter der Leitung von Schiri Frank Rodehau (Poeler SV), ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 


 

Nachwuchs - spielfrei  -

 


 

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 13./14. Oktober + + +
Foto: Am vergangenen Wochenende unterlagen die Wariner (rot-weiß), hier unmittelbar vor Spielbeginn beim Auflaufen auf dem Ausweichplatz an der Parkstraße, in Hagenow mit 0:2. Vorne Schiri Robert Holst (FSV Malchin) mit seinen Assistenten Ronny Ebert rechts (FSV Strohkirchen) und Torsten Schünemann (SV Siggelkow).

+ + + Fußball Landesliga West 8. Spieltag + + +

(09.10.2018)

Hagenower SV - FC Seenland Warin  2:0 (0:0)

Dritte Niederlage in Folge - Partie von schwerer Verletzung eines Aktiven überschattet -

 

Bis in die Schlussphase hielten die Gäste mit viel Glück und Geschick noch ein torloses Remis. Dann aber erzielten die beiden Einwechsler auf Seiten der Hausherren doch noch die entscheidenden Treffer zum letztendlich auch verdienten Sieg. Die kämpferische Einstellung stimmte diesmal beim FC Seenland, aber spielerisch fehlen derzeit in der Offensive einfach noch personelle Durchschlagskräfte.

 

Bei herrlichstem sonnigem Fußballwetter musste die Partie unter Leitung von Schiri Robert Holst (FSV Malchin) nach einer schweren Verletzung eines Hagenower Spielers beim Zweikampf, für gut zwanzig Minuten unterbrochen werden. Die rasche medizinische Erstversorgung erfolgte durch den Notarzt noch auf dem Spielfeld. Der FC Seenland wünscht dem Mannschaftskapitän des Hagenower SV baldige Genesung.

 

Wie schon in Polz wären die Gäste fast wieder sehr frühzeitig in Rückstand geraten. Gleich mit der ersten Torannäherung kamen die Platzherren im Strafraum zum Abschluss. Reaktionsschnell lenkte FC Torhüter Philipp Schröder den Schuss noch an die Latte (3.). Im direkten Gegenzug hatten die Wariner dann auch ihre, wohl fast auch einzigste, zwingende Torchance. Schnell wurde der Ball über die rechte Seite aus der eigenen Abwehr mit Thilo Bründel vors gegnerische Tor gebracht. Freistehend hatte hier Ivan Tkach aus knapp 16 Metern die gute Möglichkeit zum Führungstreffer. Seine Direktabnahme verfehlte das Ziel aber knapp (4.). Nur eine Minute später hatte der mit aufgerückte Innenverteidiger Danny Thomas nach einer gelungenen Linksflanke von Lucas Wichert per Kopfball eine weitere Chance vor dem SV Tor. Die Hereingabe wurde aber im entscheidenden Moment von einem Hagenower Verteidiger vor dem am langen Pfosten einköpfbereiten Wariner noch leicht abgefälscht (5.). Weiterhin standen die Gäste dann in der Defensive recht ordentlich. Beim Spiel nach vorne lief der Ball über Mannschaftskapitän Marcel Manns aus der engeren Abwehr über die Mittelfeldschaltstation Dennis Martens und Victor Conradi teils auch recht flüssig. Aber meistens war dann schon vor dem gegnerischen 16-Meterraum Endstation. Auf solche Ballverluste warteten die Gäste dann förmlich. Nach knapp einer halben Stunde landete nach einer solchen Kontersituation der Ball am linken Pfosten des FC Gehäuses (27.). Auch nach einem Freistoß der Einheimische, hatten die Wariner beim Nachschuss, der gerade noch zur Ecke geklärt werden konnte, Glück (29.). Mit zwei weiteren tollen Paraden (32. und 38.) sorgte der Wariner Keeper dann mit dafür, dass es bis zur Halbzeitpause 0:0 stand. Die Gäste hatten bis dahin nur einen Freistoß, den Rene Schreiber erwirkt hatte, aus aussichtsreicher Position, kurz vor der Strafraumgrenze  etwa 22 Metern, entgegen zu setzen. Ansonsten eine ,,Spezialität" von Dennis Martens, aber sein Versuch blieb in der Abwehrmauer hängen (40.).

 

Die zweite Hälfte war dann auch maßgeblich von der Verletzungsunterbrechung geprägt. Doch irgendwie waren es die Gastgeber, die die Köpfe, in dieser weitestgehend fairen Partie (3xGelb Hagenow, Warin 1xGelb), wieder schneller frei bekamen, und in den letzten fünfundzwanzig Minuten auch spielerisch deutlich mit mehr Druck aktiver wurden und sich einige weitere Möglichkeiten erarbeiteten. Aber einige Male noch an sich selbst oder am besten Gästespieler, Torhüter Schröder, scheiterten. In der 78. Minute erzielte der eingewechselte Niklas Kanter, frei vor dem FC Keeper, dann doch das 1:0. Zwei Minuten später machte der ebenfalls eingewechselte Marcel Konrad nach einem mustergültigen Konter mit dem 2:0 (80.) den vierten Heimerfolg des Hagenower SV perfekt.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Manns, Wichert, Martens, Conradi, Prehn, Bründel, Seidemann, Tkach, R. Schreiber.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West  8. Spieltag + + +
Foto: Die Gäste wurden in der Abwehr wieder voll gefordert. Hier klärt Michael Seidemann (10) per Kopf. Rechts die beiden Mannschaftskapitäne Sebastian Pippirs und Marcel Manns.

+ + + Wochenendvorschau 6./7. Oktober + + +

(05.10.2018)

Fußball Landesliga West 8. Spieltag - Schwere Auswärtsaufgaben für Seenland Teams -

Hagenower SV - FC Seenland Warin

 

Bisher gehörte Hagenow zu den Gegnern, gegen die Warin eine eher positive Bilanz auf zu weisen hatte. In den bisherigen sechs Spielen wurde seit 2014 keine Partie verloren. Zudem zeigte der FC Seenland in der vergangenen Saison an gleicher Stätte eines seiner besten Auswärtsspiele, gewann dort klar mit 3:0. Derzeit aber läuft es bei den Warinern überhaupt nicht so nach Wunsch der Verantwortlichen und Spieler. Nach zuletzt zwei 1:5 Klatschen in Folge, haben die Wariner nach der kurzfristigen Absetzung für die Mittwochpartie gegen Warnemünde (Platz in Warin war nicht bespielbar), etwas mehr Zeit sich voll auf diese wichtige Begegnung in Hagenow zu fokussieren. Besonders im taktischen und kämpferischen Bereich muss kollektiv gegenüber den letzten beiden Spielen zwingend nach gelegt werden. Die Gastgeber zeigten dagegen eine bisher makellose Heimbilanz, drei Spiele = drei Siege. Und wollen diese Serie natürlich weiter fort setzen.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in Hagenow auf dem Sportplatz an der Parkstraße. Treff für das FC Team ist um 11 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

SV Dassow 24 - FC Seenland Warin II

 

Nach recht ordentlichem Saisonbeginn holte die Wariner ,,Zweite" aus den ersten drei Spielen 5 Punkte. Dann folgten aber, incl. Pokal, drei Pflichtspielniederlagen in Folge. Sehr bedenklich auch dass es für die Seenland Kreisligakicker in den letzten beiden Punktspielen 15 gelbe Karten und eine gelb/Rote Karte hagelte! Auf alle Fälle wird es im Auswärtstreffen in Dassow, wo sich Warin schon immer sehr schwer tat, nicht einfach zu Punkten.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr in Dassow. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12.15 Uhr.

 

Nachwuchs - Spielfrei -

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 6./7. Oktober + + +
Foto: Auch kämpferisch couragiert eine Schippe drauf legen, wie zuletzt beim 1:0 Auswärtssieg in Grabow, hier mit der Ballbehauptung durch Victor Conradi im Zweikampf, ist die Voraussetzung für ein ansprechendes Resultat des FC Seenland in Hagenow.

+ + + Wochenendvorschau 29./30. September + + +

(28.09.2018)

Landesliga West 6.Spieltag

SV Blau-Weiß Polz - FC Seenland Warin

Abstiegsduell im Waldstadion

 

Mit einem couragiert, mutigem und vor allem auch kämpferischen Auftritt wollen die Wariner (13./4 Punkte) versuchen in diesem dritten Saisonauswärtsspiel die 1:5 Heimpleite vom vergangenen Spieltag gegen Graal-Müritz wieder gut zu machen. Dafür könnte man auch die bisherige, für Warin ganz ,,untypische" Führung, in der Fairnesstabelle verschmerzen.  Auch FC Trainer Norman Ziemens hofft auf eine entsprechende "Reaktion" seiner Mannschaft auf die letzte Partie, und auf die Genesung einiger zuletzt angeschlagener Akteure. Beim SV Polz (15./3 Punkte) läuft es bisher auch alles andere als zufrieden stellend. Beide bisherigen Heimspiele wurden verloren. Ebenso wie Warin, kassierten die Gastgeber am letzten Spieltag eine 1:5 Klatsche, in Hagenow. Für die Gäste spricht, dass sie in dieser Saison auswärts noch ungeschlagen sind und auch in den letzten beiden Spielzeiten im Polzer Waldstadion jeweils ordentliche Leistungen gezeigt hatten, beide Spiele 2:0 gewannen.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in Polz. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.30 Uhr.

 

Bereits am kommenden Feiertag, Mittwoch 3. Oktober, steht der nächste Spieltag in der Landesliga an. Im Heimspiel treffen die Seenländer hier auf den eher unbekannten Gegner, den SV Warnemünde. Die spielstarken Gäste belegten in der letzten Spielzeit in der Landesliga Ost Rang Fünf und sind derzeit Tabellenzweiter, Anstoß ist um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena.

 

Kreisliga SN-NWM  5.Spieltag

FC Seenland Warin II - SV Dalberg

 

Gegen den Vorletzten (13./3 Punkte) der Kreisliga streben die Wariner (7./5 Punkte) den zweiten Heimsieg an. Allerdings in der letzten Saison gingen beide Spiele gegen Dalberg hoch verloren für die Gastgeber aus (0:5 in Warin und 2:5 in Dalberg).

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Nachwuchs

C-Junioren KOL v.G.

Neukloster/Warin II - SV Klütz  

Anstoß, Sonntag um 10 Uhr, am Glammsee

 

D-Junioren  KL v.G. TSC-Cup
FC Seenland Warin e.V. - Schweriner SC Breitensport​ II

Anstoß, Samstag um 10:30 Uhr, in der Wolfsystem - Arena am Glammsee.

 

F-Junioren  KL St. III 

FC Anker Wismar - FC Seenland Warin

Anstoß, Samstag um 9 Uhr, Kunstrasen Bürgermeister- Hptstr. in Wismar

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 29./30. September + + +
Foto: Auch die Spielmacherqualitäten von FC Mittelfeldspieler Dennis Martens, hier in Aktion im Auswärtsspiel in Grabow, werden wieder voll gefordert sein.

+ + + Wochenendvorschau 22./23. September + + +

(20.09.2018)

Landesliga West  5. Spieltag

FC Seenland Warin - TSV Graal-Müritz

Landesmeister der Oststaffel erstmals zu Gast am Glammsee

 

Nachdem am vergangenen Spieltag der erste Saisonsieg bei der Spielvereinigung Lulu/Grabow eingefahren wurde, möchten die Gastgeber nun natürlich auch im dritten Anlauf den ersten Heimsieg folgen lassen. Aber dazu müsste man einen sehr spielstarken, für die Wariner  bisher unbekannten Gegner, am Glammsee bezwingen. Die Gäste wurden in der vergangenen Saison immerhin, zwei Jahre nach ihrem Aufstieg aus der Landesklasse, Landesmeister der Landesliga Ost. Der TSV verzichtete aber auf den Aufstieg in die Verbandsliga, diesen Platz nahm dann der Meisterschaftszweite SV HANSE Neubrandenburg ein. In dieser Spielzeit erwiesen sich die Graal-Müritzer als eminent auswärts stark.

 

In 15 Partien wurden 10 Spiele auf des Gegners Platz gewonnen! Mit Tim Hermann haben sie auch einen treffsicheren "Torjäger" in ihren Reihen, der in der Saison 17/18 24 Tore erzielte. In dieser Saison traf er erstmals beim 3:1 Heimerfolg am letzten Samstag gegen Hagenow per Doppelpack. Derzeit ist Graal-Müritz mit 7 Punkten Tabellensiebenter, Warin rangiert mit 4 Zählern auf Rang 11.

 

Auf die Zuschauer wartet sicherlich eine Partie mit viel Unterhaltungswert.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM

 

Die für diesen Spieltag angesetzte Partie Sportfreunde Schwerin - FC Seenland Warin II 4:3 (4:0) wurde bereits am letzten Sonntag vorgezogen. Die Gäste präsentierten sich hier mit einer katastrophalen Anfangsphase. Bereits nach einer Viertelstunde lagen die Wariner mit 0:3 im Hintertreffen. Zur Halbzeit führten die Sportfreunde dann weiter deutlich mit 4:0. Aber irgendwie schien das Trainergespann Gebhardt/Meyer in der Halbzeitpause die Gäste wieder wach gerüttelt zu haben. Innerhalb von fünf Minuten schossen Sebastian Koppe, René Schreiber und Nico Hadler die Wariner wieder ins Match zurück. Zu diesem Zeitpunkt war noch eine halbe Stunde Zeit für mehr Ergebniskorrektur. Letztendlich blieb es aber bei der doch enttäuschenden 3:4 Niederlage.

 

Dieses Wochenende ist nun spielfrei.

 

Nachwuchsteams mit Auswärtsaufgaben

C-Junioren KOL v.G.  

SV Dalberg - Neukloster/Warin II

Anstoß Sonntag um 11 Uhr in Dalberg

 

D-Junioren KL  v.G.

TSG Gadebusch - FC Seenland Warin

Anstoß Samstag  um 10.30 Uhr in Gadebusch

 

F-Junioren  KL St.III

FC Seenland Warin - spielfrei -

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 22./23. September + + +
Foto: Das goldene Tor im Spiel gegen Ludwigslust/Grabow (0:1) am vergangenen Wochenende erzielte hier Thilo Bründel (l.).

+ + + Fußball Landesliga West 4. Spieltag + + +

(17.09.2018)

SG 03 Ludwigslust/Grabow - FC Seenland Warin  0:1 (0:1)

Erster Saisonsieg für Seenland Kicker

 

Mit einem beherztem Auftritt auf des Gegners Platz überzeugten die Wariner endlich einmal fast über die gesamte Spielzeit. Zwar hatte man auch einige heikle Momente, vornehmlich gegen Ende der ersten Halbzeit zu überstehen, aber der wieder genesene Torhüter Philipp Schröder erwies sich wieder als bärenstarker Rückhalt zwischen den Pfosten.

 

Ohne große Abtastphase begannen beide Teams auf einem herrlichem Rasen im schmucken Grabower Waldstadion recht offensiv mit flottem Spiel nach vorn. Ein passgenaues Zuspiel von Mannschaftskapitän Marcel Manns nutzte der sehr lauffreudige Thilo Bründel schon mit der ersten Torchance zur frühen wichtigen Führung. Mit tollem Antritt enteilte Bründel auf der linken Seite seinem Gegenspieler und versenkte den Ball im rechten hinteren Tor Eck zum 0:1 (15.). Eine Minute später verfehlte Ivan Tkach mit einem Versuch aus etwa 22 Metern das Ziel nur knapp (16.). Dann fast aus dem Nichts plötzlich Handelfmeter für die Gastgeber. Aus nächster Nähe hatte Michael Seidemann im FC Strafraum den Ball in Brusthöhe an den Arm bekommen (20.). Aber der Wariner Keeper Schröder fischte den folgenden Strafstoß von Robert Dietrich aus dem rechten Eck und parierte anschließend mit ganz starker Parade noch zwei Nachschüsse der Platzherren. Eine prägende Szene im Spiel. An dem sich die gesamte Wariner Mannschaft weiter aufbaute. Eine weitere Gelegenheit der Einheimischen bereinigten dann der Wariner Torhüter und Alexander Wirkus gemeinsam (27.). Eine weitere ganz dicke Torchance vergaben die Gastgeber dann nach einem Fehlabspiel der Wariner Hintermannschaft, als der folgende Abschluss nur hauchdünn am linken Torpfosten vorbei zischte (35.). Diese war auch die beste Phase im Spiel des SG Teams. Die dann schon in der Nachspielzeit der ersten Hälfte nach einer Unachtsamkeit der Gäste zu einer Eins gegen Eins Situation vor dem Wariner Tor kamen. Aber erneut blieb der FC Keeper ganz cool schnappte dem SG Angreifer den Ball im entscheidenden Moment vom Fuß (45.+1).

 

Die zweite Hälfte begannen die Wariner dann wieder viel konzentrierter mit auch einer teils spielerisch überzeugenden Spielweise. Erst krachte ein 28-Meterschuss von Spielmacher Dennis Martens an die Latte des SG Tores (48.). Gleich danach hatte dann Tkach nach einem dicken Bock der SG Hintermannschaft die Möglichkeit den Ball im schon leeren Tor zu versenken, er verzog aber etwas zu überhastet (50.). Dann hatten sich auf der rechten Seite Matthias Wünsche, Martens und Vitor Conradi sehenswert durchgespielt. Letzterer scheiterte dann aber mit seinem Abschluss am gegnerischen Torhüter (52.). Nach diesen vergebenen Chancen schöpften ihrerseits wieder die Gastgeber mehr Hoffnung, kamen wieder etwas besser ins Spiel. Die Gäste setzten nun mehr auf Resultat Verwaltung, gestatteten der Spielgemeinschaft längst nicht mehr so viel Freiraum wie noch in Hälfte Eins. Trotzdem hatten die Seenländer noch die eine oder andere Chance bei Kontern. Letztendlich blieb es aber beim nicht unverdientem 1:0 Auswärtserfolg des FC Seenland. Das sah auch nach Spielende Gästecoach Norman Ziemens nicht anders, der noch einmal die gute Einstellung und Leistung des gesamten Teams lobte.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Wirkus, Manns, Wichert, Wünsche, Bründel, Martens, Conradi, Tkach (74.Wehr), Seidemann, Thomas.

 

Hier das Video zum gehaltenen Elfmeter:

Hier weitere Fotos der Partie:

 

 

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 4. Spieltag + + +
Foto: Eine mitentscheidende Szene dieser Partie. FC Torhüter Philipp Schröder parierte in der ersten Halbzeit einen Strafstoß der Gäste.

+ + + Wochenendvorschau 15. / 16.September + + +

(14.09.2018)

Landesliga West 4.Spieltag

SG 03 Ludwigslust/Grabow - FC Seenland Warin

Wichtige Auswärtspartie

 

In diesem Spiel Drittletzter (3 Punkte) gegen Vorletzter Warin (1 Punkt), wird sich zeigen welches der beiden Teams es schafft sich die nötigen wichtigen Punkte im Kampf um den jetzt schon entbrannten Klassenerhalt zu sichern. Die Gäste warten immer noch auf das erste volle Erfolgserlebnis im Punktekampf. Seit sieben Spielen, mit Test und Pokalpartien, ist das Team von Trainer Norman Ziemens nun schon ohne Sieg. Nachdem im letzten Punktspiel gegen Parchim die erste Halbzeit (0:3), förmlich verschlafen wurde, will man nun versuchen an die teils ordentlichen Leistungen der zweiten Halbzeit dieser Partie, als nach 0:4 Rückstand fast noch der Ausgleich gelang, anzuknüpfen. Dazu muss man aber wieder von Beginn an ernsthaft voll konzentriert ins Spiel gehen, und durchgehend die Spannung kollektiv  hochhalten. Denn auch die Gastgeber werden sicherlich alles geben um ihren ersten Heimsieg zu erringen. Im Vorjahr siegten die Wariner hier etwas glücklich durch ein Eigentor der Platzherren in der letzten Spielminute mit 2:1.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr im Grabower Waldstadion. Treff für das FC Team ist um 12 Uhr. 

 

Kreisliga SN-NWM

Sportfreunde Schwerin - FC Seenland Warin II

Vorgezogene Partie

 

Nach der 0:3 (0:1) Heimniederlage des FC Seenland II zuletzt im Kreispokal gegen FSV Testorf/Upahl hätte die Wariner Mannschaft eigentlich an diesem Wochenende Punktspiel frei. Es wurde aber das kommende Punktspiel vom 23.9. gegen die Sportfreunde Schwerin vor zu ziehen. Anstoß ist diesen Sonntag um 15 Uhr in Schwerin.

 

Nachwuchs

C-Junioren KOL  v.G.

VfL Blau-Weiß Neukloster/Warin II - Neumühler SV II

Anstoß Freitag 17:30 Uhr in Warin

 

D-Junioren KL v.G.

FC Seenland Warin - SG Theodor Körner Lützow

Anstoß Samstag 10.30 in Warin

 

F-Junioren  KL St.II

Schweriner SC II - FC Seenland Warin                        

Anstoß Samstag   9 Uhr in Schwerin/Lankow

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 15. / 16.September + + +
Foto: Die Gäste müssen versuchen ihre bisher wenigen Torchancen konzentrierter zu nutzen. Hier verpassen Michael Seidemann (l.) und Danny Thomas (7) eine gute Möglichkeit gegen Parchim.

+ + + Freundschaftsspiel F.C. Hansa Rostock II + + +

(08.09.2018)

FC Seenland Warin - FC Hansa Rostock II  1:9 (0:4)

Hansa Amateure deutlich überlegen

 

Obwohl das Resultat eine eher untergeordnete Rolle für beide Trainer spielte, ärgerte sich nach Spielende Seenland Coach Norman Ziemens doch etwas über einige "zu einfache" Gegentreffer. Fand aber ansonsten die Einstellung und Kampfbereitschaft seiner, abermals neuformierten Mannschaft, über weite Strecken akzeptabel. Immerhin gelang den Gastgebern mit dem Ehrentreffer durch Ivan Tkach auch der schönste Treffer des Abends.

 

Sichtlich zufrieden zeigten sich auch gleich zu Spielbeginn die Hanseaten mit den äußerlichen Bedingungen in der Wolfsystem-Arena. Das satte gleichmäßig kurz geschnittene Grün am Glammsee kam ihrem laufintensivem technisch versiertem Spiel so natürlich noch entgegen. Die zwei Spielklassen höher angesiedelten Gäste übernahmen dann auch gleich die Initiative auf dem Spielfeld. Warin setzte notgedrungen so auf die Konter Taktik. Nach gut zehn Minuten schlug es das erste Mal im Tor von Stephan Buchs zum 0:1 (11.) ein. Einen Lattenabpraller nutzte Jonas Hurtig, der an diesem Abend insgesamt vier Treffer erzielte, reaktionsschneller als seine Gegenspieler zur Führung. Nach einer Ecke erhöhte wenig später Johannes Thiemroth per Kopfball auf 0:2 (13.). Danach fanden sich die Rot-Weißen dann etwas besser in die Partie, hielten bis kurz vor dem Halbzeitwechsel anständig dagegen. Und kamen auch zu einigen eigenen Offensivaktionen. Ein 22-Meter Freistoß von Mannschaftskapitän Dennis Martens ging knapp am linken Tor Eck vorbei (18.). Der immer besser in Form kommende Ivan Tkach versuchte es aus etwas spitzem Winkel (33.), und Vitor Conradi scheiterte mit einem Schuss kurz vor der Strafraumgrenze am Hansa Keeper (38.), Danny Thomas kam nach einer Ecke hauchdünn zu spät vor dem gegnerischen Schlussmann (40.). In diese gut Phase platzten dann zwei eigene leichte Fehler im Abwehrbereich, als man auch nicht konsequent genug zur Sache ging. Das bestrafte der Oberligist, durch Hurtig sofort mit zwei weiteren Gegentoren noch unmittelbar vor der Pause (42.und 44.). In der Pause schon begann dann gleich auf dem Platz der Wariner Coach mit der Aufarbeitung einiger Spielszenen.

 

Nach Wiederanpfiff durch Schiri Christoph Frank (PSV Wismar), der mit seinen beiden Wismarer Assistenten gut harmonierte, sahen die etwa 120 Zuschauer dann auch einen Treffer der Gastgeber. Einen schnell vorgetragenen Angriff der Wariner nutzte Ivan Tkach, der sich mutig auf der rechten Seite durchsetzte, dann noch den Blick auf den gegnerischen Torhüter, der etwas weit vor seinem Kasten stand, hatte, und ihn mit einem Heber aus gut 25 Metern überlistete. Der Ball senkte sich unhaltbar für Keeper Arne Biederstädt, der für Stammtorhüter Jörg Hahnel ran durfte, genau ins hintere linke Dreiangel (1:4; 52.). Dieser Gegentreffer wurmte Hansa etwas, denn unmittelbar danach wurde das Tempo ihrerseits noch einmal merklich angezogen. Obwohl Warin ebenso wie der Gegner fünf mal wechselte, schwanden durch das immer intensivere Spiel, merklich die Kräfte, was bekanntlich dann auch zu Fehlern führt.

 

Das nutzten die Rostocker dann mit einigen technisch sehenswerten Spielzügen zu weiteren Toren. Ab der 60.Minute fielen die Treffer dann fast im Fünfminuten Takt 1:5; Lucas Meyer (60.), 1:6; Hurtig (65.), 1:7; Bill Willms (70.), 1:8; 80., und 1:9; 86.( Niclas Tille 2x). In den Schlussminuten stemmten sich die Wariner noch einmal gemeinschaftlich erfolgreich gegen eine zweistellige Niederlage.

 

FC Seenland Warin: Buchs; Wichert, Ladoch, Thomas, Wirkus, Wenzel, Seidemann, Tkach, Martens, R.Schreiber, Keil, Koppe, S.Kolbusa, "Polo" Prüter.

Foto zur Meldung: + + + Freundschaftsspiel F.C. Hansa Rostock II + + +
Foto: Schon in der Halbzeit erfolgte durch den Wariner Trainer die erste Auswertung auf dem Platz.

+ + + Wochenendvorschau 7. - 9. September + + +

(06.09.2018)

Test gegen Hansa Amateure

FC Seenland Warin - FC Hansa Rostock II

 

An diesem Wochenende wird im Landespokal die 2. Runde ausgespielt. Bekanntlich sind ja mit Warin, Brüel und Sternberg bereits alle drei Teams aus dem Altkreis Sternberg ausgeschieden. Um im Spielrythmus zu bleiben wird es so wohl den einen oder anderen Test geben.

 

Die Wariner spielen so im freundschaftlichen Vergleich am Freitag Abend gegen das Oberligateam des FC Hansa Rostock. Auch die Gäste, im Pokal ja nicht spielberechtigt, wollen den Vergleich nutzen um sich auf weitere Aufgaben für die Punktspiele vor zu bereiten. Sie belegen derzeit in der NOFV-Oberliga Nord mit 7 Punkten aus vier Spielen Tabellenrang Vier. Am vergangenen Spieltag gelang Hansa im Derby gegen den FC Anker Wismar mit einem 2:0 der zweite Saisonsieg. Sicherlich kein einfaches Spiel, für die nicht gerade erfolgreich in die Saison gestartete Wariner Mannschaft (drei Spiele =1 Punkt). Aber für die Zuschauer der Region sicherlich eine interessante Begegnung.

 

Anstoß ist am Freitag Abend um 18 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreispokal SN-NWM 1. Runde

FC Seenland Warin II - FSV Testorf/Upahl

FC Kreisliga Kicker wollen in die nächste Runde

 

Obwohl es gegen einen Gegner aus der Kreisoberliga (2./ 7 Punkte) geht streben die Wariner (6./ 5Punkte) mit Unterstützung ihrer Fans den Einzug in die nächste Pokalrunde an. Nach den Leistungen zuletzt beim Heimsieg gegen Boltenhagen, als man auch einen 0:2 Rückstand noch in einen 4:2 Erfolg ummünzte, Torschützen für Warin waren Sebastian Koppe, Hannes Brandenburg und Maik Bundesmann 2x, könnte dieses bei etwas resoluterem Ausnutzen der eigenen Torchancen möglich werden.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr am Glammsee.

 

Nachwuchs SN-NWM

 

C-Junioren KOL

SG Dassow/Kalkhorst - VfL Blau Weiß Neukloster II/Warin

Anstoß Sonntag 10.30 Uhr.

 

D-Junioren KL

Mallentiner SV - FC Seenland Warin                                   

Anstoß Samstag 10.00 Uhr

 

F-Junioren  KL St. III

FC Seenland Warin - Mallentiner SV                                  

Anstoß Samstag 10.00 Uhr

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 7. - 9. September + + +
Foto: Wie schon zuletzt im Spiel gegen Parchim, wird es für die Rot-Weißen in der Defensive einiges zu Tun geben.

+ + + Fußball Landesliga West 3. Spieltag + + +

(04.09.2018)

FC Seenland Warin - SC Parchim  2:4 (0:3)

Weitere Heimniederlage

 

Bereits zur Halbzeitpause war diese sehr lebhafte Landesligapartie eigentlich schon zu Gunsten der Gäste, die völlig verdient mit drei Toren in Front lagen, entschieden. Aber irgendwie tankten sich die Platzherren nach knapp einer Stunde, hier stand es bereits 0:4, wieder in's Match hinein. Es wurde, kaum noch erwartet, noch mal richtig spannend.

 

Die Einheimischen, die weiterhin auf einige Stammkräfte verzichten mussten, hatten sich sehr viel für dieses Spiel vorgenommen. Fast wäre auch ein Start nach Maß gelungen. Aber Toni Ihde konnte die gute Vorlage von Luca Wichert in freier Position aus nächster Tornähe nicht zum Führungstreffer nutzen (5.). Um so schmerzlicher das quasi im Gegenzug den Parchimern nach feinem Spielzug, aber aus klarer Abseitsposition, das 0:1 durch Hans Michael Haase gelang (6.). Schon zu diesem frühem Spielbeginn, und auch im weiteren Spielverlauf haderten die Wariner des Öfteren mit unverständlichen Entscheidungen des Schirigespannes.

 

Jedenfalls brachte dieser Gegentreffer das Seenland Team mächtig aus dem geplantem eigenem spielerischem Konzept. Die Folge war gut zehn Minuten später, als nach einem Eckball der Gäste die Abwehrzuordnung überhaupt nicht stimmte, das zweite Gegentor zum 0:2 (17.). Parchim hatte nun das Spiel richtig unter Kontrolle, wirkte ballsicher, spielte so, wie es eigentlich die Gastgeber vor hatten. Mit torgefährlichen herausgespielten Kombinationen kamen sie zu weiteren Torchancen (20.und 27.). Die Seenländer fanden nun auch nicht mehr energisch genug in die Zweikämpfe, gaben immer mehr Spielraum ab. Diesen Freiraum nutzte dann auch SC Torjäger Bastian Luther Schlenker zum eigentlich vorentscheidenden 0:3 (29.). Nach einem der wenigen Aktionen der Wariner im gegnerischen Strafraum zeigte dann Schiri Andreas Schug (SV Blau-Weiß Polz) nach einem Foul an Vitor Coradini auf den Elfmeterpunkt. Aber auf Drängen des Linienrichters wurde die Entscheidung wegen angeblicher Abseitsposition zurück genommen (30.). Kurz darauf warteten die 130 Zuschauer nach deutlichem Foul am Wariner Dennis Martens im SC Strafraum wieder vergeblich auf den Pfiff des Unparteiischen (36.). Warin nun etwas besser im Spiel hatte nach Freistoß Martens (37.) und einem Versuch des Ukrainers Ivan Tkach (43.) zwei weitere kleinere Torchancen.

 

Mit dem Willen noch mal alles zu versuchen gingen die Wariner in den zweiten Durchgang. Doch erneut kassierte man nach unnötigem Fehlabspiel einen Konter der Gäste. Mit gleich drei Spielern allein auf FC Torhüter Stephan Buchs zulaufend, hatten sie leichtes Spiel und Schlenker erhöhte auf 0:4 (56.). Dieser Treffer schien die Wariner aber trotzdem noch einmal wach zu rütteln. Als Dennis Martens mit tollem direkt verwandeltem Freistoß aus 18 Metern der 1:4 Anschlusstreffer gelang (59.), war das Feuer wieder entfacht. Nur eine Minute später nutzte Tkach einen Schnitzer in der SC Hintermannschaft zum 2:4 (60.). Die Partie wurde nun auch auf Seiten der Gäste etwas hektischer, zumal sie wenig später nach Gelb/Rot (65.) in Unterzahl agieren mussten. Mit dem zur zweiten Halbzeit, nach vier Monaten Verletzungspause eingewechselten Rene Schreiber, kam auch etwas mehr Dynamik in das Wariner Spiel. Plötzlich wurde auch über die Außenpositionen über Bründel und Wichert, sowie mit gelungenen Ballstafetten aus dem Mittelfeld über Martens und Coradini richtig Druck gemacht. Das Spiel der Gastgeber nun gar nicht so schlecht an zu schauen. Es fehlte meist nur die Präzision beim entscheidenden letztem Pass. Trotzdem hatte man noch wirklich die Möglichkeiten zumindest ein Unentschieden zu erreichen. Pech kam dann auch noch dazu, als Schreiber per Kopf nur den Innenpfosten traf und den Nachschuss neben das Tor setzte (71.). Auch nach noch verheißungsvollen Freistoß Situationen kamen die Wariner zu Abschlüssen. Als Danny Thomas dann im Nachsetzen der vermeintliche 3:4 Anschluss gelang, trat wieder der Linienrichter mit der Abseitsfahne auf den Plan (76.). In der Schlussphase kamen auch noch Bründel, Wichert, Tkach zu guten Aktionen. Auf der anderen Seite verhinderte dann aber auch Buchs weitere Gegentreffer der Gäste.

 

So blieb es aus Wariner Sicht bei der enttäuschenden 2:4 Niederlage. Die Gäste nahmen nicht unverdient drei Punkte mit.

FC Seenland Warin: Buchs, Thomas, Manns, Wichert, Seidemann, Martens, Bründel, Wirkus (46. R.Schreiber), Ihde, Tkach, Coradini.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 3. Spieltag + + +
Foto: Nach dem Freistoßtreffer von Dennis Martens (30) keimte noch einmal Hoffnung bei den Rot-Weißen auf.

+ + + Wochenendvorschau 01. / 02. September + + +

(31.08.2018)

Landesliga West 3.Spieltag

FC Seenland Warin - SC Parchim

Erster "Dreier" soll eingetütet werden

 

Im Vorjahr stand beim FC Seenland nach vier Spieltagen nur ein Punkt auf der Habenseite. Und den holte man zum Saisonauftakt beim damaligen Aufsteiger in Parchim mit einem 0:0. Übrigens auch im Rückspiel, seinerzeit im März 2018 auf Kunstrasen in Sternberg trennten sich beide Teams torlos. Das soll dieses Jahr natürlich anders werden. Im Zweiten Heimspiel streben die Seenländer den ersten Saisonsieg an. In den vergangenen beiden Partien lief es defensiv gesehen bei den Warinern schon ganz ordentlich. In beiden Spielen (Pokal und Punktspiel) stand hinten über 90 Minuten die Null. Nun muss man nur noch in der Offensive entschlossener und torgefährlicher auftreten. Fraglich ist weiterhin der Einsatz des verletzten Stammtorhüters Philipp Schröder.

 

Aber Vorsicht vor dem Gegner ist geboten. Parchim reist mit der Empfehlung eines 3:1 Heimerfolges vom vergangenen Sonntag gegen Polz und eines 2:1 Auswärtssieges im Landespokal beim Lübzer SV am Glammsee an. In beiden Spielen traf auch ihr Torjäger Bastian-Luther Schlenker je zwei Mal!

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM 3.Spieltag

FC Seenland Warin II - SC Ostseebad Boltenhagen

Wieder Unentschieden, wieder 3:3, diesmal in Gostorf.

 

Torschützen für Warin waren Hannes Brandenburg 2x und Florian Sana, der übrigens auch 2x traf, - aber einmal auch ins eigene Netz. Dieses Resultat entwickelt sich allmählich zum Standard Ergebnis der Wariner "Zweiten". Auch die erste Punktspielbegegnung gegen Grevesmühlener FC endete, wie kurz vorher auch ein Testspiel, jeweils 3:3. Und auch die letzte Partie der vergangenen Saison gegen Lübstorf ging 3:3 zu Ende. Nun möchten die Wariner Kreisliga Kicker aber auch mal in den Genuss eines vollen Erfolges kommen.

 

Anstoß zum Spiel gegen Boltenhagen ist am Sonntag um 14 Uhr am Glammsee.

 

Nachwuchskicker starten in die Punktspiele

E-Junioren Kreisliga St.2 

Schweriner SC II - FC Seenland Warin

Anstoß 9 Uhr, (Partie Abgesagt)

 

F-Junioren Kreisliga St.3

Neumühler SV II - FC Seenland Warin

Anstoß ist Samstag um 9 Uhr in Neumühle.

 

D-Junioren Kreisliga (verkürztes Großfeld) 

FC Seenland Warin - Neuburger SV

Anstoß ist am Samstag um 10.30 Uhr in Warin.

 

C-Junioren  Kreisoberliga (verkürztes Großfeld)

VfL Blau-Weiß Neukloster/ Warin - Grevesmühlener FC

Anstoß ist am Sonntag um 10 Uhr in Warin.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 01. / 02. September + + +
Foto: Zuletzt kamen die Wariner nur zu ganz wenigen Torchancen. Hier versuchten es Danny Thomas (7) und Vitor Coradini (r.) nach einer Ecke per Kopf im PSV Strafraum.

+ + + Fußball Landesliga West 2. Spieltag + + +

(27.08.2018)

PSV Wismar - FC Seenland Warin  0:0

Partie ohne Spielfluss   - Punktgewinn oder Punktverlust? -

 

Diese Partie ohne große spielerische Höhepunkte auf beiden Seiten endete so "leistungsgerecht" torlos Unentschieden. Den Leistungen nach hatte dieses Spiel vor nur etwa 60 Zuschauern auch keinen Sieger verdient. Beiden Mannschaften fehlte einfach die Qualität mit dem nötigen Zug zum Tor, um auch mal echte Torgefahr aus zu strahlen. So spielte sich das geschehen auf dem Kunststoff Belag weitestgehend zwischen den Strafräumen ab. Die Abwehrreihen, die Gäste, bei denen Stephan Buchs den weiterhin verletzten Torhüter Philipp Schröder recht ordentlich vertrat, waren so eigentlich nur selten ernsthaft gefordert, oder waren wie auf Wariner Seite entscheidend im richtigen Moment u.a. durch Thomas, Wirkus, Manns, zur Stelle.

 

Wenn dann mal Torabschlüsse zu verzeichnen waren, so in der 4.Minute beim PSV, oder bei der ersten Torannäherung der Gäste nach zwei Eckstößen in Folge (14.), endeten sie nur bedingt torgefährlich. Nur einmal musste sich der Wariner Schlussmann in Hälfte Eins etwas strecken, lenkte einen Fernschuss aus fast 30 Metern über die Latte (22.). Auf der anderen Seite kam dann mal der Brasilianer Vitor Conradi von der Strafraumgrenze zum Torschuss (40.).

 

Die zweite Hälfte begann dann mit zwei Konterchancen der Platzherren, die durch die Wariner allerdings durch sehr leichtfertige Ballverluste in der gegnerischen Hälfte selbst einleiteten. Aber die PSV Neuzugänge Marcel Heine (49.) und Paul Raffel (55.), konnten sich nicht entscheidend genug durchsetzen. Kurz darauf konnten sich auch die Gäste mal kurzzeitig am und im Gästestrafraum mit mäßig bedingte Abschlüssen festsetzen (58.). So ab der 60.Minute wurde die Partie dann etwas dynamischer, plötzlich war durch zügiges Spiel viel mehr Platz im Mittelfeld. Doch weiterhin wurde von beiden Teams nicht entschlossen genug auf den vielleicht noch möglichen Siegtreffer gespielt.

 

So blieb es dann, in einer sehr fairen Partie, bis zum Schlusspfiff von Schiri Robert Holst (Schwerin) beim fast logischen 0:0. Letztendlich wussten die Gäste, die ohne ihren sich im Urlaub befindlichen Trainer Norman Ziemens angereist waren, gar nicht so recht wie sie das Endresultat ein ordnen sollten.

 

FC Seenland Warin: Buchs; Thomas, Manns, Wichert, Wenzel, Bründel, Wirkus, Ladoch, Martens, Conradi, Tkach.

 

 

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 2. Spieltag + + +
Foto: Symbolisch für dieses Spiel: Viel Mittelfeldgeplänkel, viele Zweikämpfe. Vorne FC Spieler Alexander Wirkus (8), in der Bildmitte, fast im Mittelkreis, Schiri Robert Holst.

+ + + Wochenendvorschau 25. / 26.August + + +

(24.08.2018)

Landesliga West 2.Spieltag

PSV Wismar - FC Seenland Warin

Punktausbeute im Visier

 

Nach der Saison Auftaktniederlage (1:2) zu Hause gegen den FC Anker II, sind die Wariner nun schon etwas gefordert auswärts etwas Zählbares mit auf die Heimfahrt zu nehmen. Trotz der noch hohen Pokalniederlage am vergangenen Samstag gegen  TSV Bützow (0:5 n.V.), gab das positive Auftreten der Seenlandmannschaft über weite Strecken dieses Spieles reichlich Grund zu Optimismus für ein gutes Resultat in diesem Auswärtsspiel. Die Gäste hoffen auf den Einsatz ihres zuletzt angeschlagenen Stammtorhüters Philipp Schröder für diese Partie.

 

Gleiches gilt allerdings auch für den Gastgeber, der mit einer deftigen Auswärtsniederlage beim Hagenower SV (6:2) in die neue Spielzeit startete, und sicherlich nun den ersten Sieg anstrebt. Die letzte Partie beider Kontrahenten endete an gleicher Stätte im März dieses Jahres 1:1.

 

Anstoß auf dem Kunstrasenplatz in Wismar-Wendorf ist am Samstag um 15 Uhr. Treff für das Seenland Team ist um 13.15 Uhr.

 

 

Kreisliga SN-NWM  2.Spieltag

Gostorfer SV - FC Seenland Warin II

 

Zum ersten Auswärtsspiel müssen die Wariner Kreisliga Kicker beim Absteiger aus der Kreisoberliga in Gostorf antreten. Die Gostorfer spielten eine eigentlich schon "rekordverdächtige" Saison im vergangenen Spieljahr. Von 26 Partien verloren sie 25 mal, holten mal gerade einen Punkt in Hin und Rückrunde! Also die "Gier" nach Punkten müsste beim Gastgeber eigentlich riesig sein. Trotzdem sollten die Wariner, nach dem ordentlichem Remis zum Auftakt gegen den Grevesmühlener FC (3:3), nicht chancenlos in diese Auswärtsbegegnung gehen.

 

Anstoß durch Schiri Andreas Knothe (FC Anker Wismar) ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Sportplatz An der Festwiese in Gostorf.

 

Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12.15 Uhr.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 25. / 26.August + + +
Foto: Volle Konzentration über die gesamte Spielzeit, hier noch im Pokalspiel gegen Bützow, wird sicherlich auch ein wichtiger Akzent für die Wariner am Samstag sein.

+ + + Mecklenburg-Vorpommern Pokal - Lübzer Pils Cup + + +

(18.08.2018)

FC Seenland Warin - TSV Bützow

Gastgeber mit Außenseiterrolle

 

In der ersten Runde im Landespokal treffen die Wariner auf den höherklassigen Verbandsligisten aus Bützow. Damit wartet eine ganz schwere Aufgabe auf das Seenlandteam. Mit weiterhin engem Spielerkader, auch einigen angeschlagenen Akteuren, wird man aber trotzdem hoch motiviert, mit der Unterstützung der eigenen Fans, ins Pokalmatch gehen. Denn, "im Pokal ist ja bekanntlich alles möglich". In der vergangenen Pokalsaison schafften die Wariner es ja bis in Runde 3, scheiterte dort erst knapp in der Verlängerung mit 1:2 am Verbandsligisten 1.FC Neubrandenburg. Vorher hatte man schon in der zweiten Runde nach tollem Kampf den FC Förderkader Rene Schneider, ebenso Verbandsligist, am Glammsee mit 1:0 besiegt. Aber auch die Gäste zeigten im letzten Jahr dass sie eine Pokalmannschaft sind, schafften es bis ins Halbfinale, scheiterten hier erst am FC Mecklenburg Schwerin mit 0:4. Beide Mannschaften verpatzten zwar letzte Woche ihren Punktspielauftakt, Warin verlor zu Hause 1:2 gegen FC Anker Wismar II und Bützow unterlag auswärts dem MSV Pampow mit 0:2, ist aber trotzdem klarer Favorit dieser Partie. Übrigens trafen die Wariner schon einmal, gleich nach dem Aufstieg in die Landesliga in der Saison 14/15, in der ersten Pokalrunde auf den damals noch gleichklassigen TSV Bützow. In einem sehenswertem spannendem Spiel siegten die Wariner seiner Zeit mit 4:3.

 

Anstoß zum Pokalspiel ist am Samstag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreispokal  - Ausscheidungsrunde -

 

Hier hat der FC Seenland Warin II, der auch mit großen Aufstellungssorgen am letzten Sonntag sein erstes Punktspiel bestritt, aber auch dank der Unterstützung einiger "Altherrenspieler" ein respektables 3:3 (Torschützen waren Sebastian Koppe, Nico Hadler und Florian Sana) gegen den Grevesmühlener FC erkämpfte, ein Freilos. Hat damit spielfrei. Kurzfristig könnte vielleicht noch ein Testspiel für die Zweite statt finden.

Foto zur Meldung: + + + Mecklenburg-Vorpommern Pokal - Lübzer Pils Cup + + +
Foto: Treffen die Wariner auch an diesem Wochenende? Freude pur beim Heimteam hier im Spiel gegen Anker Wismar nach dem 1:0 Führungstreffer von Marty Prehn (rechts) am vergangenen Samstag.

+ + + Fußball Landesliga West 1. Spieltag + + +

(14.08.2018)

FC Seenland Warin - FC Anker Wismar II   1:2 (0:0)

Saisoneinstand mit Heimniederlage

 

In einem Spiel auf nur sehr niedrigem Landesliganiveau waren es letztendlich die Gäste die in der Schlussphase zwei Standards zum ersten Saisonsieg nutzten. Die Gastgeber mit vielen Ausfällen an diesem Tag, so standen gleich drei Akteure aus der zweiten Mannschaft sowie Neuzugang Conradi in der Anfangsformation, und auch Co-Trainer Michael Seidemann (38) musste erneut die Töppen schnüren. Zu allem Übel zog sich schon frühzeitig (17.) FC Seenland Schlussmann Philipp Schröder eine schmerzhafte Muskelverletzung zu, hielt aber tapfer bis Spielende durch. Trotz der Niederlage zeigte diese mehr "zusammen gewürfelte" Truppe vom Willen und der Moral her mit viel Teamgeist eine respektable Leistung. Das brachte auch Seenland Coach Norman Ziemens nach Spielende vor seiner Mannschaft nachhaltig emotional zum Ausdruck.

 

Die erste Möglichkeit sahen die gut 100 Zuschauer, diesmal schon bei fast herbstlicher Witterung mit Regenschauern und stürmischem Wind, auf Seiten der Gäste. Wie aus dem nichts klatschte plötzlich ein ansatzlos abgezogener 18-Meterschuss ans rechte Dreiangel des Wariner Tores (8.). Mario Schreiber, einzigste Sturmspitze bei den Platzherren, hatte dann ebenso unerwartet, nach einem langem Ball eine gute Schussposition, schloss aber etwas überhastet ab (25.). Wegen seiner Verletzung doch enorm im Bewegungsablauf behindert, parierte Torhüter Schröder ganz toll einen aufs lange Eck platzierten Flachschuss der Gäste (35.). Auf der anderen Seite bekam Seidemann bei einem Kopfball aus acht Metern nicht genug Druck hinter den Ball (38.). Auch mit Beginn der zweiten Halbzeit, die Heimelf kam nun noch etwas couragierter aus der Kabine, verpasste Wieder Seidemann hauchdünn eine Hereingabe von Hannes Brandenburg (47.). Wenig später prüfte Brandenburg den Ankertorhüter erneut aus etwas spitzem Winkel (55.). Nach einer Brandenburg Ecke, die Einheimischen wurden zusehends mutiger auch im Spiel nach vorne, herrschte etwas Durcheinander im Anker Strafraum. Erst traf Danny Thomas aus der Drehung nur den Pfosten, aber den Abpraller setzte Marty Prehn bei seinem ersten Landesliga Einsatz zum umjubelten 1:0 in die Maschen (60.). In der 66. Minute scheiterte Vitor Conradi nach einem Solo erst beim Abschluss an Kästekeeper Kevin Suppa. Trotz mehr Feld und Spielanteilen kamen die Gäste in dieser Phase kaum zu nennenswerten Tormöglichkeiten.

 

Erst in der Schlussphase wurde die Partie wieder temperamentvoller mit mehr Strafraumszenen. Etwas unglücklich bekam dann der Wariner Lucas Wichert bei der Abwehr den Ball an den Oberarm. Sofort zeigte der nicht immer überzeugende Schiri Stefan Beyer (PSV Rostock) auf den "ominösen" Punkt. Bei zuvor zwei ähnlichen Situationen im Ankerstrafraum blieb dagegen seine Pfeife stumm. Den folgenden Handstrafstoß verwandelte Thomas Ehlert zum 1:1 (80.). Die Gastgeber ob des unglücklichen Gegentores noch etwas unsortiert, gerade wurde nach Verletzung auch noch ein Seenlandspieler an der Außenlinie behandelt, kassierten kurz darauf nach einer Ecke mit platziertem Kopfball aus etwa fünf Metern durch Wahid Abasi gar das 1:2 (84.). Warin machte nun hinten auf. Anker vergab die endgültige Entscheidung (89.). Auf der Gegenseite wurde Brandenburg eigentlich elfmeterwürdig im Ankerstrafraum vom Ball getrennt, kein Pfiff (90.). Einen straffen 20-Meterversuch, wieder von Brandenburg, lenkte Suppa gerade noch zur Ecke (90+1.), auch ein 25-Meterfreistoß des gleichen Wariners verfehlte knapp das Ziel (90+2). Der Ausgleich sollte einfach nicht mehr gelingen. So nahmen die Anker Spieler, wenn auch letztendlich etwas glücklich, den ersten Dreier mit auf die Heimfahrt.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Schönfeld, Wichert, Keil, Wirkus, Seidemann, Conradi, Prehn, Brandenburg, M.Schreiber (81. Koch).

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 1. Spieltag + + +
Foto: Hier erzielte Marty Prehn Nr.11 die 1:0 Führung für die Gastgeber.

+ + + Wochenendvorschau 10. - 12.August + + +

(10.08.2018)

Landesliga West 1.Spieltag

FC Seenland Warin - FC Anker Wismar II

Saisonstart mit Fragezeichen

 

Nicht nur wegen einiger krankheitsbedingt fehlender Spieler, auch durch nur sehr durchwachsen gezeigte Leistungen in den vergangenen Testspielen, darf man gespannt sein wie sich die Truppe von FC Seenland Trainer Norman Ziemens nun unter Wettkampfbedingungen zum Punktspielauftakt vor heimischem Publikum präsentiert.  Auch die Gäste (13./ 29 Punkte), hatten ähnlich wie die Wariner (10./37 Punkte), einige Abgänge in der Sommerpause zu verkraften, spielten zuletzt eine total missratene Rückrunde in der abgelaufenen Landesliga Spielzeit. Aber nun sind die Karten neu gemischt. Es erwartet die Zuschauer eigentlich eine völlig offene Partie. Im Vorjahr siegten die Gäste am Glammsee mit 2:1. Das Rückspiel gewannen die Wariner dann in Wismar mit 2:0.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM 1.Spieltag

FC Seenland Warin II - Grevesmühlener FC

 

Auch für die Wariner Zweite gilt Ähnliches wie für die Erste Mannschaft. Trotz einiger Neuzugänge muss man sich hier sicherlich erst in die Saison hinein tasten. Auch die Mannschaft unter dem neuen Trainergespann Thomas Gebhardt/Sascha Meyer startet mit einem Heimspiel in die neue Serie. Mit etlichen neuen Teams, wie z.B. TSV und Sportfreunde Schwerin, Einheit Grevesmühlen, Gostorfer SV, SV Dassow in der Staffel, könnte es eine interessante Saison werden.

 

Anstoß zum Spiel gegen Grevesmühlen ist am Sonntag um 14 Uhr am Glammsee.

 

Nachwuchstestspiel  FC Hansa Rostock U17 - VfL Wolfsburg II

 

Bereits am Freitag Abend wird auf dem Wariner Sportplatz ein freundschaftlicher Vergleich zwischen den Nachwuchs B-Jugend Regionalliga Teams aus Rostock (Regionalliga Nord/0st und den Wolfsburgern (Regionalliga Nord) ausgetragen. Da sich auch hier die jugendlichen Akteure für weitere Aufgaben in ihren Mannschaften leistungsgerecht präsentieren wollen, wird es sicherlich eine spielerisch unterhaltsame Partie.

 

Anstoß ist um 18 Uhr am Glammsee.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 10. - 12.August + + +
Foto: Wie hier am letzten Wochenende gegen den Penzliner SV (1:5), laufen die Seenländer auch zum Punktspielauftakt mit Heimvorteil auf.

+ + + 3. Signal Iduna-Cup als Testspiel + + +

(06.08.2018)

FC Seenland Warin - Penzliner SV  1:5 (1:3)

Penzliner SV gewinnt 3. Signal Iduna-Cup

 

Bereits das dritte mal in Folge siegten der Penzliner SV beim von der Versicherung Signal Iduna gestifteten Pokal-Cup.

 

Nach Spielende nahmen die Sieger auch einen vom Versicherungsvertreter Willi Bold aus Brüel überreichten kleinen Siegercheck für die Mannschaftskasse mit auf die Heimreise.

 

Insgesamt war es ein verdienter Sieg des gleichklassigen Gegners aus der Landesliga Ost. An diesem Tag präsentierten sich die Gäste allerdings in einigen Belangen den Warinern überlegen. Viel gefälliger und auch torgefährlicher die etwas reifere Spielanlage der Penzliner, die auch immer wieder mit viel Dynamik über die Außenpositionen die FC Hintermannschaft vor Probleme stellte. Aus so einer Situation entsprang dann auch die Führung der Gäste, als in der Tor-Mitte unbedrängt aus sechs Metern zum 0:1 eingeköpft werden konnte (5.). Als die Wariner sich dann so allmählich mehr oder weniger ins Match hineingetankt hatten, einige FC Akteure machten bei weiterhin hochsommerlichen Temperaturen ohnehin nicht den frischesten Eindruck, folgte prommt, aus allerdings stark abseitsverdächtiger Position das 0:2 (28.). 

 

Schiri Sven Rusche (Schwaaner Eintracht), hatte hier ohne Linienrichter in dieser mehr freundschaftlichen Partie, sich etwas verschätzt. Doch nur eine Minute später konnten die Platzherren mit einer ihrer eher seltenen Torchancen auf 1:2 verkürzen (30.). Mit viel Gefühl hatte Mittelfeldregisseur Dennis Martens gekonnt einen 23-Meter Freistoß direkt im rechten unteren Eck versenkt. Aber unmittelbar darauf wieder ganz schlechtes Positionsspiel in der Seenland Defensive und die Gäste erzielten das 1:3 (31.).

 

Mit Beginn der zweiten Hälfte sahen die etwa 100 Zuschauer auch einen vielversprechenden Angriffszug der Einheimischen (48.). Danach verfiel die Partie etwas in "Sommermodus-Fußball". Erst in der Schlussviertelstunde wurde das Spiel wieder fußballerisch interessanter. Zwischendurch hatten die Wariner, die abermals einige Probespieler zum Einsatz brachten, noch Glück bei einem Schuss an den Innenpfosten (55.). Vor allem die Gäste zeigten noch einmal mehr Entschlossenheit, wirkten engagierter. Das Spiel Geschehen verlagerte sich wieder mehr in die Hälfte der Gastgeber. Mit relativ einfachen Mitteln konnten die SV Spieler noch zwei weitere Treffer zum 1:4 (75.) und 1:5 (88.) Endstand nachlegen.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Wirkus, Sana, Keil, Wirkus, S.Kolbusa, Martens, Manns, Ihde, Seidemann sowie vier Probespieler.

Foto zur Meldung: + + + 3. Signal Iduna-Cup als Testspiel + + +
Foto: Zusammen beide Teams nach Spielende.Versicherungsvertreter Willi Boldt (Bildmitte) mit dem symbolischen Check für die Siegermannschaft Penzliner SV.

+ + + Nachwuchsspieler willkommen + + +

(27.06.2018)

Hallo liebe Freunde,

 

kaum ist die eine Saison zu Ende, steht auch schon die nächste vor der Tür. Eventuell habt Ihr es ja schon munkeln hören, auch in der kommenden Saison will der FC Seenland wieder mit Nachwuchsmannschaften an den Start gehen.

 
Nach recht holprigem Start im vergangenen Jahr, sind wir nun froh, Euch mitteilen zu können, dass wir in der kommenden Saison mit gleich 4 Teams ins Rennen starten werden und freuen uns, dass wir hier kompetente Trainer gefunden haben, die die Kids betreuen werden.

 

Wie ihr sicher auch wisst, kann so eine Saison lang werden, daher sind wir stets und ständig auf der Suche nach neuen Gesichtern in allen Teams. Derzeit drückt der Schuh noch besonders in der C-Jugend um Coach Mario Schreiber und Sascha Meyer (Jahrgang 2004+2005) sowie in der E-Jugend (Jahrgang 2008+2009)! Hier sind die Trainer und Mannschaftskameraden über jedes neue Mitglied dankbar.

 
Aber auch im Bereich der F-Jugend um Coach Philipp Schröder und  Hannes Brandenburg (Jahrgang 2010+2011) oder die neue D-Jugend (2006+2007) um Stephan Buchs und Maik Grattke suchen immer neue Talente.

 

Nicht im Spielbetrieb ist Mario Beilfuß mit seiner G-Jugend (2012-2014), auch hier sind neue Gesichter gerne gesehen!

 

Wir wollen nicht vergessen zu erwähnen, dass ein Wechsel zum FC Seenland Warin, bei fristgerechter Abmeldung zum 30.06.2018 beim alten Verein stets möglich ist. Dies sei als Hinweis für all die Kids erlaubt, die sich seinerzeit bei Nachbarvereinen eine sportliche Perspektive gesucht haben, nun aber vlt. doch wieder in der Heimat aktiv sein möchten.

 

Wir sehen uns auf dem Platz! Sprecht uns einfach an oder schreibt uns!

Foto zur Meldung: + + + Nachwuchsspieler willkommen + + +
Foto: + + + Nachwuchsspieler willkommen + + +

+ + + Fußball Landesliga West 30. Spieltag + + +

(19.06.2018)

FC Seenland Warin - SV Plate  3:3 (2:1)

Punkteteilung zum Saisonabschluss

 

Obwohl es für beide Teams in diesem letztem Saisonspiel eigentlich um nicht mehr viel ging, war es doch ein recht ordentliches, mit viel Tempo von beiden Seiten vorgetragen, sehr intensives Match. In Hälfte Eins hatten die Gastgeber einiges an Torchancen, im zweiten Durchgang war es dann der SV Plate der den Wariner Schlussmann des Öfteren zu einigen Glanzparaden zwang.

 

Die Einheimischen hatten gleich zu Spielbeginn durch Hannes Brandenburg (2.) und Luis Felipe (5.), die ersten Abschlussaktionen. Doch den ersten Treffer erzielten die Gäste schon in der 13.Minute. Obwohl diesem Tor eigentlich ein deutliches nicht geahndetes Foulspiel seitens der Plater vorausging, konnte sich der Gegner zu einfach gegen die Wariner Hintermannschaft durchsetzen und durch Florian Schütt die 0:1 Führung (13.) erzielen. Zwei Minuten später hatten die Platzherren nach einer Flanke von Christoph Thom per Kopfball durch Brandenburg ihre bis dato beste Gelegenheit (15.). Der SV Torhüter klärte zur Ecke. Nach gelungenem Zuspiel von Dennis Martens konnte sich Rayner Michael toll und schnell elegant auf der rechten Seite gegen mehrere Gegenspieler durchsetzen und markierte überlegt den Ausgleich zum 1:1 (29.). Warin nun am Drücker, legte nur zwei Minuten später durch ein Solo von Brandenburg, der scharf kurz vor der Strafraummarkierung abzog, mit dem 2:1 nach (31.). Innerhalb von zwei Minuten hatten die Seenländer die Partie gedreht.

 

Über 160 Zuschauer sahen bei richtig guten fussballerischen Bedingungen noch je eine Torchance beider Teams bis zum Halbzeitpfiff von Schiri Robert Kuligowski (Rostock). Nach der Pause waren dann die Gäste die etwas druckvollere Mannschaft. FC Torhüter Stephan Buchs, der den gelb gesperrten Stammtorhüter Philipp Schröder vertrat, verhinderte mit toller Aktion noch gerade so den Ausgleich (58.).

 

Nur unmittelbar darauf musste er sich nach einem SV Freistoß ,,Durchrutscher" im Strafraum, den er erst ganz spät sah, aber doch geschlagen zeigen, kassierte durch Richard Kornwand das 2:2 (60.). Es folgte die beste Phase der Gäste. Aber mit weiteren guten Paraden hielt der Wariner Keeper sei Team im Spiel. Und auch die Gastgeber kamen noch zu Konterchancen. Nach klasse Vorarbeit durch Rayner, der sich wieder in höchstem Tempo auf der linken Seite durchspielte und mit präziser Flanke in den Strafraum Thom bediente, erzielte dieser mit direktem Abschluss die erneute Führung für den FC Seenland zum 3:2 (82.). Mit einem Sieg hätte Warin das eigentliche Saisonziel, einen einstelligen Tabellenplatz, sicher gehabt. Doch nach einem eher unnötigem Foul schon fast an der Torauslinie im eigenen Strafraum an einem SV Spieler zeigte der Schiri auf den ominösen Punkt. Janek Birkhof verwandelte den folgenden Elfer zum 3:3 Endstand (85.). Letztendlich ein gerechtes Resultat, was auch beide Trainer nach Spielende bestätigten.

 

Der FC Seenland belegte so Saisonabschließend mit 37 Punkten Tabellenrang 10. Der SV Plate wurde mit 30 Punkten noch Tabellenelfter. Damit war die Saison abgehakt. Mit einer kleinen Abschlussfeier ging es danach direkt zum Public Viewing im Sportlerheim ins WM Geschehen Deutschland -Mexiko fußballerisch weiter.

 

FC Seenland Warin: Buchs; Thomas, Wichert (46.Keil), Thom, Martens, Koch, Luis Felipe, Brandenburg, Marcus Venicius (63.Wünsche), Willian Jose, Rayner Michael.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 30. Spieltag + + +
Foto: Einer der Besten im Spiel des FC Seenland, Rayner Michael (18), erzielte hier den zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich.

+ + + Wochenendvorschau 16./17. Juni + + +

(15.06.2018)

Saisonabschluß für Landes - und Kreisligateam mit Heimrecht

Landesliga West 30.Spieltag

FC Seenland Warin - SV Plate

 

Nachdem schon vor diesem letztem Spieltag der Aufsteiger (Kühlungsborn) und auch die Absteiger (Gadebusch und Parchim) eigentlich fest stehen, geht es in dieser Partie für beide Mannschaften noch darum sich möglichst positiv aus der Saison 17/18 zu verabschieden.

 

Den Gästen gelang dieses ja eigentlich schon am vergangenen Spieltag mit dem Überraschungserfolg gegen den FC Schönberg (2:0), was gleichzeitig auch den Klassenerhalt sicherte. Der FC Seenland nun bereits vier Spiele in Folge ohne Sieg (1 Punkt), möchte sich gerne mit einem vollem Erfolg und dem dann einstelligem Tabellenplatz, was ja auch das Saisonziel war, von seinen treuen Anhängern und auch den Sponsoren des Vereines sowie allen Fußballfreunden der Region in die Sommerpause verabschieden. Im Anschluss an diese Partie können dann alle gemeinsam, - Spieler, Fans, Verantwortliche des Vereines, u.a., gemeinsam bei Freibier und guter Laune das erste WM Spiel der deutschen Mannschaft gegen Mexiko live im Sportlerheim anschauen.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM 

FC Seenland Warin II - MSV Lübstorf II

 

Auch die Wariner Kreisligakicker (13./ 16Punkte) wollen versuchen einen versöhnlichen Saisonabschluß zu erzielen und sich mit wenigstems einem Punktgewinn bei den Fans für die Unterstützung zu bedanken. Nach sechs Niederlagen in Folge aber sicherlich keine einfache Aufgabe für das neue Trainergespann Thomas Gebhardt/ Sascha Meyer!

 

Anstoß ist ebenfalls am Sonntag, aber schon um 11 Uhr, auf dem Glammseesportplatz.

 

Nachwuchs 

C-Junioren Kreisoberliga St.2 SN-NWM

FC Seenland Warin - Sportfreunde Schwerin

Anstoß ist am Samstag um 11 Uhr in Warin.

 

E-Junioren Kreisliga ST.2  SN-NWM

Neumühler SV - FC Seenland Warin

Anstoß ist am Samstag, bereits um 9 Uhr, in Neumühle.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 16./17. Juni + + +
Foto: Am vorletzten Spieltag stellte sich die Landesligamannschaft mit Verantwortlichen zum Fototermin.

+ + + Fußball Landesliga West 29. Spieltag + + +

(11.06.2018)

FC Seenland Warin - FSV Kühlungsborn  1:5 (1:1)

Eine Stunde lang ordentlich mitgehalten

 

Mit diesem Auswärtserfolg in Warin und der gleichzeitigen Niederlage des FC Schönberg in Plate (2:0) machte Kühlungsborn schon einen Spieltag vor Saisonende den Verbandsliga Aufstieg perfekt und feierte nach Spielende dementsprechend ausgelassen auf dem Glammseesportplatz. In der ersten Halbzeit sah es aber keineswegs nach so einem klaren Sieg der Gäste aus. Die Einheimischen hielten gut dagegen machten hinten die Räume eng und hatten auch in der Offensive ihre Möglichkeiten. So in der 10.Minute, als Christoph Thom nach einer Hereingabe von Rayner Michael plötzlich frei im Strafraum zum Abschluß kam, den Ball aber nicht optimal traf. Nach klasse Balleroberung durch den Brasilianer Rayner, setzte dieser sich bis zur Grundlinie durch und brachte den Ball scharf in den gegnerischen Strafraum. Hier konnte die FSV Abwehr gerade so vor einem einschussbereiten Seenlandspieler klären (31.). Auch wenig später machte die Gästehintermannschaft nicht den sichersten Eindruck. Einen weiten Abschlag des FC Torhüters Philipp Schröder verlängerte Mathias Wünsche per Kopf auf Hannes Brandenburg. Der setzte sich nach Dribbling im Strafraum gegen zwei FSV Spieler durch narrte auch noch den FSV Keeper und erzielte, schon aus etwas spitzem Winkel, die doch überraschende Führung der Gastgeber (35.;1:0). Nach einem Zusammenstoß des Wariner Torhüters und dem FSV Stürmer Lucas Leutert gab es eine längere Unterbrechung zur Versorgung des Gästespielers. Der musste dann leider verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Auf der Gegenseite sah der Wariner Schlussmann für seinen etwas ,,rustikalen" Einsatz seine fünfte gelbe Karte (41.). Erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte kamen die Gäste zu ihrem ersten ernsthaften Torabschluss (45 +3). Im Gegenzug hatten die Wariner noch eine gute Kontergelegenheit, konnten die kurzzeitige Überzahlsituation über Dennis Martens aber nicht konsequent genug ausspielen.

 

Nach einem Freistoß gelang dem FSV dann durch tatkräftige Unterstützung der Platzherren doch noch der etwas glückliche Ausgleichtreffer. In der 7. Minute der Nachspielzeit drückte Rayner beim Abwehrversuch des Freistoßes im eigenen 5-Meterraum den Ball unglücklich per Eigentor zum 1:1 über die Linie. Nach der nun schon herbeigesehnten Halbzeitpause, auch während des Spieles genehmigte Schiri Christian Hermann (SC Parchim) den Akteuren zwei zusätzliche Trinkpausen, sahen die knapp 120 Zuschauer ein deutlich engagierteres und auch spielerisch verbessertes Gästeteam. Der FSV hatte nun auch echte Torchancen. Dagegen schwanden bei den Gastgebern immer mehr die Kräfte. Aber man wehrte sich noch verbissen, hatte Glück bei einem Pfostentreffer (50.). Kurz darauf kratze Schröder einen Schuss aus dem linken Dreiangel (53.), zwei Minuten später klärte Terry Koch einen Kopfball auf der Torlinie (55.).

 

Erst ein Handspiel eines FC Akteurs im Wariner Strafraum brachte die FSV Mannschaft dann auf die Siegerstraße. Den berechtigten Stafstoß verwandelte Tom Wilke zum 1:2 (76.). Zwei Minuten später legte Kühlungsborn dann durch Alexander Fogel zum 1:3 nach (78.). Das 1:4 besorgte dann nach einem gelungenem schnellem Konter Tobias Hagedorn (85.). Zwei Minuten vor Ultimo erzielte, nach einem allerdings umstrittenem weiterem Handstrafstoß, Tommy Kelling das 1:5 Endresultat.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Ihde, Wirkus, Wichert, Koch, Martens, Thom, Willian Jose, Wünsche, Thom, Brandenburg, Rayner Michael.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 29. Spieltag + + +
Foto: Die spielentscheidende Situation der Partie. Der Gästespieler Tom Wilke (12) verwandelte per Handelfmeter zum 1:2. FC Torhüter Philipp Schröder war zwar in der richtigen Ecke, aber zu platziert der Schuss.

+ + + Wochenendvorschau 09./10. Juni + + +

(08.06.2018)

Landesliga West 29.Spieltag

FC Seenland Warin - FSV Kühlungsborn

Aufstiegskandidat zu Gast am Glammsee

 

Nach dem Aufstiegsverzicht des bereits feststehenden Landesligameisters der Staffel West dem Bölkower SV, gilt der FSV Kühlungsborn nun als der heißeste Kandidat für den Aufstieg in die Verbandsliga. Dementsprechend werden die Gäste (2./65 Punkte) auch mit dem Vorhaben auf weitere drei Punkte in der Wolfsystem-Arena auftreten, zumal sie auch aus den vergangenen vier letzten Partien 10 Punkte holten. 

 

Für die Wariner (9./36 Punkte) dagegen liefen die letzten Spiele nicht ganz nach Wunsch, vier Heimspiele =4 Punkte. Mit einer Punkteteilung wie zuletzt gegen Ludwigslust/Grabow (1:1), wäre man nun sicherlich nicht unzufrieden. Auf Seiten der Gastgeber fehlen wegen gelb/roter Sperre und verletzungs-, bzw. urlaubsbedingt gleich mehrere Akteure für dieses vorletzte Saisonspiel. Das Hinspiel gewannen die Gäste deutlich mit 6:0.

 

Wie immer an den letzten beiden Spieltagen werden alle Partien zeitgleich ausgetragen.

 

Anstoß ist am Samstag erst um 15 Uhr in der Wolfsystem-Arena.

 

Kreisliga SN-NWM

FC Wismar Viking - FC Seenland Warin II

Kellerduell auf Kunstrasen

 

Im letzten Saisonauswärtsspiel treffen die Wariner Kreisliga Kicker (13./16 Punkte) auf das bereits als Absteiger feststehende Vikingteam aus Wismar (14./9 Punkte). Wenn die Wariner Zweite annähernd an die Leistung vom vergangenen Wochenende, trotz der Heimniederlage gegen Glaisin (2:3, Torschützen für Warin waren Steffen Kolbusa und Enrico Wehr) anknüpfen könnte, sollte doch ein Punkterfolg möglich sein.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Bürgermeist.- Haupt-Straße in Wismar.

 

Nachwuchs

C-Junioren Kreisoberliga St.2

FC Seenland Warin - Grevesmühlener FC (Tabellenführer)    Anstoß ist am Samstag um 11 Uhr am Glammsee

 

E-Junioren haben spielfrei

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 09./10. Juni + + +
Foto: Für die Wariner gilt, die sich bietenden Chancen resoluter als zuletzt zu nutzen. Hier Hannes Brandenburg in vorbildlicher Schusshaltung beim Torabschluss.

+ + + FUßBALLTAG am 09.06.2018 + + +

(06.06.2018)

Ein ganzer Tag im Zeichen des Fußballs

Alle Nachwuchskicker sind am Samstag aktiv

Am kommenden Samstag dreht sich beim FC Seenland Warin alles um das runde Leder. Zwar steht beim Fußballclub der Ball immer im Mittelpunkt, aber an diesem Tag noch etwas mehr als sonst. 

Ab 11:00 Uhr beginnt der Tag mit dem Spiel der C-Jugend gegen den Grevesmühlener FC e.V.. Für die Wariner Jungs wird es sicher kein leichtes Spiel werden, trifft man doch mit Grevesmühlen auf den ungeschlagenen Tabellenführer der Kreisoberliga St. 2. Weiter geht es dann mit einem nicht ganz ernst gemeinten Vergleich zwischen der E-Jugend des FC gegen die Offiziellen und Trainer. Hier sollen die Kinder den Verantwortlichen einmal zeigen, was sie im Training alles gelernt haben. Dieser Kurzvergleich ist für ca. 11:30 Uhr angesetzt. Um 13:00 Uhr empfangen die jüngsten Kicker der Wariner dann eine Auswahl der F/G-Jugend der SG Bützow/Rühn zu einem Freundschaftsspiel. Den Abschluss des Tages bildet um 15:00 Uhr die Landesliga Partie gegen den FSV Kühlungsborn. Für den FSV geht es darum, den zweiten Platz in der Tabelle abzusichern, will man doch in die Verbandsliga aufsteigen. Die beiden Mannschaften werden dabei durch die Kinder des FC Seenland Nachwuchses auf das Spielfeld begleitet. 

Während des gesamten Tages hat der Verein für ein buntes Rahmenprogramm gesorgt, so wird es eine Socceranlage geben auf welcher sich Interessierte im direkten Vergleich messen können. Weiterhin wird für die Kinder eine Fahrt mit einem Traktor angeboten. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt, so wird neben der obligatorischen Stadionwurst auch Kuchen angeboten, welcher von den Eltern des Wariner Nachwuchses bereitgestellt wird. 

Die Verantwortlichen würden sich auch im Namen der Nachwuchsmannschaften freuen, wenn sich viele Wariner an diesem Tage in der Wolfsystem - Arena am Glammsee einfinden würden, um die Mannschaften lautstark zu unterstützen und zusammen mit den Kids einen tollen Tag zu haben.

Foto zur Meldung: + + + FUßBALLTAG am 09.06.2018 + + +
Foto: + + + FUßBALLTAG am 09.06.2018 + + +

+ + + Landesliga West 28. Spieltag + + +

(05.06.2018)

FC Seenland Warin - SG 03 Ludwigslust/Grabow   1 : 1 (1:0)

Gerechte Punkteteilung am Glammsee - Gastgeber 30 Minuten in Unterzahl

130 Zuschauer sahen am Samstag das Duell der Tabellennachbarn FC Seenland Warin und SG Ludwigslust/Grabow  - neunter gegen zehnter. Beide Teams haben aufgrund einer guten Rückrunde den Klassenerhalt bereits sicher. Das Hinspiel gewann der FC Seenland durch ein spätes Tor mit 2:1.

Auch am gestrigen Tag entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Die Truppe von Ludwigslust/Grabow begann nach ihrem Sieg letzte Woche gegen Schönberg dementsprechend motiviert. Durch viel Einsatz und Laufbereitschaft sollte der Gastgeber früh in deren Hälfte unter Druck gesetzt werden. Die erstmals mit einer Dreierkette agierenden Seenländer hielten in dieser Phase gut dagegen. Die ersten Möglichkeiten der Gäste resultierten aus Fehlern der FC-Hintermannschaft. Doch gemeinsam mit Torwart Philipp Schröder machten sie diese Nachlässigkeiten wieder gut. Auf der Gegenseite führten ebenfalls erste Anäherungsversuche nicht zum gewünschten Erfolg. Mit einer Ausnahme - in der 25. Minute fand ein Eckball vom laufstarken Hannes Brandenburg den Kopf von Willian Jose Sant'ana und dessen Kopfball den Weg zum 1:0 ins Tor. Letzter wenn auch negativer Höhepunkt in Halbzeit eins (39.) war die verletzungsbedingte Auswechslung von Thilo Bründel. 

Die zweite Halbzeit begann für den FC Seenland ähnlich wie die letzte Woche gegen Polz. Die Gäste machten das Tor (49.). Ein zu kurz abgewehrter Ball fand im zweiten Versuch sehenswert den Weg ins Tor. Auch in der Folgezeit waren die Gäste am Zug, konnten Philipp Schröder aber nicht überwinden. Die Partie, die in der zweiten Halbzeit noch einmal an Intensität zunahm, ging ab der 61. Minute in seine entscheidende Phase. Denn mit dem Platzverweis (gelb/rot) für Luiz Felipe waren die Gastgeber nur noch zu zehnt. Der FC verteidigte in der Folge jedoch sehr leidenschaftlich. Bezeichnend dafür war die Rettungsaktion von Dennis Martens. In letzter Sekunde verhinderte der Wariner Kapitän ein mögliches 1:2. Auf der Gegenseite hatte Hannes Brandenburg die große Chance zum Siegtreffer. Alleine vorm SG-Keeper auftauchend verlor er das Duell gegen eben diesen. Da auch in der Nachspielzeit nichts mehr passierte, blieb es bei der gerechten Punkteteilung am Glammsee.

 

FC Seenland: Schröder, Wirkus, Koch, Martens, Willian Jose, Ihde, Luiz Felipe, Brandenburg, Bründel (39. Marcus Vinicius), Wichert, Rayner Michael

 

Weitere Bilder findet Ihr hier: FC Seenland Warin - SG 03 Ludwigslust Grabow

[Fotoserie]

Foto zur Meldung: + + + Landesliga West 28. Spieltag + + +
Foto: Hier fällt das Tor zum 1:0 durch Willian Jose, der sich mit einem schönen Kopfball gegen die Ludwigsluster Verteidiger durchsetzen konnte. Die Vorarbeit erfolgte durch einen Freistoß von Hannes Brandenburg.

+ + + Wochenendvorschau 26./27. Mai + + +

(24.05.2018)

Landesliga West 27.Spieltag

FC Seenland Warin - SV Blau Weiß Polz

Duell der Tabellennachbarn

 

Die Gäste derzeit auf Rang 8, und auch die Gastgeber als Neunter stehen derzeit mit je 35 Punkten hautnah in der Tabelle beieinander.

Polz konnte aus den vergangenen drei Auswärtsspielen keine Punkte holen, gilt allgemein eher auswärts nicht so spielstark. Warin konnte allerdings am letzten Spieltag im Heimspiel gegen Cambs/Leezen (0:1) auch nicht gerade überzeugen. Dieses nächste Heimspiel wollen die Platzherren aber wieder resoluter und entschlossener angehen und versuchen wieder attraktiveren Fußball zu zeigen. Das wird gegen diesen Kontrahenten auch nötig sein. Denn die Partien in der Vergangenheit waren oftmals von viel Hektik und Dramatik geprägt. Im Hinspiel gewannen die Seenländer nach starker Auswärtsleistung noch mit 2:0. Im Vorjahr trennte man sich in Warin 0:0.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM

FC Seenland Warin II - SG Roggendorf

 

Nachdem sich die Wariner Zweite (12./16 Punkte) im letzten Spiel beim Tabellenzweiten SG Lüdersdorf trotz einer 1:3 Niederlage (Tor für Warin: Steffen Kolbusa) recht achtbar schlug, wird es nun im Spiel gegen einen weiteren Aufstiegskandidaten Roggendorf (3./49 Punkte) auch nicht gerade leichter.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr am Glammsee.

 

Nachwuchs

Zwei Spiele für die C-Junioren St.II Kreisoberliga

 

FSV Testorf Upahl - FC Seenland Warin 

Anstoß: Samstag 10 Uhr in Testorf

FC Seenland Warin - Rehnaer SV            

Anstoß: Sonntag 10 Uhr in Warin

 

E-Junioren  ST.II Kreisliga

FC Seenland Warin - SG Lübstorf/Bad Kleinen 

Anstoß: Samstag 9 Uhr in Warin

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 26./27. Mai + + +
Foto: Beim letzten Spiel gegen Cambs/Leezen tauchte in der Nachspielzeit sogar noch Seenland Torhüter Philipp Schröder(l), hier im Zweikampf mit Steve Svenßon, im gegnerischen Strafraum mit auf.

+ + + Fußball Landesliga West Nachholspiel + + +

(23.05.2018)

FC Seenland Warin - SpVgg Cambs-Leezen  0:1 (0:1)

Nicht unverdienter Gästesieg am Glammsee

 

Mit diesem nicht unbedingt erwarteten Auswärtssieg beendeten die Ostuferkicker die kleine Erfolgsheimserie (5x in Folge ungeschlagen) des FC Seenland. Und kletterten nach diesem ,,Befreiungsschlag" erstmal auf einen Nichtabstiegsplatz (Rang 13; 23 Punkte). Dem Spielverlauf nach, kam dieser erste volle Erfolg der Spielvereinigung am Glammsee überhaupt, allerdings gar nicht so unerwartet. Die über 160 Zuschauer sahen bei tollem Fußballwetter eine von Beginn an sehr couragiert, mutig nach vorne spielende Gästemannschaft. Die auch im Spiel gegen den Ball sehr aggressiv und zweikampfstark zu Werke ging, und den Gastgebern nur selten entscheidende Räume für ihr eigenes Spiel anbot, und mit dem wieder genesenem Torhüter Christoph Woelk einen starken Rückhalt zwischen den Pfosten hatte.

 

Überaus ungewohnt nervös dagegen begannen die Gastgeber. Etliche Ballverluste nach verlorenen Zweikämpfen und nicht ankommende Pässe hemmten einen sauberen Spielaufbau bei den Einheimischen. Nachdem ein erster Abschluss der Gäste im Wariner Strafraum gerade noch geklärt werden konnte (18.), gelang der Spielvereinigung nach einem weitem Abschlag von Schlussmann Woelk sogar der Führungstreffer. Erst wurde der kurz vor der Strafraumgrenze aufsetzende Ball von der Seenland Innenverteidigung etwas unterschätzt, dann zögerte auch FC Torhüter Philipp Schröder etwas beim Herauslaufen, Christian Möller war mit der Fußspitze den entscheidenden Moment eher am Ball und spitzelte das Leder rechts am Torhüter vorbei zum 0:1 ins Netz (25.). Auch die nächste Möglichkeit hatten dann wieder die Gäste, als abermals nach einem langem Ball, ein Kopfball knapp das Ziel verfehlte (32.). Obwohl die Platzherren bis auf den gelb gesperrten Thilo Bründel und den noch verletzten Rene Schreiber, ein optimales Aufgebot (sechs Wechselspieler) zur Verfügung hatten, fand man in dieser ersten Hälfte eigentlich überhaupt nicht in die Partie.

 

Hoffnung auf Besserung im Wariner Spiel keimte dann gleich mit Anpfiff zur zweiten Hälfte bei den Seenland Fans auf. Einen Schuss von Willian Jose aus etwa acht Metern lenkte Gästekeeper Woelk reaktionsschnell noch zur Ecke (47.). Quasi im Gegenzug war dann aber auch schon wieder auf der anderen Seite Schlussmann Schröder bei einer Eins gegen Eins Situation voll gefordert, klärte einsatzstark (49.). Diese insgesamt sehr kampfbetonte, rassige Landesligapartie, allerdings eigentlich jederzeit fair, wurde mehr und mehr für die Gastgeber zum Geduldspiel. Der etwas großzügig leitende Schiri Sven Rusche (Schwaaner Eintracht) kam gänzlich ohne Verwarnungen aus. Unermüdlich versuchte FC Spielmacher Dennis Martens aus dem Wariner Mittelfeld etwas mehr Spielkultur in die eigenen Reihen zu bringen. Es gab dann auch Halbchancen, so für Mittelstürmer Rayner Michael (62. und 70.), aber es fehlte an der nötigen Präzision beim bedrängten Abschluss. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte dann der eingewechselte Luiz Felipe, der nach einem Eckball von Hannes Brandenburg, nur hauchdünn am rechten Pfosten vorbei köpfte (82.). Wenig später hätten dann die Gäste, gegen nun weit aufgerückte Wariner, nach einer Überzahlsituation alles klar machen können, trafen aber nur die Latte (85.).

 

Auch in der vierminütigen Nachspielzeit gelang den Einheimischen, gegen weiterhin konsequent verteidigende Gäste, kein Treffer mehr.

 

Trotz dieser etwas bitteren Heimniederlage sollten sich die Sorgenfalten bei FC Seenland Trainer Norman Ziemens doch in Grenzen halten. Denn in der Vergangenheit bewies sein Team schon mehrfach, dass man auch viel besser Fußball spielen kann.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Manns (63. Ihde), Keil (46. Wirkus), Wichert, Thom, Willian Jose (60. Luiz Felipe), Koch, Martens, Brandenburg, Rayner Michael.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West Nachholspiel + + +
Foto: Eine der wenigen Torchancen für die Gastgeber an diesem Tag. Gepannt schauen alle Akteure dem Kopfball von Luis Felipe(6), hinter her.

+ + + Wochenendvorschau 19./20. Mai + + +

(18.05.2018)

Landesliga West Nachholspiel vom 16.Spieltag

FC Seenland Warin - SpVgg Cambs/Leezen

 

In ihrem nun auch letzten Nachholspiel empfangen die Wariner (9./35 Punkte) die Spielvereinigung Cambs/Leezen (14./20 Punkte).

 

Die Gäste, in der vergangenen Spielzeit immerhin noch Vizemeister der Landesliga West, sind nach der Winterpause nur ganz zögerlich in Tritt gekommen. Seit 8 Spielen sind sie ohne volles Erfolgserlebniss, holten aus diesen Partie gerade mal zwei Punkte. Und stehen nun mitten drin im Abstiegskampf, brauchen quasi nun erst recht jeden Punkt. Die Gastgeber dagegen möchten ihre gute bisherige Heimserie 2018 natürlich weiter ausbauen. Rechnet man das ,,Heimspiel" in Sternberg auf Kunstrasen gegen Parchim dazu, sind die Wariner seit fünf Heimspielen ungeschlagen, machten daraus 11 Punkte. Im Hinspiel trennten sich beide Teams im Dezember vergangenen Jahres auf Kunstrasen in Crivitz, bei fußballerisch sehr widrigen Bedingungen, 3:3. Gegen Cambs/Leezen verzeichneten die Wariner in den bisherigen Landesliga Spielzeiten zu Hause auch eine recht positive Bilanz. Bisher ging noch kein Punkt/Pokalspiel am Glammsee verloren. Im vergangenen Jahr spielte man an gleicher Stätte 1:1.Mit Respekt, aber auch dem Willen auf weiteren Punktezuwachs gehen die Wariner, die wieder eine schlagkräftige Mannschaft aufbieten werden, in diese Partie. Definitiv nicht dabei sein wird Thilo Bründel (5.gelbe Karte).

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Nachwuchs 

E-Junioren Nachholspiel

FC Seenland Warin - SG Theodor Körner Lützow 

 

Anstoß ist am Samstag um 9.30 Uhr auf dem Wariner Kunstrasenplatz

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 19./20. Mai + + +
Foto: Wie zuletzt gegen Gadebusch erhoffen sich die Gastgeber nun auch wieder an diesem Spieltag ein gut gelauntes, objektives Schiedsrichtergespann. Hier mit den Unparteiischen, Schiri Jan-Arne Sepp (m), und den Assistenten Steffen Ludwig (l) und Tobias Joppa.

+ + + Fußball Landesliga West 26. Spieltag + + +

(13.05.2018)

FC Seenland Warin - TSG Gadebusch  4:0 (2:0)

Überlegenes Gastgeberteam mit deutlichem Heimsieg

 

Völlig verdient gewannen die Gastgeber dieses Spiel, bei schon teils hochsommerlichen Temperaturen, gegen das Tabellenschlusslicht aus Gadebusch. Für FCS Trainer Norman Ziemens war es gegen seine frühere Mannschaft eine auch sehr emotionale Angelegenheit. 

Bereits in der 9.Spielminute registrierten die über 120 Zuschauer eine erste Halbchance der Platzherren durch Spielmacher Dennis Martens. Sein Heber aus spitzem Winkel landete aber auf dem Tornetz. Etwas effektiver war sein Zuspiel wenig später dann auf Mittelstürmer Rayner Michael, der den TSG Keeper schon überspielte, aber das Tor wohl verfehlt hätte. Aber auf der linken Seite war Thilo Bründel mit eingelaufen und drückte den Ball zum 1:0 über die Linie (12.). Die Einheimischen blieben nun weiter am Drücker, erspielten sich Möglichkeiten zum zweiten Treffer, Rayner Michael (17. und 26.), jeweils nach guter Vorarbeit durch den stark aufspielenden Hannes Brandenburg. Nachdem Brandenburg nach gutem Zuspiel von Christoph Thom noch eine dicke Chance vergab, war er kurz darauf am Treffer durch Thom, nach gelungenem Doppelpass der beiden Wariner, am zweiten Tor der Gastgeber maßgeblich beteiligt. Thom traf direkt aus etwa 14 Metern platziert ins linke untere Eck zum 2:0 (32.). Drei Minuten später landete ei direkter 25-Meter Freistoß von Martens auf der Querlatte (35.).

 

Die zweite Hälfte begann mit einer schönen Einzelaktion des Brasilianers Rayner, der abermals den TSG Schlussmann prüfte (47.). Nach einem Freistoß von Thilo Bründel traf Thom nur das Aussennetz (53.). Die Gäste wehrten sich zwar verbissen (5x Gelb), Warin 2x, konnten in Richtung Wariner Strafraum aber kaum Akzente setzen. Durch einen sehenswertem flüssigen Angriff der Gäste, vorausgegangen war eine vorbildliche Balleroberung durch Thilo Bründel an der Mittellinie, gelang dem Seenlandteam über Martens und einem Flügellauf mit anschließender präziser Linksflanke von Lucas Wichert, durch Rayner das vorentscheidende 3:0 (59.). Die eigentlich einzige echte Einschussgelegenheit für die TSG Gadebusch leiteten die Wariner mit einem unnötigem Fehlpass vor dem eigenen Strafraum selbst ein. Aber der TSG Spieler scheiterte, allein auf das Wariner Tor zulaufend, an FCS Schlussmann Philipp Schröder (68.). Ansonsten wurde die gegenüber dem letzten Spiel etwas umgestellte Wariner Hintermannschaft kaum ernshaft gefordert, stand sehr sicher. In der Schlussphase zeigten die Gastgeber dann noch einige verheißungsvolle Angriffe, vornehmlich über die rechte Seite, spielten diese gut eingeleiteten Ballpassagen dann aber letztendlich nicht konsequent genug zu Ende. Erst unmittelbar  vor dem Schlusspfiff von Schiri Jan-Arne Sepp (Kickers JuS 03 Stavenhagen), erhöhten die Einheimischen durch den eingewechselten Neuzugang Marcus Venicius, der von der Strafraumgrenze den vierten Wariner Treffer erzielte, zum 4:0 Endstand (88.).

 

FC Seenland Warin: Schröder; Wirkus, Manns, Wichert, Keil (58. Ihde), Martens, Koch (65. Willian Jose), Thom, Bründel (62. Marcus Venicius), Brandenburg, Rayner Michael.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 26. Spieltag + + +
Foto: Die Vorentscheidung im Spiel der Rot-Weißen gegen Gadebusch, das 3:0 durch Rayner Michael (l), rechts Vorlagengeber Lucas Wichert.

+ + + Wochenendvorschau 12./13. Mai + + +

(10.05.2018)

Landesliga West 26.Spieltag

FC Seenland Warin - TSG Gadebusch

Mit Sonntagspartie in die ,,Heimspielserie "

 

Für die Wariner erwies sich die TSG Gadebusch in der Vergangenheit oftmals ein eher unbequemer Gegner. Als Tabellenschlusslicht haben sie nichts mehr zu verlieren, könnten frei aufspielen und dürfen nicht unterschätzt werden. Die Gastgeber dagegen möchten in der Tabelle gern noch weiter nach oben rücken. Dazu wäre auf alle Fälle ein Heimerfolg nötig. Mit dem Auswärtssieg zuletzt beim FC Anker Wismar II im Rücken sollte dieses auch möglich sein. Das Hinspiel in Gadebusch gewannen die Wariner knapp mit 1:0.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM

SV Lüdersdorf - FC Seenland Warin II

 

Nachdem die Wariner Kreisliga Kicker am vergangenen Spieltag in Boltenhagen wegen akuten Spielermangels nicht antreten konnten, sollte nun unbedingt ein volles Team einsatzbereit nach Lüdersdorf reisen. Bei einem weiteren Nichtantritt (3x) würde den Warinern der Spielausschluss drohen!

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr auf dem Sportplatz Lüdersdorf. Treff für die Zweite ist um 12.00 Uhr.

 

Nachwuchs

C-Junioren Kreisoberliga SN-NWM

FC Seenland Warin - Rehnaer SV

 

Diese Begegnung wurde, aufgrund der Jugendweihen in Warin und Umgebung, auf den 27.05.2018 verschoben.

 

E-Junioren Kreisliga SN-NWM 

FC Seenland Warin - SG Theodor Lützow

 

Anstoß ist am Samstag um 9 Uhr auf dem Wariner Kunstrasenplatz.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 12./13. Mai + + +
Foto: Nach Verletzung zuletzt nicht einsatzbereit, könnte Seenland Stürmer Rayner Michael (r.) nun am Sonntag wieder im Aufgebot stehen.

+ + + Fußball Landesliga West 25. Spieltag + + +

(07.05.2018)

FC Anker Wismar II - FC Seenland Warin  0:2 (0:0)

Verdienter Auswärtssieg - Hannes Brandenburg Doppeltorschütze -

 

Bei schon recht warmem Frühsommerwetter trafen die Wariner in ihrem letztem Saisonauswärtsspiel auf eine Ankermannschaft mit einigen Aufstellungssorgen. Aber auch bei den Gästen fehlten mit Rayner Michael, Luiz Felipe, Toni Ihde und Rene Schreiber derzeit verletzte Stammkräfte. Von Beginn an zeigten sich der FC Seenland aber als das spielbestimmende Team. Den ersten guten Abschluß hatten allerdings die Gastgeber, aber FCS -Schlussmann Philipp Schröder war bei diesem 12-Meterschuss in der richtigen Ecke (10.). Die Gäste antworteten mit zwei guten Aktionen üner Christoph Thom, Willian Jose und Hannes Brandenburg (15. und 17.). Wenig später scheiterte Brandenburg aus etwas spitzem Winkel am jungen Anker Keeper Jonas Jahn (23.). Ihre beste Möglichkeit hatten die Wariner nach klasse Anspiel von Dennis Martens, der an alter Wirkungsstätte wieder Dreh und Angelpunkt im Wariner Aufbauspiel war, durch Thom, der frei vor dem gegnerischen Tor hauchdünn verzog (28.). Kurz vor der Pause versuchte es Martens noch mit einem 25-Meterschuss, aber wieder hatte der Ankertorhüter die Hände am Ball (44.).

 

Auch die zweite Hälfte begann mit deutlich mehr Ballbesitz und Spielanteilen für die Gäste. Thom hatte die Führung nach einer Hereingabe von der linken Seite durch Lucas Wichert aus Nahdistanz auf dem Fuß, schoss aus Nahdistanz aber noch über das Tor (55.). In der Folge spielten die Seenländer oft recht ordentlich bis an den gegnerischen Strafraum, dann aber fehlte oftmals der Blick und der Zeitpunkt für den entscheidenden finalen Pass. So dauerte es bis zur Schlussviertelstunde als nach einer guten Aktion über Thilo Bründel und der anschliessenden Linksflanke von Wichert der entscheidende Vorteil zu Gunsten der Wariner fiel. Der Ball wurde nach eindeutiger Meinung von Schiri Frank Hübner (Güstrower SC), der mit dieser insgesamt sehr fairen Begegnung kaum Schwierigkeiten mit der Spielleitung hatte, im Strafraum durch einen Ankerspieler mit der Hand geklärt. Den folgenden Handstrafstoß verwandelte Brandenburg sicher zur Wariner Führung (76; 0:1). Die Platzherren wirkten auch in der zweiten Halbzeit weiter kaum torgefährlich. Hatten dann aber urplötzlich nach kleiner Unaufmerksamkeit der FCS Hintermannschaft durch Fabian Herzog, der völlig blank aus bester Position zum Abschluss kam, die Riesenchance zum Ausgleich (81.). Die entgültige Spielentscheidung leiteten die Gastgeber, nach nur ungenügender Abwehr vor dem eigenen Strafraum, quasi selbst ein. Die Wariner setzten mit guter Balleroberung durch Brandenburg, der noch zwei Anker Akteure ausspielte und unter Bedrängnis das 0:2 erzielte, energisch erfolgreich nach (85.).

 

Letztendlich, obwohl es lange nach einem eher torlosem Endresultat aussah, auf Grund der deutlich mehr Chancen für den FC Seenland, doch ein verdienter Gästesieg.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Manns, Wirkus (66.Wünsche), Wichert, Koch, Thom, Martens, Bründel, Brandenburg (86.Bode), Willian.

 

Hinweis zum Herrentag, Donnerstag 10.Mai   - Pokalendspiel in Warin -

 

Das Endspiel im Kreispokal um den MC Donalds Cup der E-Junioren SN-NWM findet am kommenden Donnerstag in Warin statt.

 

Anstoß der Partie Schweriner SC II - FC Anker Wismar ist um 10 Uhr in der Wolfsystem-Arena.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 25. Spieltag + + +
Foto: Die Spielentscheidung dieser Partie. Der Ball zum 0:2 im Netz des FC Anker. Schiri Hübner notiert noch die Nr. 10 des Torschützen Hannes Brandenburg, daneben Dennis Martens und Thilo Bründel.

+ + + Wochenendvorschau 5./6. Mai + + +

(04.05.2018)

Fußball Landesliga West 25. Spieltag

FC Anker Wismar II - FC Seenland Warin

Letztes Saisonauswärtsspiel

 

Gegen den Tabellennachbarn aus Wismar (8./29 Punkte), müssen die Wariner (10./29 Punkte) das letzte Mal in dieser Saison auf des Gegners Platz antreten. Auf Grund der gedrehten Spiele in der Hinrunde, können die Glammsee Kicker danach für den Rest der Rückrunde sechs Mal in Folge Heimrecht genießen.

 

Nach zwei Auswärtsniederlagen, zuletzt in Bölkow gab es in der Schlussphase der Partie noch eine richtige Packung (1:8), und davor bei Dynamo Schwerin 0:4, wollen die Wariner nun versuchen ihre letztes Auswärtsspiel, wieder mit etwas ausgewogenem Kader, positiver zu gestalten. Die Gastgeber zeigten sich in der Vergangenheit auch nicht gerade erfolgsverwöhnt, holten aus den letzten sechs Spielen nur fünf Punkte. Warin brachte es hier in sechs Partien auf 10 Zähler. Beide Teams könnten mit einem Sieg ihre Tabellensituation noch verbessern. Das Hinspiel gewannen die Hafenstädter in Warin knapp mit 2:1.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr, im Stadion an der Bürgermeister- Hauptstraße in Wismar.

 

Kreisliga SN-NWM

SC Ostseebad Boltenhagen - FC Seenland Warin II

 

Nach langer ,,Durststrecke" gelang den Wariner Kreisliga Akteuren am vergangenen Sonntag, mit einem nicht unbedingt erwartetem 3:1 Heimerfolg, Torschützen für den FCS waren Michael Zakrezewski 2x und Mario Schreiber,endlich wieder ein Sieg. Doch die Ernüchterung folgte gleich zwei Tage später im Nachholspiel am 1. Mai mit einer 0:5 Heimniederlage gegen den SV Dalberg.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr auf dem Kunstrasen in Boltenhagen.

 

Nachwuchsteams mit schweren Auswärtsaufgaben

C-Junioren Kreisoberliga St.2 

Neumühler SV - FC Seenland Warin

 

Anstoß beim Tabellenzweiten ist am Samstag um 10 Uhr in Neumühle.

 

E-Junioren Kreisliga St.2

SV Schiffahrt u. Hafen Wismar - FC Seenland Warin

 

Anstoß beim Tabellenersten ist am Samstag um 10 Uhr auf dem Kunstrasen am Kargenmarkt in Wismar.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 5./6. Mai + + +
Foto: Auch der Wariner Torhüter Philipp Schröder konnte bei der zuletzt hohen Niederlage in Bölkow nicht viel machen. Hier präsentierte er sich gewohnt fangsicher gegen den Lübzer SV.

+ + + Fußball Landesliga West Nachholspiel + + +

(04.05.2018)

Bölkower SV - FC Seenland Warin  8:1 (3:0)

Deutliche Niederlage beim Tabellenführer

 

Die Gäste, nur mit 12 spielfähigen Akteuren angereist, sahen sich in dieser Nachholbegegnung von Spielbeginn an in die Defensive gedrängt. Obwohl die Gastgeber aus dem Spiel heraus kaum zu nennenswerten Chancen kamen führten sie bereits zur Halbzeit deutlich mit 3:0. Die Treffer gelangen dem Spitzenreiter meist im Anschluss an Standartsituationen. Und davon hatten die Platzherren schon in der Anfangsphase eine ganze Menge. Durch viele zu einfache Foulspiele der Wariner kam die SV Mannschaft immer wieder zu gefährlichen Freistößen und etlichen Eckbällen. Der Führungstreffer entsprang hier etwas glücklich aus dem Gewühl heraus im FCS Strafraum. Der Bölkower, mit dem Rücken zum Tor, versuchte es einfach mal mit der Hacke. Und traf aus etwa sechs Metern zum 1:0 (25.). Bis dato hatten die Gäste recht leidenschaftlich mit viel Kampf und Laufaufwand gut verteidigt. Auch nach dem Gegentreffer stand die Wariner Hintermannschaft erst noch recht ordentlich. Kurz vor der Pause stimmte dann bei gleich zwei Eckbällen im Wariner Strafraum die Zuordnung nicht. Erst konnte Schlussmann Philipp Schröder den Ball gerade noch so über die Latte lenken, aber bei der folgenden Ecke kam Kevin Rosinski erneut völlig frei zum Kopfball, und erzielte das 2:0 (40.). Nach einem Trikot halten am BSV Spieler im FCS Strafraum konnte Schiri Sebastian Buchmann (FC Hansa Rostock) nur auf den ,,Punkt" zeigen. Abermals K. Rosinski versenkte den Elfer zum 3:0 Halbzeitstand (44.). Offensivaktionen gelangen den Gästen in dieser ersten Halbzeit so gut wie gar nicht.

 

In der zweiten Halbzeit spielte der FC Seenland nun mit dem böigem ungemütlich kaltem Wind im Rücken. Gleich der erste Vorstoß in den Strafraum der Gastgeber führte zur Ecke. Gefühlvoll brachte Willian Jose den Ball in den Strafraum, Danny Thomas war zur Stelle und verkürzte per Kopfball auf 3:1 (56.). Kurz darauf hatten die Wariner eine weitere gute Ballstafette über Marcel Manns, Toni Ihde und Dennis Martens. Letzterer verzog dann beim Abschluss kurz vor dem gegnerischen Strafraum (62.).

 

Dann waren wieder die Einheimischen am Zug. Ein Solo von Kevin Rosinski konnte von den Warinern im eigenen Strafraum nicht energisch genug unterbunden werden, die Folge das 4:1 (67.). Zwei Minuten später vergaben die Bölkower eine weitere Großchance (69.). Bei den Warinern schwanden nun offensichtlich immer mehr die Kräfte. Vier Spiele in zehn Tagen machten sich deutlich bemerkbar. In den letzten zehn Spielminuten verloren die Gäste so auch immer mehr ihre taktische Linie. Die logische Folge waren weitere Treffer der spielstarken Bölkower Mannschaft. Innerhalb von zwei Minuten gelangen ihnen die Tore zum 5:1 (80.) und 6:1 (82.).

In der Schlussphase erhöhten sie dann noch durch Nauhan Barbosa auf 7:1 (86.), und mit einem weiterem Foulelfmeter durch David Rosinski zum 8:1 (89.). Insgesamt eine bittere Niederlage für den FC Seenland an diesem Maifeiertag. Aber unmittelbar nach Spielende ging nach kurzer Teamauswertung bereits der Blick voraus auf die nächsten Aufgaben.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Manns, Wichert, Wünsche, Martens, Ihde, Willian Jose, Bründel, Keil (75.Bode), Rayner Michael.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West Nachholspiel + + +
Foto: Einbahnstraßenfußball in Bölkow. Immer wieder viel Betrieb im Wariner Strafarum.

+ + + Fußball Landesliga West 24.Spieltag + + +

(29.04.2018)

FC Seenland Warin - Lübzer SV  1:0 (0:0)

Wichtiger, wenn auch glücklicher, Heimsieg

 

Mit einigen nicht unbedingt erwarteten überraschenden Resultaten an diesem Spieltag, scheint der Kampf um den zweiten Abstiegsplatz, Gadebusch steht hier als erster Absteiger schon fest, voll entbrannt. Um so wichtiger war dieser Heimerfolg für den FC Seenland. Nun hat man eigentlich beruhigende 10 Punkte Vorsprung auf den derzeitigen zweiten Abstiegsplatz (Lübzer SV), und kann sich auf immerhin noch weitere sechs Heimspielbegegnungen freuen.

 

Die Gäste präsentierten sich über weite Strecken, dieser nicht gerade hochklassigen, aber bis in die Schlussminuten hochspannenden Partie, als kämpferisch und auch taktisch gut eingestelltes gutes Team. Agierten so, wie man im Abstiegskampf auftreten muss. Das sah auch ein abermals enttäuschter LSV Trainer Remo Sahm nicht anders. ,,Wenn du hinten drin stehst, fehlt eben, wie das allgemein im Fußball so ist, das nötige Quentchen Glück", seine abschließenden Worte. Auf der anderen Seite konnte sich FCS Trainer Norman Ziemens eigentlich während des gesamten Spieles kaum mit der Spielweise seines Teams zufrieden geben. Man konnte nicht annähernd an die Leistung am Mittwoch gegen Schönberg (1:1) anschließen. Wahrscheinlich auch eine Kraftfrage bei den Gastgebern, nach zwei Spielen in drei Tagen. ,,Letztendlich ein glücklicher Arbeitssieg mit wichtigen drei Punkten", so Ziemens nach Spielende. Auch von Schiri Dennis Heidemann (Wismar) hätte man sich in einigen Szenen ein konsequenteres mehr spielorientierteres Auftreten erwünscht.

 

Bei besten äußeren Bedingungen sahen knapp 120 Zuschauer eine recht angriffsfreudige Gastmannschaft die schon nach einer Viertelstunde vier Torabschlüsse in Richtung Wariner Strafraum zu verzeichnen hatte, aber am wieder bestens aufgelegten Wariner Schlussmann Philipp Schröder, oder an den eigenen Nerven scheiterten. Die Einheimischen wirkten eigentlich die gesamte erste Hälfte etwas ideenlos, und auch sehr ungeordnet im eigenen Spielaufbau. Dazu brachten viele eigene Ballverluste den Gegner immer wieder in komfortable Kontersituationen. Die beste hatte hier Sven Sawatzki, der völlig blank im Wariner Strafraum aus etwa zehn Metern seinen Volleyversuch übers Ziel setzte (31.). Erst kurz davor kamen die Platzherren, durch den wieder sehr lauffreudigen und immer wieder um eigene Spielkontrolle bemühten Mittelfeldspieler Dennis Martens, zum ersten Torschuss (25.).

 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit sah man endlich auch einmal einen gelungenen Angriff der Gastgeber über die linke Seite mit Thilo Bründel. Seine stark temperierte flache Hereingabe in den LSV Strafraum wurde gerade noch abgewehrt (51.). Nach einer Ecke der Wariner schoss Toni Ihde direkt,- genau in die Arme des LSV Keepers (56.). Mit zunehmender Spieldauer kam auch immer mehr Temperament und Härte in die Partie. Die beste Einschussgelegenheit für die Gastgeber hatte dann der eingewechselte Hannes Brandenburg, der aus der Drehung im gegnerischen Strafraum abzog, aber irgendwie bekam der Lübzer Torhüter Tim Schröder noch die Hand an den Ball, parierte großartig zur Ecke. Warin nun mit mehrminütiger kleiner Druckphase. Über die linke Wariner Seite war es dann abermals der pfeilschnelle Bründel, der mit seinem Vorstoß und präziser Hereingabe in den LSV Strafraum, mustergültig den spielentscheidenden Treffer durch Rayner Michael vorbereitete. Als Mittelstürmer, war der Brasilianer während der gesamten Partie insgesamt kaum torgefährlich in Erscheinung getreten. Aber hier war er zum richtigen Moment entscheidend zur Stelle, erzielte den 1:0 Endstand (83.). Kurz vor Spielende handelte sich der Wariner Brandenburg im ,,Wortgefecht" mit dem Unparteiischen noch eine unnötige gelb/rote Karte ein (89.). Er fehlt damit, im wieder erneut schwerem Nachholspiel beim Tabellenersten, gegen den Bölkower SV am 1.Mai, Anstoß 15 Uhr in Bölkow.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Manns, Wünsche, Wichert, Martens, Bründel, Thom (67.Brandenburg), Willian Jose, Ihde (87.Keil), Rayner Michael.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 24.Spieltag + + +
Foto: Bereits sein vierter Saisontreffer, FCS Siegtorschütze Rayner Michael (l), hier mit kraftvollem Antritt gegen den Lübzer Mannschaftskapitän Thomas Müller.

+ + + Wochenendvorschau 28./29. April und Nachholbegegnungen am Dienstag 1. Mai + + +

(27.04.2018)

Fußball Landesliga West 24. Spieltag

FC Seenland Warin - Lübzer SV

,,Lieblingsgegner" zu Gast am Glammsee

 

Seit dem Aufstieg in die Landesliga haben die Wariner bisher alle Spiele gegen den Lübzer SV gewinnen können, teils sogar recht deutlich. So gelangen in der Saison 14/15; 5:0, 15/16; 2:0, 16/17; 6:1 bisher drei Heimerfolge. Und diese Serie möchten die Seenland Kicker natürlich gern mit einem weiterem Sieg fortsetzen. Beim derzeitigen Tabellenstand wäre das für die Wariner, die auch noch nicht aller Abstiegssorgen entledigt sind, auch sehr vorteilhaft. Bei den Gästen lief es bisher in der Rückrunde noch gar nicht nach dem Geschmack des langjährigen SV Trainers Remo Sahm. Aus bisher acht Partien holten man gerade 7 Pünktchen. Die Quittung dafür ist der derzeitige 15. Tabellenrang (19 Punkte), ein Abstiegsplatz. Die Wariner machten aus ihren bisher sechs Spielen der Rückrunde 9 Punkte, stehen auf Rang 10 der Tabelle (26 Punkte). Also steht für beide Teams ein sehr wichtiges Spiel auf dem Programm. Und auch die Zuschauer können sich auf eine sicherlich spannende, interessante Landesligabegegnung freuen. Zumal die Wariner schon am Mittwochabend gegen Schönberg im Nachholspiel (1:1) eine klasse Partie ablieferten, nur hauchdünn am Heimerfolg gegen den eigentlichen Favoriten scheiterten.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Am Dienstag, dem 1.Mai, muss der FC Seenland dann zum Nachholspiel beim Bölkower SV, Anstoß 15 Uhr, antreten.

 

Kreisliga SN-NWM

 

Auch die Wariner Kreisliga Kicker bestreiten wieder zwei Spiele im Sonntag-Dienstag Rhythmus.

 

FC Seenland Warin II - FSV Leezen

- Anstoß, Sonntag 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena

 

FC Seenland Warin II - SV Dalberg

- Anstoß, Dienstag 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena

 

Nach sieben Niederlagen in Folge, sehnen sich die Wariner förmlich wieder nach einem ,,Erfolgserlebnis".

 

Nachwuchs

E-Junioren Kreisliga ST.2 SN-NWM

 

FC Seenland Warin - Neuburger SV

- Anstoß, Samstag 9 Uhr, Kunstrasen Warin

 

C-Junioren Kreisoberliga ST.2 SN-NWM

 

FC Seenland Warin - Mecklenburger SV

- Anstoß, Samstag 11 Uhr, Wolfsystem-Arena

 

FC Seenland Warin - Neumühler SV

- Anstoß, Dienstag 11 Uhr, Wolfsystem-Arena

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 28./29. April und Nachholbegegnungen am Dienstag 1. Mai + + +
Foto: Warin zuletzt mit einigen verletzten Akteuren. Hier erwischte es Terry Koch (m) bei Dynamo Schwerin. Aber faire Geste vom Dynamospieler Clemens Lange.

+ + + Nachholspiel am Mittwoch Abend + + +

(24.04.2018)

FC Seenland Warin - FC Schönberg

Nächster schwieriger Gegner

 

Nach dem Spiel bei Dynamo, blieb den Warinern nur wenig Zeit die 0:4 Niederlage zu verdauen. Nun hat man im Nachholspiel eine noch härtere Aufgabe vor der Brust. Denn der FC Schönberg ist zeit geraumer Zeit das Maß aller Dinge in der Landesliga West. Seit der Niederlage bei Dynamo Schwerin (0:2) im September vergangenen Jahres, haben die Maurinestädter kein Spiel mehr verloren. Schönberg ist so seit 16 Spielen in Folge unbesiegt = 14 Siege und zwei Remis. Einzig SV Blau-Weiß Polz konnte dem FC Paroli bieten, spielte 1:1 und 0:0. Durch erneute Verletzungen im vergangenen Spiel gibt es so weitere Ausfälle im Seenlandkader für diese Partie. Aber die zuletzt urlaubs, und arbeitsbedingt fehlenden Danny Thomas, Mathias Wünsche und Mannschaftskapitän Marcel Manns sind wieder dabei. Es wird wieder viel Kampf und Leidenschaft bei den Warinern nötig sein um gegen den Aufstiegsfavoriten achtbar zu bestehen.

Das Hinspiel gewann Schönberg mit 2:0.

 

Anstoß ist am Mittwoch um 19 Uhr in der Wolfsystem - Arena am Glammsee.

Foto zur Meldung: + + + Nachholspiel am Mittwoch Abend + + +
Foto: Drei wichtige Säulen im Spiel der Rot-Weißen. Danny Thomas (l.), Dennis Martens (m.) und Mannschaftskapitän Marcel Manns.

+ + + Fußball Landesliga West 23. Spieltag + + +

(23.04.2018)

SG Dynamo Schwerin - FC Seenland Warin  4:0 (3:0)

Gäste frühzeitig auf der Verliererstraße

 

Bereits zum Pausenpfiff, durch den gut amtierenden Schiri Mike Rauch (TSV Eintracht Sanitz), war das Spiel auf der Paulshöhe mit einer 3:0 Halbzeitführung für die Gastgeber bereits vorentschieden. Insgesamt war die Partie eigentlich gar nicht so einseitig wie es das Resultat wiedergab. Dynamo zwar mit mehr Ballbesitz und Spielanteilen, zeigte sich einfach im Ausnutzen der sich bietenden Torgelegenheiten resoluter. Leider fehlten an diesem Tag auf Seiten der Gäste mit Danny Thomas, Marcel Manns, Mathias Wünsche, Thilo Bründel und den erkrankten Luiz Felipe und Alexander Wirkus, gleich mehrere Leistungsträger. Dementsprechend war die Auswechselbank mit dem 18-jährigen Luca Bode und dem Ersatztorhüter Stephan Buchs nur ganz schmal besetzt. Zu allem Übel verletzten sich auch schon zeitig in der Partie weitere Spieler. Bei herrlichstem sommerlichem Fußballwetter, aber einem katastrophalen Platz, hatten die Wariner durch Rene Schreiber nach gutem Zuspiel von Sturmspitze Rayner Michael, die erste kleine Gelegenheit zum Torabschluss (3.). Auf der anderen Seite verzog Clemens Lange beim ersten Torschuss der Dynamos (14.). Nach einem Freistoß von der rechten Seite konnten die Wariner den Ball nicht konsequent genug aus der Gefahrenzone im eigenen Strafraum klären. Den ersten Versuch konnte FCS Schlussmann Philipp Schröder noch parieren, aber den Abpraller drückte Maik Aumann problemlos aus nächster Tornähe zum 1:0 über die Linie (18.).

 

Nachdem Schröder auch einen Flachschuss von Lange abwehren konnte (25.), wirkte die Partie relativ offen. Bei einem Wariner Konter prüfte Hannes Brandenburg mit einem 20-Meterschuss den SG Keeper (33.). Eine Minute später präsentierten die Gäste einen richtig gelungenen Spielzug. Über Dennis Martens, Rayner und Brandenburg kombinierte man sich sehenswert bis in den Strafraum der Dynamos. Nach dem finalem Pass mit der Hacke von Martens auf Brandenburg, umkurvte Letzterer noch den Torhüter, - schoss dann aber am schon leeren Tor vorbei (34.). Die Gäste haderten noch mit der vergebenen Riesenchance zum Ausgleich, da lag der Ball plötzlich auf der anderen Seite im Tor. Torjäger Clemens Lange erzielte das 2:0 (35.), für ihn bereits der 33. Saisontreffer. Zwei Minuten später Glück für die Wariner, bei einem Pfostenschuss der Platzherren (37.). Nach einer eher misslungenen Ecke für den FC Seenland starteten die Schweriner einen Konter wie aus dem Lehrbuch. Über nur drei Stationen schloss Marvin Arnheim den schnellen Gegenangriff mustergültig mit straffem Schuss ins untere rechte Eck zum 3:0 erfolgreich ab (40.). In der Halbzeitpause musste auf Seiten der Gäste verletzungsbedingt Terry Koch in der Kabine bleiben, im späteren Spielverlauf musste auch noch schwer angeschlagen Rene Schreiber vom Platz getragen werden. Arg gebeutelt an diesem Tag das FCS Team.

 

In der zweiten Hälfte ging es so für die Wariner vordergründig um ,,Schadensbegrenzung". Dynamo kam dann noch zu einigen weiteren Chancen, aber die Wariner Mannschaft stemmte sich kämpferisch gegen eine höhere Niederlage. Vor allem Torhüter Philipp Schröder im FCS Gehäuse konnte sich noch mit klasse Paraden auszeichnen. Beim Tor zum 4:0 Endstand, Lange hatte präzise per Kopf im Strafraum für den einschussbereiten Daniel Scheel vorbereitet (77.), war auch er machtlos. Nach dieser ersten Niederlage in der Rückrunde rutschten die Wariner wieder auf Tabellenrang 10.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Keil, Wichert, Koch (46.Bode), Thom, Ihde, Willian Jose, Brandenburg, Martens, Schreiber (74.Buchs), Rayner Michael.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 23. Spieltag + + +
Foto: Er war an diesem Nachmittag des Öfteren an der Außenlinie impulsiv im ,,Einsatz", der Wariner Trainer Norman Ziemens.

+ + + Wariner E-Jugend entführt 3 Punkte aus Dorf Mecklenburg + + +

(23.04.2018)

Die E Junioren des F.C. Seenland Warin konnten am letzten Sonntag ihre Erfolgsserie weiter ausbauen.

 

Mit einem hochverdienten und zu keiner Zeit gefährdeten 2:6-Auswärtssieg gegen den Mecklenburger SV, konnten sich die Jungs um das Trainergespann Buchs/Grattke erneut für die harte Arbeit der letzten Monate belohnen.

 

Mit dem Ziel sich für die 1:3-Heimniederlage zum Saisonstart zu revanchieren, reisten die jungen Seenländer zu diesem Auswärtsspiel. Und das ist mehr als gelungen. Nach zuletzt starken Leistungen bei denen ein Sieg und ein Unentschieden raussprangen, zeigte das Team die wohl spielerisch beste Saisonleistung. Nach nur 4 Minuten konnte sich Torge Schumann im Laufduell durchsetzen und mit einem sehenswerten Schuss aus halbrechter Position den Ball über den Torwart hinweg im linken oberen Eck zur 0:1-Führung unterbringen. Warin verstand es heute immer nachzusetzen und so hatte im Anschluss Leon Buchs 2 weitere Einschussmöglichkeiten, die aber über bzw. knapp am Gehäuse vorbei gingen.

 

In der 13. Minute war es wieder Torge Schumann der nach präzisem Pass von Kim v. Falken dem Torwart im 1 gegen 1 keine Chance lies und die Führung auf 0:2 ausbaute. In der 17 Minute dann die Vorentscheidung. Mit einem langen Pass über die Gesamte MSV-Abwehr markierte wiederum Torge Schumann nicht nur das dritte Tor für seine Mannschaft, sondern auch für sich und erzielt damit einen lupenreinen Hattrick. Kurz vor der Halbzeit konnte sich dann auch der Wariner Schlussmann Marc Wader beweisen. Kurz hinter der Strafraumgrenze zog ein MSV-Spieler von halblinks ab. Bei dem gut platzierten Schuss machte sich der FCS-Keeper lang und konnte den Ball mit einer Glanzparade zur Ecke klären. So ging es mit einer 3-Tore–Führung in die Halbzeitpause.

 

Und die Marschroute für die zweite Hälfte war klar. „Wir wollten unbedingt das nächste Tor erzielen und so jegliche Aufbäumversuche des MSV verhindern“, so das Trainergespann. Die Wariner Abwehr stand heute von Anfang bis Ende gut und sortiert. In der 32. Minute war es dann Kim v. Falken der sich links gegen 2 Abwehrspieler durchsetze und ebenfalls dem MSV-Keeper mit einem sauber platzierten Schuss in die obere rechte Ecke keine Abwehrchance lies. Nur 4 Minuten später konnte die MSV-Abwehr den Ball im Strafraum nicht konsequent klären. Und diesmal war es Leon Buchs der einen zu kurzen Ball mit einem direkten Schuss ins linke untere Eck an 2 MSV-Verteidigern und dem Torwart vorbei zum 0:5 im Netz versenkte. Somit haben sich beide Flügelspieler für ihre enorme Laufleistung belohnt.

 

Warin ging es nun etwas ruhiger an und so konnte der MSV den Anschlusstreffer zum 1:5 erzielen. Doch nur eine Minute Später hat Torge Schumann den alten Abstand mit dem 1:6 wieder hergestellt. 5 Minuten vor Ultimo, gelang dem MSV mit dem 2:6 der Schlusspunkt dieser Partie. Warin hat so den letzten Tabellenplatz verlassen und die rote Laterne auf die Insel Poel weitergereicht.

 

Die Freude der Kicker war natürlich groß. Aber auch die Trainer waren voll mit Lob für Ihre Schützlinge. Kampf und Laufbereitschaft waren enorm, die Tore wurden gut rausgespielt und vor allem wurden Spielzüge die wir im Training üben hervorragend umgesetzt. Das war unser bisher bestes Spiel so Buchs und Grattke. Aber darauf werden wir uns nicht ausruhen. Am nächsten Samstag kommt der Neuburger SV als Tabellendritter in die Wolfsystem-Arena. Und auch da wollen wir eine gute Figur machen und dann sehen was geht. Anstoß ist um 9 Uhr auf dem Kunstrasenplatz.

 

FCSW: Marc Wader, Moritz Laupert, Ben Luca Münch, Sajad, Kim v. Falken, Arne Schoof, Leon Buchs, Torge Schumann, Sina, Janis Dunker, Noah Fritsch

Foto zur Meldung: + + + Wariner E-Jugend entführt 3 Punkte aus Dorf Mecklenburg + + +
Foto: Große Freude bei den Wariner Spielern und ihren Trainern.

+ + + Wochenendvorschau 21./22.April + + +

(20.04.2018)

Fußball Landesliga West 23.Spieltag

SG Dynamo Schwerin - FC Seenland Warin

Schwierige Auswärtsaufgabe

 

Es wird in diesem Auswärtsspiel beim Tabellendritten Dynamo (47 Punkte), sicherlich nicht leicht für die Gäste ( 9./ 25 Punkte) ihre kleine Serie von vier in Folge ungeschlagenen Spielen fort zu setzen. Aber mit der Moral von zuletzt zwei Siegen will man auch in Schwerin versuchen mit mannschaftlicher Geschlossenheit couragiert aufzutreten. Die Gastgeber verspielten mit zuletzt zwei Niederlagen, in Schönberg 3:6 und zu Hause gegen Bölkow 0:4, damit wohl ihre noch wagen Aufstiegschancen. Werden so aber sicherlich versuchen, sich gegen die Wariner den Frust der verlorenen Partien von der Seele zu spielen.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr auf der Paulshöhe am Schleifmühlenweg in Schwerin. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.45 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

Zwei Partien für Kreisligateam

 

Am Freitag Abend müssen die Wariner (13./14 Punkte) im Nachholspiel gegen den MSV Lübstorf II (5./40 Punkte) antreten.

 

Anstoß ist um 18.30 Uhr in Lübstorf auf dem Sportplatz an der Bahnhofstraße.

 

Am Sonntag geht es dann zum wichtigen Spiel gegen den Grevesmühlener FC. Gegen den Tabellenvorletzten (14./5 Punkte) sollte die Seenland Zweite versuchen unbedingt weitere Punkte gegen den Abstieg zu erkämpfen.

 

Anstoß ist hier um 14 Uhr im Stadion am Tannenberg in Grevesmühlen.

 

Nachwuchs

C-Junioren Kreisoberliga SN-NWM St2

FC Seenland Warin - Neuburger SV

 

Anstoß ist am Samstag um 11 Uhr in der Wolfsystem-Arena.

 

E-Junioren Kreisliga SN-NWM St2

Mecklenburger SV - FC Seenland Warin

 

Anstoß ist am Sonntag um 9.30 Uhr auf dem MSV Sportplatz in Dorf Mecklenburg.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 21./22.April + + +
Foto: Die Defensive des FC Seenland, hier mit Torhüter Philipp Schröder bei einer gelungenen Abwehraktion gegen den Doberaner Andre Grenz, wird sicherlich auch wieder in Schwerin voll gefordert werden.

+ + + Ehrenmitgliedschaft 'Hein' Engel + + +

(20.04.2018)

Ehrenmitgliedschaft für Wariner Fußball Ur-Gestein ,,Hein" Engel

 

Am vergangenen Samstag wurde vom Vorstand des FC Seenland Warin, unmittelbar vor Anpfiff der Landesliga Partie FC Seenland Warin - Doberaner SV, im Beisein beider Teams und der Zuschauer vor der Glammsee Tribüne, dem langjährigen, 87-jährigem Unterstützer des Wariner Fußballs, Heinz Engel aus Warin, die Ehrenmitgliedschaft im Verein des FC Seenland Warin zugesprochen. In diesem kleinen feierlichen Rahmen überreichte der Vereinsvorsitzende Frank Ridder die Ehrenurkunde an den stets fairen, aber immer diskussionsfreudigen Sportsfreund ,,Hein" Engel. Er war schon in frühester Zeit als Spieler und Trainer sowie später auch als treuer Anhänger, des Wariner Fußballs, bis in die Gegenwart, immer auf dem Wariner Sportplatz präsent. Mit einem Dank und einigen Worten appellierte er nochmal an die Aktiven den alten Fußballerspruch, - Elf Freunde sollte ihr sein...

Foto zur Meldung: + + + Ehrenmitgliedschaft 'Hein' Engel + + +
Foto: Vereinspräsi Frank Ridder bei der Ehrung von Heinz Engel.

+ + + Fußball Landesliga West 22. Spieltag + + +

(17.04.2018)

FC Seenland Warin - Doberaner FC  3:2 (1:1)

Rasante Partie am Glammsee

 

Bei regnerisch kühler Witterung, aber recht ordentlichen Platzverhältnissen, sahen 120 Zuschauer ein abwechslungsreiches, bis zum Abpfiff auch äußerst spannendes Landesligaspiel. Von Beginn an gingen beide Teams mit viel Tempo und Einsatz ins Spiel. Die Gäste, obwohl etwas ersatzgeschwächt angereist, zeigten sich trotzdem spielerisch gefällig, sehr offensiv eingestellt. Mit einem Schuss an den Außenpfosten hatten sie auch die erste Torannäherung im Spiel (6.). Die Platzherren antworteten mit einem guten Versuch von Hannes Brandenburg, der aber noch abgefälscht wurde (10.). Warin in der Anfangsphase doch mit viel Unkonzentriertheiten im Spielaufbau, und im weiteren Spielverlauf auch mit einigen ,,Patzern" in der zentralen Hintermannschaft. Aber Mannschaftskapitän Marcel Mann verstand es immer wieder mit viel Ruhe und Übersicht und aufmunternden Worten, Ordnung in's eigene Spiel zu bringen. Nach einem Ballverlust des FCS kurz hinter der Mittellinie, hatten die Gäste plötzlich viel Platz über ihre linke Angriffsseite. Der sehr agile Außenstürmer Andre Grenz forderte nach Abschluss im Strafraum Seenland Keeper Phillip Schröder, der an diesem Nachmittag deutlich mehr gefordert wurde als zuletzt in Hagenow, zu einer gelungenen soliden Faustabwehr (14.). Kurz darauf die nächste Möglichkeit für den Doberaner FC, aber wieder ist Schröder zur Stelle, lenkte den Schuss noch an die Latte (17.). Erst nach gut einer halben Stunde sah man wieder einen gelungenen Angriff der Einheimischen. Die Flanke durch Brandenburg köpfte Rayner Michael am langen Pfosten knapp am Tor vorbei (34.). Schon mit dem nächsten Ballbesitz tauchten die Gäste abermals im FCS Strafraum auf, der Doberaner Stürmer kam im Zweikampf mit Danny Thomas etwas spektakulär zu Fall. Der auf beiden Seiten nicht immer überzeugende Schiri Robert Holst zeigte sofort auf den ,,Punkt". Marvin Wiencke schoss den folgenden Strafstoß sicher zur 0:1 Gästeführung in die Maschen (35.). Aber mit einem direkt verwandeltem 25-Meter Freistoß, erzielte Brandenburg noch vor der Pause aus zentraler Position, den wichtigen 1:1 Ausgleich (43.).

 

Mit Beginn der zweiten Hälfte waren es wieder die Gäste, die die nächste Torchance hatten. Nach einem weiteren kleinem Missverständnis in der Wariner Abwehr, konnte Thomas gerade noch auf der Torlinie klären (47.) Nicht ganz unverdient fiel dann die erneute Führung für Doberan. Diesmal war es der Wariner Schlussmann, der nicht resolut genug klärte. FC Spieler Frank Goderjahn konnte unbedrängt den Ball aus Nahdistanz über die Linie drücken (1:2;57.) Dieser Gegentreffer überraschte die Platzherren gerade in einer Phase, als man selbst etwas mehr in Match gefunden hatte. Mit einer tollen Eins gegen Eins Parade gegen FC Stürmer Grenz hielt Schröder dann sein Team weiter im Spiel (69.). Eine gute Viertelstunde vor Ultimo begann dann erneut die Aufholjagd der Platzherren.

 

Besonders Thilo Bründel auf der rechten Außenbahn wusste mehr und mehr zu überzeugen, riss mit seinen Antritten immer wieder Löcher in die gegnerische Abwehr. In der 73.Minute wurde sein Versuch noch abgewehrt. Wenig später fand er mit präzisem Zuspiel dann Dennis Martens, der den Ball gut behauptete und mit straffem Flachschuss zum 2:2 Ausgleich traf (80.). Doch auch die Gäste wirkten mit ihren Kontern jederzeit torgefährlich. Beide Mannschaften spielten nun auf den Siegtreffer. Hier hatten die Gastgeber dann das bessere Ende für sich. Wieder spielten sich die Wariner mit dem eingewechselten Toni Ihde und Bründel per Doppelpass über die rechte Seite fast bis zur Grundlinie durch. Mit einem temperierten Flankenball brachte Bründel das Leder in den gegnerischen Strafraum. Hier stieg der Brasilianer Rayner mustergültig mit viel Höhe zum Kopfball hoch und versenkte den Ball zum umjubelten 3:2 Siegtreffer im Netz (88.). In der zweiten Minute der Nachspielzeit musste der Wariner Trainer Norman Ziemens noch einmal tief durchatmen. Nach einer Ecke der Gäste schlug Christoph Thom den Ball gerade noch von der Torlinie.

 

Mit diesem Sieg tauschte Warin mit Doberan (11./23 Punkte) die Plätze, ist nun mit 25 Punkten Tabellenzehnter, und bleibt in der Rückrunde weiter ungeschlagen.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Manns, Keil (58. Ihde), Wichert, Koch (22. Willian Jose), Martens, R. Schreiber (58. Thom), Brandenburg, Rayner Michael.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 22. Spieltag + + +
Foto: Freude pur bei den Gastgebern in Rot-Weiß. Gerade hatte der Wariner Stürmer Rayner Michael (Bildmitte) kurz vor Spielende zum Siegtreffer eingeköpft.

+ + + Wochenendvorschau 14./15. April + + +

(13.04.2018)

Landesliga West 22.Spieltag

FC Seenland Warin - Doberaner FC

Endlich wieder Heimspiele in Warin

 

Darauf mussten auch die meisten FC Seenland Anhänger lange warten, die eigene Mannschaft, mit den fünf Neuzugängen, endlich wieder am heimischen Glammsee im Punktspiel Geschehen beobachten zu können. Knapp ein halbes Jahr ist es her als Warin letztmals in der Wolfsystem-Arena spielte, und seinerzeit gegen den FC Anker Wismar 1:2 unterlag (21.10.17). Der letzte Heimsieg der Saison datiert noch weiter zurück, am 16.09.17 gelang der bis dato einzige Erfolg vor heimischem Publikum mit 2:1 gegen Hagenow. Aber das soll nun im nächsten Spiel unbedingt verändert werden, zum positiven natürlich für den Wariner Verein. Zumal der FCS (10./22 Punkte) gegen den Doberaner FC (9./23 Punkte) noch eine ,,Rechnung" aus dem Hinspiel offen hat. Nach einer enttäuschenden Vorstellung unterlagen die Wariner im September vergangenen Jahres dort glatt mit 0:4. Aber derzeit präsentierten sich die Seenländer gut in Form. Die Rot-Weißen überzeugten zuletzt wieder mit viel Leidenschaft und Willen zu gefälligen Aktionen auf dem Spielfeld. Vor allem die mannschaftlich geschlossen, auch mit viel Spielfluss gezeigte Leistung beim 3:0 Sieg in Hagenow war sehenswert. Vielleicht kommen die Gäste, die die vergangenen beiden Partien gegen die Spitzenteams Schönberg (1:5) und in Bölkow (0:3) klar verloren, gerade zum ,,richtigen Zeitpunkt" nach Warin?

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM

FC Seenland Warin II - PSV Wismar II

 

Nach mehreren abgesagten Spielen treffen die Wariner Kreisliga Kicker (13./14 Punkte) nun gleich auf den Spitzenreiter aus Wismar (47 Punkte). Eine mega schwere Aufgabe für die Gastgeber. 

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr am Glammsee.

 

Nachwuchs 

C-Junioren haben spielfrei

 

E-Junioren Kreisliga SN-NWM St.2 - Nachholspiel -

FC Seenland Warin - Neumühler SV

 

Die Jungs um das Trainerteam Stephan Buchs und Maik Grattke, feierten ja zuletzt mit einem 4:3 Auswärtssieg bei den Sportfreunden Schwerin ihr ,,Erfolgserlebnis" und holten die ersten drei Saisonpunkte. Jetzt heißt es gegen Neumühle nachzulegen.

 

Anstoß ist am Samstag um 10 Uhr auf dem Wariner Kunstrasen.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 14./15. April + + +
Foto: Wie hier beim entscheidenden dritten Treffer in Hagenow, wollen die Wariner Fußballer endlich auch wieder am Glammsee eigene Treffer mit ihren Fans bejubeln.

+ + + Landesliga West 21. Spieltag + + + (mit Video!!!)

(09.04.2018)

Hagenower SV - FC Seenland Warin   0:3 (0:1)

Gäste mit starker Auswärtsleistung  -  Verdienter Sieg -

 

Nach zuletzt fünf Pflichtspielen auf Kunstrasen, spielten die Wariner in Hagenow erstmals seit dem 25.11.17 (in Polz 0:2), wieder auf natürlichem Untergrund. Bei bestem Fußballwetter sah man den Akteuren beider Teams  die Freude am Fußball spielen bei solchen frühlingshaften Temperaturen förmlich an. Getrübt wurde dieses nur des Öfteren durch den unebenen Platz. Das Grün braucht eben überall noch eine Weile zum wachsen. Diese Platzverhältnisse wurden den Gastgebern allerdings gleich zu Spielbeginn auch zum Verhängnis. Gleich bei der zweiten Torannäherung zog Hannes Brandenburg aus zentraler Position aus etwa 25 Metern ab. Der Schuss als Aufsetzer versprang unmittelbar vor dem SV Keeper dermaßen dass er durch Arme und Beine zur Gästeführung im Netz landete (0:1; 4.).

 

Nach gut einer Viertelstunde tauchten auch die Platzherren erstmals torgefährlich im Wariner Strafraum auf. Aber mit gewohnt zuverlässiger Reaktion nahm FCS Schlussmann Philipp Schröder dem SV Angreifer im entscheidenden Moment den Ball vom Fuß. Die gut 100 Zuschauer, darunter auch etwa ein Dutzend mitgereiste Fans, auch der fast gesamte Vorstand des FCS unter Präsi Frank Ridder waren vor Ort, sahen dann eine immer präsenter wirkende Gästemannschaft. Bei den Seenländern waren Mannschaftskapitän Marcel Manns und erstmals auch vom Start an der dritte Brasilianer Rayner Michael dabei. Dafür fehlten wegen Verletzung sein Landsmann Willian Jose und Alexander Wirkus. Der 29-jährige Rayner war es auch der nach klasse Durchspiel von Mittelfeldregisseur Dennis Martens die nächste Chance für die Gäste hatte. Aber irgendwie konnte der Ball, für den schon geschlagenen Torhüter, noch von der Torlinie gekratzt werden (20.).

 

Warin blieb weiter am Drücker, hatte durch Brandenburg, Luiz Felipe und Rayner weitere Torabschlüsse (24.-28.). Die Gastgeber vergaben dann ihre wohl beste Gelegenheit im gesamten Spiel, als sie sich nach einer Kopfballablage unmittelbar vor dem gegnerischen Tor selbst im Wege standen (31.).

 

Nach Wiederanpfiff des insgesamt überzeugenden Schiri Michael Lübke (TSV Bützow) zur zweiten Halbzeit, spielten die Gäste nun mit dem etwas böigem Wind im Rücken. Das etwas aktivere Team waren aber zunächst die Einheimischen, die auf den Ausgleich drängten, aber kaum zu echten Torchancen kamen. Die Hintermannschaft der Gäste stand wieder recht stabil und schon aus dem Mittelfeld heraus gelangen viele wichtige Balleroberungen. Die erste torreife Aktion im zweiten Durchgang hatten aber wieder die Wariner durch Mittelstürmer Rayner, der noch im entscheidenden Moment abgedrängt wurde (52.). Aber etwa zehn Minuten später war der Brasilianer dann, nach dem präzisem finalem Zuspiel von Brandenburg, aus einer gelungenen Kontersituation mit dem 0:2 erfolgreich (61.). Kurz darauf zwang der eingewechselte Christoph Thom mit einem fulminantem 22 Meterschuss den Hagenower Keeper zu einer Glanzparade (68.). Nach der anschließenden Ecke hatte er die nächste Schusschance der Gäste, verzog aber (69.). Die Führung der Gäste nun voll auf verdient. Zumal Warin etliche Kontermöglichkeiten zu weiteren Treffern ausließ, u.a. ein Kopfball von Martens, Solo Brandenburg. Die endgültige Spielentscheidung fiel dann nach einem Freistoß durch Thilo Bründel von der rechten Seite, den der eingewechselte Rene Schreiber aufs Tor köpfte, den zu kurz abgewehrten Ball verwandelte Rayner dann per Abstauber zum 0:3 Endstand (82.). 

 

"Insgesamt ein sehr überzeugender Auftritt meiner Mannschaft, die auch endlich einmal die hohe Trainingsqualität unter der Woche, im Punktspiel zum Ausdruck brachte", so der hoch zufriedene Seenland Trainer Norman Ziemens nach Spielende.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Manns, Wünsche (78. R. Schreiber), Wichert, Koch , Martens, Bründel (83. Bode), Rayner Michael, Luiz Felipe (60. Thom), Brandenburg.

 

Als Highlight der Partie, haben wir hier das komplette Spiel für euch. Dank geht hierbei an die Seite: www.bravu-video.de

 

Foto zur Meldung: + + + Landesliga West 21. Spieltag + + + (mit Video!!!)
Foto: Hier eine der vielen Tormöglichkeiten der Gäste. Artistisch klärte hier noch der SV Verteidiger. In der Bildmitte in rot weiß der zweifache Torschütze für den FCS Rayner Michael.

+ + + Wariner E- Jugend mit Vollgas aus der Winterpause + + +

(09.04.2018)

Endlich ist es gelungen. Die E- Junioren der Seenlandkicker konnten ihren ersten Saisonsieg einfahren.

 

In der Winterpause konnte das Trainergespann Buchs/Gradtke den Kader weiter ausbauen. Neben Lilly Bibow und Richard Peters, die beide zum ersten Mal aktiv Fußball spielen, ist es gelungen mit Torge Schumann und Kim von Falken zwei Spieler mit Erfahrung zu überzeugen vom VFL Blau-Weiß Neukloster zurück zu ihrem Heimatverein zu wechseln.

 

Nachdem das letzte Hallenturnier im Februar mit einem 2. Platz abgeschlossen werden konnte, zeigte auch der Auftritt im Vorbereitungsspiel gegen die SG Sternberg/Brüel trotz Niederlage, dass die Entwicklung einen großen Schritt gemacht hat. Am Sonntag ging es nun zum ersten Punktspiel zu den Sportfreunden Schwerin.

 

Bei bestem Fußballwetter und einem sehr guten Geläuf, waren die Wariner Jungs von Anfang an hoch motiviert und hellwach. So dauerte es nur 4 Minuten bis sich Kim v. Falken im Mittelfeld durchsetzen konnte und mit Schuss von der Strafraumgrenze das 0-1 markierte. Die Sportfreunde, doch etwas überrascht über die offensive Spielweise der Seenländer hatten gerade erst den Anstoß ausgeführt, da konnte sich Torge Schumann mit starker Einzelleistung durch die Hintermannschaft kämpfen und die Führung auf 0-2 ausbauen.  Doch dann kamen die Schweriner besser ins Spiel und haben mit einem steilen Pass durch die Wariner Abwehr den Anschlusstreffer erzielt.  Wiederum 3 Minuten später wurde der alte Abstand nach einem sehenswerten Spielzug abermals durch Torge Schumann erfolgreich hergestellt (9. Minute).

 

In der 18 Minuten gab es dann einen Tiefschlaf in der Wariner Hintermannschaft und die Sportfreunde verkürzten auf 2 zu3. Kurz vor der Halbzeit gab es dann noch einen berechtigten Hand-Neunmeter für Schwerin. Allerdings ging der Ball links am Gehäuse vorbei.  So blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung. Nach Wideranpfiff war Schwerin die agilere Mannschaft.

Die Wariner vergaben noch sehr gute Chancen und so rächte es sich nach altem Fußballergesetz und Schwerin glich in der 38. Minute zum 3 zu 3 aus.

 

Aber heute bewiesen die Kinder eine tolle Moral. Kämpften sich ins Spiel zurück und nun stand die Abwehr mit Leon Buchs, Ben Luca Münch und Moritz Laupert geordnet und sicher.  In der 40. Minute konnte sich Kim v. Falken nach tollem Pass von Arne Schoof gegen 2 Gegner durchsetzen und war nur noch durch ein Foul im Strafraum zu stoppen. Torge Schumann der sprichwörtlich einen Einstand nach Maß feierte, versenkte den 9 Meter mit seinem dritten Tor  sicher zur erneuten Führung.

 

Dabei blieb es auch bis zum Abpfiff und die den Wariner Jungs konnten nun das erste Mal einen Sieg feiern.

 

Warin mit: Marc Wader, Moritz Laupert, Ben Luca Münch, Leon Buchs, Lucien Eggert, Arne Schoof, Kim  v. Falken, Torge Schumann, Thorben Untrieser, Sayd, Sina, Janis Dunker

Foto zur Meldung: + + + Wariner E- Jugend mit Vollgas aus der Winterpause + + +
Foto: Mit viel Stolz wurde der erste Sieg gefeiert.

+ + + Wochenendvorschau 7./8.April + + +

(06.04.2018)

Landesliga West 21.Spieltag

Hagenower SV - FC Seenland Warin

Abermals Auswärtsspiel für Warin

 

Diesmal geht die Reise für den FCS (11./19 Punkte) zum Verbandsliga Absteiger nach Hagenow (7./28 Punkte). Ein schwer einzuschätzender, unberechenbarer Gegner für das Seenland Team. Hagenow gewann sein letztes Heimspiel überlegen gegen den SV Plate hoch mit 8:0. Fünf Tage später dann unterlagen sie dann aber im Nachholspiel beim FC Schönberg glatt mit 0:9. Ansonsten haben sie von bisher 10 Heimspielen schon sechs Spiele gewonnen, aber auch vier mal verloren. Das Hinspiel endete nach Treffern von Hannes Brandenburg und Dennis Martens 2:1 für die Glammseekicker. Das war übrigens der erste, und bisher auch einzige Heimerfolg dieser Saison für Warin!

 

Wenn die Gäste an die Leistung der zweiten Hälfte vom letzten Spiel beim PSV Wismar (1:1) anschließen würden, und noch etwas mehr Offensivpotential abrufen könnten, wäre auch in Hagenow ein ansprechendes Resultat möglich.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in Hagenow auf dem ESV Sportplatz an der Eisenbahnerstraße. Treff für die Wariner ist um 11.30 Uhr.

 

Der FC Seenland Warin II hat spielfrei

 

Nachwuchs

E-Junioren Kreisliga SN-NWM St. 2

Sportfreunde Schwerin - FC Seenland Warin

 

Anstoß ist Sonntag , 8.April, um 10 Uhr

 

C-Junioren Kreisoberliga SN-NWM St. 2

Sportfreunde Schwerin - FC Seenland Warin

 

Anstoß ist Sonntag, 8.April um 11.30 Uhr

 

Beide Spiele werden auf dem Sportplatz an der Willi Bredel Straße in der Schweriner Weststadt angepfiffen.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 7./8.April + + +
Foto: Der Einsatz stimmte zuletzt weitest gehend im Seenland Team, hier beim Spiel gegen Wismar, in rot, von links mit Brandenburg, Willian Jose und dem späteren Torschützen Luiz Felipe.

+ + + Fußball Landesliga West 20. Spieltag + + +

(03.04.2018)

PSV Wismar - FC Seenland Warin  1:1(1:0)

Punktgewinn im Schneegestöber

 

Wie schon im vergangenen Spiel gegen Parchim präsentierte sich der FC Seenland abermals mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten.

 

Bei kalter ungemütlicher Witterung, später kam auch noch ergiebiger Schneefall dazu, sahen sich die Gäste in der ersten Hälfte vornehmlich von den forsch, mit viel Tempo auftretenden Gastgebern in die Defensive gedrängt. Schon am eigenen Strafraum wurden die Wariner beim Spielaufbau energisch gestört. Die Folge waren zumeist lange Bälle nach vorn. Die waren aber oftmals nicht präzise genug geschlagen kamen als schnelle Gegenstöße mit zügigen Umkehrspiel des PSV umgehend zurück. Aber die etwas umgestellte Seenland Hintermannschaft um Abwehrorganisator Danny Thomas stand.

 

Erstmals waren hier von Beginn an die in der Winterpause zum FCS gewechselten Mathias Wünsche und Terry Koch dabei.

 

Der PSV hatte zwar die deutlich bessere Spielanlage und viel mehr Ball- und Feldanteile, aber die Gäste hielten mit viel Einsatz und Temperament kämpferisch gut dagegen. Bei den Abschlüssen der Gastgeber konnte man zumeist, wie auch schon beim ersten Versuch von PSV Torjäger Aram Jeghiazarjan (2.), noch rechtzeitig blocken. Oder auch FCS Torhüter Philipp Schröder war mit gelungenen Paraden (14.) zur Stelle, oder die Platzherren verfehlten das Ziel (18.). Dagegen gelangen eigene torgefährliche Aktionen kaum einmal. Wenn man mal in Strafraumnähe auftauchte war bei der gut gestaffelten PSV Hintermannschaft Endstation. So entsprang auch die einzige zaghafte Abschlussaktion der Gäste aus einem direkten 25-Meter Freistoß von Hannes Brandenburg (37.). Nach einem nicht geahndeten vermeintlichem Foulspiel an einem Wariner noch in der gegnerischen Hälfte, in unmittelbarer Nähe des 2. Assistenten an der rechten Außenlinie, verlagerte sich das Spiel Geschehen blitzschnell auf die andere Seite.

 

Nach einer eher harmlosen Einwurf-Situation der Gastgeber, fast Höhe Eckfahne, reagierten die Seenland Akteure nicht wach genug.

 

Willim-Laurent Algie tankte sich per Solo an der Außenlinie durch, und plötzlich lag der Ball zur 1:0 Pausenführung im Wariner Tor (44.). Wieder einmal wartete viel psychologische Aufbauarbeit auf das FCS Trainerteam in der Halbzeitpause. Aber die Worte von Trainer Norman Ziemens schienen nach Beginn der zweiten Halbzeit mehr und mehr im Wariner Team zu fruchten.

 

Mit zunehmender Spieldauer bekamen die Gäste immer besseren Zugriff auf die Partie. Die Hansestädter spielten zwar weiter auf den entscheidenden zweiten Treffer, aber das Tempo und die Passgenauigkeit waren längst nicht mehr so präzis wie im ersten Durchgang.

 

Nach gelungenem Zusammenspiel von Hannes Brandenburg und Thilo Bründel kam Luiz Felipe zum ersten zwingenden Abschluss (61.), PSV Keeper Marcel Lewerenz parierte. Die beste Wariner Chance hatte dann Brandenburg, dessen 18-Meter Versuch nur hauchdünn am rechten Torpfosten vorbei ging (71.). Knapp eine Viertelstunde vor Ultimo begann es dann zu schneien. Die Gäste tauchten nun öfter am und im gegnerischen Strafraum auf. Trotz des immer dichter werdenden Schneetreibens behielten die Wariner den Durchblick. Nach einer kleinen Druckphase, plötzlich sah man auch einen gewissen Spielfluss bei den Warinern, landete der Ball erst am Außenpfosten des PSV Tores. Danny Thomas nun auch mit vor dem gegnerischen Gehäuse, eroberte den Ball und flankte in den Strafraum. Hier setzte sich Luis Felipe energisch zum Kopfball durch und versenkte den Ball im hinteren rechten Eck zum umjubelten 1:1 Ausgleich (85.). Bei diesem Stand beendete Schiri Valentin Vogel (ESV Rostock) dann auch wenig später die Partie, die bei diesen widrigen Verhältnissen auch nicht länger hätte gehen können.

 

Letztendlich für war dieses Endresultat für das FCS Team aus moralisch und tabellarischer Sicht ein Erfolgserlebnis.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Wirkus, Wichert, Wünsche, Martens, Bründel (61.Schreiber,R.), Koch, Willian Jose Sant'ana (53. Rayner Michael Bonifaeio da Silva), Brandenburg, Luiz Felipe Idalgo Infante.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 20. Spieltag + + +
Foto: Torjubel beim FCS im dichten Schneetreiben kurz vor Spielende. In der Mitte kniend, Torschütze Luiz Felipe.

+ + + Wochenendvorschau Ostern 2018 + + +

(28.03.2018)

Landesliga West 20.Spieltag und Nachholspieltag (16.)

Doppelspieltag am Osterwochenende für beide Seenland Teams

PSV Wismar - FC Seenland Warin 

 

Eine schwierige Aufgabe erwartet die Wariner (11./ 18 Punkte) beim spielstarken PSV Wismar (5./35 Punkte). Der Aufsteiger spielte bisher eine gute Saison, erwies sich besonders auf dem heimischen Kunstrasen als sehr heimstark. Holte aus 10 Spielen 23 Punkte, verlor nur eine Partie. Aber auch auswärts punktete die Mannschaft von Danny Pommerenke schon fleißig. Zuletzt gelang ein 1:0 Erfolg in Gadebusch. Und auch im Hinspiel zeigten sich die PSV Akteure am Glammsee mit einem glattem 4:0 Sieg überlegen. Ein Punktgewinn wie zuletzt gegen Parchim sollte trotzdem das Ziel der Gäste sein.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Wismar-Wendorf. Treff für das FCS Team ist um 12.15 Uhr.

 

Am Ostermontag gehen die Seenländer dann im Nachholspiel gegen die SpVgg Cambs-Leezen auf ,,Osterpunktsuche" Es ist zu hoffen das der Glammssee Sportplatz bis dahin spielfähig ist, aber man ist guter Dinge beim FCS dann die erste Partie dieses Jahres in der Wolfsystem-Arena austragen zu können. Das Hinspiel im Dezember vergangenen Jahres endete übrigens, seinerzeit in Crivitz unter Flutlicht, 3:3. Insgesamt gesehen scheint es eine offene Partie zu werden. Beide Teams sind derzeit nur durch einen Punkt in der Tabelle getrennt.

 

Anpfiff ist am Montag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena.

 

Kreisliga SN-NWM

Zweimal auswärts für FCS Kreisliga Kicker

 

Nach der satten 0:7 Niederlage zuletzt in Ventschow gegen Schlagsdorf geht es nun für die Wariner Zweite gleich zu zwei Auswärtspartien. Am Samstag muss die Wariner Mannschaft ( 13./ 14 Punkte) im Waldstadion in Bad Kleinen gegen den MSV Lübstorf II antreten.

 

Treff ist um 12.15 Uhr.

 

Beim Tabellendritten (36 Punkte) wird wahrscheinlich nicht viel zu holen sein.

 

Anstoß ist um 14 Uhr in Bad Kleinen.

 

Doch am Ostermontag geht es dann gegen den Tabellennachbarn Mallentiner SV 64 II (12./15 Punkte), dort sollte man vielleicht nicht chancenlos anreisen. Zumal noch wichtige Punkte gegen den Abstieg zu vergeben sind! Im Hinspiel trennte man sich 4:4.

 

Anstoß ist am Montag um 14 Uhr auf dem Sportplatz in Mallentin. Treff ist um 12.15 Uhr.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau Ostern 2018 + + +
Foto: Wieder auf Kunstrasen auch gegen Wismar, wie hier zuletzt in Sternberg gegen Parchim, mit einer der Chancen der Wariner durch Rene Schreiber (in rot), der hier nur das Lattenkreuz traf.

+ + + Fußball Landesliga West 17. Spieltag + + +

(27.03.2018)

FC Seenland Warin - SC Parchim   0:0

Nullnummer im Nachholspiel

 

Wie im Hinspiel teilten sich beide Teams, eigentlich auch leistungsgerecht, die Punkte. Der FCS war froh, nach vier Spielabsagen in den letzten vier Wochen, endlich in wieder aktiv ins Punktspiel Geschehen eingreifen zu können.

 

Zwar konnte man witterungsbedingt immer noch nicht die heimische Wolfsystem-Arena nutzen, aber nach Absprachen mit dem Vorstand des FC Aufbau Sternberg, die spielfrei hatten, konnte die Partie dann auf dem Kunstrasen in Sternberg ausgetragen werden.

 

Knapp 50 Zuschauer sahen bei guten äußeren Bedingungen ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten. In Hälfte Eins waren es die Gastgeber, die das Spiel weitestgehend unter Kontrolle hatten, aber einige Möglichkeiten zum Torerfolg verstreichen ließen.

 

Warin begann ohne die gesperrten Stammkräfte Hannes Brandenburg und Torhüter Philipp Schröder sowie den gesundheitlich angeschlagenen Mannschaftskapitän Marcel Manns. Dafür waren erstmals die beiden brasilianischen Neuzugänge Willian Jose und Luiz Felipe und der wieder genesene Alexander Wirkus in der Startelf. Diese beiden sorgten auch für die erste torgefährliche Aktion im Spiel. Luis Felipe verzog per Direktschuss nur knapp am langen Pfosten (4.). Der FCS mit deutlich mehr Ballbesitz, aber gegen eine eng gestaffelte Parchimer Hintermannschaft tat man sich immer wieder schwer sich durchs Mittelfeld zu kombinieren. Weitere Abschlussaktionen sah man in der Folge meistens bei eigenen Standartsituationen. Die beste Chance hatte hier Rene Schreiber, der nach einem Freistoß von Dennis Martens, der sich immer wieder redlich um Spielkultur im Mittelfeld beim FCS mühte, als er mit abgefälschtem Schuss nur die Querstange des SC Tores traf (28.). Kurz darauf landete ein Kopfball von Willian Jose nach einer Ecke dicht neben dem linken Torpfosten (31.). Von den Gästen war in dieser ersten Halbzeit eigentlich fast garnichts in Sachen Offensive zu vermerken. Ersatzkeeper Lucas Wichert im Wariner Tor hatte bis dato einen geruhsamen sonnigen Samstag Nachmittag. Das änderte sich dann aber schlagartig mit Wiederanpfiff durch Schiri Jason Thiele (Rostock) zum zweiten Durchgang. Parchim war plötzlich mit der Einwechslung ihres Torjägers Bastian Luther-Schlenker das tonangebende Team. Spielten mit viel mehr Temperament und schwungvollen Aktionen nach vorn. Warin nun mit schlechtem Positionsspiel verlor im Aufbauspiel die Bälle viel zu schnell. In dieser Drangphase der Parchimer bekamen die Gastgeber die Partie einfach nicht mehr unter Kontrolle. Innerhalb von knapp zehn Minuten kamen die Gäste zu drei richtig guten Abschlüssen. FCS Torwart Wichert nun einige Male im Mittelpunkt des Geschehens, zeigte sich aber immer auf dem Posten. Bei der klarsten Torchance im gesamten Spiel durch den Parchimer Franz Dahl, der völlig frei aus etwa zwölf Metern vor ihm zum Schuss kam, hätte er allerdings keine Abwehrchance gehabt. Doch der SCP Akteur mit wuchtigem Abschluss traf ebenso nur die Querlatte (53.). Mit etwas Glück überstanden die Wariner dann diese starke Phase der Gäste. Man stabilisierte sich wieder zusehends in der Defensive, schaffte es aber kaum noch entscheidende Vorstöße zu einem vielleicht entscheidendem Siegtreffer, zu erspielen. Mit zunehmender Spieldauer verlagerte sich das Spielgeschehen so zumeist in die Spielfeldmitte, viel Kampf, kaum Spielfluss auf beiden Seiten, die Folge.

 

So blieb es dann beim torlosen Remis. Mit diesem Resultat gaben sich dem Spielverlauf nach, dann auch beide Mannschaften nicht ganz unzufrieden. Warin wahrte so den Abstand von vier Punkte auf den SC Parchim (13.), bleibt weiterhin auf dem 11. Tabellenplatz.

 

FC Seenland Warin: Tor Wichert; Thomas, Wirkus, Keil, Ihde, Martens , Thom, Luis Felipe (55. Koch), Bründel (85. Manns), Willian Jose, R.Schreiber.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 17. Spieltag + + +
Foto: Viel Mittelfeldgeplänkel im gesamten Spiel. Hier bedrängen die Wariner Thilo Bründel (17) und Andreas Keil (3) den Parchimer Franz Dahl (11).

+ + + Wochenendvorschau 24./25.März + + +

(23.03.2018)

Landesliga West Nachholspieltag

FC Seenland Warin - SC Parchim

Hoffen auf Rückrundenstart

 

Nachdem die ersten vier Partien des FC Seenland in der Rückrunde allesamt dem Wetter zum Opfer fielen, hofft man nun in Warin dass endlich wieder gespielt werden kann. Aber so wie sich der hartnäckige Winter unter der Woche präsentierte, kann nicht garantiert werden dass am Samstag am Glammsee gespielt werden kann. Doch die Vereinsführung des FCS arbeitete schon in der Woche daran eine Ausweichlösung zu finden. Um überhaupt etwas in den Spielrhythmus zu finden war für Donnerstag Abend ein Testspiel in Grevesmühlen geplant. Das Hinspiel zum Saisonauftakt endete für die Wariner, die derzeit in der etwas unübersichtlichen Tabelle mit 17 Punkten auf Tabellenrang 11 stehen, beim Aufsteiger in Parchim (13./13 Punkte) 0:0.

 

Das Spiel wurde nun doch verlegt. Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Sternberg.

 

Kreisliga SN-NWM

FC Seenland Warin II - SG Schlagsdorf 91

 

Diese Partie findet wieder in Ventschow auf dem Sportplatz am Wald statt. Zuletzt zeigte die Wariner ,,Zweite", trotz einer 1:2 Niederlage (Torschütze für Warin war Rene Schreiber) beim Schweriner SC II, eine recht ordentlich Leistung. Man hätte sich eigentlich einen Punkt verdient gehabt.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr.

 

Wichtiger Termin!

 

Auf alle Fälle stattfinden wird die nächste Mitgliederversammlung des FC Seenland Warin. Hierzu sind alle Mitglieder am kommenden Freitag Abend, Beginn 19 Uhr im Sportlerheim, herzlichst eingeladen.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 24./25.März + + +
Foto: Vor fast genau schon fünf Monaten (21.10 2017) liefen die Wariner letztmalig zum Heimspiel, hier gegen den FC Anker Wismar, in der Wolfsystem Arena auf.

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 17./18.März + + +

(16.03.2018)

Landesliga West 19.Spieltag

FC Seenland Warin - FC Schönberg 95   - Abgesagt  -

Erneut Spielabsage in Warin

 

Auf Grund einer total durchnässten Grasnarbe, mit teils darunter noch gefrorenem Boden, ist der Platz in der  Wolfsystem-Arena weiterhin nicht bespielbar. Für den FC Seenland ist dieses in der Rückrunde bereits der vierte Spielausfall in Folge. Nachholtermin

wäre Mittwoch, 25. April um 19 Uhr in Warin.

 

Kreisliga SN-NWM

Schweriner SC II - FC Seenland Warin II

 

Die Auswärtspartie der zweiten Wariner Mannschaft ist in Schwerin auf Kunstrasen angesetzt. Anstoß ist Sonntag Nachmittag im Sportpark Lankow um 13.30 Uhr. Treff für die Zweite ist um 11.45 Uhr.

 

Nachwuchs

C-Junioren Kreisoberliga SN-NWM Staffel II

FC Seenland Warin - FC Schönberg III - Heimrecht getauscht -

Ursprünglich sollte die Partie in Warin ausgetragen werden. Da aber der Platz keinen Spielbetrieb zulässt, haben sich die Verantwortlichen dazu entschlossen, dass Heimrecht zu tauschen. So wird die Partie am Samstag um 09:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Schönberg ausgetragen. Das Rückspiel findet dann am 12.06.2018 um 17:30 Uhr in der Wolfsystem - Arena am Glammsee statt. 

 

E-Junioren Kreisliga SN-NWM Staffel II

FC Seenland Warin - Neumühler SV

Anstoß, Samstag 9 Uhr, auf dem Kleinfeld Kunstrasen in Warin.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin  17./18.März + + +
Foto: Platzsperre des Rasenplatzes am Glammsee

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 10./11.März + + +

(09.03.2018)

Landesliga West 18.Spieltag
Bölkower SV - FC Seenland Warin - Abgesagt -

FC Seenland Warin - FSV Testorf/Upahl - TESTSPIEL -

 

Nachdem dank der Witterung bereits das dritte Punktspiel 2018 ausfallen wird, haben die Verantwortlichen reagiert. Auch wenn es nur ein Test auf dem kleineren Kunstrasen in Warin ist. Zu Gast sein wird am Sonntag ab 13 Uhr der Kreisoberligist FSV Testorf/Upahl.

 

Bereits vor ein paar Wochen testeten die Wariner unter diesen Bedingungen gegen die SG Groß Stieten. "Wir sind froh über diese Möglichkeit. Sich einfach mal mit einem anderen Gegner messen, ist besser als nichts zu machen. Wir wollen etwas für die Ballsicherheit tun und das Defensivverhalten testen", so die Verantwortlichen.

 

Wer also am Sonntag noch nichts geplant, ein Spaziergang in Richtung Wolfsystem - Arena am Glammsee lohnt sich auf jeden Fall.

 

Inzwischen wurden vom Fußballlandesverband in der Landesliga auch die Termine für die bisher ausgefallenen Spiele benannt. Am Samstag dem 24. März treffen die Wariner am heimischen Glammsee auf den Sportclub Parchim. Das Spiel gegen die SpVgg Cambs-Leezen "Traktor" e.V., ebenfalls ein Heimspiel, ist für den Ostermontag dem 2. April geplant.

 

Kreisliga SN-NWM
FC Seenland Warin e.V. II - SV Dalberg e.V.

 

Auch die Austragung dieses Spieles ist noch sehr fraglich. Ob der Ausweichplatz der Wariner in Ventschow bespielbar ist wird bei der vorherschenden Wetterlage wohl auch erst kurzfristig entschieden.

 

Anpfiff wäre hier am Sonntag dem 11.März um 13 Uhr in Ventschow.

 

C-Junioren Kreisoberliga Staffel II
Nachholespiel Samstag 11 Uhr
FC Seenland Warin e.V. - Neumühler SV 1946 e.V. - Abgesagt -

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 10./11.März + + +
Foto: Auch das Wariner Trainergespann Norman Ziemens und Björn Gierahn, hier mit recht skeptischem Blick auf das Spielfeld, hofft das bald wieder unter vernünftigen äußeren Bedingungen Fußball gespielt werden kann.

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 3./4. März + + +

(02.03.2018)

Landesliga West

FC Seenland Warin - SC Parchim 

Nächster Spielausfall am Glammsee

 

Nach etlichen Spielausfällen am vergangenen Wochenende wird es sicherlich bei den derzeitigen winterlichen Verhältnissen mit örtlich sehr viel Schnee und sehr frostigen Minusgraden auch an diesem zweitem Spieltag der Rückrunde mit Sicherheit zu Spielabsagen kommen. Auch der Wariner Sportplatz in der Wolfsystem -Arena bleibt weiterhin unbespielbar.

 

Kreisliga SN-NWM

Mallentiner SV 64 II - FC Seenland Warin II

 

Ob diese, für beide Teams wichtige Partie im Kampf um den Abstieg Tabellenelfter Mallentin (15 Punkte) gegen Warin  (13./14 Punkte) am ersten Spieltag der Rückrunde stattfinden kann, wird sicherlich erst kurzfristig entschieden.

 

Anstoß sollte am Sonntag um 13 Uhr in Mallentin sein. Treff für die Wariner Zweite wäre um 11.15 Uhr.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 3./4. März + + +
Foto: Die Wolfsystem-Arena im Winterschlaf

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin + + +

(23.02.2018)

Rückrundenstart in der Landesliga  

FC Seenland Warin - SpVgg Cambs/Leezen   -Partie abgesagt-

 

Durch erst zu viel Feuchtigkeit und dann hochgefrorenem Rasen bleibt der Platz in der Wolfsystem-Arena, vorerst bei anhaltender Frostperiode unbespielbar. Die FCS Fans werden wohl noch eine Weile auf den ersten Heimauftritt ihres FC Seenland warten müssen.

 

Am vergangenen Wochenende spielten die Wariner in einem ersten Test auf Kunstrasen in Parchim gegen den SV Neustadt -Glewe und gewannen durch Treffer von Hannes Brandenburg 2, Dennis Martens und Rene Schreiber mit 4:3. Auch für diese Wochenende hätte man, um im Spielrhyhtmus zu bleiben, noch gerne einen Testpartner gehabt.

 

Die zweite Seenland Mannschaft unterlag am letzten Samstag im Nachholespiel der Kreisliga SN-NWM in Ratzeburg der SG Roggendorf mit 2:4. Auf Grund einer Autopanne zum gut 90 km entfernten Spielort, konnten gleich mehrere Akteure nicht zum Einsatz kommen. Mit nur acht Spielern schlug sich die Wariner Mannschaft noch recht ordentlich, unterlag nur 2:4.

 

Der nächste Spieltag für die ,,Zweite" ist dann am 4.März mit einem Auswärtsspiel beim Mallentiner SV.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin + + +
Foto: Platzsperre am Glammsee

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 17./18.Februar + + +

(16.02.2018)

Geplante Spiele für beide Seenland Teams

SV Fortschritt Neustadt-Glewe - FC Seenland Warin

 

Nach schon einigen abgesagten Testspielen, und einem weiterhin unbespielbarem Rasen in der heimischen Wolfsystem-Arena, hoffen die Seenland Landesligakicker nun auf einen Praxis Test in Neustadt-Glewe. Gegen den derzeitigen Tabellensechsten der Landesklasse IV sollte  auf Rasen gespielt werden. Der Spielort wurde noch kurzfristig verlegt. Anstoß ist am Samstag um 13.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz, Jahnsportplatz an der Fichtestraße, in Parchim. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.30 Uhr.

 

Nachholespiel in der Kreisliga SN-NWM

SG Roggendorf 96 - FC Seenland Warin II

 

Diese Partie wurde schon im vergangenen Spätherbst in Roggendorf (6./29 Punkte) zwei mal abgesagt. Nun soll die Partie an diesem Wochenende auf Kunstrasen in Ratzeburg nachgeholt werden. Zu diesem ungewöhnlichem Spielort kommt zu dem noch eine außergewöhnliche Anstoßzeit auf das Wariner Kreisliga Team (12./14 Punkte) zu. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz in der Riemannstraße in Ratzeburg ist am späten Samstag Nachmittag um 16.30 Uhr.

 

Treff für das FCS Team ist um 14.30 Uhr.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin  17./18.Februar + + +
Foto: Die Wariner, hier mit Lucas Wichert im Zweikampf (rechts), in einer früheren Begegnung, hoffen auf ordentliche Bedingungen zum Testspiel.

+ + + Hinrundenrückblick FC Seenland Warin + + +

(16.02.2018)

Hinrunde mit Höhen und Tiefen   - Spannende, erfolgreiche Spiele im Landespokal -

 

Unter der Führung eines neuen Trainergespannes Norman Ziemens/Björn Gierahn startete der neu gegründete FC Seenland Warin e.V. am 6.August 2017 in der neu zusammen gestellten Landesliga West in seine erste Punktspielsaison. Letztendlich konnte das 0:0 Endresultat beim Aufsteiger SC Parchim, nachdem die Wariner nach einer Gelb/Roten Karte für Hannes Brandenburg ab der 42.Minute mit einem Mann weniger auskommen mussten, eher als Erfolg gewertet werden. Das zweite Pflichtspiel für die Wariner war dann gleich das ,,Altkreisderby" im MV Landespokal gegen den Brüeler SV. Trotz einer frühen Führung der Gäste (5.;0:1 Marcel Manns), die erstmals ab dieser Saison auch vier brasilianische Fußballer im Kader hatten, brachte dieses nicht die erhoffte Sicherheit ins Spiel des FCS, so dass die Partie lange auch für die 300 Zuschauer offen und spannend blieb. Erst ein Doppelschlag nach gut einer Stunde brachte den FC Seenland mit einem 3:0 Sieg in die nächste Pokalrunde. Im ersten Heimspiel ging es dann vor über 180 Zuschauern gegen den Staffelfavoriten Bölkower SV. Die Gäste waren wie erwartet das spielerisch bessere Team, aber in der Schlussphase dieser insgesamt gutklassigen Landesligapartie, wurde es nach zwei Treffern der Heimelf durch den Brasilianer Jackson und Christoph Thom noch einmal richtig spannend. Trotzdem ging der 3:2 Erfolg für Bölkow in Ordnung. Auf Grund gleich mehrerer verletzter Spieler konnten die Wariner dann eine Woche später beim FC Schönberg nur mit einem ,,Rumpfkader" antreten. Es folgte eine weitere 0:2 Niederlage. Dann war wieder Pokalzeit. Warin hatte nun Heimrecht gegen den Verbandsligisten FC Förderkader Renè Schneider. Abermals war die Wolfsystem-Arena mit 180 Zuschauern, die ein spannendes ausgeglichenes Pokalmatch sahen, gut gefüllt. Erst in der Nachspielzeit fiel die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber. Innenverteidiger Marcio Rogerio erzielte, im Anschluss an einen Freistoß aus Nahdistanz das viel umjubelte 1:0 (90+2).

 

In der Punktspielserie allerdings, warteten die Wariner immer noch auf ihr erstes Erfolgserlebnis. Auch gegen den PSV Wismar am 4.Spieltag sollte es damit nicht klappen. Trotz Heimvorteil unterlagen die Seenländer 0:4. Nach ausgeglichenen Spielanteilen, in einer eher doch sehr Niveau schwachen Partie, kippte das Spiel nach dem Führungstreffer der Gäste (47.). Ein Tor, das eigentlich wegen überhartem Einsatzes des PSV Spielers am FC Torhüter Stephan Buchs, der daraufhin verletzt ausgetauscht werden musste, nicht hätte zählen dürfen. Durch weitere Umstellungen im FCS Team kam dann jeglicher Spielfluss abhanden. Das nutzten die Gäste clever zum deutlichen Auswärtserfolg. In der nächsten Begegnung waren die Wariner nun schon etwas unter Zugzwang in Sachen Punktausbeute.

 

Mit einem 2:1 ,,Arbeitssieg", durch Treffer von Hannes Brandenburg und Dennis Martens, über den Hagenower SV wurde der erste ,,Dreier" am Glammsee eingetütet. Doch prommt folgte im nächsten Auswärtsspiel, durch eine klare 0:4 Klatsche beim Doberaner FC, ein weiterer Rückschlag für den FC Seenland. Abermals fehlte es an Stabilität im Defensivverhalten der Seenland Kicker.

 

Gegen Dynamo Schwerin sahen die Wariner im folgenden Heimspiel über weite Strecken gar nicht so schlecht aus. Es gab nur einen aussagekräftigen Unterschied, der hieß Clemens Lange. Der Oberliga-erfahrene Dynamo-Stürmer erzielte alle vier Tore beim 4:1 Sieg der Dynamos. Damit war der FC Seenland nun fast am Ende der Tabelle, auf Rang 15.

 

In der dritten Runde des Landespokales trafen die Wariner, wieder vor eigener Kulisse, auf einen weiteren Verbandsligisten den 1.FC Neubrandenburg. Abermals lag eine Überraschung lange in der Luft. Die nicht unverdiente Führung der Einheimischen durch Danny Thomas (1:0; 33.), konnten die Neubrandenburger erst nach gut einer Stunde egalisieren (1:1; 66.). Trotz zweier Platzverweise (71.und 73.) schafften es die Wariner noch in die Verlängerung. Durch einen Fernschuss gelang den Gästen die schmeichelhafte 2:1 Führung (102.). Warin versuchte alles, kassierte eine weitere ,,Ampelkarte". Und durch den eingewechselten Jackson hatten die Wariner tatsächlich noch mit dem Schlusspfiff eine Riesenchance, doch eine Klasse-Reaktion  des Gästetorhüters verhinderte den Ausgleich.

 

Obwohl die Partie verloren ging, hatten die Seenländer doch eigentlich nach gutem spielerischem Einsatz, einiges an Selbstbewusstsein für die nächsten Punktspielaufgaben getankt.

Das zeigten die Wariner dann auch gleich beim wichtigen 1:0 Auswärtssieg gegen den Lübzer SV. Leider folgte darauf eine bittere 1:2 Heimniederlage gegen den FC Anker Wismar II. Nach verschlafener erster Halbzeit, und 0:1 Rückstand, gelang durch Christoph Habl nach Steigerung in Hälfte Zwei, der verdiente Ausgleich zum 1:1 (58.). Doch postwendend erzielten die Gäste die erneute Führung zum 1:2 (59.) Siegtreffer. Nach zwischendurch zwei witterungsbedingten Spielausfällen kam es dann zum ,,Abstiegskrimi" Letzter gegen Vorletzter, Gadebusch - Warin. Auf einem tiefem, tückisch glattem Geläuf siegten die Gäste letztendlich mit viel Kampf und Krampf durch einen Treffer von Mittelstürmer Jackson mit 1:0. Wegen der Unbespielbarkeit auf dem heimischen Platz am Glammsee wurden die restlichen Heimbegegnungen dann in Auswärtsspiele gedreht. Etwas glücklich siegten die Wariner dann bei der SG Ludwigslust/Grabow.

 

Ein Eigentor der Gastgeber in der letzten Spielminute im Grabower Waldstadion, bescherte dem FC Seenland einen 2:1 sieg.

 

Eine richtig gute auch spielerisch überzeugende Vorstellung gelang den Wariner dann beim 2:0 Auswärtssieg (Tore: Jackson ,Thilo Bründel) beim SV Blau-weiß Polz. Dieses war bereits der dritte Auswärtssieg in Folge. Ohne Chance war man dann aber im nächsten Auswärtstreffen beim spielstarken FSV Kühlungsborn. Schon zur Halbzeit war bei einer 4:0 Führung des Tabellenzweiten die Fronten geklärt, letztendlich setzte es eine deutliche 0:6 Niederlage.

 

Bei eiskalter nasser Witterung kam es dann am späten Donnerstag Abend (7.12.; 19.30 Uhr) zum Nachholspiel gegen die SpVgg Cambs/Leezen auf dem Kunstrasen in Crivitz. In einer kampfbetonten abwechslungsreichen Partie wogte das Spiel und die Führung beider Teams hin und her. Letztendlich trennte man sich leistungsgerecht 3:3. Bereits zwei Tage später mussten die Wariner zum letzten Saisonspiel des Jahres beim SV Plate antreten. Die Zielstellung war eigentlich drei Punkte zu holen. Aber ohne einige Stammkräfte fehlten den Gästen an diesem Tag auch etwas die Kräfte und damit spielerische Elemente um den Gegner zu bezwingen. Plate dagegen zeigte sich sehr selbstbewusst, mit auch spielerischer Durchschlagskraft, und siegte völlig verdient 4:0. Abschließend wurden auch die vier Brasilianer, die sich gut in die Mannschaft eingefügt hatten wieder in ihr Heimatland verabschiedet.

 

Damit belegt der FC Seenland Warin zur Winterpause mit 17 Punkten und 15:34 Toren Tabellenrang 10. Insgesamt gelangen in den 15 Spielen der Hinrunde 5 Siege, 2 Unentschieden und 8 Niederlagen.

 

Für die Rückrunde scheint also noch genug Luft nach oben zu sein, allerdings sollte man auch das Tabellenende im Auge behalten.

 

Vor allem an der einstigen Heimdominanz soll wieder verstärkt gearbeitet werden. Bisher gelangen in fünf Partien nur ein Sieg.

Foto zur Meldung: + + + Hinrundenrückblick FC Seenland Warin + + +
Foto: Er war mit bisher vier Treffern erfolgreichste Torschütze beim FC Seenland, der Brasilianer Jackson Moura De Sena.

+ + + Hallenmeisterschaft in der Kreisliga SN-NWM in Grevesmühlen + + +

(19.01.2018)

Während der Landesligist des FC Seenland bereits mit der Vorbereitung auf die Rückrunde begann, Trainingsauftakt sollte am Donnerstag sein, gehen die FCS Kreisliga Kicker noch unterm Hallendach auf Torejagd.

 

Vor fast genau zwei Jahren wurden die Wariner, seinerzeit noch als TSG Warin II aktiv, etwas überraschend sogar Hallenkreismeister.

 

Ungeschlagen in sechs Begegnungen stellten die Wariner mit Enrico Wehr auch den Turniertorschützenkönig (10 Treffer). Das bei einem Hallenfußball-Turnier so einiges möglich ist zeigte zuletzt ja auch der FC Seenland Landesligist beim Hallenmasters in Wismar. Obwohl mit Dennis Scheller ein wichtiger Akteur der Zweiten in der Winterpause zur SG Groß Stieten wechselte, treten die Wariner hier nicht chancenlos an. Mit Terry Koch kam unterdessen ein ehemaliger Wariner Spieler vom FSV Leezen zum FCS zurück.

 

Gegner der Wariner sind hier u.a. Dargetzower SV. Brüsewitzer SV, Schweriner SC II, SV Sievershagen, Burgsee Verein Schwerin.

 

Turnierbeginn ist am Sonntag um 9 Uhr in der Sporthalle in Grevesmühlen. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 7.30 Uhr.

Foto zur Meldung: + + + Hallenmeisterschaft in der Kreisliga  SN-NWM in Grevesmühlen + + +
Foto: Freude pur bei der Wariner ,,Zweiten" nach dem Gewinn der Hallenkreismeisterschaft 2016.

+ + + FC Seenland Warin beim 1. Hallenmasters in Wismar + + +

(16.01.2018)

Guter vierter Rang für Seenland Team - VfB Lübeck Turniersieger - FCS Keeper Philipp Schröder bester Torhüter-

 

Beim Wismarer Hallenmasters starteten die Wariner als Qualifikant in der Staffel B mit dem PSV Wismar, FC Schönberg und dem FC Mecklenburg Schwerin. In der Staffel A standen sich der zweite Qualifikant PSV Wismar II, SG Dynamo Schwerin, VfB Lübeck U23, FC Anker Wismar gegenüber.

 

Trotz einiger verletzter Spieler vom Vorabend und etwas schweren Beinen hatte der FC Seenland einen überaus gelungenen Turnierstart. Etwas überraschend deutlich bezwang man den gleichklassigen Landesligavertreter aus Schönberg im zweiten Turnierspiel mit 3:0. Nach überzeugendem Spiel waren Torhüter Philipp Schröder, der sich am Vortag schon mehrmals, allerdings erfolglos, mit Torabschlüssen versuchte, diesmal aber zum wichtigen 1:0 traf, sowie Arsen Tsagaraev und Hannes Brandenburg die Torschützen im FCS Team. Ihr zweites Spiel verloren die Wariner dann etwas unglücklich gegen den Landesligisten PSV Wismar mit 0:1. Zwischendurch strauchelten allerdings auch die eigentlichen Favoriten. Der Oberligist Anker Wismar unterlag dem VfB Lübeck mit 2:3 und der andere Oberligist FC Mecklenburg Schwerin verlor ebenso überraschend gegen den PSV Wismar mit 2:4. Schönberg verlor auch seine beiden weiteren Partien gegen Schwerin 1:3 und gegen einen starken PSV Wismar 2:6.

 

Somit wahrten die Wariner ihre Halbfinalchance für das letzte Gruppenspiel gegen den FC Mecklenburg. In der anderen Staffel verspielte der FC Anker nach der zweiten Niederlage gegen SG Dynamo Schwerin mit einem 1:2, alle Chancen auf das Halbfinale. Ohne jeglichen Punkt und auch ohne einen Treffer blieb an diesem Nachmittag der PSV Wismar II. Lübeck gewann alle drei Partien, schlug auch Dynamo Schwerin mit 3:0. Und diese beiden Mannschaften zogen auch ins Halbfinale ein. Mit einer starken Energieleistung, einem bestens aufgelegtem Schlussmann Philipp Schröder, erkämpften sich die Wariner dann mit einem 0:0 gegen den Oberligisten aus Schwerin den zweiten Halbfinalplatz. Hier ging es dann gegen die spielerisch beste Mannschaft des Turnieres, den VfB Lübeck. Die 1:0 Führung der Lübecker konnten die Wariner durch einen resoluten Vorstoß ihres Torhüters Schröder noch zum 1:1 ausgleichen. Aber postwendend erzielten die flinken, jungen technisch sehr guten VfB Akteure die erneute Führung zum 2:1 und siegten letztendlich 3:1. Im anderen Halbfinale setzten sich die Dynamos, begleitet von zahlreichen lautstarken Anhängern, knapp mit 1:0 gegen den PSV Wismar durch. Im Spiel um platz 7 siegte Schönberg gegen PSV II mit 4:0, und im Duell der Oberligisten um Platz 5 siegte Schwerin mit 3:1 gegen Anker Wismar. Äußerst spannend war der Spielverlauf dann im ,,kleinen Finale" PSV gegen den FCS um Platz 3. Der PSV lag bereits mit 2:0 in Front. Tsagaraev konnte für Warin auf 1:2 verkürzen. Doch Leon Link brachte mit seinem siebenten Turniertreffer (wurde damit auch bester Torschütze) den PSV wieder mit zwei Treffern in Führung. Warin mobilisierte noch einmal die immer mehr schwindenden Kraftreserven und schaffte durch abermals Tsagaraev und Thilo Bründel noch, den kaum mehr zu erwartenden 3:3 Ausgleich. Im anschließenden entscheidenden 9m-Schießen ging es dann hin und her. Nachdem der PSV Keeper dann gegen Dennis Martens parierte, waren die Wismarer der etwas glücklichere 7:6 Sieger. Kassierten für diesen dritten Rang aber noch erquickliche 500.- Euro Preisgeld.

 

Warin wurde Vierter, und spielte ein insgesamt gutes Turnier. Im Finale setzte sich dann klar der VfB Lübeck gegen Dynamo Schwerin mit 3:0 durch, wurde verdienter Sieger des Masters und Gewinner des 1000,-Euro Schecks.

 

Zum besten Torhüter wurde ebenso verdient, Philipp Schröder vom FC Seenland Warin gewählt. Für den Wariner war es bereits die dritte Ehrung in Folgejahren bei diesem Turnier (früher Ankercup).

 

FC Seenland Warin: Philipp Schröder; Hannes Brandenburg, Christoph Thom, Rene Schreiber, Thilo Bründel, Matthias Wünsche, Dennis Martens, Arsen Tsagaraev, Maxim Chernenko.

 

Turnierwertung:  1. VfB Lübeck U23

                               2. SG Dynamo Schwerin

                               3. PSV Wismar

                               4. FC Seenland Warin

                               5. FC Mecklenburg Schwerin

                               6. FC Anker Wismar

                               7. FC Schönberg

                               8. PSV Wismar II

Foto zur Meldung: + + + FC Seenland Warin beim 1. Hallenmasters in Wismar + + +
Foto: Das Team des FC Seenland Warin mit Rang Vier.

+ + + 1. Wismarer Hallenmasters Qualifikationsturnier + + +

(15.01.2018)

FC Seenland Warin gewinnt Qualifikationsturnier für Wismarer Hallenmasters

 

Ohne eine Niederlage qualifizierten sich die Seenland Kicker am vergangenen Freitag Abend beim Quali Turnier mit sieben Teams zusammen mit dem PSV Wismar II für das am Tage darauf stattfindende Hauptturnier. Mit diesem Sieg bereitete die Wariner Mannschaft ihrem Coach Norman Ziemens zu seinem 40. Geburtstag ein nachträglich feines ,,sportliches Geburtstagsgeschenk".

 

Die insgesamt 21 Begegnungen, bei einer Spielzeit von 1x12 Minuten, auf dem ungewohntem Kunstrasenfeld umgeben von 110m Werbebanden erwies sich für viele Akteure doch etwas tückisch, sorgte aber für mehr Tempo und intensiveres Spiel, auch ganz im Interesse der erwartungsvollen Zuschauer. In den meisten Partien gab es recht knappe Ergebnisse. Treffer konnten auch durch die mitspielenden Torhüter vom gesamten Spielfeld aus erzielt werden.

 

Gleich in ihrem ersten Spiel konnten die Wariner den Sieger des unlängst ausgetragenen Bitburger Caselino Cups, die SG Groß Stieten durch einen Treffer von Hannes Brandenburg mit 1:0 bezwingen. Im zweiten Spiel trennte man sich, nach etwas Pech bei zwei Lattentreffern, vom PSV Wismar II 1:1. Den Treffer für die Wariner erzielte Probespieler Arsen Tsagaraev. Ihr technisch bestes Turnierspiel zeigten die Seenländer dann im Match gegen SV Schiffahrt und Hafen Wismar. Die frühe Führung des FCS durch Brandenburg konnten die Hafenspieler noch egalisieren, aber dann lief der Ball sehr geschmeidig durch die Reihen der Wariner. Thilo Bründel, Christoph Thom, Dennis Martens und Tsagaraev sorgten für einen deutlichen 5:1 Erfolg. Auch das nächste Spiel gegen den Mecklenburger SV konnten die Wariner siegreich gestalten. Am Ende hieß es nach Toren von Brandenburg und Tsagaraev 2:1 für den FC Seenland, der sich damit an die Tabellenspitze des Teilnehmerfeldes setzte. In den anderen Partien war es zum Teil so, dass jeder Jeden bezwang, und man sich so die Punkte gegenseitig weg nahm. Im Duell mit dem bekannten Gegner aus der Landesliga dem FC Anker Wismar II reichte den Warinern dann ein 0:0, mit derzeit 11 Punkten, zur vorzeitigen Qualifikation. Mit einem 1:1 im letzten Spiel gegen den Neuburger SV, Torschütze war abermals Hannes Brandenburg mit seinem viertem Turniertreffer, wurde der Turniersieg perfekt gemacht.

 

Im anschließenden 9m-Schießen musste dann der Turnier Torschützenkönig ermittelt werden. Hier setzte sich Tobias Becker (SG Groß Stieten) gegen Hannes Brandenburg durch. Als bester Spieler wurde ,,Oldie" Daniel Erpen -Köhn vom Neuburger SV, und als bester Torwart Eric Hölgerman (Neuburger SV) geehrt.

 

Turnierwertung:
    Tore Punkte
1. FC Seenland Warin 10:4 12
2. PSV Wismar II 8:7 11
3. Mecklenburger SV 7:6 10
4. FC Anker Wismar II 11:10 7
5 Neuburger SV 7:7 7
6. SV Schiff. u. Hafen 11:14 6
7. SG Groß Stieten 10:16 6

 

FC Seenland Warin: Tor Philipp Schröder, Dennis Martens, Christoph Thom, Thilo Bründel, Terry Koch, Maik Bundesmann, Arsen Tsagaraev.

Foto zur Meldung: + + + 1. Wismarer Hallenmasters Qualifikationsturnier + + +
Foto: Beide Teams, links PSV Wismar II und rechts der FC Seenland Warin qualifizierten sich für das Hallenmasters.

+ + + 1. Hallenmasters in Wismar 12.-13. Januar 2018 + + +

(12.01.2018)

FC Seenland Warin startet beim Qualifikationsturnier

 

Mit diesem Hallenfußball-Turnier wollen der FC Anker Wismar und der PSV Wismar gemeinsam, unter der Schirmherrschaft der Volks- und Raiffeisenbank Wismar, für eine Neubelebung im Wismarer Fußball sorgen. Dieses, auch gut besetzte Turnier, verspricht durch das Spiel auf Kunstrasen mit Bande, auch für die Zuschauer attraktiven temporeichen Hallenfußball und geht über zwei Tage.

 

Das Hauptturnier findet am Samstag, Beginn 15 Uhr, mit höherklassigen Teams aus den verschiedensten Ligen, z.B. sind dabei der VfB Lübeck, FC Mecklenburg Schwerin , Dynamo Schwerin, FC Schönberg und natürlich die Gastgeber FC Anker und PSV Wismar. Und in einem Qua­li­fi­ka­ti­ons­tur­nier das am Freitag Abend statt findet, können sich zwei weitere ,,kleine Teams " aus der näheren Umgebung Wismars für die Finalrunde am Samstag qualifizieren. Mit dabei in der Wismarer Sporthalle sollen hier sieben Teams, u.a. die SG Groß Stieten, Mecklenburger SV, Neuburger SV, SV Schifffahrt u. Hafen Wismar, FC Seenland Warin, PSV Wismar II, FC Anker Wismar II antreten. Neben den zwei ,,Startplätzen" für das Hauptturnier geht es hier auch noch um Preisgelder für die Mannschaftskasse von 300,00, 200,00 und 100,00 Euro für die Erstplatzierten.

 

Turnierbeginn ist am heutigen Freitag um 18 Uhr in der Sporthalle Wismar.

 

Treff für das Wariner Team ist um 16.45 Uhr in Warin.

Foto zur Meldung: + + + 1. Hallenmasters in Wismar  12.-13. Januar 2018 + + +
Foto: Der FC Seenland, hier mit Trainer Norman Ziemens in einer Spielpause beim Bitburger Caselino Cup vor zwei Wochen, nimmt Anlauf für das Hallenmasters in Wismar.

+ + + Hallenturnier FC Seenland Warin + + +

(03.01.2018)

1. Bitburger Caselino Cup 

FC Seenland Warin auf Rang Fünf beim Hallenfußballturnier in Dorf Mecklenburg

Überraschungssieger wurde SG Groß Stieten, Gastgeber landen auf Rang acht

 

Nach vielen Jahren Wittinger Cup fand dieses Turnier, schon traditionell zwischen Weihnachten und Sylvester ausgetragen, eine mit einigen Neuerungen, wie z.B. einer vor der Halle aufgestellten Videowand, und Höhenfeuerwerk nach Turnierende, eine erstklassige Fortsetzung. Zwar waren einige höherklassige Mannschaften wie der FC Mecklenburg Schwerin (Oberliga) oder FC Anker Wismar (Oberliga) nicht mit der ersten Garde angereist, trotzdem sahen die Zuschauer in der voll besetzten Mehrzweckhalle guten spannenden Hallenfußball. Gespielt wurde in zwei Staffeln bei einer Spielzeit von 1x12 Minuten. In der Staffel B trafen die Wariner im vierten Turnierspiel auf die Mannschaft des Gastgebers Mecklenburger SV (Kreisoberliga ). Nach der frühen Führung durch Danny Thomas und dem zwischenzeitlichen Ausgleich des MSV, kamen die Seenländer erst gegen Ende der Partie durch einen Doppelschlag von Dennis Martens zu vorentscheidenden 3:1 Führung. Neuzugang Mathias Wünsche machte dann mit einem Treffer kurz vor Ultimo den 4:1 Sieg perfekt. Zuvor hatten sich in Staffel A im Auftaktspiel Anker Wismar und MSV Pampow (Verbandsliga) 1:1 getrennt. PSV Wismar (Landesliga) schlug SG Groß Stieten (Landesklasse ) 1:0.

 

Dann aber sorgte Stieten mit einem 2:0 Sieg über den zwei Klassen höher angesiedelten MSV Pampow für den ersten Paukenschlag im Turnier. Die Wariner dagegen schwächelten etwas in ihrem zweiten Spiel gegen den bekannten Gegner SpVgg Cambs/Leezen. Nach einem 0:2 Rückstand und einigen ausgelassenen Chancen bei nur mäßiger spielerischer Leistung, gelang doch noch durch zwei Treffer von Danny Thomas, ein eher unzufriedenes 2:2. Im torreichsten Turnierspiel siegte Pampow 4:3 gegen PSV Wismar, erwähnenswert hier die Aufholjagd des PSV nach 0:3 bis auf 3:3. Nachdem Stieten dann auch gegen Anker Wismar eine Punkteteilung zum 1:1 Endstand gelang, standen diese beiden Teams bereits im Halbfinale. Das verspielten die Wariner dann im abschließenden Spiel gegen die jungen ehrgeizigen, spielbegabten Nachwuchsakteure des FC Mecklenburg SN. Wieder lagen der FCS schnell mit 0:2 hinten, fand nie so richtig ins Spiel. Nach dem 3:0 der Schweriner war das Spiel entschieden. Nur noch Resultatkosmetik war das 1:3 durch Dennis Martens mit der schlussserene. Nach einem ungefährdetem 4:1 gegen den Mecklenburger SV buchte auch Cambs/Leezen und der FCM das Halbfinale.

 

Weiter sieglos im Turnier blieb dann auch der Gastgeber im 9-m-Schießen um Rang 7. Der PSV Wismar siegte hier mit 2:1. Im ersten Halbfinale zeigten sich die Schweriner dann auch dem FC Anker mit 2:0 überlegen. Auch das zweite Halbfinale verlief äußerst spannend.

Letztendlich reichte Groß Stieten, die insgesamt nur vier Turniertreffer erzielten, ein 1:0 gegen Cambs/Leezen zum Finaleinzug.

 

Im Spiel um Platz Fünf sicherten sich die Wariner dann mit einem 6:5 im 9-m Schießen gegen den MSV Pampow Turnierrang 5.

 

Das Finale zwischen Schwerin und Groß Stieten verlief dann sehr ausgeglichen, endete nach regulärer Spielzeit 0:0. Im anschließenden 9-m Schießen hatte dann die SG Groß Stieten, nach starker Leistung ihres Torhüters, mit einem 2:0 Erfolg das glücklichere Ende für sich, und nahm nach geradlinigem, kämpferisch entschlossenem Auftritt in allen Spielen, den großen Wanderpokal und eine satte Siegprämie von 1000,- Euro mit nach Hause. Für den FC Seenland, der durch einige unpräzise Aktionen (individuelle Fehler), und auch mit einigen Schwierigkeiten mit dem ungewohntem Bandenspiel neben den Toren so seine Mühe hatte, und einer frühen Verletzung von Hannes Brandenburg etwas spielerische Mittelt fehlten, wäre durchaus mehr drin gewesen.

 

FC Seenland Warin: Tor Philipp Schröder; Danny Thomas, Hannes Brandenburg, Rene Schreiber, Christoph Thom, Maik Bundesmann, Dennis Martens, Mathias Wünsche.

Foto zur Meldung: + + + Hallenturnier FC Seenland Warin + + +
Foto: Acht Teams bei der Turniereröffnung in Dorf Mecklenburg.

+ + + Wochenendvorschau 9./10. Dezember + + +

(08.12.2017)

Fußball Landesliga West 15.Spieltag

SV Plate - FC Seenland Warin

Hinrunden Abschluss wieder auf Kunstrasen, abermals auswärts

 

Zum letzten Punktspiel dieses Jahres reisen die Wariner zu den Störkickern nach Plate (15./7 Punkte). Der SV Plate gilt bis dato als die heimschwächste Mannschaft der Liga. In bisher 6 Spielen gelang ihnen kein Sieg. Die Formkrise setzte sich auch zuletzt im SV Team weiter fort, indem sie die letzten fünf Spiele allesamt verloren. Es spricht also einiges für den, nimmt man die verlorene Partie zuletzt gegen den starken FSV Kühlungsborn (6:0) mal heraus, auswärtserprobten auch erfolgreichen FC Seenland für dieses Spiel. Und die Wariner wollen die Hinrunde auch unbedingt mit einem weiteren Erfolgserlebnis abschließen, um dann im gesicherten Tabellenmittelfeld zu überwintern.

 

Im Vorjahr trennte man sich übrigens auf Rasen, torlos 0:0 in Plate. Zu Hause gelang den Warinern ein 4:1 Erfolg.

 

Anstoß ist am Samstag um 13 Uhr auf dem Kunstrasen ,Am Preister Acker, in Plate. Treff für das Seenland Team ist um 11 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

MSV Lübstorf II - FC Seenland Warin II

 

Für die Wariner Kreisliga Kicker (9./14 Punkte) ist diese Begegnung in Lübstorf (5./27 Punkte), erst das vorletzte Spiel der Hinrunde. Ein Ergebnis für diese Partie zu schätzen ist bei den derzeitigen Berg und Tal Resultaten der ,,Zweiten" fast unmöglich. Gerade am vergangenen Sonntag erlebte das FCS II Team selber im Treffen gegen die Wismar Vikings eine wahre ,,Achterbahnfahrt". Nach einer 3:0 Halbzeitführung durch Treffer von Daniel Jost, Mario Schreiber und Enrico Wehr schien die Partie bereits vorentschieden, zumal die Wariner durch Tore von abermals Schreiber und Nico Hadler weiter auf 5:1 nachlegten.

 

Doch wie schon des Öfteren folgte in den letzten 20 Minuten der totale Einbruch. Die Gäste erzielten Tor auf Tor, Endstand 5:5!

 

Anstoß zum Spiel gegen Lübstorf ist am Sonntag um 13 Uhr in Bad Kleinen.

 

Nachwuchs

 

Im Rahmen des bereits angekündigten ,,Tag der offenen Tür" des FC Seenland, am Samstag ab 10 Uhr in der Wolfsystem-Arena, gibt es neben vielen interessanten Sachen rund um den Fußball, auch ein Nachwuchs Freundschaftsspiel.

 

FC Seenland Warin C-Junioren - FC Hansa Rostock D-Junioren

Anstoß ist um 10 Uhr auf dem Wariner Kunstrasen.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 9./10. Dezember + + +
Foto: Im letzten Spiel gegen Kühlungsborn, hier Dennis Martens am Ball, sahen sich die Wariner in Strafraumnähe des Gastgebers, fast immer gleich mehreren Gegenspielern gegenüber. In Plate hofft man nun wieder auf mehr ,,Freiheiten" für das eigene Spiel.

+ + + Fußball Landesliga West 14. Spieltag + + +

(04.12.2017)

FSV Kühlungsborn - FC Seenland Warin   6:0 (4:0)

Derbe Klatsche im Ostseebad   - Nächste Partie bereits am Donnerstag Abend gegen Cambs/Leezen in Crivitz -

 

Mit dieser deutlichen 0:6 Niederlage fand der bis dato vorweihnachtliche Aufwärtstrend des FC Seenland ein jähes Ende. Das Ziel der Gäste möglichst lange hinten die Null zu halten, war schon nach knapp einer Viertelstunde abgehakt. Durch zwei Treffer innerhalb von zwei Minuten führten die Gastgeber da schon mit 2:0. Dabei waren es die Gäste, die das erste positive Signal mit einem Versuch durch Carlos aus etwas spitzem Winkel, den der Torhüter zur Ecke abwehrte, vor dem FSV Tor setzten (2.). Doch mit dem ersten zwingenden temposcharfem Vorstoß über ihre rechte Seite und präziser halbhoher Hereingabe vor das FC Gehäuse, war Johannes Niemann per Direktabnahme zum 1:0 erfolgreich (12.). Gleich darauf folgte die nächste FSV Aktion wieder nach dem gleichen Schema über die gleiche Seite. Diesmal konnten die Wariner die Flanke noch ins Toraus abwehren (13.). Doch bei der folgenden Ecke stimmte die Abstimmung bei den Gästen nicht ganz. Relativ unbedrängt kam Santana zum Kopfball und erzielte das frühe 2:0 (14.). Die Wariner, die ohne die verletzten Stammspieler Torhüter Philipp Schröder und Abwehrspieler Lucas Wichert antraten, brauchten einen Moment um den frühen Rückstand zu verdauen. Hatten dann Glück, als die Platzherren auf einem gutem Kunstrasen, eine weitere dicke Chance vergaben (32.). Zu allem Übel musste dann auch noch Mittelfeldspieler Thilo Bründel verletzt vom Platz (33.). In der 35.Minute ließ dann aber, nach einer guten Kombination des Tabellenzweiten, Tim Schmitt plötzlich allein vor dem FC Tor, dem Wariner Torhüter Stephan Buchs keine Abwehrchance, schob überlegt zum 3:0 ein. Die Gäste antworteten mit einem ihrer wenigen Entlastungsvorstöße, kamen durch Hannes Brandenburg wenigstens mal in Tornähe zum Abschluss (37.). Aber auch hier nur geringe Torgefahr bei seinem Schuss aus sehr spitzem Winkel von der rechten Seite. Anders die Gastgeber, wieder mit viel Tempo, erzwingen sie die nächste Ecke nur eine Minute später. Die Kopfballabwehr aus dem Wariner Strafraum landet genau an der Strafraumgrenze beim Brasilianer Santana. Der nimmt den Ball direkt und trifft ins untere rechte Eck zur 4:0 Halbzeitführung (38.). Kurz vor dem Pausenpfiff vom überzeugenden Schiri Björn Wudke (Greifswalder FC) konnte Danny Thomas unmittelbar vor der Torlinie noch einen weiteren Gegentreffer verhindern.

 

Mit Beginn zum zweiten Durchgang  waren die Gäste in erster Linie nun natürlich mit dem Ziel auf ,,Schadensbegrenzung" aus.

Obwohl Kühlungsborn dann, mit der sicheren Führung im Rücken, sichtbar einen Gang runter schaltete, ließen sie den Gästen trotzdem nicht den Hauch einer Chance. Waren weiterhin in allen Belangen das stärkere Team. Während des gesamten Spieles hatten die Wariner nicht eine echte Tormöglichkeit. Wenn sich dann mal bei Balleroberung des FCS die Gelegenheit zum Umkehrspiel ergab, kamen die Zuspiele in die Spitze zu unpräzise, oder wurden vom Gegner anderweitig abgefangen. In der Defensive standen die Gäste in der zweiten Halbzeit etwas kompakter, ließen dem FSV nicht mehr ganz so viele Räume. Trotzdem kamen die Einheimischen noch zu einigen weiteren Einschussgelegenheiten. Zwei davon nutzten sie, abermals durch den starken Schmitt, zu weiteren Toren. Sehenswert sein Treffer zum 5:0, den er zielgenau von der 16-Meterlinie ins obere rechte Eck schlenzte (62.) und kurz vor Spielende als er mit einem Schuss an den Innenpfosten zum dritten Mal an diesem Tag erfolgreich war (89.). Zwischendurch zeigte auch der Wariner Schlussmann Buchs einige starke Paraden, verhinderte somit einen durchaus auch höher ausfallenden Erfolg von Kühlungsborn.

 

Dieser Gegner war heute deutlich eine Nummer zu groß für das Gästeteam, dass musste auch das Trainergespann Ziemens/Gierahn nach Spielende eingestehen. Erwähnenswert von Seiten des FC Seenland ist noch die wohltuend faire Atmosphäre vor, während, und auch nach dem Spiel mit den Spielern und Verantwortlichen des FSV Kühlungsborn!

 

FC Seenland Warin: Buchs; Thomas, Manns, Felipe, Keil, Martens, Thom, Bründel (33.Schreiber), Bandenburg, Carlos (74.Bode), Jackson.

 

Dieses Spiel sollten die Wariner schnell abhaken, denn am kommenden Donnerstag soll bereits das Nachholespiel gegen SgVgg Cambs-Leezen stattfinden. Das sollte dann wieder eine Partie auf ,,Augenhöhe "werden. Anstoß ist dann um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasen am Geschwister-Scholl-Platz in Crivitz. Treff zu diesem ungewöhnlichem Spieltermin ist für das FCS Team um 17.45 Uhr in Warin.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 14. Spieltag + + +
Foto: Der FSV Torhüter wurde nur selten von den Warinern gefordert.

+ + + Wochenendvorschau 2./3.Dezember + + +

(30.11.2017)

FSV Kühlungsborn - FC Seenland Warin

Schwerer Gang an die Ostseeküste

 

Mit dem letztjährigen Tabellendritten der Landesliga Nord wartet an diesem Wochenende mit Kühlungsborn (2./34 Punkte) nicht nur ein neuer relativ unbekannter Gegner, sondern auch ein diesjähriges spielstarkes Team auf den FC Seenland (9./16 Punkte). Das bewiesen die Spieler aus dem Ostseebad gerade nachhaltig am vergangenen Wochenende, indem man den bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter aus Bölkow zu Hause mit 2:1 besiegte und damit die makellose Heimbilanz (7 Spiele = 7 Siege) bestätigte, und damit die Meisterschaft in der Landesliga West wieder spannender gestaltet hat. Neben einigen klaren Siegen auf dem heimischen Kunstrasen, offenbarten sie aber auch gelegentlich leichte Schwierigkeiten gegen vermeintlich schwächere Gegner, sowie gegen Plate 3:1, Gadebusch 2:1, Lübz 1:0.

 

Die Wariner reisen mit dem Selbstvertrauen von drei gewonnen Partien in Folge, und einer auch immer mehr kollektiv spielerischen Steigerung, nicht ganz chancenlos nach Kühlungsborn. Aber auch eine Niederlage würde das Seenland Team vom derzeit richtigen Weg sicherlich nicht abbringen.

 

Anstoß ist am Samstag um 13 Uhr auf dem Kunstrasen, Waldsportplatz West, in Kühlungsborn. Treff für die Wariner ist um 10.45 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

FC Seenland Warin II - FC Wismar Vikings

 

Auch die neu angesetzte Partie Roggendorf gegen Warin II fiel am letzten Wochenende dem miesem Wetter zum Opfer. Nun gibt es für die Wariner (10./13 Punkte) einen neuen Anlauf zum Spiel gegen den Tabellenvorletzten Wismar Vikings (14./6 Punkte).

 

Von ihren bisherigen fünf Auswärtspartien verloren die Vikings vier mal. Es besteht also durchaus die Chance für die FC Kreisligakicker sich im letzten ,,Heimspiel" der Hinrunde mit einem Sieg das Tabellenbild etwas zu verschönern. 

 

Das Spiel soll auf dem Sportplatz am Wald in Ventschow statt finden. Anstoß ist am Sonntag um 13 Uhr.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 2./3.Dezember + + +
Foto: Wie hier zuletzt in Polz (0:2), setzten die Wariner auch in Kühlungsborn wieder voll auf mannschaftliche Geschlossenheit.

+ + + Fußball Landesliga West 13. Spieltag + + +

(26.11.2017)

SV Blau-Weiß Polz - FC Seenland Warin  0:2 (0:1)

Warin weiter in der Erfolgsspur  - Dritter Auswärtssieg in Folge -

 

Insgesamt war es bereits der vierte Sieg auf Gegners Platz für das Seenland Team. Mehr aus der Not heraus geboren, weil der eigene Platz nicht bespielbar ist, setzen die Wariner bei ihrer ,,Auswärtsmission" derzeit viele positive Akzente.

 

Die Partie in Polz begannen beide Teams, auf einem gutem Untergrund, recht schwungvoll. Die Gäste, bis auf den anfangs noch arbeitsbedingt verhinderten Christoph Thom, für ihn rückte Rene Schreiber in die Anfangsformation, begannen mit der gleichen Startelf wie zuletzt in Grabow. Die Platzherren meist mit langen Bällen in die Spitze, forderten nach einem Kopfball aus etwa zehn Metern, FC Keeper Philipp Schröder erstmals zu einer Glanzparade (10.). Auf der anderen Seite sorgte Mittelstürmer Jackson mit einem 20- Meterversuch für den ersten Abschluss der Gäste (17.). Zwei gute Vorstöße des sehr aktiven Thilo Bründel, bestens unterstützt von Rechtsverteidiger Felipe über die rechte Außenbahn (18.und 20.), sowie ein beherzter Distanzschuss von der zweiten Sturmspitze Schreiber (22.), demonstrierten deutlich das ,,Vorhaben" der Gäste. Die Gastgeber kamen, nachdem bei einer Ecke im FC Strafraum die Zuordnung nicht ganz stimmte, zu einem weiteren Kopfball, knapp neben das Schröder Gehäuse (30.). Ansonsten stand die von Danny Thomas und Marcel Manns bestens organisierte Hintermannschaft recht sicher. Nach einem Freistoß von der rechten Seite durch Dennis Martens, kam der Ball auf Umwegen zu Carlos, der mit viel Zug über links in den Strafraum eindrang und den Ball aus etwa 12 Metern im rechten Ecke versenkte, gingen die Gäste noch vor dem Halbzeitpfiff von Schiri Hannes Venzke (Schwerin) in Führung (0:1; 35.). Unmittelbar vor dem Seitenwechsel versuchte es noch einmal auf Seiten der Gastgeber De Oliveira aus der Distanz, der Wariner Schlussmann war mit der Faust zur Stelle (44.).

 

Mit Beginn der zweiten Hälfte wurden die Einheimischen dann etwas aktiver, drängten auf den Ausgleich, ohne allerdings dabei groß torgefährlich zu werden. Die Mannschaft von FC Trainer Norman Ziemens zeigte sich weiter spielerisch, taktisch bestens eingestellt. Zeigte dieses auch bei einem mustergültigem Konter über die linke Seite mit Hannes Brandenburg und Carlos. Dessen Linksflanke erreichte punktgenau Jackson, der aber aus guter Position denkbar knapp neben den rechte Pfosten köpfte (51.). Zehn Minuten später hatte der Brasilianer die nächste zwingende Gelegenheit. Allein vor dem Polzer Schlussmann geht sein Abschluss am rechten Toreck ins Aus (62.). Nun wollten die Gäste es wissen, spielten auf den vorentscheidenden zweiten Treffer. Wieder über außen ist dann Bründel nach einem präzisem Pass aus dem Wariner Mittelfeld mit enorm viel Tempo auf der rechten Seite nicht vom Gegner zu stoppen. Mit scharfem Schuss aus vollem Lauf, schon etwas spitzer Winkel, jagt er den Ball zum 0:2 flach ins lange Eck (64.). Kurz darauf hatte Brandenburg die nächste Chance, wurde aber im letzten Moment, schon im SV Strafraum, noch entscheidend bedrängt (69.). Mit einem eher harmlosen Fernschuss ans Außennetz (74.), und wieder einem Kopfball (76.) prüften die Gastgeber den Wachzustand von Schlussmann Schröder. Abermals Brandenburg hätte alles klar machen können, zunächst allein in Richtung gegnerisches Tor, wurde er dann kurz vor dem Abschluss noch von zwei Polzern entscheidend abgedrängt (81.). Obwohl die Gastgeber in den Schlussminuten alles versuchten, immer wieder war es der der dribbelstarke Gomes der in den Strafraum einzudringen versuchte, standen die Gäste weiter sehr resolut präsent in den Zweikämpfen. Letztendlich ein verdienter Sieg des FC Seenland, der so auch besten gelaunt die weite Heimfahrt mit weiteren drei Punkten im Gepäck antrat.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Manns, Wichert, Felipe, Martens, Schreiber (65.Thom), Bründel, Carlos (90.Keil), Jackson (88.Meyer), Brandenburg.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 13. Spieltag + + +
Foto: Die Gäste in rot bejubeln das 0:2 durch Thilo Bründel (Bildmitte), dahinter am Boden, Enttäuschung bei den Gastgebern.

+ + + Wochenendvorschau 25./26.November + + +

(23.11.2017)

Fußball Landesliga West 13.Spieltag

SV Blau-Weiß Polz - FC Seenland Warin

Die ,,Auswärtssaison" geht weiter

 

In den vergangenen 3 Spielen auf des Gegners Platz zeigten sich die Seenland Kicker sehr erfolgreich, holten aus drei Auswärtspartien optimale wichtige 9 Punkte und jede Menge Selbstbewusstsein. Und diese kleine erste Erfolgsserie der Saison soll nun möglichst auch in Polz ihre Fortsetzung finden. Zwar war der Erfolg zuletzt in Grabow (1:2) etwas glücklich, aber die FCS Mannschaft zeigte nach dem Gegentreffer zum 1:1 den unbedingten Einsatz und Willen auf den Siegtreffer. In Polz (6./19 )Punkte werden die Wariner (10./13 Punkte) mit Sicherheit aber noch etwas mehr gefordert werden. Schon immer waren es zwischen beiden Teams erbitterte Punktekämpfe mit viel Hektik und Dramatik. Bei hoffentlich einigermaßen entsprechend äußeren Bedingungen wird es sicherlich auch für die Zuschauer wieder eine spannende Partie. In der vergangenen Spielzeit trennte man sich zweimal Remis (1:1 in Polz, 0:0 in Warin).

 

Anstoß ist am Samstag um 13 Uhr im Waldstadion Polz. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 10.45Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM Nachholespiel

SG Roggendorf 96 - FC Seenland Warin II

 

Nach einer überraschend hohen Niederlage der ,,Zweiten" zuletzt in Neukloster gegen Glasin (0:5), wartet nun ein noch härterer Brocken auf das Wariner Kreisligateam. Die vor zwei Wochen abgesagte Partie in Roggendorf wird nun am Pokalwochenende nachgeholt. Für die Wariner (10./13 Punkte) erneut eine sehr schwere Herausforderung gegen den Aufstiegsaspiranten in Roggendorf (2./28 Punkte).

 

Anpfiff ist am Samstag um 14 Uhr in Roggendorf. Treff für die Wariner ist um 12 Uhr.

 

Nachwuchs

C-Junioren Kreisoberliga St.II

Burgsee Verein Schwerin II - FC Seenland Warin

 

Anstoß: Samstag um 11 Uhr auf dem Sportplatz Großer Dreesch in Schwerin.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau 25./26.November + + +
Foto: Viel Kampf und Einsatz im gesamten Team werden auch in Polz von den Seenländern, in rot, hier noch in der Partie in Grabow, mit Lucas Wichert (rechts) und Dennis Martens, wieder voll gefordert sein.

+ + + Fußball Landesliga West 12.Spieltag + + +

(19.11.2017)

SG Ludwigslust/Grabow - FC Seenland Warin  1:2 (0:1)

Auswärtssieg bei Dauerregen

 

Mit dem zweiten Sieg in Folge verschafften sich die Wariner gegen einen unmittelbaren Mitkonkurrenten weiter etwas Abstand auf die Abstiegsplätze.

 

Pünktlich mit Spielbeginn begann zu dem schon kräftigem kaltem Nordwind auch noch sehr ungemütlicher Dauerregen. Zu der angespannten Atmosphäre beider Teams kamen nun auch noch erschwerte äußerliche Bedingungen. Wobei sich der Rasen im Grabower Waldstadion zu Spielbeginn für diese Jahreszeit in sehr ordentlichem Zustand befand.

 

Die Gäste begannen wie im letzten Spiel mit Danny Thomas, der an alter Wirkungsstätte als Abwehrorganisator eine klasse Partie ablieferte, zusammen mit Marcel Manns in der Innenverteidigung. Auf der rechten Außenverteidigerposition spielte erstmals von Beginn an, der lange verletzte, Felipe. Die andere Seite ,,beackerte" mit vielen Ballkontakten der lauffreudige Lucas Wichert. Nach einer kurzen Abtastphase verlagerte sich das Spielgeschehen nach und nach in Richtung Spielhälfte der Gastgeber. Nach einer guten Viertelstunde hatten die Wariner nach einem indirektem Freistoß von Dennis Martens, der wieder mit Christoph Thom im Mittelfeld für Spielordnung sorgte, durch Hannes Brandenburg, die erste gute Einschussgelegenheit.

 

Schon sehr in Tornähe verfehlte sein Direktversuch aber weit das Ziel (17.). Eine weitere gute Chance hatten die Gäste kurze Zeit später nach einem Vorstoß von Thomas und Brandenburg, der Stürmer Jackson gut bediente, der aber beim Abschluss nicht entschlossen genug agierte (20.). Von den Platzherren ging bis auf zwei Distanzschüsse (22. und 26.), die Philipp Schröder im FC Tor aufmerksam, eher problemlos entschärfte, kaum ernsthafte Gefahr aus. Das war auch mit ein Verdienst der guten Abwehrarbeit im Gästeteam, die schon aus dem Mittelfeld, das über die Außenpositionen angestrebte Aufbauspiel der Gäste, mit viel Laufarbeit links Carlos, rechts Thilo Bründel frühzeitig unterbanden. Nach einer Kopfballabwehr von Manns kurz vor dem eigenen Strafraum auf den links startenden Carlos, der sich mit einem wahrem Sturmlauf bis an den gegnerischen Strafraum durchtankte, dann noch Jackson mit einem Pass in die Schnittstelle der SG Abwehr toll bediente, erzielte Jackson mit einem Lupfer am herauseilenden Torhüter vorbei, das auch verdiente 0:1 (42.).

 

Die zweite Halbzeit eröffneten die Einheimischen mit einem weiterem Fernschuss, was auf dem immer rutschiger werdendem Geläuf auch ein probates Mittel zum Torerfolg sein könnte, aber erneut war der Wariner Schlussmann zur Stelle (47.). Die erste zwingende Torchance der zweiten Hälfte hatten aber wieder die FCS Spieler. Nach Balleroberung von Carlos, spielte dieser nach herzhaftem Antritt über die linke Seite, überlegt in den Rücken der SG Abwehr auf Thom. Dessen Versuch aus relativ freier Position aus 16 Meter war aber etwas zu hoch angesetzt (50.). Auch ein weiterer gut vorgetragener Konter der Gäste verpuffte am gegnerischen Strafraum (53.). Dann verlagerte sich das Spiel wieder mehr ins Mitteldrittel, resolute Zweikämpfe waren an der Tagesordnung.

 

Aber trotz der widrigen Bedingungen hatte Schiri Martin Westendorf (LSG Elmenhorst), die Partie gut im Griff. Obwohl er je 4x Gelb verteilte, war die Partie vor etwa 80 Zuschaern, keineswegs unfair. So ab der 70.Minute verloren die Gäste dann etwas die Spielkontrolle, die Spielvereinigung tankte sich mehr, in die noch nicht entschiedene Partie hinein, und hatte nach einigen Standards auch Möglichkeiten. So klärte Bründel gerade so vor der Torlinie (73.). Die SG nun mit einer echten Drangphase vor und im Wariner Strafraum. Nach der fünften Ecke, fast in Folge, gelang ihnen dann mit einem platziertem Kopfstoß durch Robert Thießen der Ausgleich zum 1:1 (76.). Nachdem der FCS den Gegentreffer verdaut hatte, fing sich die Mannschaft wieder etwas. Beide Teams spielten nun auf den entscheidenden nächsten Treffer. Hier hatte dann die Mannschaft von FCS Trainer Norman Ziemens das etwas glücklichere Ende auf ihrer Seite. Nach einem abgefangenem Angriff der Platzherren ging es bei den Gästen flott über die gesamte linke Seite mit Brandenburg, der sich dann im SG Strafraum per ,,Übersteiger" bis zur Grundlinie durcharbeitete, und den Ball flach und scharf in den Fünfmeterraum brachte. Dort lauerte bereits Torjäger Jackson. Doch vor dem einschussbereitem Torjäger bugsierte Marc Thore Schulz den Ball, zum letztendlich entscheidenden Siegtreffer für den FC Seenland, ins eigene Netz (1:2; 90.).

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Manns, Felipe, Wichert, Martens, Thom, Carlos (77. Habl), Bründel, Brandenburg, Jackson.

Foto zur Meldung: + + + Fußball Landesliga West 12.Spieltag + + +
Foto: Trotz der widrigen Bedingungen durch Wind und Regen, behielt Schiri Martin Westendorf den Durchblick. Den hatten eigentlich auch die Spielmacher beider Teams. Links Jens Richter( Ludw./Grabow) und rechts Dennis Martens (Warin).

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 18./19.November + + +

(17.11.2017)

Landesliga West 12.Spieltag

SG Ludwigslust/Grabow - FC Seenland Warin

Duell der Punktenachbarn  

 

Mit derzeit Rang zehn, stehen die Wariner (10 Punkte) zwar vier Tabellenplätze vor der Spielgemeinschaft Ludwigslust/Grabow (14.), aber nur durch einen Punkt von den Gastgebern (9 Punkte) getrennt. Also abermals ein ,,Sechspunktespiel" für beide Teams, was auch wieder viel Spannung und Aktion verspricht. Überhaupt herrscht weiter ein munteres Gedränge im unteren Tabellendrittel. Die Wariner werden die Reise nach Grabow zwar mit Respekt vor dem Gegner, aber auch mit dem festen Willen um weiteren Punktezuwachs, antreten. Bekanntlich wurde diese Partie ja mit dem eigentlichen Heimrecht der Wariner, wegen der Unbespielbarkeit des Glammsee Sportplatzes, in ein Auswärtsspiel gedreht. Die SG hatte ähnlich wie der FC Seenland mit Beginn der neuen Saison einiges an Spielerabgängen zu verkraften. Nach bisher nur zwei Siegen und einem sicherlich unzufriedenen Tabellenrang, scheint auch diese Mannschaft noch in der ,,Findungsphase". An die letzte Partie im Waldstadion haben die Gäste nicht gerade die besten Erinnerungen. Vor fast genau einem Jahr verlor man dort nicht nur 0:2, sondern nach denkwürdigem Spielverlauf, auch gleich vier Spieler mit gelb/roten Karten. Aber wenn die Mannschaft vom Trainergespann Ziemens/Gierahn, sich wie zuletzt beim 1:0 Erfolg in Gadebusch, auch hier mehrheitlich an die Vorgaben, auch in Sachen Disziplin hält, sollte ein ansprechendes Resultat, mit hoffentlich wieder großer Unterstützung ihrer treuen Anhänger, so wie auch in Gadebusch, möglich sein.

 

Anstoß ist am Samstag bereits um 13 Uhr im Waldstadion in Grabow. Treff für die Seenland Mannschaft ist um 10.45 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

SV Glasin 06 - FC Seenland Warin II

Machbare Aufgabe für Kreisligateam

 

Nachdem die Wariner Mannschaft am vergangenen Samstag die weite Anfahrt zum Punktspiel nach Roggendorf umsonst antrat, der Schiri entschied kurz vor Spielbeginn wegen irregulärer Platzverhältnisse auf Spielabsage, haben die FCS Kreisligaspieler (9./13Punkte) an diesem Wochenende eine deutlich kürzere Fahrt zum nächsten Auswärtsspiel nach Glaisin (13./8Punkte), gleich in der Nähe von Neukloster. Nach zuletzt mit zwei Siegen in Folge sollten die Wariner auch hier mit dem nötigen Mut und Einsatzwillen zu einem weiteren Erfolg antreten. Den Gastgebern gelang bei bisher 11 Partien erst ein Sieg.

 

Anstoß ist am Sonntag um 13.30 Uhr auf dem Sportplatz in Glasin. Treff für die Wariner Zweite ist um 12 Uhr.

 

Neuansetzung der Partie in Roggendorf ist am Samstag, dem 25.11, um 14 Uhr.

 

Nachwuchs

E-Junioren - spielfrei-

 

C-Junioren Kreisoberliga St.II

Grevesmühlener FC - FC Seenland Warin 

Anstoß: Sonntag 19.11., um 11 Uhr in Grevesmühlen

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin  18./19.November + + +
Foto: Für diese Saison müssen die Wariner Fußball Fans, hier im Hintergrund bei einer früheren Partie, leider auf weitere Spiele ihrer Mannschaften im Männerbereich in der Wolfsystem-Arena verzichten.

+ + + Keine Heimspiele mehr in diesem Jahr + + +

(14.11.2017)

Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse durch den vielen Regen und den hohen Wasserstand des nahe gelegenen Glammsees, werden in diesem Jahr keine Fußballspiele mehr auf dem Rasen in der Wolfsystem-Arena stattfinden. Die zwei noch anstehenden Heimspiele der Hinrunde gegen die SG Lugwigslust/Grabow und den SV Plate, werden nach Absprache mit dem Landesfußballverband, als Auswärtsspiele ausgetragen. Auch das letzte Heimspiel der Zweiten Mannschaft, gegen die Wismar Vikings, wird demnach nicht in Warin ausgetragen.

 

- Der Vorstand -

Foto zur Meldung: + + + Keine Heimspiele mehr in diesem Jahr + + +
Foto: + + + Keine Heimspiele mehr in diesem Jahr + + +

+ + + 10. Spieltag Landesliga West + + +

(14.11.2017)

Nachholespiel

TSG Gadebusch - FC Seenland Warin   0:1 (0:1)

Arbeitssieg mit wenigen Ausrufezeichen

 

In einem Spiel auf recht überschaubarem Landesliga Niveau, gingen die Gäste auf Grund einer recht ordentlichen ersten Halbzeit, nicht unverdient als Sieger vom Platz. Auf dem sehr tiefem, tückisch glattem Rasen war ein normales gutes Fußballspiel auch kaum möglich. Die Wariner versuchten von Beginn an mit einfachen Bällen früh die Spielkontrolle an sich zu bringen. Nachdem sich die Akteure nach und nach an das Geläuf gewöhnt hatten, kamen die Wariner mit ihrer ersten zwingenden Chance zur Führung. Nach einem Zuspiel aus dem Mittelfeld kam der Brasilianer Jackson, nach perfekter Ballannahme von der Strafraumgrenze zum Abschluss. Mit seinem straffem Linksschuss ins linke obere Eck sorgte er für die angestrebte Führung im Gästeteam (0:1; 27.). Drei Minuten später hätte Rene Schreiber gleich das zweite Tor nachlegen können. Nachdem er sich körperlich stark gegen seinen Widerpart im TSG Strafraum behauptete, wurde er im letzten Moment, schon allein vor dem Torhüter, beim Schussversuch noch leicht behindert und verfehlte das Ziel (30.). So blieb die Partie weiter offen. Die Gastgeber wirkten, wenn überhaupt in dieser ersten Hälfte, nur bei Standards bedingt torgefährlich. Das änderte sich dann mit Beginn der zweiten Hälfte etwas. Mit einem ersten gutem Abschluss (47.) kamen die Platzherren nun etwas mutiger ins Spiel.

 

Der FCS hatten im Aufbauspiel nun deutlich mehr Ballverluste, blieb weiterhin aber sehr diszipliniert in seiner Spielweise, verlor aber zusehend an Präsens auf dem Spielfeld. Nach gut einer Stunde wurde die Partie, vor ansprechender Zuschauerkulisse von fast 160 Fußballfans, auch deutlich intensiver in den Zweikämpfen. Schiri Tobias Blank (VfB Goldenstädt) musste immer wieder in die Brusttasche nach Gelb greifen. Innerhalb von wenigen Minuten holten sich die Einheimischen, auch wegen vornehmlicher Meckerei gegen den Unparteiischen, gleich vier Gelbe und eine Gelb/rote Karte ab (69.-75.). Insgesamt verteilte er 11 mal Gelb (3x Warin) und noch 2 mal Gelb/Rot und eine rote Karte für Gadebusch. Trotz Überzahl fanden die Gäste nicht mehr zum konsequenten Spiel der ersten Halbzeit zurück. Zwei, drei im Ansatz recht vielversprechende Konteraktionen wurden nicht präzis entschlossen genug zu Ende gespielt. Dagegen tauchten der Tabellenletzte nun einige Male, auch nach Ecken und Freistößen, nicht ungefährlich im Wariner Strafraum auf. Ihre beste Möglichkeit hatten sie nach einer Ecke (82.), als sie gleich dreifach im Seenland Strafraum zum Abschluss kamen, hier gleich zweimal an der Querlatte scheiterten. Glück in dieser Phase für die Gäste. Mit viel Kampf und Einsatz hielten die Wariner dann die letzten Minuten gut dagegen, brachten die wichtige Führung auch schadlos über die dreiminütige Nachspielzeit. Mit diesem Sieg und nunmehr 10 Punkten machte der FC Seenland einen Tabellensprung von Rang 15 auf Platz 10.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Manns, Keil, Wichert, Martens, Thom, Bründel (72.Felipe), Carlos, R.Schreiber (79.Wehr), Jackson.

 

Wie der Vorstand des FC Seenland weiter mitteilte werden in diesem Jahr, auf Grund der schlechten Platzverhältnisse durch den vielen Regen und den hohen Wasserstand des nahe gelegenen Glammsees, keine Fußballspiele mehr auf dem Glammsee Rasen in der Wolfsystem-Arena statt finden. Die zwei noch anstehenden Heimspiele der Hinrunde gegen SG Lugwigslust/Grabow und SV Plate) werden nach Absprache mit dem Fußballlandesverband als Auswärtsspiele ausgetragen.

Foto zur Meldung: + + + 10. Spieltag Landesliga West + + +
Foto: In der ersten Hälfte hatten die Gäste in rot, hier durch Carlos (19) noch einige gute Strafraumszenen.

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 11./12.November + + +

(09.11.2017)

Landesliga West Nachholepartie

TSG Gadebusch - FC Seenland Warin

Abstiegskrimi am Sonntag Nachmittag  - Letzter gegen Vorletzter -

 

Nach zwei witterungsbedingten Spielausfällen in Folge, hoffen die Wariner (15./7Punkte) nun endlich wieder in Gadebusch (16./3Punkte) in den Spielryhtmus einsteigen zu können.

 

In einem echten Abstiegsduell geht es für beide Mannschaften um wichtige Punkte für den Klassenerhalt. An alter jahrelanger Wirkungsstätte, strebt Seenland Trainer Norman Ziemens mit seinem Team den zweiten Auswärtssieg an. Dafür werden die Gäste aber von Beginn an mit viel Leidenschaft und Willen in den Zweikämpfen auftreten müssen, um dann auch bei Ballbesitz mit spielerischen Lösungen überzeugen zu können. Nicht im Aufgebot sind u.a. die gesperrten Hannes Brandenburg (Gelb/Rot) und der Brasilianer Marcio Rogerio (rote Karte).

 

Anstoß ist am Sonntag um 13.30 Uhr auf dem Sportplatz, Am Stadtwald, in Gadebusch. Treff für das FCS Team ist um 11.30 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM  12.Spieltag

SG Roggendorf 93 - FC Seenland Warin II

 

Nach dem zweiten ,,Heimsieg" in Folge, auf dem Ausweichplatz in Ventschow, haben die Wariner Kreisliga Kicker wieder Anschluss ans Tabellenmittelfeld gefunden. Beim deutlichen 6:3 Sieg gegen Lützow , bereits nach gut zwanzig Minuten führten die Gastgeber schon mit 3:0, war einmal mehr Dennis Scheller mit drei Treffern erfolgreichster Torschütze im Seenland Team. Die anderen Tore erzielten Michael Zakrzewski, Mannschaftskapitän Thomas Gebhardt mit seinem ersten Treffer seit Jahren, sowie ,,Leigabe" Thilo Bründel.

 

Die Auswärtsaufgabe gegen den Tabellenzweiten Roggendorf (25 Punkte), dürfte nun aber für die Wariner ,,Zweite" (9./13 Punkte) erheblich schwerer werden. Aber dass der Aufstiegskandidat auch auf heimischem Platz nicht unbezwingbar ist, zeigte unlängst die SG Lüdersdorf mit einem 2:1 Sieg in Roggendorf.

 

Anstoß ist am Samstag um 13.30 Uhr in Roggendorf. Treff für die ,,Zweite" ist um 11.30 Uhr.

 

Nachwuchs

C-Junioren  -spielfrei-

 

E- Junioren Kreisliga SN-NWM ST.II

 

FC Seenland Warin - Poeler SV   Anstoß am Samstag um 9 Uhr am Glammsee.

Mit ihrem ersten Saisonsieg könnten die bisher punktlosen Seenland Jungs die ,,rote Laterne" in der Tabelle an die Insulaner (1Punkt)  abgeben.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin  11./12.November + + +
Foto: Der FC Seenland hofft wieder auf Spielpraxis. Letztmalig liefen die Wariner am 21.Oktober, hier gegen den FC Anker Wismar II, zum Punktekampf auf(1:2). In der Mitte Schiri Florian Markhof (Rostock) - ein durchweg akzeptabler Spielleiter dieser Partie.

+ + + Mit neuen Trikots zum ersten Saisonsieg + + +

(04.11.2017)

Am vergangenen Samstag, dem 04.11.2017, empfing unsere C-Jugend im Rahmen des 5. Spieltages der Kreisoberliga SN-NWM die Mannschaft des FSV Testorf/Upahl. Leider konnte das Spiel nicht wie geplant auf dem Rasenplatz der Wolfsystem - Arena am Glammsee ausgetragen werden. Das Wetter der vorherigen Tage ließ keinen Spielbetrieb zu und das Verletzungsrisiko wäre einfach zu groß gewesen. So mussten die Mannschaften nach Ventschow ausweichen. Hier fand man einen bestens bespielbaren Platz vor.

 

Bevor es jedoch auf den Weg gehen konnte, wurden unseren Jungs ihre neuen Trikots überreicht. Bereits einige Wochen zuvor haben die Spieler ihre neuen Trainingsanzüge, gesponsert durch die Wariner Firma Horst Jeske Sanitär- und Heizungsbau GmbH, in Empfang nehmen können.

 

An diesem Wochenende kamen also die langersehnten neuen Trikots. Diese wurden freundlicher Weise durch die Santander Consumer Bankzur Verfügung gestellt. Überreicht wurde der neue Trikotsatz durch Björn Gierahn, Kundenberater der Santander Bank in Schwerin und Trainer der 1. Mannschaft des FC Seenland Warin e.V..

 

Auf diesem Wege wollen die Kinder und der Verein nochmals ein großes Dankeschön für den neuen Trikotsatz übermitteln.

 

Neu eingekleidet ging es dann für die Kinder nach Ventschow, es musste ja noch Fußball gespielt werden. Angespornt und motiviert durch die neuen Trikots, zeigten die Jungs gegen den FSV eine tadellose Leistung und überzeugten durch Zweikampfstärke und kluges Passspiel. Somit war dann auch das Endergebnis des Spiels völlig verdient. Die Wariner Kicker konnten durch 2 Tore von Farid und 3 Tore von Jan einen völlig ungefährdeten ersten 5:1 „Heimsieg“ einfahren. Ob es nun wirklich an den neuen Trikots lag? Wer weiß das schon, Hauptsache gewonnen.

 

An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an die Santander Bank AG Schwerin für die Trikotsätze und an Horst Jeske Sanitär- und Heizungsbau GmbH Warin für die Trainingsanzüge.

 

Foto 1: Im Vordergrund Björn Gierahn (l.) bei der Übergabe des neuen Trikotsatzes an den Trainer der C-Jugend, Mario Schreiber.

Foto zur Meldung: + + + Mit neuen Trikots zum ersten Saisonsieg + + +
Foto: Im Vordergrund Björn Gierahn (l.) bei der Übergabe des neuen Trikotsatzes an den Trainer der C-Jugend, Mario Schreiber.

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 4./5.November + + +

(02.11.2017)

Landesliga West  11.Spieltag    

FC Seenland Warin - SpVgg Cambs/Leezen

Wichtiges Spiel für Gastgeberteam

 

Nach der doch etwas überraschenden Spielabsage zuletzt in Gadebusch, gilt die volle Konzentration der Wariner Mannschaft (15./7 Punkte) nun auf die ebenso wichtige Heimpartie gegen die Spielvereinigung Cambs/Leezen (9./10 Punkte). Die Gäste hatten bisher, ähnlich wie Warin, einen eher stotternden unbefriedigenden Saisonverlauf. Aus den letzten 6 Spielen holten sie 6 Punkte. Auch die Seenländer brachten es aus ihren letzten 6 Spielen nur auf 6 Zähler, sind aber noch mit einem Spiel in Rückstand. Die Partie gegen Gadebusch soll am 12.November nachgeholt werden. Ebenso wie Warin gelangen den Ostuferkickern bisher erst zwei Siege. Es sieht also alles nach einer Partie auf ,,Augenhöhe" aus. Obwohl den Gastgebern wieder einige Stammkräfte fehlen, muss weiter an den Offensivbemühungen gearbeitet werden. Mit erst 7 erzielten Treffern, ist das zusammen mit Gadebusch (7), die derzeit schlechteste Bilanz der Liga. Aber für die Glammseekicker spricht, dass man in den bisherigen Heimspielen der Landesliga Zugehörigkeit, seit 2014/15, gegen Cambs/Leezen in Punkt und Pokalspielen noch nie verloren hat. Und diese Serie sollte nach den Aussagen der FCS Verantwortlichen auch weiter Bestand haben.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Foto: Voll dagegenhalten, in allen Bereichen, heißt es auch an diesem Wochenende für die Seenlandkicker.

 

Kreisliga SN-NWM

FC Seenland Warin II - SG Theodor Körner Lützow

 

Nach dem 10:1 Kantersieg der Wariner zuletzt gegen Boltenhagen, Torschützen waren Dennis Scheller 6x, Jackson De Sena 3x, und Maik Bundesmann, sollte in diesem Heimspiel gegen den Tabellennachbarn, möglichst ein weiteres Erfolgserlebnis nachgelegt werden.

 

Im vergangenen Spiel profitierte die ,,Zweite" etwas vom Spielausfall der Landesligaelf, indem dort einige noch spielberechtigte Akteure eingesetzt werden konnten. Trotzdem war der deutliche Erfolg gegen eine Mannschaft, die eine Woche zuvor ebenfalls noch einen hohen 10:2 Sieg erspielte, doch etwas überraschend. Spieler des Tages war beim hohen Heimsieg Dennis Scheller, der mit seinen sechs Toren auch einen lupenreinen Hattrick bei vier Treffern in Folge in der Schlussviertelstunde erzielte. Und zudem mit nun 15 Toren auch die Führung in der Torschützenliste der Kreisliga übernahm.

 

Anstoß zum Spiel gegen Lützow ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena.

 

Foto: Der erfolgreiche sechsfache Torschütze vom vergangenen Wochenende im Spiel des FSC II gegen Boltenhagen (10:1), Dennis Scheller. Hier in der Bildmitte, einer früheren Partie.

 

Nachwuchs

C-Junioren Kreisoberliga SN-NWM St.II

FC Seenland Warin - FSV Testorf Upahl

Anstoß: Samstag 11 Uhr, am Glammsee

 

E-Junioren  Kreisliga SN-NWM St.II   

SG Lübstorf/Bad Kleinen - FC Seenland Warin

Anstoß: Samstag 10 Uhr, Waldstadion Bad Kleinen

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin  4./5.November + + +
Foto: Voll dagegenhalten, in allen Bereichen, heißt es auch an diesem Wochenende für die Seenlandkicker.

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 28./29.Oktober + + +

(26.10.2017)

TSG Gadebusch - FC Seenland Warin

Mission Auswärtssieg  -  Es geht um mehr als nur drei Punkte -

 

Obwohl Gadebusch (16./3 Punkte) in den vergangenen Jahren oftmals ein sehr unbequemer Gegner für die Wariner (13./7 Punkte) war, geht es nun gerade in diesem Spiel um sehr viel. Für beide Teams ist es ein sogenanntes ,,Sechspunktespiel". Warin braucht unbedingt drei Punkte um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren. Gadebusch als derzeit Tabellenletzter würde bei einer Niederlage noch weiter abgeschlagen sein. Für das Seenland Team geht es neben den Punkten auch darum ihrem Coach, Norman Ziemens, der ja viele Jahre als Trainer in Gadebusch tätig war, zu beweisen, dass das Selbstbewusstsein und der Wille der Mannschaft zu guten Leistungen - trotz zuletzt kleiner Rückschläge - auch durch das sehr emotionale und technisch vielseitige Training ihres Übungsleiters weiter im Aufwind ist.

 

Höchste Konzentration und volle Leistungsstärke aller FCS Akteure, ohne auch den Gegner zu unterschätzen, werden nötig sein um in Gadebusch zu gewinnen. Auch die letzte Partie in der Vorsaison im April dieses Jahres endete nach Toren von Lucas Wichert und De Castro, mit einem 2:0 Erfolg für Warin.

 

Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr in Gadebusch auf dem Sportplatz, Am Stadtwald.

Treff für das Seenland Team ist um 12.45 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM 

FC Seenland Warin II - SC Ostseebad Boltenhagen

 

Zum letzten Punktspiel beim SV Lüdersdorf konnten die FCS Kreisliga Kicker (13./7Punkte) wegen Spielermangel nicht antreten. Nun geht es im Nachholespiel vom 15.10., gegen Boltenhagen (8./11 Punkte). Die Gäste reisen mit der Empfehlung eines 10:2 Kantersieg gegen den derzeitigen Tabellenletzten FC Wismar Vikings vom letzten Spieltag am Glammsee an.

 

Anpfiff durch Schiri Olaf Grundmann (Gadebusch), ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena.

 

Nachwuchs

C-Junioren Kreisoberliga SN-NWM Staffel II

FC Seenland Warin - Neumühler SV

Anstoß Sonntag 9.30 Uhr, Sportplatz Warin.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin  28./29.Oktober + + +
Foto: Auf viele energische Zweikämpfe, wie hier zuletzt gegen Anker Wismar II (1:2), werden sich die Gäste auch in Gadebusch einstellen müssen. Am Ball Felipe, vorne rechts Anker Siegtorschütze Maachou, links FCS Mittelfeldspieler Dennis Martens.

+ + + 9. Spieltag Landesliga West + + +

(22.10.2017)

FC Seenland Warin - FC Anker Wismar II  1:2 (0:1)

Rückschlag für Seenlandteam

 

Auf Grund einer deutlichen Steigerung der gesamten Mannschaft im zweiten Durchgang, hätten sich die Gastgeber ein Remis eigentlich verdient. Über weite Strecken der ersten Halbzeit fanden die Einheimischen einfach nicht ins Spiel. Das lag aber auch in erster Linie am reiferen spielerischen Auftritt der Gäste. Mit viel Ballbesitz, passgenauen Bällen, sehr beweglich und über die Außenpositionen sehr dribbelstark, setzten die Gäste deutliche Akzente zu ihren Gunsten. In der ersten Hälfte kamen die Einheimischen nur ganz selten bis oder in den gegnerischen Strafraum. Anders der FC Anker II, der hatte schon nach 15 Minuten vier Ecken herausgeholt. Bei zwei Schüssen der Gäste (16. und 21.) zeigte sich Seenland Schlussmann Philipp Schröder auf dem Posten. Eigentlich ohne Chance war er dann beim Anker Führungstreffer. Nach einer Flanke von der linken Seite konnte Ankerspieler Paul Raffel relativ unbedrängt am Wariner 5-Meteraum hochsteigen und mit präzisen Kopfstoß gegen die Laufrichtung des Torhüters, zum 0:1 einköpfen (25.). Nach einem bösen Fehlpass am eigenen Strafraum, hätten die Platzherren wenig später fast den nächsten Gegentreffer kassiert. Danny Thomas konnte noch auf der Torlinie klären (32.). In der 37.Spielminute kamen die Seenländer dann zur ersten eigenen Ecke, die aber nichts brachte. Kurz darauf sahen die etwa 140 Zuschauer auch den ersten guten Abschluss ihrer Mannschaft. Der sehr lauffreudige Jackson versuchte es aus 20 Metern, - aber genau in die Arme des Gästetorhüters (42.). Kurz vor dem Pausenpfiff des umsichtigen Schiri Florian Markhoff (Rostock), gelang den Gastgebern auch ein erster sehenswerter Spielzug über die rechte Seite. Christoph Thom hatte nach gelungenem Doppelpass mit Hannes Brandenburg aus vollem Tempo von halbrechts, Höhe Strafraumgrenze abgezogen, - verfehlte knapp das Tor (44.).

 

Vom Trainergespann, trotz des Halbzeit Rückstandes, in der Kabine weiter positiv aufgerüttelt, starteten die Wariner hellwach und sehr dynamisch in die zweite Halbzeit. Nach einer Rechtsflanke von Carlos hatte gleich Brandenburg die große Chance zum Ausgleich, sein Abschluss aber nicht konzentriert genug (47.). Plötzlich zeigten auch die Wariner ihre Offensivqualitäten. Einen 22-Meterschuss von Dennis Martens parierte der Anker Keeper (51.). Auf der anderen Seite entschärfte Schröder einen scharfen Direktschuss der Gäste (55.), die sich nun mehr auf Konter beschränkten. Nach einer kleinen Druckphase der Einheimischen im gegnerischen Strafraum, mit gleich mehreren Schussversuchen, war es letztendlich Christoph Habl der mit abgefälschtem Schuss von der Strafraumgrenze den umjubelten 1:1 Ausgleich erzielte (58.). Aber die Ernüchterung in Reihen des FC Seenland folgte auf dem Fuß. Nur eine Minute später erzielten nämlich die Gäste, aus leicht abseitsverdächtiger Position, postwendend durch Mechhidan Maachou die erneute Führung zum 1:2 (59.).

 

Dieser Gegentreffer hinterließ sichtlich doch einen Knacks im gerade elanvoll motiviert aufkommenden Spiel des FCS. Im weiteren Spielverlauf fehlte den Gastgebern oftmals die Konzentration und auch Präzision für den entscheidenden letzten Pass in Strafraumnähe.

 

Fast wäre der Ausgleich aber doch noch gefallen. Bei einem direktem 25-Meterfreistoß von Spielmacher Dennis Martens fehlten nur Zentimeter (65.). Die Wariner versuchte alles um diesen einen Treffer noch zu erzielen. Ein Schuss von Brandenburg, der sich zudem noch eine unnötige 5.gelbe Karte abholte und damit für das nächste Spiel pausieren darf, aus relativ spitzem Winkel, war die letzte torreife Aktion der Gastgeber (82.). Nachdem dann in der dreiminütigen Nachspielzeit bei Eckball für Warin, auch FCS Torhüter Schröder im gegnerischen Strafraum mit auftauchte, hatten die Gäste bei Kontern noch zwei Gelegenheiten alles klar zu machen. Letztendlich blieb es bei der bitteren 1:2 Niederlage für den FC Seenland. Damit kommt der nächsten Partie bei der TSG Gadebusch, derzeit Tabellenletzter, immer größer werdende Bedeutung zu.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Habl, Keil (65.Felipe), Wichert (83.Scheller), Martens, Thom, Carlos, Manns (73.R.Schreiber), Carlos.

Foto zur Meldung: + + + 9. Spieltag Landesliga West + + +
Foto: Gespannte Blicke aller Akteure auf den Ball. Denkbar knapp verfehlte hier der Freistoß von Dennis Martens, zum möglichen 2:2, das gegnerische Tor.

+ + + FANSHOP ist online + + +

(19.10.2017)

Nun ist es endlich soweit. Nach vielen Mails und Abstimmungen, haben wir zusammen mit der Berliner Firma Fascination Football eine Fanshop entwickelt und diesen jetzt online gestellt. Für solch kleine Vereine wie uns bedeutet die Produktion von Fanartikeln oftmals ein hohes finanzielles Risiko. Hier sind wir froh, dass uns Fascination Football hierbei unterstützt.

 

Eine kleine Auswahl der Produkte seht Ihr auf dieser Seite, weiterhin empfehlen euch die Online-Bestellung über www.fascination-football.de - im Bereich "Fanshop - FC Seenland Warin".

 

 

FCSW-Jacke "rot"
FCSW Hoody "navy"

 

 

FCSW Jacke

 

 

FCSW-Hoody
49,95 €
34,95 €
   
FCSW-Shirt "navy"
FCSW-Sweater "rot"

 

 

FCSW-Shirt

 

 

FCSW-Sweater
14,95 €
29,95 €
   
FCSW-Poloshirt "schwarz"
FCSW-Gym Bag "rot"

 

 

FCSW-Poloshirt

 

 

FCSW-Gym Bag
22,95 €
14,95 €
   
FCSW-Tasse
FCSW-Handycover

 

 

FCSW-Tasse

 

 

FCSW-Handycover
6,95 €
14,95 €

 

 

Weitere tolle Produkte findet Ihr in unserem FANSHOP.

 

[FCSW-Fanshop]

Foto zur Meldung: + + + FANSHOP ist online + + +
Foto: FCSW-Shirt

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 21./22. Oktober + + +

(19.10.2017)

Landesliga West   9.Spieltag

FC Seenland Warin - FC Anker Wismar II

Zweiten Heimsieg im Blick

 

Nachdem die Wariner ( 12./ 7.Punkte) am vergangenen Wochenende sich auch im Punktspielalltag endlich für die guten Trainingsleistungen selbst belohnten, sollte nun mit weiteren Punkten im Heimspiel nachgelegt werden. Zuletzt konnte, obwohl in Unterzahl, mit einem herrlichen Treffer, kurz vor Spielende durch Jackson, die diesjährige Heimschwäche des Lübzer SV effektiv ausgenutzt werden. Nun will man die bisherige nur durchwachsene Auswärtsbilanz der Ankermannschaft ( 4 Spiele - 4 Punkte) nutzen, um auch mit einem weiteren vollen Erfolg die eigene Heimbilanz (4 Spiele - 3 Punkte) etwas auf zu polieren. Beide Teams trafen zuletzt in der Saison 2014/2015 aufeinander. Damals spielten die Wariner in Wismar 2:2, und daheim gewann man 1:0. Letztendlich wurde Anker Wismar II  Landesmeister der Staffel West. Anker verzichtete aber auf den Aufstieg in die Verbandsliga und wurde zur ,,Belohnung", für die nächsten beiden Spielzeiten in die Staffel Nord umgesetzt. In dieser Saison 14/15 erspielten sich die Wariner als Aufsteiger übrigens hinter Anker Tabellenrang Zwei! Als FC Seenland stehen die Wariner derzeit noch in  etwas anderen Tabellenregionen, wollen aber versuchen ihren Aufwärtstrend weiter fort zu setzen. Nicht im Aufgebot sind weiterhin Marcio Rogerio, und wegen seiner ,,Ampelkarte" vom letzten Sonntag in Lübz, Thilo Bründel.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM  10. Spieltag

SV Lüdersdorf - FC Seenland Warin II

 

Nach der witterungsbedingten Spielabsage am vergangenen Spieltag ( die Partie gegen Boltenhagen soll am Sonntag, 29.10. in Warin nachgeholt werden, treten die Kreisliga Kicker des FCS (12./7 Punkte) nun den schweren Gang zum Auswärtsspiel nach Lüdersdorf (3./17 Punkte) an. Die Gastgeber, bisher zu Hause noch unbesiegt, haben von 8 Spielen erst einmal verloren.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in Lüdersdorf. Treff für die ,,Zweite" ist um 12.30 Uhr.

 

 Die FCS Nachwuchsteams haben spielfrei.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 21./22. Oktober + + +
Foto: Er war der ,,Matchwinner" mit seinem Siegtreffer zum 1:0 Auswärtssieg, Jackson De Sena (Mitte), rechts, die für diese Partie gesperrten ,,Sünder" Thilo Bründel und Marcio Rogerio.

+ + + 8. Spieltag Landesliga West + + +

(16.10.2017)

Jackson erzielt goldenes Tor

Lübzer SV – FC Seenland Warin 0:1 (0:0) / Auswärtssieg nach mehr als einer Halbzeit in Unterzahl

 

Am Sonntagnachmittag unterlag der Lübzer SV zu Hause gegen den FC Seenland Warin mit 0:1 und bekleckerte sich dabei nicht mit Ruhm.

 

Denn der Gastgeber spielte ab der 41. Minute in Überzahl (gelb-rot für Warin), erarbeitete sich einige gute Tormöglichkeiten, traf aber nicht ins Netz. Umjubelter Siegtorschütze der Wariner war Jackson in der 84. Spielminute. „Du kriegst in dieser Liga nicht viele gute Torchancen. Wenn du dann solche wie wir hatten nicht verwertest, kannst du nicht gewinnen“, ärgerte sich der Lübzer Coach über die zahlreichen ausgelassenen Tormöglichkeiten. In der ersten halben Stunde setzten die Gastgeber mit einem Freistoß sowie einem 16-Meter-Schuss von André Ohlrich und einem Abschluss von Johannes Riedel Achtungszeichen. Die Wariner kamen durch schnelles Umschaltspiel zweimal gefährlich vor den Kasten von Tim Schröder. Insgesamt agierten beide Mannschaften nicht auf hohem Niveau, was viele Ungenauigkeiten im Spielaufbau und im Abschluss zeigten. Zudem gab es zahlreiche Spielunterbrechungen nach zu hartem Einstieg in den Zweikämpfen. In der 41. Minute leistete sich Thilo Bründel das zweite gelb-würdige Foul, diesmal an der Seitenlinie gegen Kevin Spilgies und wurde mit gelb-rot vom Platz gestellt. So hatten die Lübzer mehr als eine Halbzeit, um sich in Überzahl die drei Punkte zu krallen. Nach einem Zuckerpass war kurz vor der Pause erneut Ohlrich durch, legte sich aber den Ball zu weit vor und Warin klärte. Nach dem Seitenwechsel sorgten Sven Sawatzki und LSV-Kapitän Thomas Müller für Torgefahr. Sawatzki mit einem Schuss aus Nahdistanz den Philipp Schröder im Wariner Tor im Nachfassen unter Kontrolle bekam und Müller mit einem Weitschuss knapp über den Querbalken.

 

Nach gut einer Stunde war von der personellen Überzahl der Gastgeber nichts zu merken. Die Gäste spielten munter mit. Eine Flanke von Dennis Martens wurde zum Torschuss und verfehlte den langen Pfosten nur um Zentimeter (61.). Vier Minuten später zirkelte Hannes Brandenburg das Leder aus 16 Metern nur knapp übers Tor. Eine Riesenchance vergab im der 70. Minute Spielgies für Lübz. Nach Vorlage von Sawatzki kam er sieben Meter vor dem Tor zum Abschluss, schoss aber den Ball genau in die Arme des FCS-Keepers. Im Gegenzug leitete Brandenburg einen Konter ein, den Jackson erfolgreich abschloss, doch der Assistent hatte die Abseitsfahne oben. Nach einer Doppelchance der Lübzer (81.) war der LSV-Schlussmann bei einem Jackson-Schuss noch mit den Fingerspitzen dran. Der nächste Versuch des Brasilianers saß aber. Die Wariner konterten wieder über die rechte Seite, Jackson ließ dem Lübzer Keeper beim Schuss von der Strafraumgrenze keine Abwehrchance (84.). Jetzt zogen die Lübzer noch einmal das Tempo an, erarbeiteten sich mehrere Standards, aber die Zeit lief ihnen davon. Die Gäste konnten letztlich ihren ersten Auswärtssieg der Saison bejubeln. Die Seenländer empfangen am Sonnabend (9. Spieltag) 14 Uhr den FC Anker Wismar II in der heimischen Wolfsystem-Arena, die Lübzer treten zur gleichen Zeit beim Hagenower SV an.

 

Torschütze: 0:1 Jackson Moura De Sena (84.)

 

Lübzer SV: Schröder, Siewert, Lübbe, Müller, Paschke Riedel, Ohlrich (81. Kleinwächter), Spilgies, Sawatzki, Schwarz (63. Holtkamp), Kuse

 

FCS Warin: Schröder, Habl, Thomas, Wichert, Brandenburg (90. Schreiber), Manns (86. Keil), Jackson, Bründel, Carlos Augusto, Thom, Martens

 

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/luebzer-sv-jackson-erzielt-goldenes-tor-1001965.html

Foto zur Meldung: + + + 8. Spieltag Landesliga West + + +
Foto: Dieser Schuss des Wariners Dennis Martens ging knapp über das Tor von Tim Schröder, rechts Torschütze Jackson. Foto: Thomas Zenker

+ + + Neue Anzüge für unsere C-Jugend + + +

(14.10.2017)

Die Firma Horst Jeske Sanitär- und Heizungsbau GmbH hat unsere Jungs mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet

 

Nachdem unsere Jungs heute auf dem Platz gegen den Rehnaer SV mit einem 7:7 bereits gut ausgesehen haben, konnten sie nach dem Spiel ihre neuen Trainingsanzüge in Empfang nehmen und sehen jetzt auch neben dem Platz noch besser aus. 

 

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an die Firma Horst Jeske Sanitär- und Heizungsbau GmbH und ihren Geschäftsführer Frank Wobser aus Warin, welche die neuen Trainingsanzüge gesponsort haben. 

 

Vielen Dank, die Jungs sind sehr stolz auf ihr neues Outfit.

 

 

 

 

[Firma Horst Jeske Sanitär- und Heizungsbau GmbH]

Foto zur Meldung: + + + Neue Anzüge für unsere C-Jugend + + +
Foto: Stolz präsentieren die Jungs ihre neuen Outfits.

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 14./15. Oktober + + +

(12.10.2017)

Landesliga West  8.Spieltag

Lübzer SV - FC Seenland Warin

Mit Pokalmoral zum Auswärtsspiel

 

Wenn die Gäste (15./ 4 Punkte) es schaffen würden die tolle Moral und die auch weitgehend gute spielerische Leistung aus dem Pokalspiel vom vergangenen Samstag gegen den 1.FC Neubrandenburg  (1:2 n.V.), auch in den Punktspielalltag, sprich, mit zum Auswärtstreffen am Sonntag nach Lübz zu nehmen, sollte auch dort Zählbares zu holen sein. Die Gastgeber (10./ 8 Punkte), die die vergangene Spielzeit immerhin mit Rang 3 abschlossen, offenbarten im bisherigen Saisonverlauf eine etwas überraschende Heimschwäche. Von bisher drei Partien konnte noch kein Spiel gewonnen werden. Warin dagegen konnte aber bisher auswärts auch noch nicht überzeugen, holte aus drei Spielen nur ein Pünktchen. Aber nach den letzten beiden Pflichtspielen war doch ein gewisser Aufwärtstrend im Seenland Team zu verzeichnen. Der wird auch weiter nötig sein, denn in den bisherigen Spielen in Lübz hingen die ,,Trauben", sprich Punkte für die Wariner, immer sehr hoch. Die letzte Partie im März dieses Jahres verlor man 0:2.

 

Beide Mannschaften wollen gewiss ihre bisherigen kleinen Negativserien beenden, was eigentlich auf eine interessante Begegnung, auch für die Zuschauer, schließen lässt. Im Gästeteam wird nach der roten Karte im Pokal Innenverteidiger Marcio Rogerio die nächsten Partien fehlen. Die gelb/roten Karten der anderen Seenland Akteure vom Pokalspiel gelten nur für den Pokal Wettbewerb. Dafür hoffen die Wariner wieder auf den Einsatz des lange verletzten Stürmers Jackson De Sena.

 

Anstoß ist am Sonntag um 15 Uhr auf dem Rudolf Harbig Sportplatz in Lübz. Treff für das Seenland Team ist um 12.45 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

FC Seenland Warin II - SC Ostseebad Boltenhagen

 

Nach zuletzt etwas zu hoher Niederlage beim FSV Leezen, denn die Wariner hatten auch ihre Möglichkeiten zu Torerfolgen, machten sich die Gäste, auch mit abermals einigen ,,Unzulänglichkeiten" im Defensivbereich, ein besseres Resultat selbst kaputt. Nun hat man die Chance sich im Heimspiel überzeugender zu zeigen.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolf System-Arena am Glammsee.

 

Nachwuchs

E-Junioren Kreisliga SN-NWM Staffel II

SG Theodor Körner Lützow - FC Seenland Warin

Anstoß am Samstag 9.30 Uhr in Lützow.

 

C-Junioren Kreisoberliga  SN-NWM Staffel II

Rehnaer SV - FC Seenland Warin

Anstoß am Samstag  11 Uhr in Rehna.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin  14./15. Oktober + + +
Foto: Er schnupperte nach langer Zwangspause, zuletzt im Pokal mit einem Kurzeinsatz, schon wieder etwas Spielpraxis, der Brasilianer Jackson. Hier zwischen dem Seenland Trainergespann Norman Ziemens und Björn Gierahn.

+ + + Landespokal Lübzer Pils Cup 3.Runde + + +

(08.10.2017)

FC Seenland Warin - 1.FC Neubrandenburg   1:2 (1:0) n.V.

Unterhaltsame spannende Pokalpartie - Weitere Überraschung am Glammsee war möglich -

 

Gut eine Stunde lang standen die Gastgeber mit einem Fuß in der nächsten Pokalrunde (Achtelfinale). So lange hielt nämlich die 1:0 Führung, und die war keineswegs unverdient für die tapfer kämpfende und auch spielerisch gut ausgerichtete Truppe von Seenland Trainer Norman Ziemens. Erst als sich das kräftezerrende Unterzahlspiel auf Seiten der Platzherren mehr und mehr bemerkbar machte, erzielte der Verbandsligist aus Neubrandenburg die Entscheidung zu seinen Gunsten.

 

Über die gesamte Spielzeit sahen die 150 Zuschauer bei Dauerregen, Wind und Kälte ein äußerst umkämpftes echtes Pokalmatch. Der tiefe, glatte Rasen am Glammsee machte es auch den Akteuren nicht einfach. Immer schwieriger wurde es mit zunehmender Spieldauer auch für Schiri Rico Zander (SV Blau-Weiß Jarmen), die teilweise hektischen Spielszenen richtig zu beurteilen. Insgesamt verteilte er 10x Gelb, 3x Gelb/Rot und 2x glatt Rot an Verwarnungen und Platzverweisen. Davon kassierte Warin sechs Gelbe, drei Gelb/Rote und eine rote Karte. Bei etwas mehr Selbstdisziplin einiger Wariner Spieler in den vielen Zweikämpfen, wäre durch weniger Unterzahlspiel vielleicht auch noch mehr drin gewesen. Auch von den herausgespielten Torchancen her, hatten die Wariner in Hälfte Eins durchaus Positives zu bieten. Die erste Möglichkeit zum Abschluss bot sich, dem nach langer Zeit wieder im Sturmzentrum aufgestellten Danny Thomas, der aus 20 Metern erstmals den Gästekeeper prüfte (5.) und zwölf Minuten später bei einem Kopfball nur ganz knapp das Tor verfehlte (18.). Davor hatte bereits Hannes Brandenburg eine gute Konterchance (13.). Carlos verfehlte mit seinem Versuch von der Strafraumgrenze ebenfalls aus guter Position das Ziel (15.). Auf der anderen Seite mussten die Gastgeber schon nach zwanzig Minuten den gelb/rot gefährdeten Lucas Wichert vom Platz nehmen. Für ihn kam Toni Ihde auf die Außenverteidigerposition. Denn immer wieder suchten die Gäste über ihre Flügel den Zug zum gegnerischen Tor. Hatten auch mehr Spielanteile, aber kaum Torchancen. Die hatten dann wieder die Gastgeber durch den agilen Carlos, der nach Kopfballverlängerung von Thomas, mit links abzog, der Torhüter parierte zur Ecke (25.) und wenig später mit einem Flachschuss von der linken Seite knapp verzog (30.). Nach einer guten Kombination aus dem Wariner Mittelfeld über Dennis Martens, findet Marcel Manns mit präzisem Zuspiel Danny Thomas, der mit alter Torjägerqualität die verdiente Führung erzielte (1:0; 33.). Kurz darauf hatte er nach ähnlicher Situation sogar den zweiten Treffer auf dem Fuß, leider versprang der Ball im entscheidenden Moment (35.). Von den Gästen kam außer einigen Standards, die aber auch von der bestens eingestellten Seenland Hintermannschaft problemlos entschärft wurden, enttäuschend wenig.

 

Nach der Pause fiel ein mehr als Flanke gedachter Ball von Carlos, aus dem linken Halbfeld geschlagen, fast ins obere rechte Tor Eck (48.). Auch die Neubrandenburger hatten bei einem 28-Meter Distanzschuss kein Fortune (51.), wirkten nun aber etwas agiler, zielstrebiger. Sie zwangen die Heimelf immer wieder zu Zweikämpfen, die meist mit einem Freistoß für die Gäste endeten, aber zumeist für wenig Torgefahr sorgten. Warin antwortete mit zwei gut angelegten Kontern über die rechte Seite mit Christoph Thom, nur die Hereingaben kamen nicht passgenau auf die Mitspieler (62.u.63.). Fast überraschend dann doch der Ausgleichtreffer der Gäste. Den ersten Schuss aus 18 Metern konnte FC Torhüter Philipp Schröder noch parieren, doch abermals kommt Kevin Stübke ans Leder und macht den 1:1 Ausgleich (66.). Doch abermals hatten die Wariner eine Antwort parat. Nach einer Brandenburg Ecke verfehlte Martens aus etwa 23 Metern hauchdünn das Tor (68.). Auch eine Überzahlsituation der Seenländer, mit zu zaghaftem Abschluss durch Manns, blieb leider ohne Zählbares (70.). Dann ein entscheidender Doppelschlag gegen die Platzherren. Erst musste Verteidiger Toni Ihde mit Rot/Gelb (71.) und kurz darauf Innenverteidiger Marcio mit Rot vom Platz (73.). Nach einem Gerangel im Wariner Strafraum wurde auch sein Gegenspieler mit Rot bedacht. Warin nun notgedrungen mit einigen Umstellungen, hätte nach einer Doppelchance der Gäste fast einen weiteren Gegentreffer kassiert (77.), Schröder klärte mit toller Parade. Trotz Unterzahl schafften es die Wariner noch in die Verlängerung, hatten dann aber nach vorn kaum noch entscheidend Entlastung. Durch einen Fernschuss aus gut 25 Metern kamen die Neubrandenburger dann durch Joke Reichel), zur eher schmeichelhaften 1:2 Führung (102.). Zu allem Übel musste dann auch der andere Außenverteidiger Thilo Bründel mit der Ampelkarte vom Feld (106.). Aber die Heimelf kämpfte weiter. Nach einer Ecke kam Christoph Habl zum Nachschuss, der lag richtig gut, wurde aber noch zu einer weiteren Ecke abgefälscht (108.). Viel Platz nun für den Verbandsligisten, der aber fast kläglich drei, vier dicke Chancen ausließ. Die Partie blieb weiter spannend. Und die Einheimischen kamen tatsächlich noch zu einer Riesenchance. Nach achtwöchiger Verletzungspause kam erstmals wieder FC Stürmer Jackson zum Einsatz.

 

Und er hatte, in der Verlängerung eingewechselt, nach einem durchgerutschtem Ball in der zentralen Gästeverteidigung, fast frei vor dem Torhüter den Ausgleich auf dem Fuß. Aber klasse die Reaktion vom Gästekeeper, der den Ball noch zur Ecke lenkte (119.).

 

Kurz darauf war dann auch Schluss. Die Wariner hatten dieses Spiel zwar verloren, aber ihr vorrangiges Ziel, sich mit einer guten Leistung Selbstvertrauen für die nächsten Punktspiele zu holen, hat man alle Mal erreicht. Unschöne Begleiterscheinung sind nur die vielen Platzverweise!

 

FC Seenland Warin: Schröder; Habl, Marcio, Bründel, Wichert (20.Ihde), Martens, Thom, Carlos (105. R. Schreiber), Brandenburg, Manns (95. Jackson), Thomas.

Foto zur Meldung: + + + Landespokal Lübzer Pils Cup 3.Runde + + +
Foto: Die Gastgeber führten lange 1:0. In der Bildmitte der gefeierte Torschütze Danny Thomas.

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 7./8.Oktober + + +

(05.10.2017)

Landespokal Lübzer Pils Cup  3.Runde

FC Seenland Warin - 1.FC Neubrandenburg 04

Schwierige Pokalhürde

 

Nach den Resultaten beider Teams aus den bisherigen Punktspielen und dem Klassenunterschied, reisen die Gäste in deutlicher Favoritenrolle am Glammsee an. Aber das war schon eine Pokalrunde zuvor so ähnlich. Als die Gastgeber nach großem Kampf und sehr diszipliniert die taktischen Trainer-vorgaben über weite Strecken umsetzten, und nach einem Treffer von Defensivspieler Marcio Rogerio kurz vor Ultimo, mit 1:0 in die nächste Runde einzogen.

 

Die Gäste derzeit auf Rang Drei in der Verbandsliga (15 Punkte), sind nach bisher 7 Spielen noch ungeschlagen, und eigentlich - die Überraschung - in der Liga. Nach einem unbefriedigten 13. Rang in der vergangenen Saison, spielen sie nun in der Spitzengruppe der VL mit.

 

Von der Saison 2011/2012 bis 2015/2016 spielte Neubrandenburg noch in der Oberliga NOFV Nord. In dieser Zeit gewann man auch einmal den Landespokal. Das war in der Spielzeit 2013/2014 mit einem 4:0 Finalsieg gegen den Sievershäger SV. Im Halbfinale gelang hier auch ein überraschender 2:1 Erfolg über den FC Hansa Rostock. In der ersten Runde im DFB Pokal kam dann nach einem 1:3 gegen den Karlsruher SC ( 2.Bundesliga) das frühe Aus. Im diesjährigen Pokal-Geschehen zogen die Gäste in Runde 1 mit einem 13:0 beim Landesklassenvertreter SV Viktoria Salow ( LK II), und in Runde 2 mit einem 3:1 beim Landesligisten SV Blau-Weiß Baabe (LL Ost) in die nächste Runde ein. Derzeit überzeugen die Neubrandenburger mit hohem spielerischem Niveau, dass maßgeblich von eminent schnellem Flügelspiel geprägt ist. Bestes Beispiel war hier der 7:0 Kantersieg am letzten Spieltag über die SG Aufbau Boizenburg.

 

Die Gastgeber wollen versuchen über dieses Pokalspiel möglichst auch wieder etwas ihre spielerische Ordnung entschlossener zu gestalten, um so mit einer ansprechenden Leistung die Spur in den Punktspielalltag mit altgewohnter Tradition und Leidenschaft wieder  zu finden. Einen ersten Anfang gab es zuletzt, trotz der 1:4 Niederlage gegen Dynamo Schwerin, schon zu registrieren.

 

Anstoß zum Pokalspiel ist am Samstag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee. 

 

Kreisliga SN-NWM

FSV Leezen - FC Seenland Warin II

 

Leider findet diese Partie zeitgleich mit dem Landespokalspiel am Samstag statt. Etwas Selbstvertrauen für dieses Auswärtsspiel dürfte die ,,Zweite" sich aus dem 5:1 Heimsieg am letzten Sonntag gegen den Grevesmühlener SV (Torschützen für Warin waren 3x Dennis Scheller, Maik Bundesmann und Enrico Wehr) geholt haben. Allerdings traten die Gäste auch nur mit neun Spielern an.

 

Anstoß gegen Leezen ist am Samstag, um 14 Uhr, auf dem Sportplatz, Am Wald, in Ventschow. Treff für die Wariner ist um 12.45 Uhr.

 

Nachwuchs  3.Spieltag

C-Junioren Kreisoberliga SN-NWM  Staffel II

FC Seenland Warin - Neumühler SV  Anstoß ist, am Samstag 11 Uhr, Glammsee Arena

 

E-Junioren Kreisliga SN-NWM  Staffel II

FC Seenland Warin - SV Schiffahrt u. Hafen Wismar  Anstoß ist, am Samstag 9 Uhr, Glammsee-Arena.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin  7./8.Oktober + + +
Foto: Er war der Siegtorschütze im Pokal gegen den FC Förderkader Rene Schneider (1:0), und er traf auch am vergangenen Samstag gegen Dynamo SN zum zwischenzeitlichen 1:2, der Brasilianer Marcio Rogerio (rechts), links Gratulation von Christoph Habl an den Tors

+ + + 7. Spieltag Landesliga West + + +

(01.10.2017)

FC Seenland Warin - SG Dynamo Schwerin 1:4 (0:2)

Weitere Niederlage für Gastgeber Team   - Dynamo Torjäger Clemens Lange trifft vier mal -

 

Obwohl das Endresultat eine deutliche Sprache zu Gunsten Gäste sprach, war das Spiel der Wariner an diesem Tag gar nicht so schlecht ausgerichtet. Es gab nur einen aussagekräftigen Grund als Unterschied, der hieß Clemens Lange. Der Dynamo Stürmer brachte all seine Routine und Cleverness auch am Glammsee zum Tragen und erzielte alle vier Treffer, erhöhte seine Torbilanz auf 11 Saisontore. Der 31-Jährige war schon in seiner Oberligazeit beim FC Anker Wismar sehr erfolgreich, erzielte so u.a. in der Saison 15/16 in der NOFV- Oberliga Nord für den FC Anker 24 Tore.

 

Im Spiel, vor über 160 Zuschauern, darunter auch viele Dynamo Fans, waren die Gäste von Beginn an das erwartet aktivere Team. Die Platzherren standen etwas tiefer, setzten auf die Kontertaktik, wirkten auch in der Hintermannschaft recht aufmerksam. Doch als einmal schon aus dem Mittelfeld nicht rechtzeitig das Geschehen in Richtung linke Wariner Abwehrseite verschoben wurde, hebelten die Dynamos mit einem einfachen Doppelpass über ihre Außenposition die FC Abwehr auf. SG Stürmer Clemens Lange ist nach der ersten torgefährlichen Aktion, per Kopfball nach einer Rechtsflanke zum 0:1 erfolgreich (14.). Trotz dieses frühen Rückschlages hielten die Gastgeber aber an ihrer taktischen Linie fest und ließen auch bis kurz vor der Pause kaum weitere ernsthafte Gelegenheiten für die Gäste zu. Selber versuchte man gelegentlich über die Außen Thilo Bründel und Hannes Brandenburg die Dynamo Hintermannschaft etwas unter Druck zu setzen. FC Mannschaftskapitän Dennis Martens, fast überall auf dem Platz zu finden, leitete dann auch die erste gute Möglichkeit der Platzherren ein. Aber erst ist der Abschluss aus etwas spitzem Winkel von Carlos Augusto nicht druckvoll genug (33.), dann trifft Brandenburg von der Strafraumgrenze den Ball nicht optimal (34.). Eine Minute später konnte erneut Carlos eine Hereingabe von Lucas Wichert per Kopfball nicht energisch genug platzieren (35.). Dafür schlugen die Gäste, nachdem sich Nico Leistikow erfolgreich über die linke Seite bis zur Grundlinie durchgesetzt hatte, noch vor der Pause, durch Lange ein weiteres Mal zu (0:2; 44.). Dieser zweite Gegentreffer, wieder etwas überraschend, fiel natürlich zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt aus Sicht der Heimelf.

 

Nach Wiederanpfiff des ausgezeichnet agierenden Schiri Christoph Frank (PSV Wismar), kamen die Wariner nach etwa zehn Minuten in der zweiten Halbzeit nach gelungenem Solo von Bründel aus zentraler Position, etwa 18 Meter, zu ihrer wohl besten Torchance. der Versuch ging allerdings über das Ziel (55.). Aber die Wariner setzten sich nun etwas in der gegnerischen Hälfte fest, bauten eine kleine Druckphase auf. Nach einer Wariner Ecke, die nicht energisch von der SG Hintermannschaft geklärt werden konnte, kam Innenverteidiger Marcio Rogiero aus 14 Metern zum Abschluss, und erzielte das 1:2 (57.). Es keimte wieder Hoffnung im Seenland Team auf. Aber fast postwendend kassierten die Seenländer, ein eigentlich völlig unnötiges, weiteres Gegentor. Nach einem weiten Freistoß der Gäste, fast von der Mittellinie in den FC Strafraum geschlagen, behindern sich gleich mehrere Wariner Abwehrspieler beim Kopfball. Am langen Pfosten ,,bedankt" sich Lange mit dem 1:3 (61.). Die Partie war nun entschieden. Richtig gut herausgespielt erhöhten die Gäste wenig später, dann durch den Mann des Spieles, Clemens Lange, zum 1:4 Endstand (70.). Abermals ein ernüchterndes Ergebnis aus Sicht der Gastgeber. Aber die nötigen weiteren Punkte müssen nun gegen andere, nicht so spielstarke Teams, geholt werden.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Habl, Marcio, Keil (59. Semedo da Weiga), Wirkus (16. Wichert), Martens, Thom, Bründel (75. R.Schreiber), Carlos, Brandenburg.

Foto zur Meldung: + + + 7. Spieltag Landesliga West + + +
Foto: Die Wariner mühten sich zwar sehr in den Zweikämpfen, aber gegen den Dynamo Torjäger Clemens Lange, hier im Duell mit dem Wariner Abwehrspieler Andreas Keil, war man einige Male, vornehmlich in Tornähe, zu spät.

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 30.September/ 1.Oktober + + +

(27.09.2017)

Fußball Landesliga West  7.Spieltag

FC Seenland Warin - SG Dynamo Schwerin

Defensive muss resolut entschlossener agieren

 

Nach zuletzt neun Gegentreffern aus den vergangenen drei Spielen müssen die Gastgeber, derzeit mit gerade 4 Punkten auf Abstiegsplatz 15, vordergründig wieder mehr Stabilität in ihr Defensivverhalten bringen. Das wird gegen die offensiv stark zu erwartenden Dynamos (3./12 Punkte) sicherlich auch nötig sein. Nach der deutlichen 0:4 Klatsche am letzten Samstag in Doberan, hat die Wariner Mannschaft zusammen mit dem Trainerstab nach ,,Aufarbeitung" dieser aus Wariner Sicht sehr zerfahrenen Partie, mit überzeugenden Trainingsleistungen unter der Woche versucht, sich die nötige Moral und das Selbstvertrauen für dieses Spiel gegen Dynamo Schwerin zurück zu holen. Wenn dann noch die Leidenschaft und der Wille zu konzentriertem Fußball, mit Unterstützung ihrer Anhänger zum Tragen kommt, sollte durchaus ein positives Endresultat gegen die favorisierten Gäste möglich sein.

 

Anstoß ist am Samstag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisliga Sn-NWM

FC Seenland Warin II - Grevesmühlener FC

Kellerduell am Glammsee

 

Auch die Wariner Zweite kassierte am vergangenen Spieltag beim PSV Wismar II eine satte 9:1 Packung. Wieder konnte man nur etwa eine Stunde lang mit dem Gegner mithalten. Nach dem Ausgleichstreffer von Enrico Wehr zum 1:1 unmittelbar nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit (46.), keimte sogar kurzzeitig Hoffnung auf ein ordentliches Resultat auf. Aber spätesten nach dem vierten Gegentreffer (65., 4:1), brachen bei den Gästen dann alle Dämme.

 

An diesem Wochenende geht es nun gegen den Tabellenletzten Grevesmühlen (15.), die noch gar keinen Zähler auf dem Konto haben. Die Chancen für den Gastgeber (13./4 Punkte) auf den ersten Heimsieg sollten eigentlich gegeben sein.

 

Anpfiff ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena. 

 

Nachwuchs  1. Hauptrunde Kreispokal E-Junioren

FC Seenland Warin - Burgsee Verein Schwerin

Anstoß, Samstag 9 Uhr, Kunstrasen Warin

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin  30.September/ 1.Oktober + + +
Foto: Auf solche Szenen, wie auf dem Foto im letzten Spiel, als gleich mehrere Seenland Akteure im eigenen Strafraum dem Ball fast ratlos hinterher schauen, sollten die Wariner diesmal möglichst verzichten.

+ + + 6. Spieltag Landesliga West + + +

(24.09.2017)

Doberaner FC - FC Seenland Warin   4:0 (3:0)

Rückschlag für Gästeteam   - Partie bereits zur Halbzeit entschieden -

 

In diesem insgesamt sehr schwachem Spiel aus Sicht der Gäste, konnten dagegen die Gastgeber ihr Ziel, den ersten Heimsieg einzufahren, sehr konsequent, auch mit spielerischen Mitteln, eindrucksvoll durchsetzen. Für den Doberaner FC war es der angestrebte ,,Befreiungsschlag", für den FC Seenland ein ungewollter ,,Tiefschlag".

 

Bei besten äußeren Bedingungen und einem gutem Kunstrasen neuerer Prägung, waren es die Platzherren, die von Beginn an mit viel mehr Schwung und einer gesunden Aggressivität zu Werke gingen. Die Gäste dagegen fanden vom Anpfiff an nicht in ihr gefordertes Positionsspiel, waren bei den sogenannten zweiten Bällen zumeist nur zweiter Sieger. Und das Zweikampfverhalten einiger Akteure war schon bedenklich inaktiv. So konnten die Gastgeber bereits mit ihrer ersten Aktion vor dem Seenland Tor, mit einem Pass in die Tiefe, halblinks in den Strafraum, nach überlegtem Abschluss durch Andre Grenz mit 1:0 in Führung gehen (4.). Zwei Minuten später, eine ähnliche Situation. Diesmal fährt Seenland Keeper Philipp Schröder mit etwas zu forschem Einsatz dem Doberaner Spieler in die Parade. Folgerichtig Foulstrafstoß für die Heimelf, Gelb für Schröder. Der Wariner Schlussmann machte seinen Fehler aber postwendend wieder gut, kratzte mit toller Parade den Elfer aus dem unteren rechten Eck (6.). Diese gute Aktion sollte eigentlich auch das gesamte Seenland Team wach gerüttelt haben, dachten auch die vielen mit angereisten Wariner Fans und die Mannschaftsverantwortlichen. Aber auch die nächste nennenswerte torgefährliche Situation kam wieder über die linke Doberaner Seite, abermals prüfte Grenz den Wariner Keeper (11.). Nach gut einer Viertelstunde fanden sich die Gäste etwas, hatten nach einem Freistoß von Dennis Martens, bei einem Kopfball von Christoph Habl die erste Torannäherung (16.). Kurz darauf hatte man sogar die erste zwingende Torchance, es sollte aber auch bis zur Pause, die einzige bleiben. Wieder war es Martens, der sich im Mittelfeld mühte das eigene Spiel zu ordnen, mit feinem Zuspiel auf Hannes Brandenburg, der schon im Strafraum, aus guter Position verzog (18.). Die Partie wirkte in der Folge etwas offener. Über die rechte Seite hatten die Wariner über Toni Ihde, zwei im Ansatz ansprechende Spielzüge (25.und 27.). Dann, fast wie aus dem Nichts, ein weiter Befreiungsschlag des Doberaner Torwarts, fast bis an den Strafraum der Gäste. Das folgende Kopfballduell konnte nicht konsequent genug von der Wariner Hintermannschaft geklärt werden. Der Ball springt wieder dem Doberaner Stürmer Grenz vor die Füße, der sofort direkt abzieht und aus etwa 18 Metern zum 2:0 trifft (30.). Und dieser Gegentreffer hinterließ richtig Wirkung bei den Gästen, die es einfach nicht verstanden echten Teamgeist auf den Kunstrasen zu zelebrieren. Kurz vor dem Halbzeitpfiff von Schiri Stefan Beyer (PSV Rostock) kassierten die Seenländer dann gar noch das 3:0 durch Carsten Strohecker (44.). Gleich mehrfach kamen die Platzherren hier im Gästestrafraum zum Torabschluss. Kurz zuvor hatte Schlussmann Schröder bei zwei weiteren Chancen der Doberaner, weiteres ,,Unheil" verhindert (36. und 39.).

 

Trotz einer emotionalen Pausenansprache von Seenland Coach Norman Ziemens und zwei Wechseln zu Beginn der zweiten Hälfte, sahen die etwa 100 Zuschauer die nächste Großchance wieder vor dem Wariner Kasten. Abermals klärt Schröder im Eins gegen Eins bravourös (48.). Nachdem die Gäste wiederholt nicht entschlossen genug gegen den Ball agierten, konnten das DFC Team über ihre rechte Seite, mit einem ganz simplen Spielzug den nächsten Treffer erzielen. Gleich zwei Spieler stehen bei der flachen Hereingabe völlig blank im Wariner Strafraum. Toni Beyer hat keine Mühe auf 4:0 zu erhöhen (51.). Trotz dieser eigentlich sehr fairen Partie, die längst entschieden war, kassierten die Gäste 6x Gelb (zumeist nach unnötigen Dialogen mit dem Schiri), Doberan 2x. Die erste Möglichkeit der zweiten Halbzeit hatten die Gäste dann durch den eingewechselten Rene Schreiber, der aus etwas spitzem Winkel am DFC Keeper scheiterte (68.).

 

Ob der deutlichen Führung steckten die Gastgeber dann  etwas zurück, hatten aber bis Spielende noch einige weitere verheißungsvolle Torraumszenen. Warin fehlte bei zwei Kopfbällen des ebenfalls eingewechselten ,,Polo" Prüter etwas das Fortune (80. u. 83.).

 

Unterm Strich aber eine enttäuschende Vorstellung des FC Seenland in diesem Auswärtsspiel, dass die Gastgeber völlig zu Recht auch in dieser Höhe für sich entschieden.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Marcio (46. Semedo da Weiga), Keil, Wirkus, Ihde, Martens, Manns (46. R.Schreiber), Carlos Augusto, Brandenburg (65.Prüter).

Foto zur Meldung: + + + 6. Spieltag Landesliga West + + +
Foto: So wie hier der zweifache Doberaner Torschütze Andre Grenz (links), kamen die Gastgeber des Öfteren zu torgefährlichen Abschlüssen.

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 23./24.September + + +

(21.09.2017)

Fußball Landesliga West 6.Spieltag

Doberaner FC - FC Seenland Warin

Mit Respekt, aber sicher auch nicht chancenlos ins Auswärtsmatch

 

Nach drei Heimspielen in Folge (mit Pokal), müssen die Seenländer (12./4 Punkte) nun zum dritten Auswärtsspiel beim derzeitigen Tabellenschlusslicht in Doberan (16./1 Punkt) antreten. Die Gastgeber hatten bisher die ähnlichen Gegner wie Warin. Zuletzt unterlagen sie drei Mal in Folge, beim FC Schönberg 2:5, zu Hause gegen Bölkow 0:2 und in Parchim 3:4, erzielten so auch ähnliche Resultate wie der FC Seenland. Auch im Landespokal schafften beide Mannschaften den Sprung in die nächste Runde. Die Vorsaison in der Landesliga Staffel Nord schloss Doberan mit Rang 7/ 39 Punkte ab. Warin wurde bekanntlich 6. mit 36 Zählern.

 

Also alles scheint sehr ausgeglichen bei beiden Teams. Aber beide brauchen auch die jetzigen Punkte. Der FC Seenland zuletzt sehr effizient mit seinen Torchancen beim mühseligem, aber nicht unverdienten 2:1 Erfolg gegen Hagenow, wird wieder ein heißer Auswärtskampf erwarten. Die Gastgeber wollen unbedingt das erste ,,Erfolgserlebnis" auf heimischen Platz.

 

Anstoß ist am Samstag, bereits um 13.45 Uhr, auf dem Kunstrasen am Busbahnhof in Bad Doberan. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.45 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

PSV Wismar II - FC Seenland Warin II

Schwere Auswärtshürde

 

Beim heimstarken PSV II wird es sicherlich ganz schwierig für die Wariner Kicker zu punkten. Aber das man auswärts auch bestehen kann zeigte die Mannschaft in ihrem letztem Auswärtsspiel beim überraschenden 3:2 Sieg in Schlagsdorf.

 

Anstoß ist am Sonntag, um 15 Uhr, auf dem PSV Kunstrasenplatz in Wismar-Wendorf. Treff für die Mannschaft ist um 13.45 Uhr.

 

Nachwuchs - Beide Jugendteams auswärts am Ball -

C-Junioren Kreisoberliga SN-NWM St.II

 

Mecklenburger SV - FC Seenland Warin  

Anstoß in Dorf Mecklenburg, Samstag 11 Uhr

 

E-Junioren Kreisliga SN-NWM St.II

 

Neuburger SV - FC Seenland Warin 

Anstoß in Neuburg, Sonntag  9 Uhr

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin  23./24.September + + +
Foto: Auch an diesem Wochenende wartet auf den FC Seenland sicherlich wieder eine Partie mit viel Einsatz und Dynamik. Wie hier beim Pokalspiel gegen Förderkader Rene Schneider (1:0), vorn mit Hannes Brandenburg, rechts Lucas Wichert, dahinter Dennis Martens.

+ + + FC Seenland Warin startet mit neuer aktiver E-Jugend + + +

(19.09.2017)

Mit einer 1:3 Heimniederlage gegen den Mecklenburger SV startete die neugeründete E-Jugend des FC Seenland Warin am letzten Samstag in die Kreisliga Saison. Doch trotz der Niederlage war das Trainergespann um Stephan Buchs und Maik Grattke mit der Leistung der 9 und 10 jährigen Jungs zufrieden.

 

Mit dem Anpfiff um 9:03 Uhr durch den Schiedsrichter Torsten Ries begann also ein weiteres Kapitel in der noch jungen Geschichte des FC Seenland. „Auf Grund der Ferien und verschiedener weiteren Faktoren konnten wir bisher nicht ein einziges Mal mit allen Spielern trainieren. Und doch standen 11 hochmotivierte Kinder bereit die Spaß haben wollten. Wir haben Kinder dabei, die noch nie aktiv Fußball gespielt haben. Daher war es nicht einzuschätzen wo wir stehen und sind mit dem gerechten Ausgang des Spiels hoch zufrieden“ so Buchs.

 

Nach 4 Minuten gingen die Mecklenburger, die in der letzten Saison im gesicherten Mittelfeld landeten nach einem flachen Schuss in die linke Ecke mit 0:1 in Führung. Aber nun kam etwas mehr Ordnung ins Wariner Spiel. Nach einer Ecke erfolgte der Erste Schußversuch durch Ben Luca Münch. Dieser ging aber ungefährlich links am Gehäuse vorbei (11 Min.).

 

Nun wurden die Mecklenburger gefährlicher. Die Wariner Hintermannschaft konnte einen Ball nicht entschlossen klären aber der an diesem Tag bestens aufgelegte Seenland-Schlussmann Marc Wader, parierte einen flachen Schuss in die Torecke sehr gut (13 Min.). Nur kurze Zeit später war es wieder Wader, der die Wariner vor einem größeren Rückstand bewahrte, als er einen sehr gut platzierten Schuss von der Strafraumgrenze nach außen abwehrte.

 

In der 20. Minute dann der erste wirklich sehenswerte Spielzug der Glammsee-Kicker. Aus dem Zentrum heraus spielte Ben Luca Münch einen steilen Pass nach Rechtsaußen, wo sich Leon Buchs erst im Laufduell den Ball erkämpfte und im Zweikampf gegen einen Abwehrspieler durchsetzte. Die folgende scharfe Hereingabe in die Mitte verwertete Jannis Dunker und drückte den Ball über die Linie. Leider entschied Schiedsrichter Ries zu Recht das der Ball zuvor die Torauslinie überquerte und so blieb es bis zur Halbzeit beim 0:1.

 

Nach der Pause waren es wieder die Mecklenburger die besser starteten.  Nach einer Unaufmerksamkeit im Mittelfeld stand plötzlich der Mecklenburger Stürmer allein vorm Wariner Tor. Doch den rauslaufenden Wader konnte er auch beim Nachschuss nicht überwinden (31. Min.). In der 35. Minute vertändelte die Wariner Abwehr den Ball und lud die Gäste zum 0:2 ein.  Jetzt wollten die Gäste mehr und liefen drückend das Wariner Tor an. Dadurch ergaben sich mehr Räume und in der 40. Minute war es so weit. Buchs und Münch setzten sich im Mittelfeld durch liefen auf das Gegnerische Tor zu. Münch setze sich noch robust gegen 2 Abwehrspieler durch und so standen die Wariner zu zweit vorm Torwart. Münch entschied sich selbst zu schießen und brachte den Ball platziert am Gästekeeper vorbei im Gehäuse unter (40 Min.). Die Freude war riesig und nun wollten auch die Wariner mehr.

 

Doch so langsam wurde die Kraft weniger und das Spiel zerfiel etwas. Der gut agierende und auf die Kinder eingehende Schiedsrichter musste auf beiden Seiten die Gelbe Karte rausholen.  Kurz vor Schluss konnten die Gäste dann mit einem Sonntagsschuss aus Halblinker Position noch das 1:3 erzielen (48 Min.).  Fast mit dem Schlusspfiff musste Wader nochmal zeigen warum das Trainergespann froh ist, ihn im Kasten zu haben. Einen strammen Schuss aus der Mitte konnte er mit einer Glanzparade klären. Somit rangieren die Wariner nach dem ersten Spieltag auf dem 6. Tabellenplatz.

 

Im Anschluss gab es noch ein freundschaftliches 9 Meterschiessen. Dabei kam die Überraschung zum Schluss. Schiedsrichter Torsten Ries, der über die gesamte Spielzeit einen guten Draht zu den Kindern hatte, wollte sich mit beiden Torhütern gleichzeitig messen. Unter dem Jubel beider Mannschaften konnte der Wariner Schlussmann den Schuss mit einer Fußabwehr halten.

 

Wir wissen jetzt dass wir mithalten können und werden noch unsere Punkte holen sind sich Buchs und Grattke einig. Am nächsten Samstag geht es für die Seenlandjunioren zum Neuburger SV der  sich zuletzt 6:3 in Lützow geschlagen geben musste.

 

Foto zur Meldung: + + + FC Seenland Warin startet mit neuer aktiver E-Jugend + + +
Foto: + + + FC Seenland Warin startet mit neuer aktiver E-Jugend + + +

+ + + 5. Spieltag Landesliga West + + +

(17.09.2017)

FC Seenland Warin - Hagenower SV  2:1 (0:0)

Erster Punktspielerfolg für FC Seenland Warin    - Arbeitssieg am Glammsee -

 

In einer von viel Kampf und Krampf geprägten Partie sahen gut 120 Zuschauer bei herrlichstem Spätsommerwetter auf einem bestens bespielbarem Geläuf zwei Teams die auf Augenhöhe agierten. Den Platzherren bis dato noch ohne vollen Erfolg in der Landesliga, spielten von Beginn an mit viel Temperament und Entschlossenheit in ihren Aktionen. Allerdings fehlte abermals über weite Strecken eine gewisse Genauigkeit im Zusammenspiel, um den Verbandsliga Absteiger der tief in der eigenen Hälfte stand, entscheidend unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen. Die erste gute Torchance hatten dann die Gäste, die bei Ballgewinn auch immer schnell den Weg zum gegnerischen Strafraum suchten. Nach einer Ecke konnte Thilo Bründel einen Kopfball aus nächster Entfernung gerade noch reaktionsschnell von der Torlinie köpfen (14.). Die Gastgeber hatten durch Lucas Wichert, der bei einem 22-Meterschuss aus zentraler Position knapp das Ziel verfehlte, ihre erste Möglichkeit (21.). Ansonsten machten es sich die Platzherren mit vielen unpräzisen Aktionen selbst unnötig schwer zu torgefährlichen Abschlüssen zu kommen. So bei einem Konter, als sich plötzlich nach einem Fehlabspiel der Hagenower an der Mittelinie, eine gute Überzahlsituation ergab, aber eben nicht konsequent genug zu Ende gespielt wurde (32.). Obwohl Schiri Christoph Lissner (FC Rostock United) einige Male hart an der Grenze die Partie in Sachen Foulspiel weiterlaufen lies, gab es doch 6 x Gelb, davon 4 x für die Heimelf.

 

Auch in der zweiten Halbzeit waren es die Gäste, die plötzlich mehr durch eine Zufallsaktion im Strafraum aus guter Position zum Torschuss kamen, das Tor aber weit verfehlten, die erste Torgefahr ausstrahlten (50.). Nach einem langen Ball von Danny Thomas, der seit dieser Saison von der Stürmerposition in die Innenverteidigung rückte, auf Brands, der sich dann gegen zwei SV Verteidiger und den Torhüter geschickt durchsetzte, erzielten die Gastgeber endlich die ersehnte 1:0 Führung (55.). Aber dieser kleine Vorsprung brachte nicht die erhoffte spielerische Sicherheit ins Seenland Team. Das nutzten die Gäste etwas später durch Rino Hartwig zum 1:1 Ausgleich aus (65.). Doch danach wurden die Platzherren etwas zwingender, spielten resoluter auf die erneute Führung. Auch kam mit dem eingewechseltem Brasilianer Carlos Augusto etwas mehr Schwung über die Außenpositionen ins Spiel der Gastgeber. Nachdem sich auf der rechten Seite Christoph Habl und Toni Ihde fast bis zur Grundlinie durchsetzten, spielte Ihde den Ball präzise in den Rücken der SV Abwehr auf den mit aufgerückten Dennis Martens. Ballannahme und der direkte Abschluss aus der Luft, eine klasse sehenswerte Aktion des 29-jährigen Spielmachers im FC Mittelfeld, zumal der Schuss von der Strafraumgrenze dann noch zum entscheidenden 2:1 unhaltbar einschlug (72.). Die Wariner wohl noch in Gedanken beim zweiten Tor, hätten postwendend fast den erneuten Ausgleich kassiert (74.).

 

Hagenow spielte in der Schlussphase nun Alles oder Nichts. Nach drei Ecken in Folge prüften die Gäste noch einmal nachhaltig den Wachzustand der Glammsee Kicker. Aber auch diese Druckphase überstand der FC Seenland schadlos, und hatte selbst noch in der vierminütigen Nachspielzeit zwei, drei hochkarätige Konterchancen. Letztendlich blieb es beim angestrebten ersten ,,Dreier".

 

Nach Spielende sprach FC Trainer Norman Ziemens, noch sichtlich vom Spielverlauf geprägt, von einem wichtigem ,,Arbeitssieg" seines Teams.

 

FC Seenland Warin: Buchs; Thomas, Marcio, Keil, Bründel (74. Semedo da Weiga), Ihde, Martens, Manns (80.R.Schreiber), Habl, Wichert (58.Carlos Augusto), Brandenburg

Foto zur Meldung: + + + 5. Spieltag Landesliga West + + +
Foto: Jubel über den ersten Sieg nach dem Abpfiff beim Seenland Team, u.a. hier mit Torhüter Stephan Buchs und Christoph Habl (mitte).

+ + + Donnerstag ist bei uns Großkampftag! + + +

(15.09.2017)

Bevor die Erste Herrenmannschaft um 19:00 Uhr mit ihrem Training beginnt, tummeln sich die Kicker aus unseren Nachwuchsteams ab 16:30 Uhr auf den Plätzen der Wolfsystem - Arena.


Neben den Kickern der C- und E- Jugend, die im regulären Spielbetrieb starten, sind auch unsere Kleinsten fleißig am trainieren.

Das heutige Training der G-Jugend, um Trainer Mario Beilfuß, ließen sich Sebastian Krakow und Torsten Ries aus dem Vorstand nicht nehmen und überreichten den Jungs und Mädels 10 nagelneue Bälle für's Training, selbstverständlich werden diese auch von den E- Jugendlichen um Trainer Stephan Buchs genutzt. Beide erhoffen sich mit dieser kleinen Sachspenden, den Trainingsbetrieb aufwerten zu können und die Qualität der Ausbildung zu erhöhen. Viel Spaß beim Bolzen!!!

 

Also wenn auch ihr dabei sein wollt, egal ob als Sponsor, Kicker oder Trainer dann meldet euch einfach bei uns!

 

#Fcseenlandwarin
#einteamvonkleinaufan
#welthauptstadtwarin
#jako
#flyeralarmsport

Foto zur Meldung: + + + Donnerstag ist bei uns Großkampftag! + + +
Foto: + + + Donnerstag ist bei uns Großkampftag! + + +

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 16./17. September + + +

(14.09.2017)

FC Seenland Warin - Hagenower SV

Gastgeber schon unter Zugzwang

 

Nach nun drei Punktspielniederlagen in Folge, es wurden auch die befürchtet schweren Auftaktspiele gegen spielstarke Gegner,

sind die Wariner als Tabellenletzter (1 Punkt), nun schon in der Pflicht mit einem Heimerfolg gegen Hagenow (13./ 3 Punkte) den Anschluss ans Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren. Es wird Zeit dass die Mannschaft sich auch mal im Punktekampf für die guten Trainingsleistungen belohnt. An diesem 5.Spieltag treffen die beiden Teams mit den höchsten Heimniederlagen vom vergangenen Wochenende aufeinander. Denn auch Hagenow unterlag wie Warin (0:4), ebenso deutlich gegen Schönberg (1:5). Man darf auf die Reaktion des Seenland Teams nach der letzten derben Niederlage gespannt sein!

 

Anstoß ist am Samstag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM  5.Spieltag

Spielfrei für Kreisliga Kicker

 

Nach dem eigentlich überraschenden Auswärtssieg der ,,Zweiten" am letzten Samstag in Schlagsdorf, müssen die Wariner, wegen der ungleichen Mannschaftsanzahl, an diesem Wochenende pausieren. Nach einer recht ordentlichen Leistung der Seenland Kicker reichten drei Treffer von Dennis Scheller zum 3:2 Erfolg des FC Seenland II.

 

Punktspielstart für Nachwuchs FC Seenland Warin

E-Junioren Kreisliga  SN-NWM  Staffel II  1.Spieltag

FC Seenland Warin - Mecklenburger SV

Anstoß ist am Samstag, 9 Uhr, auf dem Kunstrasen in Warin

 

C-Junioren Kreisoberliga  SN-NWM  Staffel II  1.Spieltag

FC Seenland Warin - Neuburger SV

Anstoß ist ebenfalls am Samstag, um 11 Uhr, in Neuburg

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 16./17. September + + +
Foto: Der FC Seenland ist an diesem Wochenende als voll funktionierendes Team gefordert.

+ + + 4. Spieltag Landesliga West + + +

(10.09.2017)

FC Seenland Warin - PSV Wismar  0:4 (0:0)

Heimklatsche für Seenland Team

 

In ihrer bisher schwächsten Vorstellung unterlagen die Gastgeber, nach zunächst ausgeglichener erster Halbzeit, gegen einen eher gleichwertigen Gegner noch klar. Nach dem ersten Gegentor kippte die Partie deutlich zu Gunsten der Gäste.

 

Auf einem tiefem rutschigem Rasen, der Dauerregen vom Vormittag ebbte pünktlich mit Spielbeginn ab, sahen knapp 100 Zuschauer, eine nur mäßige Landesliga Partie. Der FC Seenland fand von Beginn an eigentlich nie so richtig ins Spiel. Es fehlte in fast allen Mannschaftsteilen einfach die notwendige Qualität den Gegner ernsthaft unter Druck zu setzen. Immer wieder kam es durch fehlende nötige Konzentration zu Abspiel und Stellungsfehlern, der jeglichen Spielfluss hemmte. Dazu kam noch, das auch das Schiri Gespann mit einigen fragwürdigen Entscheidungen keineswegs zu einem gutem Fußballspiel beitrug. Ab der zweiten Halbzeit versteiften sich die Platzherren dann auch immer mehr auf Meckerei und Reklamationen mit der Spielleitung.

 

Schon in der ersten Halbzeit war die Partie von vielen Unterbrechungen durch Fouls geprägt (4xGelb Warin, 1xPSV). Torchancen sah man auf beiden Seiten kaum. Ein Abschluss von PSV Torjäger Aram Jeghiazarjan mit der Hacke am Wariner 5-Meterraum, knapp daneben, sowie auf der anderen Seite ein Schussversuch von Lucas Wichert im Strafraum, gerade noch von der PSV Abwehr geklärt, waren eigentlich die ,,Highlights" im ersten Durchgang. Zwischendurch musste sich auch nur bei einem 28-Meterfreistoss der Gäste, der Wariner Ersatztorhüter Stephan Buchs einmal ernsthaft bewähren (20.).

 

Das Vorhaben der Gastgeber mit Beginn der zweiten Hälfte die Partie in den Griff zu bekommen, fand schon nach nur zwei Minuten ein jähes Ende. Nachdem der Ball über den Torhüter von hinten raus nicht konsequent genug geklärt werden konnte, erzielten der PSV nach einer Ecke durch Marco Rohloff das 0:1 (47). Allerdings wurde der FC Torhüter bei dieser Aktion unmittelbar vor der Torlinie überhart vom Gegner attackiert, und mit  einer Handverletzung ausgewechselt werden. Ein Treffer der eigentlich nicht hätte zählen dürfen! Durch die nötigen Umstellungen im Seenland Team, Hannes Brandenburg ging für den verletzten Keeper ins Tor, wurde die eigentliche eigene Spielgestaltung, auch durch viele Diskussionen mit der Schiedsrichterin, noch mehr gehemmt. Das Spiel lief nun ganz nach dem Geschmack der Gäste, die mit geprägter Kontertaktik, zu weiteren Chancen kamen. Die auch zu weiteren Treffern genutzt wurden. So erzielte etwas später William-Laurent Algie das 0:2(60.). Für die endgültige Spielentscheidung sorgte dann Leon Link mit dem 0:3 (66.).

 

Die Gastgeber hatten dagegen nur durch Thilo Bründel, der unermüdlich über die linke Seite rackerte, nach einem Fernschuss (62.), und nach einem strafstoßwürdigem Einsteigen gegen Rene Schreiber im PSV Strafraum (83.), ihre wenigen kleineren Möglichkeiten. Kurz vor Ultimo musste dann auch noch der PSV Keeper Nils Kanter mit einer Schulterverletzung den Platz verlassen. Die kurzminütige Überzahl für den FCS spielte keine Rolle mehr.

 

In der fünfminütigen Nachspielzeit gelang dann Jeghiazarjan dann noch das vierte Tor für die Gäste zum 0:4 Endstand.

 

Eine deutlich zu hohe Niederlage für das Heimteam, die eigentlich erst durch die Vorgeschichte zum ersten Gegentor entstand, und dann ihren Lauf nahm.

 

FC Seenland Warin: Buchs (50.Keil); Thomas, Marcio, Bründel, Habl, Martens, Thom, Wichert, Nani, Brandenburg, R.Schreiber.

Foto zur Meldung: + + + 4. Spieltag Landesliga West + + +
Foto: Die derzeit noch verletzten FC Seenland Akteure v.l. Felipe Marinho Leite, Marcel Manns, Moura De Sena Jackson.

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 9./10. September + + +

(07.09.2017)

Landesliga West 4.Spieltag
FC Seenland Warin e.V. - PSV Wismar Abt. Fussball

Warin hofft auf ersten Punktspielsieg

 

Obwohl mit diesem Kontrahenten immerhin der Meister der Landesklasse VI aus der vergangenen Saison anreist, streben die Seenland Kicker (13./1 Punkt) im zweiten Saisonheimspiel den ersten ,,Dreier" an. Mit der Euphorie und dem gewonnenen Selbstvertrauen aus dem Pokalspiel vom letzten Samstag mit dem Sieg über den Verbandsligisten FC Förderkader René Schneider e. V., und den treuen Fans als Rückhalt, sollte dies auch möglich sein.

 

Trotzdem ist Vorsicht gegen diesen Gegner, der mit dem langjährigen Top Torjäger Aram Jeghiazarjan einen zuverlässigen Torschützen in seinen Reihen hat, letzte Saison wurde er mit immerhin 39 Treffern Torschützenkönig der LK VI, geboten. In einem Saisonvorbereitungsspiel im Februar dieses Jahres unterlagen die Wariner in Wismar dem PSV noch mit 1:4. Im letzten Punktspiel trennte sich der jetzige Tabellensiebente (4 Punkte) auf dem heimischen Kunstrasen von der SpVgg Cambs-Leezen "Traktor" e.V. 1:1.

 

Inzwischen wurde auch die nächste Pokalrunde im Lübzer Pils Cup ausgelost. Der FC Seenland bekam erneut einen attraktiven Gegner zugelost. Am 7.Oktober spielt man mit Heimrecht gegen den Verbandsligisten 1. FC Neubrandenburg 04.

 

Anpfiff ist am Samstag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem - Arena am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM 4.Spieltag
SG Schlagsdorf 91 e.V. - FC Seenland Warin II

 

Mit bisher einem Zähler auf dem Konto werden die Gäste (14.) mit gemischten Gefühlen nach Schlagsdorf (11./3 Punkte) reisen.

Auch im Pokal letzte Woche beim Schweriner SC Breitensport II unterlag man deutlich. Beim 0:4 Rückstand der Gäste zur Pause, war die Partie bereits frühzeitig zugunsten der Schweriner, Endstand 4:0, entschieden. Aber in den vergangenen beiden Spielzeiten sahen die Wariner gerade in Schlagsdorf recht gut aus. Beide Partien dort konnten gewonnen werden, letztes Jahr mit 3:1!

 

Anstoß ist am Sonntag, um 14 Uhr, auf dem Sportplatz ,Am Bäckerberg, in Schlagsdorf. Treff für die Zweite ist um 12 Uhr.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 9./10. September + + +
Foto: Auch der junge Lucas Wichert (20), vorne, hier im Spiel gegen den Bölkower SV, zeigte zuletzt eine beherzte Pokalpartie. Auf den dahinter postierten Seenland Stürmer Jackson Sena, wird man eine Weile verzichten müssen. Er zog sich im Training eine Schlüss

+ + + Landespokal MV Lübzer Pils Cup + + +

(03.09.2017)

FC Seenland Warin - FC Förderkader Rene Schneider  1:0 (0:0)

Pokalüberraschung am Glammsee  -  Entscheidung in der Nachspielzeit -

 

Nachdem für die Wariner Fußballer in den vergangenen drei Spielzeiten im Landespokal stets in Runde Zwei das Aus kam, schaffte man diesmal, gewiss etwas überraschend, den Einzug gegen den höherklassigen Gegner in die nächste Runde. Die Auslosung für die dritte Pokalrunde erfolgt am kommenden Dienstag in Güstrow.

 

Über die volle Spielzeit sahen die 180 Zuschauer ein echtes Pokalmatch, in dem sich beide Teams voll verausgabte. In diesem über weite Strecken sehr emotional von viel Kampf und Einsatz geprägtem Spiel waren die Gäste von der Spielanlage zwar etwas präsenter, hatten mehr Feldanteile und Ballbesitz. Aber herausgespielte echte Torchancen sah man beim Verbandsligisten eher selten. Das war nicht zuletzt ein Verdienst des gesamten Seeland Teams, dass über die gesamte Spielzeit die Vorgaben, taktischer sowie spielerischer und kämpferischer Natur, vom Trainer Norman Ziemens einhielt. Mit enorm viel Laufaufwand versuchte man den Gegner schon im Mittelfeld durch viele konsequente Zweikämpfe am Spielaufbau zu hindern und bei eigenem Ballgewinn sofort in Richtung gegnerisches Tor um zu schalten.

 

Beim Gastgeber kehrten die zuletzt noch wegen Verletzung fehlenden Danny Thomas, Dennis Martens und Thilo Bründel ins Stammaufgebot zurück. Dennis Martens übernahm erstmals für den erkrankten Marcel Manns das Kapitänsamt. Zusammen mit Christoph Thom versuchte er aus der Zentrale immer wieder das Spiel mit öffnenden Diagonalbällen zu verlagern, und auch den Gegner zum Laufen zu zwingen. Eine erste Torannäherung hatten die Platzherren durch Lucas Wichert, der nach Balleroberung von Semedo da Weiga (Nani), aus halblinker Position etwas überhastet  verzog (22.). Bis kurz vor der Pause waren echte Strafraumszenen auf beiden Seiten Mangelware. In Nähe des eigenen Strafraumes klärten die Seenlandverteidiger zumeist rigoros. Trotzdem kamen die Gäste zu einigen, nicht ungefährlichen Eckbällen. Hieraus entwickelte sich auch ihre beste Torchance der ersten Hälfte, als ein Kopfball aus nächster Nähe am langen Eck ins Aus ging (44.). Kurz zuvor hatten die Einheimische aber bei zwei Schussversuchen von Hannes Brandenburg (40.) und Rene Schreiber (42.) gezeigt, - wir sind da und wir wollen den Sieg mehr.

 

Nach Wiederanpfiff durch den sehr guten Schiri Mike Rauch (TSV Eintracht Sanitz), der mit seinem jungen Gespann einen prägenden Eindruck hinterließ, kamen die Seenländer über ihre rechte Seite zum ersten gut herausgespieltem Angriff. Die Hereingabe von Nani verarbeitete Schreiber gut mit Zuspiel auf Brandenburg. Der hatte, bereits im Strafraum, schon das linke obere Toreck anvisiert, wurde aber im letzten Moment noch am präzisen Abschluss gehindert (50.). Im Anschluss an einige Eckbälle kamen auch die Gäste aus der zentralen 16-Meterposition zum Abschluss, welcher aber über das Tor von FCS Schlussmann Philipp Schröder ging. Der eigentlich weniger als erwartet ernsthaft gefordert wurde. Nach einem Solo von Brandenburg, der von der Mittellinie an einige FK Spieler abschüttelte, dann präzise auf Nani in die Tiefe spielte, diesem aber die direkte Flanke misslang, hatte das Heimteam eine weitere gute Möglichkeit (72.).

 

Die klarste bestens herausgespielte Aktion hatten die Gäste fünf Minuten vor Spielende, vergaben aber aus guter Abschlussposition im Wariner Strafraum. Die Spannung in der Wolfsystem-Arena stieg immer mehr. Nach einem Foul an Brandenburg, der danach nicht mehr weiter spielen konnte, halblinke Position noch über 30 Meter Torentfernung, übernahm Christoph Thom die Freistoßausführung. Gefühlvoll getreten segelte der Ball durch den Gästestrafraum. Am langen Pfosten kam dann der aufgerückte Innenverteidiger Marcio Rogerio an den Ball, drückte das Leder zum umjubelten 1:0 in die Maschen (90 +2). Die noch folgenden weiteren drei Minuten, u.a. mit noch zwei Freistoßsituationen für die Gäste, überstanden die Gastgeber unbeschadet. Ein tolles Spiel des FC Seenland, der mit dem ersten Sieg vor heimischen Publikum auf Landesebene, in der noch jungen Vereinsgeschichte einen bleibenden positiven Eindruck hinterließ.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Thomas, Marcio Oliveira jr., Bründel, Habl, Martens, Thom, R.Schreiber (74. Bundesmann), Wichert, Aderito Semedo da Weiga, Brandenburg (90 +3 Buchs).

Foto zur Meldung: + + + Landespokal MV Lübzer Pils Cup + + +
Foto: Grenzenloser Jubel bei der Mannschaft und den Verantwortlichen des FC Seenland Warin nach dem Abpfiff.

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 2./3. September + + +

(31.08.2017)

Pokalwochenende für FC Seenland Teams

Landespokal Lübzer Pils Cup  2.Runde 

FC Seenland Warin - FC Förderkader Rene Schneider

 

Knifflige, aber vielleicht auch spannende Pokalhürde  - Warin in der Außenseiterrolle -

 

Nach dem schweren Auftaktprogramm in der Punktspielsaison, haben die Wariner, derzeit in der Landesliga mit bisher einem Punkt auf Tabellenrang 13, nun auch in der zweiten Pokalrunde mit dem Rostocker Verbandsligisten einen überaus starken Gegner zugelost bekommen. Der FC Förderkader steht in der Verbandsliga nach bisher zwei Remis Spielen auf Tabellenrang 10. Diese Mannschaft, die unter der Regie des früheren Nationalspielers Rene Schneider, innerhalb weniger Jahre den Sprung von der Kreisklasse 2009/10 bis in die Verbandsliga 2013/14 schaffte, besitzt nach wie vor ein reichhaltiges Spielerangebot mit viel technischer Qualität. Dieses stellten sie bereits in der Pokalsaison 2015/16 nachhaltig in Warin unter Beweis. Denn dort trafen sie in der dritten Pokalrunde auf die TSG Warin, und siegten relativ klar überlegen, verdient, am Glammsee. Schon beim 0:3 Pausenstand aus Wariner Sicht, war die Partie eigentlich entschieden. In Hälfte zwei waren die Wariner dann etwas besser im Match. Es blieb aber beim 0:3. In der diesjährigen ersten Runde siegten die Rostocker klar mit 7:1 beim Landesklassenvertreter PSV Ribnitz Damgarten. Der FC Seenland zog bekanntlich mit einem 3:0 Erfolg beim Brüeler SV in die nächste Runde. Die Wariner als einzige Mannschaft der Region noch im Pokal Geschehen dabei, hofft mit der Unterstützung ihrer Anhänger und vieler Fußballfans aus der Umgebung ihre Außenseiterrolle möglichst lange spannend zu erhalten.

 

Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreispokal  2.Runde

Schweriner SC II - FC Seenland Warin II

 

Ein nicht gerade dankbares Pokallos zogen die Wariner Kreisliga Kicker in Runde 2. Innerhalb einer Woche spielt man gegen den gleichen Kontrahenten. Denn bereits am vergangenen Sonntag war der SSC II im Punktspiel zu Gast am Wariner Glammsee.

 

Letztendlich ziemlich klar siegten die Schweriner in der Wolfsystem-Arena mit 7:2. Eine knappe Halbzeit lang hielten die stark ersatzgeschwächten Gastgeber noch recht ordentlich mit, führten nach 25.Minuten durch Treffer von Daniel Jost und Dennis Scheller sogar mit 2:1. Doch nach gut einer Stunde hatte man konditionell und auch spielerisch nichts mehr entgegen zu setzen. Die Gäste erzielten Tor auf Tor. Auch in dieser Pokalpartie dürften die Schweriner als klarer Favorit ins Rennen gehen.

 

Anpfiff durch Schiri Enrico Jedecke (Brüel), ist am Sonntag um 14 Uhr, auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark Schwerin  Lankow.

 

Treff für die Zweite ist um 12 Uhr.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 2./3. September + + +
Foto: Die Wariner Hintermannschaft (rot/weiß) wird wie in den beiden letzten Punktspielbegegnungen, hier mit einer Torwartparade von FCS Schlussmann Philipp Schröder im Heimspiel gegen Bölkow (2:3), auch in diesem Pokalduell mit Sicherheit wieder voll geforder

+ + + 3. Spieltag Landesliga West + + +

(28.08.2017)

FC Schönberg 95 - FC Seenland Warin   2:0 (2:0)

Warin unterliegt Schönberg

 

Schon mit gemischten Gefühlen traten die Wariner die Reise zum Vorjahresmeister an. Denn das Verletzungspech in Reihen des FC Seenland nahm auch unter der Woche beim Training weiter seinen Lauf. So dass zu dieser Auswärtspartie gleich sieben Stammkräfte ersetzt werden mussten. Erneut musste auf einige Akteure aus dem Kreisliga Team zurück gegriffen werden.

 

Bei besten äußeren Voraussetzungen, einem Top Rasen, und etwa 200 Zuschauern, waren die Gastgeber vom Anpfiff an das, erwartet spielbestimmende Team. Die Gäste versuchten aus einer verstärkten Defensivhaltung möglichst lange einen Gegentreffer zu vermeiden. Nachdem ein erster 22-Meterversuch der Platzherren noch knapp das Ziel verfehlte (5.), waren sie etwas später, nachdem eine Hereingabe von der linken Seite nicht energisch genug verhindert werden konnte, mit einem Kopfball durch den am langen rechten Pfosten völlig freien Hannes Komoss, zur frühen 1:0 Führung erfolgreich (11.). Auch in der Folge Schönberg die deutlich stärkere Mannschaft mit viel Potential im spielerischen Bereich in Richtung gegnerisches Tor. Die Gäste fast ausschließlich mit Abwehraufgaben vor dem eigenen Tor beschäftigt, kamen nur zu gelegentlichen zaghaften Angriffsversuchen. Hier allerdings bei Aktionen des erstmals eingesetzten Portugiesen Aderito Jorge, nach Foulspiel gebremst (4.), oder bei einem Solo von Rene Schreiber, von zwei Gegenspielern im Schönberger Strafraum unsanft gebremst (24.), wartete man vergeblich auf einen Pfiff des ansonsten ordentlich amtierenden Schiri Jason Thiele (Rostock). Einige Male wirbelten die Gastgeber mit schnellen Vorstößen und präzisen Diagonalbällen die Seenländer mächtig durcheinander. Immer wieder Ballverluste und ungenaue Zuspiele bei den Warinern brachten den Gegner mehrfach in gute Abschlussaktionen in dieser ersten Halbzeit. Eine davon, als man den ballführenden Schönberger schon von der Mittellinie an einfach nicht stoppen konnte, führte dann, abermals durch Komoss aus Nahdistanz, zum 2:0 (21.). Nach einer der wenigen erkämpften Aktionen am gegnerischen Strafraum , hier durch Lucas Wichert, verfehlte Marcio nach der folgenden Ecke nur knapp den Ball (26.). Auf der anderen Seite klärte FCS Schlussmann Philipp Schröder in gewohnt sicherer Manier per Fußabwehr, gegen den Schönberger Stürmer (42.). Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff krachte ein fulminanter 16-Meterknaller der Platzherren ans rechte Tordreiangel (45.).

 

Mit Beginn der zweiten Hälfte waren die Gäste dann etwas besser im Spiel, ohne allerdings im Spiel nach vorne entscheidende Akzente zu setzen. Dafür hatte man sich nach den Umstellungen in der Halbzeitpause in der Defensive nun deutlich entschlossener gefunden, war präsenter in den Zweikämpfen.

 

Die Räume für die gegnerischen Spieler wurden entscheidend resoluter eingeengt, so dass  Schönberg, trotz weiterer Überlegenheit, nur noch selten zu zwingenden Chancen kam. Die eher harmlosen Abschlüsse verfehlten das Ziel, oder landeten beim Seenländer Torhüter. Ein Flankenball von der rechten Seite, der noch die Latte am hinteren Pfosten tuschierte, eine der gefährlichsten Aktionen (74.). In der Schlussminute kamen die Gäste nach einem langem Ball aus der eigenen Abwehr durch den eingewechselten Stephan Buchs noch einmal zu einer im Ansatz torgefährlichen Szene im gegnerischen Strafraum. Hart vom Gegenspieler bedrängt, verpuffte auch diese Aktion. Insgesamt ein völlig verdienter Sieg des FC Schönberg. Für die Gäste war an diesem Tag unter den entsprechenden Umständen

nicht mehr drin. Trotzdem ging nach Spielende von Seenland Trainer Norman Ziemens ein großes Lob an das gesamte Team, dass zwar spielerisch unterlegen war, aber erneut mit toller kämpferischer Moral aufwartete.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Prüter, Marcio, Keil, Brandenburg, Thom, Aderito Jorge (83.Bode), Ihde, Manns (46.Bundesmann), Wichert, R. Schreiber (64.Buchs).

Foto zur Meldung: + + + 3. Spieltag Landesliga West + + +
Foto: Der FC Seenland, in rot-weiß, war in dieser Partie mehr als ihm lieb war mit Abwehraufgaben beschäftigt. Hier gilt die volle Konzentration der Wariner Akteure, v.l. Ihde, Prüter (15), Keil, Brandenburg, Marcio, einer weiter Offensivaktion der Gastgeber im

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin e.V. 26./27.August + + +

(24.08.2017)

Fußball Landesliga West 3.Spieltag

FC Schönberg - FC Seenland Warin

Schwierige Auswärtshürde im Sonntagsspiel

 

Zum zweiten Auswärtsspiel müssen die Wariner Seenland Kicker (11./1Punkt) beim Landesmeister der vergangenen Spielzeit in Schönberg (10./3Punkte) antreten. Abermals keine einfache Aufgabe für das Team um das Wariner Trainergespann Norman Ziemens/Björn Gierahn. Nachdem der FC Schönberg zum letzten Saisonende sein Team aus der Regionalliga zurück zog, gibt es jetzt nur noch eine Landesligamannschaft. Die insgesamt auch noch identisch ist mit dem letztjährigen FC Schönberg II. Einigen wenigen Abgängen, folgten so auch Zugänge, z.B. vom SV Dassow. Schönberg verlor zum Saisonauftakt in Bölkow 1:2 und besiegte am zweiten Spieltag den Aufsteiger PSV Wismar knapp mit 1:0. Die Gäste hoffen auf die Rückkehr einiger zuletzt verletzter Akteure, um dann mit einem gestärktem Team die Auswärtshürde zu meistern. Trotz der Heimniederlage zuletzt gegen Bölkow 2:3, stimmte die Grundeinstellung über den Kampf ins Spiel zu finden, weitest gehend. Entgegen kommen dürften den Warinern auch, dass die Partie nicht wie in der Vergangenheit auf dem Kunstrasen, sondern auf dem Rasenplatz angepfiffen wird. In der vergangenen Saison unterlagen die Wariner, allerdings auch mit ganz ,,bescheidenem Aufgebot", in Schönberg deutlich mit 1:7.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr im Palmberg-Stadion in Schönberg. Treff für das Seenland Team ist um 12 Uhr.

 

Kreisliga SN-NWM

FC Seenland Warin II - Schweriner SC II

 

Zuletzt reiste die Wariner ,,Zweite" (11./1Punkt) nur mit zehn Spielern zum Punktspiel nach Dalberg. Nach dem sich dann in dieser Partie auch noch ,,Ersatztorhüter" Mario Schreiber verletzte, musste die Partie gar in doppelter Unterzahl zu Ende gebracht werden. Trotzdem gelang den Gästen in dieser Phase noch durch Dennis Scheller ein Treffer, zum 2:5 Endstand. Das andere Tor für die Seenländer erzielte Sascha Meyer. Die zahlenmäßig knappe Besetzung war auch der Tatsache geschuldet, dass beide Spiele der FCS Teams an einem Tag stattfanden, und das im Landesligaspiel gleich drei Akteure aus der zweiten Mannschaft, wegen der vielen Ausfälle, mit aushalfen. Auch an diesem Wochenende finden beide Spiele wieder zeitgleich am Sonntag statt. Die Situation sollte nun aber etwas gelöster sein.

 

Anstoß zum Spiel gegen Schwerin (10./1Punkt) ist am Sonntag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin e.V.  26./27.August + + +
Foto: Sie schossen zuletzt die ersten beiden Punktspieltreffer gegen Bölkow für den Landesligisten FC Seenland Warin. Christoph Thom (links), der nach einer Saison beim VfL Blau-Weiß Neukloster nach Warin zurück kehrte, und der Brasilianer Moura De Sena Jackson

+ + + 2. Spieltag Landesliga West + + +

(20.08.2017)

FC Seenland Warin e.V. - Bölkower SV 2:3 (0:1)

Verdienter Gästesieg am Glammsee

 

Vor über 187 Zuschauern, die bis zum Spielende den Wetterkapriolen mit Wind, Regen, Sonne trotzten, wurden es für die Gastgeber das befürchtet schwere Spiel. Die Fußballfans sahen aber insgesamt ein gutklassiges Landesligaspiel, in dem der Bölkower SV von Beginn an die spielerisch feinere Klinge schlug. Die Wariner hielten entschlossen mit viel Kampf und aufwendiger Laufarbeit gut dagegen. Kamen erst in der Schlussphase dieser nun auch spannenden Partie zu zwingenden Torchancen.

 

Das Spiel begann mit etwas Verspätung, da sich der geplante Schiri Hannes Venzke beim warm machen ernsthaft verletzte. Für ihn übernahm Michael Holste (Göhren/Rügen) die Spielleitung. In die Rolle des 1. Assistenten schlüpfte, der eigentlich als Schiedsrichterbeobachter angereiste Christian Allwardt (Kritzmow). Mit Hartmut Henning als 2. Assistenten, war das Gespann wieder komplett und wurde auch des Öfteren bei diesem sehr intensiven Spielverlauf ernsthaft gefordert. Je 3x gelb und 1xGelb/Rot (Bölkow) und 1xRot (Warin) wurde kartenmäßig berechtigt verteilt.

 

Schon nach knapp einer Spielminute hatten die Gäste die erste Großchance, vergaben aber, - Glück für Warin (1.). Mit enorm viel Tempo und schnellen trickreichen Akteuren machten die Gäste von Beginn an mächtig Druck in Richtung Wariner Strafraum. Mit einer starken Parade verhinderte FC Schlussmann Philipp Schröder bei einem Schuss aus etwa elf Metern das Führungstor der Bölkower (21.). Chancenlos war er dann wenig später, als Kevin Kleindorf nach einer durchgerutschten Linksflanke frei im Strafraum abzog, und das 0:1 erzielte (26.). Die Gastgeber weiter mit viel Temperament, aber nur wenigen klaren präzisen Aktionen im Spielaufbau. Eine zaghafte Torannäherung gab es dann für die Platzherren durch Jackson Sena, der gleich zwei mal, aber nicht optimal zum Ball postiert zum Abschluss kam (30./ 31.). Mit der verdienten 1:0 Gästeführung ging es dann in die Pause.

 

Die zweite Hälfte begann wieder mit einer Freistoßmöglichkeit für das SV Team, das ebenso wie Warin drei Brasilianer im Aufgebot hatte. David Rosinski verzog knapp(50.). Nach einem taktischem Foul in Nähe der Mittellinie sah ein schon verwarnter Bölkower die Ampelkarte (57.). Aber auch mit einem Spieler weniger behielten die Gäste weiterhin die Spielkontrolle. Und nach wieder einem flüssig vorgetragenem Angriff über die linke Seite, war es David Rosinski, der am langen rechten Pfosten in Abstaubermanier zum scheinbar vorentscheidenden 0:2, einschob (70.). Nun schalteten die Gäste sichtbar einen Gang zurück. Die Platzherren wurden wieder etwas mutiger. Nach noch einer Zufallschance für René Schreiber, Kopfball vorbei (71.),war wenig später für Jackson nach präziser Rechtsflanke von Carlos Augusto Marreiro mit wuchtigem Kopfstoß, knapp über das Ziel, der Anschlusstreffer möglich (74.). Nach gelungenem Doppelpass zwischen Schreiber und Mannschaftskapitän Marcel Manns unmittelbar an der gegnerischen Strafraumgrenze, passte Letzterer präzise in den Lauf von Jackson, und der markierte mit resolutem Einsatz das 1:2 (85.). Plötzlich war die Partie wieder scheinbar offen. Doch die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten.

 

Vier Minuten später stellten sie mit einem cleveren Spielzug und Abschluss durch Kleindorf zum 1:3, den alten Torabstand wieder her (89.). Aber es sprach für das Seenland Team, das zu keiner Zeit aufsteckte, und den Ausfall der verletzten Spieler Thomas, Martens, Bründel, Wirkus und des gesperrten Brandenburg zu kompensieren versuchte, nicht aufgab, und tatsächlich noch den erneuten Anschluss, durch den sehr wirkungsvollen Christoph Thom auf der rechten Seite, erzielte (2:3; 90+1). In der weiteren Nachspielzeit

kassierte der FC Spieler Carlos nach einer Rangelei bei der Freistoßausführung für den FC Seenland noch eine unnötige rote Karte (90+3), und es blieb beim eigentlich verdientem 2:3 Auswärtserfolg des Bölkower SV.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Marcio, Habl, Thom, Keil, Wichert (76.Bundesmann), Manns, Ihde (57. Prüter), Carlos, R.Schreiber, Jackson.

Foto zur Meldung: + + + 2. Spieltag Landesliga West + + +
Foto: Kurz vor Spielbeginn gab es noch einen Austausch im Schiri Gespann. Schiri Michael Holste (mitte) führte mit etwas Verspätung die Mannschaften auf den Rasen.

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin e.V. 19./20. August + + +

(17.08.2017)

Landesliga West 2.Spieltag

FC Seenland Warin - Bölkower SV

Spielstarkes Team zu Gast am Glammsee

 

Zum ersten Heimspiel der neuen Saison erwarten die Wariner eine der stärksten Mannschaften der Staffel West. Schon in der vergangenen Spielzeit lieferten die Gäste eine bärenstarke Saison ab, wurden letztendlich sogar Landesmeister der Nordstaffel. Auch in dieser Saison ließen sie bisher nichts anbrennen. Zum Ligaauftakt bezwangen sie den Landesmeister der Weststaffel, den FC Schönberg, mit 2:1. Auch im Pokal siegte man problemlos beim SV Teterow (Landesklasse III) mit 6:1. Auch der FC Seenland zog ja mit einem 3:0 beim Brüeler SV in die nächste Pokalrunde ein. Und mit dem Schwung und dem Selbstbewusstsein aus diesem Erfolg, möchte man auch dem spielstarkem Bölkower SV mit viel Temperament und mutiger Taktik entgegen treten. Leider hat sich die Liste der angeschlagenen Wariner Akteure vom Pokalmatch noch erhöht. Definitiv nicht dabei sein wird, nach seiner Gelb/Roten Karte in Parchim, Hannes Brandenburg.

 

Anstoß ist am Samstag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisliga SN-NWM

SV Dalberg II - FC Seenland II

Erste Auswärtspartie für FC Seenland II

 

Nach einem doch recht ordentlichen Saisoneinstand am letzten Sonntag gegen Mallentin II, als man sich sehr torreich 4:4 (3:2) trennte, könnte auch mit der richtigen Einstellung, vor allem auch im Abwehrverhalten, in Dalberg etwas möglich sein. Trotz einer viermaligen Führung der Wariner durch Mario Schreiber, Dennis Scheller, Maik Bundesmann, und Neuzugang Thomas Diehn, hieß es am Ende 4:4.

 

Dalberg, ebenso wie Warin in der Vorsaison noch in der Kreisoberliga, startete mit einer 0:4 Pleite beim SV Roggendorf ins Spieljahr.

 

Im Vorjahr unterlagen die Wariner allerdings in Dalberg klar mit 1:7.

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr auf dem Sportplatz in Dalberg. Treff für die ,,Zweite" ist um 13 Uhr.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin e.V. 19./20. August + + +
Foto: Werden die Wariner auch an diesem Spieltag wieder Grund zum Jubeln haben? So wie am Pokalwochenende gegen Brüel. FC Seenland Coach Norman Ziemens beglückwünscht hier Carlos Alberto zu seinem gerade erzielten Treffer zum 0:2.

+ + + Lübzer Pils Cup 1.Runde + + +

(13.08.2017)

Mecklenburg-Vorpommern-Pokal

Lübzer Pils Cup   1.Runde

Brüeler SV - FC Seenland Warin e.V.   0:3 (0:1)

Nach Doppelschlag zum Derbysieg    - Warin in der nächsten Pokalrunde -

 

Durch zwei Treffer innerhalb von zwei Minuten entschieden die Wariner nach gut einer Stunde, diese bis dato, wegen des knappen Spielstandes, offene Partie, zu ihren Gunsten.

 

An die 300 Zuschauer aus der gesamten Region sahen von Beginn an eine von beiden Seiten dynamisch, sehr körperbetont, aber nicht unfaire, intensiv geführte Pokalpartie. Den höherklassigen Gästen gelang eigentlich ein Start nach Maß. Gleich der erste gelungene Angriff der Wariner über die rechte Seite mit Lucas Wichert, Jackson, Hannes Brandenburg konnte durch Mannschaftskapitän Marcel Manns per Abstauber erfolgreich zur 0:1 Führung abgeschlossen werden (5.). Leider brachte dieses frühe Tor nicht die erwartete Sicherheit ins Spiel der Gäste. In der 10. Minute zwang Hannes Pöhle mit einem 25 Meterschuss den Wariner Schlussmann Philipp Schröder zur ersten Parade. Die Gäste mit insgesamt deutlich mehr Feldanteilen , wirkten oftmals nicht präzise genug im Aufbauspiel. Einige unnötige Fehlpässe eröffneten den Platzherren so die eine oder andere Gelegenheit zum Gegenstoß. Trotzdem hatten die Seenländer bis zum Pausenpfiff von Schiri Heidemann (FC Anker Wismar), der mit seinem Gespann durch einige diskussionswürdige Entscheidungen, den Unmut beider Teams herauf beschwor, die besseren Torannäherungen. So parierte der Brüeler Keeper Kasten hervorragend gegen Jackson (17.), und bei einer weiteren guten Möglichkeit verpasste Brandenburg, schon in bester Position im gegnerischen Strafraum, den Zeitpunkt zum erfolgreichen Abschluss (23.). Kurz vor dem Seitenwechsel war es wieder der Brasilianer Jackson, der abermals den BSV Torhüter prüfte (43.).

 

Beide Teams kamen dann mit dem festen Vorsatz, selbst den für sie wichtigen nächsten Treffer zu erzielen, aus der Kabine. Und hier hatte FCS Coach Norman Ziemens wohl ,,ganze Arbeit" geleistet. Für den angeschlagenen Wichert kam zur zweiten Hälfte erstmals Carlos Augusto zum Einsatz. Und der Brasilianer führte sich prächtig ein. Nach einem klasse Zuspiel seines Landsmannes Jackson war er auf der rechte Seite von der BSV Abwehr nicht mehr zu halten, und erhöhte mit gelungenem Abschluss auf 0:2 (64.). Dieses Gegentor hinterließ dann sichtlich Wirkung beim Gegner. Das nutzten die Wariner, über ihre doch wirkungsvolle Schaltzentrale im Mittelfeld mit Dennis Martens und Christoph Habl, Marcel Manns, eiskalt aus. Brandenburg, der mit einigen gelungenen Solis immer wieder Ausrufezeichen über die Außenpositionen setzte, markierte nach solch einer Aktion und passendem Zuspiel von Manns, mit einem tollem Heber ins rechte Dreiangel nur zwei Minuten später das entscheidende 0:3 (66.). Erst nach einem Foul an Pöhle im Wariner Strafraum, kam mit dem folgenden Elfer noch mal etwas leichte Spannung ins Spiel. Aber souverän ,,entschärfte " Seenland Schlussmann Schröder den von Maik Schünke getretenen folgenden Foulstrafstoß (78.). Zwischendurch und danach vergaben die Gäste, u.a. durch Martens, Brandenburg, Christoph Thom und den eingewechselten Rene Schreiber weitere Chancen, zur Resultaterhöhung. Letztendlich blieb es, dank einer geschlossen resolut auftretenden Gästemannschaft, aber beim verdienten 3:0 Erfolg des FC Seenland.

 

FC Seenland Warin: Schröder; Prüter, Thomas (62.R. Schreiber), Thom, Marcio Rogerio, Martens, Habl, Manns, Wichert (46. Carlos Augusto), Brandenburg, Jackson (82. Bode).

Foto zur Meldung: + + + Lübzer Pils Cup 1.Runde + + +
Foto: Torjubel beim FC Seenland, gerade hatte Carlos Augusto (Mitte) das wichtige zweite Tor erzielt.

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin e.V. 12./13. August + + +

(11.08.2017)

Mecklenburg-Vorpommern-Pokal  1.Runde

Brüeler SV - FC Seenland Warin e.V.

Altkreisderby im Landespokal

 

Zu einem echten Fußballhighlight in der Region Altkreis Sternberg kommt es am Wochenende auf dem Brüeler Sportplatz. In der ersten Runde des Lübzer Pils Cup treffen beide Teams, nach gut zehnjähriger Abstinenz in Pflichtspielen, wieder aufeinander. Beide Mannschaften wollen natürlich gern die zweite Pokalrunde erreichen. Dort hat man dann die Chance einen höherklassigen attraktiven Gegner zugelost zu bekommen. Warin, zwar eine Spielklasse höher angesiedelt, letzte Saison 6. Landesliga West, in leichter Favoritenrolle, wird die eine Klasse tiefer spielenden Brüeler (letzte Saison 5.Landesklasse VI) aber keineswegs unterschätzen. Zuletzt standen sich beide Mannschaften in der Saison 2007/2008 in der damaligen Bezirksklasse Staffel West gegenüber. Seinerzeit gewannen die Wariner in Brüel mit 2:1 und am Glammsee mit 4:1. Aber das ist lange her, und im Pokal ist bekanntlich alles möglich. Für die sicherlich vielen Zuschauer aus der Region wird es ganz bestimmt ein spannendes interessantes Fußballerlebnis. Auch der FC Seenland Warin hofft natürlich, dass wie schon am vergangenen Wochenende zum Punktspielauftakt beim SC Parchim (0:0), zahlreiche FCS Fans ihrer Seenland Elf in Brüel den Rücken stärken.

 

Anstoß, unter der Leitung von Schiri Dennis Heidemann (FC Anker Wismar), ist am Samstag um 14 Uhr auf dem Brüeler Jahnsportplatz. Treff für das FCS Team ist um 12.30 Uhr.

 

Kreisliga  SN-NWM

FC Seenland Warin II - Mallentiner SV 64 II

Kaltstart für Wariner Kreisligakicker

 

Nachdem auch das Testspiel der Zweiten am letzten Sonntag gegen den Neuburger SV abgesagt wurde, startet der FC Seenland Warin II ohne große Vorbereitung in die neue Punktspielsaison gegen Mallentin II. Man darf gespannt sein wie die Wariner Mannschaft in der neuen Kreisliga zurecht kommt.

 

Anstoß ist am Sonntag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin e.V.   12./13. August + + +
Foto: Trotz fast 50 minütiger Unterzahl standen die Wariner (weiß/schwarz), hier bei der Abwehr vor dem eigenen Tor, zuletzt beim Remis in Parchim sehr kompakt und relativ sicher in der Hintermannschaft.

+ + + 1. Spieltag Landesliga West + + +

(06.08.2017)

Der Bericht und das Foto stammen diesmal von Fupa.net.

 

Offensiv noch viel Luft nach oben

SC Parchim – FC Seenland Warin 0:0 / Überzahl in zweiter Halbzeit nicht ausgenutzt

 

Im Parchimer Stadion am See sahen die gut 200 Zuschauer eine eher zähe Partie mit wenigen guten Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Sowohl beim Gastgeber SC Parchim als auch bei den Gästen aus Warin war in der Offensive noch viel Luft nach oben. Das torlose Unentschieden werteten die Wariner, die ab der 42. Minute aufgrund eines Platzverweises (gelb-rot) mit einem Mann weniger auskommen mussten, eher als Erfolg.

 

„Wir hatten uns vorne etwas mehr vorgenommen, sind aber nach der zweiten Halbzeit in Unterzahl mit dem Ergebnis zufrieden“, fasst Warins Coach Norman Ziemens kurz zusammen. Anders sieht das Parchims Trainer Jörn Münzel: „Ich bin gar nicht zufrieden. Vor allem nach der Pause haben wir viel zu wenig Druck gegen zehn Wariner aufgebaut und sind kaum zu Abschlüssen gekommen“. In der ersten Halbzeit beherrschten viele Zweikämpfe und etliche Fouls die Partie. Von den mageren Torchancen konnte man eigentlich nur eine richtig gute vermerken. Nach etwa einer halben Stunde kam Parchims Kapitän Christian Wahls zentral am Wariner Strafraum zum Schuss, jagte das Leder aber über den Querbalken. Der Platzverweis kurz vor der Pause erwischte Hannes Brandenburg. Gelb hatte der Wariner schon gesehen und wurde vom Schiedsrichter nach draußen geschickt, sein Armband abzunehmen. Das tat er, kehrte aber ohne sich wieder beim Referee anzumelden aufs Spielfeld zurück und wurde ein zweites Mal verwarnt. Die Parchimer vermochte aus dem personellen Vorteil keinen Nutzen zu ziehen. Mittelfeld-Geplänkel beherrschte die Szenerie bis in die Schlussviertelstunde. Ein Freistoß von Bastian Luther-Schlenker (78.) knapp am Torangel vorbei und ein Schuss von Norman Sehan (80.) war die magere Ausbeute der Gastgeber.

 

SC Parchim: Auras, Quaas (65. Khaloof), Kettler, Weidenhagen (29. Sehan), Fokuhl, Gebert, Dettmann, Luther-Schlenker, Wahls, Dahl, Freitag

 

FCS Warin: Schröder, Keil (75. Bundesmann), De Oliveira, Habl, Thomas, Wichert (90. Hardler), Brandenburg, Manns, Schreiber (46. Ihde), Thom, Martens

Foto zur Meldung: + + + 1. Spieltag Landesliga West + + +
Foto: Felix Gebert (l.) ist einer umsichtigen Drahtzieher in der Parchimer Abwehr, die auch die Wariner nicht knacken konnten.

+ + + Neuer Anführer beim FC Seenland + + +

(04.08.2017)

Marcel Manns zum Kapitän gewählt

 

Wenn am Sonntag für den FC Seenland Warin das erste Spiel in der neuen zweigleisigen Landesliga angepfiffen wird, wird Marcel Manns seine Kollegen als Kapitän aufs Feld führen. Das ergab die Wahl der Mannschaft nach dem letzten Training vor dem Saisonstart. "Die Jungs haben entschieden. Marcel hat unser vollstes Vertrauen. Seine Erfahrung wird nicht nur der Mannschaft, sondern insbesondere den jungen Spielern, helfen", so die Trainer nach der Wahl.

 

Sein Vertreter wird ein Neuzugang werden. Gerade noch rechtzeitig, hier geht noch einmal ein Dank an den FC Anker Wismar für die rechtzeitige Freigabe, kann Dennis Martens am Sonntag bereits für den FC Seenland Warin auflaufen. "Frank Ridder hat hier einen super Job gemacht", geht auch ein Dankeschön an ihn. Dazu komplettieren Christoph Habl und Hannes Brandenburg den Mannschaftsrat.

Foto zur Meldung: + + + Neuer Anführer beim FC Seenland + + +
Foto: Der neue Anführer, Marcel Manns.

+ + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 5./6. August + + +

(03.08.2017)

SC Parchim - FC Seenland Warin e.V.

Saisoneinstand mit Sonntagsspiel 

 

Zum ersten Punktekampf in der neu eingeteilten Landesliga West müssen die Seenland Kicker beim Aufsteiger in Parchim antreten. Mit nun 16 Teams in je zwei Staffeln (vorher 14), beginnt die Saison auch schon etwas früher. Die Wariner haben mit ihrem neu gegründeten Verein FC Seenland e.V. auch gleich ein richtig starkes Auftaktprogramm in den ersten fünf Punktspielen vor der Brust. So erwartet man zum ersten Heimspiel den Landesmeister der Landesliga Staffel Nord Bölkower SV. Dann folgt auswärts der Auftritt beim Landesmeister der Landesliga West FC Schönberg. Eine Woche später gibt dann der Landesmeister der Landesklasse VI, der PSV Wismar, seine Visitenkarte am Glammsee ab. Am 5.Spieltag trifft man dann in einem weiteren Heimspiel auf den Verbandsligaabsteiger Hagenower SV. Zwischendurch kommt es dann noch in der ersten Runde des Mecklenburg-Vorpommern-Pokal im Lübzer Pils Cup zum hoch interessanten ,,Altkreisderby" beim Brüeler SV (Samstag 12. August).

 

Und auch die Auftaktpartie in Parchim wird sicherlich nicht einfach. Die Parchimer wurden mit großem Punktevorsprung Landesmeister in der Landesklasse V. Im eigenen Stadion verloren sie keine Partie. Mit Bastian Luther-Schlenker, Torschützenkönig der abgelaufenen Saison (35 Treffer), haben sie auch einen sehr treffsicheren Torjäger in ihren Reihen. Für das neuformierte Wariner Team heißt es hier gleich mannschaftlich geschlossen voll dagegen zu halten, um nicht mit leeren Händen auf die Heimreise zu gehen. "Die leistungsintensive Bereitschaft der Mannschaft im Training und in den Testspielen stimmt mich sehr optimistisch auf ein positives Resultat für dieses erste Punktspiel", so Seenland Trainer Norman Ziemens .

 

Anstoß ist am Sonntag, um 14 Uhr, in Parchim im Stadion an der Dargelützer Chaussee. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.45 Uhr am Sportlerheim.

 

Testspiel FC Seenland Warin II

Neuburger SV - FC Seenland Warin II

 

Ebenfalls am Sonntag, bestreitet erstmals die Wariner Zweite ein erstes Testspiel. Nach dem Abstieg aus der Kreisoberliga geht es nun wieder in der Kreisliga SN-NWM auf Punktejagd. Nach etlichen Abgängen muss sich auch diese Mannschaft auch erst wieder finden. Betreut wird die Mannschaft vom Gespann Bernd Fröhnel, Jens-Uwe Kröger (Hugo) und Mayk Janson. Erster Testspielgegner ist der letztjährige Tabellensiebente der Kreisoberliga, der Neuburger SV.

 

Die Punktspielserie beginnt dann eine Woche später mit einem Heimspiel, Sonntag 13. August, gegen den Mallentiner SV II.

 

Anstoß zum Testspiel ist am Sonntag um 14 Uhr, auf dem Neuburger Sportplatz, Am Wallberg. Treff für die ,,Zweite" ist um 12.30 Uhr.

Foto zur Meldung: + + + Wochenendvorschau FC Seenland Warin 5./6. August + + +
Foto: Auch bei den wenigen Situationen im eigenen Strafraum bei den zwei letzten Testspielen, hier gegen die SG Roggendorf (4:1), der Blick der FC Seenland Spieler immer konzentriert in Richtung Ball gerichtet.

+ + + Wariner Traditionsmannschaft wieder aktiv + + +

(02.08.2017)

Wariner Traditionsteam - MSV Lübstorf Oldies

 

Fast genau vor einem Jahr traf sich diese Wariner Mannschaft, mit Akteuren aus der Spielzeit 1999/2000 als der Aufstieg aus der Kreisliga in die Bezirksklasse gelang, schon erstmals zu einem Wiedersehenstreffen am Wariner Glammsee. Im Rahmen der offiziellen Einweihung der Wolfsystem-Arena am Glammsee traf man sich hier zu einem freundschaftlichen Vergleich mit der Mannschaft TSG Warin II. Die Partie endete damals leistungsgerecht 1:1.

 

In diesem Jahr nun trifft man sich erneut und möchte im Freundschaftsspiel mit den Oldies vom MSV Lübstorf, die noch sicherlich vorhandenen fußballerischen Qualitäten messen, und hinter her auch das Wiedersehen etwas feiern.

 

Anpfiff zum Traditionsspiel ist am Samstag, 5.August, um 12.30 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zur Meldung: + + + Wariner Traditionsmannschaft wieder aktiv + + +
Foto: Das Wariner Traditionsteam, beim Fototermin im letzten Jahr.

+ + + "Stellenangebot" des FC Seenland Warin + + +

(01.08.2017)

Wariner Kicker suchen Verstärkung

 

Um Höchstleistungen bringen und sich weiterentwickeln zu können, wollen wir den Jungs optimale Bedingungen bieten. Aus diesem Grund suchen die Verantwortlichen Verstärkung für das Team des FC Seenland Warin e.V..

 

Gesucht wird eine Physiotherapeutin/Physiotherapeut... (gerne auch noch in Ausbildung).

 

Dieser unterstützt das Trainerteam und betreut die Spieler beim Abschlusstraining und bei den Heim- und/oder Auswärtsspielen. Auf unsere/n neue/n Kollegin/Kollegen wartet ein cooles, ehrgeiziges und fußballverrücktes Team 

 

Wenn euer Interesse geweckt wurde, meldet euch hier oder bei unserem Trainer. Alles weitere kann dann persönlich besprochen werden.

Foto zur Meldung: + + + "Stellenangebot" des FC Seenland Warin + + +
Foto: + + + "Stellenangebot" des FC Seenland Warin + + +

+ + + Wariner Kicker beenden Vorbereitung + + +

(30.07.2017)

Letzten Test gegen Roggendorf bestanden 

 

Das Spiel gegen die SG Roggendorf 96 war der Abschluss eines sehr intensiven verlängerten Wochenendes. Angefangen mit dem Ausflug zum Baseball und den beiden Spielen gegen den PSV Wismar Abt. Fussball II (8:0) und der SG Roggendorf (4:1) absolvierten die Kicker des FC Seenland Warin vor der Partie noch eine Trainingseinheit. "Nach den Anlaufschwierigkeiten sind wir gerade mit den letzten beiden Wochen der Vorbereitung sehr zufrieden. Die Jungs haben gut mitgezogen", so die Verantwortlichen des FC.

 

Das es nicht sofort rund läuft, war allen Beteiligten klar - neuer Verein, neue Trainer, neue Spieler. "Wir mussten uns erst einmal alle kennenlernen. Das es da Probleme gibt, ist normal, aber auch förderlich für den Entwicklungsprozess", ziehen die neuen Trainer trotzdem ein erstes positives Fazit. Doch in den letzten beiden Wochen sahen die Coaches einige Fortschritte ihrer Jungs. Die Spielphilosophie wird mehr und mehr ungesetzt. Zudem wird das Team mehr mehr zu einer Einheit. "Über allem steht der Teamspirit und der Spaß. Nur so können die Jungs ihre Leistung abrufen und sich verbessern. Dazu gehören natürlich auch die Spieler unserer Zweiten", bedanken sich die Trainer für deren Einsatz im Training und ihre Unterstützung in den Testspielen.

 

In einer Woche wird es nun ernst. Dann wartet mit dem Aufsteiger aus Parchim gleich ein erster unangenehmer Gegner. "Wir müssen sofort auf Betriebstemperatur sein und dürfen uns keine Unkonzentriertheiten leisten. Dann wird sich auch zeigen, wie gut die Vorbereitung war", so das neue Trainergespann.

Foto zur Meldung: + + + Wariner Kicker beenden Vorbereitung + + +
Foto: + + + Wariner Kicker beenden Vorbereitung + + +

+ + + Wariner Kicker mit erstem Sieg + + +

(29.07.2017)

8:0-Erfolg gegen den PSV Wismar II

Es war das erste Erfolgserlebnis für das neue Trainergespann Ziemens/Gierahn. Im Test gegen den PSV Wismar II gab es einen nie gefährdeten 8:0-Erfolg. "Die Jungs haben heute viele gute Ansätze gezeigt. Das war ein erster kleiner Schritt in die richtige Richtung", so die Wariner Trainer. 

Nach den ersten beiden Niederlagen hatten die Verantwortlichen gegen den Kreisligisten das erste Mal ein paar mehr Alternativen zur Verfügung. Das machte sich von Beginn an bemerkbar. Die Wariner zeigten über 90 Minuten eine couragierte Leistung. "Wenn die Jungs an ihre Fähigkeiten glauben und unsere Vorgaben umsetzen, können sie einen guten Ball spielen", sahen die Coaches einige schnell vorgetragene Angriffe. Zur Pause führte der FC Seenland mit 5:0. Nach der Pause und einigen Wechseln änderte sich an der Überlegenheit der Gastgeber nichts. Schnell erhöhten sie trotz einiger ausgelassener Chancen auf 8:0. Ehe in der Schlussphase auch der Gast zu ein, zwei Möglichkeiten kam. "Der Sieg war gut fürs Selbstbewusstsein. Es gibt aber noch ein paar Sachen zu verbessern. Wir müssen uns Schritt für Schritt verbessern und dürfen nicht in Hektik verfallen", denken die Verantwortlichen bereits an das kommende Testspiel und die nächsten Trainingseinheiten.

Foto zur Meldung: + + + Wariner Kicker mit erstem Sieg + + +
Foto: + + + Wariner Kicker mit erstem Sieg + + +

+ + + Wariner Fußballer auf Abwegen + + +

(28.07.2017)

Dank Anfängerbonus zum "Auswärtssieg"

 

Nach zuletzt anstrengenden Trainingseinheiten stand für die Kicker des FC Seenland Warin am Donnerstag eine Einheit der anderen Art auf dem Programm. Es ging zum Baseball nach Schwerin. Eingeladen hatten die Schwerin Diamonds zu einem freundschaftlichen Vergleich auf ungewohntem Terrain. "Wir sind sehr zufrieden. Die Idee dieses Spiel umzusetzen, hat sich gelohnt. Es war für beide Teams eine willkommene Abwechslung zum Trainingsalltag", so die beiden Organisatoren Michael Wolfsohn, Vorsitzender der Schwerin Diamonds und FC-Coach Norman Ziemens.

 

Nach einer kurzen theoretischen Einführung ging es auch schon los und die ersten Punkte auf der Anzeigentafel verbuchten die Fußballer in Person von Stephan Buchs. "Das Ergebnis war nebensächlich. Der Spaß und das Teambuilding standen im Vordergrund. Trotzdem entwickelten alle großen Ehrgeiz, den kleinen weißen Ball so oft wie möglich zu treffen", sprachen die Wariner Verantwortlichen von einem gelungenen Ausflug. Das die Schweriner aber ihr Handwerk verstehen, zeigten sie den Fußballern auch noch. Immerhin sind die Diamonds aktuell Tabellenführer der MVL und am 23. September könnten sie auf der heimischen Anlage im Finale um die Meisterschaft stehen - vielleicht mit lautstarker Unterstützung der Wariner Kicker. "Wir werden sicherlich ein Rückspiel organisieren, dann aber in Warin und auf dem Fußballplatz", planen die beiden Teams bereits das zweite Aufeinandertreffen.

[Schwerin Diamonds Baseball]

Foto zur Meldung: + + + Wariner Fußballer auf Abwegen + + +
Foto: Die Wariner Fußballer und die Baseballer der Schwerin Diamonds beim gemeinsamen Gruppenbild

+ + + Erstes Testspiel für neues Trainergespann + + +

(13.07.2017)

FC Mecklenburg Schwerin II - FC Seenland Warin

 

Nachdem die Wariner schon in der vergangenen Woche mit dem Vorbereitungstraining für die neue Landesligasaison begonnen haben, steht an diesem Wochenende ein erstes Testspiel an. Für das Trainerteam Ziemens/Gierahn mit dem neu gegründeten FC Seenland Warin e.V. eine erste Gelegenheit sich aus dem Spiel heraus gegen einen gute Mannschaft zu präsentieren. Gegner ist die zweite Mannschaft des FC Mecklenburg Schwerin. Die junge, spielbegabte Reserve des Oberligisten FC Mecklenburg belegte in der letzten Saison einen akzeptablen 4. Rang in der Landesklasse VI. Für die Wariner geht es in erster Linie darum erst mal kollektiv in die Bewegungsabläufe zu gelangen, um dann auch spielerische Elemente zu finden.

 

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark Schwerin-Lankow. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.45 Uhr am Sportlerheim.

 

Am kommenden Dienstag, dem 18.Juli, folgt dann bereits der nächste Test gegen den Verbandsligisten Güstrower SC. Anstoß ist um 19 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee. Vier Tage später (22.7.) reisen die Wariner dann zum Penzliner SV (3. der Landesliga Ost). Hier geht es, wie schon im vergangenen Jahr in Warin, als die Penzliner am Glammsee mit 4:2 gewannen, um den 2. Signal Iduna-Cup. Anstoß ist hier am Samstag, um 14 Uhr, im Stadion am See, in Penzlin. Zwei sehr spielstarke Gegner für das Seenland-Team.

 

Foto: Gute Laune und auch weiter Spaß beim Fußballspiel vermitteln, auch wenn man mal auf der ,,Bank" Platz nehmen muss, wie hier bei einer früheren Partie, um gemeinsam ein festes eingeschworenes Team zu werden, - auch das ein Ziel des neuen Trainerteams.

Foto zur Meldung: + + + Erstes Testspiel für neues Trainergespann + + +
Foto: Gute Laune und auch weiter Spaß beim Fußballspiel vermitteln, auch wenn man mal auf der ,,Bank" Platz nehmen muss, wie hier bei einer früheren Partie, um gemeinsam ein festes eingeschworenes Team zu werden, - auch das ein Ziel des neuen Trainerteams.

+ + + Einstand FC Seenland e.V. + + +

(05.07.2017)

Präsentation des FC Seenland Warin e.V.

Gelungener Einstand des neuen Wariner Vereines FC Seenland Warin e.V.

 

Zusammen mit den Fans in die neue Saison starten. Das war das erklärte Ziel des FC Seenland. Mit einem ersten öffentlichen Training präsentierten sich Trainer, Spieler und Verantwortliche am vergangenen Dienstag den Fußballanhängern der Region. Und das Interesse der Fans war überraschend groß. Über 70 Zuschauer sahen die erste 90 minütige Übungseinheit des neuen Trainergespannes Norman Ziemes/Björn Gierahn und der Spieler mit fachkundigem Interesse. Zwischendurch konnte  jeder am FuPa Speedometer seine Schussstärke messen. Hier brachte Rene Schreiber mit 121 Kmh die meiste Kraft hinter den Ball. Auch nach dem Training standen Trainer und Spieler den Anhängern für jede Frage Rede und Antwort. Auf mehrfachen Wunsch der Fußballfans werden hier noch der neue Spielplan der Hinrunde und die Termine der Vorbereitungspiele veröffentlicht. Die Saison in der Landesliga West beginnt für den FC Seenland mit einem Auswärtsspiel beim Aufsteiger SC Parchim.

 

Vorbereitung FC Seenland

 

17.Juli FC Mecklenburg II - FC Seenland   Anstoß 14 Uhr Sportpark Schwerin Lankow

18.Juli FC Seenland - Güstrower SC           Anstoß 19 Uhr Wolfsystem-Arena

22.Juli Penzliner SV - FC Seenland             Anstoß 14 Uhr Sportplatz ,Am See, Penzlin

25.Juli FC Seenland - MSV Pampow          Anstoß 19 Uhr Wolfsystem-Arena

27.Juli Schwerin Diamonds (Baseballer) - FC Seenland  Anstoß 18.30 Uhr

29.Juli FC Seenland - SG Roggendorf         Anstoß 15 Uhr Wolfsystem-Arena

08.August FC Seenland - Zetor Benz          Anstoß 19 Uhr Wolfsystem-Arena

 

Punktspiele 

 

6.8.       SC Parchim - Warin                14 Uhr                  28.10. TSG Gadebusch - Warin               15 Uhr

19.8.        Warin  - Bölkower SV          14 Uhr                  4.11.    Warin  -  SpVgg Cambs/Leezen  14 Uhr

9.9   FC Schönberg II - Warin              14 Uhr                  18.11.  Warin  -  SG Ludwigslust/Grabow  13.30 Uhr

16.9         Warin  -  PSV Wismar          14 Uhr                  25.11.  SV Blau-Weiß Polz - Warin          13 Uhr

23.9   Doberaner FC - Warin               13.45 Uhr              2.12.  FSV Kühlungsborn - Warin           13 Uhr  

30.9.        Warin   -  SG Dynamo Schwerin  14 Uhr          9.12.   Warin  -  SV Plate                          13 Uhr

15.10  Lübzer SV  - Warin                    15 Uhr

21.10      Warin  -  FC Anker Wismar II   14 Uhr

Foto zur Meldung: + + + Einstand FC Seenland e.V. + + +
Foto: Nach dem ersten Training, zufriedene Gesichter bei Trainer Norman Ziemens( links) und Co-Trainer Björn Gierahn (rechts), sowie Vereinspräsi Frank Ridder.

Saisonabschluss mit Abschiedsgala

(01.07.2017)

Am vergangenen Freitag trafen sich die beiden TSG Fußballteams zum feierlichen Saisonabschluss im Wariner Sportlerheim.

 

Neben einem kleinen sportlichen Saisonrückblick des Landesliga - und Kreisoberligateams, kam es auch zu einigen Verabschiedungen im Verein. So war es nämlich die letzte Zusammenkunft der Fußballer unter dem Logo TSG Warin. Ab jetzt heißt es volle Konzentration auf den neu gegründeten FC Seenland Warin e.V..

 

Nach vielen Jahren Doppelfunktion als Vorsitzender und Trainer der TSG Warin wurde Frank Ridder durch den Mannschaftsverantwortlichen Raymond Deutsch, Mannschaftskapitän Marcel Manns und Torhüter Philipp Schröder, unter lautem Beifall aller Anwesenden, würdig aus dem Traineramt verabschiedet. Er fungiert nun als gewählter Vorsitzender des FC Seenland Warin e.V..

 

Aus der Wariner zweiten Mannschaft, die ab der neuen Saison wieder in der Kreisliga aktiv sein wird, gab es folgende Abgänge. So zog es Tobias Block, Philipp Helinski und Mathias Dolika zum Kreisligisten FSV Leezen. Der Torhüter Tim Linstädt wechselte zum Landesligakonkurrenten SV Cambs/Leezen. Auch aus der Landesliga Mannschaft wurden einige Akteure verabschiedet. So beendeten Marco ,,Polo" Prüter (37 Jahre), Matthias ,,Matze" Schmidt (33) und Patrick ,,Patsche" Mertins (37) ihre leistungsbezogene Laufbahn im Wariner Team. Auch Tobias Becker, der schon zur Winterpause zur SG Groß Stieten wechselte, wurde nachträglich verabschiedet.

 

Der Saisonauftakt zur Vorbereitung auf die neue Spielzeit in einer neuformierten Landesliga mit nun 16 Teams, beginnt unter der Leitung des neuen Trainerteams Norman Ziemens und Björn Gierahn, bereits am Dienstag dem 4.Juli, bei einem ,,Schautraining" mit vielleicht auch schon einigen Neuzugängen im Kader. Vor Ort wird auch wieder das Speedometer von FuPa Mecklenburg/ Vorpommern sein, an dem die Akteure ihre Schussstärke präsentieren können. Auch für das leibliche Wohl der interessierten Fußballanhänger ist gesorgt. Beginn ist um 19 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zur Meldung: Saisonabschluss mit Abschiedsgala
Foto: Saisonabschluss mit Abschiedsgala

Letzer Spieltag Landesliga West

(18.06.2017)

SpVgg Cambs/Leezen - TSG Warin  6:0 (2:0)

Mit Notelf, Niederlage zum Saisonabschluss

 

Mit gerade elf Spielern traten die Wariner ohne große Illusionen die Reise am letzten Spieltag zum Tabellenzweiten nach Leezen an.

 

Aus den unterschiedlichsten Gründen fehlten im abschließenden Saisonspiel gleich mehrere Stammspieler, die durch Akteure der zweiten Wariner Mannschaft und dem Altherrenbereich ersetzt werden mussten.

 

So entwickelte sich bei hochsommerlichen Temperaturen vor über 100 Zuschauern eine recht einseitige Partie. Die Gäste zeigten sich von Beginn an sehr defensiv, wollten über gelegentliche Konter kleine Nadelstiche setzen. Das gelang aber gegen ein spielerisch deutlich überlegenes Gastgeberteam nur ganz selten. Die Anfangsviertelstunde verteidigten die Wariner noch recht ordentlich. Aber die Einheimischen versuchten immer öfter den neu zusammen gestellten Abwehrverband der Gäste, erstmals mit Hannes Brandenburg als Mannschaftskapitän, auf zu reißen. Den Führungstreffer zum 1:0 (20.) nach solch einer Aktion erzielte dann Christian Möller. Abermals über die rechte Seite kommend erhöhte dann wenig später Patrick Wrobel aus Nahdistanz auf 2:0 (27.). Danach standen die Gäste, die mit viel Laufaufwand verteidigten, wieder etwas kompakter. Nach einem dicken Patzer in der Hintermannschaft der Spielvereinigung, hatte urplötzlich Danny Thomas die Riesenchance zum Anschlusstreffer. Aber wohl selbst von dem krassem Fehlpass der Platzherren überrascht, scheiterte er völlig frei vor dem gegnerischen Tor, an Schlussmann Woelk (32.). Fünf Minuten später verhinderte TSG Keeper Philipp Schröder mit einer tollen Parade einen weiteren Gegentreffer, lenkte den verdeckten Schuss gedankenschnell um den linken Pfosten (38.).

 

Denkbar schlecht starteten die Gäste dann, nach Wiederanpfiff des guten Schiri Dominik Koch (Wismar), in die zweite Halbzeit. Nach einem langem Freistoß in die zentrale TSG Abwehr, reagierten der Tabellenzweite gedanklich schneller, und erzielte in der 46. Minute das 3:0.

 

Als dann der Wariner Torwart beim Herauslaufen den Ball nicht richtig traf, hatten die Gastgeber durch Rick Packheiser freie Bahn aufs leere Tor zum 4:0 (61.). Zwei Minuten danach legte Wrobel mit seinem zweiten Treffer zum 5:0 nach (63.). Dieser Treffer und auch das später folgende 6:0 (77.) durch abermals Möller, waren auch gut herausgespielte Tore, gegen nun auch kräftemäßig immer mehr abbauende, aber weiter tapfer kämpfende, Gäste. Letztendlich blieb es beim klaren verdientem Sieg von Cambs/Leezen, die damit den zweiten Tabellenrang festigten.

 

Trotz der Niederlage blieben die Wariner auf Rang sechs.

TSG Warin: Schröder; Wirkus, Dolika, Brandenburg, Brickwedde, Keil, Wehr, Bundesmann, Scheller, Grattke, Thomas.

Foto zur Meldung: Letzer Spieltag Landesliga West
Foto: Trainer Frank Ridder, links Mannschaftsbetreuer Raymond Deutsch, hätte sich in seinem letzten Punktspiel als TSG Chefcoach, sicherlich eine ,,belebtere

Wochenendvorschau TSG Warin 17./18. Juni

(16.06.2017)

Letzte Saisonspiele für TSG Teams

Landesliga West 26.Spieltag

SpVgg Cambs/Leezen  - TSG Warin

Sonntagsspiel beim Tabellenzweiten

 

Zum letzten Saisonspiel müssen die TSG Kicker am Sonntagsspieltag in Leezen antreten. Obwohl es in diesem Spiel um nicht mehr viel geht, möchten beide Teams möglichst ihre derzeitigen Platzierungen behalten. Den Gastgebern, derzeit mit 56 Punkten Tabellenzweiter, würde ein Punkt zur Vizemeisterschaft reichen. Warin mit 20 Punkten Abstand, als Sechster mit 36 Punkten, könnte auch ein Punkt zur Bestätigung von diesem Tabellenrang genügen. Ein Remis war auch das Standartresultat aus den letzten drei Spielen beider Mannschaften. Im Hinspiel trennte man sich in Warin 1:1. Die letzte Partie in Leezen endete 0:0. Cambs-Leezen, als beste Mannschaft der Rückrunde, aus 12 Spielen holten sie 10 Siege, 1 Remis und kassierten nur eine Niederlage, auch bekanntlich sehr heimstark, dürfte in dieser Partie die deutliche Favoritenrolle tragen. Für die Gäste spricht aber, dass sie in der Rückrunde nur ein Spiel auswärts (Lübz 0:2) verloren.  Nach zuletzt einigen verletzten und urlaubsbedingt verhinderten Akteuren hat sich der Kader im TSG Team merklich gelichtet. An den vergangenen zwei Spieltagen als die Wariner Zweite spielfrei hatte, konnte man dort noch einige Spieler aus dem Kreisoberliga Team einsetzten. Aber an diesem letzten Spieltag spielen beide Mannschaften zeitgleich am Sonntag, und es wird sehr eng beide Teams vollständig zu besetzen.

Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr auf dem Sportplatz in Leezen. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12.15 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM

TSG Warin II - Neumühler SV II

 

Am letzten Spieltag stehen sich die beiden schwächsten Teams der Rückrunde gegenüber. Warin (13./13 Punkte) holte hier bisher sechs Punkte, Neumühle (11./23 Punkte) sieben. Beide Mannschaften, der Abstieg aus der Kreisoberliga ist schon länger besiegelt, plagten zuletzt immer wieder große Aufstellungssorgen. Das Hinspiel gewannen die Randschweriner noch mit 7:1. Da auch Neumühle mit beiden Mannschaften zeitgleich aktiv ist, wird es wohl eine völlig offene Partie.

 

Anpfiff ist am Sonntag um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee

Foto zur Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 17./18. Juni
Foto: Trotz der 1:2 Heimniederlage zuletzt gegen Ludwigslust/Grabow hinterließ die Wariner Hintermannschaft einen insgesamt geordneten Eindruck, wirkten auch wie hier, von links mit Thilo Bründel, Lucas Wichert, Torhüter Philipp Schröder, Alexander Wirkus, Marc

25. Spieltag Landesliga West

(12.06.2017)

TSG Warin - SG 03 Ludwigslust/Grabow  1:2 (0:1)

Niederlage im letzten Heimspiel

 

Obwohl die Gäste über deutlich mehr Spiel und Feldanteile verfügten, und auch zumeist mit mehr Druck und Tempo agierten, war für das TSG Team in ihrem letzten Saisonheimauftritt ein positiveres Endresultat möglich. In ihrer besten spielerischen Drangphase, wurden unter aufmerksamer Beobachtung vom zukünftigen Wariner Trainer Norman Ziemens, innerhalb von zehn Minuten gleich mehrere gute Einschussgelegenheiten, neben dem Ausgleichstreffer, vergeben.

 

Bei wieder besten äußeren Bedingungen fanden knapp 100 Zuschauer, trotz zeitgleich stattfindender entscheidender Spiele mit regionaler Beteiligung ( Sternberg und Brüel), den Weg in die Wolfsystem-Arena.

 

Die Gastgeber trotz einiger Aufstellungssorgen in dieses vorletzte Saisonspiel gegangen, hatten gleich in der ersten Spielminute durch Rene Schreiber und Thilo Bründel die ersten kleinen Torchancen. Nach dann weiter verteiltem Spiel, übernahmen nach und nach die Gäste die Spielkontrolle. Nach einem Ballverlust im Wariner Mittelfeld, konnte Innenverteidiger Matthias Schmidt bei einem schnellen Gegenzug des Tabellenvierten, gerade noch zur Ecke klären (23.). Kurz davor war TSG Schlussmann Philipp Schröder bei einem ersten Schussversuch von SG Torjäger Ernst rechtzeitig im kurzen Eck (20.). Warin weiter unter Druck, konnte eine Rechtsflanke in den eigenen Strafraum nicht verhindern, Ernst war zur Stelle, aber Schröder parierte großartig, war aber dann gegen den Nachschuss aus nächster Nähe, wieder durch Ernst, machtlos (0:1; 25.). Bis zum Halbzeitpfiff von Schiri Florian Koch (Neustrelitz), hatten die Platzherren nur noch zwei relevante Torannäherungen. Nachdem sich Lucas Wichert gut gegen zwei Gegenspieler auf der linken Seite durchsetzte, fand seine Hereingabe in den Strafraum keinen Abnehmer (36.). Ein gelungener Vorstoß von Bründel, erst durch Foul kurz vor der Strafraumgrenze gestoppt, brachte durch den folgenden Freistoß zu wenig (44.).

 

Nach der Pause stand erst mal wieder der Wariner Torhüter im Mittelpunkt, konnte gleich zwei Versuche der Spielgemeinschaft, die nun auf eine Vorentscheidung drängten, entschärfen (46.und 48.). Dann stellte sich die Wariner Hintermannschaft wieder besser auf die laufstarken Gäste ein. Bei einer Konterchance über den immer stärker werdenden Bründel auf der rechten Seite, war die Chance zum Ausgleich da, der Wariner verpasste aber den optimalen Zeitpunkt zum entscheidenden Pass kurz vor dem gegnerischen Tor (53.). Mit der Einwechslung von Hannes Brandenburg, er kam für den lautstark verabschiedeten Patrick Mertins (37), der nach dieser Saison seine Laufbahn im TSG Dress beendet, war plötzlich mehr Power in den Reihen der Einheimischen. Brandenburg leitete auch, so ab der 64.Minute mit einer gelungenen Aktion, die nur durch eine fragwürdige Abseitsposition unterbunden wurde, die stärkste Phase der TSG

Mannschaft ein. Plötzlich waren die Wariner richtig im Spiel. Die Gäste kamen kaum noch zu geordneten Ballstafetten. Nach tollem Einsatz von Schreiber, der den Ball noch an der gegnerischen Torauslinie behauptete, und mit Auge Bründel ins Spiel brachte, der mit einer Maßflanke den einlaufenden Brandenburg bestens bediente, und der per Kopf den 1:1 Ausgleich erzielte (70.). Wenig später die Riesenchance für die Platzherren die Partie zu drehen. Wieder war Bründel auf der rechten Seite auf und davon, hatte nur noch den gegnerischen Keeper vor sich. Aber statt eines resoluten Abschlusses versucht er es im letzten Moment mit einem Querpass, auf den mit gelaufenen Marcel Manns, - der aber in den Beinen eines Gegenspielers landete (73.). Zwei Minuten danach kommt Wichert im Strafraum zum Abschluss, knapp daneben der Versuch auf's lange Eck (75.). Beim nächsten guten Wariner Angriff wurde Brandenburg im letzten Moment etwas zu weit beim Torabschluss abgedrängt (76.). Bei einem der nun seltenen Gegenstöße der Gäste, wurde 03 Spieler Kaatz nicht energisch genug von den Rot-Weißen attackiert. Nach einem Solo über die rechte Seite bis in den Wariner Strafraum gelang ihm so das 1:2 (80.). Dann eine Schrecksekunde in Reihen der Wariner Mannschaft.

 

Lucas Wichert beim Bemühen in der Abwehr, schon fast an der eigenen Eckfahne, wird von einem Gegenspieler, wohl eher unbeabsichtigt, schwer am Sprunggelenk verletzt. Musste dann, ähnlich wie schon am vergangenen Samstag Christoph Habl, vom Platz getragen werden. Auch ihm wünschten beide Teams, beim Abtransport ins Krankenhaus, beste Genesung. Nach einer insgesamt sehr intensiven Partie mit je drei gelben Karten, wurde das Spiel nach dieser Verletzungspause noch etwas hektisch. Es blieb aber beim 2:1 Sieg der Gäste.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Prüter, Wirkus, Keil, Bründel, Ihde, Mertins (60.Brandenburg), Manns, Wichert (85.Dolika), Rene Schreiber.

Foto zur Meldung: 25. Spieltag Landesliga West
Foto: In einer doch abwechslungsreichen Partie agierten beide Teams, in einem Spiel ohne große sportliche Relevanz, sehr engagiert. Hier im Vordergrund der Wariner Torschütze Hannes Brandenburg und rechts Mannschaftskapitän Marcel Manns im Kampf um den Ball

Wochenendvorschau TSG Warin 10./11. Juni

(08.06.2017)

Landesliga West 25. Spieltag

TSG Warin - SG 03 Ludwigslust/Grabow

- Wieder spielfrei für TSG Warin II  -

Voraussetzungen pur für ein temperamentvolles Fußballspiel

 

Zum letzten Heimspiel der Saison empfangen die Wariner (6./36 Punkte) den derzeitigen Tabellenvierten, die Spielgemeinschaft Ludwigslust/Grabow (47 Punkte). Die Gäste überzeugten zuletzt mit einer Serie von fünf Partien in Folge ohne Niederlage, kassierten dabei auch nur vier Gegentore. Mit Stürmer Johannes Ernst haben die Gäste einen echten treffsicheren Torjäger in ihren Reihen. Er allein erzielte in diesen letzten fünf Spielen satte 9 Tore, führt derzeit auch in der Torjägerliste der Landesliga West mit 24 Treffern. Aber auch die Wariner haben bisher eine gute Rückrunde gespielt. In den vergangenen neun Spielen verlor man nur gegen Schönberg II. Herzstück der TSG ist weiterhin die Defensive. Auch hier konnten die Gegner in den letzten 7 Partien nur vier Treffer erzielen. Die Spiele gegen diesen Kontrahenten waren in der Vergangenheit zumeist von viel Temperament und Offensivgeist geprägt, endeten meist mit knappen Spielständen. Das Hinspiel haben die Wariner noch in absolut unguter Erinnerung. Nicht die 0:2 Niederlage, sondern mit den Umständen, die nach gleich vier Gelb/Roten Karten für die Wariner dazu führten, - haderten die Gäste. Schon in der Saison 15/16 zeigten die Gäste in Warin einen spielerisch überzeugenden Auftritt. Erst durch ein spätes Kopfballtor kurz vor Ultimo durch Danny Thomas, gelang den Warinern hier der etwas glückliche Ausgleich zum 1:1. Beide Teams haben die Landesliga für die kommende Saison gesichert. Nun völlig frei aufspielend, dürfte einem unterhaltsamem Spiel, mit hoffentlich wieder vielen Zuschauern, eigentlich nichts im Wege stehen.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zur Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 10./11. Juni
Foto: Zum letzten Auftritt vor heimischer Kulisse wollen sich die Wariner Landesliga Kicker, hier beim Spiel am vergangenen Spieltag gegen Neumühle (3:1), an diesem Wochenende noch einmal ihren Fans spielerisch engagiert und einsatzstark präsentieren.

24. Spieltag Landesliga West

(04.06.2017)

TSG Warin - Neumühler SV   3:1 (1:1)

Mit Heimsieg Klassenerhalt gesichert

 

Trotz des zeitweiligen 0:1 Rückstandes geht der Heimerfolg für die TSG voll in Ordnung. Die Gäste, schon seit längerer Zeit als Absteiger fest stehend, präsentierten sich doch nicht ganz so tief stehend wie erwartet. Bei eigenem Ballbesitz versuchten sie auch sich Möglichkeiten im Vorwärtsgang zu erspielen. Die TSG Hintermannschaft stand zwar wieder recht gut, aber über ihre rechte Seite stießen sie einige Male in Richtung Wariner Strafraum vor. Die richtigen echten Torchancen sahen die knapp 100 Zuschauer aber auf der anderen Seite. Schon nach zwei Minuten hatte Lucas Wichert, nach gutem Zusammenspiel von Christoph Habl und Hannes Brandenburg, die erste dicke Einschussgelegenheit. Er verzog aber knapp, genauso wie fünf Minuten später, als er ein klasse Anspiel von Patrick Mertins, über das Tor setzte (7.). Nur kurz darauf hatte De Castro nach einem Zuspiel von Brandenburg über die linke Seite die nächste Torchance,- wieder vorbei. Nach einer Ecke hatten auch die Gäste eine erste kleine Torannäherung (18.). Aber im Gegenzug hätte Rene Schreiber nach einer Hereingabe von De Castro, am langen Pfosten freistehend, zur Führung einköpfen müssen,- über das Tor (19.). Die Gastgeber hatten schon im Mittelfeld jede Menge Platz um sich immer wieder an, oder bis in den gegnerischen Strafraum kombinieren zu können. Dann plötzlich ein langer Ball in die zentrale Spitze der Gäste, TSG Schlussmann Philipp Schröder bis dato ohne ernsthaften Einsatz, nimmt den Zweikampf gegen den NSV Stürmer etwas zu lässig, verliert das Duell Eins gegen Eins, und der Neumühler Robert Lappe hat keine Mühe den Ball zur 0:1 Führung ins leere Tor zu schieben (21.). Der Spielverlauf, so völlig auf den Kopf gestellt. Der Wariner Torhüter beendete damit höchst persönlich seine bisherige gute Serie von über vier Spielen ohne Gegentreffer! Die Einheimischen brauchten dann einen Moment um den Rückschlag zu verdauen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff von Schiri Lissner (Rostock), wurde die Partie dann wieder etwas schwungvoller. Abermals Wichert scheitert am Gästetorhüter per Kopfball (39.). Vor dem TSG Tor musste Schröder aus Nahdistanz eine Konterchance der Neuhmühler parieren (40.). Dann wieder ein gelungener Spielzug der Platzherren. Der mit aufgerückte Innenverteidiger Matthias Schmidt, schon im gegnerischen Fünfmeterraum, passt auf den mitgelaufenen Schreiber, der den NSV Keeper per ,,Tunnel" zum 1:1 überwinden konnte (41.). Ein wichtiger Treffer für die Rot-Weißen, kurz vor der Pause.

 

Mit Beginn der zweiten Hälfte spielten die Wariner dann noch konsequenter auf den nächsten eigenen Treffer. Und wieder gab es etliche Chancen dazu. Nachdem Schreiber den Ball am rechten Strafraumeck geschickt gegen seinen Kontrahenten behauptete, den Ball dann scharf in den Strafraum brachte, ist Wichert zur Stelle und erzielte aus etwa 9 Metern, das auch für den Spieler selbst, erlösende 2:1 (51.).

 

Eine Minute später verfehlt ein 22-Meter Versuch von De Casto nur hauchdünn das linke untere Toreck (52.). Eine gewisse Vorentscheidung war dann der nächste TSG Treffer. Wieder lief der Ball gefällig flott durchs TSG Mittelfeld ( Mertins, Manns, Habl,Brandenburg) bis auf die linke Außenposition, wo sich Wichert gekonnt durchsetzte und fast von der Grundlinie präzise in den NSV Strafraum flankte. Dankender Abnehmer hier Rene Schreiber, der mit klasse Aktion den Ball per Annahme und Abschluss zum 3:1 aus Höhe Elfmeterpunkt bestens ,,verarbeitete". Eine sehenswerte Aktion dieser beiden Aktivposten der Partie. Überschattet wurde die ansonsten sehr faire Partie, dann von einer schweren Verletzung des Wariner Christoph Habl, der im Vorwärtsgang mit dem Standbein umknickte, und laut wahrnehmend schmerzverzehrt liegen blieb. Die Mannschaft wünscht dem ,,Capitano" alles Gute und baldige Genesung.

 

Nach diesem Vorfall war dann der Spielrhytmus wie abgehakt. Die Partie plätscherte nur noch dahin. Letztendlich zeigte sich TSG Chefcoach Frank Ridder mit Endresultat, dem angestrebten Ziel, drei Punkte, sehr zufrieden. Ein weiters Jahr Landesliga in Warin sollte hiermit gesichert sein.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Wirkus, Keil, Habl (64.Dolika), Manns, Brandenburg, Mertins, Wichert, De Castro, Schreiber, Rene(82. Schreiber, Mario).

Foto zur Meldung: 24. Spieltag Landesliga West
Foto: Oft erfolgreich über die Flügel, hier mit De Castro (19) vorn, und dem zweifachen Torschützen Rene Schreiber, erspielten sich die Wariner immer wieder gute Tormöglichkeiten.

Wochenendvorschau TSG Warin 3./4.Juni

(01.06.2017)

Landesliga West 24. Spieltag

TSG Warin - Neumühler SV   - Zweite TSG Mannschaft hat spielfrei -

Heimsieg ist Pflichtaufgabe

 

Mit einem vollem Erfolg am drittletzten Spieltag, könnten die Wariner (6./ 33 Punkte) bei entsprechenden Resultaten der Mannschaften aus Plate und Gadebusch, schon den Klassenerhalt so gut wie klar machen. Die Gäste aus Neumühle (14./13 Punkte) haben sich mit zuletzt vier Niederlagen in Folge den letzten Tabellenrang förmlich ,,erarbeitet". Im Hinspiel gab es auf Kunstrasen im vergangenen Herbst in Lankow noch einen knappen 1:0 ,,Arbeitssieg" für die TSG. Aber nun gehen die Rot-Weißen, trotz des Fehlens einiger Stammkräfte, als deutlicher Favorit in diesen Punktekampf. Das Heimspiel der vergangenen Saison gewannen die Gastgeber klar mit 3:0.

 

Auf die Wariner Hintermannschaft war zuletzt immer Verlass. Bis auf die etwas unglückliche 0:2 Heimniederlage gegen Schönberg II, stand in den restlichen vier Partien, hinten immer die Null. Auf eine ansehnliche Bilanz kann hier auch TSG Torhüter Philipp Schröder zurück blicken. Gegen Schönberg berufsbedingt nicht dabei, ist er nun  schon in über vier Spielen (427 Minuten) in Folge ohne Gegentreffer!

 

Diese positive Bilanz soll nun möglichst auch in diesem Spiel fortgesetzt werden.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zur Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 3./4.Juni
Foto: Die Null muss stehen. Dafür werden die die Wariner, hier bei der Verteidigung des eigenen Tores, vorn mit Mannschaftskapitän Marcel Manns, auch an diesem Wochenende wieder alles geben.

Wochenendvorschau TSG Warin 27./28. Mai

(26.05.2017)

Spielpause für Landesligateam

 

Kreisoberliga SN-NWM

TSG Warin II - SV Dalberg

Chance auf vierten Heimsieg ist gegeben

 

Im Spiel Letzter (Warin 13./ 13 Punkte) gegen den Vorletzten (Dalberg 12./16 Punkte) haben die Wariner durchaus die Möglichkeit mit einem Sieg nach Punkten mit den Dalbergern aufzuschließen. Neben den Warinern gehört Dalberg zu den schwächsten Auswärtsteams der Kreisoberliga. Aus 10 Spielen gelang nur ein Sieg. Die letzte Partie am Glammsee (22.09.13) gegen diesen Gegner gewannen die Wariner übrigens mit 3:1. Das Hinspiel dieser Saison endete allerdings mit einer 1:7 Niederlage in Dalberg. Zuletzt unterlag die Wariner Zweite, nach ordentlicher Leistung, in Grevesmühlen nur knapp mit 2:3 (Tore: Mario Schreiber und Jens-Uwe Kröger). Das berechtigt die Hoffnung auf einen weiteren Heimerfolg.

 

Anstoß ist am Sonntag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zur Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 27./28. Mai
Foto: Ein Bild mit Symbolcharakter für die diesjährige Saison der Wariner Zweiten. Abermals kann hier TSG Schlussmann Tim Linstädt einem weiterem Gegentreffer nur hinter her schauen. Bisher kassierte man immerhin schon 93 Gegentore!

23. Spieltag Landesliga West

(23.05.2017)

SV Plate - TSG Warin  0:0

Punkteteilung an der Stör

 

In einer eher nur mäßigen Landesligapartie zeigten sich beide Trainer nach Spielende mit diesem jeweils einen Punkt zufrieden. Beide Teams setzten verstärkt auf eine solide sichere Abwehrleistung. Echte gefährliche Torraumszenen waren in beiden Strafräumen nur ganz selten zu sehen. Trotzdem war es ein intensives Spiel mit vielen temperamentvollen Zweikämpfen überall auf dem gut bespielbaren Rasen. Einer der besten auf dem Platz war Schiri Bernowitz (Lübeck) der trotz sieben gelber Karten (4x Warin) mit seinem Gespann einen jederzeit sicheren Eindruck hinterließ.

 

Die Gastgeber begannen mit mehr Ballbesitz und versuchten es gegen eine gut organisierte TSG Hintermannschaft mit einigen Distanzschüssen. Aber ohne Erfolg. Bei guten äußeren Bedingungen sahen die knapp 60 Zuschauer dann Mitte der ersten Halbzeit so eine Art Sommerfußball von beiden Seiten. Viel zu oft operierten beide Mannschaften mit langen Bällen, die nur selten den eigenen Mitspieler erreichten. Durchdachte Aktionen aus dem Mittelfeld hatten eher Seltenheit. Der erste gute Angriff der Gäste nach etwa einer halben Stunde, forderte dann aber gleich nach einem 18-Meterschuss von Marcel Manns, die volle Aufmerksamkeit des SV Keepers. Im Nachsetzten versuchte es Patrick Mertins aus spitzem Winkel, wieder klärte der Schlussmann zur Ecke. Noch eine weitere gute Aktion hatten die Wariner im ersten Durchgang (36.). Auf der linken Seite fanden sich Christoph Habl und Hannes Brandenburg zum gelungenen Doppelpass. Beim finalen Durchspiel von Brandenburg auf De Castro, wurde dieser dann aber im letzten Moment am Abschluss gestört.

 

Nach dem Seitenwechsel waren die Einheimischen dann wieder das aktivere Team, hatten ihre beste Einschussgelegenheit nach einer Ecke, als per Kopfball nur der rechte Pfosten getroffen wurde (55.). Auch eine weitere Kopfballchance wieder nach Ecke, ging nur knapp neben das Gehäuse von TSG Schlussmann Philipp Schröder (59.). Gegen Spielende versuchten dann beide Teams vielleicht doch noch den Siegtreffer zu erzielen. Ein erfolgreicher Konter der Wariner, mit klasse Pass von Mertins auf Brandenburg, der über die rechte Seite mit viel Zug in Richtung Plater Tor unterwegs war, konnte letztendlich von einem SV Verteidiger gerade noch unterbunden werden (79.).

 

Nach der folgenden Ecke wurde ein Schuss von Brandenburg gerade noch vom Torhüter geklärt (80.). Wieder im Anschluss an eine weitere Ecke ging ein 16-Meterschuss des aufgerückten Wariner Innenverteidigers Marcio Rogiero knapp neben den linken Pfosten (82.).

 

Auch Plate hatte zum Spielende, meist über ihre rechte Seite, noch einige im Ansatz erfolgversprechende Angriffe. Letztendlich behielten aber die Wariner Defensivleute die Oberhand und die Partie endete mit einem gerechten Unentschieden.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Marcio Rogerio, Wirkus, Habl, Mertins, Brickwedde, Manns (46. Wichert), Brandenburg, Bründel, De Castro (46. Thomas).

Foto zur Meldung: 23. Spieltag Landesliga West
Foto: Beide Teams standen sehr souverän in der Hintermannschaft. Hier die Wariner nach einer Standartsituation mit De Castro (links) und Brandenburg vor dem gegnerischen Tor.

Wochenendvorschau TSG Warin 20./21. Mai

(18.05.2017)

Landesliga West 23. Spieltag

SV Plate - TSG Warin

 

Mit einem 4:1 Auswärtssieg am letzten Spieltag in Neumühle verschafften sich die Plater als Aufsteiger (9./28 Punkte) eine vorzügliche Position, um in den verbleibenden vier Spielen noch die nötigen Punkte für den Landesliga Erhalt zu holen. Warin (5./32 Punkte) mit derzeit vier Zählern vor Plate, würde ein Remis bei den Störkickern reichen, um diesen Konkurrenten auf Distanz zu halten.

 

Trotz der Niederlage am vergangenen Spieltag gegen Schönberg II (0:2), reisen die Wariner keineswegs chancenlos zu diesem vorletztem Auswärtsspiel. Aus den letzten drei Auswärtspartien holte man immerhin sieben Punkte. Die letzte Begegnung in Plate liegt für die TSG schon etwas länger zurück. In der Saison 2012/13 spielte man in der Landesklasse VI am 27.10.12 in Plate auf Kunstrasen 0:0. Das Hinspiel dieser Spielzeit gewannen die Wariner am Glammsee mit 4:1. Anstoß ist am Samstag, um 14 Uhr, auf dem Rasenplatz in Plate.

 

Treff zum Spiel ist für das TSG Team um 12 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM

Grevesmühlener FC - TSG Warin II

Letztes Saisonauswärtsspiel

 

Nach vier Niederlagen in Folge, hatte die Wariner Zweite (13./13 Punkte) beim Spiel am vergangenen Sonntag in Schlagsdorf, mit einem nicht zu erwartendem 3:1 Auswärtssieg (Torschützen für Warin waren Zimmermann, M. Schreiber, Scheller), endlich wieder ein positiv motivierendes Erfolgserlebnis. Nun geht es zur letzten Auswärtspartie nach Grevesmühlen (6./32 Punkte).

 

Anstoß ist am Sonntag, um 14 Uhr, auf dem Sportplatz, Am Tannengrund, in Grevesmühlen. Treff für die Mannschaft ist um 12.15 Uhr.

Foto zur Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 20./21. Mai
Foto: Auf die Stärken der Wariner Hintermannschaft wird es auch in Plate ankommen. Zuletzt gegen Schönberg fehlte auch TSG Torhüter Philipp Schröder (Mitte), der nun aber wieder im Team steht.

Wochenendvorschau TSG Warin 13./14. Mai

(11.05.2017)

Landesliga West 

TSG Warin - FC Schönberg 95 II

Tabellenführer zu Gast am Glammsee

 

Die eigentliche Spitzenpartie des 22.Spieltages, Fünfter gegen Erster, findet an diesem Wochenende in Warin (32 Punkte) statt. Die Gäste (56 Punkte) stehen seit dem ersten Spieltag an der Tabellenspitze, überzeugten mit einer ausgeglichenen starken spielerischen Leistung über die gesamte Saison und werden sich den Meistertitel wohl kaum noch nehmen lassen. Ob sie dann auch in die Verbandsliga aufsteigen wollen, (dürfen) scheint bisher sehr fraglich!

 

Von bisher 21 Partien verloren sie nur ein Spiel (2:3 in Polz), spielten zweimal Remis und gewannen 18 mal. Auch die Wariner mussten im Hinspiel, als man allerdings auch nur mit einem ganz ,,schmalem Spielerkader" anreiste, die Überlegenheit der Schönberger anerkennen, unterlagen chancenlos 1:7. Im Rückspiel nun etwas kompakter aufgestellt, möchte man dem Favoriten aber mit mutiger Taktik und entschlossenem Einsatz und der gewachsenen Heimstärke, mit Unterstützung der eigenen Fans, mehr Paroli bieten. Das nötige Selbstbewusstsein dafür, hat die Mannschaft sich aus den vergangenen Partien zur Genüge geholt. Seit sechs Spielen ist man unbesiegt, und die letzten drei Spiele blieb das Ridder Team gar ohne Gegentreffer. Drei mal in Folge ohne Gegentor, gab es in den bisherigen Landesliga Zeiten noch gar nicht!

 

Leider müssen aber auch wieder einige Stammkräfte ersetzt werden. Schon in Goldberg am vergangenen Spieltag war das ebenso der Fall, als gleich fünf Spieler ausfielen. Aber eben diese Mannschaft lieferte dann eine tolle Auswärtspartie, gewann, schon überraschend klar, mit 3:0.

 

Anstoß in der Wolfsystem-Arena, ist am Samstag um 15 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM

SG Schlagsdorf - TSG Warin II

 

Dieses Spiel wäre eigentlich eine Heimpartie für die Wariner Zweite. Aber beim Hinspiel konnte man auf Grund arger Personalnöte, gleich sieben Akteure waren beim zeitgleichen Spiel der ersten Mannschaft in Schönberg im Kader, nicht in Schlagsdorf antreten.

 

Die Partie wurde so vom Schiedsgericht gedreht.

 

Schon so ähnlich war die Lage am letzten Samstag in Groß Stieten, hier unterlag man 1:9.

 

Nicht viel einfacher wird es nun am Sonntag, Anstoß 13 Uhr, in Schlagsdorf. Treff für die Mannschaft ist um 11 Uhr.

Foto zur Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 13./14. Mai
Foto: Freude pur bei den elf TSG Akteuren und Chefcoach Frank Ridder hier nach dem 3:0 Erfolg in Goldberg. Er ist derzeit der erfolgreichste Torschütze der letzten Partien im TSG Team, der Brasilianer Francisco Evaristo De Castro Filho, genannt Castro

Infoveranstaltung zur zukünftigen Ausrichtung der Nachwuchsarbeit

(10.05.2017)
  • Alle Eltern aus Neukloster und Warin, alle fußballerisch Interessierten, alle bisherigen und ehemals Engagierten der TSG Warin sind herzlichst zur Veranstaltung eingeladen.
  • Der FC SEENLAND Warin e.V. möchte auf diesem Weg das Konzept für die Nachwuchsarbeit in der Saison 2017/2018 vorstellen, Fragen hierzu beantworten, Klarstellungen liefern und Missverständnisse ausräumen.
  • Weiterhin sind auch zukünftige Nachwuchskicker und ihre Eltern herzlich eingeladen, um sich ein Bild über den Verein zu machen.

 

  • Datum: Dienstag, den 16.05.2017
  • Beginn: 19:00Uhr
  • Ort: Sportlerheim Warin

Foto zur Meldung: Infoveranstaltung zur zukünftigen Ausrichtung der Nachwuchsarbeit
Foto: Vorschaubild zur Meldung: + + + Infoveranstaltung zur zukünftigen Ausrichtung der Nachwuchsarbeit + + +

Wochenendvorschau TSG Warin 6./7. Mai

(04.05.2017)

Landesliga West   21.Spieltag

TSV Goldberg - TSG Warin 

Unbequemer Auswärtsgegner

 

Für die Wariner (6./29 Punkte) geht es hier gegen einen nicht zu unterschätzenden Kontrahenten aus dem unteren Tabellenfeld. Goldberg (12./16 Punkte) überraschte immerhin zuletzt mit einem klarem 3:0 Auswärtserfolg in Neumühle und holte aus den letzten drei Heimpartien, u.a. mit Siegen gegen Plate (4:2) und Polz (3:0), sieben Punkte. Die Gäste dagegen reisen aber mit dem Selbstvertrauen von fünf recht ordentlichen Partien in Folge (9 Punkte) in Goldberg an. Also eine insgesamt gesehen wohl offene Partie. Im Hinspiel trennte man sich am Glammsee 2:2.

 

Anstoß ist am Samstag, um 14 Uhr, in Goldberg. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 11.45 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM 

SG Groß Stieten - TSG Warin II

Geringe Punktaussicht

 

Nach der deutlichen Heimpleite zuletzt gegen den PSV Wismar II (0:4), wird für die Wariner (13./10 Punkte) wohl auch in Groß Stieten (3./ 37 Punkte) nichts zu Holen sein. Zwar schwächelte der Aufstiegsaspirant in den letzten beiden Partien etwas, aber alles anders als ein Heimsieg wäre eine Riesenüberraschung.

 

Anstoß ist am Sonntag, um 13.Uhr, in Groß Stieten. Treff für die TSG II ist um 11.30 Uhr.

Foto zur Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 6./7. Mai
Foto: Zuletzt spielten die Wariner mit stabiler Abwehr, hier gegen Polz (0:0), zweimal zu Null. Auch in Goldberg wird abermals eine starke Defensivleistung gefragt sein.

20. Spieltag Landesliga West

(03.05.2017)

TSG Warin - SV Blau-Weiß Polz  (0:0)

Gerechte Punkteteilung  - Abwehrreihen überzeugten -

 

Insgesamt wurde es wie angekündigt eine spannende von beiden Seiten sehr intensiv geführte gutklassige Landesligapartie. Während der gesamten Spielzeit wurde um jeden Meter, des top bespielbaren Glammsee Rasen, hart gekämpft. Die etwa 100 Zuschauer sahen zwar nicht so viele spektakuläre Torraumszenen, aber beide Teams sorgten mit viel Dynamik und ,,offenem Visier" für beste Unterhaltung. Bei den sich dann doch dann und wann bietenden Abschlussgelegenheiten, war meist immer noch ein Abwehrspieler oder der Torhüter rechtzeitig zur Stelle. Zu einer ersten kleineren Parade im Spiel wurde TSG Schlussmann Philipp Schröder in der 8.Minute nach einem 20-Meterschuss der Gäste per Faustabwehr gefordert. Auf der anderen Seite scheiterte Danny Thomas nach einem Durchspiel von Mannschaftskapitän Marcel Manns, im letzten entscheidenden Moment am Gäste Keeper (10.). Eine der besten Möglichkeiten im Spiel hatte dann auf Seiten der Platzherren nach einem Freistoß Hannes Brandenburg. Doch mit einer klasse Parade lenkte der SV Torhüter den gut getretenen 25-Meter Freistoß noch aus dem rechten oberen Torwinkel (21.) zur Ecke. Ein Kopfball von Christoph Habl ging denkbar knapp daneben (23.). Diese erste halbe Stunde absolvierten beide Mannschaften mit enormen Tempo. Es ging zwischen beiden Strafräumen hin und her. Die Einheimischen versuchten es hier auch mit Distanzschüssen Manns (28.)und Thomas (34.), die aber auch das Ziel verfehlten. So ging es mit dem torlosen Remis in die verdiente Halbzeitpause.

 

Warin mit Beginn der zweiten Halbzeit noch etwas unkonzentriert, wurde von einem Kopfball der Polzer knapp neben den linken Pfosten, wieder wach gerüttelt (47.).

 

Danach verflachte die Partie etwas, nahm dann aber Mitte der  zweiten Halbzeit wieder richtig Fahrt auf. Nach einem Solo über die linke Seite traf Brandenburg nur die Latte des gegnerischen Tores (65.). Den Abpraller konnte Thomas nicht optimal kontrollieren. Auf der Gegenseite nur zwei Minuten später Glück für die Einheimischen, nachdem ein Schuss von der rechten Seite ebenfalls nur am Querbalken landete (67.). Der Spielverlauf wurde nun auch etwas umkämpfter, härter in den Zweikämpfen. Es hagelte einige Verwarnungen durch den jungen, aber umsichtigen Nachwuchsschiri Vogel (ESV Lok Rostock), vier mal Gelb Warin, Polz drei mal. Warin überzeugte weiter mit guter Mittelfeldstrategie auch nach hinten, Mertins, Habl, Manns.

 

In der Schlussphase spielten beide Teams weiter auf den Sieg. Nach einem Konter verfehlte Brandenburg bei seinem Flachschuss aus 25 Metern dicht neben den rechten Pfosten abermals knapp das Tor (83.). So blieb es dann bei diesem 0:0. Eine zwar torlose, aber doch hoch interessante abwechslungsreiche Partie. Mit diesem Resultat zeigten sich letztendlich beide Trainer nicht unzufrieden. Warin gelang zwar nicht der anvisierte ,,Dreier", aber auch mit diesem Teilerfolg kann man gut leben, zumal der Gegner einen überraschend starken Eindruck hinterließ, so TSG Chefcoach Frank Ridder nach Spielende. Die kleine Serie, mit nun fünf Spielen ohne Niederlage, hat so auch weiterhin für die Bestand.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Wirkus, Bründel, Keil, Wichert (61. De Castro), Habl, Mertins, Manns, Brandenburg, Thomas.

Foto zur Meldung: 20. Spieltag Landesliga West
Foto: Gespannte Blicke zum Ball, beim Gegner und den TSG Spielern, nach diesem direkten Freistoß von Hannes Brandenburg (10), den der SV Torhüter, hier noch verdeckt, klasse parierte.

Wochenendvorschau 29./30. April

(27.04.2017)

Landesliga West 20.Spieltag

TSG Warin - SV Blau-Weiß Polz

Tabellensprung ist möglich

 

Mit einem Sieg in dieser Partie gegen Polz (5./ 30 Punkte) könnten die Wariner (7./ 28 Punkte) in der Tabelle noch weiter nach oben rücken. Möglich ist dieses auf alle Fälle, nach zwei Siegen in Folge zeigt die TSG Formkurve weiter nach oben. Zumal die Wariner in dieser Saison auch zu alter Heimstärke am Glammsee zurück gefunden haben. Seit der 2:3 Niederlage am 4.Spieltag (10.09.16) gegen Dynamo Schwerin, sind die Rot-Weißen in der Wolfsystem-Arena unbesiegt. Polz startete ähnlich wie die Gastgeber, mit einigen personellen und spielerischen Problemen in die Rückrunde, konnte von bisher 6 Partien aber nur einmal gewinnen. Warin holte hier 2 Siege, 3 Remis, 1 Niederlage. Die gesamte Saison über offenbarte Polz auch eine nur sehr dürftige Auswärtsbilanz, verlor auf Gegners Platz von 9 Spielen 7 mal. In der Vergangenheit waren die Spielverläufe beider Kontrahenten zumeist von packenden, teils dramatischen, kämpferisch sehr geprägten Aktionen begleitet. Im letzten Jahr trennte man sich nach so einem Spiel, nach dreimaliger TSG Führung, 3:3. Der Ausgleich gelang den Gästen hier erst in der 5.Minute der Nachspielzeit. Eine spannende Landesligapartie ist also auch für die Zuschauer vorprogrammiert. Bis auf den Ausfall von Mittelfeldspieler Fabian Brickwedde, können die Gastgeber nun auch wieder personell der Partie entspannter entgegenblicken. Das Hinspiel endete übrigens 1:1.

 

Anstoß ist am Samstag, um 15 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisoberliga SN-NWM 20. Spieltag

TSG Warin II - PSV Wismar II 

 

Nachdem die Wariner Zweite (13./ 10 Punkte) zumindest eine Halbzeit, mit einer 1:0 Führung (Torschütze Martin Mann), dem Tabellenersten Rehna am letzten Spieltag (1:4) Paroli geboten hat, sollte mit ähnlicher Einstellung gegen einen eher schwächer ein zu schätzenden PSV Wismar II (10./ 19 Punkte), durchaus wieder mal ein voller Erfolg möglich sein.

 

Anpfiff, durch Spielleiterin Antonia Schauland, ist am Sonntag, um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena.

Foto zur Meldung: Wochenendvorschau 29./30. April
Foto: Am vergangenen Spieltag in Gadebusch (0:2), standen die Wariner sehr kompakt und sicher in der Abwehr. Mit resolutem kontrolliertem Einsatz, wie hier von Matthias Schmidt und Andreas Keil ( Bildmitte), auch im eigenen Strafraum, wurde kein Gegentreffer zu

19. Spieltag Landesliga West

(23.04.2017)

TSG Gadebusch - TSG Warin  0:2 (0:1)

Wichtiger Auswärtssieg beim Namensvettern

 

Insgesamt war es ein Sieg ohne Glanz für die Gäste, der aber, und das ist ja das wertvollste, mit drei Punkte belohnt wurde. Spielerisch war an diesem Tag mit den vielen Ausfällen im Wariner Team und einem schwer bespielbarem glattem Geläuf, nicht viel zu machen. Aber kämpferisch legte die Truppe von Chefcoach Frank Ridder über die gesamte Spielzeit eine tolle Moral an den Tag.

 

Die Gastgeber hatten von Beginn an deutlich mehr Spielanteile. Aber die dichtgestaffelte gut stehende Wariner Hintermannschaft um Innenverteidiger Matthias Schmidt ließ kaum einmal echte Torchancen für die Gastgeber zu. Zwar gab es auch durch etliche Ecken und Freistöße der Platzherren einige gefährliche Situationen im und um den Wariner Strafraum, aber zumeist wurden diese schon im Ansatz gut geklärt. Die Gäste setzten so notgedrungen auf die Kontertaktik. Und durch Lucas Wichert hatte man mit einem Distanzschuss, den der Gadebuscher Keeper noch an die Latte lenkte, die erste Torchance im Spiel (12.). Etwas Glück hatten die Gäste als ein Freistoß der Platzherren durch den gesamten Wariner Strafraum rutschte, und knapp neben dem rechten Pfosten in Aus ging (19.). Nachdem sich die Gäste dann doch einmal über Fabian Brickwedde und Toni Ihde in der gegnerischen Hälfte auf der linken Seite festgesetzt hatten, kam der Ball auf den abermals gut spielenden Lucas Wichert, der mit links aus etwa18 Metern abzog, und mit seinem ersten Saisontor zum 0:1 ins rechte untere Eck traf (36.).

 

Auch mit Beginn der zweiten Hälfte waren die Gastgeber wieder das aktivere Team. Aber der Gegentreffer hatte schon irgendwie Wirkung bei den Einheimischen hinterlassen. Immer öfter wirkte ihre Aktionen überhastet und hektisch, torgefährliche Abschlüsse hatten Seltenheitswert. Und wenn mal ein Ball durchkam war der Wariner Schlussmann Phlipp Schröder sicher zur Stelle. In einer keineswegs unfairen Partie (3xGelb, einmal Warin) hinterließ auch Schiri Tackmann (Schwerin) mit seinem Gespann einen guten Eindruck. Die Gäste kamen, gegen mit fortwährender Spieldauer immer weiter aufrückende Gastgeber, weiter zu einigen Konterchancen, die aber meist zu unkonzentriert zu Ende gespielt wurden. Der einzige Stürmer in den Reihen der Wariner, Castro, übersah hier mehrfach seine mit in Position gelaufenen Mitspieler. In der 85. Minute machte er aber im Alleingang alles richtig, setzte sich auf der linken Seite gegen zwei Gegenspieler durch, und erzielte das spielentscheidende 0:2. Ein wichtiger Sieg für die TSG Warin, die nun mit 28 Punkte (7.) weiter Anschluss an die vorderen Plätze hält.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Macio, Keil, Wirkus, Brickwedde, Manns (63. R. Schreiber), Ihde, Felipo, Wichert, Castro.

Foto zur Meldung: 19. Spieltag Landesliga West
Foto: In einer auch teils sehr umkämpften Partie, behielten die Gäste, hier im Vordergrund mit dem Torschützen zum 0:1 Lucas Wichert, dahinter Toni Ihde, am Boden Fabian Brickwedde (5), zumeist die Übersicht.

Wochenendvorschau TSG Warin 22./23. April

(21.04.2017)

Landesliga West 19. Spieltag

TSG Gadebusch - TSG Warin

 

Beide Teams, Gadebusch  auf Platz 9/ 24 Punkte, Warin mit 25 Punkten auf Rang 7, trennt nur ein Punkt in der Tabelle. Für beide Mannschaften ist es ein wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt. In der Vergangenheit haben sich die Wariner in Gadebusch schon immer etwas schwer getan. Ein Sieg dort, liegt schon lange zurück. Bei der derzeitigen personellen Lage könnten die Gäste mit einer Punkteteilung aus dieser Partie leben können. Das Hinspiel gewannen die Rot-Weißen durch einen Treffer von Alexander Wirkus knapp mit 1:0.

 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr in Gadebusch auf dem Sportplatz, Am Stadtwald. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 12.45 Uhr.

 

Kreisoberliga SN-NWM 19. Spieltag

TSG Warin II - Rehnaer SV

 

Abermals eine ganz schwere Partie für den Gastgeber (13./ 10 Punkte) gegen den Aufstiegskandidaten aus Rehna (2./ 35 Punkte). Schon in der Hinrunde unterlagen die Wariner in Rehna deutlich mit 1:7.

 

Anpfiff durch Schiri Knothe (FC Anker Wismar), ist am Sonntag um 14 Uhr, in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

Foto zur Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 22./23. April
Foto: Zwei wichtige Leistungsträger, vorn Danny Thomas, hier nach seinem Führungstreffer zum 1:0 gegen Zarrentin, und hinten Hannes Brandenburg , fehlen am Wochenende in Gadebusch.

18. Spieltag Landesliga West

(16.04.2017)

TSG Warin - TSV Empor Zarrentin  5:1 (3:1)

 

Auch in dieser Höhe war es letztendlich ein hoch verdienter Sieg der Gastgeber. Die damit den ersten vollen Erfolg der Rückrunde verbuchen konnten.

 

Bei widrigem Wetter begann die Partie vor knapp 100 Zuschauern mit einer Gedenkminute für einen unter der Woche verstorbenen jungen Fußballer aus dem Landesklassenverein SV Concordia Zarnekow.

 

Von Spielbeginn an übernahmen die Einheimischen, die gegenüber der letzten Partie bei Dynamo Schwerin gleich auf vier Positionen umstellen mussten, das Zepter auf dem gut bespielbarem Glammsee Rasen. Hatten durch Lucas Wichert, der auf der linken Seite eine sehr ordentliche Partie ablieferte, mit einem Linksschuss ans Außennetz den ersten Torabschluss (2.). Kurz darauf versuchte es Mannschaftskapitän Marcel Manns aus verheißungsvoller Position direkt, - übers Tor (8.). Nach einer guten Rechtsflanke des äußerst beweglichen und trickreichen Castro Evaristo, war Danny Thomas aus Nahdistanz dann mit dem fälligem Führungstreffer zum 1:0 zur Stelle (12.). Nach dieser Führung stellten die Wariner dann unverständlicherweise etwas das Fußball spielen ein. Wie aus dem nichts kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. Als dann unter gegnerischem Druck, nur sehr dürftig per Fehlabspiel aus dem eigenen Strafraum gespielt wurde, nutzten die Gäste ihre erste Chance gleich zum 1:1 Ausgleichtreffer (22.). Zwar hatten die Platzherren durch Thilo Bründel und Castro über die rechte Seite (24.und 25.), sowie Innenverteidiger Matthias Schmidt (29.) weitere Chancen. Aber auch die TSV Spieler tauchten nun einige Male torgefährlich am Wariner Strafraum auf, verfehlten mit einem 16-Meterschuss (31.) und einer weiteren dicken Einschussgelegenheit, die TSG Schlussmann Philipp Schröder gerade so zur Ecke abwehrte (32.), sogar knapp die eigene Führung. Aber dann fanden sich die Rot-Weißen wieder. Nach abermals gelungener Aktion über die rechte Seite, nutzte Manns einen Abpraller aus etwa 12 Metern per Linksschuss ins obere linke Toreck zum 2:1 (36.). Noch vor dem Pausenpfiff des sehr guten Schiri Westendorf (LSG Elmenhorst), erhöhten die Wariner durch Castro, der seinen ersten Pflichtspieltreffer für die TSG erzielte, zum 3:1 Pausenstand (41.).

 

Nach dem Seitenwechsel spielte dann weiter nur noch ein Team. Weitere Treffer für die TSG eigentlich nur eine Frage der Zeit. Nachdem der weiterhin bestens aufgelegte Castro noch am Gäste Keeper scheiterte (50.), war dann Fabian Brickwedde nach einer Ecke von Hannes Brandenburg zum 4:1 erfolgreich (54.). Damit war die Partie auch vorzeitig entschieden. In der Folge hatten die Wariner dann jede Menge Möglichkeiten, ein ähnliches Resultat wie im Hinspiel (10:0) zu erzielen. Aber allein Brandenburg scheiterte innerhalb von zehn Minuten wohl vier, fünf mal am gegnerischen Torhüter. Vorbildlich dann aber seine Vorarbeit zum 5:1 Endstand durch Thomas, als er maßgerecht für den TSG Torjäger auflegte. (87.). Unterm Strich, ein wichtiger Erfolg für die TSG Warin, die sich damit auf Tabellenrang 7 verbesserten.

 

TSG Warin: Schröder; Schmidt, Prüter, Keil, Bründel, Manns, Brickwedde, Wichert (Felipe Marinho), Brickwedde, Brandenburg, Thomas.

Foto zur Meldung: 18. Spieltag Landesliga West
Foto: Einer der besten an diesem Tag im Wariner Team, der Brasilianer Castro Evaristo, empfängt hier von den Mannschaftskollegen die Glückwünsche für seinen Treffer zum 3:1.

Wochenendvorschau TSG Warin 15./16. April

(11.04.2017)

Landesliga West  18.Spieltag

TSG Warin - TSV Empor Zarrentin

Heimsieg als Pflichtaufgabe

 

Nach zuletzt zwei richtig guten Spielen der Wariner Landesligaelf, die jeweils 1:1 endeten, sollte die TSG Mannschaft ( 8./22 Punkte) nun auch bereit sein gegen den derzeitigen Tabellenelften aus Zarrentin (16 Punkte) wieder einen Sieg zu landen. Der letzte ,,Dreier" gelang den Warinern übrigens im Nachholespiel am 19.11.16, mit einem 1:0 Erfolg beim Neumühler SV. Es wird also wieder Zeit, nach fünf sieglosen Spielen, auch vor heimischer Kulisse den Wariner Anhängern wieder Grund zum Jubeln zu geben. Im Hinspiel wurden die Schaalseekicker von den Gästen ja förmlich überrollt. Nach einer schon außergewöhnlichen Partie siegten die Rot-Weißen in Zarrentin, als man sich nach drei verlorenen Pflichtspielen in Reihe, dort förmlich den aufgestauten Frust von der Seele schoss, - mit 10:0!

 

Ohne den Gegner zu unterschätzen, denn auch Zarrentin macht sich noch immer Hoffnung auf den Klassenerhalt, erwartet auch TSG Chefcoach Frank Ridder von seinem Team in diesem Spiel eine weitere Leistungssteigerung, die sich dann auch in einem positiven Endresultat deutlich wieder spiegeln sollte. Nach seiner 5. gelben Karte fehlt bei den Gastgebern Patrick Mertins, ungewiss ist der Einsatz des am vergangenen Spieltag verletzten Innenverteidigers Macio Rogerio. Die Gäste reisen mit der Bilanz von nur einem Punkt und 1:13 Toren aus den letzten vier Auswärtsspielen, am Glammsee an. Im Vorjahr gelang den Gastgebern u.a. nach ,,Doppelpacks" von Danny Thomas und Marcel Manns ein lockerer 6:0 (3:0) Erfolg. 

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

 

Kreisoberliga SN-NWM

SV Schiffahrt u. Hafen Wismar - TSG Warin II

 

Auch die Wariner Zweite (13./10Punkte) hatte nach zuletzt langer punktloser ,,Durststrecke" wieder Grund zum Jubeln. Mit einem 2:0 Heimsieg (Torschützen Dennis Scheller und Enrico Wehr) gegen Selmsdorf holte man sich verdient das angestrebte ,,Erfolgserlebniss".

 

Nun wird es im Auswärtsspiel bei den Hafenstädtern (8./21Punkte) aber wieder etwas schwieriger. Doch bei den Gastgebern lief es bisher in der Rückrunde nicht optimal. Aus bisher vier Partien holten sie nur einen Punkt. Ein eigentlich offenes Spiel. Das Hinspiel gewannen die Wariner noch mit 4:3.

Anpfiff ist ebenfalls am Samstag, aber erst um 16 Uhr, auf dem Kunstrasen am Stadionkomplex in Wismar. Treff für die Wariner Mannschaft ist um 14.30 Uhr.

Foto zur Meldung: Wochenendvorschau TSG Warin 15./16. April
Foto: Auch Danny Thomas erzielte beim hohen Auswärtssieg in Zarrentin zwei Treffer. Im Hintergrund einige der mitgereisten TSG Fans.

17. Spieltag Landesliga West

(09.04.2017)

Dynamo Schwerin - TSG Warin  1:1 (1:0)

Warin hochmotiviert und dynamisch auf der Paulshöhe

 

Vor weit über 300 Zuschauern, darunter auch viele mitgereiste TSG Anhänger, zeigten die Gäste mit ihrer wohl besten Saisonleistung, eine ganz starke Auswärtspartie. Von TSG Chefcoach Frank Ridder optimal auf den Gegner eingestellt, setzte das Team geschlossen die taktisch spielerischen Vorgaben des Trainers entschlossen, diszipliniert um. Von Beginn an traten die Gäste überzeugend präsent mit viel Temperament, auf einem nicht sonderlich gut bespielbarem Rasen auf, und ließen den Kontrahenten kaum ins Spiel kommen. So kam es zu vielen Zweikampfduellen im Mittelfeld. Bestnoten bei den Warinern verdienten sich hier Fabian Brickwedde und Christoph Habl, die den Mittelfeld ,,Dynamo" Denny Jeske und Clemens Lange weitgehend auf ,,Notstrom" stellten. Dafür sah man weniger spektakuläre Strafraumszenen. Die Gäste kamen zwar durch Marcel Manns und Danny Thomas zu Abschlussaktionen, blieben aber ohne zählbaren Erfolg. Anders die Gastgeber, die auch nur wenige Auftritte vor dem Wariner Tor zeigen konnten, dann aber aus einer Kontersituation eiskalt zu schlugen, und durch Marcel Grube mit 1:0 in Führung gingen (38.).

 

Trotz des Rückstandes blieben die Gäste auch im zweiten Durchgang ihrer Linie treu und brachten die Partie weit gehend unter Kontrolle.

 

Der Wariner Hannes Brandenburg stellte die Dynamo Hintermannschaft mit herzhaften Antritten und Dribblings immer öfter vor größere Probleme. Leider verwehrte die Schiedsrichterin Beumer (Rostock), nach einem eher deutlichem Foulspiel an Brandenburg im gegnerischen Strafraum, den fälligen Elfer. Von den Platzherren sah man nun nur noch dürftige Offensivaktionen. Die Gäste dagegen drängten weiter auf den Ausgleich, vergaben Möglichkeiten durch Brandenburg und Thomas. Nachdem dann der Ball gleich mehrfach nicht konsequent genug von der Dynamo Abwehr im eigenen Strafraum geklärt werden konnte, nahm Danny Thomas in den zu schwach abgewehrten Ball von der Strafraumgrenze direkt und versenkte das Leder volley zum umjubelten 1:1 Ausgleichtreffer kurz vor Ultimo im Tor (89.). Ein hochverdienter, wenn zu diesem Zeitpunkt auch glücklicher Punktgewinn für die Gäste, die doch hoch zufrieden die Heimreise antraten.

 

TSG Warin: Schröder; Marcio Rogerio (60. Wichert), Keil, Brickwedde, Wirkus, Habl, Mertins, Manns (80.Felipe Marinho), Brandenburg, Castro Evaristo, Thomas.

Foto zur Meldung: 17. Spieltag Landesliga West
Foto: Der Wariner Torschütze zum 1:1 in Schwerin, Danny Thomas (rot-weiß) mit Saisontreffer Nr.6, hier in einer früheren Partie, meist nur schwer vom Ball zu trennen.